Gedankenverlorenes Territorium: Iran hofft Israel greift nicht die Landeplätze für die Bargeldpaletten aus den USA an

„Sie würden offensichtlich kein amerikanisches Flugzeug beschießen oder das Flugzeug eines verbündeten Landes – das ist eher unser Ding.“

PreOccupied Territory, 6. Mai 2021

Teheran, 6. Mai – Offizielle Vertreter der Islamischen Republik äußerten diese Woche ihre Sorge, dass ihre Anlagen für den Empfang des erwarteten Geldregens an harter Währung von der Administration Biden bessere Sicherheits- und Verteidigungsmaßnahmen benötigen, für den Fall, dass der jüdische Staat beschließt diese Einrichtungen zu beschießen, um Teheran der Möglichkeit zu berauben diese Lieferungen anzunehmen.

Quellen innerhalb der Luftfahrtabteilung des iranischen Transportministeriums sagten einem Reporter am Mittwoch bei einem Hintergrundgespräch, dass das Regime zwar mindestens eine Lieferung von Dutzenden, wenn nicht hunderten Millionen Dollar in Bargeld erwartet, so wie es unter der Administration Obama vor dem Atomdeal von 2015 geschah; diesmal erwarten sie, dass Israel nicht willfährig solche happigen Ressourcen sicher ankommen lassen wird. Die Offiziellen erwarten, dass Israel eine oder mehrere Landeplätze der Bargeld-Paletten angreift, Valuta, die der Iran dafür nutzen wird die hegemonialen Ambitionen der islamischen Republik und seine direkte Unterstützung des internationalen Terrorismus zu fördern.

„Wir wissen, dass die Biden-Leute dieselben sind wie die Obama-Leute“, erklärte ein Beamter. „Wir wissen, dass sie, aus welchen naiven, fehlgeleiteten oder verzerrten Gründen auch immer, unseren Weg zu Atomwaffen legalisieren und ebnen wollen, als würden sie Frieden bringen, was, wie ich vermute, eintreten wird, sobald wir das zionistische Gebilde vernichten und die Gelassenheit eingeläutet haben, von der jeder weiß, dass sie herrschte, als es kein zionistisches Gebilde gab – ich meine, das ist wie grundlegende Geschichte des 20. Jahrhunderts. Die Biden-Leute wollen uns den Hintern küssen und werden uns für dieses Privileg bezahlen. Soweit es uns angeht, ist das eine Win-Win-Situation in dem Sinne, dass wir zweifach gewinnen: Wir können unser Atomwaffenprogramm behalten UND wir können unsere Reichweite in der Region ausweiten und damit praktisch den Irak, Syrien und den Jemen kontrollieren, dazu den Gazastreifen und Teile von Afghanistan.

Aber wir wissen auch, dass die Israelis ihre eignen Operationen hochfahren, um unsere Ziele zu vereiteln“, gab der Beamte zu. „Also müssen wir voraussehen, dass sie versuchen werden die eingehenden Bargeld-Paletten abzufangen. Sie würden offensichtlich kein amerikanisches Flugzeug beschießen oder ein Flugzeug eines mit den Amerikanern verbündeten Landes, also würden sie es nicht abschießen – das ist sowieso eher unser Ding – aber sie könnten in der Lage sein zu verhindern, dass die Flüge überhaupt stattfinden, indem sie alle einschlägigen Landebahnen mit Kratern versehen oder alle Gabelstapler im Land zerstören oder so etwas. Wir müssen paranoid sein. Sie haben jeden empfindlichen Militärapparat kompromittiert. Moment mal, ist dieses Mikrofon ein Sturmgew…“

Nein, wir werden unseren Reichtum nicht mit ärmeren Terroristengruppen teilen, ihr Kommunisten

Ismail Haniyeh, Politik-Chef der Hamas, The MidEast Beast, 1. April 2021

Doha, 31. März – Forbes berichtete letzte Woche, dass unsere Bewegung die Hisbollah als bestfinanzierte Terrororganisation der Welt überholt hat; mehr als eine Milliarde Dollar laufen jährlich durch unsere Kassen, ein Schmankerl das mehr als ein paar weniger glückliche Verbündete und andere veranlasste Andeutungen zu äußern, wir könnten darüber nachdenken ihnen gegenüber etwas Großzügigkeit zu zeigen. Dazu erkläre ich: Träumt weiter, Schufte! Das Geld gehört uns und uns ganz allein. Hört auf Dinge zu verteilen, von denen euch nichts zusteht. Wir haben das Geld mit unserem Schweiß und Blut verdient. Gut, das Blut war größtenteils jüdisch, aber die Sache steht fest.

