Stoff für’s Hirn

Was machen unsere Friedensbewegten? Sie kümmern sich NICHT um Syrien, sie haben andere „Probleme“ – wie mena Watch dokumentiert.

Der Hodentöter hat (auf Facebook) wieder zugeschlagen und 5 „Argumente“ ins Feld geführt, die die Muslime quasi rechtfertigen und Christen verunglimpfen. Aus jedem historischen Zusammenhang gerissen, einseitig und völlig verdummt. tapfer im nirgendwo hat sie auseinandergenommen und die Zusammenhänge erklärt, auch wenn es gelegentlich etwas seltsame Aussagen zu Jesus und dem christlichen Glauben gibt.
Insbesondere dass die Sure 5 wieder einmal angeführt wird, um den Islam als friedlich darzustellen, ist einfach unfassbar. Was in Sure 5 tatsächlich steht (und erklärt): hier.

Die ARD macht Lügenpropaganda für die PA. Die deutsche Qualitätsjournaille kümmert das nicht. Der Sturm der Entrüstung wird auch nicht berichtet. Einzige Ausnahme: BILD. Ausgerechnet dort kann man einiges lesen, was sonst so gerne verschwiegen wird. DAS ist Journalismus, der der überheblichen Qualitätspresse abgeht.

Das Bundesinnenministerium hat die Türkei als „zentrale Plattform für islamistische Gruppen der Region…“ eingestuft. In den Medien hat das für etwas Aufruhr gesorgt. Was tatsächlich davon zu halten ist und was es wirklich bedeutet, hat tw24 kommentiert.

Medien-BackSpin:
Olympischer Fanatismus: Alles Israels Fehler

Die Achse des Guten:
Wie ein Hypnotiseur mir Donald Trump erklärte
Asylbewerber und ihre politischen Ansichten: Der Traum vom starken Mann
Die Tagesschau nimmt es mit der Wahrheit so genau wie Präsident Abbas
Eine Überraschung, die keine ist: Die Türkei und der Terror
Ein Auswanderer erkennt sein Land nicht mehr
Wenn jüdische Feiertage vom Himmel fallen, ist man bei der ARD ratlos

Gatestone Institute:
Die andere Ursache des Terrorismus
Muslim ermordet Muslim – was bedeutet islamische Islamophobie für uns?
Die „stille Eroberung“ Europas durch den Islam
Deutschlands Migranten-Vergewaltigungskrise außer Kontrolle
Israelis und Palästinenser protestieren gemeinsam für ein Naturschutzgebiet
Israelis und Palästinenser protestieren gemeinsam für ein Naturschutzgebiet

Audiatur-Stiftung:
Was wir von Israel lernen müssen
Israelis und Palästinenser protestieren gemeinsam für ein Naturschutzgebiet
Fröhliches Zahlenraten in Nahost – Was Wasserverbrauch mit Volkszählung zu tun hat

Daniel (Politisches aus der Schweiz):
Wie muslimische Männer ihre westlichen Freundinnen sehen.

Stoff für’s Hirn

Aus Spanien soll demnächst wieder eine Terrorhelfer-Flotte starten. Warum das ein Verbrechen ist, beschreibt tw24.

Der Gazastreifen ist ein Freiluft-KZ? Israel heute hat mal Infos gesucht – und die Hamas liefert sie in Form eines Videos, das zeigt, wie toll es sich im Gazastreifen leben lässt.

Olympische Spiele und Israel – eine never ending Story der Sauereien. Dieses Jahr ging es damit los (nicht wirklich, es gab vorher schon so einiges), dass die libanesische Mannschaft am Eröffnungstag den Israelis den Zugang zu einem Bus versperrte. Was es noch alles gab, findet sich auf Lizas Welt.

Aktuelle Palli-Lüge: Google löschte vor kurzem „Palästina“ auf seinen Maps. tw24 zeigt, dass das gelogen ist.

Dossier: Zensur 4.0 – Texte von Achse-Autoren über Heiko Maas, Anetta Kahane, die Amadeu-Antonio-Stiftung und freie Meinungsäußerung.

