aus meiner ehemaligen Seite „Nahost-Infos“

Ich hatte vor vielen Jahren mal eine Website namens „Nahost-Infos – an der Seite Israels“ für Hintergrund-Informationen zum Nahost-Konflikt. Als Compuserve seine Dienste einstellte, durfte ich damit auf „Nicht-mit-uns“ umziehen. Diese Seite wurde 2016 leider auch abgeschaltet. Ich versuche im Laufe der Zeit die besten/wichtigsten Texte der „Nahost-Infos“ hier mit einzuarbeiten. Sie sind auf dieser Seite aufgelistet und verlinkt.

Geschichte:

Das erfundene Volk im 19. Jahrhundert (Elder of Ziyon, 10. Dezember 2011)
Die Landkarte, die lügt – und eine, die es nicht tut (Elder of Ziyon, 9. März 2011)
Fiktive Geschichte – Israel ist kein Kolonialstaat (Dore Gold, 17. August 2010)
Religion des Friedens (Daniel Greenfield, 3. August 2010)
Golda Meir, die UNO und „Palästinenser“ (Elder of Ziyon, 30. Juni 2010)
Das „historische Palästina“ (Elder of Ziyon, 7. Januar 2010)
Warum linker Antizionismus Antisemitismus ist (Daniel Greenfield, 18. Oktober 2009)
Jerusalem: „Wir gewinnen, ihr verliert“ (Gerald M. Steinberg, 8. Oktober 2009)
Was verhindert Frieden? (Moshe Dann, YNetNews, 7. September 2009)
Wie die Siedlungen „illegal“ wurden (Moshe Dann, 23. Juli 2009)
Der Völkermord-Mechanismus (Itamar Marcus, Jerusalem Post, 26. April 2009)
Der Jihad gegen Israel (Hugh Fitzgerald, 14. Dezember 2008)
Jerusalem, Hauptstadt der Juden (Rivkah Duker-Fishman, Jewish Political Studies Review, 4. November 2008)
Beweise, dass frühe Zionisten keine Araber vertreiben wollten (Elder of Ziyon, 3. November 2008)
70 Jahre nach dem Münchener Abkommen (Dr. Joel Fishman, FrontPage Magazine, 26. September 2008)
PA prügelt blindlings auf „imaginären Tempel” der Juden ein (Nissan Ratzlav-Katz, Arut-7, 25. September 2008)
Oberster Muslim-Rat: Tempelberg ist jüdisch (Hillel Neuer, Arutz-7, 2. September 2008)
Terror durch Einzeltäter (2) – Einzelgänger-Terrorismus in Israel (Joel Fishman, Makor Rishon, 25. Juli 2008)
Terror durch Einzeltäter (1) – Der Mythos des einsamen Terroristen (Joel Fishman, Makor Rishon, 4. Juli 2008)
1948, Israel und die Palästinenser – die wahre Geschichte (Ephraim Karsh, Commentary Magazine, 1. Mai 2008)
Im Vorfeld von Annapolis (1): Anormal in Annapolis (Scott Johnson, PowerLine blog, 20. November 2007)
Ein weiterer Augenblick des Irrsinns? (Melanie Phillips, The Spectator, 17. November 2008)
Im Vorfeld von Annapolis (3): Falscher Ansatz für Frieden (Yoram Ettinger, YNetNews, 14. November 2007)
Im Vorfeld von Annapolis (6): Die Grenze zwischen Wunschdenken und Einbildung… (John Hinderaker, PowerLine blog, 13. November 2007)
Im Vorfeld von Annapolis (5): Annapolis – vorbei, bevor es beginnt? (Carlos, peacewithrealism.com, 13. November 2007)
Im Vorfeld von Annapolis (9): Der November 1947 und ein déjà-vu in Annapolis (Elder of Ziyon, 7. November 2007)
Im Vorfeld von Annapolis (2) – Ist der Kaiser verrückt geworden? (Michael Freund, 2. November 2008)
Im Vorfeld von Annapolis (7): Die Ergebnisse brillanter Theorien (Caroline Glick, Jewish World Review, 2. November 2007)- Im Vorfeld von Annapolis (4): Die Spielregeln nach Palästinenserart (Barry Rubin, The Jerusalem Post, 30. Oktober 2007)
Im Vorfeld von Annapolis (8): Das Persönliche wird Politisch: Das Prisma der Geisteshaltung der Condonleezza Rice (Joel Fishman, Makor Rishon, 26. Oktober 2007)
Ost-Palästina (Elder of Ziyon, 4. Juni 2007)
