Dummschwätzer par excellence

Wir stolpern immer wieder über die unglaublichsten Dummheiten, die (vermeintlich) intelligente Menschen von sich geben. Wer mehr hat, immer her damit!


September 2020: Kathrin Göring-Eckhardt von den Grünen beweist per ZDF einmal mehr, dass sie keine Ahnung von christlichen Traditionen und Bibelwissen hat:

Der twitter-User, bei dem ich das gefunden habe, reagierte:

Ähm,nein? Der Barmherzige Samariter hat keinen Mantel geteilt. Das war Sankt Martin, werte ehemalige Theologie-Studentin Göring-Eckardt. PS: Er hatte übrigens kein Laserschwert und war auch nicht in Hogwarts. Ich schreibe das vorsorglich, damit nicht noch ein Fauxpas geschieht.

Und Birgit Kelle:

Verzeih ihr Heiliger Sankt Martin, sie weiß nicht was sie tut. Aber es ist spannend zu sehen, was viele Semester evangelische Theologie anrichten können.

Ein weiterer twitter-User:

Und nachdem der barmherzig Samariter seinen Mantel geteilt hatte, baute er eine Arche. Wurde bei der Jungfernfahrt allerdings von einem Walfisch verschluckt. So ähnlich war’s doch, oder @GoeringEckardt?

23. August 2020: Annalena Baerbock im ZDF-Sommerinterview: „Wir sind klar auf dem Boden des Grundgesetzes und der Menschenrechte. Und das bedeutet: Jeder Mensch hat ein Recht auf Asyl.“ Man lese bitte Artikel 16a des Grundgesetzes. Frau Baerbocks Schwachsinn veranlasste einen Grünen zu twittern:

18. August 2020: Annalena Baerbock (Grünen-Chefin) bei Markus Lanz: In Thüringen wäre fast ein Nazi zum Ministerpräsidenten geworden: „Da standen wir kurz davor, dass ein Nazi, jemand der nicht auf den Boden des Grundgesetzes steht, in einem unserer Bundesländer zum Ministerpräsidenten gewählt wird.“ Gemeint war der FDP-Politiker Kemmerich, der mit den Stimmen von CDU, FDP und AfD gewählt worden war.  Die Wahl wurde – auch auf Kommando von Frau Merkel – widerrechtlich annulliert. Jetzt ist man also schon Nazi, wenn ungewünschte Unterstützung kommt!

5. August 2020: Ralf Stegner, SPD-„Pöbel-Ralle“, twittert zur Explosion in Beirut:

ein Kommentar auf Facebook:
Tripolis? Beirut?
Egal, Hauptsache Saudi Arabien

4. August 2020: arte sendete eine Wiederholung eines Berichts über die Siedler der „Westbank“. Angekündigt wurde das so:

„Der israelisch-palästinensische Konflikt sorgt seit jeher für Spannung im gesamten Nahen Osten. Die jüdischen Gemeinschaften im Westjordanland spielen hier eine entscheidende Rolle: In der Region, wo traditionell keine Juden lebten, ließen sich nach dem Sechs-Tage-Krieg von 1967 Hunderttausende Siedler nieder, die mit ihren unterschiedlichen Abstammungen, Sichtweisen, Ideologien und sozioökonomischen Milieus die ganze Bandbreite der israelischen Bevölkerung widerspiegeln.“

Ah ja, 19 Jahre illegale Besatzung samt ethnischer Säuberung (von Juden) durch Jordanien machen also eine Tradition. Dass vorher Jahrtausende lang Juden dort wohnten, ist keine Tradition, sondern gehört verboten.

15. März 2020: Die absolute Intelligenzbestie des vollkommensten Dummschwätzens der SPD hat wieder zugeschlagen und Südtirol an die Österreicher zurücktransferiert. Die Italiener danken:

(Kommentar eines Twitter-Users: Vielleicht ist Karl Lauterbach ein Reichsbürger.)

