Judenfeindliche Corona-Verschwörungstheorien in historischem Kontext

Manfred Gerstenfeld (direkt vom Autor; auf Englisch auf BESA Center veröffentlicht)

Die Verbrennung von Juden während der Epidemie des Schwarzen Todes 1349. Brüssel, Bibliothèque de Belgique – Bild via Wikimedia

Der Ausbruch des Coronavirus hat zu einer Vielzahl an Verschwörungstheorien geführt, die Juden und Israel mit mehreren seiner Aspekte in Verbindung bringen. Diese Theorien sollten als Fortsetzung ähnlicher antisemitischer Überzeugungen angesehen werden, die vor etwa 2000 Jahren begannen. Flavius Josephus, der jüdische Historiker in römischer Zeit, schreibt über eine der ersten bekannten jüdischen Verschwörungstheorien. Er sagt, dass gemäß dem Judenhasser Apion, einem Griechen, der in Ägypten lebte, die Juden einen Griechen entführten. Dann hielten sie ihn im Tempel in Jerusalem gefangen und mästeten ihn. Danach opferten sie ihn und aßen sein Fleisch.[1] Diese falsche Behauptung war der Wegbereiter des Ritualmordvorwurfs, einem der großen Stränge antisemitischer Verschwörungstheorien.

Gehen wir in die Gegenwart: Nathan Sharansky sagte vor kurzem: „Sie machen die Juden verantwortlich, beschuldigen uns des Versuchs die Wirtschaft zu zerstören, um Geld zu machen.“ Er fügte an, dass „aktuelle, bösartige, antisemitische Propaganda im Iran, der Türkei und verschiedenen anderen Ländern der gesamten Welt entsprang, die die Juden der Verbreitung des Coronavirus beschuldigen. Im Iran tragen die staatlich kontrollierten Medien ebenfalls zur Hetze bei; sie machen ‚Zionisten‘ für die Epidemie verantwortlich und warnen die Menschen keine Coronavirus-Schutzimpfung zu nutzen, wenn diese von israelischen Wissenschaftlern entwickelt wird.“[2]

Die ADL erwähnt die Behauptung weißer Rassisten, Juden seien verantwortlich für die Schaffung des Virus, um ihre Kontrolle über eine dezimierte Bevölkerung zu verstärken und/oder vom Virus zu profitieren. Die ADL sagt, dass ähnliche Botschaften sich auch auf eher dem Mainstream angehörenden Plattformen wie Twitter, YouTube, Instagram und Reddit verbreiten. Manche Verschwörungstheoretiker suggerieren, dass der Virus von den USA und Israel erzeugt wurde, um gegen politische Rivalen wie China und den Iran vorzugehen.[3]

Ein Gast im türkischen Staatsfernsehen sagte: „Juden, Zionisten, haben den neuartigen Coronavirus als biologische Waffe organisiert und entwickelt, genauso wie die Vogelgrippe, ‚um die Welt zu gestalten, Länder zu erobern und die Weltbevölkerung zu kastrieren?]“.[4] Trotzdem schießt der oberste iranische Führer, Ali Khamenei, eher gegen die USA als gegen Israel. Er deutete an, dass amerikanische Medikamente dazu genutzt werden den Virus weiter zu verbreiten. Khamenei unterstellt auch, der Virus sei speziell für den Iran aufgebaut worden, es würden genetische Daten von Iranern verwendet, die die Vereinigten Staaten auf andere Weise in die Hand bekommen hätten. Khamenei sagte zudem, die Vereinigten Staaten könnten Ärzte und Therapeuten in den Iran schicken wollen, wo sie sich persönlich die Auswirkungen des von ihnen produzierten Giftes ansehen können.[5]

Ein separater Fall sind palästinensische Propagandisten von Verschwörungstheorien. Die PA-Tageszeitung Al-Hayat al-Jadida brachte am 16. März eine Karikatur des Coronavirus in Form eines großen israelischen Panzers, der eine kleine Palästinenserin jagte, die ein kleines Kind im Arm hat. Die Tageszeitung Al-Quds in Ostjerusalem schrieb, dass der Coronavirus eine biologische Waffe ist, die die USA und Israel beschlossen gegen China und den Iran einzusetzen, nachdem sie es nicht schafften ihnen mit konventionellen Mitteln Schaden zuzufügen.[6]

Der Schweizer Kultführer Ivo Sasek ist ein Laienprediger und Gründer der „Organische Christus-Generation“ mit Sitz in der Schweiz. Er hat früher behauptet, jüdische Verschwörer bereiteten die Verminderung der Weltbevölkerung um 500 Millionen durch milliardenfachen Massenmord vor.[7] Heutzutage hat genau diese Gruppe ein antisemitisches Flugblatt geteilt, auf dem behauptet wird, der Coronavirus sei eine biologische Waffe, die von dem in Amerika lebenden jüdischen Holocaust-Überlebenden George Soros losgelassen wurde.[8] Der österreichische Rechtsextreme Martin Sellner, Mitglied der neofaschistischen „Identitären“ verbreitet die Idee, dass Soros‘ Open Society Foundation für die Corona-Krise verantwortlich ist.[9] Er hat im Internet tausende Anhänger. Die US-republikanische Kongresskandidatin Joanne Wright hat behauptet, der Virus hänge mit Bill Gates und Soros zusammen.[10]

Diese antisemitischen Verschwörungstheorien sollten in einem langen historischen Kontext betrachtet werden. Die Behauptung, dass Israel und die Juden mit der Verbreitung der Seuche zu tun haben, hängt mit einem zweiten wichtigen Strang an Verschwörungstheorien zusammen – der über die Ritualmord-Vorwürfe hinaus geht – und ebenfalls bis ins Mittelalter zurückreicht. Juden wurden historisch für verschiedene Plagen verantwortlich gemacht. Eine große solche war der Schwarze Tod im 14. Jahrhundert. Damals wurden Juden beschuldigt die Brunnen zu vergiften.

Dieses Gift- und Seuchen-Motiv wurde selbst von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas 2016 im Plenum des Europaparlaments neu verwendet. Dort sagte er, ein Rabbiner habe die israelische Regierung aufgefordert palästinensisches Trinkwasser zu vergiften. Abbas erhielt für seine Rede viel Applaus und stehende Ovationen einer großen Anzahl von Europaparlamentariern. Der damalige EU-Parlamentspräsident, der Deutsche Sozialist Martin Schulz, sagte, Abbas‘ Rede sei „inspirierend“ gewesen. Zwei Tage später musste Abbas zugeben, dass es keinen solchen Rabbiner gab.[11]

Palestinian Media Watch hat eine lange Liste zeitgenössischer palästinensischer Mutationen der uralten Gift-Verleumdung veröffentlicht. Dazu gehört die Verbreitung von AIDS durch Israel unter Palästinensern, insbesondere durch Frauen. Andere Mutationen desselben Motivs beinhalten die Bezahlung von Ärzten zur Verbreitung von Krankheiten unter Palästinensern. In Stalins Sowjetunion wurden jüdische Ärzte verhaftet und angeklagt, weil ihnen vorgeworfen wurde die Vergiftung Stalins und der Sowjetführung zu planen.[12]

Die Variante, dass Juden und Israel versuchen die Welt zu beherrschen, gehört in eine dritte große Kategorie der antisemitischen Verschwörungstheorien. Das Hauptdokument dazu, das die Juden der Verschwörung zur Kontrolle der Welt beschuldigt, Die Protokolle der Weisen von Zion, ist eine zaristische Fälschung, die in großer Zahl neu gedruckt worden ist.[13] Diese Publikation wird regelmäßig wieder aufgelegt, besonders in der muslimischen Welt. Manchmal geschieht das auch in der westlichen Welt. Eine Ausgabe tauchte vor ein paar Jahren in Norwegen auf.[14] Ausgaben des Textes tauchen immer wieder mal auf. Vor ein paar Wochen entfernte die britische Wohlfahrtsorganisation Oxfam zwei Ausgaben der Protokolle aus ihrem Online-Shop, nachdem Mark Regev, Israels Botschafter im Vereinten Königreich, in den sozialen Medien darauf aufmerksam gemacht hatte.[15]

Ein recht amüsanter Fall eine antisemitische Verschwörungstheorie umzukehren wurde von Malcolm Hoelein berichtet, dem Vizevorsitzenden der Conference of Presidents of Major American Jewish Organizations. Er erzählte, dass er bei der Beantwortung von Hörerfragen in einem afroamerikanischen Radiosender einmal zur Rolle gefragt wurde, die die Juden beim Beginn des Irak-Kriegs spielten. Hoenlein antwortete ausführlich, aber andere wiederholten die Frage immer wieder. Hoenlein meinte dann: „Wie ich sehe, ist Colin Powell Außenminister und Condoleezza Rice die Nationale Sicherheitsberaterin. Es scheint mir, dass es sich eher um eine schwarze Verschwörung handelt.“ Danach hörten die Fragen auf.[16]

Die bereits erwähnte wichtige Ritualmordlügen-Variante in der christlichen Welt geht auf die Stadt Norwich im Großbritannien des Jahres 1144 zurück. Im Verlauf der Jahrhunderte kehrte die Lüge an verschiedenen europäischen Orten wieder. Die italienische Stadt Trento im fünfzehnten Jahrhundert ist ein berüchtigtes Beispiel. Vor kurzem stellte der italienische Maler Giovanni Gasparro sein Gemälde mit dem Lügenmotiv „Der Märtyrertod des heiligen Simon von Trento bei der Ausführung eines jüdischen Ritualmords“ auf seine Facebookseite. The Algemeiner schrieb: „Die Arbeit zeigt einen Säugling, umgeben von einer Menge unheimlicher jüdischer Männer, von denen einige Schläfenlocken und religiöse Dinge tragen, die ihn strangulieren, aufschneiden und sein Blut ablassen.“[17]

Raphael Israeli hat ein Buch mit dem Titel Blood Libel and its Derivatives: The Scourge of Anti-Semitism[18] veröffentlicht. Er sagt: „Christen brachten die Ritualmordlüge in die islamische Welt ein. 1840 behaupteten der französische Konsul in Damaskus und einige Mönche fälschlich, ein christlicher Priester in der Stadt, Vater Thomas, sei von Juden ermordet worden, die sein Blut verwendeten. Die Ritualmordlüge wurde auch von den Nazis propagiert. Die antisemitische Zeitung Der Stürmer veröffentlichte 1934 eine Sonderausgabe. Auf der Titelseite befand sich die Zeichnung eines auf einem Tisch liegenden deutschen Jungen, umgeben von Juden mit langen Bärten und Schläfenlocken. Sei saugten mit langen Schläuchen das Blut aus seinem Körper.[19]

Israeli fügte an: „Die arabische Verwendung der Ritualmordlüge offenbart sich zum Teil durch die Wiederverwertung des Falls von Damaskus. Beispielsweise verlieh Mustafa Tlas, der von 1972 bis 2004 syrischer Verteidigungsminister war, dem Ritualmordvorwurf Glaubwürdigkeit, indem er in seiner Dissertation darüber schrieb, als sei sie eine historische Tatsache statt einer antisemitischen Fälschung.“ In seinem Buch führt Israeli Dutzende weiterer Beispiele arabischer Verwendung der Ritualmord-Lüge an.[20]

Eine postmoderne Version der Ritualmord-Lüge behauptet, dass Israel Palästinenser ermordet, um einige ihrer Organe wiederzuverwerten. Am 17. August 2009 veröffentlichte das Feuilleton der größten schwedischen Tageszeitung, die sozialdemokratischen Aftonbladet, einen Artikel von Donald Boström mit der Überschrift „Våra söner plundras på sina organ“ (Die Organe unserer Söhne werden geplündert). Boström erzählte, wie ein junger Palästinenser, der wegen Terrorismus gesucht wurde, kurz nach Beginn einer Spendenkampagne 1992 erschossen wurde; seine Leiche wurde ein paar Tage später seiner Familie zur Beerdigung zurückgegeben. Boström behauptete dann, es gebe Gerüchte, dass die IDF Palästinenser tötet und ihre Organe für Transplantationen erntet – in Zusammenarbeit mit israelischen medizinischen Einrichtungen. Der Artikel endete damit, dass es an der Zeit sei sich diese makaberen Aktivitäten anzusehen und drängt die Israelis die Vorwürfe zu untersuchen.[21]

Der Historiker Richard Landes sagt, heutzutage „sehen wir die Wiederbelebung von Verschwörungstheorien. Muslimische Gesellschaften fallen bei Anfertigung, Zirkulation und Glaube an sie am stärksten auf. Die am besten bekannte Verschwörungstheorie ist vermutlich, dass die Amerikaner selbst oder der Mossad die Terroranschläge vom 9/11 verübten und nicht die Jihadisten von Al-Qaida. Diese Überzeugung durchzieht Eliten in der gesamten muslimischen Welt.“

Landes führte weiter an: „Aus der muslimischen Welt kommende Verschwörungstheorien sind von einem anderen überraschenden Phänomen begleitet. In der Vergangenheit beschuldigten Verschwörer einen heimtückischen anderen – den Juden, die Aussätzigen, die Hexen, die Kommunisten. Heute finden wir Westler, die an Verschwörungstheorien glauben, die sich gegen den Westen richten – zum Beispiel die vom 9/11 – in denen manche Gläubige die paranoiden Beschuldigungen ihrer Feinde bestätigen. Der Sirenengesang der postmodernen Verschwörungstheorie lautet: „‚Wir‘ sind verantwortlich, ‚unser‘ Feind ist unschuldig.“[22]

Die Corona-Verschwörungstheorien beweisen, dass die Juden einmal mehr die ersten sind, die beschuldigt werden, aber nicht die letzten. Man kann sicher sein, dass der Coronavirus weit schneller absterben wird als antisemitische Verschwörungstheorien. Eine moderne Version des Ritualmord-Vorwurfs und heute die bei weitem die wichtigste antisemitische Überzeugung besteht darin, dass Dutzende Millionen Europäer glauben, Israel verhalte sich wie die Nazis oder alternativ, dass es vor hat die Palästinenser auszulöschen.