Nach dem Libanonkrieg 2006 – Kommentar (2): Die Wirklichkeit auf den Kopf gestellt (Micah Halpern, 5. September 2006)
– Nach dem Libanonkrieg 2006 (1) – Kommentar: Der „Sieg“ der Hisbollah (Charles Krauthammer, Jewish World Review, 1. September 2006)
– Nach dem Libanonkrieg 2006 – Kommentar (3): Die Voraussetzungen für die Katastrophe schaffen (Caroline Glick, Jewish World Review, 1. September 2006)
– Nach dem Libanonkrieg 2006 – Kommentar (4): Hisbollahs Wiederbewaffnung hat begonnen (Daveed Gartenstein-Ross, counterterrorismblog, 31. August 2006)
– Nach dem Libanonkrieg 2006 – Kommentar (5): Militärische Aktionen auf dem Golan möglich (MEMRI, 29. August 2006)
Die Verbindung zwischen den Oslo-Vereinbarungen und der Abkoppelung vom Gazastreifen (Joel Fishman, Makor Rishon, 16. September 2005)
Die Große Lüge und der Medienkrieg gegen Israel: Von der Umkehrung der Wahrheit zur Umkehrung der Realität (Joel Fishman, Jewish Political Studies Review, Frühjahr 2007)
Realitätsverluste (3 Texte, Juni/Juli 2005)
Zitate zur Flucht der Araber in Palästina 1948 (David Meir-Levi, FrontPage Magazine, 18. Mai 2005)
Historische Herkunft und operative Doktrin des Begriffs „Friedenslager“ (Joel Fishman, Makor Rishon, 2. Juli 2004)
Die Knochen unserer Toten (Jonathan Tobin über den Wert menschlichen Lebens in Nahost, 9. Februar 2004)
Fragen zu Palästina (Tzemach News Service, 23. November 2003)
15 Dinge, die ich am Nahost-Friedensprozess nicht verstehe (heplev, 20. Oktober 2003)
Die große Flüchtlings-Fälschung (Shmuel Katz, 18. September 2003)
Zehn Jahre seit Oslo: Die „Volkskrieg“-Strategie der PLO und Israels unangemessene Antwort (Joel Fishman, 1. September 2003)
Die Juden haben niemandem Land weggenommen (Joseph Farah, 23. April 2003)
Umstrittene Gebiete – vergessene Fakten zur Westbank und zum Gazastreifen (Israelisches Außenministerium, 1. Februar 2003)
Besuch beim Sechstag-Krieg (Joseph Farah, WorldNetDaily, 23. Januar 2003)
Hat Sharon die Zweite Intifada ausgelöst? (Zusammenstellung, 2003)
Der Euro-Arabische Diaglog und die Geburt von Eurabia (Bat Ye’or, Dezember 2002)
Die Lügen-Industrie (Churck Chriss, Jewish Internet Association, 26.11.2002)
Die kollektive Amnesie der Welt (Joseph Farah, WorldNetDaily, 19. September 2002)
Wie der Krieg begann (Khaled Abu Toameh, 19. Septembe 2002)
Den Zusammenbruch der Israelisch-Palästinensischen Verhandlungen verstehen (Jerusalem Viewpoints, 15. September 2002)
Jahre der Hoffnung – eine Analyse der Absichten der PLO im Oslo-Prozess (Ze’ev Benjamin Begin, 6. September 2002)
Barghoutis Rolle bei der Anzettelung des Oslo-Kriegs (August 2002/IDF, 25. April 2002)
Kritik: Israels Staatsgründung auf schwankendem moralischem Grund – Der andere Zionismus (Die Wochenzeitung, 25. Juli 2002)
Was ist Terror (3 Definitionsversuche – 6. Juli 2002)
– Ein kommentierter Lügenschwall von Norman Finkelstein in der FAZ (14. Mai 2005)
Die Oslo-Mythologie (Hal Lindsey, 16. Januar 2002)
Die Geschichte und Bedeutung „Palästinas“ und der „Palästinenser“ (A TIME TO SPEAK, Jahrgang 1, Nr. 2, 15. Februar 2001)
Der Tag, an dem die Araber Palästina entdeckten (Daniel Pipes, Jerusalem Post, 13. September 2000)
Jerusalem in Vierteln (Ohr Somayach, 1975)
Martha Gellhorns Besuch bei palästinensischen Flüchtlingen im Westjordanland im Juni 1967
Martha Gelhorn: Die Araber Palästinas (The Atlantic, Herbst 1961)