16. Februar 2020: DIE ZEIT löst das israelische Regierungsproblem und erhebt Mohammed Schtajeh von der PA zum israelischen Ministerpräsidenten (gefunden von Ulrich Sahm):

25. Januar 2020: Der SPIEGEL online (SPON) twittert:

(für Geschichts-Legastheniker: Auschwitz wurde von der Roten Armee befreit)

23. Januar 2020: Pöbel-Ralle (Ralf Stegner, SPD) hat wieder zugeschlagen:

Wenn man das so nimmt, wie es da steht, dann ist Stegner der Meinung, dass Flüchtlinge und Islam Geschmacklosigkeiten sind. Ist schon Sch…, wenn man seine Muttersprache nicht so beherrscht, dass man auch sagt, was man ausdrücken will…

Januar 2020: Die deutsche Presse erregt sich gegen Trump wegen des tödlichen, gezielten Angriffs auf den Welt-Terrorchef des iranischen Mullah-Regimes, General Soleimani.  Beispielhaft die ZEIT am 3. Januar:

ZEIT200103-1

Liebe ZEIT-Redakteure: Die Kriegserklärung fand vor 40 Jahren statt und kam vom Iran! Die Mullahs haben das seitdem wöchentlich durch Taten und Worte bestätigt. Also tut jetzt nicht so, als würde der Krieg erst mit dem Angriff auf den Welt-Terror-Strippenzieher der Mullahs beginnen!

Übrigens:

ZEIT200103-2

Die Gleichsetzung mit dem Attentat von Sarajavo zeigt eigentlich nichts weiter, als dass ihr geschichtsvergessene Volltrottel seid. Es gehört wohl zum Peinlichsten, was deutsche Presse in letzter Zeit abgeliefert hat.

Aber um zu verdeutlichen, dass das mit der Kriegserklärung ein allgemeineres Phänomen ist, das sich nicht auf die ZEIT beschränkt, hier der Beleg seitens der tagesschau.de:

tagesschau200103_1

November 2019: Der Tagesspiegel berichtet, dass Jean Asselborn (Außenminister von Luxemburg) an der Ankündigung von US-Außenminister Pompeo etwas auszusetzen hat; er erwartet, dass es „mindestens 5 Millionen zusätzliche Flüchtlinge“ im Nahen Osten gibt. Frage: Warum sollte auch nur ein einziger palästinensischer Araber die Palästinensergebiete verlassen, weil die USA festgestellt haben, dass die „Siedlungen“ nicht per se dem Völkerrecht widersprechen?

August 2019: Joe Biden, ehemaliger US-Vizepräsident (unter Obama) und Linker verkündet seine Maximen vor ein paar seiner Anhänger in Iowa, die ihm dafür zujubeln:

Wir entscheiden uns für die Wahrheit statt für die Fakten
(„we choose truth over facts“)

Dort wurde er auch gefragt, wer seine Lieblingspersönlichkeit sei, die nicht Präsident war. Seine Antwort: Thomas Jefferson.

Zudem scheint er der Meinung zu sein, dass alle Weißen reich sind: „Die Kinder von Armen sind genauso klug und talentiert wie die Kinder von Weißen.“

Das ist noch entlarvender als seine Geschichtskenntnisse:

…nachdem die Deutschen Pearl Harbor bombardierten…“

 

Juli 2019 (gefunden): Die Neu-Ikone der amerikanischen Linken, Alexandria Ocasio-Cortez, zeichnet sich immer wieder durch Unkenntnis in Sachen Geschichte, Verfassung usw. aus. Aber das scheint Programm zu sein, denn sie ließ wissen:

Es ist wichtiger moralisch im Recht zu sein als die Fakten korrekt zu haben.

Das kann man  kommentieren…

Thomas Sowell: Es ist in der Regel sinnlos Leuten gegenüber Fakten und Analysen zu bringen, die sich in ihrer Ignoranz eines Gefühls der moralischen Überlegenheit erfreuen.

3. April 2019: Christiane Amanpour von CNN kündigte einen zugeschalteten Interviewgast an, eine angebliche Menschenrechtsanwältin: „Diana Buttu ist eine Menschenrechtsanwältin, und sie ist aus Haifa im Westjordanland zugeschaltet“, ließ die altgediente Korrespondentin wissen. Das war so peinlich, dass CNN in der Online-Version die Anmoderation komplett wegschnitt.

3. Februar 2019: Der österreichische Bundespräsident van der Bellen war in Jerusalem. Und er erklärte, wo er da stand: „Im Hintergrund sehen Sie den Felsendom, die Mauer, die Stützmauer…“

Hm, die Stützmauer? Das Dings hat doch einen Namen, wie war der noch? Das Ding stützt den Felsendom? Nee, mitnichten. Diese „Stützmauer“ ist eine Umfassungsmauer für das Tempelareal gewesen. Der Felsendom wird nicht davon gestützt.

