Zitate

Uns wurde gesagt: „Ihr könnt die Botschaft in Israel nicht nach Jerusalem verlegen, es wird Krieg geben.“ Wir haben es gemacht und es gab keinen.
Mike Pompeo (ehem. US-Außenminister), twitter, 11.10.21

In ihrer letzten Legislaturperiode, als die Situation der Juden in Deutschland immer elender und gefahrvoller wurde und Merkels Rücksichtslosigkeit gegenüber dieser dahinschwindenden Menschengruppe immer offener zutage trat, als sie ein klares Wort verweigerte zu den immer selbstverständlicher werdenden Aufrufen zum Judenmord in deutschen Straßen, fiel das schöne Bild der Israel-Freundin Merkel in Scherben. Kaum jemand in Israel erwartet Gutes von dieser Frau, die viel verspricht und kaum etwas davon hält, die nach außen bescheiden auftritt und in Wahrheit heimtückisch und intrigant ihre oft schäbigen Pläne durchsetzt. Die demokratische Spielregeln ignoriert, wo es ihr passt. Die ohne Konsultation mit Parlament und Regierung in wenigen Tagen hunderttausende junge Muslime ins Land ließ, unkontrolliert und konfus, ein, wie sich zeigen sollte, riesiges Potenzial für Judenhass und alltäglichen Schrecken.
Chaim Noll, Die Achse des Guten, 13.10.21

So gefährlich die Leugnung des Holocaust auch ist, so kann die Holocaust-Gedenkkultur auch als eine Form der Leugnung fungieren … sie kann uns den Luxus – und den Trost – gewähren, anzunehmen, dass das „Schlimmste“ bereits geschehen ist. Leider ist dies vielleicht nicht der Fall. Bestimmte Intellektuelle, darunter auch Juden, versuchen, ihren rasenden Judenhass zu verbergen, indem sie sich auf den europäischen Holocaust konzentrieren – auf all die toten Juden –, um von dem bevorstehenden (langsam ablaufenden) Holocaust an den lebenden Juden abzulenken. Weil sie sich gegen das wehren, was den Juden im Zweiten Weltkrieg angetan wurde, fühlen sie sich berechtigt, zu sagen, dass die heutigen Angriffe auf Israel ‚gerechtfertigt‘ sind, dass die Palästinenser jetzt die wahren Opfer sind (die „neuen Juden“ in gewissem Sinne) und die israelischen Juden ihre „Nazi“-Verfolger sind.
Phyllis Chesler, 03.05.2006 in How a Holocaust Happens

Letztes Jahr hatten wir eine auf der Realität basierten Außenpolitik. Sie gründete auf der Grundwahrheit, dass die Gerechtigkeit der Existenz und Stärke Israels unabänderlich ist. Diese Außenpolitik beendete das palästinensische Veto und brachte vier robuste Friedensvereinbarungen mit arabischen Staaten. Heute hat Israeleine die Wahrheit leugnende Außenpolitik, die das palästinensische Veto wieder einsetzt und Israels Feinde verherrlicht.
Caroline Glick, 15.10.21 über die neue Regierung Israels.

ZDF lässt wieder bekannte Fakten weg, wenn sie nicht ins Weltbild passen. Der Einmann kam aus Somalia. In Dtld, Frankreich und Norwegen morden solche islamistisch motivierten Einmänner bevorzugt Frauen. Wer nicht rechts eingestuft werden kann, ist namenlos und „psychisch krank“.
twitter-User, 15.10.21 über die „Berichterstattung“ zu den Morden in Kongsberg

Schusswaffenverbote wirken! Muslim-Konvertit ermordet fünf Menschen mit Pfeil und Bogen.
Robert Spender, Überschrift auf PJ Media, 14.10.21 zum Attentat in Kongsberg

Geht es nur mir so oder empfinden auch andere unfreiwillige Zuschauer den „Kampf gegen rechts“ allmählich als eine Art Affenzirkus?
Chaim Noll, Die Achse des Guten, 21.10.21

Ein Narrativ braucht nur, wer nicht mit Fakten aufwarten kann.
twitter-User, 22.10.21

Gäbe es so etwas wie einen BDM-Gedächtnispreis für die verrückteste Exklusionsidee, die irische Schriftstellerin wäre eine heiße Anwärterin.
Jan Fleischhauer, Focus, 23.10.21 über die irische Schriftstellerin Sally Rooney (und ihren deutschen Verlag, Ullstein), die ihre Bücher nicht mehr ins Hebräische übersetzt sehen will. Weiter, allgemeiner:
Von den Lobbyvereinen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, migrantische Stimmen in den Medien zu verankern, wird so getan, als stehe man Seit an Seit mit der jüdischen Gemeinde. Über den Antisemitismus im eigenen Lager wird großzügig hinweggesehen.

Von Europäern, die wissentlich Antisemitismus finanzieren und fördern, sollte die Regierung in Jerusalem sich jede Belehrung verbitten.
tw24, 28.10.21 über Reaktionen aus der EU zum israelisch-arabischen Konflikt

off topic:

(twitter, 29.12.21)

Während in einer Demokratie nur strafbare Inhalte unzulässig sind und über die Strafbarkeit die Justiz entscheidet, hat Merkels Demokratieverständnis mit dazu geführt, dass private Institutionen ermächtigt wurden, nach Gusto unkontrolliert Zensur auszuüben.
Vera Lengsfeld, Die Achse des Guten, 04.10.21 über Angela Merkels Demokratieverständnis. Weiter:
Dass dies kein Ausrutscher ist, hat Merkels Justizministerin Christine Lambrecht vorgeführt, als sie öffentlich äußerte, einen staatlichen Impfzwang könne es nicht geben, weil das verfassungswidrig sei, aber Private könnten jederzeit Ungeimpfte ausschließen. So wurde ein Impfzwang durch die Hintertür eingeführt und die Exekution Privatleuten übertragen. Damit ist nebenbei das demokratische Gebot, dass vor dem Gesetz alle gleich sind, ausgehebelt. 

