Zitate

Als Hitler Deutschland judenrein haben wollte, war das Antisemitismus.
Wenn die palästinensische Autonomiebehörde einen judenreinen Palästinenserstaat haben will, ist das „politisch komplex“.
Warum?

Twitter-Userin, 28.12.22

Deutschland kann sich seine Antisemitismusbeauftragten sparen. Ihre Aufteilung in gute, schlechte, linke oder rechte Juden ist kontraproduktiv. Nicht umsonst wird Deutschland so oft im Antisemitismusbericht des Simon Wiesenthal Center erwähnt.
twitter-User, 30.12.2022

Nur noch ein paar Tweets, dann ist ist Malcolm Ohanwe bei „Palästinenser sind die neuen Juden“.
twitter-User, 30.12.22 auf diesen tweet hin:

Gibt es so wenig Antisemitismus in Baden-Württemberg, dass der „Antisemitismusbeauftragte“ dort so viel Zeit hat, sich mit Juden zu streiten und öffentlich zu posten, über welche Verhaftungen welcher Juden er sich freuen würde? Es ist erstaunlich, wie viele Juden er nicht mag.
Gerd Buurmann, twitter, 30.12.22

Ironischerweise sind es genau dieselben linken Medien, Gruppen und Führer, die von „Demokratie“ und „Wahlen respektieren“ schwätzen, die es ablehnen die Ergebnisse der demokratischen Wahlen in Israel zu respektieren.
Morton A. Klein, Israel HaYom, 30.12.22

Es gab bis in die 1960-er kein Gerede von einem „indigenen palästinensischen Volk“.
Da war die Zeit, als Israels Feinde erkannten, dass sie Israel auf dem Schlachtfeld nicht besiegen konnten. Also verlegten sie sich stattdessen auf die Propaganda, erfanden diess indigene Volk, von dem niemand je etwas gehört hatte.
Und die Welt fiel drauf ein.

twitter-User, 31.12.22

Der Antisemitismusbeauftragte des Landes Baden-Württemberg, selber Antisemit, geifert nach der Verhaftung eines jüdischen Journalisten. In Baden-Württemberg hält man die Reihen um den@beauftragtgg trotzdem fest geschlossen.
Joachim N. Steinhöfel, twitter, 03.01.23 über Dr. Michael Blume

Die DIG ist augenscheinlich zu einer woken Trutz- und Trotzburg geworden, die israelische Medien und Journalisten, Kritiker und Bürger aus Deutschland oder Israel blockiert. Solches Verhalten, solch eine Dialogverweigerung qua Blockieren verletzt auch den Auftrag der DIG, wofür sie, die DIG, ja auch die staatlichen Fördermittel erhält.
Naftali, 03.01.23 über nicht nur die twitter-/social media-Aktivitäten der Deutsch-Israelischen Gesellschaft unter Volker Beck.

Gewisse Antisemitismusbeauftragte scheinen kein Problem damit zu haben, Beifall von Antisemiten zu bekommen. Die haben ihre Jobbeschreibung offenbar zu wörtlich genommen.
Claudio Casula, twitter, 10.01.22

Off topic:

Es ist ein politisches Naturgesetz: Immer, wenn der Weihnachtsbaum leuchtet, tritt die im Schloss Bellevue stationierte Phrasenschleuder vor die Kamera und dankt den Bürgern dafür, dass sie der Regierung halfen, die Sonne ein weiters Jahr von Ost nach West zu bringen.
Roger Letsch, 24.12.22

Es gibt Minister, die sollten auch einen Warnhinweis haben.
Dr. Markus Krall, twitter, 27.12.22 über Karl Lauterbach.

Jene, die jeden kritischen Gedanken als Verschwörungstheorie abkanzeln, sind inzwischen schlichter unterwegs als Youtube-Gebildete, die Nazi-Ufos in der Antarktis vermuten.
Felix Perrefort, twitter, 30.12.22

Was grenzt an Wahnsinn? Dänemark, Polen, Tschechien, Österreich, Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande.
Claudio Casula, Die Achse des Guten, 31.12.22 (habe ich zwar schon woanders mal gesehen, aber das ist länger her und ich weiß nicht mehr, wo)