Gatestone Institute:
Falsche moralische Äquivalenz als Mittel zu Dämonisierung Israels
Wird Europa ablehnen, zu knien, wie der heroische französische Priester?
Türkei setzt Ultimatum für EU-Migranten-Abkommen
Schweden: Zunehmende Gewalt von Asylsuchenden gegen Schweden
Leitfaden für den palästinensischen Wortschatz

Audiatur-Stiftung:
SRF und das «Terrorismusgesetz» für Zwölfjährige
Alle Wege führen nach Jerusalem
Gewaltwelle in Israel im Griff
Politisches Theater in Genf
Klage gegen die Balfour-Deklaration: Palästinensischer Feldzug gegen die Geschichte
Olympische Spiele – Der Skandal als Normalität (Alex Feuerherdt)
Kooperation mit dem Terror (Ulrich Sahm)

Conservo:
Generalverdacht – für Moslems nie, aber für alle anderen

Englischsprachiges:
– Ein britischer Muslim redet Tacheles – wieder einer der wenigen, von denen es viel mehr geben sollte.

Stoff für’s Hirn

Experten-Ratschläge zum Umgang mit dem Terror – so bescheuert, dass Broder titelt: „In den Tagen des Terrors hilft nur Fatalismus“.

Helmut Zott erklärt den islamischen Friedensbegriff.

Die Stimmung in Deutschland? „Auf in den totalen Frieden“, auch wenn das heißt, dass die Terroristen uns abschlachten können. Augen zu und durch – egal, was dabei heraus kommt. Wir tun einfach mal so, als würde alles gut werden. Und wer etwas anderes behautpet…

Wieder einer der Araber, die es gibt, aber von denen es immer noch zu wenige gibt (oder zu wenige den Mund aufmachen?): Abdol.

Chaya beschreibt die Lage an der Gush Etzion-Kreuzung, einem der zentralen Punkte für Anschläge der „Messer-Intifada“ (die hier auch oft mit Schusswaffen und Autos betrieben wurde.

Die BBC – für viele immer noch DER Maßstab journalistischer Qualität. Ulrich Sahm kann leider berichten und belegen, wie einseitig, verlogen und verfälschend die „Beep“ aus dem Nahen Osten berichtet. (Dazu gibt es ein paar Tipps, wo man sich besser informieren kann.)

Es kommt durchaus vor, dass ein Palästinenser von Israel will das Recht zu brechen

Alex Feuerherdt hat sich einen Bericht von Sympathisanten von Breaking the Silence angesehen – der für die „NGO“ vernichtend ausgefallen ist.

Und auch die typische Stereotypisierung muslimischer Terrorattentäter im Westen hat er mal aufgedröselt.

Alan Posener erläutert das Problem der Hildesheimer Hochschule HAWK und ihres Antiisrelismus- bis Antisemitismusproblems.

Die Achse des Guten:
Keine Fotos! Die Wunderwaffe gegen Terroristen
Über den politischen Charakter des Koran
Sie beobachten mich wie Gaffer auf der Autobahn. Ich bin der Unfall
Sawsan Chebli: Jung, hübsch, muslimisch, gut integriert und ignorant
Dschibril Radschub – Der Terrorist als Olympionike
Grober Unfug – Niemand radikalisiert sich über Nacht
EU-Milliarden als „Heranführungshilfe“ für Erdogan

Gatestone Institute:
Deutsche debattieren über Einsatz von Gewalt gegen Dschihadisten
Türkei: Heirate Deinen Vergewaltiger
Die türkische Tradition, Christen zu ermorden
Islamismus entsteht aus Europas Säkularismus
Der Papst und der Heilige Krieg
Frankreich: Nach der dritten Jihadistenattacke

