Kloppe

Watschn für die Trump-Hasser: Mehr als zwei Drittel der Amerikaner schreiben die Rekord-Wirtschaft Trump als Erfolg zu. (Die Beschäftigtenzahlen befinden sich auf einem 17-Jahre-Hoch.)
Außerdem hat Trump derzeit bessere Zustimmungswerte als Reagan oder Obama zum selben Zeitpunkt ihrer Präsieentschaft.

Rekordtief – die Arbeitslosenzahlen der USA waren in den letzten 20 Jahren noch nie so niedrig wie jetzt unter Trump.

Und noch einer: Während der letzten 2 Monate hat die Regierung Trump die Staatsschulden um $30 Milliarden abgebaut.

Donald Trump Jr. schlug den US-Demokraten auf twitter die Arbeitslosenzahlen um die Ohren:
„Die Arbeitslosigkeit bei Schwarzen liegt zum ersten Mal in der Geschichte unter 6%. Demokraten, sagt mir, warum irgendwer jemals für euch und eure Wirtschaftspolitik stimmen sollte!
Hass und Bullshit sein kein Wahlprogramm und werden euch nicht weit bringen. Diese Zahlen sind wichtig und davon profitieren alle Amerikaner.“

Ein Kommentar als Poster:

links: Hillary Clinton mit düsteren Voraussagen für die Wirtschaft, sollte Donald Trump gewinnen.
rechts: Die US-Wirtschaft sieht auf plötzlich unaufhaltbar aus.

Obamanisten:

Hillar ist immer noch sauer:

Ich habe versucht eine Wahl zu fälschen.
Ich habe meinen Gegner ausspioniert.
Ich habe den Russen US-Uran gegeben.
Ich haben ihnen gefälschte Geheiminformationen abgekauft.
Und alles, was ich dafür bekommen habe, ist diese lausige Mütze.

Das Wörterbuch der US-Demokraten:

1) Illegale Einwanderer = Dreamer (Träumer)
2) Trump-Anhjäger = die Erbärmlichen
3) MS-13-Mörder = menschliche Wesen
4) menschliche Wesen im Mutterleib = keine menschlichen Wesen
5) Hamas-Terroristen = Demonstranten
6) Gesetzestreue Mitglieder der NRA = Terroristen

Die Demokratische Partei hat ein Problem:

Wir brauchen eine neue Botschaft (für die Wähler).
Ich stimme zu – aber was IST unsere Botschaft?

Rosie O’Donnell, bekannte Trumphasser-Königin, schickte Trump einen boshaften Tweet – war aber zu blöde, sie dem Präsidenten zu schicken, das Teil ging ins Leere, weil sie die falsche Adresse benutzte. (Mal abgesehen von dem verbalen Durchfall, den sie da los ließ.)

Die Wirtschaft brummt, aber die Linken/Obamanisten (und natürlich auch der Obamessias selbst) sind ganz aufgeregt: Ihr seid in der falschen Richtung unterwegs!

Nancy Pelosi (Demokraten) hat auch was zu sagen:

„Jemand muss dieses Tier aufhalten!“
(Das „Tier“ hat für Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze gesorgt…)

Apropos Tiere:

Es ist absolut unentschuldbar, dass der Präsident MS-13-Gangmitglieder als Tiere bezeichnet.
Das reservieren wir für Trump-Anhänger.

Und die Obamas wollen uns immer noch Russland als Problem der letzten Wahlen verkaufen:

Und Billy Boy hat auch immer noch etwas zu sagen:

Ich bin total für die #MeToo-Bewegung!
… solange sie nicht auch hinter mir her sind.

Noch was zu den Demokraten; hier bitte:

Demokraten warten darauf, dass ihnen gesagt wird,
wegen wem oder was sie jetzt beleidigt sein sollen.

Gruß aus der Vergangenheit:

Liebe Demokraten,
ihr seid hier (rechts davon die Linksextremen und die Linke)

Wäre John F. Kennedy heute noch am Leben,
ich wette, ihr würdet ihm mit einem Fahrradschloss ins Gesicht schlagen.