Wenn jetzt Menschen schon aufgrund ihrer Kleiderfarbe stigmatisiert werden, dann wird mir ziemlich klar, warum DU braune Zähne hast, Kamerad.
twitter-User Dezember 2022, an Karl Lauterbach, nachdem dieser auch deshalb Sahra Wagenknecht in die Nähe der AfD verortete, weil die (hell-) blaue Kleidung trug. (gefunden auf VK)

Die Grünen ist die frauenfeindlichste Partei überhaupt. Sie wollen Frauen auf ein Identitätskonzept reduzieren, welches jeder Mann für sich beanspruchen kann, sobald er dies wünscht. Frauenrechte? Welche Rechte?
twitter-Userin, 02.01.23

Wenn ein Politiker wieder einmal von der „ganzen Härte des Gesetzes“ schwadroniert, fragen Sie ihn einfach, wann er sich zuletzt für eine ausreichende Ausstattung von Polizei, Staatsanwaltschaft und Gerichten eingesetzt hat.
Joachim N. Steinhöfel, twitter, 09.01.23

Klimaterroristen ist schon richtig. Das ist kein Unwort, sondern eine recht präzise Beschreibung. Und jeder, der das anders sieht, möge kurz gedanklich durchspielen, was er mit Reichsbürgern tun würden, die Brandbomben auf Polizisten werfen.
Birgit Kelle, twitter, 11.01.23

Warum werden für die Verhaftung von einem Handvoll Reichsbürger doppelt so viele Polizisten benötigt, wie für die Räumung von Lützerrath?
twitter-Userin, 11.01.23

Die große Parallele zwischen der roten Studentenbewegung der 68er und der grünen Umweltbewegung von heute: erst eine gute Idee, dann der Zerfall in Radikalität und Stupidität.
twitter-User, 13.01.23

Greta Thunberg will zeigen, wie „people power aussieht, wie Demokratie aussieht“. Da Demokratie keine Einbahnstraße ist, wird es Zeit, dass auch Greta Thunberg gezeigt wird, wie Demokratie aussieht. Mag die Lützerath-Demo nun auch die große Thunberg-Show werden, vom Denken her ist sie eher totalitär, denn demokratisch.
Klaus-Rüdiger May, Tichys Einblick, 14.01.23

Unsere Lebensqualität verhält sich umgekehrt proportional zur Stärke der Linken und Grünen.
Claudio Zanetti, twitter, 14.01.23

Die christlichen Kirchen in Deutschland haben das Evangelium durch das Parteiprogramm der Grünen ersetzt.
twitter-User, 14.01.23

Luisa Neubauer ist das hübsche Gesicht der verirrten Grünen. Verwöhnte Wohlstandskinder, die nicht begreifen können, dass es möglich ist, dass man ihnen ihren Willen verweigert, sogar wenn sie mit dem Fuß aufstampfen oder sich kreischend auf den Boden werfen. Dann werden sie zunehmend aggressiv.
Manfred Haferburg, Die Achse des Guten, 15.01.23

Juden war der Besuch aller ihrer heiligen Stätten in der Altstadt von Jerusalem 18 Jahre lang verboten und den Nationen der Welt war das schnurzpiepegal. 2023 gab es einen Aufschrei, weil ein Jude auf der jüdischen heiligen Stätte spazieren ging. Entschuldigen Sie, dass es uns schnurzpiepegal ist, was die „Welt“ denkt.
David Collier, twitter, 10.01.23

Es ist einfach: Weil auch in einem Einwanderungsland das Miteinander funktionieren muss und es eben nicht funktioniert, wenn man die Kultur, vor der man nach DE geflohen ist, nicht ablegt sondern mitbringt und sich nicht integriert.
twitter-User, 19.01.23 in Reaktion auf dümmliche Äußerungen von Lamya Kaddor bei hart aber fair.

Zitate

Während sonst innerhalb der Kulturszene bei rassistischen Darstellungen und diskriminierenden Äußerungen ein Sturm der Entrüstung losbricht, verhält es sich bei linkem Antisemitismus anders. Hier handelt es sich offensichtlich um ein Kavaliersdelikt.
Botschafter Ron Prosor, DIE WELT, 02.12.22 (zitiert von audiatur online, 02.12.22)

Die Palästinenser haben keinen sonderlichen Anspruch auf Jerusalem; sie FORDERN es einfach als ihre Hauptstadt, einzig deshalb, weil es Israel gehört. Jerusalem war NIE die Hauptstadt irgendeiner arabischen Einheit.
Andreas Fagerbacke, twitter, 16.12.22

