Projekt Wikipedia – darf ich Ihnen die antisemitischen und terroristischen Unterstützer-Redakteure vorstellen?

David Collier, Beyond the Great Divide, 23. September 2021

Radikalisierung wird definiert als „das Handeln oder der Prozess jemanden dazu zu bringen radikale Positionen in politischen und sozialen Fragen zu übernehmen“. Extremisten wissen, dass sie auf traditionellem Weg nicht einfach in den Mainstream reinkommen, aber Wikipedia, eine der populärsten Internetseiten der Welt, hat ihnen über den Online-Zugang eine direkte Stimme in jedem Haus geboten.

Redaktionelle Arbeit bei Wikipedia, gewiss auf hohem Niveau, die nötig ist, um ständig Wikipedias „jüdische“, „Israel“- oder „Palästina“-Seiten zu bearbeten (bitte sagen Sie mir nicht, dass jeder bei Wiki redaktionell bearbeiten kann – das ist ein Märchen), ist fast eine Vollzeit-Tätigkeit, die einen besonders obsessiven Charakter benötigt. Wer macht das – und  wichtiger: Warum? Ich habe keinen Zweifel, dass die Motive von einigen harmlos sind – aber was ist mit denen, von denen Sie nicht wollten würden, dass sie direkt mit ihren Kindern sprechen – und bestimmt nicht, wenn ihre wahren Absichten getarnt sind?

Dieser Artikel ist Teil einer andauernden Recherche zum Thema der Radikalisierung von Wikipedia. Er ist sogar noch zeitgemäßer, bedenkt man, dass Wikipedia derzeit wieder auf Spendenzug ist. Bitte stellen Sie sicher, dass jeder, den Sie kennen, sich der Gefahren bewusst ist, die der Nutzung und Finanzierung der Internetseite Wikipedia anhaftet.

Das Beispiel StandWithUs

Ich beginne diese Tour mit einem Blick auf die Seite für StandWithUs. SWUs Hauptfunktion ist Bildung – junge Juden mit genügend Wissen zu stärken, um die unablässige Dämonisierungskampagne zu kontern, der sie sich besonders an Universitäten gegenüber sehen.

Das hier ist Wikipedias Eröffnungsabsatz auf der StandWithUs-Seite:

StandWithUs (SWU, auch bekannt als Irael Emergency Alliance) ist eine amerikanische rechte pro-Israel-Interessenvertretungsgruppe. Die Gruppe ist dafür bekannt mit der israelischen Regierung zusammenzuarbeiten, konzentriert sich auf Bildung und ist an amerikanischen Universitäten aktiv. SWU unterstützt israelische Siedlungen und glaubt nicht, dass die Westbank besetzt ist.

Hier gibt es drei Probleme:

Der erste Satz behauptet, dass es sich um eine rechte Organisation handelt; sie sei dafür bekannt, eng mit der israelischen Regierung zu arbeiten und das Intro liefert Information über angebliche Positionen zu „Siedlungen“ und der „Westbank“. Alles andere über SWU geht nach diesen inhaltsleeren Verleumdungen verloren. Was bedeutet „arbeitet eng mit der israelischen Regierung zusammen“ überhaupt? Und will Wikipedia andeuten, wenn isarel eine Vereinbarung mit den Palästinensern erzielen und von einigem Land abziehen würde, um die Gründung eines lebensfähigen Palästinenserstaats zu ermöglichen, SWU sich gegen die israelische Regierung wenden würde? Wie soll das überhaupt Sinn machen?

Und woher kommt das Etikett „rechts“? Als die Seite ursprünglich bearbeitet wurde, damit sie die Verleumdung beinhaltet (und das war als Verleumdung gedacht, weshalb ich sie als solche bezeichne), verließ sie sich auf eine einzige Quelle. Inzwischen vertraut sich auf vier.

Mit anderen Worten – „all die Quellen“, auf die Wiki sich verlässt, um StandWithUs im Eröffnungssatz zu verleumden, sind unzuverlässige, Israel hassende BDS-Aktivisten.

Die nicht vergleichbare Einseitigkeit gegen StandWithUs

Ich habe solide Beweise geliefert, dass Online-Terroristen die Seite von StandWithUs verhunzen – die Organisation mit dem ersten Absatz erfolgreich verleumden. Das Kaninchenloch besteht hier darin, Zeit damit zu verbrinen über subjektive Einstellungen zu streiten oder wo eine Information auf der Seite stehen sollte. Ich beschäftige mich nicht mit Kaninchenlöchern. Alles, was man braucht um unbestreitbar zu „BEWEISEN“, dass StandWithUs von israelfeindlichen Online-Terroristen angegriffen worden ist, besteht darin die SWU-Seite mit anderen Setien von NGOs zu vergleichen, die zu Bildung und Aktivismus in dem Konflikt in Verbindung stehen. Die Frage ist einfach – wird SWU anders behandelt, weil es als proisraelische Gruppe betrachtet wird?

  • Auf der Seite zur britischen NGO „Yachad“ gibt es nirgendwo das Wort „links“. Sie beginnt mit einem trockenen Enzyklopädie-Eintrag zur Identität von Yachad und seiner Aktivität. Die Seite enthält überhaupt keine Kritik.
  • Die Seite für die „Palestine Soldarity Campaign“ beginnt ebenfalls mit einer direkten und harmlosen Beschreibung. Unglaublicherweise – angesichts der Geschichte der Gruppen – gibt es dort nirgendwo auf der Seite das Wort „Antisemitismus“. Fakt ist, es gibt überhaupt keine Kritik an der Gruppe und die Seite ist rundum eingezäunt worden, um sie zu schützen.
  • Der Eintrag für die hoch toxische und stark kritisierte Gruppe Students for Justice in Palestine ist ebenfalls geradeaus.
  • Eine weitere extremistische Gruppe, „War on Want“. hat ebenfalls eine Seite, auf der es keinerlei negative Kommentierung gibt.
  • Die Seite für die „Jewish Voice for Labour“ liest sich fast wie Werbung.