Ach ja, die Mauer hat einen Namen: Kotel, Westmauer, „Klagemauer“ – alles Namen, die seit langer, langer Zeit verwendet werden. Nur „Stützmauer“ hat wohl noch keiner dazu gesagt.

8. Mai 2018: Jakob Augstein zu Trumps Aufkündigung der Atom-Vertragsfarce mit dem Iran:

Kommentar von Mr. Moe auf twitter: Und ich Dummerchen dachte, die seien dort schon an der Macht.

————

24. Februar 2018 (Jihad Watch):
Michael Moore behauptet die NRA („Waffenlobby“ in den USA) sei schlimmer als der Islamische Staat. Klar, die USA sind von der NRA ja auch gewaltsam erobert worden und alle, die nicht Mitglied sind, müssen eine Kopfsteuer zahlen; die amerikanischen Frauen werden auf dem Sklavenmarkt als Sexsklavinnen verkauft; sie köpfen alles und jeden, der nicht ihrer Meinung ist…

Frankfurter Allgemeine, 3. Februar 2018:
Unterüberschrift zu einer Meldung, dass Israel den Gazastreifen bomardierte. Wortlaut:

In den vergangen Wochen kam es wieder vermehrt zu Raketenangriffen aus dem Gazastreifen. Israel antwortet mit Luftangriffen. Auslöser der Konflikte war der amerikanische Präsident.

Mit anderen Worten: Trump ist Schuld, dass die Terroristen Raketen auf Israel schießen???

————

Radio Leverkusen, 5. Dezember 2017 gegen 6.40 Uhr – die Moderatorin beschreibt Donald Trumps Entscheidung Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen mit den Worten der denke sich „Scheiß auf Demokratie“.

————

In der ZEIT kommentiert eine Vanessa Vu die Mode der Terroranschläge von Muslimen mit LKW bzw. Lieferwagen. Sie kann sich nicht dazu durchringen die Täter als Muslime zu bezeichnen und erklärt die Terroropfer zum „Angriffsziel fanatischer Lieferwagenfahrer“.
Nicht nur das. Im gesamten Kommentar kommt das Wort Islam nur einmal vor, als der „Islamische Staat“ erwähnt wurde – doch auch da nur in der Formulierung „Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat“. Ein weiteres Mal gibt es den Begriff „Islamisten“ („In England sei man man nach mehr als zehn Jahren von der Zusammenarbeit mit nicht gewaltbereiten Islamisten abgerückt, da sie sich als kontraproduktiv erwiesen habe.“)
Statt sich mal mit den Gründen für diese Kontraproduktivität auseinanderzusetzen, schlägt Frau Vu vor:

Eine andere, europäische Antwort auf den Terror könnte also lauten: Dem Terror nicht nur mit Abwehr und Außenpolitik zu begegnen, sondern mit Inklusion. Die europäischen Länder könnten zusätzlich zu ihren regionalen oder nationalen auch eine gesamteuropäische Integrationsstrategie anstreben und den Menschen eine Heimat bieten, bevor sie sich radikalisieren und bevor Terrororganisationen diese Menschen für sich gewinnen können.

Kommentar von Tapfer im Nirgendwo dazu:

Ich mag mich irren und ich lade jede Leserin und jeden Leser ein, mich zu widerlegen, aber gab es in der Geschichte der Menschheit jemals eine Gesellschaft, die weniger Willkommens-Kultur lebte als Deutschland heute? Was von der deutschen Politik an Hilfe und Unterstützung angeboten wird, ist einzigartig.

Jetzt kann man darüber diskutieren, wie die Willkommenskultur wirklich aussieht oder wie viele der Nationalislamisten denn aus den Kreisen der Flüchtlinge und „Flüchtlinge“ kommen – die Vorstellung Terrorabwehr mit „Inklusion“ zu betreiben ist nicht weltfremd und beweist, dass die Dame ein paar Aspekten der Realität gegenüber besonders heftig die drei Affen gibt.