Trotz Milliarden an ausländischer Hilfe scheint der proto-palästinensische Staat die einzigartige – wenn auch zweifelhafte – Besonderheit zu besitzen, schon ein »gescheiterter Staat« zu sein, bevor er überhaupt gegründet wurde.
Martin Sherman, mena Watch, 23.12.22

Off topic:

Die Menschheitsgeschichte ist die lange, furchtbare Geschichte davon, dass der Mensch versucht etwas anderes als Gott zu finden, das ihn glücklich macht.
C.S. Lewis, Poster auf MeWe, 10.12.22

Mit jedem Hautpflaster kommen Warnungen zu „Risiken und Nebenwirkungen“. Nur experimentelle Impfstoffe werden mit Schauspielerhilfe ohne Warnhinweise beworben.
twitter-User, 12.11.22

Der Medienminister kann auch anders. Ganz anders. Wobei die Faustregel gilt: Je weniger gefährlich seine Pandemie wirkt, desto leiser verkündet es Lauterbach.
Mario Thurnes, Tichys Einblick, 13.11.22

Die «künstlerischen» Freiheiten, die sich die Woman King-Autorinnen herausnehmen, wären vergleichbar mit historisch ernst gemeinten Filmen, in denen der Islam als Vorreiter für LGBTQ-Rechte, die spanische Inquisition als Bewegung für Religionsfreiheit, der Klu-Klux-Klan als Weggefährten von Martin Luther King oder die Nazis als Beschützer der Juden und heldenhafte Kämpfer gegen Antisemitismus dargestellt würden.
David Klein, Die Ostschweiz, 12.11.22

Man hat das Gefühl, dass die meisten Talkshows in den letzten drei Jahren nur noch einen sehr kleinen Pool an Themen und Personen haben, mit denen sie planen.
Ahmad Mansour, twitter, 13.11.22

Digitales Bargeld ist so etwas wie ein vegetarischer Schlachthof.
Die Achse des Guten, telegram, 14.11.22

Affen mit Abakussen sind schneller.
twitter-User, 15.11.22 zu den Auszählungen nach den Midterm Elections in den USA.

Über 34.000 Teilnehmer reisten nach Sharm El Sheikh ans Rote Meer zur Weltklimakonferenz der UNO. Von dem CO2, was bei der An- und Abreise via Schiff oder Flugzeug oder Bahn, denn die fährt auch entweder mit Strom oder mit Diesel, freigesetzt wurde, könnte Deutschland vermutlich die Kohleverstromung bis 2038 getrost fortsetzen, und es wäre nicht halb so schädlich für das – auch politische und wirtschaftliche – Weltklima wie der Danse Macabre von Sharm El Sheikh.
Klaus-Rüdiger May, Tichys Einblick, 20.11.22

Die Erzählung vom bösen CO2, das den Planeten erhitzt, ist – zumindest im metaphorischen Sinne – eine der erfolgreichsten religiösen Botschaften der Neuzeit. Die Beschäftigung mit den naturwissenschaftlichen Grundlagen ist aber nach wie vor geeignet, die Sache ein wenig abzukühlen.
Stefan Klinkigt, Die Achse des Guten, 20.11.22

Der DFB setzt ein Zeichen und boykottiert die Hauptrunde!
Zitat auf Facebook, 23.11.2022 zur Auftakt-Niederlage der dt. Nationalmannschaft gegen Japan bei der WM.

Nichts bringt einen Massenmörder schneller aus den Nachrichten als herauszufinden, dass er Demokrat ist.
gab-User, 28.11.2022 über Amokläufer in den USA

Du bist in Deutschland, wenn die ohne jede Ausbildung in den Bundestag gerutschte Vorsitzende der Regierungspartei Die Grünen, Ricarda Lang, einen „Fachkräftemangel“ beklagt, der Zuwanderung unbedingt erforderlich mache. Dabei herrscht der eklatanteste Fachkräftemangel in der Politik. Frau Lang ist also gewissermaßen das fleischgewordene Problem.
Claudio Casula, Die Achse des Guten, 30.11.22

Eine Stadt, die auf Herrentoiletten Tampons auslegen lässt, lässt demnächst auch Sonnenlicht mit Säcken ins Rathaus tragen, um Strom für die Beleuchtung zu sparen.
twitter-User, 03.12.22