Einzig pro-israelische Gruppen werden angegriffen und verleumdet. Bedenkt man, dass der erste Absatz zur SWU eindeutig subjektiv ist und auch an zahlreichen Stellen mit Wikipedias Standards bricht, ist es unentschuldbar, dass diese so stehen gelassen worden sind. Lassen Sie uns also einen genaueren Blick auf das werfen, was geschah.

Unter der Decke von Wikipedia – der Zusatz „rechts“

Jeder, der dieser Recherche folgt, versteht, dass mein Fokus immer auf dem liegt, was „unter der Decke“ stattfindet. Was auf den Seiten erscheint, ist das, was diese Propgandisten Sie sehen lassen wollen. Aber Wikipedias innerer Antrieb ist transparent. Die ganze Hintergrundinformation ist online verfügbar – was es uns erlaubt einen genaueren Blick auf die Motivation der Leute zu werfen, die die Bearbeitungen vornehmen.

Bis zum 11. September 2020 war auf der Seite für StandWithUs nichts von „rechts“ zu finden, außer in einer Entkräftung in der Sektion Kritik (denken Sie daran, dass die Seiten für Yachad, die PSC, War on Want gar keinen Abschnitt für Kritik enthalten – Sie sehen, wie diese Einseitigkeit funktioniert). Am 11.9. fügte ein Wikipedia-Editor namens „ImTheIP“ eine Einleitung hinzu, die „ALLE DREI“ der erwähnten Dinge beihaltete.

Im Januar 2021 versuchte ein Wikipedia-Editor das Etikett „rechts“ zu entfernen und den dämonisierenden Eröffnungsabsatz zu ersetzen. Diese wurden von einem notorisch israelfeindlichen Wikipedia-„Administrator“ „Zero0000“ (richtiger Name: Brendan McKAy) schnell wieder zurückgesetzt. Als mächtiger Wiki-Administrator kann er Sie, wenn Sie mit McKay streiten, sperren oder suspendieren. Daher die Zementierung der Verleumdung von SWU in Wikipedia.

Auf den Spuren von ImTheIP

ImTheIP öffente den Accoutn im März 2015. Seine anfänglichen Kommentare und Bearbeitungen erfolgten allesamt zum Holocaust. Was ärgerte ihn an der Holocaust-Seite? Die Tatsache, dass nichtjüdischen Opfern dort nicht mehr Aufmerksamkeit gewidmet wurde. Das ist das Thema, das ihn offenbar motivierte seinen Account zu registrieren. Seitdem sind seine Bearbeitungen inhaltlich fast ausschließlich israelfeindlich gewesen.

Ich glaube, ich bin nahe daran die wahre Identität von ImTheIP aufzudecken. Der Account-Inhaber könnte Schwede sein und mit der Universität Stockholm in Verbindung stehen (möglicherweise der Kista-Campus – wenn Sie dort also einen israelfeindlichen akademischen Aktivisten kennen – vermutlich mit Hintergrund in Mathematik/Physik /IT – lassen Sie es mich wissen).

Die Beweise, dass es sich um einen Hardcore-Israelhasser handelt, sind in seinen gesamten Bearbeitungen sichtbar. Alles davon ist israelfeindliches und BDS unterstützendes Material. Einer seiner „nützlichen Links“ wurde sogar als Link zum Einreichen eines Artikels beim Online-Hassmagazin „Electroni Intfada“ gespeichert.

ImTheIP glaubt, dass pro-israelische Gruppen per Definition nicht glaubwürdig sind. Über ihre Verwendung als Quellen hatte er dies zu sagen:

Nirgendwo wird erklärt, dass beide pro-israelische Organisationen sind und dass das, was sie sagen, mit viel Vorsicht genossen werden sollte.

Hardcore-israelfeindlichen Gruppen wird aber nicht dieselbe Verachtung zuteil – und oft verlässt man sich auf sie als Quellen. Die verdrehte Einseitigkeit dieser Person bedeutet, dass sie nicht geeignet ist ein Buch über das ABC zu bearbeiten, ganz zu schweigen von einem weithin verwendeten Online-Referenzmittel.

Gleichzeitig zu Verleumdung von SWU über ihre Wikipedia-Seite griff „ImTheIP“ auch die Seiten von AIPAC, der Israel Allies Foundation, der Milstein Family Foundateion, der Reut Group und des Simon Wiesenthal Center an. Der Modus operandi des Redakteurs war oft derselbe.

Ein Beispiel: Er fügte einen irrelevanten Satz ohne Quelle in den Einleitungsabsatz der Seite zur Israel Allies Foundation ein.

Überarbeitung vom 13.37 Uhr, 10. September 202
Die Israel Allies Foundation (IAF, auch bekannt als die Interational Israel Allies Caucus Foundation) ist eine israelische Dachorganisation für internationale Netzwerke pro-israelischer Lobbygruppen. Die IAF arbeitet mit Politikern rund um die Welt, um Unterstützung für israelbezogene jüdisch-christliche Werte zu mobilisieren. Eines ihrer Hauptziele besteht darin Jerusalem komplett unter israelischer Souveränität zu halten. Die Palästinenser wollen, dass Ostjerusalem die Hauptstadt ihres zukünftigen Staates Palästina ist.

Es mag stimmen, dass *manche* Palästinenser Ostjerusalem als irhe Hauptstadt haben wollen (manche wollen es komplett haben) – aber nichts davon ist für den Einleitungsabsatz zur IAF relevant.

ImTheIP verunstaltete aufgrund seiner ideologischen Einseitigkeit die Wikipedia-Seite von StandWithUs, Ich habe weder das Bedürfnis noch den Wunsch jede seiner Handlungen durchzugehen, aber der Abschnitt Kritik war auch mit Bearbeitungen desselben Users überschwemmt (s. Beispiele 1, 2).

