Was das Maas-Männchen nie begreifen will…

Uwe Becker, hessischer Antisemitismus-Beauftragter, twitter, 26. September 2020

 

Die Palästinenser sind so voller Würde

Elder of Ziyon, 25. Juni 2019

Unsere Leute haben keine Arbeit. Keine nennenswerte Industrie.
Ein paar Exporte. Eine Regierung, die jeglichen Hinweis auf Dissenz
auf der Straße oder online gewalttätig stoppt.
Ein Jahrzehnt Teilung zwischen der Fatah und der Hamas.

Wir betrachten viele unserer Leute als „Flüchtlinge“, obwohl sie auf
unserem Land leben. Wir bezahlen Terroristen, die wir als Helden betrachten,
zu bezahlen ist wichtiger als unseren Leuten wirtschaftlich zu helfen.
Wir lehren, dass mit Israelis zu reden „Normalisierung“ ist,
ein abscheuliches Verbrechen. Wir sind stolz, dass wir nie einen
Kompromiss für Frieden eingegangen sind.
Wir betteln arabische Staaten um Geld an.

Wir lehnen es ab über Möglichkeiten zu reden das Leben unserer Leute zu verbessern.

Das nennen wir „Würde“.

„Antisemit? Ich?“

Elder of Ziyon, 17. September 2020

Immer wieder einmal lese ich jemanden, der die IHRA-Arbeitsdefinition für Antisemitismus kritisiert – fast jedes Mal, indem er sie so falsch darstelle, als würde Kritik an Israel als Antisemitismus definiert, obwohl sie ausdrücklich sagt, dass das nicht der Fall ist.

Ich versuche ein gutes Bild der Unterschiede zwischen bloßer Kritik an Israel und dem wirren Hass zu erstellen, den wir tagtäglich erleben – ein Hass, dessen einzige Analogie in der Weltgeschichte der klassische Antisemitismus ist.