Neu im „Konzentrationslager“ Gaza: Goldüberzogenes Gucci-iPhone

David Lange, Israellycool, 30. Juli 2021

Haben Sie je von einem iPhone 12 Pro Max geschwärmt, das mit 24 Karat Gold überzogen ist, mit dem Gucci-Logo auf der Rückseite?

Wenn ja, dann könnte Sie das um 11.500 Schekel oder €3.001 bringen – zumindest wenn Sie beschließen es in Gaza zu kaufen.

Genau, im „Konzentrationslager“ Gazastreifen.

Nach Angaben von Abu Ali Express auf Telegram sagt der Ladenbesitzer, dass mindestens zehn verschiedene Leute sich ernsthaft für sie interessieren. Kein Wort dazu, ob einige oder alle offizielle Vertreter der Hamas-„Regierung“ sind oder nicht.

Übrigens: man muss den Kontrast innerhalb der Fotos des Ladenbesitzers lieben:

Gaza ist nicht der monolithische Ort, den darzustellen die Hasser und die Mainstream-Medien lieben. Es gibt arme Leute in Gaza so wie überall sonst auch. Es gibt zudem stinkreiche Leute und die dazwischen. Es ist Zerstörung angerichtet worden, dank der Hamas und ihrer Politik zivile Bereiche zu nutzen, um Israel anzugreifen. Aber es gibt auch unberührte Luxusorte.

Dank an Imshin dafür, dass sie das Geschäft ermittelte.

Die Verarmung des Gazastreifens schreitet voran…

Imshin, twitter, 29. Mai 2021

Im Gazastreifen hat ein neuer Autohändler aufgemacht, Al-Andalus. Erschütternd, unter welch grausigen Bedingungen dort Handel betrieben werden muss:

In Gaza wird gehungert und es gibt nichts …

Imshin auf twitter, 20. Oktober 2019

Und wie immer schon wird auch „Ware“ verkauft, die nicht zum Verkauf vorgesehen ist, weil sie von UNRWA zur Verteilung eingebracht wurde:

Königin Elizabeth wäre von den heutigen Supermärkten des Gazastreifens beeindruckt gewesen

Elder of Ziyon, 2. August 2020

1957 besuchte Queen Elizabeth zum ersten Mal als Monarchin die Vereinigten Staaten.

Nachdem sie ein College-Footballspiel sah und während ihre Fahrzeugkolonne durch den Vorort West Hyattsville (Maryland) fuhr, sah sie einen modernen amerikanischen Supermarkt (im Queenstown Einkaufszentrum auf der Queens Chapel Road) und fragte, ob sie diesen besuchen könne. Das wurde rasch arrangiert.

„Es ist sehr schön in der Lage zu sein Ihre Kinder hierhin mitzunehmen, nicht wahr?“, fragte Elizabeth eine verwirrte Kundin.
Prinz Philip sagte zu einem anderen Kunden, dessen einsame Gurke er vom Boden des Einkaufswagen des Mannes nahm: „Sie sind noch nicht sehr weit gekommen, oder?“

Wenn ein amerikanischer Supermarkt die Königin von England in Staunen versetzte, stellen Sie sich vor, was sie wohl zu den heutigen Supermärkten im Gazastreifen Finden zu sagen hätte.

(Im Original-Eintrag hat Elder of Ziyon an dieser Stelle ein Video eines Supermarktes im Gazastreifen gepostet.)

Das Gaza, das uns nicht gezeigt wird: Maha kauft fürs Opferfest ein

Maha kauft Geschirr für das islamische Opferfest Id al-Adha in einem Porzellanladen in Gaza Stadt ein. (am 28. Juli 2020 auf YouTube hochgeladen)