Kloppe – auch noch ein bisschen für Obama

Obama hat Vorwürfe für Hillary:

Niemand wüsste, dass wir Trump abhörten,
wenn du einfach die Wahl gewonnen hättest,
die total für die manipuliert war.

Und was haben sie beim Abhören gehört?

Obama: Was kann man in den Abhörbändern hören?
Comey: Trump sagte, er wird Amerika tatsächlich wieder großartig machen.

Unterschiede:

Johnny Cash: Ich gehe auf der Linie.
Obama: Ich ziehe die Linie.
Assad: Ich überschreite die Linie
Trump: Ich setze die Linie durch

Obamacare:

Die Versuche Obamacare zu ersetzen:

Republikaner: Ich könnte hier etwas Hilfe gebrauchen.
Demokrat: Siehst du nicht, dass ich fahre?

Wie die Demokraten agieren:

Pelosi: Wir mussten das Gesetz verabschieden, um herauszufinden, was drin steht.
Waters: Und wir müssen den Präsidenten vor Gericht stellen, um herauszufinden, was das Verbrechen ist.

Die Obamanisten/Anti-Trumper:

Vier Frauen, die gläserne Decken zerschlugen:

Hillary: Die erste Frau, gegen die das FBI ermittelt, die eine Präsidentschaftswahl verlor.
Debbie Wasserman Schultz: Die erste Parteichefin der Demokraten, die zurücktreten musste, weil sie eine Vorwahl manipulierte.
Michelle Obama: Die erste First Lady, die behauptete, sie habe die Hoffnung in ihr Land verloren.
Conna Brazil: Die erste Frau, die von CNN gefeuert wurde, weil sie Fragen für die Präsdientschafts-Fernsehdebatte durchsickern ließ.

Still, Kinder,
CNN redet über Russland.

Der Hype um Trumps (bitte einsetzen…):

die Beeinflussung der Präsidentschaftswahl:

Mexiko hatte einen weit größeren Einfluss auf die Wahl als Russland,
aber niemand redet von den illegalen Ausländern, die gewählt haben.

Die Heuchler:

Auch Katy Perry hat was gegen Mauern – nein, nur gegen Mauern von bestimmten Leuten, sie selbst schottet sich lieber ab:

Da war noch so einiges, u.a. der ehemalige Bundesstaatsanwalt Eric Holder:

Ein guter Tag alle daran zu erinnern,
dass Bundesstaatsanwalt Eric Holder Waffen nach Mexiko schmuggelte,
den Kongress dazu belog,
der Missachtung der Justiz für schuldig angesehen,
aber nie vor Gericht gestellt wurde.

Und Hillary?

Als Außenministerin unterschrieb Hillary Clinton persönlich eine Transaktion,
die Russland einen 20%-Anteil am gesamten Uran-Vorrat der USA gab…
Kurz darauf gab Uranium One der Clinton-Stiftung eine $2 Millionen-Spende
und Bill Clinton hielt in Moskau eine Rede, für die er $500.000 Cash erhielt.
Aber irgendwie ist es Donald Trump,
der vor der russischen Regierung katzbuckelt?

Ach ja, das mit den Wahlen:

Vor der Wahl:
„Jeder, der nicht bereit ist das Ergebnis einer Wahl anzuerkennen,
ist eine Gefahr für die Demokratie!“
Aber heute:
„Ich bin wieder da, um ‚Widerstand‘ zu leisten!“

Kleiner Gruß der Republikaner an Nancy Pelosi:

Leg die an.
Perlen?
Mottenkugeln.

Obamedien:

Das Wall Street Journal – eine Zeitung, dasselbe Datum, nur an unterschiedlichen Orten in den USA verkauft – entsprechend den politischen Mehrheiten am Verkaufsort. Ein klarer Fall davon, wie die Medien euer Gehirn bildet, Leute. Macht die Augen auf, bevor es zu spät ist.

