Stoff für’s Hirn

Ein saudischstämmiger Student aus Großbritannien hat mit einer Gruppe Israel besucht und erstaunliche Erfahrungen gemacht.

Alex Feuerherdt hat sich mit dem unsäglichen Müll der ZEIT auseinandergesetzt: Wie antisemitischer Wahn rationalisiert wird.

Auch der WDR kann (in einem anderen Zuzsammenhang) antisemitisch (ist allerdings schon 7 Jahre alt).

Der Deutschlandfunk hat Arye Sharuz Shalicar zum 70. Jahrestag der Unabhängigkeit Israels interviewt.

Alex Feuerherdt über die ZEIT und ihr Problem mit dem Antisemitismus.

Was eine Kippa in Berlin und (k)eine Kippa in Amsterdam miteinander zu tun haben.

Unsere Gesellschaft und der Islam:
Stefan Laurin bei den Ruhrbaronen (u.a.) darüber, warum muslimischer Antisemitismus (am Beispiel von Farid Bang und Kollegah) bei uns nicht sonderlich wahrgenommen wird.

Die Achse des Guten:
Der islamische Antisemitismus – eine Prophezeiung wird wahr
Augsteins Opfer
Wer zuerst schießt, bleibt länger am Leben

Gatestone Institute:
Europas zivilisatorische Erschöpfung
Schwedens Krieg gegen die Redefreiheit

Audiatur-Stiftung:
Israel mit 70: Wie die Existenz des Staates Israel die Welt verändert
Kibbuzbewegung – aus Kuhställen werden High-Tech Oasen, aus Landwirten IT-Millionäre
Die Jerusalem Foundation: Für Toleranz und Förderung in der Heiligen Stadt
Der hohe Preis, den die Israelis für ihren Staat bezahlen müssen
Palästinensische Autonomiebehörde ermuntert zum Krieg, nicht zum Frieden
Israel mit Siebzig – eine jüdische Erfolgsgeschichte
12 Varianten Yom Ha’atzmaut wie ein Israeli zu feiern
Israels Botschafter in der Schweiz: «Historische Fakten sprechen eine deutliche Sprache»
Israel – Der Teufelskreis zwischen Demokratie und Sicherheit

mena watch
Der Jude unter den Staaten
Der Schweizer Rundfunk mag keine Juden

Daniel Pipes:
Der Aufstieg des westlichen Zivilsatinismus

politisches.ch – (Daniels Blog)
Anne Frank Haus verbot orthodoxem jüdischem Angestellten das Tragen seiner Kippa bei der Arbeit.
Brief an das Anne-Frank-Haus
PA hebt ‘Tarnschleier’ von ‘Märtyrer’-Zahlungen und widersetzt sich dem Taylor-Force-Act
IDF: Die iranische Drohne, die wir abgeschossen haben, war auf einer bewaffneten Sabotagemission

Englischsprachiges:
– Jeremy Corbyn hat sich bereits des Öfteren als Terroristenfreund offenbart und seinen Antisemitismus bzw. den seiner Partei zur Schau gestellt und trotzdem geleugnet. UN Watch hat jetzt dokumentiert, wie sich Corbyn z.B. zu Syrien und wie zu Israel äußert und stellt.
– Das US-Außenministerium unternahm alles, um die Ausrufung des Staates Israel und seinen Anerkennung durch die USA zu verhindern. Dabei schreckten die Mitarbeiter nicht vor verräterischen Aktionen zurück, die nur eins zeigten: Sie hatten keinerlei Loyalität dem Präsidenten gegenüber. (Und der hatte nicht den Mut die entscheidenden Leute rauszuwerfen.)

Advertisements

Stoff für’s Hirn

Stefan Frank hat sich der Berichterstattung der Medien zu den Geschehnissen am Gazastreifen angenommen und offenbart, wie sehr darin alles ausgeblendet wird, was entscheidend zum Verständnis der Ereignisse zu wissen nötig wäre. Und das gilt auch für die Politik – als Beispiel bringt er hier die sozialdemokratische Fraktion des Europaparlaments, die sich besonders übel hervortut.

Was ist das Problem Nummer 1 im Gazastreifen und dem Westjordanland? Israelische Gewalt? Pöse Soldaten und Siedler, die Araber unterdrücken? Infolge der „Belagerung“ hungernde Araber? Die NZZ weiß Überraschendes zu berichten!

Die „Palästinenser“ kümmern die Welt nur, wenn Israel ihnen etwas tut. Stefan Frank beweist es (mal wieder) anhand des Libanon.