Audiatur-Stiftung:
Der Missbrauch des Begriffs ‚Faschismus‘ in Verbindung mit Israel
„Der rabiate Rechtsnationalist Avigdor Lieberman“
Ulrich Sahm: Kinderopfer für die Weltpresse
World Vision Direktor in Gaza arbeitete für Terroristen
Der Vorsitzende des Palästinensischen Olympischen Komitees und die Olympischen Werte
Die tapferen muslimischen Unterstützer Israels
Der Missbrauch des Begriffs ‚Faschismus‘ in Verbindung mit Israel

HaOlam:
Auch nach zwei Jahren ist der Völkermord an den Jesiden nicht gestoppt

Daniel (Politisches aus der Schweiz):
Kanadischer Indigenenrechte-Aktivist: Die Araber sind Kolonisatoren, nicht die einheimischen Juden
Sie haben Sie über weißen Phosphor angelogen

Conservo:
Islam und Demokratie sind unvereinbar

Stoff für’s Hirn

Der Bundesinnenminister hat sich zu den Vorgängen in München geäußert. Seine Analyse ist haarsträubend. Gideon Böss hat sich das sehr passend vorgenommen.

Nikolaus Fest beschäftigt sich mit den üblichen Reaktionen auf Terroranschläge bei uns und zeigt, dass Jihadisten eben nicht durchgeknallt sind, sondern Krieg führen.

Wie ist das eigentlich mit der „Kritik unter Freunden“? Gerd Buurmann hat mal überlegt und einen Vergleich gezogen.

Ein syrischer Intellektueller redet Klartext: „Der Hass ist Teil unserer Kultur

Wahlkampf für die Kommunalwahlen in der PA/Gazastreifen. Und was ist das Thema? Etwas, das nur eins zeigt: Israelhass, Hetze, Ablehnung von Frieden.

Es gibt viele Israelis, die Deutschland mögen bis lieben. Eine von ihnen hat jetzt einen Brief geschrieben.

Dani hat eine Satire zu Linken und dem Jihad übersetzt.

Eine kleine Geschichtsstunde zu den „Palästinensern“.

Was können die Europäer von Israel in Sachen Umgang mit Terroranschlägen lernen? Interview mit Arye Sharuz Shalicar in den Stuttgarter Nachrichten.

Michael Kreutz setzt sich mit der Frage auseinander, was etwas mit „dem Islam“ zu tun hat und was nicht – besonders, wenn es um die geht, die uns immer wieder erzählen, das alles habe nichts mit dem Islam zu tun.

Ein hervorragender Kommentar von Antje Sievers zur Sicherheitslage und Flüchtlingsproblematik.

Medien-BackSpin:
Newsweek hackt beim Thema afrikanische Flüchtlinge auf Israel herum
Der alternative Gaza-Führer

Die Achse des Guten:
Die Helden der mürrischen Indifferenz und der trotzigen Gelassenheit
Lauter Einzeltäter und der Elefant im Raum
Angst schärft die Sinne – aber nicht bei allen
Islam – der Ego-Shooter unter den Religionen
Warum bin ich eigentlich kein Terrorist geworden?
Mohammed war ein Feminist. Und wer nicht schwul ist, der ist homophob.

Gatestone Institute:
Putschversuch in der Türkei: Ein Fest der Ausflüchte
Der IS kommt nach Gaza
Schwedische Politiker: „Der Islam ist definitiv mit Demokratie vereinbar!“
Flüchtlingslager oder Terroristen-Stützpunkte?
Wie ernst ist Schwedens Kampf gegen islamischen Terrorismus und Extremismus?
Die historischen Fehler der Araber in ihren Interaktionen mit Israel
Wer sind die Ziele der Jihadisten?
Deutsche debattieren über Einsatz von Gewalt gegen Dschihadisten

Audiatur-Stiftung:
Terror – in Deutschland unbekannt
Hamas präsentiert: Gleichberechtigter Terrorismus?
Warum Palästinenser lieber für israelische Unternehmen arbeiten
Wie Unternehmen aus Judäa und Samaria den BDS-Boykott umgehen
Hamas präsentiert: Gleichberechtigter Terrorismus?
“Lone Wolf”-Angriffe – die “neue IS-Strategie”

Gatestone-Übersetzuungen:
Flüchtlingslager oder Terroristen-Stützpunkte?