Das Verhältnis der Obamedien zum Ex-Präsidenten:

Obama: Na, du böses Mädchen, was sagst du?
Medien: Alles, was du willst, Großer!

Womit die Obamedien arbeiten:

Links: Die Schaufel, die die MSM verwenden, um nach den Skandalen der Demokraten zu graben.
Rechts: Die Schaufel, die die MSM für republikanische Skandale verwenden.

ABC News
Ich bin mit euch aufgewachsen.
Es ist aus. Nicht die Russen
haben Donald Trump gewählt.
Ich war‘s.

Der Donald:

Ein wenig Spaß muss sein:

Ellen DeGeneras: Donald, du bist in meiner Sendung nicht willkommen.
Trump: Sir, ich will nicht in Ihrer Show auftreten.

Guten Morgen, Mr. President,
die Welt erwartet Ihren nächsten Tweet.

Apropos Flüchtlingspolitik:

Die beste Art, Terroristen aus dem Ausland daran zu hindern unser Land anzugreifen, besteht darin sie gar nicht erst ins Land hereinzulassen:

Vergleiche:

Was Trump unseren Feinden schickt.
Was Obama unseren Feinden schickte.

Oder auch so:

ISIS während der Obama-Administration
ISIS unter Trump und Mattis

Reisen der Präsidentinnengattinnen nach Saudi-Arabien:

Mode:

Auf das Wohl all der Modedesigner,
die Michelle Obama einkleideten und
es ablehnten Melania Trump einzukleiden.
DANKE!

Kloppe – wieder ganz ohne Obama

Die „Russland-Ermittlung“ galoppiert in Washington immer schneller. Dabei ist die Beweislage etwas dürftig – nämlich so:

Es gibt Leute, die fragen sich, was der Typ rauchte, der bei Washington auf republikanische Kongressabgeordnete schoss. Na, ganz einfach:

Und sie sie sind natürlich todbeleidigt, dass einer sowas gemacht hat.


Ich schwör, jetzt kann man nicht mal mehr eine Präsidentenpuppe köpfen
oder jemanden, der so aussieht wie er, wiederholt auf der Bühne abstechen,
ohne das ein Extremist das falsch auffasst.

Es gibt Leute, die schwadronieren von einem neuen US-Bürgerkrieg. Und es gibt welche, die finden, dass der recht kurz sein könnte:

Die Obamanisten/Anti-Trumper:

Was ist mit den ganzen Ermittlungen gegen Trump?

Wir könnten ein wenig entgleist sein…

Wie die Linken erklären, dass der Schütze (der auf die republikanischen Kongressabgeordneten schoss) überhaupt nicht die Demokraten repräsentiert, dafür aber alle Waffenbesitzer.

Die Sache mit Comeys Glaubwürdigkeit:

Ich dachte, er sei größer.

Und die geheimen Unterlagen, die es geben soll?

Agent: Pst, du bist darin nicht wirklich gut, oder?

Die Rolle der Medien:

Die Tatsache, dass wir nichts gefunden haben,
beweist nur, dass sie etwas verbergen.

Aber egal, sie werden weiter fischen:

Und weiter auf dem Thema herumdreschen:

Schlag den russischen Maulwurf

Der Hype um Trumps (bitte einsetzen…):

… in Comeys Gehirn:

Trump: Ich HOFFE, das Wetter wird morgen gut.
Comey: Mein GOTT! Er befiehlt mir Al Gore zu töten, um die globale Erderwärmung zu vertuschen!

Obamedien:

Ein Gehirn-Scan der Obamedien:

Die Bereich lauten:
Trump-Geistesstörungssyndrom (blau)
Nachrichten (grün)
Obamagasmus (orange)

Er: Schatz, wo ist der Trump-ermorden-Fantasiekanal?
Sie: Welcher?