Gatestone Institute:
Frankreich bald ohne Juden?
Nigerias Christen heute, Europas Christen morgen

Audiatur-Stiftung:
Das makabre Nullsummenspiel an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel
Warum hat Assad chemische Waffen eingesetzt? Weil er es kann
Gibt es muslimische Fachkräfte in Israel?
Judenhass und Nationalismus – Über das Holocaustgesetz der polnischen Regierung
Worum ging es bei der Kontroverse der Kirchen in Jerusalem ?
Antisemitismus: Sonderfall Schweiz?
Israelische NGO „Save a Child’s Heart“ erhält UN-Preis
Iran fackelt den Gazastreifen ab

Daniel Pipes:
Ein historischer Schritt in Österreich?

politisches.ch – (Daniels Blog)
Arabische Bürger stellen sich hinter Israel, prügeln auf die Hamas ein wegen der Grenzproteste im Gazastreifen

Off-topic:
– Zweierlei Maß beim Maasregeln (und eine kräftige Lügen dazu): Wie verlogen Facebook mit islamkritischen Äußerungen manchmal dann doch zurückrudert.
Mehr zu Facebooks Zensur konservativer Medien. Auch hier:
Facebook droht „Voice of Europe“ mit Sperre bis Löschung ihrer Seite. Aktueller Anlass: Sie berichteten darüber, dass der ehemalige tschechische Präsident Vaclav Claus sagte, der Zustrom der Migranten sei vergleichbar mit der Invasion Europas durch die der Barbaren.“ (Eine Meldung, die bei Russia Today nicht moniert wurde.)

Thilo Schneider über das ewige Relativieren nach Anschlägen.

Stoff für’s Hirn

Wie die Medien der Hamas in die Karten spielen.

Auf dem Kichererbsenblog erzählt ein Israeli vom Leben an der syrisch-arabischen Grenze (auf dem Golan).

Wie sieht die Hamas-Strategie aus? mena watch hat mehr (aus der Jerusalem Post übesetzt).
Wer es ausführlich mag, kann bei Philosophia Perennis eine ausführliche Darstellung lesen und dabei noch eine Menge über westliche Terroristen-Fans erfahren.

Bassam Tibi warnt in der Basler Zeitung: Wenn Europa so weitermacht, wird es zu Eurabien.

Aus dem Gazastreifen gibt es ein Foto, das allen Zweifeln ein Ende setzen sollte, um wen es sich bei der Hamas handelt.

Tapfer im Nirgendwo hat mehr dazu.

Das deutsche Auswärtige Amt hat sich zum Geschehen am Gazastreifen geäußert. Es steht in einer traurigen Tradition – einer zutiefst verlogenen und antiisraelischen. tw24 beschreibt sie.

Der ARD-Fakten(er)finder – von der eigenen Anstalt widerlegt: Es gibt doch mehr Messerangriffe.

Eine offene Frage, die sehr berechtigt ist, anhand eines aktuellen Beispiels dargelegt: Warum können wir nicht offen über Migrantengewalt sprechen?

Das Problem des deutschen Pazifismus, analysiert von einem Ungarn.

„Marsch der Rückkehr“-Proteste:
tw24 nimmt die Stellungnahme des Auswärtigen Amts auseinander.
Die Ruhrbarone haben Arye Sharuz Shalicar zur Lage am Gazastreifen interviewt.
– Die Schweiz hat ich zum Marsch der Rückkehr geäußert – leider wie nicht anders zu erwarten rein gegen Israel gerichtet, wie Pierre Heumann berichtet.
– Was läuft da wirklich am Gazastreifen? Tapfer im Nirgendwo hat ein Update.

Arutz-7 hat einige Fotos zu den Krawallen von Freitag eingestellt.

Die Achse des Guten:
Gaza: Zwischen Volksfest und Volkssturm
Arye Sharuz Shalicar: Anschläge begehen und telegene Oper produzieren.

Gatestone Institute:
Von der „Pflicht, Großbritannien zu hassen“
Deutschland: Migranten-Vergewaltigungskrise sorgt weiter für Schrecken und Leid
Eni Marsch zur Vernichtung Israels

Audiatur-Stiftung:
Israel mit 70: …und seine arabischen Nachbarn
UNESCO plant neue drastische Jerusalem-Resolution zu verabschieden
Palästinensische Autonomiebehörde: Geld an Terroristen, jetzt ganz offen
Israel warnt vor Umweltschäden infolge massiver Reifenverbrennungen bei Gaza-Protesten
Gaza „Marsch der Rückkehr“: 15 Tote waren Mitglieder von Terrororganisationen

mena watch
„Mit dem Kopftuch markieren Islamisten ihr Territorium“

politisches.ch – (Daniels Blog)
Die gefährliche Missachtung des islamischen Antisemitismus

Stoff für’s Hirn

Der neue Außenminister Heiko Maas machte sich Anfang der Woche zum „Antrittsbesuch“ in Israel auf – und „natürlich“ beinhaltete das auch einen Abstecher zu Mahmud Abbas nach Ramallah. Was davon zu halten ist, hatte vorab tw24 aufgeschrieben.