An die Antisemiten – Satirisches, Nachdenkliches und Witze:
– (1): Wie bitte? Antisemiten? Wer, wir Antizionisten?
– (2): Arafat geht nach Miami Beach in Rente – fordert Land, das von jüdischen Rentnern gehalten wird
– (3): Die 10 wichtigsten Gründe, warum Yassir Arafat der nächste Ministerpräsident Israels werden sollte
– (4): Die Antwort des Komikers Sam Levinson an die Antisemiten
– (5): Nobelpreisträger
– (6): Eine Entschuldigung
– (7): 3 mal witzig
– (8): Amos Oz wird geplagt
– Kurioses und Verblüffendes (Februar 2002)

 

Israel:

Häufig gestellte Fragen zu Israel (Stand: Juli 2002)
– Die Doktrin der Israelischen Verteidigungskräfte
Israels eigenartige Lage (Eric Hoffer, 1968)
– Zur Geschichte und Rolle der „Siedlungen“ (1): Wem gehört das Land? (Mai 2002)
– Zur Geschichäufig hte und Rolle der „Siedlungen“ (2): Wer ist ein „Siedler“? (April 2002)
– Zur Geschichte und Rolle der „Siedlungen“ (3): Ist die israelische Siedlungspolitik heute noch gerechtfertigt? (April 2002)
– Zur Geschichte und Rolle der „Siedlungen“ (4): „Siedlungen“ sind nie ein Hindernis für Frieden gewesen (April 2003)
– Zur Geschichte und Rolle der „Siedlungen“ (5): Apartheid auf der „Prärie“ (David Bedein, 22.02.2003)
– Israelische Siedlungen und das Völkerrecht (Mai 2005/30. Novmeber 2015)
Diplomatische und rechtliche Aspekte der Siedlungsfrage (19. Januar 2003)
Die Geschichte der „Siedlungen“ – von einem „Siedler“ (22. Mai 2002)

B’Tselems jährliche Opferzahlen sind fragwürdig (CAMERA, 12. September 2007)
– Ein – gar nicht mal – imaginäres Szenario (Udi Ohana, 2. Juli 2004)

Die Oslo-Verträge: „Der große Betrug“ (MEMRI, 2001)

Unsinn aus Israel (1): B’Tselem (2003)
– Unsinn aus Israel (2): Shimon Peres (2002)
Unsinn aus Israel (3): Professor Danny Gur (2002)
Zu Uri Avnery (1): Avnery und der Postzionismus auf Tournee (8. April 2002)
Zu Uri Avnery (2): Brief an einen Piloten (27. August 2002)
– Sammlung zu Uri Avnery (3): 3 kurze Anmerkungen (Mai 2002)

