Der Friedenspartner Arafat im Zitat (5)

Judean Peoples Front, twitter, 15. Mail 2020

Unser Volk wird weiter die Fackel der Revolution mit Flüssen aus Blut schüren, bis das gesamte besetzte Heimatland befreit ist, das gesamte Heimatland befreit ist, nicht nur ein Teil davon.

(s. auch: Zitate des Vorsitzenden Arafat)

 

Der Friedenspartner Arafat im Zitat (4)

Judean Peoples Front, twitter, 15. Mail 2020

Ihr seid die Generation, die das Meer erreichen und die Flagge Palästinas über Tel Aviv hissen wird.

ab Mittwoch mehr! (s. auch: Zitate des Vorsitzenden Arafat)

 

Der Friedenspartner Arafat im Zitat (3)

Judean Peoples Front, twitter, 15. Mail 2020

Die PLO wird sich jetzt darauf konzentrieren Israel psychologisch in zwei Lager zu spalten… wir planen den Staat Israel zu beseitigen und einen Palästinenserstaat zu gründen. Wir werden den Juden das Leben durch psychologische Kriegsführung unerträglich machen… Ich habe keinen Gebrauch für Juden. Sie sind und bleiben Juden.

(s. auch: Zitate des Vorsitzenden Arafat)

 

Der Friedenspartner Arafat im Zitat (1)

Judean Peoples Front, twitter, 15. Mail 2020

Wir werden uns weder verbiegen  noch scheitern, bis das Blut auch des letzten Juden vom Jüngsten bis zu ältesten Alten vergossen ist, um unser Land zu erlösen!

(s. auch: Zitate des Vorsitzenden Arafat)

Zitate

Israels vielleicht größtes Kunststück ist der erste Nationalstaat der Geschichte zu sein, der illegal sein eigenes Territorium besetzt.
Stephen Daisley, The Spectator, 17.02.20

Aufgeschnappt:

Susanne Baumstark, Die Achse des Guten, 22.02.20:
Nun sind die, die vor all dem gewarnt haben, wenn es nach Jan Böhmermann und Jakob Augstein geht, auch noch schuld an schrecklichen Taten wie in Hanau. Während bei islamistischen Anschlägen bis heute niemand nach den geistigen Brandstiftern sucht, versucht man hier eine geistige Nähe zu konstruieren, die absurder nicht sein könnte. Das Ziel ist klar: auch noch das letzte bisschen liberal-konservatives Denken in diesem Land unmöglich zu machen. Und während man mit öffentlich-rechtlichem Rückenwind versucht, bürgerliche Existenzen zu vernichten, lachen sich die wahren Neonazis ins Fäustchen. Die erreicht man nämlich genauso wenig wie die Verschwörungstheoretiker. Tobias R. war beides, und ich weiß, wie sehr diese Leute uns verachten. …
Und noch etwas trägt mehr zur Spaltung im Land bei: die ungleiche Auseinandersetzung von Medien und Politik mit Taten. Als Bürger beobachten zu können, wie laut und entschlossen sich dieses Land dem rechtsextremen Terror entgegensetzen kann und wie beschämend leise es ist, wenn sich die Täter/Opfer-Konstellation nicht für gratismutiges Haltung-Zeigen eignet. Dabei ist es natürlich nicht die Tatsache, dass man sich dem Rechtsextremismus entgegenstellt, die stört, sondern die Verlogenheit mit der so getan wird, als würde sich jeder politisch vollkommen desinteressierte Dulli plötzlich im Widerstand zu jenen Kräften befinden, die diese liberale Demokratie bedrohen. Dann würde er ja schließlich auch im gleichen Maße Demos gegen islamistischen Terrorismus besuchen.
Aber der Deutsche geht nicht gegen jene Extreme auf die Straße, vor denen er sich wahrhaftig fürchtet. Dafür ist er viel zu feige. Zum einen, weil er Schiss vor der Vergeltung der Angegriffenen hat und zum anderen, weil ihm nichts wichtiger erscheint, als endlich von allen gemocht zu werden. Auch von jenen, die ihn und seine Art zu Leben eigentlich verachten. Und so zieht er stets nur in den „Widerstand“, wenn er weder Gegenwehr noch soziale Ächtung durch die Inquisitoren der political correctness zu befürchten hat. Also nur gegen Rechts und nicht gegen Links und schon gar nicht gegen religiösen Extremismus. Das ist nicht die Mitte, die sich sämtlichen radikalen Rändern gleichermaßen entgegenstellt. DAS ist die Definition von Gratismut und hat so wenig mit wirklicher Haltung zu tun wie nur irgendwas.