Ist es nicht etwas seltsam, dass du einfach irgendwo in ein Zentrum gehen und die Spritze umsonst bekommen kannst, wenn es in dieser Welt NICHTS umsonst gibt, das TATSÄCHLICH HILFT. Warum soll das also umsonst sein? Das macht keinen Sinn.
Englische Schülerin über die Corona-Spritze, telegram, 08.10.21

Sie hasst weiße Männer mit der gleichen elementaren Verachtung, die mancher weiße Sklavenhalter für seine schwarzen Sklaven empfand: da hat sich, menschlich gesehen, nichts geändert. Der gleiche rassistische Hass, reziprok. Zieht euch warm an, Deutsche, die Grüne Jugend dämmert herauf
Chaim Noll, Die Achse des Guten, 11.10.21 über Sarah-Lee Heinrich, die neue Vorsitzende der Grünen Jugend

Heute zählt vor allem der Migrationsvordergrund, dahinter kann ruhig nichts sein.
Claudio Casula, twitter, 13.10.21

Das Existenzrecht Israels abzusprechen, ist antisemitisch. Die Hamas zu verteidigen, ist antisemitisch. „Zionisten mit einem Batzen Geld“ ist antisemitisch. Israelbezogener Antisemitismus bleibt Antisemitismus und ist keine Meinung. Es ist und bleibt Menschenhass!
Twitter-User, 14.10.21

Sollen die Medien dich eigentlich vor Übergriffen durch Regierungen schützen oder diesen helfen damit davonzukommen?
Mini AOC, twitter, 14.10.21

Identitätspolitiker … stehen in ihrer strategischen Auffassung den Leninisten nahe. Gesellschaftlicher Friede ist für sie ein faules Konstrukt, weil er die wahren Herrschaftsstrukturen verschleiert. Konflikte wollen sie deshalb nicht kalmieren, sondern bis aufs Äußerste zuspitzen. Die neue bessere Ordnung, eine kollektive Ständegesellschaft, kann aus ihrer Sicht nur auf den Trümmern der alten westlichen Bürgergesellschaft entstehen.
Alexander Wendt, Publico, 14.10.21

Achte immer darauf, wie Menschen mit Dir über Leute in ihrer Abwesenheit reden, denn so reden sie auch über Dich, wenn Du nicht anwesend bist.
Gerd Buurmann, twitter, 14.10.21

Lauterbach als Gesundheitsminister wäre nicht nur eine Kriegserklärung an den gesunden Menschenverstand.
Alexander Wallasch, twitter, 15.10.21

Erst war es Freizeit und Vergnügen. Jetzt geht es an die Grundversorgung. Supermarkt bald nur noch für Geimpfte. #2GRegel. Je geringer das Risiko wird, umso schärfer werden die Regeln. Nur noch irre. Vor allem die Ruhe, des deutschen Michel.
Birgit Kelle, Facebook, 15.10.2021

Um die Pandemie schnell zu beenden, müssten nur ein paar Chefredakteure ausgetauscht werden. Da bin ich inzwischen ganz sicher.
twitter-User, 15.10.2021

Eine Freundin mal zu mir: „Willst du auf eine richtig „weiße“ Party in Berlin gehen, auf eine richtig „arische“ Party, dann geh zu einer Party von der Antifa. Da sind nur weiße Deutsche.“
Kommentar auf Facebook, 16.10.21 zu Sarah-Lee Heinrichs‘ „eklige weiße Mehrheitsgesellschaft“.

Ich kapiere echt nicht, wie es so viele Geimpfte schaffen, sich zu infizieren. Ich schaffe es ja nicht mal ohne Impfung!
twitter-User, 17.10.21

Joe Biden wird als größter Präsident in die chinesische Geschichte eingehen.
Mini AOC, twitter, 20.01.2021

Warum wünschen einem die selbsternannten „Guten“ eigentlich immer den Tod, wenn man beim Thema Migration anderer Meinung ist?
Neverforgetniki, twitter, 21.10.21 (mit einem aktuellen Beispiel)

#2G heißt nichts anderes als: ein negativ getesteter (also gesunder) Mensch darf nicht in ein Lokal, um die dort gegen genau diese Krankheit geimpften Menschen nicht zu gefährden. Kann man sich nicht ausdenken.
twitter-User, 22.10.21

„Die Toleranz wird ein solches Niveau erreichen, dass intelligenten Menschen das Denken verboten wird, um Idioten nicht zu beleidigen.“ Dostojewski
zitiert von einem twitter-User, 23.10.21

Ich zitiere aus Wikipedia, nicht weil ich dieser Quelle besonders vertraue, sondern weil das die Obrigkeitsgläubigen auffallend oft tun: …
Fritz Goergen, Tichys Einblick, 26.10.21

Zitate

Ich finde es übrigens äußerst interessant, dass ausgerechnet die Leute, die alles und jeden, die bisher als Große der Geschichte galten, nach heutigen Maßstäben richten wollen, vor Empörung das Rumpelstilzchen geben, wenn man eine Person des 7. Jahrhunderts in Arabien als nach heutigen Maßstäben pädophilen Kinderschänder, Karawanenräuber/Terroristen und Hassprediger bezeichnet.
(meiner einer, 06.09.21)

Deutsche Politik der Spitzenklasse: Geld für die Taliban, aber keine Unterstützung für Helfer im Ahrtal. Diese milden Gaben aus der deutschen Steuerkasse sind der Preis dafür, dass die Taliban vielleicht (aber nur, wenn sie Lust haben) ein paar ihrer Geiseln freilassen. „Den Flughafen offenhalten“. Von dem Maas bis an die Merkel und darüber hinaus werden die Deutschen jetzt geschröpft. Die Taliban mögen mehrheitlich Analphabeten sein. Aber das Melken von Rindviechern und Ziegen beherrschen sie aus dem Effeff. 3 Tage nach der Machtübernahme hatten die Taliban ihre Zusage von den Deutschen. Denn eines muss man den Deutschen lassen: Keiner ist so schnell im Politbüro der Diktatoren. Egal in welchem. Gelernt ist gelernt.
Elisabeth Lahusen, twitter, 20.08.21