Daniel (Politisches aus der Schweiz):
Wie muslimische Männer ihre westlichen Freundinnen sehen.
Links-Sein ist eine Geisteskrankheit
BDS hat das progressive Narrativ gekapert

Daniel Pipes:
Beendet die US-Hilfe für Israel

Stoff für’s Hirn

Der Terror und die deutschen Politiker und Medien – eine Beschreibung und entscheidende Fragen von Claudio Casula, die für die Eliten alles anderer als angenehm sein dürften.

Tichys Einblick beschäftigt sich mit den linken Reaktionen und hat wenig Freundliches zu sagen.

Die Gewerkschaft der Polizei wehrt sich gegen die ekligen Auslassungen der Renate Künast: Das ist „Klugscheißerei“.

Der Focus beschreibt die Qualitätsjournaille-Berichterstattung zum Terroranschlag im Zug bei Würzburg. Ein erschütterndes Bild dessen, was Reporter heute „arbeiten“.

Jennifer N. Pyka schreibt, dass die Typen, die die Klappe so aufreißen, um den Islam aus dem Terror rauszuhalten, endlich die Augen aufmachen und das Problem beim Namen nennen sollen.

Henryk M. Broder musste (mal wieder) jemandem erklären, welche Probleme es mit dem Islam gibt. Begriffen hat sie es wohl immer noch nicht (wollen).

Gerd Buurmann über die Friedensmöglichkeiten im Nahen Osten – er verteidigt die Siedlungen.

Alex Feuerherdt räumt mit einem Mythos der deutschen Islamophilie auf – dass man im Auftrag des Islamischen Staats nur handelt, wenn man ihm offiziell beigetreten ist und einen direkten Auftrag von ihm bekommt.

Der Bischof von Passau hat ein paar interessante Worte über Muslime und Terror – d.h. über die „friedliche Mehrheit“ (die schweigt).

Medien-BackSpin:
Die völlig verzerrte Meinung der LA Times zum Thema BDS
APs verworrene Mathematik
Autoramm-Attacken: AFP nennt das überall „Terror“ außer in Israel

Die Achse des Guten:
Autounfälle auf palästinensische Art
Der Kampf gegen rechts lohnt sich: Die Amadeu-Antonio-Bank
Europa und Israel bekämpfen denselben Terror
Was Sie als Zuschauer der Tagesschau sagen dürfen und was nicht
S´ist leider Krieg – und der Westen begehrt, nicht hinschauen zu müssen
Mein kleiner Merkzettel für Islam-Diskussionen
Wieviel „Einzelfälle“ ergeben einen Krieg?
Gestern standen wir noch am Abgrund, morgen sind wir einen Schritt weiter
Deutschkurdenchef Toprak gegen Islamverbände: “Die Politik muss endlich wach werden!”
Die Tagesschau zur aktuellen Lage in der Türkei
Das Kommando NoHateSpeech tritt zum Dienst an. Finanziert vom Familienministerium
„BlackLivesMatter“ und das neue Gerücht über die Weltverschwörung der Juden
Von der Migrationskrise in die Vertrauenskrise

Gatestone Institute:
Schweden: Zügellose Vergewaltigungen gehen weiter
Dschihad-Terrorismus: Du glaubst, es trifft nur die Juden? Denk noch mal nach.
Frankreich: Der kommende Bürgerkrieg
Schweden: Ist der Islam mit Demokratie vereinbar? (Teil I einer Serie: Die Islamisierung Schwedens)
Großbritannien: Das war keine Entgleisung
Palästinenser: Der Machtkampf zwischen der jungen und alten Garde
Deutschland: Die (un-) heimliche Macht muslimischer Dolmetscher