————

Ralf Stegner, SPD Schleswig-Holstein zu den Krawallen und Zerstörungen beim G20-Gipfel in Hamburg (twitter, 9. Juli 2017, gefunden auf Facebook) – merke: Gewalttäter sind nur rechts (ist wie mit dem islamischen Terror, der hat auch nie was mit dem Islam zu tun…)

————

Die tagesschau machte am 18. Juni 2017 Werbung für ihre 20 Uhr-Sendung:

Kommentar von Claudio Casula auf twitter:
„Verdammt! Hätte schwören können, dass höchstens vier von denen Muslime sind. So kann man sich täuschen. Danke, ARD!“

————

In Köln gab es eine Demo – da sollten Muslime gegen islamischen Terrorismus protestieren, das Motto lautete „Nicht mit uns“. Und was war? Unter 1000 Menschen kamen, einige berichten von nur 300 (wobei das wahrscheinlich die Zahl der teilnehmenden Muslime war). Und was macht unser maasloser Justizminister? Twittert das hier – Fake News (ist inzwischen gelöscht):

————

Der Bürgermeister der Großregion Manchester nach dem Terroranschlag beim Konzert in der Arena: „Wir stehen zusammen gegen den Terror, mit den 99,9 Prozent friedliebenden Muslimen unter uns.“
Umfragen bei britischen Muslimen zeigen: 66% würden einen muslimischen Bekannten, der sich mit Terroristen einlässt, nicht der Polizei melden. 23% fordern die Scharia in Großbritannien. 32% weigern sich Muslime zu verurteilen, die wegen Beleidigung des Propheten gewalttätig werden. 4% erklären direkt Sympathien für Selbstmordattentäter (im Link weitere Prozentangaben). Das ist eine seltsame 0,01%-Rechnung dieses Bürgermeisters.

————

Außenminister (das geht mir immer noch kaum in die Finger) Sigmar Gabriel (in der Woche bis 27. Mai 2017): „Von Paris bis Berlin haben Attentäter im Namen der Religion schändliche Anschläge verübt.“
Kommentar von Henryk Broder: Genau genommen haben die Attentäter, die von Paris bis Berlin schändliche Anschläge verübten, nicht im Namen der Religion gehandelt, sondern im Namen einer Religion. Es waren keine christlichen Pfadfinder, die ein Blutbad in einem Konzerthaus anrichteten, keine jüdischen Talmud-Studenten, die mit einem Laster einen Weihnachtsmarkt plattmachten und keine Buddhisten, die ihre Gefangenen enthaupteten und die Hinrichtungen ins Netz stellten. … Er hat vergessen, welchen Rat ihm sein Vorgänger auf den Weg gab: „Mach keinen Unsinn!“

————

Matthew Dowd, politischer Chefanalyst des US-Senders ABC hat eine Expertenmeinung von sich gegeben: Die Verfolgung von Muslimen in den USA ist schlimmer als die Verfolgung von Christen im Nahen Osten. Geht’s noch??????

————

Sigmar Gabriel, inzwischen Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, meinte sein Verhalten in Israel begründen zu müssen und schrieb dazu in der Frankfurter Rundschau (veröffentlicht am 26. April 2017) unter anderem: „Sozialdemokraten waren wie Juden die ersten Opfer des Holocaustes. Die einen waren Opfer politischer Verfolgung, die anderen des Rassenwahns.“
(Es gibt eine ganze Menge Widerspruch; interessanterweise wirft eine GoogleSuche haufenweise Berichte über diesen Gastbeitrag aus, aber erst recht spät den Artikel selbst; inzwischen hat die FR den Satz geändert in „Sozialdemokraten waren wie Juden die ersten Opfer des Nationalsozialismus.“ Das ist genauso falsch, denn die ersten „politischen“ Opfer der Nazis waren nicht die Sozialdemokraten, sondern die Kommunisten.)

————

Schwedens Entwicklungsministerin lässt natürlich die Belege fehlen:
Sowohl palästinensische wie auch israelische Schulbücher enthalten hetzerische Texte. Offen sei lediglich das jeweilige Ausmaß. Das hat Schwedens stellvertretende Regierungschefin Isabella Lövin in dieser Woche im Parlament erklärt. Die Entwicklungsministerin wollte damit Vorwürfe gegen das UN-Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) entkräften. Einer israelischen Studie zufolge enthalten palästinensische Schulbücher Texte, die den jüdischen Staat dämonisieren. Schweden hat im Jahr 2015 umgerechnet rund 41 Millionen Euro an die UNRWA gegeben.