Die Hamas hat hart daran gearbeitet dort zu sein, wo sie heute steht: An der Spitze des Widerstands gegen die zionistische Besatzung Palästinas. Wir tauchten aus dem Schatten größerer Spieler in der Arena auf, z.B. der PLO, und steckten einen Kurs ab, der anstrebte Integrität und Beständigkeit beizubehalten, während andere – wiederum wie die PLO – Kompromisse eingingen, die ihre Verpflichtung der palästinensischen Sache gegenüber infrage stellen. Jetzt, wo unsere Politik sich buchstäblich ausgezahlt hat, können wir diesen Einsatz nicht verschwenden, indem wir Parteien belohnen, deren Entscheidungen sie zu finanziellem Mittelmaß oder Schlimmerem verdammen. Barmherzigkeit hat nie auch nur einen Zentimeter Land befreit.

Manche Schlüsselstrategien kann ich allerdings jedem mitteilen, der bereit ist sie mit Disziplin und Mut umzusetzen. Einerseits Diversität. Diplomatischer oder anderer Druck kann dafür sorgen, dass die Unterstützung von Terrorismus aus vielen Quellen versiegt – sagen wir von Qatar und der Türkei wie auch aus dem Iran. Wenn dann die Umstände und die Juden dir eine nehmen, greife auf die anderen zurück. Profitipp: Europäische Regierungen sind Trottel der „Menschenrechts“-NGOs, die wenig mehr sind als Fassaden für Terrorismus und Terrorismusrechtfertigung. Melkt die Kuh, solange sie etwas zu geben hat.

Aber stellt sicher, dass ihr euch anstrengt. Ihr könnt euch nicht einfach auf frühere Erfolge beim Töten von Juden verlassen. Es gibt immer jemanden, der ambitionierter ist die Massaker begehen zu wollen, während ihr euch auf euren Lorbeeren ausruht. Das ist der Grund, dass wir versuchen unsere Fähigkeiten und unsere Methoden zum Töten der Juden aufrechtzuerhalten. Das und die Tatsache, dass wir Juden hassen und unseren Spaß dabei haben das zu tun. Es ist vorteilhaft, wenn die eigenen religiösen und ideologischen Grundsätze ansonsten abscheuliche Taten auch gutheißen. Zufällig sehen unsere Grundsätze nicht gerne, dass Leute belohnt werden, die ihr Potenzial nicht ausnutzen, indem wir unsere schwer erarbeiteten Gelder teilen. Der Kommunismus war so destruktiv. Hört auf ihn wieder zum Leben zu erwecken.

In wichtigem Zug der Liberalisierung erlaubt Saudi-Arabien Frauen Henker zu werden

The MidEast Beast, 6.April 2021

Foto: 17224412 © Francisco Javier Espuny – Dreamstime.com

In einem Schritt, der darauf abzielt das öffentliche Image zu besänftigen und westliche Touristen und Investitionen anzuziehen, wird das Königreich Saudi-Arabien jetzt weiblichen Bürgern erlauben in der aufblühenden Industrie des Folterns und Hinrichtens zu arbeiten.

„Zu viele Jahre lang sind respektable Jobs beim Köpfen von Kriminellen, Drogenkonsumenten, Aktivisten, Journalisten und Homosexuellen die Domäne von Männern und nur von Männern“, sagte Kronprinz Mohammed bin Salman. „Mit der Öffnung dieser Karriere für Frauen und Mädchen zieht das Königreich wahrlich ins 21. Jahrhundert ein.“

Von der Reform wird erwartet, dass sie die Arbeitslosigkeit bei Frauen beendet, weil Millionen hoch bezahlter Jobs über Nacht zur Verfügung stehen werden.