Chaim Noll, Die Achse des Guten, 23.02.20:
Heute gibt es zwei Arten von Wahnsinn: den anerkannten, der dazu dient, eine Untat zu entschuldigen, und den, der ignoriert wird, damit der Psychopath als Gesinnungstäter dargestellt und die Hetzjagd auf Hintermänner, Verroher des Diskurses und alle „Rechten“ eröffnet werden kann. Darüber thronen jene, die in unerschütterlicher moralischer Hoheit entscheiden, wann es sich um Wahnsinn handelt und wann um eine Gesinnungstat: Claudia Roth, Jakob Augstein und die Genossen von der SPD. Sie verkörpern die dritte Variante von deutschem Wahnsinn. Für mein Gefühl: die gefährlichste.

Kürzeres:

Frage: Was haben Eritrea, Mauretanien, Somalia, Qatar, Pakistan, Libyen und Venezuela gemeinsam? Eine Antwort: Alle Länder werden von chronischem Menschenrechtsverletzern regiert. Ach ja, und alle sind Mitglieder im UNO-Menschenrechtsrat.
Clifford D. May, Israel HaYom, 21.02.20

Solange der AlQuds Marsch in Berlin erlaubt wird, solange solange soll kein Politiker behaupten, er kämpfe gegen Antisemitismus!
Malca Goldstein-Wolf, twitter, 25.02.20

Palästinenser, die die israelische Demokratie kritisieren, ist wie Eunuchen im Harem: Sie wissen, wie es gemacht wird, haben jeden Tag gesehen, wie es gemacht wird, ab sie sind nicht fähig es selbst zu tun.
Twitter-Userin, 02.03.20

Ich bin verwirrt. Ich dachte Gaza ist das größte Freiluft-Gefängnis der Welt und die Palästinenser seien gefangen und könnte nicht raus. Warum sollte das Gesundheitsministerium in Gaza dann die Palästinenser informieren, dass sie nicht ins Ausland reisen sollen?
AmericanZionism, twitter, 09.03.20

off topic:

Unter dem neuen deutschen Pluralismus versteht man die Vielfalt einer einzigen Meinung. Zweimal hat das ja schon geklappt.
Hans-Friedrich, VK, 16.02.20

Die Botschaft der Demokraten an die Wähler: Lasst uns euch vor dieser boomenden Wirtschaft retten!
Barry Shaw, Facebook, 20.02.20

Wenn Armin Laschet sagt, „der Feind steht rechts“, dann sagt er damit doch auch, dass seine Partei das nicht tut, sondern links ist, oder?
meiner einer, twitter, 21.02.20

Linke hassen Kapitalismus, aber lieben Kapitalisten, die ihre Agenda finanzieren.
Aron Sperber, Facebook, 21.02.20

Amokläufen in den USA sind die Waffengesetze und Trump schuld. Bei uns nur die AfD.
Aron Sperber, Facebook, 21.02.20

Thüringen hat keine Regierungskrise, sondern die CDU eine Haltungskrise.
Der sogenannte Stabilitätspakt sichert der SED-Nachfolge Die Linke die Macht und der CDU den Status als linker Bettvorleger.

Birgit Kelle, twitter, 22.02.20

Nennen Sie mich altmodisch: Ich habe es einfach lieber, wenn an der Regierung Parteien beteiligt sind, die kein Fall für den Verfassungsschutz sind.
Jan Fleischhauer, Focus, 22.02.20 zu einigen führenden Gestalten – nein, mal nicht der AfD, sondern der Partei Die Linke.

Jetzt haben wir in Deutschland noch zwei Parteien: alle anderen zusammen gegen die AfD.
Roger Köppel, twitter, 22.02.20

Die Debatten der Demokraten sind Millionäre, die mit anderen Millionären darum streiten, wie übel Millionäre sind.
Mike Rowe, zitiert auf twitter, u.a. am 20.02.20

Die Nominiertenliste der Demokraten besteht nur noch aus zwei alten Männern, die Veränderung versprechen, nachdem sie  zusammen 80 Jahr Erfahrung in Regierungsarbeit haben! Das ist so, als würde man einen, der Schreibmaschinen repariert, als neuen Firmenchef von Apple einstellen.
„Mini-AOC“, twitter, 04.03.20

Der Drang, „Haltung“ zu zeigen, was in der heutigen Zeit im Wesentlichen nichts anderes bedeutet, als sich dem linken Rand zuzuordnen, weil man in der Mitte nicht weit genug von Rechts entfernt steht und die Kontamination fürchten muss, ist allgegenwärtig. Für die Ratio ist da schon lange kein Platz mehr. Eine Gesellschaft, die den gesunden Menschenverstand in der Debatte abgeschafft hat, weil mittlerweile schon das Nicht-Ausrasten als verdächtig gilt, hat jedoch keine Chance darauf, ihre Probleme zu lösen.
Anabel Schunke, Die Achse des Guten, 24.02.20

