John Kerry: „Klimaanlagen sind eine genauso große Bedrohung wie ISIS“; ISIS erklärt Klimaanlagen den Krieg

The Mideast Beast, 25. Juli 2016

Washington D.C. – Nach der Erklärung von Außenminister John Kerry, dass Klimaanlagen eine genauso große Bedrohung des Lebens sind wie wir es von ISIS wissen, hat die militante Gruppe aller elektrischer Ausrüstung den Krieg erklärt, die Luft in einem Gebäude, Raum oder Fahrzeug kühlt.

„Klimaanlagen lassen die Gletscher in der Arktis schmelzen, den Meeresspiegel ansteigen und jüdische Frauen sich unkontrolliert vermehren. Wir müssen uns alle diesen Planeten teilen vorzugsweise mit euch in unseren Käfigen. Da auch die Erde Rechte hat ohne Verschmutzung zu leben, schließen wir uns stolz dem Kampf der internationalen Gemeinschaft zur Eliminierung aller Kohlenwasserstoffe an. Hey, hat irgendjemand meine neun Jahre alte Braut gesehen?“, erklärte ISIS-Führer Abu Bakr al-Baghdadi heute.

Offenkundig hat ISIS eine lange Geschichte der Unterstützung von Umweltdingen.

„Wir waren die ersten Märtyrer, die Baumwolltaschen für blutige, abgeschlagene Köpfe von Ehebrechern, Christen und Homosexuellen benutzten. Und John Kerry auch nur ein Jucken im Körper seines Vater war, nutzten wir umweltfreundliche Hanfseile, um Ungläubige an ihren süßen kleinen Eiern aufzuhängen“, erinnerte sich al-Baghdadi.

Prompt lobte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ISIS dafür eine CO2-neutrale Arbeitsumgebung zu schaffen. Derweil verurteilte die WHO Israel wegen des Zika-Virus, einiger Ausbrüche von Malaria, aller Krebsarten, dem Rinderwahn, grippaler Infekte, männlicher Kahlköpfigkeit und den meisten Durchfallerkrankungen.

Nicht nur Obama kloppen

Sein Mantra, dass der Islamische Staat nicht islamisch sei, kann ganz einfach beantwortet werden:

Obama_ISIS-not-Islamic-dumbassDafür steht das I, du Vollpfosten!

Das Thema Rassenauseinandersetzungen ist gerade wieder mächtig akut. Was hat der Superpräsi bewirkt?

Machen wir uns noch ein wenig lustig:

Das ist ein absolut sicherer Weg Republikaner dazu zu bringen
einer Rede von Obama Applaus zu spenden:
Obama_Melania-Cutout

Russland macht sich inzwischen ganz besonders gerne über Obama lustig; hier eine kleine Auswahl:

Obama_Russland-Karikatur-PizzaWie geht es mit Obama weiter? Er wird Pizza-Lieferant.
(John Kerry ist reich genug, um sich Pizza liefern zu lassen…)

Obama_Russland-karikatur-zerstörung29177Die UNO ist an einer Hundehütte (USA) angekettet. Obama ist blutrünstig, verantwortlich für Krieg in Syrien, Libyen, Irak, Afghanistan. Die Welt sieht beklommen zu.

Obama_Russland-karikatur-vogelscheuche29182Die Vogelscheuche Obama: „Das ist mein Garten und ich mache hier die Regeln.“

Die Linken regen sich auf Melania Trump habe von Hillary abgeschrieben. Würden sie natürlich niiieeee tun:

Obama_Left-Wing-PlahiarismPräsident Barack Obama – schrieb für seine Wahlkampfreden 2007 jede Menge von Deveal Patrick (Gouverneur von Massachusetts) ab.
Michelle Obama – Kopierte für ihre Rede vor dem DNC 2008 aus Saul Alinsky Rules for Radicals ab.
Hillary Clinton – schrieb während ihrs Wahlkampfs 2008 mehrfach von Senator John Edwards ab.
Vizepräsident John Biden – schrieb für seinen Präsidentschaftswahlkampf 1988 vom britischen Labour-Chef Neal Kinnock ab.