„Die einzigen echten Industrien in Saudi-Arabien sind Enthauptungen und Öl“, sagte Yasmine Farouk, eine Expertin für saudische Außenpolitik am Carnegie Endowment for International Peace, gegenüber dem MidEast Beast. „Das ist eine echte Öffnung der Wirtschaft für die Hälfte der Bevölkerung.“

Der Kampf für das Recht der Frauen als Henker zu arbeiten wurde von der Frauenrechtsaktivistin Fatima al-Hathloul angeführt. Aber in einer ironischen Wendung wird al-Hathloul jetzt die erste Person werden, die von einer Frau hingerichtet wird.

„Es stimmt, dass al-Hathloul recht hatte, was das ganze ‚Frauen sollten Menschen hinrichten dürfen‘-Ding angeht, aber wir müssen ihr trotzdem den Kopf abschlagen“, erklärte Prinz Salman. „Nur weil die Regierung Unrecht hat, heißt das noch nicht, dass man einfach herumgehen und uns widersprechen kann ohne verhaftet und gefoltert zu werden.“

Bill de Blasio verhaftet gesamte jüdische Gemeinde wegen Einladung an „Extragast“ zum Passah-Essen

The MidEast Beast, 18. März 2021


Foto: Rafael Ben Ari

Dieses Wochenende schaffte es Bill de Blasio sich selbst zu übertreffen, indem er die gesamte jüdische Gemeinschaft New Yorks vorab verhaftete, nachdem er herausfand, dass sie alle planten zu Pessah denselben Gast einzuladen.

De Blasio beharrte darauf, dass er nicht einseitig gegen die jüdische Gemeinschaft eingestellt erscheinen wollte, aber er konnte nicht daneben stehen und ihnen erlauben auf Hebräisch etwas über Plagen zu skandieren, während sie einen Fremden einladen sich während des Festes mit an ihren Tisch zu setzen. Deshalb stellte er sicher, dass für jedes potenzielle COVID-Verbreiterereignis ein Stopper gesetzt wird, indem jede einzelne jüdische Person in New York City festgenommen wird.

„Schauen Sie, einen Typen einzuladen, der einen ganzen Abend lang von Haus zu Haus geht, ist eindeutige eine vorsätzliche Superspreader-Veranstaltung“, sagte der Bürgermeister auf einer Pressekonferenz. „Was ich nicht begreife ist, dass ein Haufen Juden mir erzählte, dieser Elias-Typ würde noch nicht einmal auftauchen. Warum also ihn überhaupt einladen? Das begreife ich nicht.“

Nach der Pressekonferenz versicherte de Blasio allen gesetzestreuen New Yorkern, dass sie vor Verhaftung sicher sind, solange sie mit dem Blut eines Touristen ein Kreuz auf ihrer Türpfosten malen.

Führer der Gemeinsamen Arabischen Liste unterstützt Netanyahu, wenn der zugibt, dass Falafel kein „israelisches“ Essen ist

The MidEast Beast, 25. März 2021

Mansour Abbas, der Führer der Vereinigten Arabischen Liste, ein Islamist und jetzt möglicher Königsmacher im Koalitionsbildungsprozess, hat zugestimmt Premierminister Benjamin Netanyahu zu unterstützen – unter einer Bedingung: Netanyahu muss öffentlich bestätigen, dass weder Falafel noch Humus „israelisches“ Essen sind.

Abbas sagt, er wird jeden Kandidaten unterstützen, der bereit ist sich vor die Knesset zu stellen und zu erklären: „Sowohl Falafel als auch Humus sind Beispiele für palästinensische Küche, die israelische Juden sich angeeignet haben und heute in einer langweiligeren Form kochen.“

„Mir ist egal, was Bibi mit Covid, der Wirtschaft oder der Westbank macht“, fuhr Abbas fort. „Er musst nur diese Erklärung abgeben.“

Netanyahu, der erpicht darauf ist an der Macht zu bleiben, da er fortgesetzten Korruptionsvorwürfen ausgesetzt ist, soll Berichten zufolge offen dafür der Forderung des Araberführers nachzukommen. Aber Netanyahu sieht sich auch internem Druck ausgesetzt, weil mehrere seiner mutmaßlichen Koalitionspartner jetzt sagen, sie werden ihre Unterstützung zurückziehen, wenn er Israels Anspruch auf die Kichererbsen-Gerichte aufgibt.