Kloppe – auch noch ein bisschen für Obama

Heute redet er ja samt seinen Parteikollegen genau das Gegenteil:

Es gibt keinen ernst zu nehmenden Menschen, der auch nur andeuten würde,
dass man die amerikanischen Wahlen manipulieren könnte…
Es gibt keine Belege, dass das in der Vergangenheit geschehen ist
oder dass es Vorfälle gibt, dass es diesmal passieren könnte…
Ich gebe daher Mr. Trump den Rat, er sollte aufhören herumzuheulen.
Barack Obama, Oktober 2016

Und was seinen wichtigsten Slogan angeht:

8 Jahre lang redete er von Hoffnung und Wandel.
Was er zu erwähnen vergaß:
dass das nicht eintreten würde, bevor er das Amt verlässt.

Die Obamanisten:

Wo die Prioritäten und wo die wirklichen Gefahren liegen:

US-Demokraten: „Das (Trumps Haushalt) tötet Kindre.“
Bürger: „Nein, DAS tötet Kinder.“ (Zeitung: Islamischer Terror in Manchester, 22 Tote)

Und Hillary – leistet „Widerstand“ (um nicht sich selbst verantwortlich machen zu müssen):

Schild: Ich wäre Präsidenten ohne Putin, Frauenfeindichkeit, Comey,
die Medien, Wikileaks, alles, was nicht ich bin.

Wenn man so zurückblickt: Wem hat die Mütze besser gestanden?

Noch etwas Verarsche, vermutlich mit Wahrheit:

An diesem Punkt erkannte das Baby,
dass es nicht seine Windeln waren,
in denen die Scheiße steckte.

Obamedien:

Das ist Bigfoot!
Mach dich nicht lächerlich, das ist ein russischer Bär.

Der Donald:

Seine Sicht der Islam-Terroristen:

Seine Sicht des Klimaabkommens, das Obama mit initiiert hatte:

Seine Sicht der NATO:

„Einer für alle, alle für einen.“
Trump: „Nicht, solange ihr eure Beiträge nicht zahlt.“

Kloppe – auch noch ein klein wenig für Obama

Noch was vom Superpräsi – er hielt eine Rede an der Wall Street und wurde von der Wall Street dafür bezahlt:

„Besetzt Wall Street!“
Das macht $400.000, bitte.

Der Hype um Trumps (bitte einsetzen…):

Die Russland-Connection – wir warten auf die Beweise…

Und sie suchen… und suchen… und suchen… – früher waren es das Monster von Loch Ness und Bigfoot, heute ist es Trumps Russland-Connection.

Die Obamanisten:

Ach, sie sind ja so aktiv, die US-Demokraten – und immer nur mit dem Thema Trump. Damit kommt man ja auch so Klasse voran…

Und sie hängen sich an Anschuldigungen auf, die sie nicht beweisen können; u.a. wegen „anonymer Quellen“ – der Sumpf halt.

Verarsche:

Trump sollte Comey wieder einstellen…
nur um zuzusehen, wie die Demokraten wieder mal ihre Meinung ändern.

Obamedien:

Erinnerst du dich noch, wie es war, als die Abendnachrichten keine halbe Stunde hysterisches Geschrei waren?

Und dass Trump die Pressekonferenzen streichen will, verstehen sie natürlich gaaaaar nicht…

Kloppe – auch noch ein bisschen für Obama

Noch was vom Superpräsi:

Obama, der Weltklimaretter, unterwegs zum Klimagipfel in Mailand: Reist mit Privatjet, einen Konvoi aus 14 Autos und einer Hubschrauber-Schutzeskorte. So wird das Klima ganz toll gerettet…

Für die Rede auf dem Gipfel des in Mailand erhielt Obama €3 Millionen – und erwähnte sich selbst 216 Mal. (Kann mir mal jemand sagen, wie sonst man das nennen kann außer narzisstisch?)

Wer hätte das gedacht? Lange bevor er der versagende Präsident der USA wurde und auf Trump eindrosch, pries er ihn als „amerikanischen Traum“ – der darin besteht wie Donald Trump zu sein. Das war 1991 in einem Aufsatz in Harvard.