Der Wahlparteitag der Republikaner – da haben die Trump-Feinde auf einmal Sachen entdeckt… zum Beispiel die Sache mit Melania Trumps Rede und Michelle Obamas Gerede:

Obama_Melania-SpeechMelania Trump hält eine Rede
und auf einmal sind die Hillary-Wähler
ganz für Ehrlichkeit, Ethik und Integrität!

Obama_Melania-vs-MicheeleMichelle: „Zum ersten Mal in meinem Erwachsenenleben bin ich stolz auf mein Land.“
(Was halt viel darüber aussagt, was sie von den USA hält – nämlich gar nichts.)
Melania: „Ich war sehr stolz darauf Bürgerin der Vereinigten Staaten werden zu dürfen – das größte Privileg auf dem Planeten Erde.“

Noch ein Vergleich – gut, dass Melania das nicht abgekupfert hat (oder: Wer hat Stil und wer nicht?):
Obama_Plagiarize-This

Und noch ein Vergleich, da Hillary versucht sich als Anwältin der kleinen Leute zu gebärden und verunglimpft Leute wie Trump als „white privileged“. Bescheidenheit gehörte noch nie zu ihren Stärken (wie so oft bei Linken). trump-Tochter Ivanka trat auf dem Wahlparteitag in einem Kleid auf (das sie selbst entworfen hatte) – Hillary liebt andere Klamotten und protzt damit:

Obama_ivanka-hillary-dress

Seine Lieblingsthemen:

Waffengesetze – wenn es nach Obama et. al. geht, dann sieht Schutz vor bewaffneten Tätern so aus:

Die Obamanisten:

Wie bekämpft man den Terrorismus, bei dem die Terroristen Autos als Waffe benutzen? Hillary hat es am Beispiel von Nizza drauf:

Obama_Hillary-sue-trucksWir sollten die LKW-Hersteller verklagen!

Und wenn es nicht Schusswaffen sind, die zum Morden eingesetzt werden? Dann läuft es wohl auf das hier hinaus:

Obama_Truck-ControlWieder ein Massenmord.
Wann werden die Franzosen endlich strikte LKW-Verbotsgesetze erlassen?

Die US-Wählerschaft hat eine Wahl:

Da war doch mal was…

Obama_Hillary-Nixon-Not-a-CrookNach heutigen Standards bin ich kein Betrüger!

Obama_Snowden-v-Hillary-wantedSnowden: verriet öffentlich geheime Informationen – wegen Hochverrat gesucht.
Hillary: verriet heimlich geheime Informationen – soll Präsidentin werden?

Obama_Hillary-Too-Big-AgainHillary: „Es sollte keine Bank geben, die zu groß zum Pleitegehen ist
und keine Einzelperson, die zu groß ist, um ins Gefängnis zu gehen.“
(Mit einer Ausnahme – ihr selbst?)

Obama_Hillary-Broke-ClintonsIch hoffe, eines Tages werde ich mal so reich sein
wie die Clintons, als sie pleite waren.

Interview mit der Republikanischen Partei:

Obama_Lock-upDas Motto von Donald Trumps Wahlkampf soll „Make America great again“ sein.
Stattdessen skandierten Delegierte auf dem Parteitag, dass Hillary Clinton in den Knast soll.
Wie erklären Sie die Diskrepanz?
Welche Diskrepanz?

Der Donald:

… ist wohl eher ein Zug, der sich die Partei angehängt hat.
Obama_GOP-caboose

Und die Partei tut sich immer noch schwer – jedenfalls das Partei-Establishment.