Rest in Pieces (Daniel Gordis, 16. Juli 2010)
Wie Postzionisten die Geschichte manipulieren (Avi Beker, 13. Juli 2010)
Nicht wirklich frei (Gerald M. Steinberg, 13. April 2010)
Der Ölberg in Jerusalem: Warum fortgesetzte israelische Kontrolle unerlässlich ist (Nadav Shragai, Juli 2009)
Warum lebst du hier? (Daniel Gordis, 1. März 2009)
„Ein Heimtrainer, zwei Flüchtlinge, ein College” (Daniel Gordis, 14. Oktober 2007)
Eine sehr außergewöhnliche Falle (Melanie Phillips, 28. September 2007)
Meine Herren, neigen Sie Ihr Haupt (Daniel Gordis, 3. September 2007)
Glaube. Und sei mutig. Und komm heim. (Daniel Gordis, 22. Juni 2007)
Ort der Hoffnung (Daniel Gordis, 22. Januar 2007)
B’Tselems jährliche Opferzahlen fragwürdig (CAMERA, 3. Januar 2007)
„Kindermörder Israel“ – Wie Israel wirklich mit seinen Feinden umgeht (2/2) (Jonathan Kay, 10.  August 2006)
„Kindermörder Israel“ – Wie Israel wirklich mit seinen Feinden umgeht (1/2) (Brigitte Gabriel, 4. Oktober 2004)
„Kollektive Bestrafung“ im Gazastreifen und in Sderot – eine Einordnung (Ami Isseroff, 2. Juli 2006)
– „Ich fürchte, es wird so sein wie jetzt” (Daniel Gordis, 30. Juni 2006)
Raketen schließen die Grenze (David Frankfurter, 6. März 2006)
Das Oslo-Syndrom: Der Irrglaube eines belagerten Volkes (Kenneth Levin, 26. September 2005)
Typische israelische Teenager (David Frankfurter, 19. August 2005) – Exodusse, wiederbelebt (Daniel Gordis, 4. Mai 2005)
Gut, was man so gut nennt (Daniel Gordis, 4. Februar 2005)
Vier Jahre Premierminister Scharon – die politische Bilanz (Joel Fishman, 28. Januar 2005)
Von Pferden und Wagen, Eiern und Hühnern (Batya Medad, 24. Januar 2005)
Israels Moral und die Kurzsichtigkeit der Welt (Daniel Gordis, 7. Dezember 2004)
Yitzhak Rabin und sein Platz in der Geschichte (Joel Fishman, 29. Oktober 2004)
Der Krieg gegen den Terror: Was können wir erkennen (Micah Halpern, 13. Juli 2004)
Aufwachen fällt schwer (Daniel Gordis, 25. Juni 2004)
Verklagt die Bartasde! (Beth Goodtree, 31. Mai 2004)
Das Rückkehrrecht ist eine Super-Idee (Beth Goodtree, 27. Mai 2004)
Drei Mädchen, drei Gräber und eine Torah (Daniel Gordis, 14. Mai 2004)
Auf den Krieg gegen den Terror ist die Genfer Konvention nicht anwendbar (Jonah Goldberg, 16. Juni 2004)
Ruf nach Veränderung (Micah Halpern, 3. Mai 2004)
Inakzeptabel und ungerecht (Daniel Gordis, 28. März 2004)
„Besatzung“ gegen „Völkermord“ (Dmitry Radyshevsky, 21.03.2004)
Arik Sharon und die Krise der israelischen Demokratie (Joel Fishman, 5. März 2004)
Palästinenser und Israelis reagieren unterschiedlich auf die Anschläge (Paul Crespo, 26. Januar 2004)
Der Sicherheitszaun – ein Sachzwang (Uzi Landau, 15. Januar 2004)
Ein Außenseiter wartet auf einen Meister (Beth Goodtree, 8. Januar 2004)
Gebt den Palästinensern, wovor sie Angst haben (Beth Goodtree, 20. November 2003)
