historisches Foto aus Israel (35)

gefunden auf Israel 21c:

Gebäude im Kibbuz Ramot HaKovesch bei Kfar Saba, März 1940 (Foto: Daniel Kaplan/Nationale Fotosammlung Israels)
Advertisements

Wieder eine Palli-Propagandalüge

Aussie Dave, Israellycool, 14. Dezember 2018

Shehab News erklärt “Jüngste Ärztin der Welt” sei Palästinenserin. Sie ist weder palästinensisch noch die jüngste der Welt

Die die Hamas liebende palästinensische Nachrichtenagentur Shehab News erklärt, die jüngste Ärztin der Welt sei eine Palästinenserin.

Versuchen Sie mal, das Mona selbst zu erzählen. Ihr Facebook-Profil offenbart, dass sie sich als in Israel lebende Araberin bezeichnet.

Mona teilt zudem eine Reihe Posts auf Hebräisch, einschließlich zu ihrer Firma, die stolz Mona präsentiert.

Da gibt es noch die Tatsache, dass sie nicht die jüngste Ärztin der Welt ist. Im Alter von 23 vielleicht die jüngste in Israel. Vielleicht.

Wie auch immer, erwarten Sie nicht, dass Shehab News erklärt, wie in Israel, das so bösartig, völkermörderisch und Apartheid ist, jemand wie Mona dort Erfolg haben kann.

Politische Spaltungen in Deutschland haben Folgen für den Nahen Osten

Noah Phillips, BESA Center Perspectives Paper Nr. 1.024, 3. Dezember 2018

Angela Merkel (Foto: Duncan Hull via Flickr CC)

Zusammenfassung: Der Niedergang des parteiübergreifenden politischen Zentrismus in Deutschland bedeutet signifikante Veränderungen, nicht nur für das Land selbst. Sondern auch für andere Länder. Während die rechtsgerichtete Alternative für Deutschland (AfD) noch weit entfernt davon ist die deutsche Wählerschaft zu bestimmen, wird ihre zunehmende Unterstützung durch die Öffentlichkeit erzwingen, was letztlich die Partei an der Macht sein wird, die die Rechte mit mehr Wohlwollen betrachten, vergleicht man es mit der eher linken Politik der im Abgang befindlichen Regierung von Kanzlerin Angela Merkel. Und da der deutsche politische Diskurs infolge der verzwickten Verwicklung in solche Konflikte an den regionalen Themen des Nahen Ostens ausgerichtet ist, werden die politischen Trends wahrscheinlich einen beträchtlichen Einfluss auf die Zukunft dieser Region haben.

Die Ankündigung des geplanten Rücktritts von Kanzlerin Angela Merkel 2021 im Kielwasser der Landtagswahlen in Bayern, die immensen Verluste für den Block der politischen Mitte brachte, markiert die Beendigung einer einzigartigen Ära parteiübergreifender Politik in Deutschland. Der rasche Aufstieg der rechten Partei Alternative für Deutschland (AfD), verbunden mit dem Fortbestehen eisern linker Parteien wie der SPD, hat in Deutschland eine stark gespaltene politische Atmosphäre genährt. Die von der CSU in Bayern und der CDU im Bund etablierten Gemeinsamkeiten sind weitgehend zugunsten einer Mentalität des „Der Sieger bekommt alles“ aufgegeben worden.

Migration

In den letzten Jahren hat Angela Merkel eine umstrittene Politik der offenen Grenzen unterstützt; sie gestattet die Einreise riesiger Migrantengruppen. Diese Politik hat in der deutschen Politik eine Parteienspaltung verursacht und ist als einer der Hauptgründe für die schlechten Umfragewerte von Merkels CDU und den linken Parteien bezeichnet worden – sowie für die zweistellige Prozentsatz-Zunahme der Unterstützung für Kandidaten der AfD.

Sieben AfD-Landtagsabgeordnete reisten vor kurzem nach Syrien und erklärten den vom Krieg erschütternden Staat für sicher; sie schlossen, dass heute in Deutschland lebende Flüchtlinge nach Hause geschickt werden sollten. Das wäre gefährlich, da eine Massenrückkehr syrischer Flüchtlinge mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Reaktion des Regimes von Bashar Assad auslösen würde; dieser hat extrem gewalttätige Taktiken – darunter Angriffe mit chemischen Waffen – gegen Zivilisten eingesetzt und könnte das wieder tun. Aus humanitärer Sicht wäre eine Ideologie des „schickt sie nach Hause“ an der Spitze der deutschen Führung sehr beunruhigend.