Seine Unterstützer unterscheiden sich gewaltig von denen Hillarys:

Obama_Bikers-for-America

Nicht nur Obama kloppen

Ein offizieller Vertreter der US-Regierung wurde von einem Reporter gefragt:

Obama_pressesprecher_Regierungen
Reporter: Hatten Sie je das Gefühl eine Warnung abgeben zu müssen,
europäische Regierungen drängen zu müssen,
Zurückhaltung zu üben, wenn sie auf
Terroranschläge reagieren?

US-Sprecher: Ich kann keinen Vorfall nennen. Nein.

Der Superpräsi lässt einige recht offene Worte finden:

Obama_best-thing
„Das Beste an Obamas Präsidentschaft … ist, dass sie dem Ende zugeht.“

Und soll man Nikita Chruschtschow wirklich zitieren? Mehr als 50 Jahre später scheint das Erfolg gehabt zu haben:

Obama_We-Will-Barry-You„Wir können nicht erwarten, dass die Amerikaner vom Kapitalismus in den Kommunismus springen. Aber wir können ihren gewählten Anführern helfen den Amerikanern leichte Dosen Sozialismus zu verpassen, bis sie plötzlich aufwachen und feststellen, dass sie Kommunismus haben.“

So sehen Staatsmänner das – aber Obama ist ja kein Staatsmann:

Obama_ISIS-Attacks1. ISIS griff Paris an. Hollande bombariderte ISIS
2. ISIS griff Russland an. Putin bombardierte ISIS.
3. ISIS griff die USA an. Obama macht Schusswaffen verantwortlich.

Seine Lieblingsthemen – Waffenverbote:

Nach einem Terroranschlag, der eigentlich klar machen sollte, dass Terroristen und Verbrecher sich nicht an Gesetze halten, erhebt er immer wieder die Forderung nach Verschärfung der Waffengesetze. Das lässt so manchen zu solchen Schlussfolgerungen kommen:

Obama_idiot-controlWir brauche keine Waffenkontrolle, wir brauchen eine Kontrolle der Idioten.

Was sich auch so zeigt – die Islamisten dürfen einfach nicht verantwortlich sein:

Obama_Blames-gunslinks: Ich mache Schusswaffen verantwortlich.
rechts. Ich mache Messer verantwortlich.

Obama_Leftost-LensObamas linke Lupe:
Man kann doch ganz klar sehen, wer verantwortlich gemacht werden muss!
Und wer? Nicht die Islamisten, nein – die religiöse Rechte und die „Waffenlobby“.

Obama_Guns-are-the-problemKlar doch, SCHUSSWAFFEN sind das Problem.

Obama_Extremist-GunsWir müssen etwas gegen die Anschläge von extremistischen Sturmgewehren tun.

Ein Islamist ermordet 50 Homosexuelle, erklärt, dass er das für den Islam und den IS tut. Aber Obama et.al. suchen mit der Lupe nach einem (anderen) Motiv…

Obama_Orlando-Motivation

Fazit: Was Obama will, ist praktisch das hier:

Obama_Gun-Free-ZoneDie Terroristen kommen!
Gebt eure Schusswaffen ab und begebt euch in eine schusswaffenfreie Zone.

Ihre Prioritäten haben Obama wie auch Clinton deutlich gesetzt: Erderwärmung und Waffenverbote. Darüber „vergessen“ sie etwas:

Die US-Wählerschaft hat eine Wahl:

Hillary ist auf Obamas Schiene, was Waffengesetzte angeht. Die Argumentation ist allerdings reichlich schräg, weil die Fakten sie widerlegen:

Obama_Hillary+weaponsClinton: Wir brauchen mehr Schusswaffen-Verbotszonen, um Massenmorde zu verhindern.
Fakt: 92% der Massenmorde mit Schusswaffen haben in Schussewaffen-Verbotszonen stattgefunden.

Eine Frau als Regierungschefin? Ist doch so was von 1969!
Obama_Golda-Meir

Trump? Und was ist die Alternative?