Die Rechte des jüdischen Volks auf einen souveränen Staat (JCPA, 16. November 2003)
Verfolgt sie bis nach Damaskus (Nissan Ratzlav-Katz, 12. November 2003)
Der Geruch von Blut im Wasser (Beth Goodtree, 7. November 2003)
Israel ist nicht friedfertig (Jonah Goldberg, 5. November 2003)
Von den palästinensischen Arabern lernen (Beth Goodtree, 2. November 2003)
Israel für Dumme (Irwin N. Graulich, 24. Oktober 2003)
Zur neuen „Friedensinitiative“, genannt „Genfer Vereinbarung“ (1/6) (Guy Bekhor, 4. Dezember 2003)
Zur neuen „Friedensinitiative“, genannt „Genfer Vereinbarung“ (2/6): So viel zur Demokratie (Jonathan Tobin, 17. Oktober 2003)
Zur neuen „Friedensinitiative“, genannt „Genfer Vereinbarung“ (3/6): IMRA-Kommentar (Aaron Lerner, 23. Oktober 2003)
Zur neuen „Friedensinitiative“, genannt „Genfer Vereinbarung“ (4/6): Yassir Arafat ist der große Gewinner (Arthur Cohn, 20. November 2003)
Zur neuen „Friedensinitiative“, genannt „Genfer Vereinbarung“ (5/6): „Die Lügen von Genf“ (Shlomo Avineri, 1. Dezember 2003)
Zur neuen „Friedensinitiative“, genannt „Genfer Vereinbarung“ (6/6): PA feiert „Genfer Vereinbarung“, während sie ihr einziges Zugeständnis zurückweist (Itamar Marcus, 2. Dezember 2003)
„Alles, was die Araber wollen, ist, dass Israel sich auf die Grenzen von 1967 zurückzieht.“ (Aaron Lerner, IMRA, 16. Oktober  2003)
Ihr Helden und unsere (John Medved, ais.com, 10. September 2003)
Wir lehnen es ab den Hass zu wählen (Sherri Mandell, Jerusalem Post, 2. September 2003)
Erniedrigung (Nissan Ratzlav-Katz, 4. Juli 2003)
Es ist mehr als Terror (Yaffa Ganz, 3. Juli 2003)
Was Anekdoten beweisen (Nissan Ratzlav-Katz, Itamar Marcus, Mai/Juni 2003)
Besetzungen (Nissan Ratzlav-Katz, 26. Mai 2003)
Den Markennamen Palästina zurückholen (Irwin N. Graulich, 21. Februar 2003)
Braucht Israel einen Plan (Daniel Pipes, Februar 2003)
Die Ansprüche klären (Everlyn Gordon, 12. August 2002)
Menschliche Irrtümer (Gerald M. Steinberg, 25. Juli 2002)
Warum Israel den Medienkrieg verliert (Nahost-Focus, Mai 2002)
Durch Rückzug den Krieg gewinnen? (Daniel Pipes/Jonathan Schanzer, 22. Mai 2002)
Mythen platzen lassen – Warum Israels Krieg gegen den Terrorismus funktioniert (Jonathan Chait, 13. Mai 2002)
Terroristen beschwichtigen (Joseph Farah, 8. Mai 2002)
Beschießen israelische Soldaten gezielt Journalisten? (Zusammenstellung heplev, März 2002)
Die „Gewaltspirale“ ist eine Lüge des Nahen Ostens (Jossi Klein-Halevi, Los Angeles Times, 23. Januar 2002)
–  Welche Gewaltspirale? (Raphael Israeli, Jerusalem Post, 21. März 2002)
Die einzige Lösung ist die militärische (Daniel Pipes, New York Post, 25. Februar 2002)
Israel könnte gewinnen (Daniel Pipes, New York Post, 17. Dezember 2001)
Warum die israelische Linke so an Oslo klebt (MEMRI,03. September 2001)
Die Oslo-Verträge – der „Große Betrug“ (MEMRI, 12. August 2001)