Was würden die Terror-Apologeten hören, wenn sie Mahmud Abbas tatsächlich einmal zuhören würden? mena watch hat ein paar Auszüge.

Wenn von Muslimen an Schulen antisemitisches Mobbing im Namen Allahs betrieben wird, was machen unsere Politiker und Medien? Sie werfen Nebelkerzen. Eine klare Meinung dazu.

Was der Islam Europa gebracht hat – und was nicht (so von wegen Islam gehört zu Europa und wir haben alles den Muslimen zu verdanken).

Johannes C. Bockenheimer war in der Ausstellung „Welcome to Jerusalem“ im Jüdischen Museum in Berlin. Er „fand’s nicht so doll“. Warum – hier lesen.

Alex Feuerherdt hat aufgeschrieben, warum die UNRWA aufgelöst werden sollte.

Da sind zwei „deutsche“ Rapper für den Echo (bestes Album) vorgeschlagen – was zeigt, wie irre man hier inzwischen ist, denn die beiden – von denen zwei Vorgängeralben auf dem Index für jugendgefährdendes Material stehen! – hetzen auf übelste Weise, wie (ausgerechnet) die BILD dokumentiert (und fügt noch ein paar weitere Rapper-Antisemiten hinzu).

Der Deutschlandfunk „berichtet“ von der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen. Was daran wieso falsch bis schwachsinnig ist, hat tw24 mal wieder festgehalten.

Wie „friedlich“ die Ziele des „Marschs der Rückkehr“ sind, zeigt die „gemäßigte“ Fatah mit veröffentlichten Karikaturen. tw24 hat sie sich angesehen.

Die Achse des Guten:
Die Faschismus-Obsessionen linker Medien

Gatestone Institute:
Warum die Hamas ihre Waffen nicht niederlegen wird

Audiatur-Stiftung:
Die Rolle des Iran in der Israel-Boykott-Kampagne BDS
– Stefan Frank: EU-Geld für Terrorverherrlichung unter dem Deckmantel der Kulturförderung
Gaza-„Rückkehrmarsch“ – Verschärfung der Sicherheitsvorkehrungen in Israel
Französische Intellektuelle gegen den „islamistischen Separatismus“
Warum die Hamas ihre Waffen nicht niederlegen wird
Wie antisemitisch ist Labour

Daniel Pipes:
Warum die Palästinenser einen israelischen Sieg brauchen

Videos:
– Imad Karim erklärt, wie ein ARD-Journalist lügt und hetzt. In diesem Fall über Karim selbst, der sich mit diesem Video wehrt.

Stoff für’s Hirn

Der Politologe und Islamkritiker Hamed Abdel-Samad beklagt eine mangelnde Streitkultur, wenn es um den Islam geht. Dadurch bestehe die Gefahr, dass man eine Opferhaltung bestätigt und Diskursunfähigkeit zementiert. Ein Kommentar.

Deutschland als Vermittler zwischen Iran und Israel? Eine ziemlich schwachsinnige Idee, die völlig an den Problemen und Realitäten vorbeizielt, findet Matthias Küntzel.

Das Schweizer Parlament hat entschieden die Hamas nicht als Terrororganisation einzustufen und nicht zu verbieten. Was davon zu halten ist, hat Alex Feuerherdt aufgeschrieben.

Was läuft in der Islam-Debatte alles falsch? Eine ziemlich komplette „Liste“ hat Dushan Wegner aufgeschrieben.

Der Staat Israel hat (fast?) alles zur Vernichtung der syrischen Atomanlage im Jahr 2007 veröffentlicht. Und die ARD hat sich was geleistet, was zu einer Glosse veranlasste, die man gelesen haben muss.

Wie der WDR es schafft Israel zum Maßstab alles Bösen (und das Böse schlechthin) zu machen, erklärt tapfer im nirgendwo. (Irgendwann ist selbst denen dann gedämmert, was sie für eine Sauerei veröffentlicht haben und sie haben den Kommentar offline genommen.)

Wenn sogar das Simon Wiesenthal Center sich zum muslimischen Antisemitismus in Deutschland äußert, sollten unsere Halal-Hippies in Politik, Medien und sonstigen Eliten anfangen nachzudenken. (Werden sie aber nicht.)

Die Familie Tamimi missbraucht ihre Kinder für den Propagandakrieg gegen Israel. Was dabei in der Wahrnehmung des Westens komplett daneben ist, kann man bei den Salonkolumnisten lesen.