Der JCPOA

In Sachen Iran ist Merkel immer eine entschiedene Verfechterin der JCPOA Atom-Vereinbarung gewesen, wobei Deutschland zu dessen Unterzeichnung während der Zeit Obamas beitrug. Diese liberale Haltung würde unter einer linken Führung unweigerlich beibehalten, aber die AfD bleibt einig in ihrer Unterstützung für Trumps Rückzug aus der Vereinbarung und würde darauf setzen das auch zu tun.

Merkel hat zudem relativ entschiedene wirtschaftliche Verbindungen zu Teheran kultiviert, die sie selbst nach der ersten Runde wieder eingeführter Sanktionen durch Washington am 7. August vorantrieb. Deutsche Firmen haben zusammen mehr als 3 Milliarden Euro Schuldanteile im Iran und die deutsche Regierung bietet innenpolitische Anreize für Firmen, die im Iran agieren, um die Beziehungen zwischen den beiden Staaten zu fördern. Doch trotz der Aussicht auf beträchtliche wirtschaftliche Verluste wird Berlin in den kommenden Jahren weitgehend aus dem iranischen Markt genommen werden – ein beträchtlicher Punkt für beide Länder, da Teheran weiterhin in Sachen Auslandshandel strauchelt. Da Deutschland als de-facto-Führer der EU ist (die kollektiv dort mehr Handel im Wert von mehr als 10 Milliarden Euro jährlichen Handels betreibt) und zweitgrößter Handelspartner des Iran ist, könnten die Auswirkungen für die Islamische Republik gewaltig sein.

Israel

Die AfD und aufstrebende rechte deutsche Politik sind weitgehend Unterstützer Israels; sie lehnen Bewegungen wie BDS ab und treten für die Ausweitung der Verbindungen zwischen den beiden Ländern ein. Doch trotz scheinbarer Gemeinsamkeiten von Israel und der AfD würde die antisemitische Geschichte der Partei vermutlich ein Hindernis für eine stabile Partnerschaft AfD-Israel bilden, sowohl wirtschaftlich als auch diplomatisch. Ein Leiter der Partei, Alexander Gauland, bezeichnete den Holocaust in einer Rede vor der Parteijungend als „Vogelschiss“ im Vergleich zu gesamten deutschen Geschichte. Bei einer anderen Gelegenheit betonte er die Wichtigkeit der Beziehung zu Israel, womit er einen Widerspruch innerhalb der AfD aufzeigte.

Andere Parteimitglieder sind neben Nazi-Propaganda und anderen obszön antisemitischen Bildern  fotografiert worden. Und während die Parteiführung sich bemüht haben solche Zurschaustellungen zu verurteilen erhielt die Partei harte Verurteilung durch Israels Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, und bekannte jüdische Leiter wie Ronald Lauder, der die Partei als „widerlich“ beschrieb. Die Anprangerung der AfD durch führende israelische und jüdische Gruppen weltweit – sowie durch Mitglieder des israelischen diplomatischen Korps – macht eine offizielle Beziehung zu einer AfD-Regierung unwahrscheinlich. Benjamin Netanyahu baute enge diplomatische Beziehungen zu Merkel auf, die 2008 die erste deutsche Regierungschefin wurde, die vor der Knesset sprach. Israel wäre gut beraten sich von der AfD fernzuhalten.

Während die Rechte ihren kometenhaften Aufstieg durch die Ränge der deutschen Politik fortsetze und die schwachen Blöcke der Mitte und Linken zerfallen lässt, wird die Hauptfolge des Rücktritts Merkels fast mit Sicherheit ein weit stärkerer Ansatz des Finger-weg von Nahost-Angelegenheit sein und sich mit der rechten Ideologie anpassen. Und während eine Regierungsführung durch die AfD nicht bevorsteht, liegt sich auch nicht in weiter Ferne, da jüngste Umfragen nahe legen, dass sie die SPD hinter sich gelassen hat und an zweiter Stelle liegt.