[1] www.aish.com/h/9av/j/48966346.html

[2] www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/277356

[3] www.adl.org/blog/extremists-use-coronavirus-to-advance-racist-conspiratorial-agendas

[4] http://www.timesofisrael.com/conspiracy-theory-that-jews-created-virus-spreads-on-social-media-adl-says/

[5] www.aljazeera.com/news/2020/03/iran-leader-refuses-cites-coronavirus-conspiracy-theory-200322145122752.html

[6] Palestinian Writers: Corona virus is a biological weapon employed by US, Israel against their enemies. MEMRI, 24. März 2020.

[7] https://stm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/warnung-vor-antisemitischen-verschwoerungsmythen/

[8] www.weforum.org/agenda/2020/03/coronavirus-conspiracy-theories-false-information-coid19-health/

[9] www.bitchute.com/video/yiTwlJpPXK5O/

[10] https://thehill.com/policy/technology/485427-california-gop-candidate-tweets-coronavirus-conspiracy-theories

[11] www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/20819

[12] ebenda

[13] Hadassa Ben-Itto: The Lie That Wouldn’t Die: The Protocols of the Elders of Zion. Edgware, UK (Vallentine Mitchell) 2005.

[14] Erez Uriely: Jew-Hatred in Contemporary Norwegian Caricatures. Post-Holocaust and Anti-Semitism, 50, 1. November 2006.

[15] https://jewishnews.timesofisrael.com/oxfam-pulls-protocols-of-elders-of-zion-from-online-shop/?fbclid=IwAR3mGtm_CEorgdUCIOrAVFkKw5JbmYBsR4YAO-UpfdvR17N93oLVdt-Flwo

[16] Malcolm Hoenline, persönliches Gespräch.

[17] www.algemeiner.com/2020/03/27/protests-greet-repulsive-painting-by-italian-catholic-artist-depicting-antisemitic-blood-libel/

[18] „Ritualmord-Vorwürfe und ihre Abkömmlinge: Die Geißel Antisemitismus“; Raphael Israeli: Blood Libel and its Derivatives: The Scourge of Anti-Semitism. Transaction Publishers, 2012.

[19] www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/20230

[20] ebenda

[21] Donald Boström: Våra söner plundras på sina organ. Aftonbladet, 17. August 2009 (Schwedisch). S. auch: Mikael Tossavainen: The Aftonbladet Organ-Trafficking Accusations against Israel: A Case Study. Post-Holocaust and Anti-Semitism, 95, 1. März 2010.

[22] Manfred Gerstenfeld, Interview mit Richard Landes: Muslim Conspiracy Theories Affect Jews. In: Demonizing Israel and the Jews. New York (RVP Press) 2013,  S. 151.

Hier kommen die Verschwörungstheorien, dass die Juden den Coronavirus schufen…

Elder of Ziyon, 1. März 2020

Aus MEMRI (mit Video):

Der irakische Politik-Analyst Muhammad Sadeq al-Haschemi sagte am 26. Februar 2020 im Interview auf Al-Ayam TV (Irak), dass der amerikanische Schriftsteller Dean Koontz in seinem Thriller-Roman von 1981 mit dem Titel The Eyes of Darkness über den Coronavirus geschrieben habe. Al-Haschemi argumentierte, das beweise, dass der Coronavirus ein amerikanisches Komplott sei un der sagte, das Ziel des Komplotts bestehe darin die Weltbevölkerung zu reduzieren. Er sagte, in den vergangenen 10 Jahren seien in den USA zwei Patente zur Entwicklung von Virensträngen mit dem Namen „Corona“ eingereicht worden und er verglich diese amerikanische „Verschwörung“ damit, dass Juden mit Anthrax infizierte Decken nutzten, um 86% der einheimischen Bevölkerung dessen auszulöschen, was heute die Vereinigten Staaten sind, um ein echtes jüdisches Heimatland zu haben. Er sagte, die zionistische Lobby säuberte auf ähnliche Weise die Bevölkerung Schottlands und dass die Familie Rothschild ein Monopol auf Labore habe, die biologische und Atomwaffen entwickeln. Al-Haschemi fügte hinzu, dass die Rothschilds diejenigen gewesen seien, die 1945 entschieden Atombomben gegen Hiroschima und Nagasaki einzusetzen.

In Koontz‘ Buch schuf er eine fiktive Biowaffe namens „Gorki-400), benannte sie aber nach dem Fall der Sowjetunion in „Wuhan-400“ um. (Wuhan hat Chinas fortschrittlichste Virus-Forschungseinrichtung und mancher behauptet, COVID-19 könnte von dort stammen.)

Haschemi ist nicht der einzige, der mit einer Möglichkeit daher kommt Juden für den Virus verantwortlich zu mache. Diese unterhaltsame Twitter-Nutzerin sagte das auch:

Na, jetzt geht’s los. Israel hat auf einmal ein Gegenmittel für den
Coronavirus entwickelt.
Was für eine Überraschung!
Vielleicht wird es dieses dem Iran oder den Palästinenser anbieten.
Darüber müssen wir uns aber keine Sorgen machen…

In der Labour Party wuchern Verschwörungstheorien

Manfred Gerstenfeld (direkt vom Autor)

Verschwörungstheorien sind üblicherweise in Milieus zu finden, in denen Antisemitismus beträchtlich präsent ist. Der extremste klassische Fall sind die Protokolle der Weisen von Zion, eine Fälschung aus dem zaristischen Russland. Viele extrem antisemitische Verschwörungstheorien gedeihen in der arabischen Welt.

In Publikationen über den Antisemitismus-Skandal in der britischen Labour Party sind eine Menge Verschwörungstheorien seitens gewählter Parteimitglieder ins Blickfeld geraten. Jeremy Corbyn, seit 2015 Labour-Parteichef, ist ein Terroristen-Sympathisant, Fan von Holocaust-Verzerrern und antiisraelischer Hetzer sowie Teilzeit-Antisemit.[1]

Er hat zudem Verschwörungstheorien zu Israel propagiert. Corbyn wurde 2012 vom iranischen Propagandamedium Press TV interviewt; dabei kommentierte er einen Terroranschlag auf einer ägyptischen Armeebasis auf der Halbinsel Sinai, bei dem 16 ägyptische Soldaten getötet wurden. Der Labour-Führer unterstellte, dass Israel hinter dem Anschlag steckte, weil es ein Interesse an zunehmender Gewalt im Sinai und einer Destabilisierung des Regimes der Muslimbruderschaft habe. Corbyn sagte: „In wessen Interesse liegt es, Ägypter zu töten, wenn nicht in dem Israels, das wegen der zunehmend engen Beziehungen zwischen Palästina und der neuen ägyptischen Regierung besorgt ist?“ Er fügte hinzu: „Ich vermute die Hand Israels hinter diesem ganzen Destabilisierungsprozess.“[2]

2010 sprach Corbyn bei einem Treffen der Palestinian Solidarity Campaign in London, wobei er die Schüsse auf türkische Aktivisten auf einem Schiff der Gaza-Flottille durch israelische Kommando-Soldaten erwähnte. Corbyn merkte an, britische Abgeordnete hätten dazu im Parlament Reden mit einem im Vorhinein vorbereiteten Script gehalten. Er sagte, er sei sich sicher, dass der damalige israelische Botschafter Ron Prosor es schrieb und meinte: „Sie alle kamen mit denselben Schlüsselwörtern. Es war eher wie ein europäisches Dokument zu lesen, in dem man nach Schlagworten sucht. Und die Schlagworte lauteten: Israels Verlangen nach Sicherheit, der Extremismus der Leute auf einem Schiff und dass sich türkische Militante auf dem Schiff befanden.“ Die Daily Mail prüfte die Abschrift der fraglichen Debatte im Unterhaus und war nicht in der Lage irgendwelche Belege dafür zu finden, dass diese Schlagwörter von den Abgeordneten verwendet wurden.[3] [4]

Es gibt mehrere klassische Fälle von Verschwörungstheorien in der Labour Party. Einer davon betrifft den früheren Bürgermeister von London, Ken Livingstone, der Anfang 2018 aus der Partei austrat, nachdem er einige Zeit lang suspendiert worden war. Der Soziologe David Hirsh definierte seine Äußerungen, Antisemitismus-Vorwürfe gegen einzelne Labour-Mitglieder und die Partei würden erhoben, um die Linke zu verleumden und Kritik an Israel zum Schweigen zu bringen, als die „Livingstone-Formulierung“.[5]

2003 sagte der altgediente Labour-Abgeordnete Tom Dallyel, Premierminister Tony Blair sei in seiner Nahost-Politik über die Maßen durch Umtriebe jüdischer Berater zugunsten Israels beeinflusst. Er erwähnte ausdrücklich Peter Mandelson, Lord Levy und Jack Straw. Letzterer war damals Außenminister und ist evangelischer Christ mit einem jüdischen Großvater.[6]

2013 behauptete Labour-Peer Lord Ahmed, jüdische Rechtsanwälte und Medien seien verantwortlich für die Länge der Gefängnisstrafe, die er erhielt, nachdem er einen tödlichen Verkehrsunfall verursachte. Er trat zurück, nachdem die Partei ihn suspendierte.[7]

In den letzten Jahren behaupteten einige offizielle Labour-Vertreter, Israel stecke hinter ISIS. Einer von ihnen war Salim Mulla, Stadtratsmitglied und ehemaliger Bürgermeister von Blackburn. Auch er wurde von der Labour Party suspendiert.[8]

Corbyn hat sich für seine Verschwörungsbehauptungen nie entschuldigt. Einige unbedeutendere Labour-Vertreter entschuldigten sich jedoch für die Verschwörungstheorien, die sie zu Fake-Themen propagierten, darunter jüdische Kontrolle der Welt und des Terrorismus. Mohammad Pappu, ein örtlicher Stadtrat im Londoner Borough Tower Hamlets, wurde von Corbyn für seine Hilfe beim Schaffen einer „fairen, gerechten und anständigen Gesellschaft“ gepriesen. Es stellte sich heraus, dass Pappu auf Facebook Botschaften teilte, in denen er Großbritannien beschuldigte Syrien anzugreifen, „um eine Rothschild-Bank einzurichten“.[9] Er hatte außerdem Posts in sozialen Medien geteilt, die behaupteten Israel habe 9/11, die Terror-Bombenanschläge von London und die Terroranschläge von Paris inszeniert.[10]

Im Dezember 2015 postete der Labour-Stadtrat Irfan Mohammed aus dem Londoner Borough Lambeth auf seiner Facebook-Seite: „Juden, die im World Trade Center arbeiteten, erhielten vor dem Vorfall eine Textnachricht, ‚Kommt heute, am 11. September, nicht zur Arbeit.‘“ Als das aufgedeckt wurde, trat er von seinem Posten als Stadtrat zurück und entschuldigte sich.[11] [12]

2017 teilte John Clarke, ein Stadtrat und angehender Labour-Kandidat für das Parlament, den Tweet eines Neonazis, der Verleumdungen der Familie Rothschild enthielt. „Die Rothschilds haben neben dem modernen Israel Wucher als imperiales Instrument genutzt, um die Welt und all ihre Ressourcen, auch dich und mich, in die Hand zu bekommen.“ John Clarke kommentierte, der Tweet habe viel Wahres enthalten.[13]

Andy Slack, Labour-Stadtrat in Chesterfield, teilte: „Der moderne Staat Israel wurde von den Rothschilds geschaffen, nicht von Gott; und was sie dem palästinensischen Volk antun, ist genau das, was sie mit der ganzen Welt vorhaben.“ Später entschuldigte er sich.[14]

Der Gewerkschaftsboss Mark Serwotka, Leiter der PCS (Public and Commercial Services Union), ist ein begeisterter Anhänger Jeremy Corbyns. In Verweis auf den Antisemitismus-Aufruhr innerhalb der Labour Party sagte er einer Konferenz, es sei möglich, „dass Israel eine Geschichte geschaffen hat, die nicht ‚existiert‘, um die Aufmerksamkeit von seinen Gräueltaten abzulenken“.[15] Serwotka war in den 1990-er Jahren als Linksextremer aus der Labour Party ausgeschlossen worden, konnte ihr aber wieder beitreten, nachdem Corbyn die Führung übernahm.

Ian Hilpus, ehemaliger Produzent der BBC und Corbyn-Anhänger, schrieb über den Labour-Chef, dass die Zionisten „Teil einer Verschwörung zur Untergrabung des ehrlichsten Mannes in der heutigen Politik“ seien.[16] Er postete das in einer Facebook-Gruppe, die sich „We Support Jeremy Corbyn“ (Wir unterstützen Jeremy Corbyn) nennt und 70.000 Mitglieder hat.

Wo sich Verschwörungstheorien über Juden und Israel ausbreiten, werden auch andere angegriffen. Andrew Murray, politischer Berater Corbyns, deutete in einem Artikel an, die britischen Sicherheitsdienste würden Corbyn schwächen.[17] [18]

Es ist schwer die Hetze der Mendy Richards zu übertreffen, die als künftige Parlamentskandidatin für Labour im Wahlkreis von Worcester ausgesucht wurde. Ihr wurde untersagt Behauptungen ohne richterliche Erlaubnis vor Gericht zu bringen, nachdem sie unsinnige Beschuldigungen gegen die Sicherheitsdienste, die Metropolitan Police, die Armee, die Post, ihren Wasserversorger, ihre Gas-, Strom, und Breitband-Anbieter und so weiter erhob.[xix]

Die oben angeführten Beispiele illustrieren eine weitere Facette dessen, wie in der britischen Labour Party – hauptsächlich antisemitischer – Hass geschürt wird.

[1] besacenter.org/perspectives-papers/corbyn-against-jews-israel/

[2] www.jpost.com/Diaspora/UK-Labour-leader-Corbyn-voices-conspiracy-theory-against-Israel-in-2012-563714

[3] http://www.dailymail.co.uk/news/article-6105741/Corbyn-claims-Israel-controls-speeches-British-MPs-remarks-slammed-anti-Semitic.html

[4] http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5337016,00.html

[5] David Hirsh, Contemporay Antsemitism (London: Routledge, 2018). Page 19.