Es war nur eine Frage der Zeit, bis auch die Taliban den Bogen raushaben und so reden, als hätten sie vor der Erstürmung des Präsidentenpalastes schnell noch ein Diversity-Training belegt. Ich bin sicher: Wenn es sein muss, gendern sie sogar. Dass sich dadurch an ihren Praktiken nichts ändert, steht auf einem anderen Blatt. Das Bekenntnis zu Vielfalt und Inklusion bedeutet ja nicht, dass man auf Auspeitschungen und Enthauptungen verzichten muss. Genderstern und Scharia gehen wunderbar Hand in Hand, wie wir möglicherweise schon bald sehen werden.
Jan Fleischhauer, Focus, 28.08.21; später noch:
Wer den lieben langen Tag von der Stärkung der Zivilgesellschaft redet, von nachhaltigen Entwicklungszielen, vernetzten Ansätzen und gendersensiblen Konzeptionen, der hält Fortschritt für etwas Unausweichliches. Das ist der Fluch der Phrase: Irgendwann verwechselt man das, was man daher- und dahinplappert, mit der Wirklichkeit.
Erkenntnis:
Wenn man heute liest, wie Heiko Maas den Taliban erklärt, dass sie verstehen müssten, dass die Konflikte in Afghanistan nur politisch und nicht militärisch gelöst werden könnten, lacht man sich tot. Aber noch lachhafter ist es ja, dass dieser Quatsch verkündet werden konnte, ohne dass sich die Zuhörer (oder die Redakteurin, die Maas das Mikrofon hinhielt) vor Lachen bogen.

Nach der Niederlage des Westens in Afghanisan sollen nun Hilfsgelder die Lage vor Ort verbessern – wenn nötig in Zusammenarbeit mit den Taliban. Das ist so naiv, als hätte jemand vorgeschlagen die Lage der JUden in Zusammenarbeit mit den Nazis zu verbessern.
Henryk M. Broder, DIE WELT, zitiert auf Facebook 06.09.21

off topic:

Sozialisten mögen Leute nicht, die selbst etwas tun. Sozialisten mögen es, wenn Leute von Staat abhängig werden. So baut man nie eine großartige Gesellschaft auf.
Margaret Thatcher, zitiert auf twitter, 29.08.21

Heiko Maas übt tapfer Selbstkritik – an den Anderen.
Überschrift auf Tichys Einblick, 16.08.21; dazu:
Wenn „wir alle“ uns geirrt haben, fällt Selbstkritik auch einem Außenminister leicht, der noch vor kurzem seine völlige Ahnungslosigkeit über die wahre Lage in Afghanistan vor dem Bundestag zum Besten gab.

Das einzige Argument, das gegen die Auflösung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks spricht, ist, dass es um sehr viele gut bezahlte Jobs geht.
twitter-User, 18.08.21

Die traurige Wahrheit im Hauptstadt-Journalismus ist oft diese: Der Politiker wirft den Dartpfeil und wenig später findet sich ein Journalist, der drumherum den Zielring malt.
Gabor Steingart, zitiert von Claudio Casula, twitter, 19.08.21

Scholz, der auf seinen Wahlplakaten stocknüchtern, aber seriös daherkommt, ist in zahlreiche Skandale und Fehlentscheidungen verstrickt. Weil wir aber eine zwar freie, aber willig regierungskonforme Presse haben, hat er kaum unangenehme Fragen von Journalisten zu befürchten.
Vera Lengsfeld, 15.08.21; Fazit:
Scholz ist die trügerische bürgerliche Fassade, das Trojanische Pferd, mit dem die SPD ins Kanzleramt möchte. Es ist zu befürchten, dass die Wählertäuschung gelingt und er es schafft.

Komisch, dass Menschen immer nur aus islamischen und sozialistischen Ländern flüchten.
twitter-User, 26.08.21

Baerbock kommt ja mehr so aus dem Selbstgerecht.
Claudio Casula, twitter, 26.08.21

Du willst ein Rassist sein? Ein Faschist dazu? Mit diesem einfachen Trick klappt es: Setz ein »Anti« davor! – Nenn dich »Antifaschist«, und lebe deine übelsten Fantasien vom Faschismus aus. Nenn dich »Antirassist«, und der Rassist in dir wird auch noch vom Staat gefördert werden!
Dushan Wegner, twitter, 26.08.21

Komisch, früher waren alle Nazis, die dem Führer folgten. Und heute sind alle Nazis, die der Führerin nicht folgen.
Komisch, heute verachten die Deutschen ihre eigene Nation. Und Morgen wollen sie mit einem EU-Imperium die Welt regieren

gefunden auf Facebook, 27.08.21

Man muss dabei ja nicht gleich so weit gehen wie der Autor Maxim Biller, der sich bei dem Wokeness-Vokabular an die Sprache des Dritten Reichs erinnert fühlt. Aber als Gradmesser der Verblödung funktioniert es allemal. Wer durchgängig gendert, macht sich zum Trottel. Auf diese knappe Formel lässt sich die Sache bringen. Der besinnungs- und planlose Gebrauch von „Kämpfenden“ statt „Kämpfern“ respektive „Studierenden“ statt „Studenten“ oder „Zufußgehenden“ statt „Fußgängern“ ist ein nahezu hundertprozentig zuverlässiges Mittel, um Einfaltspinsel und -pinselinnen zu erkennen.
Jan Fleischhauer, Focus, 28.08.21

Was auch immer sozialdemokratische Schwätzer beschwören, die Wahrheit ist:
Die SPD (Bundestag) hat in großen Teilen ein gravierendes #Antisemitismus-Problem, verursacht auch durch #Islam-Appeasement und Verharmlosung!
Malca Goldstein-Wolf, twitter, 29.08.21

Das Hauptproblem unseres Landes ist, das die Skandale, die unsere politische Klasse produziert das Land nicht mehr erschüttern, weil der Bürger von den Parteien gar nichts anderes mehr erwartet, als skandalöses Verhalten. Man könnte es als #Inflation der Abstumpfung bezeichnen.
Dr. Markus Krall, twitter, 29.08.21

Der verfluchte deutsche Staatsfunk »lügt« nicht – der Staatsfunk retuschiert die Realität aus »ästhetischen Gründen«.
Dushan Wegner, twitter, 03.09.21 zur Aussage des mdr über einen Vorfall, bei dem der Sender aus einer Pressebefragung das Logo von BILD-TV auf einem Mikrofon wegretouschierte.