Anmerkung heplev: Ich sehe die AfD nicht ganz so negativ wie Noah Phillips und „rechte Außenpolitik“ nicht so negativ wie er. Die Partei grenzt sich stärker von Neonazis und Rechtsradikalen ab und ich denke, sie wird sich diesbezüglich entradikalisieren und die üblen Elemente im Lauf der Zeit aus ihren Reihen entfernen. Dann würde sie zu einer echten Alternative, während sie heute reine Protest-Erfolge zeichnet. Diese Entwicklung könnte mit weniger Hass und Diskriminierung ihr gegenüber verstärkt und beschleunigt werden. Wenn die etablierten Parteien aber so weiter machen wie bisher, dann wird sich wohl tatsächlich eine von Radikalen beherrschte Partei immer weiter nach vorne bewegen und ihre Politik negativ umsetzen.
Was mich an Phllips‘ Analyse stört, ist die kategorische Ablehnung der Israelfreundlichkeit der AfD. Diese Eigenschaft sollte Israel nutzen, statt die Partei genauso ins Abseits befördern zu sollen wie es durch die Altparteien der Fall ist – es handelt sich um eine Chance, die nicht verpasst werden sollte.

Zitate

Aufgeschnappt:

Gefunden auf Facebook, 02.09.18
„Wie man Nazis erkennt“. Darin wird Spiegellesern erklärt, was sie zu beachten haben, wenn sie an einer Demo teilnehmen wollen: „Es ist wie mit Hühnerbrühe: Nur ein paar Tropfen Blausäure, und schon ist die schöne Suppe völlig ruiniert.“ Der Spiegel, das selbsternannte „Sturmgeschütz der Demokratie“, will damit sagen: Wenn sie an einer Demo teilnehmen, wo auch nur ein Nazi (auch wenn es nur ein linker Provokateur sein sollte) anwesend ist, sind sie selbst einer. Soll heißen, meiden sie alle Proteste, Demos und Gedenkveranstaltungen, die nicht dezidiert von Linken oder Linksextremisten organisiert werden. Linkes Demokratieverständnis in Deutschland 2018.
(Werner Reichel)

Vera Lengsfeld, 29.09.18 (zitiert eine nicht genannte Leserin):
Heute habe ich mir nach der Arbeit ein paar Süßigkeiten geholt und mich dann mit einer Tüte Popcorn meiner täglichen Online-Zeitungslektüre gewidmet. Ich muss sagen, es funktioniert. Ohne mich großartig aufzuregen, konnte ich die neusten Sprüche der Angela Merkel lesen: „Als ehemalige DDR-Bürgerin sei sie sehr froh, dass Meinungsverschiedenheiten heute offen und ohne negative Folgen für die Akteure ausgetragen werden könnten.“ Ich hoffe, auch Herr Sarrazin und Herr Maaßen hatten Popcorn zur Hand…
Jahrelang hat sie politische Alternativen verdammt, regierungskritische Menschen kriminalisiert, unser Geld sinnlos verprasst und das Land gespalten. Und jetzt (!)
, wo ihr (!) der Dreck bis zur Halskrause steht, verlangt die Mutter aller Probleme danach, dass Meinungsverschiedenheiten ohne (!) negative Folgen für die Akteure ausgetragen werden. Sehr aufschlussreich.
Sie will, dass man sie nicht belangt, sondern ziehen lässt, wie man die Honeckers ziehen ließ. Die Mutter aller Probleme bettelt um Gnade. 

Tichys Einblick über den Zustand der deutschen Demokratie, 02.11.18:
Der Unterschied zwischen Demokratie und Obrigkeitsstaat ist, dass eine Regierung in der Demokratie zuerst im Parlament präsentiert, wenn sie etwas Wichtiges vorhat, bevor sie ihr Vorhaben in die Tat umsetzt. Im Obrigkeitsstaat wird getan, was die Regierung will. Merkels Handeln im Herbst 2015 spricht nicht für gelebte Demokratie.
und:
In einer gelebten Demokratie hätte „eine ausgewogene und sachliche Debatte“ vorher stattgefunden. Die „Informationsoffensive”, die das AA jetzt gegen die Kritiker des UN-Migrationspakts starten will, hätte die Regierung im Parlament beginnen und in der breiten Öffentlichkeit führen können.

