Apartheid? (66)

Imam Tawhidi, Facebook, 4.August 2020

Israel unterdrückt weiter muslimische Frauen. Sabrin wurde entführt und zu einer Polizisten gemacht. Sie gaben ihr nichts weiter außer ihr volles Vertrauen, eine professionelle Ausbildung, eine Waffe, Geahlt und gleiche Rechte, bis zu dem Punkt, dass die bei der Polizeiobermeisterin wurde. Sie  ließen sie Streifenwagen fahren und zwangen sie zur Maniküre. Wir müssen diese Muslima aus dieser Unterdrückung befreien. Diese Unterdrückung würde es im Gazastreifen, dem Iran oder Saudi-Arabien nie geben. Sie zwangen sie sogar zu lächeln, fröhlich und stolz zu sein. Das ist empörend, bitte verbreitet, was wirklich geschieht. (Wenn diese Darstellung nicht reich, werden wir sie einfach als Fake-Muslime bezeichnen, die von Juden bezahlt wird, um das Image des Islam zu schädigen.)

 

Apartheidstaat Israel? (63)

Imshin, twitter, 4. Juni 2020

Eine arabische Firma, Salah Dabah und Söhne, kontrolliert 60% des koscheren Frischfleisch-Marktes in Israel.
So viel zu Apartheid in Israel:

Apartheid? (63)

Gallit Peleg, twitter, 20. April 2020

Hadil Mazel, Krankenschwester in der Notaufnahme, Beduinin, wird am Holocaust-Gedenktag bei der offiziellen Staatsfeier in Erinnerung an die Gerechten unter den Völkern eine Fackel anzünden. Hadil, die gerade von COVID-19 gesundete, wuchs in Ramle auf, einer Stadt mit vielen ethnisch verschiedenen Einwohnern und hatte enge Beziehungen zu ihren Nachbarn, Holocaust-Überlebenden.

„Apartheid-Israel“ in den Tagen des Coronavirus

David Lange, Israellycool, 24. März 2020

Ein muslimischer und ein jüdischer Sanitäter machen in ihrer Schicht (in der sie bei der Coronavirus halfen) eine Pause, um ihre Morgengebete zu sprechen.

Da gibt es neben dem Offensichtlichen noch ein weiteres Element: Beachten Sie, wie sie sich in unterschiedlichen Richtungen ausgerichtet haben.

Der Jude mit Blick auf Jerusalem, sein muslimischer Kollege in Richtung Mekka.