Die Achse des Guten:
– Stefan Frank: Wie die Bundesregierung Hetze gegen Juden finanziert
– Paul Nellen: Hat der Islam uns die antike Kultur und Wissenschaft gebracht?

Gatestone Institute:
Der hohe Preis der Verleugnung
Was ist ein „Flüchtling“? Die Juden aus Marokko versus die Palästinenser aus Israel

Audiatur-Stiftung:
„Free Gaza“ Sprecherin: Aktivist löste tödliche Gewalt an Bord der Mavi Marmara aus
Der Mythos Abbas
Was in Syrien geschieht und wie es beendet werden könnte
Gino Bartali und der Giro d’Italia in Israel
Was ist ein „Flüchtling“? Die Juden aus Marokko versus die Palästinenser aus Israel
UNRWA, die Schweiz und das vererbte „Flüchtlings“ Problem
USA stoppen Zahlungen an Palästinensische Autonomiebehörde, solange diese Renten an Terroristen bezahlt

Stoff für’s Hirn

Kann man gar nicht oft genug posten: Die Facebook Hall of Shame von Steinhöfel zeigt, was die Fratzen löschen und sperren. (Fehlt eigentlich noch eine Liste, was sie durchgehen lassen.)

Der britische Historiker Douglas Murray hat ein Buch mit dem Titel „The Strange Death of Europe“ geschrieben, das jetzt auch auf Deutsch veröffentlicht worden ist. Dazu hat er ein exklusives Vorwort für seine deutschen Leser geschrieben.

Ulrich Sahm beschreibt die Probleme um die mehrtägige Schließung der Grabeskirche in Jerusalem, die ein Protest der Kirchen gegen die Behörden war, in der es aber nicht nur um Kirchenprivilegien, sondern auch um hohe (antijüdische/-israelische) Politik ging.

Fake News:
– Unsere Qualitätsjournaille am Werk: Medien übernehmen einfach, prüfen und recherchieren nicht – aber Hauptsache, damit wird Stimmung für die „richtige“ Sichtweise gemacht, scheiß auf Fakten!

Gatestone Institute:
Scheren sich westliche Gutmenschen wirklich darum, Syrern und Palästinensern zu helfen?
Der Terror des Iran und der Hisbollah in Argentinien

Audiatur-Stiftung:
– Alex Feuerherdt: Das ABC der Hamas
Israel, das schräge Feindbild der Linken
High-Tech floriert in der Negev-Wüste
Schweiz: «Gute Dienste» für Terroristen

Off-topic:
CNN belügt seine Leser/Zuschauer in Sachen neue Arbeitsplätze in den USA.
– Wie sieht es mit Meinungsfreiheit und der Äußerung „abweichender“ Meinungen aus? Ein Augenzeugenbericht. (Und Broder ergänzt das Problem mit einer eigenen Beobachtung.)
– Sigmar Gabriel ist als Außenminister jetzt auch offiziell raus. Was seine Amtszeit war: ein komplettes Desaster.
– Eine „Kunst“-Aktion gegen Waffenbesitz in Washington – und das ZDF hat wieder keine Ahnung, wie man das korrekt berichtet.

Englischsprachiges:
In Pamela Geller Attack, Taylor Lorenz and Media are Stupid – and Evil – jetzt wird in den USA von Links wieder nicht nur Sippenhaft eingeführt, es geht noch weiter – die ganze „Sippe“ soll vernichtet werden.

Stoff für’s Hirn

Die EU und der Nahe Osten – gerade aktuell auch wieder ein verlogenes Trauerspiel.

Dass Israel ein Apartheidstaat sein soll, wird gerne mal mit Hebron begründet. Wie es in Hebron wirklich aussieht und was da tatsächlich an Apartheid vorhanden ist, hat David Klein in der Basler Zeitung aufgeschrieben.

Die meisten „Israelkritiker“ machen einen Fehler: Sie „lesen“ Mahmud Abbas statt Theodor Herzl. Sollten sie nicht tun.

Klar, der Iran wird keine Atomwaffen produzieren

Was die islamistischen Ideologien angeht, sind einige muslimische Länder deutlich weiter als der Westen, der sich beharrlich weigert Erkenntnisse zu gewinnen. Welche, beschreibt Bassam Tibi in der Basler Zeitung.

Gatestone Institute:
Palästinenser: Israel ist eine einzige große Siedlung
#MeToo in der Moschee

Audiatur-Stiftung:
Sharon Shalom – Äthiopische Kultur und jüdischer Glaube
Hamas: „Widersetzt euch Trumps Friedensplan“
Der Rassismus einiger Menschenrechtsorganisationen
Israel und die globale Zuwanderungskrise

politisches.ch – (Daniels Blog)
Palästinenser erhöhen Zahlungen an Terroristen auf 403 Millionen Dollar
Islamischen Rassismus überwinden