[6] http://www.scotsman.com/news/politics/dalyell-zionist-cabal-runs-policy-on-israel-1-1385178

[7] http://www.thejc.com/news/uk-news/lord-ahmed-quits-labour-party-before-jewish-conspiracy-hearing-1.44912

[8] http://www.itv.com/news/granada/2016-05-02/former-mayor-of-blackburn-zionist-jews-are-a-disgrace-to-humanity/

[9] www.thetimes.co.uk/article/labour-rising-star-mohammed-pappu-put-antisemitic-posts-on-facebook-qhnrmw6vm

[10] www.dailymail.co.uk/news/article-6263161/Rising-Labour-star-Mohammed-Pappu-26-accused-spreading-antisemitic-conspiracy-theories.html

[11] www.thejc.com/news/uk-news/labour-councillor-says-sorry-for-sharing-racist-conspiracy-theory-about-jews-1.468179

[12] www.thesun.co.uk/news/7469062/labour-anti-semitism-councillor-quits/

[13] http://www.independent.co.uk/news/uk/politics/labour-anti-semitism-claims-candidate-fair-right-twitter-meme-a7570181.html

[14] https://order-order.com/2017/02/07/labour-ppc-says-far-right-rothschilds-conspiracy-contains-great-deal-of-truth/

[15] http://www.independent.co.uk/news/uk/politics/labour-antisemitism-israel-corbyn-mark-serwotka-tuc-trade-union-pcs-a8535986.html

[16] http://www.timesofisrael.com/jeremy-cohttpsrbyns-supporters-see-a-conspiracy-against-him/

[17] http://www.newstatesman.com/politics/uk/2018/09/deep-state-trying-undermine-corbyn

[18] http://www.telegraph.co.uk/politics/2018/09/20/left-wingers-love-conspiracy-theory-distraction-real-reasons/

[19] http://www.standard.co.uk/comment/comment/paranoia-rules-the-waves-as-labour-takes-the-art-of-conspiracy-theories-to-a-whole-new-level-a3820891.html

Viele in Jordanien sehen im Anschlag einen alten Feind: Israel

Michael Slackman, New York Times, 12. November 2005

Zarqa, Jordanien, 11. November – Die Maktoum-Moschee war beim Freitagsgebet überfüllt, als der Imam die Selbstmord-Anschläge auf drei Hotels in Amman hart kritisierte; er sagte, diejenigen, die die Verbrechen begingen, seien keine Muslime, egal, was sie sich selbst nennen.

Hinterher, auf der Straße, stimmten die Leute damit überein, dass, wer immer eine solche Tat beging, kein Muslim sein könne. Aber viele meinten das buchstäblich – dass der Angriff von außen Stehenden ausgeführt worden sein musste, nämlich von Agenten Israels.

„Wer sagt, dass das die waren?“, fragte Ahmed al-Zawahrah unter Bezugnahme auf die Behauptung, dass Mitglieder der radikal-islamischen Gruppe hinter den Explosionen steckten. „Es könnte Israel sein.“

Zarqa ist der Geburtsort von Abu Musab al-Zarqawi, dem Führer der Al-Qaida in Mesopotamien. Seine Verwandten und Nachbarn beteten in der Moschee, also könnte man sich vorstellen, dass es für sie besonders hart sein dürfte zu akzeptieren, dass Herr Zarqawi die Verantwortung für die Tötung so vieler Zivilisten übernommen hatte. Aber die hier gehörte Meinung findet im ganzen Land und der Region Widerhall.

Die meisten Araber haben Israel zwar schon lange als ihren Feind betrachtet, das allerdings in einem Ausmaß, dass Israel auf der regionalen Psyche liegt und die Aufmerksamkeit von sozialen, politischen, religiösen und wirtschaftlichen Fragen abgelenkt wird, die nicht ignoriert werden können, sagen viele soziale und politische Analysten. Israel zu beschuldigen ist einfach ein Reflex, sagen sie; für viele Araber ist es die Wirklichkeit.

„Die Leute beschuldigen Israel nicht aus dem luftleeren Raum heraus“, sagt Rami Khoury, jordanischer Politik-Kommentator und Autor im Libanon. „Es gibt einen starken historischen Grund dafür, denn Israel hat arabischen Menschen auf die eine oder andere Weise eine Menge Leid zugefügt.“

Aber er fügte hinzu: „Die Folge ist, dass dies ein einfacher Weg wurde sich nicht mit unseren Problemen auseinanderzusetzen, deren Gründe in unserer eigenen Gesellschaft liegen.“

Der Verdacht einiger hier wegen der Hotel-Morde spiegelt das grundlose Gerücht, dass tausende von Juden am 11. September 2001 nicht zur Arbeit im World Trade Center erschienen, weil Israel hinter diesen Anschlägen stand.

In Ägypten wurde Israel weithin für die Bombenanschläge in Taba und Scharm el-Scheik im Verlauf des letzten Jahres verantwortlich gemacht, ebenso für die jüngste sektiererische Gewalt zwischen koptischen Christen und Muslimen in Alexandria. In Syrien haben höchstrangige Regierungsvertreter Israel für die Tötung von Rafik Hariri, den früheren libanesischen Premierminister, verantwortlich gemacht.

Es sieht zwar so aus, dass zwar die meisten Jordanier akzeptieren, dass Zarqawi beteiligt war – wobei viele sagen, dass seine Taten sie krank machen – es aber wenig Kritik an denen gibt, die Israel zum Sündenbock machen. Tahir Masri, ehemaliger Premierminister, der sagte, dass es klar sei, dass Israel nicht in diesen Anschlag verwickelt ist, sagt er verstünde, warum so viele Menschen Israel verantwortlich machen.

„Sie müssen verstehen, dass Bagdad für Araber und Muslime über 1.000 Jahre die Hauptstadt war“, sagt Masri. „Es ist jetzt von Amerikanern besetzt. Jerusalem und Bagdad sind beide besetzt. Das ist für die normalen Menschen zu schwer, um es zu ertragen. Wenn man dann die Misere dazu nimmt, der sich die Leute wegen des Fehlens von Demokratie gegenüber sehen, und die Erniedrigung durch ihre Herrscher, dann müssen wir diese Art von Sündenbock einfach haben.“

Ob es nun die Bomben vom Scharm el-Scheik sind oder die Ermordung von Hariri, die Theorie setzt fast immer zwei Gedanken voraus. Der erste ist eine Logik, die besagt, dass diejenigen, die davon profitieren, hinter der Tat stehen müssen.

Als muslimische Einwohner von Alexandria in Ägypten letzten Monat versuchten eine koptische Kirche anzugreifen, nachdem verbreitet wurde, dass vor zwei Jahren in der Kirche ein den Islam verunglimpfendes Theaterstück gespielt worden sei – und dass das Stück auf Videodisk verbreitet würde – machte ein örtliches Parlamentsmitglied öffentlich damit Stimmung, dass Israel hinter den Unruhen stecke.

„Israel ist das einzige Land in der Region, das nicht will, dass Ägypten stabil ist“, sagte Mohammed al-Badrasheni, Parlamentsabgeordneter. „Es will sektiererische Unruhe stiften, die eine internationale Intervention zur Folge hat, wie es jetzt im Irak passiert.“

Der zweite Faktor, auf den routinemäßig als Beweis für Israels Beteiligung gezeigt wird, ist die Vorstellung, das Ägypter, Syrer oder andere Araber nicht klug genug sind, um solch einen effektiven Anschlag ausführen zu können.

General Fouad Allam, ehemaliger Direktor der Staatsicherheit in Ägypten, sagte z.B., der Anschlag auf das Hilton Hotel in Taba im letzten Jahr – bei dem hauptsächlich Israelis getötet wurden – müsse das Werk des israelischen Geheimdienstes gewesen sein, des Mossad. „Das war sehr gut geplant, studiert, professionell und mit sehr großer Fähigkeit ausgeführt“, sagte er. „Wir hatten diese Fähigkeit in den letzten 50 Jahren nicht.“

Ein Regierungsvertreter in Ägypten führte viele militärische Niederlagen an und sprach von einem tief sitzenden Gefühl der Unterlegenheit, sogar einer Art mentalen Krankheit. Der Beamte machte auch arabischen Führern Vorwürfe, die von Kritik innenpolitischer Fragen ablenkten, indem sie die Wut der Öffentlichkeit auf Israel lenkten.

Was immer die Ursache ist, das Ergebnis bleibt das gleiche: „Erst einmal erkennen die Menschen nicht einmal die Wirklichkeit in ihrem Umfeld an“, sagte Mohammed el-Sayed Said, politischer Analyst des von der Regierung finanzierten Ahram Center for Political and Strategic Studies in Ägypten. „Zweitens übersehen und ignorieren sie weiterhin das Problem, ohne eine beständige Terrorbekämpfungs-Kampagne zu unterstützen, die die Regierung vielleicht anstrebt.“

Dawoud al-Shoryan, prominenter Autor und Journalist aus Saudi-Arabien, sagt, er ist nicht überzeugt, dass diejenigen, die Israel beschuldigen, das wirklich glauben. Aber, fügte er hinzu, viele Leute sind zutiefst wütend über die US-Politik in der Region, einschließlich der Besatzung des Irak; und Israel zu beschuldigen ist ein Weg einem Verbrechen einen gewissen Grad an Legitimität zu verleihen, das als unaussprechbar angesehen würde, beginge es ein Muslim.

„Sie versuchen das abscheuliche Gesicht des Terrorismus zu verstecken, indem sie es den USA und Israel anhängen“, sagte er. „Die Vorwürfe zu verschieben ist nichts anderes als ein unterbewusster Versuch die Tat zu rechtfertigen.“

Saudische Tageszeitung: Juden benutzen das Blut von Teenagern für ‚Purim‘-Gebäck

MEMRI, 13. März 2002

In einem Artikel in der saudi-arabischen, regierungseigenen Tageszeitung Al-Riyadh, schrieb der Kolumnist Dr. Umayma Ahmad Al-Jalahma von der King Faisal-Universität in Al-Dammam über „Das jüdische Fest Purim“. Hier Auszüge aus dem Artikel:

Eine besondere Zutat für jüdische Feiertag ist menschliches Blut von Nichtjuden

Ich wählte als Thema das jüdische Purimfest aus, weil es mit dem Monat März verbunden ist. Dieses Fest bietet einige gefährliche Bräuche, die Sie ohne Zweifel erschrecken werden und ich entschuldige mich, sollte ein Leser dadurch zu Schaden kommen.

Während dieses Festes muss der Jude besonderes Gebäck zubereiten, dessen Füllung nicht nur teuer und selten ist – sie kann nicht auf all den lokalen und internationalen Märkten gefunden werden.

Unglücklicherweise kann diese Füllung nicht ausgelassen oder mit einer Alternative ersetzt werden, die demselben Zweck dient. Für dieses Fest müssen die Juden menschliches Blut haben, damit ihre Geistlichen das Feiertagsgebäck zubereiten können. Mit anderen Worten: Dieser Brauch kann nur ausgeführt werden, wenn menschliches Blut vergossen wird!

Bevor ich in die Details gehe, möchte ich klar stellen, dass die Vergießung von menschlichem Blut durch die Juden für ihre Feste historisch und rechtlich durch die Geschichte hindurch eine wohl bekannte Tatsache ist. Das war einer der Hauptgründe für die Verfolgung und das Exil, die mehrfach ihr Los in Europa und Asien waren.

Dieses Fest [Purim] beginnt am 13. März mit Fasten, wie die Jüdin Esther, die zu fasten gelobte. Das Fest geht am 14. März weiter; während dieses Feiertages tragen die Juden karnevalsartige Masken und Kostüme und frönen übermäßig dem Alkohol, der Prostitution und dem Ehebruch. Dieser Feiertag ist unter den muslimischen Historikern als „Feiertag der Masken“ bekannt geworden.

Wie die Juden ihren jungen Opfern das Blut entnehmen

Wer war Esther und warum haben die Juden sie zur Heiligen erhoben und benehmen sich wie sie? Das werde ich, so Allah will, in meinem Artikel am nächsten Dienstag[1] klären. Heute möchte ich Ihnen gerne erzählen, wie das menschliche Blut vergossen wird, damit es für das Feiertagsgebäck benutzt werden kann. Das Blut wird auf verschiedene Weise vergossen. Wie?

Für dieses Fest muss das Opfer ein reifer Heranwachsender sein, der natürlich kein Jude ist – also ein Christ oder Muslim. Ihm wird sein Blut abgenommen und zu Granulat getrocknet. Der Geistliche knetet dieses Granulat in den Teig des Gebäcks; es kann auch für das nächste Fest aufgehoben werden. Im Gegensatz dazu muss für die Passah-Schlachtung, über die ich auch vorhabe zu schreiben, das Blut von christlichen oder muslimischen Kindern im Alter unter 10 Jahren benutzt werden und der Geistliche muss das Blut vor oder nach der Trocknung [in den Teig] mischen.

Die Taten der jüdischen Vampire bereitet ihnen Vergnügen

Lassen Sie uns untersuchen, wie das Blut der Opfer vergossen wird. Dafür wird eine mit Nadeln versehen Rolle verwendet, etwas von der Größe eines menschlichen Körpers; die Nadeln sind extrem scharf und auf allen Seiten eingesetzt. Diese Nadeln stechen von dem Moment an in den Körper des Opfers, in dem er in die Rolle gelegt wird.
Diese Nadeln erledigen die Arbeit; das Blut des Opfers tropft sehr langsam aus ihm heraus. So leidet das Opfer furchtbare Qualen – Qualen, die den jüdischen Vampiren große Freude bereiten, während sie gewissenhaft jedes Detail der Entblutung mit Vergnügen und einer Liebe kontrollieren, die nur schwer zu verstehen sind.

Nach diesem barbarischen Vorgang nehmen die Juden das gewonnene Blut in der Flasche, die in den Boden [der mit Nadeln gespickten Rolle] eingesetzt ist und der jüdische Geistliche macht seine Mitgläubigen vollkommen glücklich, wenn er ihnen bei dem Fest das Gebäck serviert, in das das menschliche Blut gemischt ist.

Es gibt noch einen anderen Weg, das Blut zu vergießen. Das Opfer kann geschlachtet werden wie ein Schaf und sein Blut wird in einem Behälter gesammelt. Oder die Venen des Opfers können an mehreren Stellen aufgeschlitzt werden, so dass das Blut aus dem Körper des Opfers läuft.

Dieses Blut wird sehr sorgfältig – wie ich bereits erwähnt habe – vom „Rabbi“ gesammelt, dem jüdischen Geistlichen, dem Koch, der auf die Zubereitung dieses besonderen Gebäcks spezialisiert ist.