Früher hatten wir sogar 4x im Jahr #Klimawandel: Wir nannten es Frühling, Sommer, Herbst und Winter.
twitter-User, 06.09.21

Ich bin dafür das Grüne auf eine no-Fly Liste kommen und den Flughafen nur zum Abholen betreten dürfen, damit sie das Klima nicht schädigen.
Ali Utlu, twitter, 06.09.21

Dass die Koalitionäre die absolute Notlage der Hochwasserkatastrophe für politische Geländegewinne ausnutzen wollen, um die Oppositionsfraktionen unter moralischen Druck zu setzen, der Novelle des Infektionsschutzgesetzes ebenfalls zuzustimmen, zeugt vom Verlust moralischer Maßstäbe.
Wolfgang Kubicki im Bundestag über die Zusammenlegung der Abstimmung über das Gesetz zur Fluthilfe und den neuen Corona-Maßnahmen, zitiert auf der Achse des Guten, 08.09.21

Immer wenn Parteien interne Lobhudelei-Wahlkampftermine mit Bühne und Moderation eine „Diskussion“ nennen, stirbt irgendwo ein Franz Josef Strauß.
twitter-User, 14.09.21

Corona-Symptome ohne Infektion ist glaube ich wie Errektion ohne Penis. Aber zur Sicherheit sollten wir DrSommer nochmal fragen.
Birgit Kelle, twitter, 16.09.21 zu Behauptung bei Bravo („Dr. Sommer“), Corona-Symptome seien auch bei Nichtinfizierten schwer.

Wären Verbote Innovationstreiber, dann wäre die islamische Welt die technologische Avantgarde.
Prof. Dr. Norbert Bolz, zitiert auf German Media Watch, 17.09.21, als Antwort auf Annalena Baerbocks Behauptung, jedes Verbot sei ein Innovationstreiber.

Das 1,5-Grad-Ziel ist für die Klimabewegten so etwas Ähnliches wie die 72 Jungfrauen für einen frommen Muslim.
twitter-User, 16.09.21

Wenn Feministinnen sagen, dass sie Männer hassen, gibt es Applaus von der Öffentlichkeit. Wenn Männer sagen, dass sie Feministinnen hassen, sind sie laut Medien frauenfeindlich.
Neverforgetniki, twitter, 17.09.21

Simple, harte Frage, aber jemand muss sie stellen: Ist ein Land, in dem eine Baerbock ernst genommen wird, noch ernst zu nehmen?
Dushan Wegner, 20.09.21

Zitate

Aufgeschnappt:

Dieses Jahr leiden die Menschen im Gazastreifen seit eineinhalb Jahrzehnten. Nicht unter israelischer Politik, wie viele Menschen in Europa meinen könnten. Nein, die Menschen im Gazastreifen leiden unter fehlender Freiheit, Fehlen von Demokratie, unter der brutalen Herrschaft der Hamas, die ihr eigenes Volk verrät.
Uwe Becker, twitter, 05.08.21

Es ist schon lustig, wie Israel dafür verantwortlich gemacht wird, wie andere Länder in Israel entworfene Drohnen einsetzen, aber niemand Russland dafür verantwortlich macht, dass Terroristen Kalaschnikows benutzen.
Elder of Ziyon, twitter, 05.07.21

Du bietest mir ein Stück Kuchen an, aber ich will den ganzen Kuchen, also bekomme ich gar keinen Kuchen und verbringe meine gesamte Zeit mit dem Versuch den Kuchen zu sprengen.
Brits for Israel, twitter, 23.07.21

Linke: „Indigene Völker würden ihr indigenes Land niemals verbrennen.“
Linke, die herausfinden, dass Palästinenser regelmäßig Feuerterroismus betreiben: „Sagt indigenen Völkern nicht, wie man einer Besatzungsmacht Widerstand leistet.“
Lustig, wie das funktioniert.

twitter-User, 25.07.21

Man muss der Anke Petermann dankbar sein, dass sie uns daran errinnert: Die Verlogenheitsskala für Antisemitismus hat etwas mit der Richter-Skala gemeinsam. Sie ist nach oben offen!
twitter-User, 30.07.21 als Reaktion auf das hier:

Mena Watch kommentiert das so:
Gaza ist das Dresden für deutsche Antisemiten, die nicht deutschnational sein wollen.

off topic:

100 Jahre lang haben Linke dafür gekämpft, dass der „kleine Mann“ sich ein Auto leisten kann, ein Häuschen, einen Fernurlaub, ein ordentliches Stück Fleisch auf dem Teller. Heutige Linke und ihre grünen Genossen wollen ihm all das wieder wegnehmen.
twitter-User, 15.07.21

Wollen Politiker nach ihrer Hautfarbe bewertet werden, weil sie keinen Charakter haben?
„Mini AOC“, twitter, 05.07.21

Die Grünen müssen sehr glücklich darüber sein, dass Annalena Baerbock ihre Promotion abgebrochen hat. Man stelle sich vor, was in der Doktorarbeit zu finden wäre.
Filipp Piatov, twitter, 07.07.21

Deutschland zahlt 95 Milliarden Euro ein – und muss dann Anträge stellen, die erst bewilligt werden müssen, um 25,6 Milliarden Euro davon zurück zu erhalten. Wir schenken die Torte, und müssen dann darum betteln, selbst ein Stück davon abzubekommen. Wäre das Verhältnis zwischen Deutschland und der EU ein Verhältnis zwischen Menschen, wären längst Ämter eingeschritten, um den Idioten vor sich selbst zu schützen.
Dushan Wegner, 07.07.21

Man sollte die ganzen Divers-Deppen in verschärften Etymologie-Erziehungsarrest nehmen.
Daniel Killy, twitter, 08.07.21 in Reaktion auf die Entscheidung zweier deutscher Großstädte den Begriff „Schwarzfahren“ abzuschaffen, um keine Afrikaner vor den Kopf zu stoßen.