Obamacare stand (und steht noch) zur Abwahl. Wie würde der Superpräsi dafür werben die Neuregelung von Trump abzulehnen? Wohl so:

Ich rufe alle Abgeordnete auf den Mut zu haben, ein parteiisches
Gesundheitsvorsorgesetz durchzurammen, wie ICH es gemacht habe.

Und die anderen Linken? Die sind so drauf:

Der will, dass du krepierst!

Die Obamanisten:

Die Heuchler:
– Was Trump macht, ist falsch, auch dann, wenn Hillary es auch gemacht hätte (aber dann wäre es richtig gewesen): Maxine Waters, eine der Lieblinge der Führungsriege der US-Demokraten, weiß, das Hillary Clinton FBI-Chef James Comey gefeuert hätte (und sie hätte das unterstützt) – ist aber der Meinung, dass Trump ihn nicht hätte feuern dürfen.
Bernie Sanders (Hillarys Rivale letztes Jahr bei den Demokraten): Noch im Januar 2017 forderte er, dass Comey gefeuert wird; im Mai bezeichnet er die Entlassung von Comey als Bedrohung des Rechtsstaats.
– Ein Rechtsanwalt der ACLU: Das Einreiseverbot von Trump „könnte verfassungsgemäß sein“, wenn Hillary es eingesetzt hätte.

Zusammengefasst in einer Karikatur: „Aber warum? Warum hast du ihn gefeuert?!!“


die Schilder der Linken:
Direktor Comey sollte zurücktreten!
Stellt das Vertrauen der Öffentlichkeit wieder her! Werft Comey raus!
Comey muss weg
Comey ist nicht unser Freund

Und Hillary – könnte so aussehen:

Aber ich sollte doch Comey feuern!

Was machen die Demokraten sonst noch? Na ja, sie suchen… (nach etwas, das sie Trump anhängen können)

Ich weiß, dass da ist was drin.

Vergleichen wir noch ein paar große Persönlichkeiten der Geschichte und der Moderne – Retter der westlichen Zivilisation:

Karl Martell: besiegte bei Tours die Muslime.
Jan Sobieski III.: besiegte die Türken vor Wien.
Ronald Reagan: beendete den Kalten Krieg.
Anthony Weiner: brachte Hillary Rodham Clinton zu Fall.

Der Donald:

Dieser Typ hat die Demokraten derart verwirrt, dass sie, würde er Waffen verbieten, für den zweiten Verfassungszusatz Partei ergreifen würden.

Bei den Republikanern sieht das anders aus, die sind Teil des Sumpfes und unfähig bis unwillig etwas zu erreichen:

Als Minderheitspartei kann ich nichts machen.
Ich kann nichts tun, bis wir im Senat die Mehrheit haben.
Ich kann nichts tun, bevor wir nicht den Präsidenten stellen.

Ich kann nichts tun…

Kloppe – auch noch ein bisschen für Obama

Obamacare:

Esel (Demokraten): Das nennt ihr einen Plan? Der führt doch zu nichts.

Das Tauziehen der Republikanischen Partei um die Abschaffung von Obamacare:

„Eine Mauer, um Big Government aufzuhalten.“
„Eine Rakete“
„Das ist eine Giftschlange.“
„Das ist eine Grundlage, auf der man aufbauen kann.“
„Das ist ein Strick, um uns aufzuhängen.“

Die Anti-Trumper:

Wenn sie Trump „impeachen“ (wegen Amtsvergehen anklagen und damit aus dem Amt treiben) wollen, sollten die Linken sich mal ansehen, was kommt:

Ein Republikaner nach dem anderen.
Es hilft also nichts, die Republikaner gewinnen (trotzdem).