————

»Sozialdemokraten waren wie Juden die ersten Opfer des Holocausts.«
Bundesaußenminister Gabriel in der Berliner Zeitung. Geht’s noch? (Alex Feuerherdt kommentiert: Nicht des Nationalsozialismus, nein, der Shoa – was bekanntlich nicht stimmt und lediglich dazu dient, sich auf die gleiche Stufe zu stellen wie die Opfer der Judenvernichtung.)

————

Der Herr Bundesminister verarscht sich wohl gerne selbst:
Unter den bisher nach Deutschland gekommenen Flüchtlingen habe es bisher keine Terroristen gegeben, behauptete de Maiziere.

————

Das Presseamt der Stadt Köln:  „Es gibt keine Religionsverfolgung in Bethlehem.“ (Natürlich nicht.) Bethlehem ist genauso frei wie Tel Aviv und der Gazastreifen ist immer noch israelisch besetzt.

————

Barbra Streisand nimmt zu. Weil sie sich nicht unter Kontrolle hat und Pfannkuchen mit Ahornsirup frisst. Und wer ist Schuld? Weder die Pfannkuchen, noch der Sirup und schon gar nicht sie selbst. Nein, Schuld an dem ganzen Schlamassel ist natürlich Donald Trump. Wer denn sonst?

————

Der britische Außenminister Boris Johnson zu Besuch in Israel: Israel hat die Wahl zwischen einer Zweistaatenlösung und Apartheid. Da hat sich auch die Eindimensionalität durchgesetzt, die Europa so übel kennzeichnet. Denken außerhalb der der eingefahrenen und abgenutzten Schablonen scheint nicht mehr möglich.

————

Die Berlinale als Bühne (gesehen von Eldad Beck):

———-

Guy Verhofstad, Chefunterhändler des Europaparlaments für den Brexit, hatte keine Argumente mehr und gab dann das hier von sich:

Wissen Sie, was Nationalismus in Europa bedeutet? Das ist kein Nationalismus, der auf Werten gründet. Das ist auf Rassen gründender Nationalismus. Und was Nationalismus getan in den letzten 100 Jahren in Europa hat, das wissen wir alle. 20 Millionen Tote, Pogrome, die Schoah. All das gründet in Nationalismus.

Wie schwachsinnig das ist, kann jeder hier nachlesen (auf Englisch).

———

Ranga Yogeshwar, Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator im Interview mit DIE WELT:

„China behält eine gewisse Kontrolle darüber, welche Nachrichten ihr Land penetrieren. Das brauchen auch wir, um sicherzustellen, dass nicht das Betriebssystem unseres Landes gestört wird.“

Wer hat dem ins Gehirn geschissen, dass er eine totalitäre Kontrolle zur Unfreiheit befürwortet? Aber ist ja klar, wenn Kommunisten unterdrücken, ist das vorbildlich und für einen Linken wie Yogshwar ist Links immer gut, auch chinesisches Links.

———–

Eine Kimberley Jane auf Facebook:

fb-dummheit_161204

Die Kreuzzüge … England war vor ein paar tausend Jahren ein muslimisches Land
und unserer Vorfahren kamen, schlachteten sie alle ab und STAHLEN ihr Land
und machten daraus ein christilches Land.
England IST NICHT unser Land. Wir leben auf
gestohlenem Land. Verschaff dir Bildung, du Trottel!

————-

Papst Franz: Es ist nicht richtig und nicht wahr, dass der Islam gewalttätig ist..
Der Beweis: Kleine Fundamentalistengruppen gibt es in jeder Religion, auch bei Christen. Und die Religion sei nicht die treibende Kraft hinter Gewalttaten. Klar, Bischof, deshalb brüllen die Terroristen ja auch immer Allahu Akbar!

————

Hillary Clinton:

Dummschwaetzer-Hillary—————–

Eine Grüne (aus der Schweiz) zu den Anschlägen von Brüssel am 22.03.2016:

Idioten_Studhalter

Ob sie das auch sagen würde, wenn sie zu den (überlebenden) Opfern gehören würde. Ich fürchte, dass sie das tatsächlich sagen würde… oder sich für ihre Vergewaltigung durch Muslime bedanken… (Ihre Facebookseite hat sie erstmal dicht gemacht, der Twitter-Account ist nur für Abonnenten erreichbar – warum wohl?)

In dasselbe Horn wie die irre Schweizer Grüne stößt eine verblödete Belgierin (23.03.2016):

Jitte-BelgienMeiner Meinung nach ist der Trend #StopIslam noch schlimmer
als das, was heute meinem Land zustieß.