Die Obamedien:


Trump: Wir müssen die illegale Einwanderung nach Amerika stoppen.
Medien: Trump will alle Einwanderung nach Amerika stoppen.
Trump: Die Mitglieder von MS-13 sind Tiere.
Medien: Trump glaubt, jeder aus Mexiko ist ein Untermensch.
Frau: Kein Wunder, dass die Linke Englisch nicht als offizielle Sprache Amerikas haben will…
Sie haben so viele Probleme es zu verstehen.

Der Donald:

Obamas Vermächtnis:

Späßchen mit Donald:

Präsident Trump bezeichnete die Mitglieder von MS-13 als Tiere.
Die Tiere sind echt beleidigt!

Ein Super-Demokrat beschwert sich, er habe Donald Trump nie lachen sehen.

Die Antwort von Präsident und Vizepräsident:
Der Grund ist, dass wir immer gewartet haben,
bis du den Raum verlassen hast.

Der Deal, den Trump mit Kim aushandelt:

Und sonst so? Was schätzen die beiden an einander? Na ja:

Coole Friese, Mann!

Kloppe

Ein Unterschied zwischen Republikanern und Demokraten – bzw. Trump und Hillary und ihre Parteimitglieder:

Das Carter Center des Erdnuss-Präsidenten ist verklagt worden: Unterstützung von Terroristen, Unterschlagung von Steuergeldern. Allerdings will das Justizministerium den Fall abgewiesen sehen – er sei zu teuer.

Umfrage: Melania Trump ist als First Lady deutlich beliebter als Hillary Clinton es war.

Obamanisten:

Sie protestierten nie gegen Assad und die Russen, aber als die Amis mal eingriffen, standen sie auf der Straße – nur intelligent sind sie wohl nicht unbedingt


Brians not bombs: Brians statt Bomben – es sollte wohl „brains“ heißen (Brains = Hirn)

Anhörung von Facebook-Zuckerberg vor dem Kongress:

Zensiert Facebook conservative Meinungen?
Nein, wir zensieren Hassreden.
Was ist Hassreden?
Konservative Meinungen.

Ach, Herr Muller sucht immer noch nach Russland-Verbindungen – jetzt zwischen den T… von Stormy Daniels:

Apropos Stormy Daniels:

Stormy Daniels sagt, sie hatten eine Affäre.
Trump sagt, das stimmt nicht.
Wem werden Sie glauben?
Falschen blonden Haaren mit großen Brüsten
oder Stormy Daniels?

Und dann gibt es da noch einen Interessenten…

Hey Donald, hast du noch die Nummer von Stormy Daniels?
Ich will’s für einen Freund wissen…

Die Obamedien:

Facebook, Twitter, Google:

Sind Sie heute oder waren Sie je konservativ?

Der Donald:

Ein Unterschied zwischen Trump und Obama:


Trump: Hier, halt mal meine Cola Lilght.

Kloppe

Schlappe für die Obamedien: Trump hat eine Zustimmungsrate von 46% – trotz der ganzen Anti-Trump-Propaganda der Medien. (Oder vielleicht gerade deshalb?)

Hype:

Die Oscars 2018 nach den Vorwürfen der sexuellen Belästigung 2017:

Und sie haben einen neuen:

Größter Grabscher
„Und der Clinton geht an….“

Interview mit einer Linken/Demokratenwählerin:

Reporter: Finden Sie, dass Politiker, denen Frauenbelästigung vorgeworfen wird, öffentliche Ämter bekleiden dürfen sollen?
Demokratin: Jetzt, wo Bill Clinton nicht mehr Präsident ist, sage ich: NEIN.

Ja, Billyboy hat richtig Glück (gehabt):

Zahlreiche mutige Frauen erzählten ihre Geschichte, wie ein charmanter Rechtsanwalt aus dem Süden sie sexuell belästigte und drangsalierte.
Clinton: Aber glücklicherweise ignorierten die meisten sie.

Obamanisten:

Sie sind aus Prinzip gegen alles, was Trump vorschlägt, egal, wie bescheuert das ist:
Pro und contra Steuersenkungen.
Pro:
Sie stimulieren die Wirtschaft
Sie helfen dem Mittelstand
Sie helfen Familien
Sie helfen Geschäften
Contra:
Sie lassen Trump gut dastehen.