Malca Goldstein-Wolf, Facebook, 13.11.18:
Just sayin’
Während Holocaustleugner
Iran im Schloss Bellevue empfangen werden, werden Islamkritiker wie Ahmad Mansour oder Hamed Abdel-Samad in unserem Land von der Politik nicht nur überhört (man klüngelt hierzulande lieber mit der DITIB), sie müssen inmitten unserer Demokratie sogar um ihr Leben bangen, benötigen Personenschutz.
Während der Antiamerikanismus in Deutschland herangezüchtet wird und ebenso wahnhaft scheint wie die Israelmanie, unterstützen wir gleichzeitig das Mörderregime Iran.
Deren hier stationierte Handlanger verkehren in höchsten politischen Kreisen und wagen es gar mutige Irankritiker wie Kazem Moussavi vor den deutschen Kadi zu zerren.
Es scheint, als könnte man sich blind darauf verlassen:
Führende deutsche Politiker positionieren sich zielsicher auf der falschen Seite, und das wahrlich nicht zum ersten Mal…
Frei nach Max Liebermann:
„Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte …“

Benjamin Weinthal, twitter, 02.12.18:
– Ich bin alt genug mich daran zu erinnern, dass Kanzlerin Merkel in Jordanien im Juni sagte, die Aggression des Iran müsse von der EU gekontert werden. Was hat Merkel getan? Sich strebt danach die US-Sanktionen gegen den Iran zerplatzen zu lassen. Den Magen umdrehendes Zeug.

Chaim Noll, Die Achse des Guten, 12.11.18:
„Der Rechtsstaat darf keine Toleranz zeigen, wenn Menschen aufgrund ihres Glaubens oder ihrer Hautfarbe angegriffen werden“, sagte sie in der Berliner Synagoge Rykestraße in gekonnter, alle Unterschiede und Gegensätze verwischender Verallgemeinerung. Juden müssen – ob sie wollen oder nicht – als Chiffre für alle Menschen „anderer Religion oder Hautfarbe“ herhalten, auch solcher Glaubensrichtungen, die im Kern judenfeindlich sind. Genau das nennt man „Relativierung“. Diese Haltung wurde aber der einzigen Partei zugeschoben, die nicht an der Gedenkfeier teilnehmen durfte.
am Ende:
Ich bin derzeit in Deutschland auf Reisen, doch ich habe an keiner offiziellen Gedenkfeier teilgenommen. Am 9. November, während anderswo die flauen, abgesprochenen Reden erklangen, war ich Humus essen, bei einem jungen Israeli aus Akko, der in Leipzig ein kleines Restaurant betreibt. Es gibt dort, mit Pita, frischen Kräutern und viel Zitrone, fantastisch zubereitete Kichererbsen, von denen es heißt, dass sie gut fürs Gedächtnis sind. Wir wollen nicht vergessen. Deshalb halten wir uns an die Lebenden.

Kürzeres:

Hätte Corbyn „Asiaten“ oder „Schwarze“ statt „Zionisten“ gesagt, wäre er heute weg vom Fenster. Die Tatsache, dass er immer noch da ist, sagt uns alles, was wir darüber wissen müssen, zu was die Labour Party geworden ist.
Sajid Javid, twitter, 25.08.18

Interessant, dass diese Anschuldigerinnen sich an die Demokratische Partei wenden statt zur Polizei zu gehen. Stimmt, die Polizei verlangt Beweise, Hillary nicht.
Imam Tawhidi, twitter, 27.09.18 – inzwischen behaupten 3 Frauen etwas von Vergewaltigungen im Umfeld oder durch Trumps Kandidaten für den Obersten Gerichtshof zu wissen oder Opfer zu sein. (Mehrere Dutzend Frauen bestreiten die Vorwürfe dieser Frauen; eine von den dreien ist schon der Lüge überführt!)

Lassen Sie mich das klarstellen: Jeremy Corbyn verurteilte den Schritt der USA ihre Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, weil einseitige Schritte ohne umfassenden Friedenshandel die Chancen auf Frieden schädigen. Aber wenn er gewählt wird, wird er einseitig und sofort die palästinensische Eigenstaatlichkeit anerkennen? Ich denke mal, er ist gegen Frieden.
American Zionism, twitter, 26.09.18

Gegenüberstellung: 1) Merkel sagte heute: „Die Deutschen traten eine besondere Verantwortung für die Beziehung zu Israel.“ 2) Merkel unterstützt einen Atomdeal, der dem Iran einen Weg zu Atomwaffen erlaubt um Israel auszulöschen und sie arbeitet daran die US-Sanktionen gegen den Iran platzen zu lassen.
Benjamin Weinthal, twitter, 29.09.18 (man kann statt „Gegenüberstellung“ auch „Widerspruch“ übersetzen)

Versuche den islamischen Extremismus zu kritisieren. Der „moderate“ Muslim wird der erste sein, der dich angreift. Versuch’s mal.
Imam Tawhidi, twitter, 11.10.18

Einer erfindet eine Theorie und anders als in naturwissenschaftlichen Theorien benötigt sie keine Beweise oder Untermauerung. Sie muss nur dem Zielpublikum gefallen – das aus weiteren Leuten in den Sozialwissenschaften besteht.
Elder of Ziyon, 12.10.18
, wie er die Sozialwissenschaften erlebt – und das mit Belegen füttert.