Medien:

Wenn die Medien zuschlagen (1)
Wenn die Medien zuschlagen (2)
Wenn die Medien zuschlagen (3)
Wenn die Medien zuschlagen (4)
Wenn die Medien zuschlagen (5)

Wenn die Medien so richtig daneben liegen (1)
Wenn die Medien so richtig daneben liegen (2)

Die Ignoranz der Reporter (Hugh Fitzgerald, Dhimmi Watch, 6. September 2008)
Was uns nicht gesagt wird (Barry Rubin, GLORIA Center 5. September 2008)
Die Gaza-Krise und die monströse Reaktion darauf (Melanie Phillips, 6. Juli 2006)
Ja, Fotos lügen (Jonathan Tobin, 22. Juni 2006)
Hass-Indoktrination und die Blindheit der Medien (Andrea Levin, CAMERA, 3. Mai 2005)
The Stars and Spites* (Melanie Phillips, 27. April 2005)
Wen Interessiert’s? (David Frankfurter, 3. März 2005)
Phoenix „dokumentiert“ (25. November 2004)
Dem Terror Schwung geben (Daniel Mandel, Middle East Forum, 5. November 2004)
Offene Wunde Palästina – Einordnung und Kommentierung einer Dokumentation (8. Oktober 2004)
Pro-„palästinensisch“ heißt antiisraelisch (Dafna Yee, 13. Mai 2004)
„Pro-palästinensisch“ zu sein, heißt in einer Welt der Täuschung zu leben (Clifford D. May, 3. Mai 2004)
Das CNN/BBC/LA Times/Washington Post-Handbuch – „Wie man Aktivist wird“ (Steven Plaut, 18. März 2004)
Da stinkt etwas bei AFP (HonestReporting, 4. November 2003)
Geburt einer Falschmeldung oder: Wer Terror mit finanziert (Leonhard Fritze, August 2003)
Beispiele für die Darstellung des Nahost-Konflikts in deutschen Medien (1) (12. August 2003)
Beispiele für die Darstellung des Nahost-Konflikts in deutschen Medien (2) (12. August 2003)
Beispiele für die Darstellung des Nahost-Konflikts in deutschen Medien (3) (12. August 2003)
Übersehen die internationalen Medien Israels legale Rechte im Palästinensisch-Israelischen Konflikt? (Dan Diker, JCPA, 1. April 2003)
Seltsame Berichte – Widersprüche im Kölner Stadtanzeiger (heplev, 30. August 2002)
„Nur Überdruss kann in Nahost Frieden bringen“ (Kommentierter Artikel von Walter Lacqueur, 18. März 2002)
„Funkhaus Wallraffplatz“, 09.03.2002 (Hörerbrief an den WDR)
– DER SPIEGEL: Viel Scharon – wenig Schalom (eine Einordnung) (heplev, 6. Februar 2002)

Palästinenser:

Die PLO-Charta
Der Stufenplan der PLO von 1974
Die palästinensische Nationalhymne
Die Verfassung der Fatah-Bewegung

Wie Glaubwürdig ist der PA-Friedenswille? (2001)
Wie glaubwürdig ist der PA-Friedenswille? (2002)
Wie Glaubwürdig ist der PA-Friedenswille? (2003)
Wie Glaubwürdig ist der PA-Friedenswille? (2004)
Wie Glaubwürdig ist der PA-Friedenswille? (2005)
Wie Glaubwürdig ist der PA-Friedenswille? (2006 – 2010)
Nicht auf den Mund gefallen – Zitate führender Palästinenser
„Palästinensischer Theologe“ wirft „palästinensische Theologie“ in den Müll (Malcolm Lowe, 10. November 2011)
Zu Sair Nusseibeh (1): Das wahre Gesicht der moderaten Führer (Melanie Phillips, 25. Oktober 2011)
Die PLO erklärt ihre Positionen zu Jerusalem (EoZ, 7. Januar 2010)
Das Rahelgrab und die Entstehung einer arabischen Lüge (Elder of Ziyon, 29. Oktober 2009)

Zitate aus „Voice of Palestine“
Interessante Meldungen  der PA-Medien
Propaganda der üblen Sorte (2001)
Propaganda der üblen Sorte (2002)
Propaganda der üblen Sorte (2003)
Propaganda der üblen Sorte (2004)
Propaganda der üblen Sorte (2005-2006)
Wie die Hamas es sieht (2002)
Wie die Hamas es sieht (2003)
Wie die Hamas es sieht (2005)
Wie die Hamas es sieht (2006)
Wie die Hamas es sieht (2007-2009)
Hamas-Kinderprogramm (MEMRI, 7. Oktober 2010)

Personen und Organisationen der palästinensischen Führung und NGOs:

Kirchen(n) im Heiligen Land, Negativbeispiel 2 –  Neuer Patriarch: Kein Land für Juden (Aaron Klein, 26. November 2006)
Kirchen(n) im Heiligen Land, Negativbeispiel 1 – „Frieden“ durch Antisemitismus (FrontPage Magazine, 9. Februar 2005)

Geschichtsverdrehung der PA: UNO bot 1947 keinen arabischen Staat an (Elder of Ziyon, 11. Dezember 2008)
EU-finanzierte palästinensische „Menschenrechts“-Gruppe befürwortet Terror und die Ermordung israelischer Zivilisten (PMW, 9. September 2005)

