Lächerliche Palästinenser-Propaganda des Tages

David Lange, Israellycool, 7. Mai 2021

Ein Typ namens Dr. Walid Amer, der sich selbst als „palästinensischen Flüchtling in Gaza“ mit „einem Doktortitel in Linguistik undals Universitätsprofessor arbeitend“ beschreibt, hat Folgendes getwittert:

(Seht die Tapferkeit der palästinensischen Kinder. Eure Armee wird uns niemals besiegen. „Sagt ein palästinensisches Kind zu seinem schwer bewaffenten Soldaten“. – „Tapferkeit“ ist auf Englisch „bravery“, nicht „brivery“…)

„Brivery?“ Ich nehmen an, dass der Doktor in Linguistik nicht die englische Sprache einbezieht. Entweder das oder er erhielt ihn von der Rückseite eines Müslikartons.

Aber mehr zur Sache: Dieses Video ist eindeutig ein Propagandavideo mit Drehbuch. Die IDF-Uniformen sind alles andere als authentisch; kein IDF-Soldat würde jemals vor einem Kind flüchten, das ihn schiebt oder einem kleinen Kind sagen es solle den Rand halten; IDSF-Soldaten sägen keine Bäume um; und diese Schauspieler sollten wegen Übertreibung verhaftet werden.

Ich weiß nicht, was mich mehr beleidigt: die Tatsache, dass sie versuchen uns hinters Licht zu führen oder dass sie sich nicht mehr angestrengt haben uns hinters Licht zu führen.

Das heutige Pallywood (Ausgabe gefälschte Bildunterschrift)

Elder of Ziyon, 4. September 2020

 

Dieser Tweet wurde tausende Male retweetet und “geliket”.

„Schaut euch diese Brutalität der israelischen Besatzung an.“

Natürlich ist das gelogen.

Ich fand das Originalfoto und es ist eines von Manar Schweiki, einem 16-jährigen Mädchen, das in ihrer Schultasche ein Messer versteckte, um Israelis abzustechen. Sie wurde in einer Verständigung im Strafverfahren zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt und letzten Dezember entlassen.

Die Leute glauben automatisch Bildunterschriften, die von Anti-Israel-Propagandisten erfunden werden. Schülern sollte wirklich ab dem ersten Schuljahr kritisches Denken gelehrt werden, denn sehr wenige Menschen scheinen diese Fähigkeit zu besitzen.

Fälschungsfoto des Tages: Das palästinensisch-arabische Mädchen, das dem Tod ins Auge starrt

David Lange, Israellycool, 30. Juni 2020

Das folgende Foto und der dazugehörige Text wurden vor kurzem auf Facebook und dann an weiteren Stellen gepostet:

„Ich bin keine hirnlose, dumme, Tiktok-Muslima. Ich bin eine arabisch-muslimische junge Frau. Ich werde bis zum letzten Atemzug für meine Masjid-al-Aqsa kämpfen.
Halt mich auf, wenn du kannst!“
Eine mutige palästinensische Schwester
Möge Allah unserer palästinensischen Brüder und Schwestern schützen…

Es ist hunderte Male, wenn nicht öfter geteilt worden.

Es ist eine Lüge.

Tatsächlich erledigte India Today für mich die Arbeit. Das Foto ist aus Chile.

Eine Demonstrantin sieht einem Bereitschaftspolizisten während eines Protests anlässlich des Militärputsches von 1973 in Santiago de Chile ins Auge; 11. September

Worum geht es mit Chile und palästinensischer Fotofälschung?

Die positive Nachricht lautet, dass zumindest Facebook das jetzt als Fälschung gekennzeichnet hat,

Teilweise falsche Information.
Überprüft von unabhängigen Fact-Checkern.
Siehe warum

obwohl ich denke, das ein Großteil des Schadens bereits angerichtet ist.

Darauf setzen die Hasser.

Palästinensische Fotofälschung des Tages: Das zerstörte Haus

David Lange, Israellycool, 16. Juni 2020

Ein antiisraelischer Twitter-Account namens Palestinian Culture (provoziert mich nicht mit dem Namen) twitterte gestern Folgendes:

Wo immer ihr seid…
Bitte betet für den Gazastreifen.
Es geht nicht um Religion, es geht um Menschlichkeit
Hashtag: Palästina wird frei sein

Es wird Sie nicht überraschen zu erfahren, dass diese ein weiteres Beispiel für palästinensische Fotofälschungen ist (die Zweckentfremdung von Fotos von irgendwo anders und sie als aus dem Gazastreifen oder den palästinensisch kontrollierten Gebieten stammend auszugeben).

Was aber das Niveau der Chutzpe noch stärker erhöht als normalerweise ist die Tatsache, dass das Foto das eines israelischen Hauses ist, das von einer aus dem Gazastreifen gefeuerten Rakete beschädigt wurde!

Eine Gesamtansicht zeigt ein beschädigtes Haus im Dorf Mischmeret nördlich von Tel Aviv, nachdem es am 25. März 2019 von einer Rakete getroffen wurde.

Dass Palästinenser israelische Fotos zweckentfremden, um Israel zu dämonisieren, scheint so etwas wie ein Trend zu sein. Aber das passiert, wenn die Realität nicht ins Narrativ passt und man keinen moralischen Kompass hat.

Hat tip: Shawn vom Parodie-Account Mossad, der das Haus direkt nach seiner Beschädigung besuchte.

Ehemaliger IDF-Sprecher stutzt Pallywood-Jünger

Auf twitter gab es einen kurzen Abtausch. Ein Pallywood-Jünger namens Jacob Magid erklärte vorwurfsvoll, die IDF werde wohl ziemliche Probleme haben zu erklären, dass dieser Typ mit dem Fahrrad stürzte. Dazu postete er dieses Video:

Er bekam eine passende Antwort des ehemaligen IDF-Sprechers Peter Lerner:

Unsinn. Wie kann die IDF einem Typen ins rechte Bein schießen, wenn das linke dem Zaun zugewandt ist und das rechte seinen Betkumpels. Dieses Video BRÜLLT PALLYWOOD.

Woraufhin ein weiterer Pallywood-Jünger giftet:

PETER! Der Scharfschütze, der diesen brutalen Schuss abgab [ja, ins Bein, wie brutal!], lacht über deine Dummheit. Und wahrscheinlich auch über deine Loyalität.

Die coole Reaktion:

Mir sind keine Kugeln bekannt, die eine Person umkreisen können. Aber vielleicht bin ich ja nur schlecht informiert.

Der Pallywoodjünger hat seinen twitter-Eintrag inzwischen gelöscht. Da ist ihm wohl selbst aufgefallen, wie chancenlos er gegen Fakten ist.