Nimm Dich in acht vor selbsternannten Friedensaktivisten, denn sie erklären Dich zum Kriegsaktivisten, sobald Du es auch nur wagst zu widersprechen.
Gerd Buurmann, twitter, 04.12.22

Wenn sich eine Regierung erst einmal dem Prinzip verschrieben hat, die Opposition zum Schweigen zu bringen, kann sie nur noch einen Weg einschlagen: den Weg immer repressiverer Maßnahmen, bis sie schließlich zu einer Quelle des Schreckens für alle Bürger wird.
Harry S. Truman, zitiert von Gerd Buurmann, twitter, 04.12.22

Ein generelles Problem auf Twitter: Leute, die ohnehin schon wenig Glück beim Denken haben, stellen sich noch zusätzlich dumm.
Publico, twitter, 06.12.22

„Hinweisgeberschutzgesetz“ respektive in der Leichte-Sprache-Version: das „Gute-Petze-Gesetz“.
Claudio Casula, twitter, 16.12.22

Jahrelang störten sich EU und Co. eher wenig, wenn Konservative von Twitter gesperrt oder mundtot gemacht wurden. Werden aber ein paar Konzern-Journalisten gesperrt, entdeckt man plötzlich die Grundrechte. Was für eine Heuchelei!
Dushan Wegner, 17.12.22

Auf kaum etwas ist man links der Mitte so stolz wie auf die Sensibilität gegenüber Minderheiten. Wenn das Feindbild stimmt, ist dafür alles erlaubt: Da darf man als Linker seinen Ressentiments freien Lauf lassen.
Jan Fleischhauer, Focus, 17.12.22

Mastodon ist das Bällebad der sozialen Medien. Es sorgt dafür, dass die Kinder beschäftigt sind, während sich die Erwachsenen unterhalten.
Gerd Buurmann, twitter, 17.12.22

Mastodon ist die Internet-DDR.
twitter-User, 18.12.22

Die gehässigsten Postings kommen eindeutig von Menschen, die ständig behaupten, sie kämpften gegen Hass.
twitter-User, 18.12.22

Wer nicht will, dass ungenehme Journalisten hören und lesen dürfen, wird als nächstes wollen, dass ungenehme Journalisten nicht mehr sprechen und schreiben dürfen.
Julian Reichtelt, twitter, 18.12.22 über die Blockierungs-Seuche seitens linksgrüner Politik-Darsteller.

Wenn Adolf Hitler, Mao Tse-Tung und Elon Musk die Straße entlanggehen würden und man würde einem amerikanischen Linken eine Schusswaffe mit zwei Kugeln geben – er würde sie beide auf Elon Musk feuern.
twitter-User, 17.12.22; Musks Antwort:
Und beide Male daneben schießen.

Die guten Doitschen haben schon immer Millionen ausgegeben um ein paar Pfennig zu sparen.
twitter-User, 18.12.22

Wenn ich das richtig verstehe, ist Mastodon eine linke Selbsthilfegruppe.
twitter-User, 19.12.22

Anders als die Gender-Ideologen sage ich: Es gibt keine Frauen mit Penis. Dabei bleibe ich. Das nennt man Wissenschaft. Schaut man sich in der Union um, muss ich aber immerhin zugestehen: Es gibt anscheinend Männer ohne Ei*r.
Dr. Markus Krall, twitter, 22.12.22

Sind diese Leute, die alles als Rassismus labeln, das nicht in ihr beschränktes Weltbild passt, eigentlich dieselben, die Kritikern von linkem Antisemitismus, Aufweichung, Entwertung oder Instrumentalisierung des Antisemitismusbegriffs vorwerfen?
twitter-User, 23.12.22

Viele beklagen sich über Berlin. Es gibt aber auch Positives. Hustensaft ist in ganz Deutschland knapp. Aber: Berlin ist die einzige Stadt, in der man rund um die Uhr Kokain bekommt. Das gilt jedenfalls so lange, bis Andreas Geisel die Organisation des Drogenmarkts übernimmt.
PublicoMag, twitter, 23.12.22

Die bittere Bilanz von Corona: Der Staat kann den Deutschen die Freiheit nehmen, solange er sie mit Geld ruhigstellt.
Überschrift, NZZ, 23.12.22