Hätte Federica Mogherini, die EU-Außenbeauftragte, das Sagen, würden an der Grenze zu Gaza gegen anstürmende Hamas-Kommandos wahrscheinlich Anti-Konflikt-Teams der Berliner Polizei zum Einsatz kommen. Die Israelis verlassen sich lieber auf Scharfschützen. Das gibt zwar schlechte Presse im Ausland und Verurteilungen der EU, schützt aber die Bewohner von Sderot davor, massakriert zu werden.
Michael Wuliger, Jüdische Allgemeine, 25.10.18; und weiter:
Anders als wohlmeinende Europäer kennen sich die Israelis in der Gegend aus. Sie leben dort. Und sie haben vor, dort auch weiter zu leben. Trotz der Nachbarschaft. Und trotz Ermahnungen aus Brüssel. 

Wann haben wir je 11.000 Muslime irgendwo in der Welt gegen die angebliche Verzerrung und Kaperung ihrer Religion durch Jihad-Terroristen protestieren sehen?
Robert Spencer, Jihad Watch, 02.11.18 zu den Krawallen in Pakistan gegen die Freilassung von Asia Bibi die vom Vorwurf der „Gotteslästerung“ freigesprochen wurde.

Es bleibt friedlich, solange keiner widerspricht.
Beobachtung von Alex Feuerherdt, Jungle World, 01.11.18 über die BDS-Aktivisten eine Israelhasser-Ausstellung auf dem Kölner Chlodwigplatz.

Linksgrüne ähneln immer mehr politischen Zombies, wie Automatons auf der Suche nach Hirn, roboterhaft linke Phrasen nachplappernd, und sie werden nicht ruhen, bis sie auch das letzte Hirn gefressen und den letzten Freidenker in einen der ihren verwandelt haben.
Dushan Wegner 06.11.18 über die Zensurversuche der linken Geiferer. Weiter:
Wenn Linken wirklich daran gelegen wäre, ihr Weltbild auf Argumenten aufzubauen, die 1. die Realität adäquat abbilden und 2. im Diskurs getestet und geschärft wurden, dann würden sie sich nicht so panisch vor Gegenargumenten fürchten. Denn:
Linke versuchen sich im argumentativen Gegenstück zur Security-through-Obscurity: »Wenn wir gar nicht erst Gegenargumente hören, wenn sie nicht einmal in unserer Nähe auf Papier stehen dürfen, dann können wir weiter so tun, als seien unsere eigenen Ansichten sicher, kohärent und richtig.«

Trotzdem importierte sie gebrauchsfertige Antisemiten in ihr Land.
Col. Richard Kemp, twitter, 09.11.18 über Angela Merkel und die von ihr in ihrer Rede in Berlin zum Ausdruck gebrachte „Fassungslosigkeit“ angesichts der „Reichskristallnacht“.

Meines Wissens hat kein führender Demokrat versucht sich von seiner/ihrer Partei wegen dieser Art Mob-Handeln zu distanzieren. Ich denke, sie mögen das, so wie die Demokratische Partei im 19. Und Anfang des 20. Jahrhunderts den Ku-Klux-Klan mochte, der ihre Militanten im Süden war.
John Hinderaker, The PowerLine blog, 09.11.18 zum Angriff der Antifa auf das Haus des Fox-Moderators Tucker Carlson. Weiter:
Hey, wenn du nicht der Meinung der Demokraten bist, dann unterschreibst du, dass Mobs dich auf deinem Grund und Boden bedrohen. Macht absolut Sinn, wenn du Faschist bist.

300 Kriegsverbrechen an einem Tag. Wir warten auf ihre klare und laute Verurteilung durch euch.
Yaakov Lozowick, twitter, 12.11.18 über die (fehlende) Reaktion auf die mehr als 300 Hamas-Raketen auf israelische Zivilisten. Er wurde von einem anderen User korrigiert:
Die meisten Hamas-Raketen sind zwei Kriegsverbrechen. Das erste, wenn sie aus Wohngebieten geschossen werden, das zweite, wenn sie auf Wohngebiete geschossen werden. Das macht also 600 Kriegsverbrechen in 6 Stunden.