Es sieht so aus, als würden die Contra-Punkte überwiegen.

Was für ein Unterschied:

In  Woodstock, dem coolsten Fest aller Zeiten,
spielte der coolste jemals lebende Typ, Jimmy Hendrix,
die Nationalhymne
vor 500.000 progressiven Hippies, die gegen das Establishment waren
und keiner von ihnen protestierte.

Noch ein Hinweis zu einem ihrer Lieblingsthemen – Waffenverbote und die Kriminellen:

Hillary ist ja so was von schlau: Sie prahlte jetzt, dass Billy Boy twitter nicht nutzte, als er im Amt war – ohne zu bedenken, dass es noch 5 Jahre dauerte, bis twitter gegründet wurde, als ihr Männe das Amt verließ.

Es sieht bisher so aus, dass es hauptsächlich Demokraten und Hollywood-Größen sind, die sich (tatsächlich) an Frauen vergangen haben. Es wird sicherlich genug Republikaner geben, aber zu Zeit hat sich die selbsterklärte moralische Überlegenheit der Linken in einen Krater an Beschuldigungen sexuellen Missbrauchs verwandelt.

Und sie werden immer gerne daran erinnert, bei wem das für sie alles noch keine Rollen spielen sollte:

So hat Billy dann jetzt seine eigene #MeToo-Kampagne gestartet.

Und dann noch eine kleine Erinnerung an die angeblich so Unterdrückten:

Solange du einem Polizisten diese Geste zeigen kannst,
bist du nicht unterdrückt.

Obamedien:

Das TIME Magazine erklärte Trump 2016 zum Mann des Jahres, weil er die US-Wahlen gegen alle Widerstände gewonnen hatte. Das Magazin steht links. Dieses Jahr schickten sie eine Nachricht an den Präsidenten, er werde „vermutlich“ wieder Mann des Jahres, aber dafür müsse er ein Interview geben und eine ausführliche Fotosession mitmachen. Trump twitterte daraufhin: „Ich sagte, das ist vermutlich nicht gut und verzichtete. Trotzdem danke!“

Der Donald:

Die Zeichenzahl bei twitter ist verdoppelt worden.
Deine Tweets können jetzt doppelt so lang sein.
Du hast zwei weitere Wünsche übrig.

Ja wie kann er nur? Donald Trump sprach über Videokonferenz mit Soldaten und dankte ihnen für ihren Dienst. Dann warf er die anwesenden Reporter aus dem Raum, damit er mit den Truppen privat sprechen konnte.

Kloppe

Die Antifa der USA wollte ganz groß loslegen – und mit Hilfe von Massendemonstrationen (hunderttausende in 20 US-Städten waren angestrebt) Trump aus dem Amt jagen. Und dann tauchten in Los Angeles (da waren sie am erfolgreichsten) gerade mal 2.000 Leute auf – in anderen Großstädten waren es jeweils nur wenige Hundert, in der Antifa-Hochburg Seattle sogar nur 50 Demonstranten. Voll in die Hose gegangen.

Alle reden von Weinstein. Es gibt aber auch Leute, die finden, dass Weinstein ein Vorbild hatte (passt das zeitlich überhaupt?) – den hier:

Gerade war Halloween – und manche Kinder müssen lernen, dass  nicht jedes Kostüm geht:

Nein! Ihr werdet nicht als Harvey und Bill angezogen rausgehen!

Es gibt auch noch andere Verkleidungen, die nicht so ganz einfach verständlich sind:

Ich bin als Journalist verkleidet!

Mögliche Titelseite nach dem Terroranschlag in New York mit einem Laster:

USA müssen brauchen LKW-Kontrollgesetze
Wissenschaftler: Während der Planet wärmer wird, nimmt die Zahl der Terroranschläge zu
Trump bestreitet Beweise
Demokraten: Verbietet Vermietung von LKWs
Anstrengung sieht sich Kampf gegen mächtige LKW-Lobby gegenüber

Neulich bei der Einreise in die USA:

Haben Sie sonst noch etwas anzumelden?
„TOD AMERIKA!“
(Schild: Fragen Sie nach unserer „keine Fragen“-Greecard-Lotterie)

Obamanisten:

Was wohl passiert, wenn Linke zum Terror befragt werden? Das hier zum Beispiel?