Die menschliche Rasse weigert sich, dieses jüdische Gebäck auch nur anzusehen, geschweige denn es zuzubereiten oder zu konsumieren! [2]

—–
Fußnoten:
[1] Im zweiten Teil des Artikels (am 12. März) erzählt der Kolumnist die Geschichte des Buches Esther und schließt: „Seit damals, verlangt das Alte Testament, das jüdische heilige Buch, von den Juden, dass sie dieses Fest verherrlichen und ihre Freude zu zeigen. Diese Freude kann nur mit der Konsumierung des Gebäcks mit dem eingemischten menschlichen Blut vollständig sein.“
[2] Al-Riyadh (Saudi Arabien), 10. März 2002.

——

Nachtrag von MEMRI (18.3.02):
In Folge der Veröffentlichung der „Purim-Blut“-Verleumdung in der saudischen Tageszeitung Al-Riyadh hat MEMRI einige Anfragen erhalten, dass die Artikel nicht auf Al-Riyadhs Internetseite zu finden waren. Die URLs verbinden direkt auf die Artikel:
– Purim-Blut-Verleumdung Teil 1: http://writers.alriyadh.com.sa/kpage.asp?art=5230&ka=200
– Purim-Blut-Verleumdung Teil 2: http://writers.alriyadh.com.sa/kpage.asp?art=5258&ka=200
Für den Fall, dass Al-Riyadh die Artikel von ihrer Internetseite entfernt, kann MEMRI eine Fotokopie an Interessierte verschicken.

Zusätzlich berichteten einige Leser, dass in ihren Kontakten mit der saudischen Botschaft zu diesem Artikel, dass die saudische Botschaft (in den USA) das Erscheinen des Artikels nicht verleugnet, aber behauptet, Al-Riyadh sei keine Regierungszeitung, sondern eine „ganz normale, kleine, private Tageszeitung“.

Dem muss entgegnet werden:
– Der Chefredakteur, Turki Al-Sudairi, ist ein Mitglied des Al-Sudairi-Clans der königlichen Familie.
– Al-Riyadh ist eine führende Zeitung in Saudi Arabien, nicht irgendein unbedeutendes Blättchen.
– Die Internetseite des saudischen Königs Fahd enthält eine englischsprachige Sektion (www.kingfahdbinabdulaziz.com/main/g310.htm) mit dem TItel „Die Rolle des Informationsministeriums“, in der es heißt: „Das Informationsministerium ist verantwortlich für alle Informationsdienste, einschließlich Radio, Fernsehen und Schriftmedien.“ Der „Schriftmedien“-Link führt zu seiner Liste ausgewählter saudische Zeitungen, einschließlich Al-Riyadh. (heplev: Damit ist die saudische Staatsführung über das Ministerium DIREKT verantwortlich für den Abdruck des Purim-Schunds.)

In der Fortsetzung der Thematik berichtet die ICEJ am 21.03.2002:

Der Herausgeber der regierungs-kontrollierten saudischen Zeitung gabe ein Quasi-Entschuldigung für einen letzte Woche veröffentlichten Artikel, der behauptete, dass Juden das Blut von christlichen und muslimischen Kindern benutzen um besonderes Purim-Gebäck herzustellen.

Al-Riyadhs Chefredakteur Turki Al-Sudairi sagte, dass der von Umayma Ahmed al-Jalahma von der King Faisal-Universität geschriebene Artikel „für den Druck noch nicht geeignet war“.

„Ich habe den Artikel geprüft und fand ihn nicht reif für die Veröffentlichung, denn er basierte nicht auf wissenschaftlichen oder historischen Fakten. Die Implikationen dieser Information entging Frau al-Jalaham genauso wie das Verständnis, dass Juden in der übrigen Welt die eine Sache sind, während zur zionistischen Bewegung gehörende Juden eine ganz andere Sache sind, völlig verschieden, denn diese will die Palästinenser auslöschen.“

Israels stellvertrender Außenminister Michael Melchior sagte, dass sogar die Entschuldigung dazu benutzt wird Israel anzugreifen. „Die Lügen und Aufhetzung in den arabischen Medien untergraben Versuche der Normalisation und schaffen ein antisemitisches Bild, das eine weitere Generation daran hindert, im Nahen Osten in Koexistenz zu leben“, sagte er.

Ein neuer antisemitischer Mythos in der arabischen Presse: Die Anschläge vom 11. September wurden von den Juden verübt

MEMRI, 8. Januar 2002 (inzwischen Teil dieses Eintrags)

Einführung:

Seit dem 11. September haben die arabischen Medien behauptet, dass Juden die Terroranschläge auf New York und Washington verübt hätten. Dieser neue Mythos wird von hochrangigen öffentlichen Persönlichkeiten und Kolumnisten in der Regierungs- und nicht-Regierungspresse in arabischen Ländern verkündet.

In dem Versuch, die Verantwortung für die Anschläge von den arabisch-muslimischen Verdächtigen abzulenken, haben die Medien eine Reihe von Vorschlägen zur Identität der Täter in Umlauf gebracht, die meistens auf ihrer Sicht beruhte, wer motiviert war, die Anschläge auszuüben und wer davon profitierte. Untersucht wurde auch die Frage, wer die Fähigkeiten hatte, eine solche Operation durchzuführen.

In den in diesem Bericht untersuchten Artikeln zeigen die Schlussfolgerungen direkt auf die Juden. Diese Schlussfolgerungen werden von verschiedenen Arten von Beweisen unterstützt, verstärkt durch abgenutzte, lange „bestätigte“ antisemitische Mythen. Auf diese Weise stellen die Zeitungen Schuld fest, unterstützen ihre Anschuldigungen, verurteilen und verhängen in einem Fall eine Strafe – Vernichtung „wie durch Hitler“.

I. Es waren keine Araber, alle Beweise gegen sie sind gefälscht

Viele Schreiber in der arabischen Presse missachten die Berichte von FBI und Medien über die Identität der Verbrecher und bleiben unerschütterlich dabei, dass kein Araber dafür verantwortlich war. Raed Salah, Kopf der islamischen Bewegung in Israel, schrieb im Sprachrohr der Bewegung, Saut Al-Haqq Wa-Al-Hurriyya, es verwirre, dass „Passagierlisten der beiden Fluggesellschaften (American Airlines und United Airlines), deren Flugzeuge in das Pentagon und das World Trade Center flogen, nicht einen einzigen Araber enthielten. Trotzdem veröffentlichte das FBI die Namen von 19 arabischen Passagieren und behauptete, dass sie die Entführer der vier Flugzeuge waren.“ [1]

Der palästinensische Kolumnist Khlail Al-Sawahri schrieb in der PA-gesponsorten Tageszeitung Al-Ayyam, dass der Brief, den die Flugzeugentführer hinterließen, gefälscht war. „Verbreitet wird er aus dem Kreis der Orientalisten, die sich bemühen, das Bild der arabischen Muslime zu besudeln. Sie fingen mit Geschichtsverfälschungen an, indem sie verabscheuungswürdig die Geschichten der Prophetie fälschten und sich selbst zuschrieben (und erst später der islamischen Geschichte) und fuhren mit modernen Filmen fort, besonders amerikanischen, in denen Hollywood versuchte die Araber als Diebe, Terroristen, Banditen, als niederträchtig, schmutzig usw. darzustellen.
(heplev: Hier wird wieder der Behauptung gefrönt, dass der Islam älter ist als Mohammed und vor das Judentum zurück geht!)

Die Sicherheitsapparate, die die Inhalte der Black Box des ägyptischen Flugzeugs fälschten, das [im Oktober 1999] vor der Küste von New York abstürzte und Flugkapitän Al-Batouti zum Selbstmord-Attentäter machten, sind dieselben, die [jetzt] behaupten, dass die Black Boxen der anderen Flugzeuge [der Anschläge vom 11. September] zerstört und verbrannt seien – wobei sie gleichzeitig behaupten, dass sie „sichere und unversehrte“ Briefe gefunden hätten[, die die Terroristen zurück ließen]. (heplev: Diese Briefe wurden nicht in den Trümmern sondern im Mietwagen der Verbrecher gefunden.)

Außerdem wurde das Testament, das im Gepäck des Ägypters Muhammad Atta gefunden wurde, offensichtlich gefälscht – wie kann ein Mann, der plant, sich selbst in einer Operation in die Luft zu jagen, die Eisen und Stein schmilzt, „sich in seinem Testament auf die Behandlung seines Körpers und seiner rituellen Waschungen konzentrieren, wenn er weiß, dass sein Körper zu Asche und überall verstreut sein wird.“[2]

II. Die möglichen nicht-arabischen Verdächtigen

Einige der zitierten Schreiber waren mit der Zurückweisung der Möglichkeit, dass Araber die Anschläge ausgeführt haben könnten, nicht zufrieden und viele boten ihre eigenen Listen der Verdächtigen an. Al-Ayyam-Kolumnist Tallal Ouqal von der Palästinensischen Volksbefreiungsfront (PFLP) schlug vor, dass die Amerikaner weit weg vom Nahen Osten suchen sollten und schrieb: „Warum kann das Motiv nicht aus einer historischen Abrechnung aus dem Zweiten Weltkrieg sein? Warum kann der Hintergrund [des Anschlags] nicht Protest derer sein, die durch die Globalisierung geschädigt sind? Wir sahen die Stärkung ihres Kampfgeistes bei den Schlachten in Seattle, Genua und Athen. Warum kann das Motiv nicht mit denen verbunden werden, die vom Raketenabwehrsystem geschädigt sind?“[3]

Im selben Ton schrieb der Kolumnist Abd Al-Jabbar Adwan in der arabischen Londoner Zeitung Al-Shar Al-Awsat, die in saudischem Besitz ist: „Es ist bekannt, dass die amerikanische Regierung vor hat, das Raketenabwehrschild-Projekt voran zu treiben. China, Russland und verschiedene andere europäische Staaten sind dagegen und ihre Meinung interessiert Präsident Bush nicht.“[4]

Kolumnist Hassan M. Yussef schrieb in der regierungseigenen syrischen Zeitung Tischrin: „Es besteht die Möglichkeit, dass dies ein [Akt] uralter Vergeltung war. Die USA erklärten Japan den Krieg – und benutzten erstmals die Atombombe gegen Hiroshima und Nagasaki. [Die Bombe] tötete mehr als 221.983 Japaner und das war die Ursache der japanischen Niederlage und das Ende des Krieges 1945.“[5] (heplev: Geschichte ist nicht seine Stärke: Die Japaner begannen den Krieg in Pearl Harbor; es waren zwei Bomben, die die beiden Städte vernichteten.)

Einige deuten auf die amerikanische Regierung. Zum Beispiel brachte der Kolumnist Samir Atallah von Al-Sharq Al-Awsat die Möglichkeit auf, dass die Anschläge auf die USA das Produkt einer Verschwörung waren, die von Präsident George W. Bush angeführt wurde und erklärt sein Urteil so: „George W. Bush war der Präsident, der die wenigste Unterstützung aller US-Präsidenten der Geschichte hatte. Er gewann die Wahlen mit einer hauchdünnen Mehrheit, mit der man in keiner Dorfrats-Wahl in Südägypten gewonnen hätte. Seine Präsidentschaft wurde von Anfang an in Zweifel gezogen. Es wurde gesagt, dass die armselige Art, wie er im Weißen Haus einzog, die amerikanische Nation teilen würde. Es wurde gesagt, er sei es nicht wert [Präsident zu sein], dass er ein Mann ist, den es nicht interessiert, was in der Welt passiert; ein Mann, der den Namen des Präsidenten von Pakistan nicht kennt.

Aber nach dem 11. September ist George W. Bush der erste Präsident seit Roosevelt, der beide Parteien hinter sich hat, ohne Opposition. Er ist der erste Präsident in der Geschichte der USA, „der eine unbegrenzte finanzielle, politische und militärische Unterstützung erhält und sie so rasch vom Kongress genehmigt bekam.“[6]

Die arabische Jerusalemer Wochenzeitung Al-Manar brachte einen Artikel von Dr. Abdallah Al-Sheikh, in dem der Autor behauptete, dass CIA und FBI für die Anschläge vom 11. September verantwortlich waren. Al-Sheikh bot die folgenden Beweise an: „Wie man weiß, verwandelten sich die amerikanischen Sicherheitsapparate im Laufe der Zeit in mächtige Institutionen mit Einfluss in den politischen, wirtschaftlichen, sozialen und wissenschaftlichen Ebenen und können nicht ignoriert werden. Ähnlich bauten sie Verbindungen nach dem sogenannten Überlebensmodell auf, dem bürokratischen Modell. Dieses Modell besagt, dass nach der Einrichtung einer Institution – und besonders einer amerikanischen Sicherheitsinstitution – deren oberste Priorität ihr Überleben ist, selbst, wenn das dazu führt, dass sie mit Satan zusammenarbeitet. Das ist das vorherrschende Modell der mächtigsten Geheimdienste der Welt, angeführt vom amerikanischen CIA und FBI. Die Operation selbst [d.h. die Anschläge] sind charakteristisch für Operationen dieser Apparate.“[7] (heplev: Das FBI ist also ein Geheimdienst?)

Kolumnist Mussa Hawamdeh schreibt für die regierungseigenen jordanische Zeitung Al-Dustour und erklärt: „Wir alle wissen, dass es extremistische religiöse Gruppen in den USA gibt, die glauben, dass die Wiederkehr des Messias nahe ist und die die Amerikaner von allen menschlichen Verbrechen reinigen wollen. Darunter gibt es auch die, die daran glauben, dass sie durch Selbstmord und durch Bestrafung der menschlichen Rasse ins Paradies kommen. Massenselbstmorde ganzer Gruppen sind immer vorgekommen.“[8] (heplev: Aber keine von diesen Gruppen hat sich so gegen den Staat gerichtet, dass Massenmord begangen wurde.)

Die populärste Sichtweise unter den arabischen Kolumnisten, die in diesem Bericht betrachtet werden, ist aber die Möglichkeit, dass Israel, der Weltzionismus, der Mossad oder einfach „die Juden“ diese Anschläge ausführten.

