Hamas „verurteilt“ Terroranschlag in Deutschland als Rechtfertigung Juden für Terrorismus verantwortlich zu machen

Elder of Ziyon, 11. Oktober 2019

Hamas, die international als Terrororganisation anerkannt ist, gab eine Presseerklärung aus, die vorgibt den Terroranschlag auf eine Synagoge in Deutschland an Yom Kippur zu verurteilen.

Wir verurteilen den schändlichen Anschlag auf die Synagoge in der deutschen Stadt Halle und die Tötung zweier Unschuldiger.

Dieser Anschlag beweist, dass Terrorismus eine Gefahr für alle Menschen darstellt und dass Terrorismus keine Religion hat, auch nicht auf eine einzige Nation beschränkt ist.

Wir in Palästina sind die, die die furchtbaren Folgen des Terrorismus am stärksten erleiden müssen.

Dr. Basem Naim
Mitglied des Hamas-Ministeriums für internationale Beziehungen

Sehen Sie? Die Hamas ist ein Opfer des Terrors durch Juden, also weiß sie, wie furchtbar es für Unschuldige ist terrorisiert zu werden!

Einen Terroranschlag auf Juden in einen weitere Angriff auf Juden zu verdrehen – widerlicher geht es nicht.

Wie können wir wissen, dass die Hamas Anschläge auf Juden in einer Synagoge nicht wirklich verurteilt?

Weil diese „Verurteilung“ nirgendwo auf der arabischen Seite der Hamas auftaucht. Schon die Vorstellung irgendeinen Anschlag auf Juden in Arabisch zu verurteilen, ist für die Hamas undenkbar.

Jede „Verurteilung“ von Antisemitismus richtet sich ausschließlich an westliche Konsumenten und ist Rechtfertigung vorzugeben die Opfer israelischen Terrors zu sein.

Werbeanzeigen

Hamas-Umweltminister schwört die Reifenverbrennungen bis 2030 um 20% zu verringern

The MidEast Beast, 27. September 2019

Foto: taz

In einer der ambitioniertesten Initiativen gegen den Klimawandel hat der Hamas-Umweltminister Ahmet al-Buluti feierlich geschworen die Emissionen beim Verbrennen von Reifen bis 2030 um 20% zu senken.

„Wir müssen alle unseren Teil dazu beitragen der Realität der globalen Erwärmung entgegenzutreten und diese Ziele werden ein wichtiger Schritt zur Reduzierung unserer CO2-Bilanz sein“, sagte al-Buluti in einer Pressekonferenz. „Bis 2050 hoffen wir die Emissionen vom Reifen verbrennen zu halbieren, weil alle Nationen Opfer bringen müssen, um sicherzustellen, dass unser Planet bewohnbar bleibt.“

Während die Ziele der Hamas bis heute die aggressivsten sind, ist der Gazastreifen nur eine von vielen Nahost-Regierungen, die versuchen Emissionen zu reduzieren. Syrien hat den Übergang von CO2-intensiven Flächenbombardments zu CO2-freiem Saringas begonnen, während der Islamische Staat dabei ist das Verbrennen von Gefangenen bei lebendigem Leib auslaufen zu lassen und durch Enthauptungen zu ersetzen.

Die Hamas hat der Welt gerade erzählt, warum Israel die Grenze zum Gazastreifen schützen muss

Avi Abelow, Israel Unwired, 9. September 2019

Israel kämpft an vorderster Front gegen Terrorismus. Und einige in der Welt glauben tatsächlich, es sollte sich zurückhalten und die Grenze zum Gazastreifen nicht schützen?

Hier ist ein Video enthalten: Was die Hamas gerade gemacht hat

Israel MUSS die Gaza-Grenze schützen!