„Unsere jüdischen Urururgroßväter erfanden Falafel, als sie vom Pharaoh in Ägypten versklavt waren“, verkündete Bezalel Smotrich, der Führer der Partei Religiöser Zionismus. „Ich werde nicht dabei mitspielen 3.500 Jahre jüdischer kulinarischer Geschichte aufzugeben.“

Gedankenverlorenes Territorium: Die IDF wird Get-Verweigerer als Minenräumer einziehen

PreOccupied Territory, 9. März 2021

Zahlreiche Bereiche dieses strategischen Hochplateaus bleiben für menschliche Passage tabu oder gefährlich; Grund ist die Jahrzehnte alte Präsenz von Antipersonen-Sprengsätzen, die einst Israels Grenzen zu Syrien und Jordanien schützten, deren Nutzen vermindert oder verschwunden ist, aber die weiter bestehende Gefahr, die sie darstellen, veranlassten das Militär ein neues Programm einzuführen, mit dem Männer, die es ablehnen ihren Ehefrauen eine anständige Scheidung zu gewähren, durch diese Bereich geschickt werden, um dabei zu helfen sie zu räumen.

IDF-Sprecher Brigadegeneral Hidai Zilberman kündigte heute den Beginn der Initiative Israel Expedites Divorce (IED[1]) an, eine gemeinschaftliche Anstrengung verschiedener Ministerien der Regierung, unter der sarvanei get, wie man sie kennt, als „Minenräumer“ dienen müssen, indem sie durch Felder oder alte Munitionsentsorgungsgelände gehen müssen, um die Mittel zu orten und vielleicht zur Explosion zu bringen.

„Wir freuen uns die Öffentlichkeit informieren zu können, dass mehrere wichtige Regierungsinstitutionen sich mit unserer logistischen und Kommando-Infrastruktur zusammengetan haben, um zwei wichtige Probleme anzugehen“, erklärte er bei einer Pressekonferenz des Verteidigungsministeriums am Dienstagmorgen. „Jahrzehnte lang verließ sich die IDF auf Landminen als einer Komponente ihrer Verteidigungsgürtel, um ein Eindringen aus Jordanien oder Syrien zu erschweren. Im Verlauf der Jahre hat die Notwendigkeit und Effektivität dieses Elements der Verteidigungsstrategie nachgelassen, an manchen Stellen bis zum Punkt der Unbrauchbarkeit. Tragische Vorfälle seit den 1980-er Jahren führten schließlich zu Gesetzen, die eine zweckbestimmte Einheit anordneten, die den Auftrag hat die Minen zu räumen und wie viele von Ihnen bewusst ist, sind ihre Aktivitäten in den letzten Jahren von der jordanischen bis zur syrischen Grenze ausgeweitet worden. Es bleibt allerdings noch viel Arbeit und ansonsten wertvolles landwirtschaftliches Land bleibt unzugänglich.“

„Das andere Problem beinhaltet Männer – es sind in überwältigender Zahl Männer – die ihren Frauen ein religiöses Scheidungsdokument vorenthalten, vielleicht als Mittel der Erpressung oder einfach weil sie böse sind“, fügte er hinzu.

„Um die Räumung der veralteten Sprengkörper zu beschleunigen“, fuhr General Zilberman fort, „haben das Oberrabbinat, die Ministerium für religiöse Angelegenheiten, das Ministerium für innere Sicherheit und mindestens ein Dutzend Kommandos innerhalb der IDF eine Zusammenarbeit angefangen, unter der – zumindest anfangs – zwei Dutzend sarvanei get nebeneinander über bestimmte Gebieten zu gehen haben, von denen man weiß, dass es dort Landminen gibt. Die Betreuer des Programms werden verfolgen, wie viele Minen das IED-Personal ortet und detoniert, zusammen mit den Abnutzungsraten beim Personal, so dass die Einheit ihr effektives Niveau an Einsatzkräften behält. Nach zwei Monaten wird das Programm, wenn es vielversprechend ist, ausgeweitet, um mindestens zehn solcher Teams zu umfassen, wobei die Personalstärke von zivilen und Rabbinergerichten bereitgestellt wird, die die Listen von sarvanei get pflegen, um die Teams auf optimaler Kapazität funktionsfähig zu halten.