Die Messerangriffe von Pisgat Ze’ev

Eine Seite von Interesse, die „ImTheIP“ auf Wikipedia schuf, war die zu den Messerangriffen in Pisgab Ze’ev im Jahr 2015. Keine der frühen Bearbeitungen der Seite beinhaltet irgendeine Information über die eigentlichen Opfer und ihre Verletzungen – konzentrierte sich stattdessen auf die Angreifer, ihre mögliche Unschuld. Die Tatsache, dass ein 13-jähriger israelischer Junge schwer verletzt wurde, wurde ignoriert, als die Seite erstellt wurde – die Anliegen lagen ganz woanders. Die anfängliche Erstellung liest sich fast wie eine Verteidigerakte.

Aber der vernichtendste Vorfall von allen – und der wahre „erwischt“-Moment – war auf der Seite für Students for Justice in Palestine. Am 28. August 2020 – nur zwei Wochen, bevor er die Seite von SWU verunstaltete – räumte der Bearbeiter „ImTheIP“ Kritik wegen Antisemitismus aus dem ersten Absatz zur Wiki-Seite von SJP.

Vor der Bearbeitung:

gelb unterlegt: Kritiker haben SJP vorgeworfen, dass sie Antisemitismus fördern.

Nach der Bearbeitung – der Antisemitismus ist der Kommentar verschwunden:

ImTheIP“ argumentiert, der Kommentar über Antisemitismus im ersten Absatz sei „Kritik“ und gehöre daher woanders hin – und verschob ihn (versteckte ihn) an eine Stelle weiter unten auf der Seite.

Das ist ein großes Beispiel dafür, wie die Wikipedia-Einseitigkeit funktioniert und wie der institutionelle Antisemitismus sich selbst trägt. Auf dieser konkreten SJP-Seite – „ImTheIP“ kann sich behaupten, weil sie einen Punkt hat, mit dem er argumentiert – und wenn Sie das anfechten, dann werden Sie wahrscheinlich verlieren. Aber das ist derselbe User, der zwei Wochen später zur SWU-Seite ging und die Einleitung auf eine Weise verhunzte, die völlig im Widerspruch zu ihrer früheren Haltung gegenüber SJP steht – und das ist der Unterschied, der den Online-Terrorismus entlarvt.

Ein weiteres einfaches Beispiel: Vier Tage vor der Bearbeitung der SJP-Seite nahm ImTheIP auf der Seite zu Raed Saleh Dutzende von Änderungen vor; unter anderem nahm er aus der Einleitung jegliche Erwähnung von Gewalt und mögliche Verbindungen zur Hamas heraus. Er sah sich sogar veranlasst (in der Einleitung) darauf hinzuweisen, dass Salehs Vehaftungen „seine Popularität gesteigert haben“.

Das ist der Grund, dass man, um die Einseitigkeit von Wikipedia zu begreifen, die Art vergleichen muss, wie mit diesen Seiten umgegangen wird.

Angesichts der krassen Diskriminierung ist der Angriff auf die SWU-Seite eindeutig antisemitischer Natur.

ImTheIP hat eine Gesamtzahl von 13.000 Bearbeitungen auf Wikipedia vorgenommen.

Die toxische Motivation von Wikimedia-Editoren

Das Thema der Motivation wird oft übersehen. Es ist schwierig Top-Wiki-Editor zu werden und es erfordert intensive Arbeit – die oft Einsatz über Jahre benötigt. Es wäre nett sich Reihen Forscher vorzustellen, die alle fest entschlossen sind der Welt Wissen zu liefern und die bereit sind nach einem langen Tag, an dem sie woanders lehren, bis spät in die Nacht für Wiki zu arbeiten – aber das Bild ist so real wie Narnia. Im wahren Leben werden Menschen von wenig so motiviert wie von obsessivem Hass.

Nehmen Sie die Seite zu „Israel Lobby in the United Kingdrom“ [Israel-Lobby in Großbritannien]. Eine Kloake des Antisemitismus, von der ich früher schon gesprochen habe. Die Seite wurde von einem User namens „Arthur Warrington Thomas“ geschaffen. Er erstellte auch 231 andere Wikipedia-Seiten, darunter die für die „JLC“, „Christian Zionism in the UK“ (Christlicher Zionismus in Großbritannien), „Lobbying in the UK“ (Lobbyarbeit in Großbritannien) und „They Dare to Speak Out“ (Sie wagen es sich zu äußern, ein Buch über Israels Einfluss in der US-Politik).

Geht man nach seinen Bearbeitung, so erscheint Arthur Warrington Thomas als rasend antisemitischer Verschwörungstheoretiker, der einen kräftigen Fetisch für den Nazi-Okkultismus hat. Er scheint auch ein Faible für radikale Islamisten zu haben (und könnte etwa 2007 durchaus konvertiert sein). Ein Beispiel für seine Bearbeitungen: Er fügte schmeichelhafte Ansichten auf der Seite über den Holocaust-Leugner David Irwing ein. Er ist auf so ziemlich allen Wikipedia-Seiten zu Verschwörungstheorien über den 9/11 und die Bombenanschläge in London vom 7. Juli 2005 zu finden. Es besteht wenig Zweifel an seiner Motivation. Auf Wikipedia finden sich immer noch 8.350 seiner Bearbeitungen.

Die Userin „Tiamut“ liefert ein weiteres gutes Beispiel. Tiamut unterstützt offen Terrorismus:

Diese Userin unterstützt das Recht aller Einzelnen und Gruppen miltiärischer Aggression durch andere mit Gewalt Widerstand zu leisten, aber wegen eines angeblichen Konsenses hat sie Angst bestimmte Einzelne oder Gruppen zu nennen, die gewisse Administratoren als inakzeptabel empfinden.

Diese Terrorunterstützerin hat auf  Wikipedia 149 Seiten geschaffen. Daszu gehört eine Seite über „Tötungen und Massaker im Mandat Palästina“. Ihre Version der Ereignisse behauptet, die Juden seien „prinzipielle Anstifter“ der frühen Massaker (z.B. 1929), die gegen sie verübt wurden. Zu weiteren Beispielen ihrer Bearbeitungen gehört warmer und humanisierender Inhalt auf der Seite zu Yahya Ayyasch – dem Chef-Bombenbauer der Hamas, der für furchtbare Selbstmord-Bombenanschläge während des Oslo-Friedensprozesses verantwortlich ist. Wir können hier wenig Zweifel zur toxischen Motivation haben – Tiamut ist eine weitere Online-Terroristin. 31.514 der Bearbeitungen von Tiamut „informieren“ derzeit die Leser auf Wikipedia.