2005 zog Israel komplett aus dem Gazastreifen ab. Nicht ein einziger Jude wurde zurückgelassen. Es war eine tragische und herzzerreißende Zeit in Israels Geschichte. Ohne in die Details der Politik hinter dem umstrittenen Schritt z u gehen: Die palästinensischen Araber HÄTTEN ihren eigenen, florierenden Staat aufbauen können. Israel hinterließ dem Gazastreifen wunderbare Gebäude und Natur mit Gewächshäusern und Bäumen. Aber die palästinensischen Araber zerstörten sie. Und sie wählten die Hamas.

Warum also macht die Welt Israel für das Leiden im Gazastreifen verantwortlich? Die palästinensischen Araber leiden, weil die Hamas die Kontrolle hat. Wegen der Hamas und ihrer Führung haben sie keinen eigenen Staat. Sie würden lieber den jüdischen Staat und die jüdische Nation vernichten, als ihren eigenen Staat zu schaffen. Und nachdem Sie ein Video wie dieses angesehen haben, glauben Sie wirklich, dass Israel aufgeben und die Grenze zum Gazastreifen nicht schützen wird? Glauben Sie wirklich, dass es einfach hingehen und den Terroristen erlauben wird ins Land zu kommen und unschuldige Israelis zu ermorden? Denken Sie nochmal nach.

Das ist die Seite, auf die die Welt sich schlägt

Werfen Sie einen Blick darauf, auf wessen Seite die Welt sich gegen Israel stellt. Das Video zeigt einen ranghohen Hamas-Führers namens Fathi Hammad. Seine Ziele sind klar. Er sagt, dass die Hamas eine neue Fabrik gebaut hat. Wofür? Um Selbstmord-Bombenwesten herzustellen, die palästinensisch-arabischen Mädchen (und Jungen) gegeben werden sollen – KINDERN – damit die die israelische Grenze stürmen und israelische Familien in die Luft jagen.

Jetzt wissen Sie, warum die IDF die Grenze zum Gazastreifen schützt.

Gedankenverlorenes Territorium: Twitter entschuldigt sich für die Schließung eines Hamas-Accounts, nachdem dieses für eine Parodie gehalten wurde

„Wir hielten die Völkermord-Rhetorik auf dem fraglichen Account für eine überzogene Parodie.“

PreOccupied Territory, 9. Mai 2019

San Francisco, 9. Mai – Der Microblogging-Mediengigant Twitter kündigte heute an, dass er sich entschuldigt hatte und den Account der Islamistengruppe wiederherstellte, der den Gazastreifenführt und routinemäßig Terrorismus betreibt; es gab die irrtümliche Sperr des Accounts, dessen radikaler Ton und Inhalt die Firma zu dem Verdacht veranlasste es handele sich um einen Betrüger, der versuchte die Gruppe zu karikieren, um sie extremer erscheinen zu lassen.

Ein Twitter-Sprecher postete heute Morgen, dass die englischsprachige Seite des Hamas-Account ihre Aktivitäten jetzt wieder wie zuvor aufnehmen könne und erklärte, die Firma bedaure den Vorfall.

Twitter bemüht sich eifrig darum seine Nutzer vor Imitatoren zu schützen“, twitterte der Sprecher. „Manchmal geht unsere Tatkraft zum Erhalt der Authentizität unserer User über das hinaus, was absolut notwendig ist, wie in diesem Fall, in dem wir die völkermörderische Rhetorik des fraglichen Accounts für eine überzogene Parodie der Hamas hielten. Bei genauerer Untersuchung entdeckten wir, dass wir einen legitimen Account einer Terrorgruppe geschlossen hatten und machten die Sperre sofort rückgängig. Wir entschuldigen uns für die Vorverurteilung und werden unsere Prozesse überprüfen, um die Genauigkeit unserer Bestimmungen dazu zu verbessern, welche Accounts echt sind und welche Imitationen.“

Hamas nach ihre Twitter-Botschaften wieder auf, sobald sie die Nachricht von der Wiederherstellung des Accounts erhielt. „Die Zionisten haben es abermals verfehlt den Widerstand zu unterdrücken“, erklärte sie. „Wir danken unseren Freunden auf Twitter dafür, dass sie auf die Vernunft hörten und den Account wiederherstellten.“ Weitere Tweets versprachen blutige Rache an den Juden und forderten die sofortige Entfernung aller Einschränkungen, die Israel dem Gazastreifen auferlegt hatte, um Waffenschmuggel und –herstellung zu verhindern.