Annalena mag ja eine Fachfrau für das ungeschriebene Völkerrecht, Robert ein Experte für experimentelle Philosophie sein, davon abgesehen haben sie nichts zu bieten, das sie – einzeln oder auch gemeinsam – für das Kanzleramt qualifizieren würde. Dafür wird die Liste der Sachen, von denen sie keine Ahnung haben, immer länger.
Henryk M. Broder, Die Achse des Guten, 10.07.21

Wer in diesen Zeiten Meinungsfreiheit fordert, macht sich verdächtig.
Claudia Casula, twitter, 14.07.21

Wenn die christlichen „Theologen“ = „Gottesredner“ sowohl bei Atheisten als auch bei Muslimen nicht mehr brennend von ihrem Kernthema „die Beziehung zu Gott durch Jesus Christus“ reden, dann bedient die Kirche ihre eigene Abrissbirne.
Achijan Zorn, Tichys Einblick, 17.07.21

Grüne moralisieren die Debatte, weil sie keine stichhaltigen inhaltlichen Argumente haben. Ideologie ist wie Religion. Da geht es um’s glauben und nicht um Fakten. Und vor allem geht es darum, ständig von sich auf andere zu schließen.
Anabel Schunke, Die Achse des Guten, 20.07.21 – Nicht nur Grüne, das ganze rote Gesocks macht es genauso!

Restle unterscheidet einfach mal wieder nach Gesinnung. Vielleicht ist er sogar der Ansicht: Wer sich von einem AfD‘ler den Schlamm aus seinem Haus kratzen lässt, nimmt eine schwere Kontaktschuld auf sich. Deshalb kann man nur wünschen, dass, sollte seine Immobilie oder das Sendezentrum des WDR irgendwann einmal in Fluten versinken, er und die Seinen die Telefonnummer der Antifa-Rettungs- und Aufräumbrigade für Haltungsjournalisten parat halten. Hoffentlich haben die dann auch Zeit und sind nicht mit dem Bau von Molotow-Cocktails für das nächste ACAB-Event ausgelastet.
Michel van Laack, Philosophia Perennis, 21.07.21 über den ARD-„Journalisten“, der sich mokierte, dass Menschen nach der Flugkatastrophe im Ahrtal Hilfe von AfD-Leuten annahmen (den einzigen Politikern, die nicht schwafelten oder Fotogelegenheit-Helfer spielten, sondern tatsächlich anpackten).

Annalena Baerbock ist der lebende Beweis dafür, dass eine Frauenquote nicht funktioniert.
twitter-User, 23.07.21

Die Frage ist nicht, was wir dürfen, sondern die Frage ist, was wir mit uns machen lassen.
Nena bei ihrem Konzert in Berlin am 25.07.21 zu den Corona-Maßnahmen.

Deutschland 2021, in einem Satz: Bei der Demonstration für Freiheit und Grundrechte wurden 600 Menschen festgenommen, einer starb.
Dushan Wegner, 02.08.21

Dass die sonst so weichgespülte Polizei auf einmal so eskalierend gegen Demonstranten vorgeht, ist wohl nicht auf ihrem eigenen Mist gewachsen, sondern von oben gesteuert. Die Beamten wirkten wie ausgetauschte Söldner aus Weißrussland.
Aron Sperber, 04.08.21 über die Prügel-Orgie der Berliner Polizei gegen angebliche und tatsächliche „Querdenker“.

Wir leben in einer Zeit, in der kluge Leute zum Schweigen gebracht werden, damit dumme Leute nicht beleidigt sind.
Alan Jones, Moderator von Sky News Australia über YouTubes Maßnahme, den Sender auf seiner Plattform zu sperren.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Sozialen Medien-Giganten gegen die Antifa vorgehen, ist ungefähr so hoch wie die, dass Nancy Pelosi 2024 als Trumps Mitkandidatin antritt.
Robert Spender, Jihad Watch, 04.08.21

Im Rechtsstaat gilt Recht als oberstes Ordnungsprinzip, im Gottesstaat ein Gott. Indem das Verfassungsgericht der Beschwerde von ARD und ZDF stattgab, stellte es den Staatsfunk über die Demokratie. Deutschland wurde quasi-offiziell zum Propagandastaat.
Dushan Wegner, 05.08.21

Ich höre heute Warnungen, die Willkür der Regierung beschädige das Vertrauen in den Rechtsstaat, und ich frage mich: Auf welchem Planeten haben die Leute, die HEUTE davor warnen, die letzten 10 Jahre gelebt?!
Dushan Wegner, 05.08.21

Daran erkennt man gefährliche Ideologien: Wenn ich Lügen erzählen muss, um Menschen zu meiner Ideologie zu bringen, dann ist diese Ideologie gefährlich. Und wir sehen in Australien, was passiert: Es ist antifreiheitlich, es ist überflüssig, es ist ein falsches Menschenbild.
BILD TV, YouTube, 03.08.21 über die Corona-„Strategie“ in Merkel-Deutschland.