„Wenn in Deutschland das Ideal nicht mit der Realität übereinstimmt, dann ist die Realität falsch.“
Dieter Nuhr, zitiert von Malca Goldstein-Wolf, Facebook, 24.12.22

Zitate

Wo sind die israelischen Araber, die im Westen Schutz vor dem „Apartheidregime“ des Staates Israel suchen?
Imad Karim, zitiert auf twitter, 29.10.22

Damit ich das richtig verstehe: Wir verurteilen andere Länder für ihre Menschenfeindlichkeit, ihre Frauenfeindlichkeit, ihre Homophobie. Aber sobald diese Leute zu uns in Land kommen und auffällig werden, leugnen wir diese Zusammenhänge?
twitter-Userin, 09.11.22

Fakt ist, dass es bis jetzt kein Verfahren gibt, mit dessen Hilfe man feststellen könnte, ob eine Person ein Antisemit bzw. eine Antisemitin ist oder nicht. Keine Blut- oder Speichelprobe, keine Spektralanalyse, kein Elektroenzephalogramm. Man ist auf Erfahrungen und Indizien angewiesen. Wenn es aber inzwischen einige Dutzend „nicht-binäre Geschlechtsidentitäten“ gibt, zwischen denen man sich entscheiden und auch hin- und herwechseln kann, dann könnte es auch eine Anzahl von „antisemitischen Identitäten“ geben, ein Repertoire von verschiedenen Melodien in derselben Tonart. Warum sollte ausgerechnet ein so fluides Phänomen wie der Judenhass von Diversität verschont bleiben?
Henryk M. Broder, Die Achse des Guten, 02.11.22 in Sachen Antisemtiismus des badenwürttembergischen Antisemitismus-Beauftragten Michael Blume. Erläuternd:
Der Antisemit als solcher ist ein Wesen voller innerer Widersprüche. Lässt man sich auf eine Diskussion mit ihm ein und zerlegt eine seiner Legenden – z.B. die der Brunnenvergiftung – zieht er gleich die nächste Trumpfkarte, die er den Protokollen der „Weisen von Zion“ entnommen hat. Und wenn ihm nichts mehr einfällt, dann besinnt er sich auf die Mutter aller Fragen, auf die noch kein Historiker eine überzeugende Antwort gegeben hat: „Was denn, was denn, seit 2000 Jahren verfolgt und immer ohne Grund?“
Zu Dr. Michael Blume persönlich und seiner Amtsausübung:
Sein Verhältnis zu Juden ist, freundlich gesagt, ambivalent. Er versteht sich als Behüter und Beschützer von Juden, aber eben nicht aller Juden, sondern nur der, die er als gute Juden anerkennt. Diejenigen, die es wagen, ihn zu kritisieren, sind „rechtsextreme Menschen in den jüdischen Gemeinden“ oder verbreiten „rassistische & demokratiefeindliche Positionen“ – Tatbestände, die er für so evident hält, dass er sie mit keinem Beispiel belegt.

Mit Blumes Superego als Treibstoff könnte jeder Heißluftballon in die Stratosphäre aufsteigen.

Was Blume angeht, ist er weder ein „klassischer“ noch ein „furchtbarer“ Antisemit. Der Antisemitismus, den Blume praktiziert, ist ein „naiver“, ein gut gemeinter, man könnte auch sagen, ein selektiver. Er richtet sich nicht gegen „die Juden“, sondern nur gegen Juden, die Blume als „rechts“ klassifiziert. Und was „rechts“ ist, bestimmt ebenfalls der Antisemitismusbeauftragte von BW. „So denkt es in ihm“, würde Fassbinder sagen.
Noch einer zu den antisemitischen documenta15-Kuratoren, die als Gastprofessoren in Hamburg lehren dürfen:
Was werden die beiden ihren Studenten beibringen? Wie man antisemitische Botschaften in einem Kunstwerk versteckt? Wie man mit Kapitalismuskritik Millionen erwirtschaftet? Oder wie man die Riege der ratlosen Antisemitismus-Beauftragten der Lächerlichkeit preisgibt?

off topic:

Steinmeier hält eine Rede, die sich anhört, als ob er (und seine Redenschreiber) mit Bürgern wenig anfangen können. Es funktioniert einfach nicht. Was er sagt, klingt fast so, als ob diese Leute sehr andere »relevante Strukturen« hätten als wir.
Dushan Wegner, 29.10.22