III. Israel/der Mossad/der Weltzionismus/die Juden waren es

Der syrische Außenminister Mustafa Tlass, Autor des Buches „Die Matzen von Zion“ – einem Buch, das die unrühmliche Blut-Verleumdung im Damaskus von 1840 als reales Ereignis darstellt – behauptete während eines Treffens mit einer Delegation vom British Royal College of Defense Studies in Damaskus, dass der Mossad das Einrammen der beiden entführten Flugzeuge in das WTC als Teil einer jüdischen Verschwörung plante.[9]

Der frühere ägyptische Botschafter in Afghanistan, Ahmad Al-Amrawi, erzählte Al-Istiqlal, dem Sprachrohr des palästinensischen Islamischen Jihad, dass die zionistische Bewegung und amerikanische Geheimdienst-Organiationen die Anschläge planten. Er sagte, das zweifache Ziel sei gewesen, Israel aus der derzeitigen Krise heraus zu holen und den USA die Tür zu öffnen, die Ölreserven am Kaspischen Meer zu übernehmen, um so die volle Kontrolle über die größten Ölquellen der Welt zu gewinnen.[10]

Der libanesische Drusenführer Walid Jumblatt sagte Al-Ayyam, er dachte „es war eine große Geheimdienst-Operation, hinter der der Mossad und die amerikanischen Geheimdienste stecken könnten; das Ziel war, einen neuen Krieg in der Region anzuzetteln, um sie zu verarmen und zu erobern.“[11]

Scheich Muhammad Gameia, früher Repräsentant der Al-Azhar Universität in den USA und Imam des Islamischen Kulturzentrums und seiner Moschee in New York City, erzählte der inoffiziellen Internetseite der Al-Azhar Universität, http://www.lailatalqadr.com, in einem umfassenden Interview: „Alle Zeichen deuten darauf hin, dass die Juden den größten Gewinn an einer solchen Explosion haben.“[12]

Der Kolumnist Ahmad Al-Musallah von Al-Dustour schrieb: „Was passierte, ist das Werk des jüdisch-israelisch-amerikanischen Zionismus und das Handeln des großen zionistisch-jüdischen Geistes, der die Welt wirtschaftlich, politisch und durch die Medien kontrolliert.“[13]

Rakan Al-Majali, ein weiterer Al-Dustour-Kolumnist, schrieb: „Es ist offensichtlich, dass Israel von dieser blutigen, verabscheuungswürdigen und schrecklichen Terror-Aktion profitiert und noch mehr Gewinn sucht, indem es die Araber und Muslime beschuldigt, sie durchgeführt zu haben. Nur Israel fürchtet nicht, dass die Juden als Hintermänner dieser Operation entdeckt werden – wer innerhalb oder außerhalb der USA würde es wagen sie zu beschuldigen, weil jeder ihnen zugefügte Schaden ein Reden von einem neuen Holocaust bedeuten würde? Sie sind mehr als jeder andere in der Lage, ein von ihnen begangenes Verbrechen zu verbergen und sie können sicher sein, dass niemand sie fragen wird, was sie getan haben.“[14]

Die libanesische Holocaust-Leugnerin Dr. Hayat Al-Huweiek Atiya präsentierte die Theorie, die sich auf Stellungnahmen, die von einem arabischen Beamten gemacht – oder auch nicht gemacht – wurden. In Al-Dustour schrieb sie: „Vielleicht werden einige glauben, dass ich halluziniere, wenn ich von jüdisch-zionistischen Händen hinter dem schrecklichen Ereignis rede, das die USA traf. Aber in einem langen Interview mit dem Repräsentanten der Arabischen Liga in Paris für den [ägyptischen] französischsprachigen Fernsehkanal Al-Nil unterließ [dieser] es, direkt die Juden zu beschuldigen, weil er so etwas als Offizieller nicht tun kann, bevor eine Untersuchung das heraus findet, aber er implizierte es.“[15]

Jihad Jbara schrieb in der regierungseigenen jordanischen Zeitung Al-Rai: „Warum sollte man nicht annehmen, dass zionistische Organisationen das verbrachen, damit Israel die Al Aksa-Moschee zerstören könnte, während die Welt damit beschäftigt war, was in Amerika passierte?“[16]

Im Iran wunderte sich der Majlis-Vorsitzernde (im Parlament) Mahdi Karrubi, ob die schuldigen Parteien „aus dem Land Afghanistan gekommen sind oder ob die Zionisten in Israel die Terror-Operation geplant hatten, um die Gesichter der Muslime zu schwärzen – oder ob die [Terror-] Operationen in Amerika sich innerhalb Amerikas vereinigt haben und einen Zustand erreichten, wo Selbstmord-Attentäter gebraucht wurden.“[17]

Die englischsprachige iranische Zeitung Teheran Times schlug vor, die schuldigen Partein dadurch zu identifizieren, dass man die Kriterien benutzt, wer von einer solchen Tat profitieren würde. Nach der Zeitung sind „die einzigen, die von einer Tat profitieren, die dazu dient, die islamischen Bewegung zu diskreditieren und zu dämonisieren, die Zionisten und gewissen anti-islamische Elemente des Westens.“[18]

IV. Die Präsentation von „Beweisen“ zum Fall

In einem Versuch ihre Beschuldigungen der Juden zu untermauern, brachten die Schreiber die folgenden Argumente:

A) Jüdische Beschäftigte wurden gewarnt, am 11. September nicht zur Arbeit im WTC zu kommen

Diese Behauptung, von den arabischen Medien schnell als unbestreitbare Tatsache anerkannt, war der herausragendste „Beweis“, dass die Juden an den Anschlägen beteiligt waren. Der syrische Botschafter in Teheran, Turky Muhammad Saqr, sagte auf einer Konferenz im iranischen Außenministerium: „Syrien hat Belege für die Verwicklung des zionistischen Regimes in die Anschläge auf die USA am 11. September dokumentiert“, und dass „4.000 im WTC beschäftigte Juden, die vor dem Angriff nicht zur Arbeit erscheinen, deutlich die zionistische Beteiligung an diesen Anschlägen bestätigen.“[19] Die konservative iranische Zeitung Kayhan bezog sich auch auf diese „Tatsache“: „Es ist bekannt, dass 4.000 Juden im WTC in New York arbeiteten und dass diese Leute an diesem Tag nicht zur Arbeit kamen.“[20] Raed Salah schrieb in Saut Al-Haqq Wa-Al-Hurriyya: „Ein passender Weg wurde gefunden, die 4.000 Juden, die jeden Tag in den Twin Towers arbeiten, zu warnen, damit sie am 11. September 2001 nicht auf der Arbeit waren. Das ist wirklich das, was passierte! Waren 4.000 Juden zufällig abwesend oder gab es einen anderen Grund? Gleichzeitig erreichte die 2.000 Muslime, die täglich in den Twin Towers arbeiteten keine Warnung und daher gab es hunderte von muslimischen Opfern.“[21] Dieselben Zahlen wurden auch in einem Artikel des syrischen Kolumnisten Mutaz Al-Khattib zitiert, der in Al-Hayat schrieb, 4.000 Juden seien zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht im WTC-Gebäude gewesen.[22]

Dr. Gamal Ali Zahran, Kopf der politikwissenschaftlichen Fakultät der Suezkanal-Universität in Ägypten, schrieb in der ägyptischen regierungseigenen Zeitung Al-Ahram: „Im WTC arbeiteten tausende von Juden in Finanz- und Aktienmärkten, aber keiner von ihnen war am Tag des Vorfalls da. Von den 6.000 Getöteten, 65 Nationalitäten aus 60 Ländern, war kein einziger Jude!!“[23] Ägyptens Scheich Gameia sagte der inoffiziellen Internetseite der Al-Azhar Universität: „In den Nachrichten in den USA wurde gesagt, dass 4.000 Juden am Tag des Vorfalls nicht zur Arbeit kamen.“[24]

Al-Manar gab weitere Details weiter: „Die Untersuchung dieser Anschläge begann nicht mit dem richtigen Ansatz, sondern wurde von der öffentlichen Meinung fortgeschwemmt, die von den amerikanischen Medien geformt wurde, die von den Juden kontrolliert wird. Warum informierten sie die Juden nur drei Tage vor den Anschlägen, dass ihre Dienste nicht mehr benötigt wurden? Warum verkündeten sie riesige Verluste im Technologie-Sektor, in dem die meisten Beschäftigten Juden sind, mit Büros im Handelsgebäude [WTC] – was ließ die Juden den Ort verlassen? Warum hatte sich das Gerücht unter den Juden verbreitetet, dass die angegebene Zeit für die Ausführung des Anschlags‘ ein freier Tag war?“[25]

Ein Bericht des Hizbollah-Fernsehsenders Al-Manar – der nach einigen Quellen das Gerücht aufgebracht haben soll, dass die Juden am 11. September nicht zur Arbeit im WTC gekommen waren – sagte, dass, als bekannt wurde, dass ein Anschlag auf das WTC in New York statt gefunden hat, die internationalen Medien, besonders die israelischen Medien, den Vorfall ausgebeutet und begonnen hätten, die 4.000 Israelis zu betrauern, die in den zwei Türmen arbeiteten. Danach hatte es keine Erwähnung dieser Israelis mehr gegeben, als klar wurde, dass sie an diesem Tag nicht einmal zur Arbeit gekommen waren.[26]

Der Kolumnist Hilmi Al-Asmar schrieb in Al-Dustour: „Nach weniger als zwei Stunden der 1anik des roten September‘ wurden Ankündigungen wie Raketen aus Israel abgefeuert – Ankündigungen, die auf den Wunden der Opfer tanzten, zu denen nur zwei Israelis gehörten, obwohl die Türme in Manhattan eine Vielzahl von jüdischen Firmen und Institutionen einschlossen.“[27]

B) Die US-Behörden verhafteten Juden, die über die Katastrophe „jubelten“[28] (heplev: Es wurden 5 Israelis verhaftet, deren Visa abgelaufen waren; der Verdacht der Verwicklung in die Anschläge verflüchtigte sich nach wenigen Stunden.)

Scheich Gameia behauptete, die US-Nachrichtenquellen berichteten, dass die „Polizei eine Gruppe Juden verhaftete, die in den Straßen zur Zeit des Vorfalls jubelten“ und erklärte, dass die Nachricht unmittelbar nach ihrer Sendung vertuscht wurde.[29]

Raed Salah besprach die Sache sehr detailliert: „Stimmt es, dass die amerikanische Regierung fünf Israelis mit europäischen Staatsbürgerschaften unter dem Verdacht verhaftete in den Vorfall verwickelt zu sein[?] Sie arbeiteten mit gefälschten Visa für einen Juden in einer Umzugsfirma und wurden während der Vernehmungen gefoltert, damit sie Einzelheiten zum Vorfall preis gaben.“[30]

Auch die regierungseigene saudische Zeitung Ukkaz sprach den Fall in einem Kommentar an und schrieb: „Sechs Israelis wurden in den USA unter dem Verdacht der Beteiligung in New York und Washington verhaftet um später frei gelassen zu werden. Dies bestätigt unseren starken Verdacht über die Verwicklung von Israels Mossad in das üble Verbrechen.“[31]

Die oppositionelle ägyptische Wochenzeitschrift Al-Usbu veröffentlichte die Nachrichten als Erstmeldung, bauschte sie etwas auf und gab ihr den bezeichnenden Titel: „Die wahren Täter der Anschläge vom 11. September verhaftet – Zionisten mit Karten des WTC, des Pentagon und des Weißen Hauses mit großen Mengen Anthrax“. Der Artikel berichtete, dass „amerikanische Sicherheitskräfte in das Haus von sieben Israelis aus Florida stürmte, sie verhaftete und in ihrem Besitz große Mengen von Anthrax-Mikroben und rund 15 Karten des WTC, acht Karten des Pentagon und 6 Karten des Weißen Hauses fanden. Einige der Karten dienten für Flugzeug-Flugpläne und Zielorte, während andere Windgeschwindigkeiten und Temperaturen zeigten.

Zwei Tage nach der Verhaftung der sieben Israelis verhafteten die amerikanischen Behörden in Alaska vier weitere Israelis und fanden in ihrem Besitz vergrößerte Fotos des Atomreaktors in Florida und der Ölpipeline in Alaska. Sie wurden aufgrund eines Haftbefehls des amerikanischen Ministers für innere Sicherheit [sic – heplev: gibt es gar nicht!], der sich mit der Offenlegung der genauen Verbindung mit den in Florida verhafteten Israelis zurück hielt.

Sobald die Verhaftungen der Israelis den Sicherheitsapparaten bekannt wurden, erhielten die Untersuchungsbehörden Anweisung zu größter Geheimhaltung. Die nationale Sicherheitsberaterin forderte, dass die Anklagen nicht veröffentlicht wurden, „sogar dann, wenn bewiesen würde, dass Israel für das Geschehen verantwortlich war.“[32]

C) Die israelischen Führer wussten im Vorhinein von den Anschlägen

Der syrische Botschafter in Teheran, Turky Muhammad Saqr, sah die unerwartete Verschiebung des Besuchs von Premierminister Ariel Sharon in den USA als „zusätzlichen Beweis, der die Zionisten mit dieser Tragödie verbindet“.