Es hat eine weiterer massive Schießerei gegeben in…
Wir brauchen neue Waffengesetze, JETZT!
Oh, Moment. Jetzt heißt es, dass es ein radikaler Muslim war,
der über laxe Visa-Vergabe herkam und Leute mit einem Laster angriff!…
POLITISIER DAS NICHT!

Den Obamanisten muss immer noch klar gemacht werden:

Nicht Russland hat mich dazu gebracht für Trump zu stimmen.
Hillary war’s.

Obamedien:

Die WMD (Weapons of Mass Deception – normalerweise steht WMD für „Weapons of Mass destruction = Massenvernichtungswaffen):

Massentäuschungswaffen
Gerüchte, Hörensagen

Der Donald:

Wieder ein Beweis für die Russland-Connection:

Erwischt: Trump beim Treffen mit einem russischen U-Boot-Kommandanten!

Obamedien-Kloppe

Es sieht so aus, als hätte der schlüpfrige Willy nicht gewusst, wie symbolisch das ist: Bill Clinton live zwischen den Bushs:

Man kann es auch mit Text versehen:

Pst, Monica, hier drüben!

Unterschiede/Vergleiche:

Energie und Vorankommen:

Obamanisten:

So einfach ist das – funktioniert jedes Mal:

Und dass mit Russen geredet wird, ist natürlich Landesverrat, ganz anders als den Terror-Mullahs Milliarden zuzustecken – erwähnt man das, ist man Rassist:

Und noch so ein Widerspruch:


Wenn du Flüchtlinge liebst, aber dein italienisches Chateau aufgeben musst,
weil es infolge der Flüchtlinge dort nicht mehr sicher ist…

Obamedien:

Was die Nachrichten der Mainstream-Medien dominiert:


Trump war bei Rocky IV für den Russen.

Sie versuchen ihn abzusägen – und schaffen es nicht…

Und CNN leidet…


Der hat zurückgehauen!

Aber kein Wunder, denn


Wir können unsere nächste Story nicht senden,
weil sie Präsident Trump gut aussehen lassen würde.

Oder auch so: CNNs New Day verwendet 93% seiner Sendezeit auf Russland:

Mit den CNN-Nachrichten verhält es sich also, wie mit diesen täglich frisch gemachten Getränk…

Der Donald:

… will ein wenig den Wildwuchs (der US-Umweltbehörde) beschneiden:

Flaggen-Paradierung

1998 war Clintons Großauftritt in Nahost. Und brachte das größte Potemkinsche Dorf der US-Nahostpolitik. Denn angeblich wurde die PLO-Charta geändert (bis heute nicht geschehen). Auf Kommando wurden auch US-Flaggen zu Tausenden geschwenkt, in Umkehrung sämtlicher Meinungsäußerungen bis dahin. Die Welt und Clinton frohlockten. Sie bildeten sich etwas ein, das nicht da war, machten aber munter weiter. Das Traumtänzertum ohne Realitätsbezug hat sich seitdem verfestigt. Verstärkt wird das noch durch Aktionen wie Clintons ahistorische Behauptung die Juden hätten bei Ankunft im Mandat erst festgestellt, dass da schon Leute lebten.

Die Flaggen wurden nach Clintons Propaganda-Auftritt bald wieder der eigentlichen Bestimmung zugeführt. Heute schiebt man alles Bush in die Schuhe. So wird entsorgt, was nicht sein darf und die Schuld immer schön da verortet, wo sie zu sein hat. Faktenresistenz ist eines der Hauptmerkmale der Israelfeinde – insbesondere derer, die von sich auch noch behaupten Israelfreunde zu sein.

Aber zumindest einer der Medienschaffenden hatte damals gleich den richtigen Riecher: Yaakov Kirschen.