Auch den User „Onceinawhile“ habe ich bereits diskutiert. Ich bin nicht der einzige, der seine Einseitigkeit bemerkt hat. Onceinawhile hat 280 Wikipedia-Seiten erstellt, viele davon um es zu ermöglichen Quellen hinzuzufügen, im Versuch die Geschichte der „Palästinenser“ zu „korrigieren“ (sprich zu verfälschen). Onceinawhile verbringt auch sein/ihr Leben damit von Bearbeitung zu Bearbeitung zu ziehen, Seiten über Angriffe auf Juden zu verwässern. Zum Beispiel verunstaltete der User die Seite zu den Anschlägen auf Juden während des Nebi Musa-Festivals 1921, um die Wahrheit dessen zu veschleiern, was wirklich geschah. Aktuell helfen 36.002 der Bearbeitungen dieses Users dabei Leser auf Wikipedia zu „Informieren“.

Wikipedias nie endende Unterstützung von Terroristen

Die Wikipedia-Editorin Nableezy unterstützt ebenfalls offen Terrorismus:

Userin unterstützt das Recht aller Einzelnen und Gruppen gewalttätigen Widerstand gegen militärische Aggression durch andere zu leisten, aber wegen eines angeblichen Konsenses hat sie Angst bestimmte Einzelne oder Gruppen zu nennen, die gewisse Administratoren inakzeptabel finden.

Nableezy hat auch einen Online-Krieg gegen zionistische Editoren geführt, wobei sie falsche Anschuldigungen gegen diese erstellte, was dazu führte, dass viele verboten wurden. Diese Art von Aktivitäten vertieft die Konzentration judenfeindlicher Hasser und verzerrt Wikipedias antisemitische Voreingenommenheit noch weiter.

Ein Beispiel für Nableezys Einseitigkeit bestand darin eine Liste der Namen der Opfer von der Seite über das Pessah-Massaker im Park Hotel in Netanya 2002 zu entfernen. Aus irgendeinem Grund beleidigte ihn eine Liste jüdischer Opfer. Dennoch fand es Nableezy, die auch Bearbeitungen der Seite zum Massaker in der Patriarchenhöhle 1994 vornahm, nicht notwendig eine ähnliche „Gedenk“-Liste von Namen arabischer Opfer zu entfernen. Die Patriarchen-Seite hat die Liste der Opfer immer noch – aber auf der Pessah-Seite mit den jüdischen Opfernamen wurden diese entfernt. Das ist ein weiteres Beispiel für judenfeindliche Einseitigkeit bei der Bearbeitung auf Wikipedia und durch diese Terrorunterstützer.

Auf Wikipedia gibt es 38.938 aktive Bearbeitungen, die von dieser Terroranhängerin vorgenommen wurden. Nableezy scheint auf Seiten oft eine gemeinsame Kampagne mit einem anderen israelfeindlichen Online-Saboteur namens „Nishidani“ zu führen. Ihre Namen erscheinen regelmäßig gemeinsam. Nishidani zeichnet für nicht weniger als 83.785 Bearbeitungen auf Wikipedia verantwortlich.

Wikipedia und endloser Antisemitismus

Die Seite für die „Jewish Voice for Labour“ – die Gruppe der Art Yevsektsiya, die sich bildete, um den Antisemitismus im Projekt Corbyn zu schützen – beinhaltet fast keinen Verweis auf die tausende seriöser Artikel, die die Gruppe und ihre Mitglieder kritisieren. Diese Tatsache an sich verschlägt einem schon die Sprache. Vergleicht man das noch damit, wie mit SWU oder der Seite für die Kampagne gegen Antisemitismus umgegangen wird, dann zeigt es, wie stark die Einseitigkeit von Wikipedia ist. Die verherrlichende JVL-Seite wurde von einem User namens „Tanbircdq“ erstellt. Der User wurde schließlich vom Bearbeiten in Wikipedia ausgeschlossen, weil er zahlreiche Accounts betrieb. Er behauptet ein britischer Bangladeschi zu sein und seine Bearbeitungen scheinen das zu bestätigen.

Tanbircdq machte sich daran hunderte Seiten zum Labour-Antisemitismus zu bearbeiten – Werbung für Leute wie Jenny Manson (Vorsitzende der JVO) oder Jackie Walker (s. Beispiele 1, 2, 3) zusammen mit dem Löschen von allem, was diese kritiserte (s. Beispiele 1, 2, 3). Ein bemerkenswertes schnelles Beispiel ist die Hinzufügung von Avi Shlaims Nationalität als einzig „israelisch“. Shlaim hat seit 55 Jahren in Großbritannien gelebt. Dass die „israelische“ Nationalität hinzugefügt wurde ist eine eindeutige Propagandaübung, die darauf abzielte die Glaubwürdigkeit von Shlaims Kommentaren über Israel und Antisemitismus stärken. Es handelt sich auch um einen Akt krassen Rassismus und ich bezweifle, dass dieser Wiki-Editor wirklich glaubt, Immigranten, die seit mehr als 50 Jahren hier sind, müsse ihre Staatsbürgerschaft/Nationalität aberkannt werden. Das ist ein klarer Beweis einer gezielten Online-Attacke auf die Wahrheit.

Der User erstellte 395 Wikipedia-Seiten und dieser Online-Terrorist mit zahlreichen Accounts hat – trotz des Banns – immer noch 17.188 aktive Bearbeitungen auf Wikipedia stehen. Es gibt keine Möglichkeit zu wissen, wie viele Bearbeitungen dieser User noch vorgenommen hat.