Der Fernsehsender Al-Manar sprach die Sache an: „Verdächtigungen, dass Israel [in die Anschläge vom 11. September] verwickelt war, stiegen, als die israelische Zeitung Yedioth Aharonoth berichtete, dass der General Security Service Premierminister Ariel Sharon davon abhielt, nach New York zu reisen, besonders an die Ostküste der Stadt, um an einer Israel-Unterstützungskonferenz teilzunehmen, die von zionistischen Organisationen abgehalten wurde.“[34]

Der syrische Kolumnist Mutaz Al-Khatib gab in Al-Hayat ein weiteres Beispiel: „Baraks Anwesenheit nur Minuten nach der Explosion im Chefbüro der BBC, einem Treffen, das im Voraus vereinbart wurde, um 30 Minuten lang über die Gefahren des Terrorismus zu sprechen und die 4churkenstaaten‘, besonders die Araber, zu züchtigen“, sei nach seinen Worten weiterer Beleg für Israels Verstrickung.[35]

D) Nur die Juden/Israel hatten die Fähigkeiten solche Anschläge auszuführen

Scheich Gameia, der sagte, dass Juden „die einzigen sind, die solche Taten zu planen in der Lage sind“, erklärte seine Äußerungen: „Erst einmal wurde heraus gefunden, dass der Autopilot einige Minuten vor dem Flug ausgeschaltet wurde und der Autopilot kann nur ausgeschaltet werden, wenn man den Kontrollturm unter Kontrolle hat.[36] Zweitens wurde heraus gefunden, dass die Black Boxen keinerlei Information enthielten; die Informationen in diesen Boxen kann man nicht löschen, wenn man das nicht vorher im Flugzeug plant. Drittens hat Amerika die mächtigsten Geheimdienst-Apparate, das FBI und die CIA. Wie konnten [die Verbrecher] es schaffen, Amerika ohne deren Wissen zu infiltrieren? Viertens kontrollieren Juden die Entscheidungsträger an den Flughäfen und den empfindlichen Zentren des Weißen Hauses und des Pentagons. Fünftens hat Amerika bis heute keine Belege dafür vorgelegt, die Osama bin Laden und Al-Qaida belasten. Wenn wir diese Dinge berücksichtigen und den Vorfall genau betrachten, werden wir sehen, dass nur die Juden in der Lage sind, einen solchen Vorfall zu planen, denn er war mit großer Genauigkeit geplant, zu der Osama bin Laden oder eine andere islamische Organisation oder ein Geheimdienst nicht in der Lage sind.“[37]

Orkhan Muhammad Ali schrieb in Saut Al-Haqq Wa-Al Hurriyya, dass die Flugzeuge nicht entführt wurden – statt dessen seien sie durch Fernsteuerung geführt worden, wobei ein System benutzt wurde, das von einer Firma in jüdischem Besitz entwickelt wurde: „Flugzeuge können mit einem modernen System fern gesteuert werden, das GPLS genannt wird [sic; offenbar bezog er sich auf das Global Positioning System – GPS]. Die USA investierten etwa 3,2 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung dieses Systems. Außerdem arbeitete das Verteidigungsministerium mit einer Firmengruppe namens Raytheon zusammen, das sich auf die Entwicklung von Luftverteidigungs-Raketen und Luftverkehrs-Kontrollsystemen spezialisiert. Das Luftverkehrs-Kontrollsystem kann ferngesteuert durch Satellit aktiviert werden. In dem Moment, in dem ein Flugzeug, egal, ob zivil oder militärisch, in die Reichweite des Systems kommt, kann der Bediener die Signale und Zeichen des Flugsystems des Flugzeugs dekodieren, es vollständig kontrollieren und es in jedes Ziel dirigieren, das er sich wünscht. Außerdem können alle Kommunikationsgeräte ausgeschaltet werden. Nach der Entwicklung des Geschehens in New York und Washington und in Folge der Belege, dass die Flugzeuge nicht entführt wurden, wurden sie fern gesteuert und gezwungen in die Ziele zu fliegen, die von den Planern [in das System] gefüttert wurden. Daher wird das FBI den Präsidenten dieser Unternehmensgruppe untersuchen, dessen Name Daniel Burnham ist, sowie den Chef-Ingenieur, der für das GPLS-System verantwortlich ist, dessen Name Bruce Solomon belegt, dass er Jude ist.“[38]

Die iranische Zeitung Kayhan sprach auch die Frage an und erklärte: „Die Zionisten sind diejenigen, die die Explosionen vom 11. September verursachten; vielleicht führten sie diese Operationen durch Fernsteuerung der Flugzeuge aus.“[39]

Al-Dustours Kolumnist Hilmi Al-Asmar hat eine ähnliche Ansicht und schreibt, dass „Israel der einzige war, der in den amerikanischen Sicherheitsapparat einbrechen konnte. Da seine Vergangenheit von Operationen und Verbrechen angefüllt ist, die alles andere als moralisch sind, ist es bereit, die monströsesten Verbrechen der Menschheitsgeschichte zu begehen, auch wenn die Opfer Juden sein würden.“[40]

Einige Schreiber zogen die operationellen Fähigkeiten des Mossad als Beweis für Israels Verwicklung in die Anschläge heran. Dr. Zahran von der Suezkanal-Universität schrieb in Al-Ahram: „Das Ausmaß und die Art der Anschläge belegen, dass die Planung und Ausführung von einem Geheimdienst-Apparat ausgeführt worden sein muss, der dem CIA nahe steht. Kein Geheimdienst der Welt steht der CIA so nahe wie der israelische Mossad.“[41]

Ein Ukaz-Kommentar las sich so: „Es ist unmöglich, sich die Durchführung einer Operation von solchem Ausmaß und solcher Präzision vorzustellen, ohne dass die Planer und die sonst darin Verwickelten direkte Verbindungen mit den USA haben, mit voller Kontrolle aller Details und wichtigen Punkte des WTC-Gebäudes und des Pentagons. Wenn wir diese Sache genau untersuchen, können wir bei der Suche nach den möglichen Tätern nicht weiter kommen als bis zu israelischen Mossad-Agenten.“[42]

Kolumnist Galal Al-Sayyed stellte in der regierungseigenen ägyptischen Zeitung Al-Akhbar: „Warum könnte es nicht der Mossad sein, der heimlich dieses Verbrechen plante ohne sich selbst bloß zu stellen? [Später] kroch die Idee dann raus zu bin Laden und seinen Helfern über Kollaborateure [im Mossad]. Ich würde nicht übertreiben, wenn ich sagte, dass vielleicht der Mossad von bin Laden trainierte Männer ausschickte, die Operation auszuführen, ohne dass er entdeckt würde. Luftfahrt-Experten haben heraus gestellt, dass es für Amateure mit nur wenigen Flugstunden oder -monaten Training unmöglich ist solche Flugzeuge zu fliegen und zu tun, was getan wurde.“[43]

V. Die Vorstrafen der Juden als „Beweise“: Wiederbelebung unrühmlicher antisemitischer Mythen

Mit der Identifizierung der schuldigen Parteien – d.h. der Juden – und der Präsentation der „Beweise“ unterstützten die arabischen Medien ihre Behauptungen weiter mit der Zitierung der Liste der kriminellen Handlungen der Juden – d.h. mit wohl bekannten antisemitischen Mythen, die seit langem das Muster jüdischer Verbrechen bestätigt haben.

A) Israels Geschichte ist angefüllt von Terror-Anschlägen

Al-Akhbars Chefredakteur Galal Duweidar schrieb: „Wir müssen vor Versuchen derer warnen, die die amerikanische Regierung gegen mehrere Strömungen aufhetzen zu wollen suchen, die als islamische und arabisch angesehen werden. Die amerikanische Regierung zu erinnern, was aus der Bombe in Oklahoma wurde, sollte genügen. Damals beschuldigten die israelischen und jüdischen Propaganda-Maschinen arabische Elemente. Später wurde aber entdeckt, dass der Täter Amerikaner war. Indem sie diese Vorwürfe verwenden, wollen sie den Verdacht ablenken, dass Mossad-Elemente und ihre Mitarbeiter ein solches Verbrechen ausführten, um die Beziehungen zwischen Muslimen/Arabern und Amerika zu ruinieren. Es hat Vorfälle wie diese gegeben; sie deckten Schandflecke wie die Lavon-Affäre auf, die die Beteiligung dieses israelischen Geheimdienst-Apparats an dem Bombenanschlag auf das American Cultural Center in Kairo in den 50-er Jahren aufdeckte, damit die Ägypter dafür verantwortlich gemacht würden.“[44]

Muhammad Abd Al-Fattah Muhsin schrieb in Al-Ahram: „Israel und die hinter ihm stehende jüdische Lobby haben es geschafft, die amerikanische Gesellschaft in den Start einer Hass-Kampagne gegen die Araber und Muslime zu ziehen, nachdem sie ihnen die Verantwortung für den Terrorismus anhängten. Sie haben die Araber und Muslime als die Hintermänner der tragischen Ereignisse des ’schwarzen Dienstag‘ dargestellt. Wenn wir aber durch die Seiten der Geschichte blättern, finden wir offensichtliche Hinweise, die darauf hin deuten, dass das Original des Terrorismus das Zeichen ‚Made in Israel‘ trägt.“[45]

Dr. Hayat Al-Huweiek Atiya sagte, der Mossad sei in viele Anschläge verwickelt gewesen, einschließlich eines in Paris. Dieser, sagte sie, legt nahe, dass der Mossad auch in die Anschläge vom 11. September verwickelt war. In Al-Dustour schrieb sie: „Die Untersuchung des Bombenanschlags auf die Pariser Synagoge zeigte, dass der Mossad hinter dieser Tat steckte und dass der Agent, der eine der extrem rechten Organisationen infiltrierte, der war, der die Verantwortung übernahm. Trotzdem hatte das keine politischen Folgen gehabt. Es gibt dutzende von Beispielen, einschließlich Bomben in Bagdad, die jüdische Massen-Emigration verursachte. (heplev: Also haben die arabischen Staaten die Juden 1948 nicht vertrieben?) Es stimmt, dass dies untergeordnete Beispiele sind und sie nicht mit dem verglichen werden können, was gestern passierte; aber das ist keine Frage des Ausmaßes. Wegen des Ausmaßes des Desasters sollte angenommen werden, dass eine Reihe von Elementen es verursacht haben. Wir müssen volle Bemühungen in Diplomatie und Medien unternehmen, nicht nur unsere Hände zu waschen und unsere Verwicklung in die Sache abzustreiten, sondern auch in Richtung eines Gegenangriffs, um uns aus der schwachen Position derer, die in die Defensive gedrängt sind, in eine stärkere und aggressivere Position zu bringen.“[46]

B) Die habgierigen Juden verübten die Anschläge, um Profit zu machen

Dr. Zahran von der Suezkanal-Universität schrieb in Al-Ahram: „Es gab viele Gerüchte und es war offen bekannt, dass die Juden, die enorme Aktienpakete in Fluggesellschaften und Versicherungsfirmen hatten, etwa 10 Tage vor den Anschlägen in Amerika ihre Anteile zu Höchstpreisen in Europa verkauften. Nachdem der Aktienmarkt am 17. September wieder zu funktionieren begann, wetteiferten die Juden unter einander, diese Aktien zum tiefstmöglichen Preis zu kaufen oder warteten, bis die Aktien ihren Minimalwert erreichten und kauften sie dann, mit gewaltigen Gewinnen. Es gibt keinen Zweifel, dass dies ihre Verwicklung in das Verbrechen bloß stellen kann. Dies verlangt nach verdeckten Ermittlungen durch US-Regierungs-Behörden mit großem Abstand zu den offiziellen Ermittlungsbehörden.“[47]

C) Die Juden wollen die Welt übernehmen und die „Protokolle der Weisen von Zion“ beweisen das

Der Politik- und Wirtschaftsexpertin Dr. Amira Al-Sanwani fasst „Die Protokolle“ für Al-Akhbar zusammen: „’Die Protokolle der Weisen von Zion‘, auf dem Ersten Zionistischen Kongress 1897 in Basel in der Schweiz veröffentlicht, erwuchsen aus den Tiefen der Dunkelheit. Sie wurden 1905 auf Französisch gedruckt. 1921 wurde die Veröffentlichung dieser Protokolle vollständig verboten, außer der arabischen Version. Wir alle verstehen, warum Israel diese Protokolle verbirgt, wenn wir die Aufrufe zur Zerstörung und Unmoral [die darin vorkommen] betrachten – darunter der Aufruf, die Welt zu zerstören und ‚eine jüdische Weltregierung, die dieses Land regiert‘ zu schaffen – d.h. die Welt zu regieren.“

Um ihre Behauptungen zu untermauern, verweist Dr. Al-Sanwani auf einen anderen Artikel – einen, der in einem Buch erscheint, das 1935 von den Deutschen unter dem Titel „Ein Handbuch zur Judenfrage“ veröffentlicht wurde. Sie schrieb: „1789 warnte der frühere US-Präsident Benjamin Franklin [sic – HE: Geschichte: ungenügend!] vor der Zunahme jüdischer Immigranten und sagte: �Die Vereinigten Staaten stehen vor dem Gefahrenpotential der Juden, wo immer sie sein mögen. Sie ruinieren die moralischen Standards; sie verbreiten Betrug im Handel und Trauer im Land. Wenn die Welt ihnen Palästina gibt – werden sie Blutsauger sein. Sie müssen sich unter anderen [Völkern] befinden, um auf ihnen herum trampeln zu können. Werden sie nicht durch die Verfassung aus den USA ausgewiesen, werden sie spätestens nach 100 Jahren die USA in Anzahlen unterwandern, die es ihnen erlauben wird zu regieren und zu zerstören. Sie werden sich von uns abgrenzen, auch wenn sie viele Generationen lang unter uns leben. Der Leopard kann seine Flecken nicht verändern. Ich warne euch, wenn ihr die Juden nicht vollständig aus Amerika ausweist, werden sie unsere Institutionen in Gefahr bringen.'[48] Sie selbst [die Amerikaner] bezeugten dies.“

Dr. Al-Sanwani beendete ihren Artikel mit der Schluss-Behauptung über die Täter der Terror-Anschläge vom „Schwarzen Dienstag“: „Wir unterstützen keine Zuweisung von Verantwortung ohne eindeutige Beweise. Es ist nur eine Möglichkeit, die die USA in Betracht ziehen müssen, um zu bestimmen, welche Körperschaft oder welches Land dieses terroristische Verbrechen gegen sie ausführte, bevor Beschuldigungen gegen die Araber oder Muslime oder bin Laden ohne eindeutige Beweise erhoben werden.“[49]

Ein Leitartikel in A-Manar bezieht sich auch heftig auf die „Protokolle“: „Die Zio-Amerikaner waren wütend und tief getroffen, als ihr Kandidat Al Gore und seine zionistisch-amerikanischen Kollegen [d.h. Joseph Lieberman] die letzten Präsidentschaftswahlen verloren. Sie mühten sich ab, die Judaisierung des Weißen Hauses politisch und offiziell zu beginnen, indem sie einen jüdischen Vizepräsidenten ins Weiße Haus brachten, als ersten Schritt zu dem Tag, da ein Jude der Rasse des Hauses Davids am Kopf einer Amerikanischen Jüdischen Republik stehen würde und so die Prophetie erfüllt würde, dass am Ende der Tage ein König aus dem Samen des Hauses Davids die Welt beherrschen würde und so Israel totale Sicherheit garantiert wäre und der Zionismus Amerikas materielle und spirituelle Kraft vollständig kontrolliert. Diese Enttäuschung entfachte den Zorn und den Hass der zio-amerikanischen Juden; sie drückten das in allen Bereichen und mit allen Mitteln aus. Sie beschlossen, dass die Regierung in den USA zurück zur Clinton-Ära gebracht werden sollte, während der die meisten Minister Juden waren [sic]. [Sie werden das] mit einem Sieg der zionistisch kontrollierten Partei bei den nächsten Präsidentschafts-Wahlen tun – was nur möglich gemacht werden wird, indem die republikanische Regierung von Präsident George Bush Jr. gestürzt wird [sic] und ein Kandidat der zio-amerikanischen Juden angeboten wird, der das Weiße Haus politisch und offiziell judaisiert – obwohl das Weiße Haus lange judaisiert ist, denn die meisten Beamten dort sind zionistische Amerikaner.“[50]

Der saudische Prinz Mamdouh bin Abd Al-Aziz, Präsident des Saudischen Zentrums für Strategische Studien, schrieb in der Londoner Zeitung Al-Hayat, dass die „Protokolle“ auf einer Anzahl „anderer, echter Dokumente“ gründen: „Jeder, der die ‚Protokolle der Weisen von Zion‘, ‚Figuren auf dem Schachbrett‘ oder das Buch ‚Die Welt ist ein Bauer in der Hand Israels‘ nur überfliegt und die derzeitigen Ereignisse verfolgt, wird davon überzeugt, dass die Juden hinter dem jetzigen, ‚Terrorisierten‘ Klima stecken. Diese drei Bücher stimmen darin überein, dass es eine zionistische Verschwörung gibt, deren Ziel es ist, alles so weit wie möglich im Interesse des Weltjudentums zu kanalisieren, besonders aber die, die ‚Allahs erwähltes Volk‘ genannt werden.