Die italienische Premierministerin Giorgia Meloni und der südafrikanische Unternehmer Elon Musk sind ein ungleiches Paar, das sich nie getroffen hat und unterschiedlicher nicht sein könnte, aber in der Methode verblüffend ähnelt. Weil Freiheit der neue Faschismus ist, gilt ihnen der ohnmächtige Hass linker Aktivisten.
Marco Gallina, Tichys Einblick, 29.10.22; und über die Haltung der Verleumder:
Die Freiheit ist ein Ungeheuer, das an die Kette gehört und redaktioneller wie staatlicher Kontrolle bedarf. So viel Sicherheit wie möglich, so wenig Freiheit wie nötig. … Für die einen sind sie Faschisten der Freiheit, für die anderen Vertreter der Normalität.

Wenn es stimmt, dass der Bundespräsident nur die „Macht des Wortes“ hat, dann hat Deutschland momentan ein machtloses Staatsoberhaupt.
twitter-User, 29.10.22

Gestern beim Arzt zur Blutproben-Besprechung. „Ihre Blutwerte sind optimal, ich wette sie sind ungeimpft.“
twitter-User, 29.10.22

Klimaaktivisten nehmen den Tod von Menschen in Kauf. Es sei »Klimakampf, nicht Klimakuscheln«. Das erinnert ans Verhalten von Psychopathen, ohne Empathie, dafür berauscht von dem kleinen bisschen Macht. Sollen wir sie »Klimasozialisten« nennen?
Dushan Wegner, 01.11.22

Dümmer gehts nimmer! Wenn Bildungs- und Glaubensnotstand aufeinandertreffen, wird die Ideologie zur Gefahr. Das demonstriert die Ampelregierung, die durch Kulturstaatsministerin Claudia Roth verlautbaren läßt, man wolle das Bibelwort am Berliner Schloß „es ist in keinem anderen Heil außer in Jesus Christus“ verhüllen. Dies sei ein unzulässiger „Herrschaftsanspruch des Christentums“. Dabei geht es in dem Wort gar nicht um Herrschaft, sondern ums Herz, das man Gott gibt, indem man vor ihm und nicht vor Menschen kniet.
Peter Hahne, Junge Freiheit, 01.11.22

Deutschland ist das Land der Obergrenzen – außer bei Flüchtlingen
Schlagzeile bei Die Welt, 03.11.22

Die Grünen sind die Totengräber des Wohlstands, der sie hervorgebracht hat.
twitter-User, 03.11.22

Manchen Völkern genügt eine Katastrophe, um sie zur Besinnung zu bringen. Bei den Deutschen, so scheint es, bedarf es den Untergang.
Arthur Moeller van den Bruck (1876-1925), Kulturhistoriker, zitiert auf twitter, 02.11.22

Sie verbieten nicht die Hassrede. Sie verbieten die Rede, die sie hassen.
Elon Musk, zitiert auf twitter, 03.11.22

Die Sendung mit der Ratte.
twitter-Userin, 05.11.22 über die tagesschau.

Das ist das Problem der Cancel-Culture. Sie erklärt immer weitere Bereiche zum „Unsagbaren“. Und verkleinert die Insel, auf der Denken noch erlaubt ist. Ihre Wahrnehmungsfähigkeit verengt sich zu schmalen Denkschlitzen.
Roland Tichy, twitter, 05.11.22

Wir werden gezwungen, für die Tagesschau zu bezahlen, weil kein Mensch freiwillig für eine Sendung bezahlen würde, in der man das Publikum als „Ratten“ beschimpft.
Julian Reichelt, twitter, 06.11.22

Sagen dass es zwei Geschlechter gibt ist Hass und Hetze und muss gelöscht werden.
Menschen als Ratten die man „in die Löcher zurück prügeln“ muss oder als unnützen Blinddarm bezeichnen ist öffentlich rechtlicher Qualitätsrundfunk und Pressefreiheit.

twitter-User, 06.11.22

Seit Beginn der mRNA-Impfkampagne steigt die Übersterblichkeit in den betroffenen Ländern besorgniserregend an. So nun auch in Deutschland. Wir erleben nicht, wie von Lauterbach prophezeit, einen Herbst der Corona-Toten, sondern einen der Totgeimpften.
David Berger, Philosophia Perennis, 08.11.22