Es gibt tausende Seiten mit Bezug zu Juden, Israel und Antisemitismus, dazu zahllose Editoren, die versuchen diese Seiten zu vehunzen. Hier nur zwei weitere Beispiele.

ZScarpia hat 10.325 aktive Bearbeitungen auf Wikipedia gemacht. Die Mehrheit seiner Beiträge hat einen Bezug zu Israel, Juden, Antisemitismus und Zionismus. ZScarpia setzt seine Argumente oft die die „Talk-Seiten“ von Wikipedia, statt direkt den Artikel zu bearbeiten. In einer aktuellen Diskussion zur Seite für die „Israel Lobby in the United Kingdom“ suggeriert er, ich sei mit der „Gnascher Jew Crew“ verbunden. (Gnasher Juden ist ein Online-Twitter-Account, der dafür bekannt ist Antisemiten bloßzustellen.) Um seine Verleumdung zu stützen, verlässt er sich auf vier Quellen und eine – die mit jüdischen Nachrichten – ist ein gefälschter Link, der nichts mit mir oder Gnasher zu tun hat. Die anderen drei waren:

  • 1 The Dorset Eye – antisemitische Online-Lumpen – die regelmäpig haarsträubende Verschwörungsvorwürfe gegen jüdische Antirassismus-Aktivisten erheben.
  • 2 Der Twitter-Account namens „Socialist Voice“ – ernsthaft? Ein Twitter-Account, der aus der tiefsten Gosse antisemitischen Corbynismus kommt? Eine von der Labour Party ausgeschlossene Person, die glaubt Marks and Spencer und Tesco’s seien jüdische Firmen mit jüdischem Blug (s. hier).
  • 3 Tony Greensteins Blog – geschrieben vom „offenkundig“ antisemitischen Verschwörungstheoretiker Tony Greenstein – der nicht nur verrückt war, sondern auch wegen beleidigenden Verhaltens aus der Labour Party ausgeschlossen wrude.

Es sollte nicht überraschen, dass dies die Kloake ist, in der ZScarpia schwimmt. Aber diese Kräfte befinden sich im Motor von WIkipedia – und entstellen die dort geschriebenen Informationen.

Wikipedias Jontel

Das jüngste Beipsiel in diesem Artikel ist Jontel, ausdauernder und altgedienter Wikipedia-Editor zu jüdischen und Antisemitismus-Themen. Der Account-Name escheint öfter als irgendjemabd sonst auf den giftigeren Seiten (siehe 1, 2, 3, 4). Es liegen 16.388 Bearbeitungen dieses Users vor. Jontel hat nur eine Seite erstellt:  die Seite für Labour Against the Witchhunt, eine Gruppe, die von der Labour Party geächtet wurde und weithin als nichts außer einer Gruppe giftiger Antisemiten erkannt ist.

Jontel löschte die Erwähnung von Antisemitismus aus der einleitenden Seite zu David Miller, einem Professor aus Bristol, der tief in einen Antisemitismus-Skandal verstrickt ist. Jontel besteht darauf, dass nur „Grundfakten“ in der Einführung stehen sollten. Das ist natürlich die Haltung all dieser Wikipedia-Editoren – solange es nicht um Organisationen wie StandWithUs geht, wo es in Ordnung wird die Einleitung und die Seite mit grundlosen Anschuldigungen vollzustopfen.

Das andere Beispiel von Jontel, das ich vorlegen möchte, kommt aus der Seite der Countdown-Mitmoderatorin und eisernen Antirassistin Rachel Riley. Nach Rileys öffentlicher Stellungnahme gegen Antisemitismus in der Labour Party wurde ihre Seite regelmäßig angegriffen und von Corbyns treuer Schar an Wikipedia-Editoren verunstaltet.

An einem Punkt gab es innerhalb des Bereichs zu ihrem Kampf gegen Antisemitismus einen Teil eines  Zitats aus Rileys Interview vom Januar 2019 mit Krishnan Guru-Murthy von Channel 4 News. Hier ist das, was auf der Seite stand:

„Er (Corbyn) hat eine Veranstaltung am Holocaust-Gedenktag geteilt, die Never Again from Auschwitz to Gaza [Nie wieder von Auschwitz nach Gaza] heißt. Er hat mit Terroristen auf einer Bühne gestanden. Die Debatte darüber, wer ein Terrorist ist, kommt auf, aber sie werden von den USA, Großbritannien, der EU als Terroristen eingestuft. Er teilt sich Bühnen mit diesen Leuten, er gibt Holocaust-Leugnung einen seriöse Stimme. Man kann bestimmt mit der palästinensischen Sache mitfühlen und für sie kämpfen, ohne das Bett mit Holocaust-Leugnern und bösartigen Antisemiten zu teilen.“

Jontel löschte diesen Eintrag – aber am bemerkenswertesten ist die Botschaft über der Löschung: Er verweist auf Rachel Riley als „Zionistin“ und dieses Zitat als ihre „Hetzrede“:

Überarbeitung vom 10. Januar 2019, 12:45 Uhr…
… Die Entfernung ihrer zionistischen Hetzrede gegen Corbyn ist unnötig – ihre Sympathien sind klar)

Dieser oben angeführte Kommentar sagt wirklich alles. Das ist Wikipedia – und das sind die Leute, die es schreiben. Nutzen Sie es auf eigene Gefahr.

Auswirkungen in der realen Welt

Was in Wikipedia-Seiten steht, hat Auswirkungen auf die reale Welt. Wie viele jüdische Schüler haben Wikipedias dämonisierenden ersten Abschnitt zu StandWithUs gesehen und es unterlassen die Organisation zu kontaktieren, weil sie als „rechtsextrem“ etikettiert worden ist? Erinnern Sie sich: Wikipedia beeinflusst vermutlich mehr Menschen als jede andere Quelle in der Welt. Die Desinformation und Entstellungen richten echten Schaden an.

