Israel: 70 vergnügliche Fakten für 70 Jahre

Jewish Boston, 18. September 2017

Wussten Sie, dass sie in Jaffa Eiskrem mit Hummus-Geschmack kauen können?

(Foto: kostab/iStock)

Zur Vorbereitung auf Israels 70. Geburtstag finden Sie hier 70 amüsante Fakten zu israelischem Essen, Kultur, Geografie, akademischer Welt und mehr!

  1. Kirschtomaten wurden in Israel entwickelt.
  2. Israel ist das einzige Land, das heute mehr Bäume hat als vor 50 Jahren.
  3. Eine israelische Firma entwickelte das erste Mittel zur Abwehr von Quallen.
  4. Die Israelin Linor Abargil gewann 1998 den Miss World-Wettbewerb. Sie engagierte sich später gegen sexuelle Gewalt.
  5. Israel war das erste Land, das einen internationalen Standard einhielt, mit dem Diamanten als „konfliktfrei“ zertifiziert wurden.
  6. Nach Tokio und New York City hat die Tel Aviv die meisten Sushi-Restaurants pro Einwohner.
  7. Israel ist das einzige Land, das eine heilige Sprache hat (Hebräisch) als Landessprache hat.
  8. Dank seines Nationalsnacks (Erdnuss-Cheetos) leiden Babys in Israel zehnmal weniger unter Erdnussallergien.
  9. Israels Kühe geben mehr Milch als die Kühe anderer Länder.
  10. Die Fernsehserie „Mighty Morphin Power Rangers“ wurde von einem Israeli namens Haim Saban produziert.
(Photo: Chinh Le Duc/Unsplash)
  1. Volk des Buches: Israel veröffentlicht mehr Bücher pro Einwohner als jedes andere Land.
  2. Palwin-Wein, Israels älteste Marke, wurde erstmals von der 1898 gegründete Palestine Wine and Traiding Company hergestellt.
  3. Israel hat die höchste Rate weiblicher Unternehmer der Welt.
  4. Es gibt in Israel mehr als 40 koschere McDonalds. Der einzige außerhalb von Israel befindet sich in Buenos Aires.
  5. 1993 erlebte Israel einen derart heftigen Winter, dass in der Negev-Wüste Schnee fiel.
  6. israel hat die höchste Zahl an Universitätsabschlüssen pro Kopf von allen Ländern der Welt.
  7. Haifas U-Bahn-System ist mit 4 Waggons und etwa 1,8km Länge das kleinste der Welt.
  8. Busse um Jerusalem haben Schilder mit der biblischen Aussage „Du sollst dich für die Greise erheben und den Alten Ehrerbietung zeigen“.
  9. Eine Million Zettel weden jedes Jahr in die Kotel (Westmauer/Klagemauer) gesteckt. Sie werden zweimal im Jahr herausgeholt, vor Pessach und vor Rosch HaSchanah.
  10. Der größte bekannte Hundefriedhof der antiken Welt wurde in der israelischen Stadt Aschkelon ausgegraben.
(Foto: mg7/iStock)
  1. Beer Sheva hat die größte Zahl an Schachgroßmeistern pro Einwohner aller Städte der Welt.
  2. Israelische Geldscheine haben Braille-Schrift, um Blinden zu helfen.
  3. Der Klebstoff auf Israels Briefmarken ist koscher.
  4. Israel feiert den Muttertag am 30. Schewat, dem Geburtstag von Henrietta Szold, der Gründerin des Hadassah.
  5. Microsoft hat in Israel mehr Beschäftigte pro Einwohner als irgendwo sonst in der Welt.
  6. Eine Gruppe in Netanya brach den Weltrekord für das größte Socken-Mosaik; dafür wurden insgesamt 12.000 Socken verwendet.
  7. Kaffee und Cafés sind in Israel so gut, dass es das einzige Land ist, wo Starbacks damit scheiterte in den lokalen Markt einzudringen.
  8. Israel hat eine der höchsten Konzentrationen von Vogelflug der Welt – 500 Millionen Wandervögel ziehen jedes Jahr durch seinen Luftraum.
  9. Jedes jahr kauft ein israelisch-arabischer Hotelmanager namens Jaaber Hussein zu Pessach alles staatliche Chametz (ungesäuertes Brot) auf.
  10. Eine im Moschaw Ein Yahav gezogene grüne Paprika beansprucht den Titel größte Paprikaschote der Welt. Sie wog mehr als ein Pfund.
(Foto: Takahiro Sakamoto/Unsplash)
  1. Die beliebteste Name für israelische Babys – Jungen wie Mädchen – lautet Noam.
  2. Israels Totes Meer ist der niedrigste Punkt der Erde und 8,6-mal salziger als der Ozean.
  3. Bamab, Israels beliebtester Snack, wurde erstmals 1964 hergestellt und hatte Käsegeschmack. Allergie bekämpfende Erdnussbutter wurde zwei Jahre später eingeführt.
