Israelisches Außenministerium trollt den Iran, gewinnt satirischen iranischen Twitter-Wettbewerb

Aussie Dave, Israellycool, 14. Februar 2019

Israels Außenministerium mit einem Meisterkurs in Trolling:

Im Vorfeld des 40. Jahrestages der iranischen Revolution am 11. Februar, fragte ein satirisches iranisches Twitter-Account seine mehr als 115.000 Follower „das absurdeste oder dümmste“ Zitat zu nominieren, das die Revolution im Verlauf der letzten vierzig Jahre hervorgebracht hat.

Das persischsprachige Büro des israelischen Außenministeriums reichte „Israel wird es in 25 Jahren nicht mehr geben“ mit einem großen Smiley-Emoticon ein, das aus einer Äußerung des iranischen Obersten Revolutionsführrs Ayatolla Ali Khamenei vom September 2015 stammt.

Der Tweet erhielt fast 1.500 Likes und wurde mehr als 100-mal retweetet.

Zwei Tage später erklärte der satirische Account offiziell den Tweet des Außenministeriums zum Gewinner und fügte hinzu: „Ich werde dieses Rennen jedes Jahr berichten, um zu sehen, ob dieser Account weitere 25 Jahre bekommen kann.“

Werbeanzeigen

Historische Fotos aus Israel (51)

gefunden bei Wikimedia Israel:

Das Flüchtlingsschiff „Gina“ im Hafen von Haifa 1944. (Foto:: Sammlung von Fotografien des Fotografen Zoltan Kluger aus Wikimedia Commons)

Wächter Israels (9)

Er, der unsere Väter Abraham, Isaak und Jakob segnete,
möge Er die Kämpfer der Israelischen Verteidigungskräfte segnen,
die Wache für unser Land und die Stadt unseres Gottes stehen,
von der Grenze des Libanon bis zur Wüste Ägyptens
und vom Mittelmeer bis zur Arava,
auf dem Land, in der Luft und auf See.

(gefunden auf Facebook)

Juden in Judäa, Samaria und Gaza vor 1948

Yisrael Medad, 7. Februar 2019

Juden leben im Kernland der historischen jüdischen Heimat – Judäa, Samaria und Gaza – bis zur Mandatszeit, als Araber Terrorkampagnen zur ethnischen Säuberung der Juden aus ihren Häusern und Lebensgrundlage führten. Und dann, während des Krieges 1947/48, vertrieben sie sie auch aus Jerusalem und seinen Vierteln.

Juden leben in Nablus und Gaza?

Ja.

Beweisstück eins: Britischer Zensus von 1922

Wie sehr wollen die palästinensischen Araber einen eigenen Staat?

Vergleich, gefunden auf Facebook:

Mahmud Abbas:
Wir werden das Rückkehrrecht niemals aufgeben… Wir wollen einen Staat auf den „Grenzen“ von 1967… Wir werden niemals einen Staat ohne Jerusalem akzeptieren… Wir werden Israel nicht als jüdischen Staat anerkennen… Wir lehnen Verhandlungen so lange ab, bis Israel sämtliche Siedlungsaktivitäten einstellt.

Chaim Weizmann:
Wir würden einen Staat annehmen, „selbst wenn er nur die Fläche eines Tischtuchs hat“.