Zu Sari Nusseibeh (5): Palästinensische Doppelzüngigkeit (Motti Morell, 15. Juli 2002)
Zu Sari Nusseibeh (4): Ist Nusseibeh ein Moderater? (IMRA, 11. Juli 2002)
Zu Sari Nusseibeh (3): Sari Nusseibeh – das Trojanische Pferd (Gideon Saar, 1. Januar 2002)
Zu Sari Nusseibeh (2) – Profil: Sari Nusseibeh – Arafats Mund, aber Saddasm Augen und Ohren (Michael Widlanski, The Media Line, 28. Dezember 2001)
Der wahre Mahmud Abbas (Joel Mowbray, 4. April 2005)
Mahmud Abbas alias Abu Mazen (1)
Mahmud Abbas alias Abu Mazen (2)
Mahmud Abbas alias Abu Mazen (3): Vermutlicher PA-Premierminister ist ein Holocaust-Leugner
Mahmud Abbas alias Abu Mazen (4): Arafat ernennt einen Premierminister
Mahmud Abbas alias Abu Mazen (5): Abu Mazen – unter dem moderaten Anstrich
Mahmud Abbas alias Abu Mazen (6) – Abbas: Die Terroristen sind „unsere Helden“
Mohammed Dahlan (heplev + PMW, 26. Juli 2009)
Salah Shehadeh (1)
Salah Shehadeh (2)
Salah Shehadeh (3) – 3 weitere Reaktionen auf den Luftangriff
Salah Shehadeh (4) – Das letzte Interview des Hamas-Extremisten Salah Shehadeh
Ikrama Sabri, Mufti von Jerusalem (2001)
Zitate des Vorsitzenden Arafat (Sammlung, 1999 – 2004)

Zu Yassir Arafat:
Von der Entnazifizierung zur EntPLOisierung (The MediaLine, 11. Februar 2002)
Arafats Nobelpreis (2001/2002)
Arafat am 02.06.2001 zum Anschlag auf die Dolphinarium-Discothek in Tel Aviv
Arafats Rede vor der UN-Vollversammlung am 10.11.2001 (kommentiert)
Die Fernsehrede vom 16.12.2001 (kommentiert)
Die Ansprache in Ramallah vom 18.12.2001 und andere Äußerungen (kommentiert)
PLO-Archive: Arafat kontrolliert den Terror der Fatah-Tanzim und anderer Organisationen (The Media Line, 25. März 2002)
Der Missbrauch des Heiligen als politisches Mittel (B. F. Spears, Jr., 12. April 2002)
Der Vorteil des Bösen gegenüber dem Gewissen (Norman Doidge, 15. April 2002)
Die Opfer als Opfer übertrumpfen (Rava Eleasari, April 2002)
Auf Wiedersehen, Jaffa (David Parsons, Mai/Juni 2002)
Zu Arafats Rede vom 15. Mai 2002 (1) – Analyse: Arafats politische Rede legt die westlichen Medien und die Bush-Administration wieder einmal erfolgreich herein (Michael Widlanski, 19. Mai 2002)
Zu Arafats Rede vom 15. Mai 2002 (2): Washington verpfuscht die Analyse der Rede Arafats – mal wieder (Aaron Lerner, 15. Mai 2002)
Zu Arafats Rede vom 15. Mai 2002 (3): Die Lehre aus Hudabiyyah (Joseph Farah, 23. Mai 2002)
Als Arafat die Macht angeboten wurde (Joseph Farah, 20. Mai 2002)
Der Hütchenspieler (Michael Widlanski, 5. Juni 2002)
– Ich glaube Arafat (Mordechai Kedar, 23. Juni 2002)
Zu Arafats Rede vom 9. September 2002 vor dem Palästinensischen Legislativrat (1) (Repräsentative deutsche Berichte zu Arafats Rede, kommentiert)
Zu Arafats Rede vom 9. September 2002 vor dem Palästinensischen Legislativrat (2) (Konkrete Betrachtungen und Bewertungen der Rede Arafats)
– Zu Arafats Rede vom 9. September 2002 vor dem Palästinensischen Legislativrat (3) (Was Yassir Arafat nur einen Tag nach der Rede sagte)
In einem ruinierten Land – Wie Yassir Arafat Palästina zerstörte (1) (David Samuels, September 2005)
In einem ruinierten Land – Wie Yassir Arafat Palästina zerstörte (2) (David Samuels, September 2005)
In einem ruinierten Land – Wie Yassir Arafat Palästina zerstörte (3) (David Samuels, September 2005)
In einem ruinierten Land – Wie Yassir Arafat Palästina zerstörte (4) (David Samuels, September 2005)
In einem ruinierten Land – Wie Yassir Arafat Palästina zerstörte (5) (David Samuels, September 2005)