Chebli macht sich nicht für Demokratie stark. Sie macht sich für Partikularinteressen stark und hat eigentlich nicht verstanden, was Demokratie überhaupt ist. Denn Demokratie setzt voraus, dass es Meinungs- und Redefreiheit gibt, und die kann es nur geben, wenn sie auch weit ausgelegt wird. Sie bildet sich da so eine Art Immunität von Moral wegen ein, was für mich eigentlich klar belegt, dass Chebli in unserer Rechtsordnung und unserem Rechtssystem nicht angekommen ist.
„Hadmut Danish“, 28.02.20 zum Urteil in Berlin, dass Sawsan Chebli sich die Titulierung „Quotenmigrantin der SPD“ und „islamische Sprechpuppe“ gefallen lassen muss. Weiter:
Sie betont zwar immer so gerne, hier geboren udn aufgewachsen zu sein, aber das ist wohl eher eine geographische Sichtweise. In unserem Demokratieverständnis ist sie nicht angekommen, wenn sie sich so äußert. Anscheinend kann sie es auch nicht akzeptieren und einsehen, dass auch mal jemand anderes als sie Recht haben und bekommen könnte. Sie argumentiert ja auch nicht juristisch, sie argumentiert da moralisch und aus der Überzeugung, dass sie irgendwie so eine Art besonderer Menschenschlag sei, der höher geschützt ist, und der Widersacher eine niedrige Kaste, der keine Rechte zukommen. Ich halte das für zutiefst demokratiewidrig, was die da äußert, und ich habe nicht den Eindruck, dass sie Demokratie und Grundrechte verstanden hat und respektiert. SPD-Politikerin halt. … Man kann sich nicht einerseits das hohe Gehalt einer Staatssekretärin einverleiben und dann die Prinzessin auf der Erbse geben. Ich halte solche Personalien ohnehin für eine Beleidigung jedes Steuerzahlers.

Ein Progressiver hat so viel mit Progress (Fortschritt) zu tun wie ein Meteorologe mit Meteoriten.
Mini-AOC, twitter, 05.03.20

Bernie sollte die Nominierung besser schnell gewinnen, weil ihm die von ihm versprochenen geschenkten Sachen ausgehen! Er ist ein besserer Kandidat für Stuhl-Weichmacher als um unser Land zu führen.
Mini-AOC, twitter, 06.03.20

Das Einzige, was schlimmer ist als eine junge Sozialistin, die glaubt, sie wüsste alles, ist ein alter Sozialist, der es besser wissen müsste!
Mini-AOC, twitter, 08.03.20 (über AOC und Bernie Sanders)

Ich versuche eher über Ideen zu reden als über Leute, aber diese Frau ist eine außergewöhnliche Idiotin.
Twitter-User, 11.03.20 über Alexandria Ocasio-Cortez

Viele sind perplex, dass die Demokraten, nachdem sie ein Jahr lang und oft ziemlich grausam Joe Bidens Geisteszustand infrage gestellt haben, sich jetzt um ihn scharen.
Victor Davis Hansen, National Review, 10.03.20; Antwort:
Weil sie sonst keine Alternative (zu Sanders) haben. Die Partei muss offenbar Joe irgendwie über die Ziellinie der Wahl bringen, indem die Zahl und die Länge seiner Auftritte reduziert wird und als neue Maßnahme im Vorhinein einige seiner Kabinettsmitglieder ausgesucht werden, die ausschwärmen und als Ersatz-Wahlkämpfer agieren könnten.
Das Problem besteht darin, dass wir bisher nie erlebt haben, dass der wahrscheinliche Kandidat einer großen Partei, der so früh im Rennen unfähig zu sein scheint den Anforderungen des Wahlkampfs im Frühling, Sommer und Herbst gerecht zu werden, ganz abgesehen von den zu erwartenden Pflichten eines Präsidenten – besonders von der Partei, die so laut insistierte Trump sei non compos mentis, dass das den Präsidenten anscheinend veranlasste das Montreal Cognitive Assessment Screening zu machen, in dem er Bestnoten bekam, das ein derzeitiger Joe Biden aber wohl nicht in der Lage sein würde mit Bestnoten zu bestehen, würde er gleichermaßen beschuldigt mental nicht fit und über den 25. Verfassungszusatz absetzbar zu sein.

BR quer verspottete Corona-Sorge als Fake aus dem „rechtem Spektrum“ und entfernte das Video mittlerweile. Vielleicht erklärt sich die Forderung nach 86 Cent mehr Rundfunkgebühr im Monat auch so: die nachträgliche Pflege und Umgestaltung der ARD- und ZDF-Mediatheken wird immer aufwendiger.
Tichys Einblick, 14.03.20

Wenn ich einen einzigen Wunsch frei hätte, ich würde mir wünschen, dass diese Frau im Kanzleramt endlich vor Gericht gestellt wird, um herauszufinden, ob sie das alles bewusst so getan hat oder ob sie einfach nur die unfähigste Regierungschefin auf dem Planeten ist.
Klaus Kelle, 14.03.20 über Frau Merkel  (Kelle ist CDU-Mitglied)