Ärztin gestern zu mir: „Setzen Sie bitte auch ne Maske auf, wir haben so viele positive Geimpfte in letzter Zeit.“
Claudio Casula, twitter, 08.08.21

Die moderne Gewaltherrschaft bedient sich subtilerer Methoden. Sie konzentriert sich darauf, die Gedanken zu kontrollieren. Sie weiß, dass sie die Menschen dazu bringen muss, gehorchen, statt selbst denken zu wollen. Wie wir tagtäglich feststellen können, sind die Herrschenden damit sehr weit gekommen.
Vera Lengsfeld, 07.08.21; weiter zu den Corona-Maßnahmen:
Die unsinnigsten, sich teils widersprechenden Maßnahmen der Regierung werden akzeptiert, obwohl sie, wie unsere Regierungssprecher jüngst auf einer Bundespressekonferenz eingestehen mussten, nie auf ihre Wirksamkeit untersucht wurden. Allein die Behauptung, dass die Maßnahmen die Bevölkerung schützen würden, reicht anscheinend aus. Das ist nur mit Menschen zu machen, die keine Fragen mehr stellen und durch keine Fakten in ihrem Glauben zu erschüttern sind…
Wenn das Corona-Problem gelöst würde, geräte die absolute Macht der wohlmeinenden Diktatoren in Gefahr. Deshalb werden nicht nur alle Corona-Maßnahmen aufrechterhalten, sondern ihre Verschärfung für den Herbst in Aussicht gestellt. Wir können inzwischen davon ausgehen, dass es nicht Inkompetenz oder Dummheit ist, dass es den Herrschenden nicht gelingt, das Corona-Problem zu lösen, sondern Absicht.

Heute tagt nach wohltuender Pause wieder die Ministerpräsidentenkonferenz. Der Begriff ist längst Synonym für erwiesene Inkompetenz, pubertäres Imponiergehabe und komplette Unfähigkeit.
Joachim N. Steinhöfel, twitter, 10.08.21

Gegen dieses Programm ist eine Seifenblase ein stabiles architektonisches Gebilde.
Dieter Nuhr über das Parteiprogramm von Bündis90/Die Grünen. Weiter:
Das war dadaistische Lyrik.

Andere Länder haben eine Strategie, wie man aus Corona herauskommt. Bei der Bundesregierung hat man den Eindruck, man will gar nicht heraus.
Filipp Piatov, YouTube, 12.08.11

Eines der stärksten Argumente GEGEN die mRNA-Injektion sind die Leute, die dafür sind.
Dushan Wegner, twitter, 12.08.21

Die Grünen sind mehr als eine Partei – die Grünen sind eine Lizenz zum Schlechtsein.
Dushan Wegner, 13.08.21

Zitate

Wie sollen die Leute denn Rechtsextremismus erkennen, wenn mittlerweile jeder als „Nazi“ bezeichnet wird, der unbequeme Themen anspricht oder kritisiert?
Ronai Chaker, twitter, 05.06.21

Hunderte Journalisten, die behaupten sie würden Objektivität hoch schätzen, würden eine Autobombe in Afghanistan, die 60 Menschen tötet, als einen „Vorfall“ und zwei Kinder im Gazastreifen, die direkt neben einem wichtigen Terroristen getötet werden, ein „Massaker“ bezeichnen.
Elder of Ziyon, twitter, 10.06.21

Für Frieden und für Wahrheit/gegen falsche Narrative zu sein ist nicht widersprüchlich. Es bedeutet einfach nur, dass man WAHREN Frieden unterstützt, selbst wenn es länger dauert dorthin zu kommen.
David Lange (Israellycool), twitter, 11.06.21

Wir sind stolz auf unsere Erinnerungskultur, haben aber keine konsequente Kultur der Wehrhaftigkeit, wenn es darum geht, jüdisches Leben der Gegenwart zu verteidigen. Unsere Regierung weiß stets, was damals zu tun gewesen wäre, aber viel zu selten, was heute zu tun ist.
Julian Reichelt, BILD, 14.05.21

Israel besteht nur aufgrund seiner aus schierer Notwendigkeit geborenen Lebens- und Überlebensfähigkeit in einer feindlichen Umwelt. Die Gegenseite existiert, weil Israel nicht ihre Vernichtung anstrebt, obwohl es dazu, zumindest theoretisch, in der Lage wäre.
Peter Biro, die Achse des Guten, 20.06.21

Die US-Geheimdienste schätzen, dass die afghanische Regierung 6 Monate nach dem amerikanischen Abzug vor den Taliban zusammenbrechen wird. Ich würde sagen, das ist optimistisch.
Col. Richard Kemp, twitter, 25.06.21

Viele aus dem veganen Grüntee-Milieu haben vor allem noch nicht begriffen, dass Sie diejenigen sind, die als erstes dran sein werden, wenn Allahs Söhne gewinnen. Die sind nämlich weder woke noch trans, die haben Messer.
Klaus Kelle, 28.06.21 anlässlich der Reaktionen auf die islamistischen Morde von Würzburg.

Der Satz „Israel hat ein Existenzrecht“ steht moralisch und intellektuell auf derselben Stufe wie der Satz „Neger sind auch Menschen“. 
Hannes Stein, Salonkolumnisten, 14.05.21.

off topic:

Nur in Deutschland können politische Parteien im Wahlkampf während einer der schwersten Krisen der letzten Jahrzehnte damit konkurrieren, wer den Bürgern noch mehr Schmerzen zufügen will.
Ahmad Manour, twitter, 11.06.21

Die übergriffige und immer weiter außer Kontrolle geratende Regierung macht mir deutlich mehr Sorgen und Angst, als Corona es jemals getan hat.
twitter-User, 11.06.21; und weiter:
Die epidemische Notlage wurde soeben verlängert. Das werde ich im September nicht vergessen.

Der Vorteil an der Gendersprache: Man weiß nach dem ersten Satz, wenn jemand nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.
twitter-User, 11.06.21

Demokratie braucht die ständige Bewegung, sie stirbt in der Stagnation. Man sieht am Beispiel anderer Länder, zum Beispiel Deutschlands, wie schädlich die Entstehung eines starren, mehr und mehr autoritären Hofes um ein und dieselbe Person werden kann, wie sie das Land in seiner Entwicklung blockiert und in vordemokratische Strukturen zurückwirft.
Chaim Noll, Die Achse des Guten, 10.06.21 (in einem Text über die neue Regierung Israels und weshalb die Ablösung Netanyahus etwas Gutes ist).