Offizieller Fatah-Herausgeberkommentar kritisiert die USA wegen der Angriffe auf Afghanistan Israel lehnt Einführung des Rechts auf Rückkehr ab (Oktober 2001, kommentiert)
Die Fatah macht die Flüchtlingsfrage zur Schlüsselfrage des Friedens in Nahost (15. November 2001, kommentiert)
Die PA zur Terrorwelle am 1. und 2. Dezember 2001
Feuerpause palästinensischer Art (Michael Widlanski, 25. Dezember 2001)
Fatah zu ihrem 38-jährigen Bestehen (31. Dezember 2001)
Der palästinensische Rote Halbmond: Instrument der Barmherzigkeit und des Terrors (ICEJ, 10. Februar 2002)
Führende „Moderate“ der PA schränken Peres‘ Spielraum ein (Michael Widlanski, 14. Februar 2002)
– Ich glaube Arafat (Mordechai Kedar, 23. Juni 2002)
– Der offene Brief eines Agnostikers an die Palästinenser (Mai 2002)
– Die Militanz der PA geht weiter (Michael Widlanski, Mai 2002)
– Wie der Westen für mehr Gewalt sorgt (Charles Krauthammer, 20. Juni 2002)
– Palästinensischer Aufruf gegen Selbstmordanschläge ( 19. Juni 2002)
– Es gibt kein palästinensisches Volk (Joseph Farah, 11. Juli 2002)
– Liberaler Kolumnist ruft Hamas zur Beendigung des Terrorismus auf (MEMRI, 14./21. Juli 2002)
– Sprachen, Lügen und Jesse Jackson (Nissan Ratzlav-Katz, 2. August 2002)
– LAW-Lügen (heplev, 24. August 2002)
– Das palästinensische Ziel ist die Vernichtung Israels (IMRA, 8. Oktober 2002)
– Die belagerten Christen der Palästinensergebiete (IMRA, 10. Oktober 2002)
– Jerusalems Araber: Keine Teilung der Stadt (ICEJ, 23. Dezember 2002)

USA:

Sie begreifen es einfach nicht (Elder of Ziyon, 5. Juni 2009)
Führende Amerikaner zeigen täglich, dass sie den Nahen Osten nicht begreifen – und deshalb versagt ihre Politik (Barry Rubin, 5. Juni 2009)

Islam und Islamismus:
Islam, Nationalsozialismus und Antisemitismus (Daniel Greenfield, 11. Mai 2010)
Der Krieg gegen die Ungläubigen (Clifford D. May, 21. Januar 2010)

Nissans Quotes and Notes Corner:
Ein palästinensischer Staat (27. Juni 2008)
Die Brunnen vergiften (4. Juli 2008)
Der Nazi Nasrallah (24. Juli 2008)
Peace Now und Hetze (31. August 2008)
Zwei und zwei zusammenrechnen (14. September 2008)
Mickey Maus bald Mitglied von Al-Qaida? (21. September 2008)
Hat Sternhell einen Anschlag inspiriert? (26. September 2008)
Das Mumbai-Massaker und der Modus Operandi der Fatah (2. Dezember 2008)
Die alte Dame bei dir um die Ecke (15. Dezember 2008)
Gaddafis Araber (28. Dezember 2008)
Palästina 2009 (1. Januar 2009)
„Stirb oder nimm den Islam an“ (13. Januar 2009)
Mit dem Islam im Krieg? (Teil 1) (28. Januar 2009)
Mit dem Islam im Krieg? (Teil 2) (28. Januar 2009)
Eine Nation, die Blut trinkt (67. April 2009)