Wenn die britische Armee eine Operation durchführt, bei der 6 ISIS-Terroristen getötet werden, dann ist das kein Vorwand dafür 400 Raketen auf Zivilisten in Southampton, Bournemouth und Brighton zu schießen. Da sagt man nicht einfach: „Oh, die Briten haben angefangen.“ Ich wünschte, Aktivisten und Medien würden manchmal ihr Gehirn einschalten.
David Collier, twitter, 13.11.18 über den Raketenterror aus dem Gazastreifen.

Nicht die falschen Inhalte der Politik erklären demzufolge die Abwanderung der Wähler, sondern deren mangelhafte Vermittlung, die misslungene „ Kommunikation“. Dies ist eine von vielen intellektuellen Mogelpackungen, die man als PR-Arbeit zur Verdummung der Öffentlichkeit anbietet.
Josef Hueber, Philosophia Perennis, 01.12.18

Meine Situation:
1. Sie sagen, der Islam hat mit Terrorismus nichts zu tun.
2. Als Muslim sage ich „Okay“ und beginne Extremisten und Terroristen zu kritisieren.
3. Ich werde beschuldigt den Islam zu beleidigen.
Aber habt ihr nicht gerade gesagt, Terroristen hätten nichts mit dem Islam zu tun?!

Imam Tawhidi, twitter, 02.12.18

Hat eigentlich irgendjemand gemerkt, dass die Palästinenser all dessen schuldig sind, wessen sie Israel beschuldigen? Apartheid, Kriegsverbrechen, ethnische Säuberung, das Land anderer zu besetzen, Rassismus, Kinder ermorden usw. Und die Trottel der Welt glauben ihnen. Sie sind meisterhafte Lügner.
Jeffrey Zimmerman, twitter, 01.12.18

Jedes Mal, wenn ein Linksaußen-Journalist einen Hau-Drauf-Artikel gegen mich schreibt, schaue ich als erstes nach, ob er einen Artikel gegen Osama bin Laden oder den IS geschrieben hat.
Nicht einen einzigen.

Imam Tawhidi, twitter, 02.12.18

Es gibt nichts Antisemitischeres als zu sagen, dass Terrorismus kein Terrorismus ist, wenn er gegen das jüdische Volk und gegen den jüdischen Staat angewendet wird. Es gibt nichts Antisemitischeres als zu sagen, wir können Terrorismus gegen Israel nicht verurteilen, wenn wir nicht eine einzige Minute zögern dieselben Tagen zu verurteilen, wenn sie sich gegen ein anderes Land richten… Wir stehen vor der Frage, ob die UNO glaubt Terrorismus sei akzeptable, wenn – und nur wenn – er sich gegen Israel richtet. … Hassen Sie Israel SO SEHR, dass Sie eine Terrororganisation unterstützen, die direkt dem palästinensischen Volk schadet?
Botschafterin Nikki Haley vor der UNO, 06.12.18

Die UNO wurde in Reaktion auf den Holocaust geschaffen. Heute ist sie die größte antisemitische Organisation der Welt.
twitter-User, 07.06.12

Die Araber begannen am 30. November 1947 zu schießen

Yisrael Medad, My Right Word, 2. Dezember 2018

Die Zeitungen im Mandat Palästina berichteten in den Ausgaben vom 1. Dezember 1947, dass am Abend vorher Araber Juden angegriffen, auf sie geschossen und sie getötet und verletzt hatten.

In Jerusalem, so berichtete Davar, wurden um 20.45 Uhr Krankenpflegerinnen, die zum Hadassah-Krankenhaus auf dem Skopus-Berg gebracht wurden, beschossen, als sie durch das Viertel Naschaschibi fuhren.

Der Bus wurde von acht Kugeln durchsiebt. Das Viertel Naschaschibi ist das heutige Scheikh Jarrah. Das erste Haus des Naschaschibi-Clans wurde dort gebaut, wo heute das Hotel Ambassador steht. Sie fuhren entlang der Straße, ie später die Stelle des Massakers am Hadassah-Konvoi sein sollte; heute heißt sie Derech Har  HaZeitim*.

Die Palestine Post berichtet, so scheint es, von einem weiteren Vorfall in Jerusalem, sowie von dem schweren Terroranschlag an der Grenze von Tel Aviv zu Jaffa:

 

 

 

* Es gab Naschaschibi-Häuser nahe des Stefan-Tors (Blumentor der Altstadt), also könnte das an der heutigen Suleiman-Sultan-Straße gewesen sein.