Audiatur-Stiftung:
Erdoğan grüsst Muslimbruderschaft
Über die Finanzierung antiisraelischer Hetzpropaganda
Nizza und palästinensischer „Widerstand“
Der ganz normale Wahnsinn: Antisemitismus und seine Akzeptanz
Hamas und Hisbollah finden Unterschlupf in Deutschland
BDS: nicht propalästinensisch, sondern antiisraelisch
Der 2. Libanonkrieg und seine Folgen
Netanjahus Afrika-Reise
Nein, palästinensischer Terrorismus ist keine Reaktion auf die „Besatzung“
Abbas verweigert Treffen – Netanjahu reagiert mit Video
Hamas veranstaltet erneut Terrortraining-Sommercamps für Kinder
– Ulrich Sahm: Islamistischer Terror in Würzburg?
– Ulrich Sahm: Finsterlinge bedrohen Israel
Muslimbruderschaft inklusive Hamas mit dem 9/11-Netzwerk verflechtet

Gatestone-Übersetzuungen:
Dschihad-Terrorismus: Du denkst es trifft nur die Juden? Denk noch mal nach.
Der IS kommt nach Gaza

Daniel (Politisches aus der Schweiz):
Nicolai Sennels: „Muslime sehen instinktiv Ihre mangelnde Reaktion als Angst, als Einladung zum Angriff“

Videos:
Daniel Pomeranz vergleicht die Berichterstattung internationaler Medien zu Terroranschlägen in Israel und der sonstigen Welt anhand des Terroranschlags im Regionalzug nach Würzburg. (engl.)

Stoff für’s Hirn

Ulrich Becker findet, dass auch die Israelis endlich den Feind beim Namen nennen sollten. Das ist wesentlich, um die Natur des Konflikts zu begreifen und endliche entsprechend agieren und reagieren zu können.

Yitzhak Herzog, Vorsitzender der Avoda und Fraktionschef der „Zionistischen Union“, ist ein Mensch, der unter Realitätsverlust und Ego-Wahn leidet. Isi Leibler kritisiert ihn hart. Audiatur hat das übersetzt.

Durchgängige internationale Ignoranz – tw24 zeigt, wie und wo.

Auf Facebook wunderten sich begeisterte User, dass das ZDF tatsächlich einmal über die Hass-Erziehung der „Palästinenser“ ausließ und das korrekt dokumentierte. Was sie dabei verpassten: Wie die Qualitätsjournaille aus der öffentlich-rechtlichen Zwangsgebührenanstalt diesen Bericht beendeten. Christian Bauer hat es entdeckt, beschrieben und entlarvt. Gerd Buurmann ebenfalls. Gleich zweimal – halt: dreimal.

Jennifer Nathalie Pyka hat dem BMFSFJ geschrieben und nachgefragt, wie man dort „Hass“ definiert und wo Kritik aufhört und Hass anfängt. Die Frage ist angesichts zweier etwas widersprüchlicher Kampagnen des Ministeriums von Frau Schwesig mehr als berechtigt.

Medien-BackSpin:
Die International Business Times ist reichlich konfus beim Thema Al-Aqsa-Moschee
NBC News: „Mutmaßlicher“ Terrorist ermordet israelischen Teenager

Die Achse des Guten:
Gabriel, Mazyek und die Roßtäuscherei der Muslimverbände
Rosa Luxemburg und das Gedenken an die Opfer des Völkermordes in Gaza
Neuer Leitfaden: Subventioniert denunzieren
Die „Neuen Deutschen“: Entnationalisierung mit Staatsknete
Greenpeace-Sprechautomat antwortet auf Nobelpreisträger
Die merkwürdige Karriere des Wortes „besorgniserregend“
Pressekodex: Das Ende des Schweige-Gelübdes
Präsidenten-Prämie für den Harem

Gatestone Institute:
Was von einem unabhängigen palästinensischen Staat zu erwarten ist
Brexit: Die Rückkehr der Nation
Biafra: Wo ist die internationale Gemeinschaft?
Der von der Kirche von Schweden gefeierte Imam: „Die Juden stecken hinter dem islamischen Staat!“
Der Terroranschlag von Orlando: Das Offensichtliche wird geleugnet
Britische Labour-Partei: Ein sicherer Hafen für Rassisten?