Vielleicht habe ich zu hohe Erwartungen, aber ich glaube nicht, dass man in einer echten Pandemie mit Intensivbetten bescheißen muss, um Angst zu verbreiten und Maßnahmen zu rechtfertigen.
twitter-User, 11.06.21

Doppelmoral, Heuchelei und Verlogenheit gab und gibt es überall. Aber in Deutschland gehört sie zur Staatsräson. Einerseits ist man gegen „jeden Antisemitismus“, andererseits möchte man die Antisemiten nicht verprellen. Weder die im fernen Teheran noch die vor der eigenen Haustür. Der Berliner Innensenator Andreas Geisel nannte die Teilnehmer einer aus dem Ruder gelaufenen Anti-Israel-Demo im bunten und weltoffenen Bezirk Neukölln, bei der antisemitische Parolen gerufen und über 90 Polizisten verletzt wurden, „erlebnisorientierte arabischstämmige Jugendliche und junge Männer“. Und das war nicht etwa verharmlosend gemeint, auf keinen Fall, sondern dem Bekenntnis „Ich mach mir die Weltwie sie mir gefällt“ geschuldet.
Henryk M. Broder, Die Achse des Guten, 13.06.21

Denen, die uns das verordnen, tut nichts davon weh. Sie wohnen abgeschirmt in feinen Regierungsvierteln, schicken ihre Kinder auf die „besseren Schulen“ und erfreuen sich an Diäten, deren Bezeichnung so verrückt ist, weil sie das Gegenteil dessen sind, was der Volksmund mit dem Begriff verbindet. Seit Corona lebt die politische Kaste dort, wo sie sich unbeobachtet wähnt, einmal mehr ihre eigenen Regeln. Wandlitz ist überall, seit die DDR aufgehört hat zu existieren. Anders als damals, ist Wandlitz aber kein geheimer Ort mehr, der nur Eingeweihten bekannt wäre.
Ramin Peymani, Die Achse des Guten, 14.06.21 über unsere Politiker, belegt am Beispiel des G7-Gipfels.

Ich habe den Eindruck, die Politiker und die Journalisten haben eine regelrechte Lust daran, die Menschen wegzusperren, sie sind panisch, sie reagieren irrational, wie in einer Sekte. Als Jüdin und frühere Sowjetbürgerin habe ich ein Gespür dafür, wenn eine Gesellschaft kippt, wenn es brenzlig wird. Und in Deutschland ist es so weit. Das spüre ich. Wer hier die staatlichen Maßnahmen auch nur in Frage stellt, wird jetzt schon schnell geächtet. Und was wird morgen mit solchen Kritikern gemacht?
„Elena“, in einem Artikel bei Reitschuster.de, 14.06.21; und weiter:
Ich habe den Zusammenbruch der UdSSR 1990 erlebt, ich habe ein Gespür für solche Zusammenbrüche, und bei mir schellen aktuell alle Alarmglocken in Deutschland. Ich erkenne hier die Unsitten aus der Sowjetunion auf Schritt und Tritt, nur gut getarnt. Leider haben die Westdeutschen dafür kein Gespür. Sie sind so naiv. Und sie werden so einen hohen Preis dafür zahlen müssen!

Die Schweizer Zeitungen rufen Staatstrauer zum Rücktritt der FDP-Präsidentin aus, seitenlange Elogen über die grossen Verlierer des Wochenendes. Warum? Damit sie nicht über die Sieger schreiben müssen. Lustig.
Roger Köppel, twitter, 15.06.21; am Vortag lehnten die Schweizer in einem Volksentscheid die Einführung der CO2-Gesetzgebung ab, die alle Parteien außer der konservativen SVP befürworteten.

Alles, was Corona betrifft, ist heute politisch. Es geht um Deutungshoheit und in den USA auch um zukünftige Schadensersatzklagen. Fair ist etwas anderes und schlechte Wissenschaft hat Hochkonjunktur, wobei wir wieder beim Thema Lauterbach wären.
Dr. Gunter Frank, Die Achse des Guten, 18.06.21 in einem Text zu einer US-Studie, die vor Mängeln und falschen Ansätzen nur so strotzt – also völlig unwissenschaftlich ist.

Eine politische Klasse an der Macht, die gescheitert ist, erkennt man an den Mitteln mit denen sie regiert: Angst- und Panikmache, Zensur, Propaganda, Spaltung, Suche nach Sündenböcken, dickfellige Arroganz der Macht. Zielbahnhof ihres Irrwegs aber ist die Gewaltherrschaft.
Dr. Markus Krall, twitter, 19.06.21

Die Grünen denken, dass Deutschland (ca. 1% der Weltbevölkerung) allein Retter des Weltklimas sein wird und andere Länder sich ein Beispiel nehmen werden. Ist das eigentlich pure Arroganz oder naive Dummheit?
twitter-User, 19.06.21

Haben Sie Angst vor Grün-Rot-Rot? Ich schon. Das klingt hasenfüßig, liegt aber auch daran, dass ich in Deutschlands Venezuela lebe, also in Berlin.
twitter-Userin, 19.06.21 (ein anderer twitter-User beschwerte sich, der Titel „Deutschlands Venezuela“ sei schon seit Jahren an Bremen vergeben…)

Woher ich weiß, das Covid-19 von Bill Gates ist?
Wäre es von Apple, hieße es iCovid und man müsste sich jedes Symptom einzeln kaufen.

twitter-User, 19.06.21

Stellen wir uns nur mal vor, der Staat würde bestimmen, dass jeder Bürger verpflichtet wird, eine gewisse Zeitung zu kaufen. Er muss sie zwar nicht lesen, aber dennoch kaufen. Stellen Sie sich vor, der Staat gäbe acht Großbäckereien das Recht, von jedem Bürger und von jeder Bürgerin zehn Euro im Monat einzuziehen, damit die Versorgung von Brot sichergestellt ist. Unvorstellbar? Wenn es um Fernsehen geht, macht der Staat genau das.
In Deutschland wird eine Bürgerin gezwungen, eine Sendung zu finanzieren, selbst wenn sie die Sendung inakzeptabel sexistisch findet. Jeder Bürger wird gezwungen, eine Sendung zu finanzieren, selbst wenn er sie für unerträglich rassistisch hält. In Deutschland kann jeder Mensch sagen, „dieses rassistische Buch kaufe ich nicht“ oder „diese sexistische Zeitung bezahle ich nicht“, aber bei öffentlich-rechtlichen Sendungen, hat niemand dieses Recht.