  4. Israel hat die höchste Zahl an Museen der Welt pro Einwohner.
  5. Mehr als 9 von 10 israelischen Häusern nutzen Sonnenkraft, um Wasser zu erhitzen.
  6. Lust auf Abenteuer? Sie können in Jaffa Eiskrem mit Hummus-Geschmack kaufen.
  7. Napoleon versuchte 1799 zu belagern. In der Stadt gibt es einen „Napoleon-Hügel“.
  8. Im Museum Mini-Israel in Lod sind 285 Modelle historischer, kultureller und religiöser Stätten ausgestellt.
  9. Israle ist das erste Land, das die Verwendung von untergewichtigen Models auf Laufstegen verboten hat.
  10. Der israelische Erfinder Rafi Yoeli baut das erste fliegende Auto der Welt.
(Foto: gmnicholas/iStock)
  1. Israeli, die den Schabbat einhalten, können Autoversicherungen kaufen, die an Samstagen nicht gilt.
  2. Der Ölberg in Jerusalem ist der älteste kontinuierlich genutzte Friedhof der Welt.
  3. Die Tiere im Biblischen Zoo erhalten an Pessach während der Feiertage koscheres Futter.
  4. Israel hat mehr Orchester pro Einwohner als jedes andere Land.
  5. Leon Uris‘ gewaltiger Israel-Roman „Exodus“ blieb 1958 mehr als ein Jahr lang auf der Bestseller-Liste der New York Times.
  6. Israelische Rabbiner haben mit Hilfe von Wissenschaftlern entschieden, dass Giraffenmilch koscher ist.
  7. Es heißt, Alexander der Große habe 333 vor unserer Zeitrechnung die Höhlen von Rosch HaNikra betreten haben.
  8. Beer Sheva hat 14 Partnerstädte rund um die Welt.
  9. Israelische Akademiker fertigen mehr wissenschaftliche Abhandlungen pro Einwohner an als überall sonst auf der Welt.
  10. Israel hat nur einmal, 1970, an der Endrunde der Fußballweltmeisterschaft teil.
(Foto: Aidas Ciziunas/Unsplash)
  1. Der Philantrop Baron de Rothschild starb 1934 in Frankreich und seine Gebeine wruden nach Israel gebracht, sobald dieses zum Staat wurde.
  2. Israel ist eine von nur drei Demokratien der Welt ohne kodifizierte Verfassung. Die anderen sind Großbritannien und Neuseeland.
  3. Per Gesetz erhalten die jüdische Nationalbibliothek und die Universitätsbibliothek Exemplare eines jeden Buches, das in Israel gedruckt wird.
  4. Israel hat mehr Computer pro Einwohner als jedes andere Land.
  5. Die häufigste Straßenname in Israel lautet „Ha’Zait“, was „Olivenstraße“ heißt.
  6. Pro Kopf sind Israelis die größten Konsumenten von Obst und Gemüse.
  7. Israels Organisation „Rettet ein Kinderherz“ führt kostenfrei Leben rettende Herzoperationen für Kinder weltweit durch, einschließlich für viele Palästinenser.
  8. Israel ist das einzige Land des Nahen Ostens, in dem die Zahl der Christen zunimmt.
  9. Israel hat sein eigenes eintägiges Fest der Liebe; es heißt Tu B’Av.
  10. Im Verhältnis zu seiner Bevölkerung hat Israel mehr Immigranten integriert, als jedes andere Land; die Neuankömmlinge kamen aus mehr als 100 Ländern.
IsraAID (zur Verfügung gestelltes Foto)
  1. Die Voicemail-Technologie wurde in Israel entwickelt.
  2. Israels humanitäre Hellfer sind oft die ersten, die auf Katastrophen überall in der Welt reagieren.
  3. Israel ist Heimat für die einzige Theaterkompanie die komplett aus tauben und blinden Schauspielen besteht.
  4. Die Lebenserwartung in Israel gehört zu den höchsten der Welt; sie liegt bei 82 Jahren.
  5. Israel hat mehr Nobelpreise gewonnen als alle anderen Länder des Nahen Ostens zusammen.
  6. Das Weltzentrum des Glaubens der Bahai befindet sich in den israelischen Städten Akko und Haifa.
  7. Golda Meir war die dritte Frau der Geschichte, die als Premierministerin Regierungschefin wurde.
  8. Team Israel hat vier Spiele bei den Wold Baseball Classics 2017 gewonnen, ohne einen einzigen Spieler aus der Spielerliste der Major League Baseball.
  9. Israel ist das elfglücklichste von 150 eingeordneter Ländern der Welt.
  10. Jerusalem hat mehr als 1.500 öffentliche Parks und Gärten.
(Foto: Matt McGee/Flickr)