Es gibt wenig Zweifel, das *Millionen* Einträge und Löschungen auf der Website durch tausende Accounts vorgenommen werden, die sich vorgenommen haben die Wahrheit zu vergewaltigen und eine Botschaft zu liefern, die Antisemitismus verbreitet. Juden sind der Inbegriff einer Minderheitengruppe – wir werden nie in der Lage sein, die Zahl unserer Feinde zu erreichen.

Aber das Ganze ist sogar noch dunkler als das. Neonazis und islamistische Terror-Unterstützer nutzen Wikipedia eindeutig als Mittel der Radikalisierung. Das sammelt sich im Lauf der Zeit, weil jede Bearbeitung oft auf einer aufbaut, die vorher dort untergebracht wurde. Heute ist das eine Pyramide toxischer Lügen, die unmöglich zu entwirren ist. Diese Leute drängen sich darum feindliche Nachrichtenseiten zu schaffen, die Israel bei jeder Gelegenheit dämonisieren – jeder berichtete Vorfall reicht aus eine neue Seite zu erstellen. Dieses einseitige Anheizen einer judenfeindlichen Wikisphäre verzerrt die Realität über alle Erkennbarkeit hinaus. Wäre Wikpedia ein Buch – keine Schule würde zulassen, dass es in ihre Bibliothek aufgenommen wird.

Unter dem Strich heißt das, dass diese Online-Propagandisten Geschichte umschreiben und offen pro-islamistische und antisemitische Ideologien verbreiten. Und es gibt nicht ein einziges Elternteil da draußen, dessen Kinder diese Website nicht als Schlüssel-Refrenzhilfe verwenden – sogar in der Schule. Das Maß ist mehr als voll.

Lügen, die unsere israelfeindlichen Aktivisten uns erzählen

Wenn ihr harten Typen auf Israel einprügeln und es kritisieren müsst, könntet ihr bitte wenigstens eure Fakten auf die Reihe bekommen? Op-Ed.

Bruce S. Ticker, Israel National News, 22. Oktober 2021

Von der UNO finanzierte illegale Aktivität in Area C (Foto: Regavim)

Mary Christine Bader, eine Anhängering der US-Abgeordneten Ilhan Omar, neigt zu Verwirrung. Versuchen Sie aus dem Absatz schlau zu werden. Ich kann es jedenfalls nicht.

„Die Abgeordnete Betty McCollum wies darauf hin, dass ‚unschuldige Palästinenser, die unter Militärbesatzung leben, regelmäßig von israelischen Sicherheitskräften getötet werden‘ und keine Eiserne Kuppel haben, die sie schützt“, schreibt Bader in einem Kommentar für ihre Heimatzeitung in Minneapolis, The Star Tribune; McCollum vertritt St. Paul (Minnesota).

Eine faire Interpretation dieser Äußerung: Israel schießt Raketen in seine „besetzten Gebiete“. Die von ihr angeführten separaten Elemente widersprechen einander jedoch.

Israel „besetzt“ den Gazastreifen nicht. Der Gazastreifen ist oft der Herkunftsort der nach Israel geschossenen Raketen und die meisten dieser Raketen werden in der Regel von Israels Verteidigungssystem Eiserne Kuppel zerstört. Israel zog 2005 alle seine Truppen und Gemeinden (alias „Siedlungen“) aus dem Gazastreifen ab. Bei Gegenschlägen im letzten Mai töteten Israels Raketen 240 Palästinenser, die meisten davon Terroristen, so Bader.

Die Menschen im Gazastreifen „leben unter Militärbesatzung“, betrieben von der Hamas, die zwei Jahre später, 2007, von der palästinensischen Autonomiebehörde die Kontrolle über Gaza eroberte. Viele Anhänger Israels werden sich zweifellos auf mich stürzen, weil ich das Wort „Besatzung“ verwende, aber ich lasse das hier zum Streit stehen.

Israel kontrolliert die Areas A und B von Judäa und Samaria alias „Westbank“ nicht, die von der palästinensischen Autonomiebehörde regiert werden. Es kontrolliert Area C und Ostjerusalem, die juristisch als „umstrittene Gebiete“ betrachtet werden; dort stationiert es Truppen und hat den Bau jüdischer Gemeinden ermöglicht. Allerdings sind die palästinensischen Araber in all diesen drei Gebieten, die von den Oslo-Vereinbarungen beschrieben werden, nicht dafür bekannt Raketen in Richtung Israel zu schießen.

Nur die Fakten bitte, Mary Christine Bader, Mitglied von Middle East Peace Now, die im Vorort Wayzata von Minneapolis lebt. Auf „Dragnet“ wies Jack Webb Zeugen an, ihm „nur die Fakten zu geben, Ma’am“, wenn seine Figur Detective Sgt. Joe Friday sie befragte.

Wenn du Israel unbedingt kritisieren musst, Mary, kannst du bitte deine Fakten auf die Reihe bekommen?

Bader heckt in diesem Kommentar-Text ihre eigenen Fakten aus, mit denen sie den Kolumnisten Bret Stephens wegen seines Kommentars verreißt, in dem dieser sich in der Star Tribune Israelhetzern aus dem Kongress annimmt. Stephens‘ Kommentar, der ursprünglich in der New York Times erschien, ist für die Abgeordnete Ilhan Omar besonders heikel, weil der Stephens-Text in der Zeitung ihrer Heimatstadt abgedruckt wurde, wo ihre eigenen Wähler vielleicht etwas über eine neue, abträgliche Perspektive zu ihr erfahren könnten.

Omars Verteidigerin liegt sowohl bei ihrem ersten wie auch dem letzten Absatz falsch; sie beschuldigt Stephens am Anfang „antipalästinensischer Engstirnigkeit“ und fügt am Ende der sogenannten israelischen „Besatzung“ seiner Gebiete 19 Jahre hinzu.