Die Objektivität verlangt, dass wir fragen, ob die Katastrophen, die das Herz der arabischen und islamischen Welt so lange Zeit getroffen haben, reiner Zufall waren oder das Ergebnis einer Verschwörung. Ich habe keinerlei Zweifel, dass viele arabisch-islamische Länder und Organisationen, religiös oder pan-arabisch, die in gutem Glauben handelten, von den Juden unterwandert waren.“[51]

D) Die jüdische Verwicklung in die Ereignisse am 11. September wurde nie berichtet, weil die Juden die amerikanischen Medien kontrollieren

Dies war eine weitere Behauptung von Ägyptens Scheich Gameia (heplev: Amerikanische Quellen haben dargestellt, dass Gameia hier lügt – es hat nie Übergriffe auf sein Haus oder andere Bedrohungen gegeben):
„Als eine Gruppe von Leuten mein Haus [in Amerika] angriff, ging ich hinaus und fragte, warum sie das täten. Sie sagten, weil wir Muslime seien und in Verbindung mit dem Terrorismus stünden. Ich erklärte ihnen, dass, was sie taten, unzivilisiert war und ein zweifaches Verbrechen; ihr lasst die Verbrecher laufen und greift die Unschuldigen an. Das passt nicht zu einem modernen Staat und einem modernen Volk und widerspricht menschlichen Werten. Während meiner Unterhaltung mit dieser Gruppe wurde mir klar, dass sie sehr genau wussten, dass die Juden hinter diesen widerwärtigen Taten standen, während wir, die Araber, unschuldig waren und dass jemand unter ihnen selbst Korruption im Land verbreitete. Obwohl die Amerikaner den Verdacht hegen, dass die Zionisten hinter der Tat stecken, hat keiner den Mut, darüber in der Öffentlichkeit zu sprechen. Als ich sie fragte, ob sie den Mut hätten, darüber offen zu sprechen, sagten sie: ‚Wir können nicht.‘ Ich fragte, warum und sie sagten: ‚Du weißt sehr genau, dass die Zionisten alles kontrollieren und dass sie auch den politischen Entscheidungsfindungs-Prozess im Griff kontrollieren, die großen Medien-Organisationen und die Finanz- und Wirtschaftsinstitutionen. Jeder, der es wagt ein Wort zu sagen, wird als Antisemit angesehen.‘

In den Nachrichten in den USA wurde gesagt, dass 4.000 Juden am Tag des Vorfalls nicht zur Arbeit im WTC kamen und dass die Polizei eine Gruppe Juden verhaftete, die zu der Zeit in den Straßen den Vorfall bejubelten. Die Juden, die die Meiden kontrollieren, vertuschten es, damit das amerikanische Volk es nicht wissen würde. Wir sahen, wie diese Zionisten, nur eine Stunde nach dem Ereignis, in der BBC, dem größten Medien-Kanal, ausstrahlen, dass die Araber und besonders die Palästinenser wegen der amerikanischen Toten feierten und jubelten. Dazu sendeten sie ein Video von 1991, das während der irakischen Invasion Kuwaits aufgenommen wurde. Aber Allah machte ihnen einen Strich durch die Rechnung, als eine Professorin einer brasilianischen Universität erklärte, dass das Video gefälscht war, denn sie habe eine Kopie des Originals.“[52; heplev: Die Frau musst inzwischen zugeben, dass sie Blödsinn erzählte, weil einer ihrer Studenten zugab, dass er diese Falschmeldung erfunden hatte!]

Dr. Zahran von der Suezkanal-Universität versuchte zu erklären, warum die USA die Juden auch angesichts umfassender ‚Вeweise‘ nicht verdächtigten, in die Anschläge verwickelt zu sein. Er behauptet, dass es eine Verschwörung zum Schweigen in dieser Sache gab. ‚Die Informationen, die ich mir helfen könnten, meine Bewertung, dass die Juden und der Mossad für die Anschläge vom 11. September auf die USA verantwortlich sind, zu belegen, sind gewollt vage. Warum werden nicht die Namen aller Passagiere in den vier Flugzeugen offen gelegt und die Namen all derer, die den Flug nicht antraten und unter denen Juden waren? Wenn sie die wirklichen Daten offen legten, würde das helfen, deutliche Antworten zu bekommen. Aber offensichtlich werden diese Daten ein großes Geheimnis bleiben, um Beschuldigungen Israels, seines Geheimdienstes und der Juden Amerikas zu verhindern.'[53]

VI. Die Verfestigung des neuen antisemitischen Mythos

Nach all den oben erwähnten Artikeln, Interviews und Querverweisen, wurde ein umfassender Artikel von Ahmad Abu Zayid mit dem Titel ‚Die Juden stecken hinter den Explosionen in Amerika‘ in Al-Ahram veröffentlicht. Darin unterbreitet er 14 ‚Вeweisstücke‘ zur Unterstützung der Theorie, dass Israel und der Mossad an dem Anschlägen am 11. September beteiligt waren und präsentiert die meisten der oben erwähnten Behauptungen.

Nach den Explosionen in den USA am Morgen des 11. September, begann das amerikanische Szenario wahr zu werden, dessen Akte die vorformulierten Beschuldigungen der arabischen und islamischen Kreise abzugeben einschloss, wobei diese Vorwände benutzt wurden, um bestimmte Länder anzugreifen und einen Krieg in Afghanistan zu beginnen und in diesem verarmten und gequälten Volk über 1.000 Bürger zu töten. Seitdem wurde mir und jedem, der die Ereignisse verfolgt und durch die Art und Weise, wie Amerika die Krise handhabt, enthüllt, dass das Problem der amerikanischen Behörden nicht ist zu wissen, wer die wahren Täter sind, sondern die amerikanische Regierung strebt an, das Ereignis so zu entwickeln, dass vorgefertigte Pläne zum Einmarsch in neue Gegenden mit jetzt direkter amerikanischer Militärpräsenz umgesetzt werden können und Osama bin Laden als Vorwand benutzt werden kann, um Solidarität von der Weltmeinung zu gewinnen.

Unmittelbar nach den [September-] Vorfällen begannen die amerikanischen Behörden vorgefertigte Beschuldigungen gegen bestimmte Leute und Elemente [d.h. Araber und Muslime] zu äußern. Die amerikanischen Ermittlungs-Apparate widmeten ihre Bemühungen der Bestätigung dieser Vorwürfe ohne eine Serie von Beweisstücken zu bemerken, die belegen, dass die Araber und Muslime diese Explosionen nicht verbrachen und dass die Explosionen von verdeckten Elementen verbrochen wurden, die daran gewöhnt sind heimlich zu arbeiten, gewalttätig und blutig und dann die Verantwortung jemand anderem anzuhängen – wodurch wichtige strategische Ziele erreicht werden. [Es scheint so] als ob die amerikanische Regierung nur auf ein Ereignis dieser Art gewartet hatte, um gegen die islamischen Länder loszuschlagen und ihnen den Krieg zu erklären, ohne die wirklichen Täter dieser Explosionen zu suchen – ein nie da gewesener Vorgang in der amerikanischen Geschichte.

Die Frage, die sich uns jetzt stellt, lautet: Was sind die Interessen der Verbergung der [Identität der] wahren Täter, während die amerikanische öffentliche Meinung und die Ermittlungsbehörden auf Osama bin Laden und die Araber gelenkt werden, obwohl es eine starke Wahrscheinlichkeit gibt, dass sie diese riesigen Anschläge nicht ausführten?

Die Fakten belegen, dass die Fähigkeit, diesen Anschlag auszuführen, wie er ausgeführt wurde, liegt allein in den Händen eines einzigen Elements in Amerika – das ist die zionistische Lobby, die es geschafft hat, alle amerikanischen Gesellschaftsgruppen zu unterwandern. Die Wahrscheinlichkeit, dass die zionistische Lobby und hinter ihr der Mossad beteiligt waren, ist groß. Wir sagen das nicht im luftleeren Raum. Es gibt eine lange Liste an Beweismaterial, die das untermauert:

1. [Israels] General Security Service warnte den israelischen Premierminister Ariel Sharon Anfang September, während des ganzen Monats nicht in die USA zu reisen, wie die israelische Zeitung Yedioth Aharonoth heraus fand, die berichtete, dass Sharon geplant hatte nach New York zu gehen um an einer Solidaritäts-Konferenz für Israel teilzunehmen, die von amerikanisch-jüdischen Organisationen organisiert wurde.

2. Etwa 4.000 Juden, die im WTC beschäftigt waren, kamen an diesem Morgen nicht zur Arbeit. Es ist nicht möglich, dass eine solch große Anzahl [von Menschen] zufällig nicht auf der Arbeit war. Dies ist eine Tatsache, die [sogar] die zionistischen Gruppen in Amerika nicht abstreiten und beweist, dass die Juden wussten, was passieren würde.

3. Zwei Tage vor den Anschlägen verkauften die Juden ihre Aktienanteile an der New Yorker Börse. Die Verkäufer [an der Börse] waren überrascht von der Hast [der Juden], mit der sie ihre Anteile an amerikanischen Firmen verkauften.

4. Zwanzig Juden kamen von außerhalb der USA, betraten das WTC am Morgen des Ereignisses und verließen es vor den Anschlägen. Zusätzlich wurde kein Jude bei dem Vorfall verletzt.

5. [Bundesermittler] verhafteten eine Gruppe von Juden, die einige Zeit vor dem Vorfall eine Videokamera auf dem Dach einer der israelischen Firmen gegenüber dem WTC aufbauten, um den Moment der Explosionen zu filmen. Das beweist, dass die zionistischen Element wussten, was passieren würde. Die israelische Zeitung Ha誕retz bemerkte, dass die Bundesermittler fünf Zionisten unter dem Verdacht der Beteiligung an den Explosionen verhaftet hatten, die für eine Umzugsfirma arbeiteten, die von einem Zionisten im nahen New Jersey arbeiteten. Die Polizei verhörte sie drei Tage land, was nur vier Stunden nach dem Vorfall passierte, als sie die Explosionen filmten und vor Freude tanzten. Die Zeitung fügte an, dass einer der Verdächtigen 14 Stunden lang ununterbrochen verhört wurde, weil man ihn verdächtigte zum Mossad zu gehören, nachdem klar wurde, dass er außer seiner israelischen auch eine europäische Staatsbürgerschaft hatte – was nur Mossad-Agenten erlaubt ist.

6. [Die Behauptung, dass] der Mossad die Explosionen in dem Land, das Israel am freundschaftlichsten gesinnt ist, herbei geführt hat, gründet auf seiner Beteiligung an ähnlichen Operationen in der Vergangenheit, wie der Beschießung des amerikanischen Schiffs USS Liberty 1967. Weiterhin hat keine Organisation oder Land mit guten wirtschaftlichen und technischen Fähigkeiten die amerikanische Gesellschaft und ihre Institutionen so tief unterwandert wie das zionistische Gebilde und sein Arm, der Mossad. Bewiesen wird das durch einen Bericht, der in der britischen Zeitung ‚The Guardian‘ erschien und besagte, dass überhaupt keine Araber an Bord der zwei Flugzeuge waren, die das WTC trafen.

7. Die kanadische Zeitung ‚Jewsembrojo‘ [sic] berichtete, dass eine CIA-Quelle gesagt hatte, er hätte Informationen, die praktisch bewiesen, dass der israelische Mossad in die Anschläge verwickelt war. Der Informant, der es ablehnte seinen Namen zu nennen, weil er fürchtete, die kanadische Zeitung zu gefährden, fügte hinzu, dass die Möglichkeiten existierten und dass der CIA-Apparat eine israelische Bedrohung entdeckt hatte, dass Gebäude in den USA getroffen würden, um die Weltöffentlichkeit gegen die Araber aufzubringen.

8. Dieser Anschlag verlangt große militärische Präzision. Diese Aktivität wurde von einer militärischen oder globalen Geheimdienst-Einheit ausgeführt, nicht von einer Gruppe Terroristen, die nichts von dem haben, was den großen Ländern zur Verfügung steht.

9. Diese Anschläge verschoben die öffentliche Meinung der Welt gegen die Araber und Muslime und zugunsten Israels, besonders nach dem Aufstieg der Stimmen, die Israel wegen seines Rassismus auf der Konferenz von Durban verurteilten, die elf Monaten palästinensischer Intifada folgte.