Von Israels Unabhängigkeitstag zum Jerusalem-Tag

The Real Jerusalem Streets, 10. Ma 2017

Die Feiern zu 69 Jahren Israel nahmen viele Formen an.
Die Überflüge am Yom Ha’atzmaut, dem Unabhängigkeitstag,
sind ein jährlicher Liebling.

Dieses Jahr war ich im Gan Sacher, dem Sacher-Park, um aufzunehmen,
wie vier Flugzeuge durch den Himmel kreuzten, Kehren flogen und sich herabstürzten.

Ein Blog mit der Überschrift Outrageous (Unverschämt) wurde
am 11. Mai 2011 zur schlechten Lage für Körperbehinderte Einzelne
in Jerusalem (Israel) eingestellt.
Ausgelöst wurde der Eintrag durch die erbärmlichen Bedingungen
im Gan Sacher am Yom Ha’atzmaut.
Zehntausende Menschen und keine anständigen Toiletten,
lange Schlangen und keine Einrichtungen für Behinderte.

Aber im Frühling 2014 war Bautätigkeit im Gang,

neue Toiletten (stille Örtchen oder „OO“) wurden gebaut.

Da ich mehrfach wieder dorthin gegangen bin um das zu überprüfen,
freue ich mich berichten zu können,
dass dieses Jahr am Nachmittag des Yom Ha’atzmaut die
Damen-Toiletten nicht nur verfügbar

Sondern auch sauber und mit Vorräten an Papier und Seife ausgestattet waren.

Die Geschwindigkeit war in der Luft zu sehen,
aber am Boden spielt sich vieles oft viel langsamer ab.

Dieses Jahr wird der Yom Yeruschalayim, der Jerusalemtag,
mit all den Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr
vom ersten offiziellen Besuch des US-Präsidenten Donald Trump
in den Schatten gestellt.

Das King David Hotel wird von allen anderen Gästen geräumt,
damit die Entourage des Präsidenten Platz findet,
wie es auch für frühere Besuche von US-Präsidenten gemacht wurde.