Obama_Trump-Ha-Ha-Hillary

Noch mehr Wahl: Außenpolitik – Hillary hat bereits Schaden angerichtet.

Obama_Hillary-v-Donald-aussenpolitischDa fragt sich der Wähler, ob das denn tatsächlich schlimmer werden könnte…

Und so kann man das auch beschreiben: Stellen Sie sich vor, Sie müssten am Herzen operiert werden und Ihre Alternativen sehen so aus:

Obama_Gutfelds-ChoicesHillary, die Chirurgin ist, aber von deren Patienten bisher kein einziger überlebt hatl…
und Donald, der noch nie operiert hat, aber ganz viel „Schwarzwaldklinik“ gesehen hat.

Noch ein Hinweis auf die Wahl: Das Lieblingsthema Schusswaffenverbot wird ja gerne mit der Demokratie begründet, dass man sie nicht braucht, die Regierung wird nicht diktatorisch. Gleichzeitig wird aber Trump als der neue Hitler bezeichnet…?

Nicht nur die Obamanisten:

Die beiden Kandidaten stehen so ziemlich fest. Was spricht für sie, was gegen sie?

Obama_Trump-vs-Hillary

Ein wenig Spaß muss sein:

Donald Trumps neue Strategie, nachdem die Linken bei ihm so gerne auftauchen und seine Anhänger verprügeln:

Obama_Trump-Job-Fairs

Obamedien:

Sie sind ja so neutral… dass sie alles unternehmen, um Hillary ins Amt zu hieven:

Und natürlich konzentrieren sie sich nur auf den von ihnen ausgemachten Feind, der bis ins Letzte gefilzt wird, während die heiß geliebte Kriminelle mit Sack und Pack vorbeilaufen kann:

Obamanisten (auch die sonstigen Linken, gerade hier bei uns):

Kleine Anmerkungen für Frau Clinton und ihre „Moral“-Appelle:

Obama_Hillary-HypocrisyClinton: Wenn das FBI dich überwacht, weil du als Terrorist verdächtigt wirst, solltest nicht nicht in der Lage sein, ohne Fragen gestellt zu bekommen eine Schusswaffe zu kaufen.
Rivers: 1776% Zustimmung, Frau Clinton. Und wenn das FBI gegen dich ermittelt, dann solltest du nicht in der Lage sein, ohne dass dir Fragen gestellt werden, für das Präsidentenamt zu kandidieren.

Und mancher denkt sich das hier:

Obama_Trust-More-than-HillaryDinge, denen ich mehr Vertrauen entgegen bringe als Hillary Clinton:
Mexikanischem Leitungswasser, einer Klapperschlange mit einem Schild „streichel mich“, einer Fahrt im Fahrstuhl mit Ray Rice, Bill Cosby als Barkeeper,
Sushi von Tankstellen, einem Wirtschaftsplan von Jimmy Carter, von Brian Williams erstellte Nachrichten, E-Mails einer nigerianischen Prinzessin und einem Staatsexamen von Captain Hook.

Archäologischer Beweis palästinensischer Anwesenheit vor 6.000 Jahren

Dickie Silverstein, Israellycool, 9. Juni 2016

Zionistische schatte, was die Jerusalem Post über eine angebliche „Entdeckung“ berichtet, die eine jüdische Präsenz im Land schon vor 2.000 Jahren zeigt.

(Quelle: IAA)

Ein Lager seltener Silbermünzen das der Zeit der Hasmonäer von vor mehr als 2.000 Jahren ist im Raum Modi’in entdeckt, verkündete die Israelische Antikenbehörde am Dienstag.

Avraham Tendler, der Direktor der Ausgrabung, sagte: „Das Lager könnte einem Juden gehört haben, der sein Geld in der Hoffnung versteckte, es später holen zu können und niemals zurückkehrte.

Die Münzen in etwa aus dem Jahr 126 n.Chr. stammenden Münzen wurden im April in einer Felsspalte in einem ländlichen Anwesen entdeckt, das entdeckt wurde, als dort ein Ausgrabung vor dem Bau eines neuen Viertels durchgeführt wurde.