Die Obamanisten:

Bei der Befragung zum (angeblichen?) Trumps durch die Obama-Administration:

Widersprüchliches der Obamanisten-Promis: Barbra Streisand

„Ich will offene Grenzen,
verbrachte aber Jahre mit dem Kampf,
Amerikaner vom öffentlichen Strand vor meinem Haus
fernzuhalten.“

So sind sie halt und darüber denken sie auch nicht nach:

Wenn du sagst, dass du für offene Grenzen bist,
aber ein einer geschlossenen Wohnanlage lebst,
dürftest du ein Linker sein.

Und wie ist das mit den (illegalen) Immigranten?

Da die USA doch ein so unterdrückerisches Land sind,
sollten wir die Immigranten nicht davor warnen herzukommen?

Obamedien:

Diesmal haben wir einige unbestätigte Spekulationen,
die wir Ihnen gerne als Eilmeldungen
weitergeben möchten.

Der Donald:

Trump und der Kongress:

Trump: „Aufheben und ersetzen.“
Kongress:
„Umformulieren und umgruppieren“
„überdenken und wiederherstellen“
„ablehnen und jubeln“
„aufbegehren und zurückweisen“
„überdenken und verleugnen“
„sich besinnen und verweigern“
„überarbeiten und wieder aufgreifen“

Kloppe – auch noch ein bisschen für Obama

Noch was vom Superpräsi:

Daniel Greenfield analysiert das Verhalten zweier US-Präsidenten:

Obama ist ein Feigling.
Trump wird jemanden beschimpfen, während Obama anonym und über drei Ebenen von Mitarbeitern, politischen Verbündeten und Reporter für Verleumdung sorgen wird.

Die russische Regierung wirbt für das Nichtrauchen. Und dabei setzt sie Obama ein:

Rauchen tötet mehr Menschen als Obama, obwohl der eine Menge Leute tötet.
Rauche nicht, sei nicht wie Obama.
(Ich kann kein Russisch – stimmt das so?)

Obamacare:

Lasst es uns einfach reparieren.

Neue Umfrage: Trumps Zustimmungswerte legen zu. Und der Optimismus der Firmenchefs in den USA hat stärker zugenommen als je zuvor nach Barack Obamas Amtstantritt.

Eine Steuererklärung von Trump wurde veröffentlicht. Was passiert?

$38 Millionen?
Ich hätte nicht gedacht, dass das möglich ist,
aber mir tut Präsident Trump leid.

Der Hype um Trumps Einreisestopp:

Das Muslim-Einreiseverbot – die Lektion heute:
– mehrheitlich muslimische Länder, für die das aktuelle, zeitlich begrenzte Einreiseverbot gilt
– mehrheitlich muslimische Länder, für die das Einreiseverbot nicht gilt
– andere Länder mit Millionen Muslimen
Lektion für nächste Woche: definiere Verbot

Die Obamanisten:

Trump entlässt US-Staatsanwälte. So what? Na ja, die Linken schäumen und toben, weil Trump etwas tut, was jeder Präsident tut, denn diese Stellen sind politische Posten. Und eine von denen, die am lautesten schimpft – Maxine Waters, Demokratische Abgeordnete aus Kalifornien – hatte sich im Mai 2009 über Obama beschwert: Der habe die von Bush ernannten US-Staatsanwälte nicht schnell genug entlassen.

Obamedien:

CNN hat wieder zugeschlagen: Einmal mehr wurde ein Opfer von Obamacare einfach aus dem Live-Feed geschaltet. Sowas mag man dort nicht hören…

Und hier, meine Herren, haben wir eine antike Form der Gehirnwäsche,
wie sie im 21. Jahrhundert genutzt wurde… ein primitives, aber effektives Mittel,
das den IQ dramatisch reduziert, das Urteilsvermögen trübt und
alle, die ihm zum Opfer fallen, für politische Zwecke manipuliert.

Die Medien sind ein Büttel der Linken:

Demokraten: Pfeifen sie ein Foul…
Medien (Schiedsricher): FOUL!