Deutschsprachige israelische Blogs

Es gibt sie. Und interessant sind sie auch noch. Zwei habe ich in den letzten beiden Wochen kennen gelernt und in meine Blogroll aufgenommen. Ist es verwunderlich oder hat es uns etwas zu sagen, dass beide Blog von Frauen betrieben werden?

Der eine Blog ist „Blick auf die Welt – von Beer Sheva aus“. Im Süden Israels hat man einen ganz besonderen Blick, denn es ist nicht allzu weit bis zu den friedfertigen Einschlaglöchern der Qassams am Rand des Gazastreifens. Ein bisschen Alltag, versetzt mit reichlich Gedanken über den Sinn und Unsinn der Welt, insbesondere was Israels, den Nahen Ostens und die Medien angeht. Mit beiden Füßen auf dem Boden.

Letzteres kann man auch von „Letters from Rungholt“ sagen. Die Schreiberin lebt östlich des Karmel-Gebirges in einem Kibbutz und erzählt viel aus dem persönlichen Leben; das setzt sie aber meist auch in die „weltpolitisch interessanten“ Zusammenhänge des Nahen Ostens.

Zwei Blogs, die man sich nicht entgehen lassen sollte, will man etwas von dem verstehen, was Israelis bewegt, ohne sich auf die deutschen Medien und ihren Hype um Antisemiten wie Uri Avnery und Mosche Zimmermann verlassen zu müssen.

Werbeanzeigen