Audiatur-Stiftung:
Fünf Jahre jihadistischer Terror an der südlichen Grenze Israels
Palästinenser und Juden verbringen Ramadan-Fastenbrechen miteinander
Miese Woche für Israel (Ulrich W. Sahm)
Antisemitische Propaganda auf dem Berliner Al-Quds-Tag
Die niederträchtigen Peinlichkeiten des Antiisraelgeschäfts
Israel – Rechtsgrundlagen und Geschichte
EAPPI – Die christlichen „Anti-Israel“-Aktivisten
Die unerwünschte Offenbarung eines deutschen Syrers

Daniel Pipes:
Eine weitere Stimme, die den Untergang des Islamismus voraussagt

Stoff für’s Hirn

Wenn der Antisemitismus nicht verschwindet, verengt man einfach seine Definition und macht ihn so zu einem Randproblem. Wie das funktioniert und was sonst noch dazu zu sagen ist, hat Alex Feuerherdt auf Lizas Welt festgehalten.

Wer in Deutschland die Fahne des jüdischen Staates zeigt, setzt damit seine seelische, bisweilen sogar seine körperliche Unversehrtheit aufs Spiel. Außerdem riskiert er Ärger mit der Polizei und manchmal sogar mit den Gerichten. Eine kleine Bestandsaufnahme von Alex Feuerherdt.

Eine knappe Einordnung der Reaktion der deutschen Außenpolitik auf die Terrrowoche Israel.

Gerd Burrmann hat einige Worte des wunderbaren Mohammed Zoabi übersetzt, der sich zum Mord an der 13-jährigen Hallel äußerte; außerdem ein paar Worte zu westlicher Unterstützung des Terrorismus gegen Juden – die Europäer sourcen heute die Umsetzung ihrer antisemitischen Ambitionen an Araber aus.

off-topic:

– Wenn harmlose Bürger bis Rechte/Rechtsextreme etwas gegen eine Flüchtlingsunterkunft sagen, tobte die Journaille, die Politik, natürlich auch die „Eliten“. Wenn Linksextreme einen ganzen Stadtteil verheeren (wollen bis tun), weil ein illegal besetztes Gebäude zu einer Flüchtlingsunterkunft gemacht werden soll – Schweigen im (Blätter-)Wald, von der Politik, von den „Eliten“. (Aber das Volk ist das Problem, Herr Gauck? Wo bleibt der Aufstand der Anständigen, Herr Maas?)

Ein Beispiel heutigen Qualitätsjournalismus: Ungeprüft wird eine Studie übernommen, bei der schon allein die Auftraggeberschaft für jeden ernst zu nehmenden Journalisten eine mehr als deutliche Warnung hätte gewesen sein müssen.

Medien-BackSpin:
New York Times stellt Israels Sicherheitsbarriere falsch dar
Ausspielen der Judenkarte für die Ziele der BDS
Israelhasserin schreibt antisemitische, zorngeifernde Gastkolumne

Die Achse des Guten:
Wenn ausländische Minderheiten ausländische Minderheiten verfolgen
Was wollen die Terroristen? Vielleicht nur spielen?

Gatestone Institute:
„Einem Juden ein Haus zu verkaufen ist ein Verrat an Allah“
Vater Naddaf: Ein Lichtstrahl für die Christen Israels
Die Razzien der palästinensischen Autonomiebehörde gegen Journalisten
Präsident Mahmud Abbas: Der palästinensische „Unberührbare“

Audiatur-Stiftung:
Israel wieder im Visier der Evangelischen Akademie Bad Boll
Die Vereinten Nationen haben die Kontrolle verloren
Hisbollah: Alle unsere Waffen und Raketen stammen aus dem Iran

Die britische Labour Party: ein Zufluchtsort für Rassisten? (Gatestone)

Daniel (Politisches aus der Schweiz):
„Ich bin in eine muslimische Familie hineingeboren…“