General Zilberman gestand die Risiken des Programms ein, darunter die Möglichkeit, dass zahlreiche potenzielle Eingezogene ihren Frauen Scheidungen gewähren und sich damit die Eignung dafür nehmen, versicherte der Öffentlichkeit aber, dass so oder so positive Ergebnisse erzielt werden.

[1] IED ist auch die Abkürzung für „Improvised Explosive Device“ = improvisierter Sprengsatz (wie sie von Terroristen für Anschläge auf Autos/Konvois benutzt werden)

Gedankenverlorenes Territorium: Selbstmord-Bomber hoffen, dass die Homeoffice-Regeln bald enden

PreOccuppied Territory, Elder of Ziyon, 25. Februar 2021

Hebron, 25. Februar – Unter Nennung dessen, was er die „verheerenden Auswirkungen“ des Lockdowns auf seine Familie bezeichnet, äußerte heute ein lokaler Einwohner, der danach strebt Israelis zu töten, indem er den von ihm getragenen Sprenggürtel zündet, seinen Wunsch, dass die palästinensischen Gesundheitsbeamten die Bewegungseinschränkungen aufheben, um ihm zu gestatten seine Pflichten außerhalb der Familienresidenz auszuführen.

Mohammed Qawasmeh (24) sagte Reportern heute Nachmittag, dass er sich von dem System der COVID-Schadensbegrenzung eingeengt fühlt, das in seiner Stadt gilt, die weniger als eine Autostunde südlich von Jerusalem liegt; er könne seine Arbeit als Selbsmtord-Bomber für die als Hamas bekannte Islamische Widerstandsbewegung nicht effektiv ausüben.

„Ich kann meinen Job einfach nicht machen, wenn ich hier Zuhause festsitze“, klagte der jetzt arbeitslose Agraringenieur. „Wäre mir erlaubt mich mehr als einen Kilometer weit von meiner Wohnung weg zu bewegen, könnte ich ein paar Juden finden, die ich mit mir zusammen töten kann, aber all die Juden sind von hier aus auf der anderen Seite der Stadt.“ Qawasmeh deutete auf das Zentrum von Hebron, wo eine Enklave aus mehreren hundert Juden lebt, die Früchte eines israelischen Versuchs in König Davids erster antiker Hauptstadt nach dem Massaker an den Juden der Stadt durch örtliche Araber 1929 eine jüdische Gemeinschaft wiederherzustellen. Eine größere Gemeinschaft namens Kiryat Arba liegt auf dem nächsten Hügel, für Qawasmeh unter den aktuellen Bedingungen noch weniger erreichbar.

„Das ist weder für mich noch für meine Familie gut“, stellte er fest. „Noch vor ein paar Monaten übte ich mit einer kleinen Detonation, nur um drin zu bleiben, wissen Sie? Ich kann es mir nicht leisten diese beruflichen Kompetenzen erodieren zu lassen. Ich werde sie schon bald brauchen können – zumindest hoffe ich, dass es bald ist. Aber am Ende fügte ich meinem kleinen Bruder Osama Verbrennungen dritten Grades zu und er verlor beinahe ein Auge. Diese ganze Situation hat verheerende Auswirkungen auf meine ganze Familie.“

Qawasmeh merkte ironisch an, dass sein Engagement für das allgemeine Wohl auf Kosten seines eigenen physischen Wohlergehens – oder Lebens – erfordert, dass er die Opfertätigkeit ausübt, für die er rekrutiert und ausgebildet wurde. „Bleibt im Interesse der öffentlichen Gesundheit Zuhause, das verstehe ich“, gab er z u. „Aber warum ist es plötzlich so wichtig, dass es die höchsten Werte übertrumpft, die wir bisher alle gehegt haben, das Töten von Juden als Weg der Befreiung des Landes unserer Vorfahren? Niemand kümmert sich, wenn es auch bedeutete weiß Allah wie viele andere Araber zu töten. Plötzlich ist diese Pandemie etwas anderes? Ich denke, die Märtyrer würden beides verstehen.“