Die Begebenheit ereignete sich kurz nach einem Vorfall, bei dem Twitter zahlreiche Accounts geschlossen hatte, die nach Einschätzung der Firma die User verwirren und lgauben machen könnten echte Accounts zu sehen, die in Wirklichkeit den Namen einer Person, Gruppe oder Institution für Comedy oder Satire verwenden. Das bekannteste Beispiel der letzten Tage betraf einen Parodie-Account, der sich über die Kongressabgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez lustig machte; die meisten, wenn nicht alle geschlossenen Accounts scheinen sich über Persönlichkeiten oder Institutionen lustig zu machen, die im politischen Spektrum links stehen.

Experten sagen weitere solche Vorfälle voraus. „Es wird nicht einfacher Satire von Fakten zu unterscheiden“, stellte ein verifizierter Medienanalyst namens Hugh Jass fest. „Kein einfacher Algorythmus kann Parodien von Ernsthaftigkeit unterscheiden und selbst ein lebender Mensch, der das Material durchsieht, könnte es falsch bewerten. Verdammt, sogar Journalisten mit angeblich enormer Erfahrung bei der Überprüfung ihrer Quellen können das Offensichtliche übersehen.“

Noch etwas zu den „Zivilisten“, die letzte Woche getötet wurden

Elder of Ziyon, 13. Mai 2019

Der wöchentliche Bericht der NGO PCHR aus dem Gazastreifen behandelte alle wichtigen Angriffe im Gazastreifen vom letzten Wochenende, natürlich ohne die hunderte Raketen zu erwähnen, die auf Israel geschossen wurden.

Neben den Leuten, die ich bereits erwähnte, die in dem täglichen Bericht fälschlich „Zivilisten“ genannt wurden, gab es ein paar weitere Anomalien, die zeigen, dass westliche NGOs und Reporter PCHR niemals trauen können, wenn sie sagt, wer ein „Zivilist“ ist.

Dieser Absatz in sich widersprüchlich:

Um etwas 13:10 Uhr (5. Mai) schoss ein israelisches Kampfflugzeug eine Rakete auf eine Gruppe palästinensischer Zivilisten, die sich im Osten des Viertels al-Scheja östlich von Gaza Stadt befanden. Als Ergebnis wurden Bilal Mohammed Abdul Banna (29) und Abdullah Nofal Mohammd Abu al-‘Ata (21), Mitglieder der Bewegung Islamischer Jihad, getötet.

Wenn Israel auf eine Gruppe Zivilisten schoss, wie kann es dann sein, dass die einzigen Getöten Terroristen waren?

Um etwa 14:45 Uhr schossen israelische Kampfflugzeuge eine Rakete auf ein Auto, das von Hamed Ahmed Abdul Khudari (34) aus dem Viertel al-Tuffah östlich von Gaza Stadt gesteuert wurde. Der Beschuss fand in der Nähe von a-Sdrah in dem erwähnten Viertel statt. Als Ergebnis wurde al-Khudari, der in Geldumtausch arbeitet, getötet.

Hier ist ein Geldwechseler, der auch Kommandeur der Al-Qassam-Brigaden war und seit 2003 eine Geschichte als Terrorist hatte.

Die Hamas veranstaltete zudem letzten Freitag eine Feier zum Tod ihrer beiden Mitglieder, zu denen verstörende Fotos gehören, die zeigen, die wahrscheinlich einen der Söhn in voller Terrorausrüstung zeigen.