Nirgendwo in seiner Kolumne drückt Stephens palästinenserfeindliche Engstirnigkeit aus. Er kritisiert Omar und acht weitere Abgeordnete, weil sie dafür stimmten $1 Milliarde für die Eiserne Kuppel zu verweigern. Israel hat die „Westbank“ und Ostjerusalem seit 1967, vor 54 Jahren, unter seiner Kontrolle, als Israel das Land im Sechstage-Krieg überrannte – einem Krieg, der von den umgebenden arabischen Staaten initiiert wurde. Heute bietet es militärischen Schutz für Area B, kontrolliert aber nur Area C und Ostjerusalem. Bader gibt die Dauer der „Besatzung“ mit 73 Jahren an, was zur Gründung des Staates Israel 1948 zurückreicht. Heißt das, dass sie nicht glaubt, dass Israel überhaupt ein Existenzrecht hat?

Bader verweist auch auf Israels Inhaftierung von Kindern ohne die Situation zu erklären; sie schreibt: „Ihre (McCollums) Gesetz würde Israel verbieten US-Steuerzahler-Gelder für die militärische Inhaftierung palästinensischer Kinder zu verwenden.“

Es ist gängig, dass palästinensische Araber unter 18 Jahren Soldaten und andere Israelis angreifen, zumeist bei Demonstrationen, was bedeutet, dass sie Verbrechen begehen. Redet sie davon? Wenn ja, wird von Israel erwartet ihre kriminellen Taten zu ignorieren? Es gibt weitere gute Punkte in ihrer Kolumne, die Prüfung verdienen, aber wie es heißt: so viele Verdrehungen, so wenig Platz.

Zugegeben, es ist schwierig deutlich zu sagen, was in dem Konflikt wahr oder falsch ist, besonders da die involvierten Parteien unterschiedliche Sichtweisen haben, was dort geschieht. Es ist allerdings bestenfalls nachlässig, wenn ein Autor elementare Details vermasselt. Schlimmstenfalls ist es, was ich so zu erklären versuche, dass ein 6-jähriges Kind es versteht, gezieltes Geflunker.

Die Voraussetzung unserer Frau „Nur die Fakten“ bedeutet zweierlei: Die Person weiß nicht, wovon sie redet oder sie lügt.

Wie können sie erwarten ernst genommen zu werden, wenn sie Baders Beispiel folgen? Viele Unterstützer Israels sind offen für Kritik, aber Anschuldigungen ohne Beweisen zuzuhören verschwendet unsere Zeit.

Bader führt einige legitime Punkte an. Sie beschwert sich, dass die Einbringung der $1 Milliarde-Zuweisung für die Eiserne Kuppel in ein größeres Verteidigungsgesetz geschoben wurde. Das ist eine übliche Taktik im Kongress und in lokalen gesetzgebenden Organen, eine geschmacklose Aktivität, egal, worum es geht.

Es erwies sich jedoch als gute Ausrede die Taktik zu kritisieren und Geld aus dem breiteren Gesetz herauszunehmen. Zwei Tage später verabschiedete das Repräsentantenhaus die Ausgabe als eigenständige Maßnahme mit 420 zu 9 Stimmen und es wird erwartet, dass der Senat sie genehmigt.

Die Darstellung von Stephens‘ Meinungstext in der Star Tribune veranlasste einen Brief einer Gruppe Einwohner von Minnesota, die nach Angaben von Newsweek eine Entschuldigung bei Omar forderten. Die Zeitung ließ die Original-Schlagzeile der Times weg – „Falsches Spiel von Progressiven wegen Israels Eiserner Kuppel“ – und gab ihm eine lokale: „Omar, ‚Squad‘ starten weiteren israelfeindlichen Angriff“.

Ich selbst habe weder etwas gegen Omars Religion, noch gegen ihre Rasse oder ihr Geschlecht – nur gegen ihr Handeln als Abgeordnete im Kongress. Omar und Rashida Tlaib sind aktuell die einzigen Muslime im Kongress. Tlaibs Familie emigrierte aus der „Westbank“ und wie Omar übt sie schrille Kritik an Israel.

Wenn Omar sich durch die Schlagzeile der Star Tribune bedroht fühlt, dann sollte sie bestimmt begreifen können, wie ich mich fühle, wenn sie und ihre Freunde Verfälschungen zu Israel ausspeien, die gefährliche Leute anregen Juden wie mir Schaden zuzufügen.

„Visit Palestine“ löscht Juden aus Jerusalem

Elder of Ziyon, 11. August 2020

Die Internetseite Visitpalestine.ps ist eine Touristenseite für Leute, die vorgeben wollen, dass es Israel nicht gibt. Das ist in Ordnung – sie können auf ihren Reisen hervorheben, was sie wollen.

Aber wenn sie eine Karte der Altstadt von Jerusalem schaffen und praktisch alle Belege für Juden aus Jerusalem löschen, ist das etwas ganz anderes.

Ein Ausschnitt:

Ihre Landkarte hat eine Legende, mit der man angeblich Synagogen finden soll, aber die einzige Synagoge in der gesamten Altstadt ist demnach an der Kotel. Die einzigen Touristenorten im jüdischen Viertel sind – zwei Moscheen.

Natürlich gibt es viele große Synagogen in der Altstadt und nicht nur im jüdischen Viertel.

Israels Existenz nicht anzuerkennen ist eines, aber vorzugeben, dass es abseits der „Al-Buraq-Klagemauer“ keine Juden in Jerusalem gibt, zeigt einmal mehr, dass ihr angeblicher Antizionismus etwas viel älteres ist.

Palästinensische Fotofälschung des Tages: Das zerstörte Haus

David Lange, Israellycool, 16. Juni 2020

Ein antiisraelischer Twitter-Account namens Palestinian Culture (provoziert mich nicht mit dem Namen) twitterte gestern Folgendes:

Wo immer ihr seid…
Bitte betet für den Gazastreifen.
Es geht nicht um Religion, es geht um Menschlichkeit
Hashtag: Palästina wird frei sein

Es wird Sie nicht überraschen zu erfahren, dass diese ein weiteres Beispiel für palästinensische Fotofälschungen ist (die Zweckentfremdung von Fotos von irgendwo anders und sie als aus dem Gazastreifen oder den palästinensisch kontrollierten Gebieten stammend auszugeben).