Typische Hasbara der Hasbarafia.

Das ist ja alles gut und schön, aber wie PA-Präsident Mahmud Abbas kürzlich sagte: Die Palästinenser sind seit über 6.000 Jahren hier gewesen, ungeachtet der Beteuerungen von Ziomüll-Hasbaratis wie PMW.

Ich kann heute aus meiner geheimen Soße[1] verraten, dass Mahmud Abbas in der Tat dabei ist ein eigene Ankündigung zu machen; darin geht es um die archäologische Entdeckung, die sein Spitzenteam palästinensischer Archäologen machte und die seine Behauptung beweist: eine 6.000 Jahre alte Münze, die die palästinensische Präsenz im Land ohne die Spur eines Zweifels beweist. Meine geheime Soße hat mir auch ein Foto der fraglichen Münze geschickt:

[1] „sauce“ = Soße, ein Wortspiel mit „source“ = Quelle

(Nicht nur) Obama kloppen

Entschuldigt hat er sich nicht, auch wenn es von ihm vielleicht erwartet wurde. Aber da gibt es noch andere, die sich ins Fäustchen lachen…

Obama-Atombombe-entschuldigen

Der Superpräsi erlaubt sich ein Urteil über Trumps Außenpolitik – hm, wie war das noch mit denen, die im Glashaus sitzen? Aber der Obamessias glaubt ja, seine Außenpolitik sei ganz supergut…

Obama_Trump-Disaster

Ist nicht ernst! Doch, ist es – noch ein Dingen, das erschüttert – vor Lachen und Verzweiflung. Wie war das noch mit dem zweierlei Maß und dem Glashaus?
Obamas ehemaliger Wahlkampfleiter David Palouffe griff Donald Trump diese Woche an, weil der einen Teleprompter für seine Reden benutzt.
Wie bitte? Der Typ, dessen Chef selbst bei Ansprachen vor 12-jährigen Schülern einen Teleprompter benutzt, kritisiert andere dafür ein solches Gerät zu benutzen? Das zeigt doch die ganze Verzweiflung dieses Lagers!

Apropos Außenpolitik: Da gibt es noch ein Problem mit China:

Obama_China-Red-LineHerr Präsident, China militarisiert trotz unserer Proteste weiter das Südchinesische Meer.
Obama: Haben wir noch Platz für eine weitere rote Linie?

Die Obamanisten:

Hillary – da gibt es so viel… vor allem aber ihre Probleme mit dem Gesetz und den Enthüllungen zu ihrer (politischen) Vergangenheit:

Obama_Hillary-skeletons„Ich bin nur Ihr Bausausführender. Und ich sage bloß, dass Sie entweder größere Schränke brauchen oder kleinere Leichen.

Und wenn sie erzählt, dass frühere Offizielle auch private E-Mail-Konten nutzten, ihres genehmigt war, sie keine geheimen Dokumente darüber verschickte, keine Sicherheitsregeln verletzte und sich voll und ganz an alle Regeln hielt, dann wächst halt die Pinocchio-Nase…

Obama_Hillary-Trust-me

Ach ja, sie ist dafür, dass in ihrem Kabinett 50% Frauen sein werden. Billyboy freut sich schon…

Obama_Hillary-Cabinet

Eine Anmerkung zu den Themen der Frau:

Obama_Hillary-PypocrisyHält Reden über Ungleichheit
in einer Armani-Jacke, die $12.495 kostet

Übrigens die Jacke – was das Aussehen angeht:

Obama_Hillary_Who-Wore-It-BetterWem steht sie besser?
Hillary oder (dem Staubsauger) Kirby?