Jede Sendung darf mit jedem Menschen hart ins Gericht gehen, aber jeder Sender sollte den Anstand haben, die in die Mangel genommene Person nicht auch noch dazu zu zwingen, für diese Behandlung zu bezahlen.
Gerd Buurmann, tapfer im nirgendwo, 20.06.21

Das Innenministerium behauptet, Russland würde den Wahlkampf von Annalena Bearbock behindern. Was haben die gemacht? Ihren Logopäden entführt?
Neverforgetniki, telegram, 18.06.21

Ich habe gerade #Würzburg in den Trends gesehen. Man scannt kurz die in Frage kommenden Medien und stellt fest, dass man hier auf Twitter weit mehr Informationen über den Vorfall und den Täter erhält. Diese Bevormundung der Bevölkerung gefällt mir nicht.
Joachim N. Steinhöfel, twitter, 25.06.21 nach dem Dreifachmord plus vielen Verletzten durch einen Somali in Würzburg.

Sebastian Vettel kündigt an, die Grünen wählen zu wollen.
Das dürfte ein Beleg dafür sein, dass zu viel im Kreis herumfahren keinem Menschen gut tut.

Neverforgetniki, twitter, 25.06.21; eine andere twitter-Userin ergänzt:
Sebastian Vettel lebt aus steuerlichen Gründen seit 2007 in der Schweiz. Sebastian Vettel muss die finanziellen Folgen grüner Politik nicht tragen. Grün wählen muss man sich eben leisten können.

Immer dann, wenn es in den Betroffenheitsstatments führender progressiver Politiker nicht das kleinste Wort über den Täter oder Hintermänner bzw. -frauen und keinen Ruf nach Konsequenzen gibt, weiß jeder Geschulte: ein Rechtsextremist war es nicht.
PublicoMag, twitter, 25.06.21 in Reaktion auf die Äußerung von Annalena Baerbock zu den Morden eines Somalis in Würzburg

Unsere Rassenkrise ist kein Erbe von 1619, sondern von 2008. Obamas Wahlsieg war keine Revolution gegen eine Krise, sondern eine Revolution, die die Krise herbeiführte. Für eine neue Generation ist die Rassenkrise ein permanentes Lebensmerkmal. Sie haben immer in der Krise gelebt und erwarten immer darin zu leben. Darum sind die kritische Rassentheorie und weißes Privileg so allgegenwärtig geworden.
Daniel Greenfield, FrontPage Mag, 25.06.21

Es geht ihnen nicht um eine Diskussion, sondern um Diffamierung. Dabei sind die weltoffenen Toleranten keineswegs zimperlich. Statt sich mit den Gesetzgebern auseinanderzusetzen, diffamieren sie ein ganzes Volk.
Vera Lengsfeld, 25.06.21 über die deutschen „Eliten“ und wie sie gegen Ungarn schießen. Fragen am Ende:
Woher kommt dieser zügellose Hass gegen Ungarn, gegen das Land, das eine führende Rolle bei der Beendigung des Kalten Krieges und des Sozialistischen Experiments gespielt hat?
Ist es das Ressentiment der deutschen Eliten, denen Demokratie von den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs anerzogen werden musste gegen alle, die sich aus eigener Kraft aus einer Diktatur befreit haben? Ist es der Hass von Möchtegern-Revolutionären, die im revolutionären Gewäsch steckengeblieben sind und am Ende Stützen und Profiteure des von ihnen erfolglos bekämpften Systems geworden sind, gegen die wahren Revolutionäre von 1989/90? Ist es der wieder auferstandene Hochmut der deutschen Eliten, die, wenn sie nicht die ganze Welt beherrschen können, wenigstens die moralische Weltherrschaft beanspruchen? Die Selbstgerechtigkeit, Überheblichkeit, ja Vernichtungswut, die aus solchen Aktionen wie dem Regenbogenfeldzug gegen Ungarn zum Vorschein kommen, hat Deutschland schon einmal in seiner Geschichte isoliert und in den Abgrund getrieben.

Du bist nicht verantwortlich für die Farbe deiner Haut; deine Hautfarbe definiert weder deinen Charakter noch deinen Lebensstil.
Das tun deine Lebensentscheidungen und dein Verhalten.

Tommy Robinson, telegram, 30.06.21

Wenn du hörst, dass Mainstream-Medien Worte wie „könnte“ oder „dürfte“ überstrapazieren, dann heißt das, dass sie Scheiße reden.
Tommy Robinson, telegram 30.06.21 zu MSM-Gerede über Corona und Coronamaßnahmen.

Kubicki nennt Baerbock „Merkel für Arme“ – großartiger Humor.
twitter-Userin, 01.07.21

Dass nach George Floyds Tods mehr Menschen in Deutschland auf die Straße gegangen sind, als nach den Anschlägen in Halle oder Würzburg, zeigt, dass in Deutschland etwas grundlegend falsch läuft.
twitter-Userin, 01.02.21

Für mich der schlagendste Beweis, dass Deutschland ein Problem mit Meinungsfreiheit hat, ist die ständige Beteuerung, dass Deutschland kein Problem mit Meinungsfreiheit hat.
„Rabattmarkenfälscher“, twitter, 02.07.21

Kleiner Spaß nebenbei:

Gestern Abend brach jemand bei uns ein. Ich schoss nicht auf ihn; ich richtete nur den roten Laserpointer auf seine Stirn. Unsere drei Katzen erledigten den Rest.
twitter-User, 26.05.21