Was aber das Niveau der Chutzpe noch stärker erhöht als normalerweise ist die Tatsache, dass das Foto das eines israelischen Hauses ist, das von einer aus dem Gazastreifen gefeuerten Rakete beschädigt wurde!

Eine Gesamtansicht zeigt ein beschädigtes Haus im Dorf Mischmeret nördlich von Tel Aviv, nachdem es am 25. März 2019 von einer Rakete getroffen wurde.

Dass Palästinenser israelische Fotos zweckentfremden, um Israel zu dämonisieren, scheint so etwas wie ein Trend zu sein. Aber das passiert, wenn die Realität nicht ins Narrativ passt und man keinen moralischen Kompass hat.

Hat tip: Shawn vom Parodie-Account Mossad, der das Haus direkt nach seiner Beschädigung besuchte.

Mahmud Abbas erwischt, wie er versucht eine falsche Landkarte als Trumps Friedensplan-Landkarte auszugeben

Elder of Ziyon, 2. Februar 2020

In Berichten darüber, dass PA-Präsident Mahmud Abbas erklärte, die PA kappe alle Beziehungen, einschließlich der Sicherheitsverbindungen, mit den USA und Israel nach der Ankündigung des Trump-Friedensplan, erscheint dieses Foto (oder ein ähnliches) von Abbas:

Es sieht sehr danach aus, dass Abbas diese Grafik hochhält, einen Liebling der Israel-Hasser:

Erst einmal ist diese Grafik nachweislich falsch und sogar MSNBC hat sich dafür entschuldigt sie einmal benutzt zu haben.

Aber schaut man genauer hin, dann führt Abbas ein weiteres Leven an Falschheit ins Feld. Obwohl die Grafik identisch mit der oben ist, hat er die vierte Karte nicht mit „2000“ markiert, sondern stattdessen „Trump Plan-Entwurf“. Das ist ebenfalls unverhohlen falsch.

Dies ist die Landkarte des Trump-Friedensplans:

Wie Sie sehen können, weitet sie den Bereich der palästinensisch-arabischen Herrschaft aus.

Was vermutlich der Grund ist, warum Abbas sie nicht nur nicht als fünfte Karte hinzufügte – sie vernichtet das gesamte Argument, das er vorzunehmen versucht.

Wer will Geschichte ausradieren? Jordanische Touristen-Landkarte von Jerusalem im Jahr 1960 löscht alle jüdischen Stätten?

Elder of Ziyon, 2. Juli 2019

Ende 2017 sagte Jordaniens König Abdallah: „Versuche Jerusalem zu judaisieren und seine Identität zu verändern werden weitere Gewalt und Extremismus bringen.“

Jordanier und Palästinenserführer beschuldigen Israel regelmäßig Versuche zu unternehmen christliche und muslimische Geschichte in Jerusalem auszuradieren; sie sagen sie würden die heiligen Stätten beider Religionen gegen israelische Versuche zu „verteidigen“ sie – mutmaßlich – zu zerstören oder auszuradieren.

Wie es so oft mit arabischen Anschuldigungen gegen Israel der Fall ist, ist dies Projektion dessen, was sie selbst getan haben und tun würden, nicht das, was Israel tut.

Hier ist eine jordanische Touristen-Landkarte der Altstadt von Jerusalem aus dem Jahr 1960.

Die Kotel (Westmauer/„Klagemauer“) – weg.
Der Tempelberg ist durch „Haram Esh-Scharif“ ersetzt, obwohl christliche Touristen am Berg interessiert sein würden.
Das jüdische Viertel – ausradiert. Zusammen mit seinen Straßennamen.

Wir haben eine Bilanz davon, wie Araber agieren, wenn sie Jerusalem und andere uralte jüdische Städte kontrollieren. Und sie all dessen schuldig, was sie fälschlich Israel als dessen Tun vorwerfen.

Jedes einzelne Mal.

Neueste Blutlüge: Der Fall der grausamen israelischen Soldaten

Aussie Dave, Israellycool, 14. Juni 2018

Ein Video, das angeblich IDF-Soldaten zeigt, die einen Palästinenser brutal angehen, hat seit einer Weile die Runde gemacht, aber erst in den letzten Tagen Fahrt aufgenommen.

Screenshot des inzwischen gelöschten Tweets
RT DaysofPalestine „Palästinenser werden als Terroristen etikettiert, weil sie Widerstand gegen Brutalitäten wie dies leisten – das ist ein KIND, das Israel verprügelt.“

Screenshot des inzwischen gelöschten Tweets.
Was, wenn das dein Kind ist?????????
Was würdest du tun, wenn Einheiten israelischer Soldaten sich dabei abwechseln dein Kind so zu schlagen?
Wenn die Palästinenser Widerstand gegen diese Brutalität der kriminellsten Armee der Welt leisten, warum werden sie als Terroristen bezeichnet?

Das ist ein palästinensisches Kind, das diese Israelis das brutal behandeln. Erzähl mir nochmal von der rostigen alten Rakete, die die Hamas vor 10 Jahren auf sie schoss.

Wie üblich war ich sofort, als ich das Video sah, skeptisch, was seinen Authentizität angeht. Erstens, weil die Israelhasser und Palästinenser schamlos lügen. Zweitens, weil es in diesem Fall keinen Ton gibt, was meine Sinne noch stärker kribbeln ließ als normalerweise.

Und tatsächlich hat das Video nichts mit der IDF zu tun: Es ist ein Video eines guatemalischen Soldaten aus dem Jahr 2015.

Beachten Sie, dass das Quellvideo im Link einen Ton hat. Wer immer versuchte das als ein Video zu verkaufen, das zeigt, wie IDF-Soldaten entfernte vorsätzlich den Ton, damit die Lüge Fuß fasst.

Denkt daran, Leute, dass alles, was aus ihren Mündern kommt, mit Vorsicht zu behandeln ist. Weil es fast immer eine Lüge ist und sie das Gefühl haben, sie müssten das tun, weil sie die Wahrheit nicht auf ihrer Seite haben.