Die Demokraten haben jedenfalls mächtig Probleme mit ihrer Kandidatin. Zum einen braucht sie eine Sonderunterstützung (ist das demokratisch?):

Obama_Superdelegateslinks oben: Ich bin dein König.
Ich habe aber nicht für dich gestimmt.
rechts oben: Könige werden nicht (vom Volk) gewählt.
Und wie bist du dann König geworden?
unten: Mit SUPERDELEGIERTEN

Obama_Hillary-v-Bernie.Superdelegates

Zum anderen schleppt sie „Altlasten“ mit sich rum…

Obama_Hillary-MillstoneLinks der Meilenstein (zur 1. Präsidentschaftskandidatin),
rechts der Mühlstein (den die Partei wuchten muss)

Aber auch der Superpräsi gibt sich alle Mühe die Frau ins Amt zu heben – wohl auch mit juristischen (Nicht-) Mitteln:

Obama_endorses-Hillary

Nicht nur die Obamanisten:

Der Wahlkampf bzw. die Auswahl-Möglichkeit für den amerikanischen Wähler hat wohl etwas Suizidales:

Obama_Gorilla-Hillary-TrumpRanger: Ich glaube, er sagt uns, wir sollen ihn erschießen.

Das könnte tatsächlich von Trump sein, schätzte ich mal:

Obama_Clinton-Nookie-MosterBildschirm: Bill Clinton, das Schlupfwinkel-Monster
Krümelmonster: Ich kann es gar nicht abwarten wieder im Weißen Haus zu sein.
Zuschauer: Das ist Werbung von Trump…

Der Donald und die Medien:

Obama_Trump-Media-DogsBöse Hundis!

Obama_Trump-Miedia-3Trump: Sie sind Vergewaltiger und Mörder. Sie sind kriminelle… und einige,
ein paar, nehme ich an, sind gute Menschen.
Reporter: Wieder die Mexikaner?
Reporterin: Er redet von den Medien…

Sicherheitsbehörden besorgt: Sie werden nicht in der Lage sein zu sagen, ob der Iran Clinton durch Double-Roboter ersetzt

Danny Nash, The Mideast Beast, 25. Mai 2016

Clinton-robot

Eine Menge Energie ist darauf verwendet worden Hillary Clinton während dieses Präsidentenkandidats-Wahlkampfs in Verruf zu bringen. Trump-Anhänger, Bernie Bros – sie alle haben geschossen. Aber heute fügte eine neue Gruppe ihren Senf dazu gegeben. Der Geheimdienst hat Sorge geäußert, dass Clinton, die dafür bekannt ist die gesamte Integrität eines entmachteten nigerianischen Prinzen zu haben, der Ihnen E-Mails schickt, um um Geld zu betteln, könnte durch einen Double-Roboter ersetzt werden, ohne dass sie einen Unterschied erkennen würden.

„Wir denken nur, dass ihr echte menschliche Emotionen auf eine Weise fehlen, die es einfacher macht sie durch einen Maschine zu ersetzen als eine von Darth Vader amputierte Hand“, sagte Geheimdienstchef Adam Stern. „Sie ist auch derart unbeliebt, dass wir gehört haben, wie sie mit Caitly Jenner verglichen wird, die diskutiert, warum Schwulenehen nicht verboten sein sollten – obwohl sie sich als Frau identifiziert, kann jeder, der sie ansieht sofort sagen, dass sie ein echtes Arschloch ist. Das haben wir nur gehört.“ Stern sagte, dass diese Eigenschaften – das kalte Fehlen von Empathie, die roboterhaften, Günstlinge bevorzugende Eigenheiten und die Abneigung der allgemeinen Öffentlichkeit ihr gegenüber – machen Clinton zum vorrangigen Ziel für eine mechanische Ersetzung durch ein Feindregime wie den Iran.

Ayatollah Khomeini lehnte einen Kommentar im Namen seines Regimes ab, auch wenn nicht genannte iranische Quellen offenbarten, dass sei an einem mysteriösen Projekt namens „Operation Clintbot 3000“ gearbeitet haben.