Für die Leute vor Ort ist es keine Freude,
wenn wichtige Straßen in der Umgebung gesperrt werden.

Dafür bietet der Davidturm

einigen Spaß; am Mittwoch, 24. Mai 2017, gibt es
freien Eintritt von 12 Uhr Mittag bis 18 Uhr.

Neben der Eröffnung der neuen Ausstellung „50 Jahre, 50 Gesichter“
sind Aktivitäten für Kinder und Führungen geplant.

Theateraufführungen und Live-Musik werden für Unterhaltung sorgen.

Schauen Sie nach weiteren Jongleuren auf der Stadtmauer,
Königen David und Salomon und Herodes werden auftauchen.

Bürgermeister Nir Barkat soll die Öffentlichkeit von 15.30 Urh bis 17 Uhr begrüßen.

Es geschieht immer reichlich auf den Straßen Jerusalems.

Das Volk Israel…

Kay Wilson, Facebook, 2. Mai 2017


hat unter den babylonischer, assyrischer, griechischer, römischer, byzantinischer, persischer und islamischer Besatzung gelebt;
ist aus christlichen und arabischen Ländern vertrieben worden;
hat Inquisitionen erduldet;
ist gezwungen worden sich zwischen Zwangskonversionen und Tod zu wählen;
ist in Ghettos eingesperrt worden;
ist Landbesitz verboten worden;
hat hunderte Pogrome erlitten;
ist in den Kammern des aufgeklärten Europa vergast worden.

Seit 1947 hat der Staat Israel…
13 Kriege ausgetragen;
3 Intifadas gezügelt;
in Bunkern gesessen, als Unbeteiligter an einem Krieg, in dem Scud-Raketen (so lang wie ein Bus) auf und niederregneten;
ist ständig Raketen, Messeranschlägen, Schüssen, Niedermähen und Sprengungen unteworfen;
dem Umschreiben unserer Geschichte durch die UNESCO zugesehen;
die Kaperung unserer Geschichte durch die Palästinenser gesehen;
mehr unfair verabschiedete UNO-Resolution gegen uns als gegen jeden anderen Staat erlebt;
weiter die Lügen und den Nazi-Rassismus der akademischen Welt bekämpft, die uns boykottiert, Investitionen von uns abzieht und Sanktionen gegen uns einsetzt.

Trotz dieses unverhältnismäßigen Hasses sind wir…
die ersten, die Feldlazarette in Ländern aufbauen, die eine Katastrohe erleiden;
diejenigen, die unsere Feinde in Krankenhäusern wie die unseren versorgen;
die einzigen, die eine Sprache wiederbelebt haben;
die die drittstärkste Wirtschaft der Welt haben;
als zweitglücklichster Ort der Welt vezeichnet;
die Nation mit der höchsten Lebenserwartung.

Happy 69. Birthday unserem glücklichen, kreativen, schönen, flexiblen, leidenden, herrlichen, historischen, freundlichen, unverwüstlichen und außergewöhnlich großzügigen Staat Israel.

Video: Die offizielle Staatsfeier zu 67 Jahren Israel

Sie fand auf dem Herzlberg in Jerusalem statt. Bei ca. Minute 6:30 geschieht etwas Interessantes: Das Video wechselt ungefähr 3 Minutne lang von Farbe auf Schwarzweiß, was offenbar den Anfang des Staates Israel symbolisieren soll, während vorwiegend junge Leute israelischen Tanz aus der damaligen Kibbutzzeit vorführen.

Vorher war auch interessant, dass bei der Flaggenparade und -Choreografie israelische Erfindungen dargestellt wurden. Den meisten Applaus erhielt eine militärische Errungenschaft – allerdings nicht die Uzi oder eine andere Offensivwaffe, sondern Kipat Barzel, die Eiserne Kuppel (das Raketenabwehrsystem).