10. Israel und der Weltzionismus sind die einzigen, die Gewinn aus diesen Vorfällen ziehen.

11. Die Juden arbeiten daran Uneinigkeit und Streit zwischen Amerika und den Arabern zu sähen, nachdem Israel kürzlich eine gewisse Identifizierung der Amerikaner mit dem palästinensischen Volk fühlte.

12. Es gibt viele Vorgänge in der Vergangenheit, in denen die Zionisten und die Juden organisierte terroristische Aktivitäten ausführten. Die Operation, die statt fand, war eine, die nur ein gut trainierter Gemeindienst-Apparat wie der Mossad ausgeführt haben konnte.

13. Einzig und allein Israel konnte diese Explosionen herbei geführt haben. Die Anschläge selbst belegen, dass sie von Elementen geplant waren, die höchst vertraut mit den amerikanischen Apparaten waren. Der Mossad ist der einzige, der die amerikanischen Sicherheit durchbrochen haben könnte. Nur die Zionisten haben das Vertrauen der Amerikaner, das es ihnen ermöglichte, eine derartige Operation auszuführen, ohne dass sich die Vorwürfe gegen sie richten.

14. Israel wollte die Aufmerksamkeit der offiziellen und besonders der öffentlichen, internationalen Drucks auf die zionistische Regierung wegen der Massaker und des Vernichtungskriegs, den es gegen das palästinensische Volk führt, ablenken.

Angesichts dieser sicheren Tatsachen können wir feststellen, dass die israelischen Sicherheitsapparate lange vorher von den Selbstmord-Anschlägen in den USA wussten und dass diese Apparate, besonders der Mossad, auf die eine oder andere Art an der Organisation und Durchführung der großen terroristischen Operation beteiligt war. Dafür gibt es einen einfachen Grund – dass Israel zuvorderst und als einziges von diesem Verbrechen profitiert.

Die gesamte Welt muss wissen, wer die [wirklichen] Terroristen sind, die daran arbeiten, die ganze Welt zu korrumpieren, Streit unter den Völkern zu schüren und Krieg und Konflikte zu entzünden, die Frauen, Kinder und Alte tötet. Amerika muss den wahren Täter der jüngsten Explosionen suchen – nicht seine Augen verschließen angesichts dessen, was die zionistischen Juden tun – und nicht auf seiner Feindseligkeit gegen die Araber und Muslime bestehen.[54]

Der ägyptische Scheich Muhammad Gameia, einer der lauteren Verfechter der Verschwörungs-Theorie, ging noch weiter und deutete die Strafe an, die die Juden für ihre Taten erhalten würden – Vernichtung, wie Hitler sie versuchte:

Иch sagte den amerikanischen Beamten, dass das amerikanischen Volk in dieser kritischen Lage den wahren Feind nicht kennen kann, der es ins Herz traf, wenn es nicht aus seinem Schlummer aufwacht und aufhört, die Araber und Muslime verantwortlich zu machen. Unmittelbar nach dem Vorfall wachten 30 der Amerikaner auf und stellten fest, dass sie Opfer der Täuschung durch die Juden waren, die ihnen die Araber und die Muslime als eine Nation von Barbaren und Blutvergießern präsentierten. Es wurde dem amerikanischen Volk klar, dass verborgene Hände in ihrem Land herumfuhrwerkten. Ich hörte von vielen Amerikanern, die mich im Islamischen Zentrum besuchten, dass sie von den Juden verführt wurden und deshalb gekommen waren, um ihre Unterstützung der Araber und Muslime auszudrücken. Sie sagten ganz offen: Wir wurden getäuscht!! Wenn diese [Täuschung] dem amerikanischen Volk bekannt würde, würden sie den Juden das antun, was Hitler ihnen an tat![55]

Fußnoten:

[1] Saut Al-Haqq Wa-Al-Hurriyya (Israel), 19. Oktober 2001.
[2] Al-Ayyam (Palästinensische Autonomiebehörde), 2. Oktober 2001
[3] Al-Ayyam (Palästinensische Autonomiebehörde), 13. September 2001
[4] Al-Sharq Al-Awsat (London), 14. September 2001.
[5] Tischrin (Syrien), 13. September 2001.
[6] Al-Sharq Al-Awsat (London), 14. September 2001.
[7] Al-Manar (Palästinensische Autonomiebehörde). Die iranische Zeitung Gamhouri Islami erklärte am 15. September 2001, dass die Täter der Anschläge Amerikaner waren: ‚Jeder weiß, dass palästinensische Elemente, bin Laden und ihresgleichen nicht die Möglichkeiten haben, eine Reihe von gleichzeitigen Flugzeugentführungen im Herzen Amerikas, unter dem wachsamen Auge der amerikanischen Geheimdienst- und Sicherheitsorganisationen und die empfindlichsten finanziellen, politischen, Geheimdienst und Sicherheitszentren in diesem Land durchzuführen. Außerdem gibt es in Amerika selbst mehr als genug motivierte Elemente mit dem ausdrücklichen Ziel, das imperialistische Gebilde anzugreifen.‘
[8] Al-Dustour (Jordanien), 13. September 2001.
[9] The Jerusalem Post (Israel), 19. Oktober 2001.
[10] Al-Istiqlal (Palästinensische Autonomiebehörde), 12. Oktober 2001.
[11] Al-Ayyam, (Palästinensische Autonomiebehörde), 16. September 2001.
[12] Interview vom 4. Oktober 2001, http://www.lailatalqadr.com/stories/p5041001.shtml
[13] Al-Dustour (Jordanien), 13. September 2001.
[14] ebenda
[15] ebenda
[16] Al-Rai (Jordanien), 13. September 2001.
[17] Al-Sharq Al-Awsat (London), 30 September 2001.
[18] Tehran Times (Iran), 15. September 2001.
[19] IRNA (Iran), 24. Oktober 2001.
[20] Kayhan (Iran), 2. Oktober 2001.
[21] Saut Al-Haqq Wa-Al Hurriyya (Israel), 5. Oktober 2001.
[22] Al-Hayat (London), 9. September 2001.
[23] Al-Ahram (Ägypten), 7. Oktober 2001.
[24] http://www.lailatalqadr.com/stories/p5041001.shtml
[25] Al-Manar (Palästinensische Autonomiebehörde), 24. September 2001. In einem anderen Artikel mit der Überschrift Zwei Ereignisse und ein einzelnes Beweisstück‘ berichtete die Wochenzeitschrift: Еs ist bekannt, dass die Mossad-Station in den USA in New York ein luxuriöses Büro unter dem Namen einer Computerfirma betrieb. Die Angestellten verließen es mitsamt den Möbeln 10 Tage vor den Anschlägen. Die israelische Rafael Security Industries hatte auch ein Büro im selben Turm und seine Angestellten verließen den Turm vor dem Vorfall (Al-Manar, Palästinensische Autonomiebehörde, 22. Oktober 2001).
[26] Al-Manar TV (Libanon), 17. September 2001, http://www.paknews.com
[27] Al-Dustour (Jordanien), 24. September 2001. Es sollte angemerkt werden, dass, obwohl die meisten Versionen 4.000 Juden erwähnen, die an diesem Tag nicht auf der Arbeit erschienen, andere Zahlen nennen. In einem Interview mit der saudi-arabischen Zeitung Al-Watan sagte Scheich Muhammad Hussein Fadhlallah, dass 5.000 Juden nicht zur Arbeit gekommen wären (Al-Watan, Saudi Arabien, 29. Oktober 2001), während der jordanische Kolumnist Ahmad Al-Maslah schrieb, dass „1.400 Juden an diesem Tag nicht auf der Arbeit waren, was zusätzlicher Beweis für die Belastung der Juden ist.“ (Al-Sabil, Jordanien, 4. Oktober 2001).
[28] Ein Verweis auf einen Vorfall, der in den israelischen Medien berichtet wurde: Ein Anzahl von Israelis wurde verhaftet, als sie einander vor dem Hintergrund der brennenden Gebäude fotografierten und lachten. Sie wurden etwa zwei Monate später entlassen, da heraus gefunden wurde, dass sie keinerlei Verbindung zu den Anschlägen hatten. (heplev: IMRA berichtete ausführlich darüber, dass die Aufenthaltsgenehmigung dieser Israelis abgelaufen war und dies als Vorwand der US-Behörden für Verdächtigungen diente; die jungen Männer wurden nach ihrer Entlassung sofort nach Israel geflogen. Neben diesen 5 Israelis gab es auch noch jede Menge anderer Verdächtiger, die verhaftet und fest gehalten wurden, darunter sehr viele Araber.)
[29] http://www.lailatalqadr.com/stories/p5041001.shtml
[30] Saut Al-Haqq Wa-Al-Hurriyya (Israel), 19. Oktober 2001.
[31] Wie von Al-Quds (Palästinensische Autonomiebehörde) zitiert am 4. November 2001 und vom Daily Star (Libanon), 4. November 2001.
[32] Al-Usua (Ägypten), 5. November 2001.
[33] IRNA (Iran), 24. Oktober 2001.
[34] Al-Manar TV (Libanon), 17. September 2001, http://www.paknews.com
[35] Al-Hayat (London), 30. September 2001.
[36] Dies erinnert an eine andere Stellungnahme, die dem EgyptAir-Crash von 1999 folgte. Amin Hamad, ein Mitglieder der regierenden Partei des ägyptischen Abgeordnetenhauses sagte, dass seiner Meinung nach „der Mossad in den amerikanischen Kontrollturm eingedrungen sein und das Flugzeug von seiner Route abgelenkt habe, so dass es [von einer Rakete] getroffen würde“ (Al-Ahram, Ägypten, 23. November 1999).
[37] http://www.lailatalqadr.com/stories/p5041001.shtml
[38] Saut Al-Haqq Wa Al-Hurriyya (Israel), 14. Dezember 2001.
[39] Kayhan (Iran), 2. Oktober 2001.
[40] Al-Dustour (Jordanien), 29 September 2001.
[41] Al-Ahram (Ägypten), 7. Oktober 2001.
[42] Al-Ayyam (Palästinensischen Autonomiebehörde), 4. November 2001.
[43] Al-Akhbar (Ägypten), 29. Oktober 2001.
[44] Al-Ahram (Ägypten), 12. September 2001.
[45] Al-Ahram (Ägypten), 11. Dezember 2001.
[46] Al-Dustour (Jordanien), 13. September 2001.
[47] Al-Ahram (Ägypten), 7. Oktober 2001.
[48] Charles Krauthammer verwies in seiner Kolumne vom 6. März 1998 in der Washington Post mit dem Titel „Arafats Kinder“ auch auf diesen Artikel.
[49] Al-Akhbar (Ägypten), 26. Oktober 2001.
[50] Al-Manar (Palästinensischen Autonomiebehörde), 17. September 2001. Zusätzlich schrieb der Hamas-Aktivist Yussef Al-Azm im jordanischen Hamas-Sprachrohr Al-Sabil über das Verlangen der Juden die Welt zu beherrschen: „Die Juden in Europa gedachten die USA dazu zu bewegen, die absolute Kontrolle des [amerikanischen] Kapitals, der Banken, Aktienmärkte, Meiden und politischen Entscheidungsträger beider Häuser des Kongresses zu übernehmen und so geschah es. Die Juden unterwanderten die amerikanischen Armee, besonders die Luftwaffe und übten Druck auf die Piloten aus, die Flugzeuge zu nehmen, wohl wissend, dass die Religion in den Pässen derer, die dem amerikanischen Militär beitreten, nicht vermerkt wird. Daher wurden die Flugzeuge von den Juden gesteuert, wie es auch die Presse, Radio Fernsehen und Gelder in den Banken und im Aktienmarkt sind. So übernahmen sie die Kontrolle über die politische Entscheidungsfindung. Warum ignoriert Bush diese Fakten? Es sind die Juden, Bush! Und tu nicht so, als wüsstest du nicht, wer hinter den jüngsten Ereignissen in den USA steckt und ermüde nicht die Ermittlungs-Kommissionen gemeinsam mit dir.“ (Al-Sabil, Jordanien, 4. Oktober 2001).
[51] Al-Hayat (London), 24. September 2001.
[52] ebenda
[53] Al-Ahram (Ägypten), 7. Oktober 2001. Die ägyptischen Medien haben die Theorie der „Verschwörung des Schweigens“ benutzt, um den 1999-er Crash des ägyptischen Flugzeugs zu erklären. Der Kopf des Ägyptischen Instituts für Arabische Forschung und Studien, Dr. Ahmed Yussef, erklärte z.B., dass in Ägypten weit verbreitete Meinung war, dass es einen Plan gab, die Wahrheit über das Desaster zu verheimlichen, um den Ruf von Boeing zu erhalten oder Israel zu schützen, Amerikas strategischen Verbündeten, da „Viele Ägypter angesichts der Anwesenheit ägyptischer Militärs in dem abgestürzten Flugzeug glauben, dass der israelische Geheimdienst eine Rolle im Geschehen spielte.“ (Al-Quds, Palästinensische Autonomiebehörde, 30. November 2001).
[54] Al-Wafd, 27. Oktober 2001; Al-Ahram, 29. Oktober 2001.
[55] http://www.lailatalqadr.com/stories/p5041001.shtml

Nein, er ist bestimmt kein Antisemit…

… auch wenn er in diesem Video das Gegenteil beweist (gefunden auf Facebook):

Die Zionisten regieren die Welt, führen den Terror und beschuldigen die Islamisten und die Rechtsradikalen. Und die Rechtsanwälte und die Staatsanwälte der Zionisten beteiligen sich an den Morden an den Ausländern und den Politikern (Barschel, Möllenmann, die schwedische Außenministerin Anna Lindh). Die Zionisten bekommen dazu den Auftrag vom Staatsanwalt der Zionisten. Die Zionisten sind die Antisemiten.
Die Zionisten haben den Zweiten Weltkrieg gemacht; Chaim Weizman hat 1942 gesagt: „Das ist unser Krieg.“ Hat er gelesen auf Google und in einem Buch im Gefängnis in den Niederlanden. Hitler war nicht gegen Juden. Die deutschen Generäle haben mit den britischen Zionisten und den amerikanischen Zionisten den Krieg gemacht.

Klar, wenn man das Wort „Jude“ gegen „Zionist“ austauscht, ist aller Antisemitismus verschwunden…

(Mehr über den Antisemiten hier und hier.)