Das Sicherheitschaos in Gazastreifen und Westbank, das westliche Medien ignorieren

Elder of Ziyon, 14.Oktober 2020

Zwei Vorfälle innerhalb von 24 Stunden betonen die Verachtung für das Gesetz, das in den Palästinensergebieten herrscht.

Heute Morgen drang eine Gruppe Militanter des Islamischen Jihad (ohne die Schuhe auszuziehen) in eine Moschee bei Khan Junis ein und verschleppte drei Betende, während sie mit ihren Waffen in die Luft schossen.

Der Islamische Jihad entschuldigte sich später; es hieß, die Entführer seien nicht autorisiert gewesen. Aber die Tatsache, dass maskierte Mitglieder des Islamischen Jihad sich frei fühlen Männer während Gebeten aus einer Moschee zu verschleppen, zeigt, wie wenige Achtung sie sowohl für das Recht wie für den Islam haben.

Drüben in der Westbank brachen Leute aus Solidarität mit einem inhaftierten Hungerstreiker des  Islamischen Jihad gewaltsam in den Hauptsitz des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz in Ramallah ein.

Kräfte der palästinensischen Autonomiebehörde gingen hinein und brachten die Protestierenden raus, weil es für die Palästinenser nicht gut aussieht das Rote Kreuz anzugreifen. (Das ist nicht das erste Mal, dass das IKRK von Palästinensern angegriffen wurde.)

In den Medien der PA habe ich nichts über den Vorfall gesehen. Aber Medien von Hamas und Islamischer Jihad beschwerten sich über den Rauswurf; sie sagte, die PA kollaboriere über die Festnahme der Protestler, die ins IKRK einbrachen und es betraten, mit Israel.

Natürlich ging die PA-Polizei zu weit; sie brach auch auf, was friedliche Sit-ins vor den IKRK-Büros in Jenin und Al-Bireh zu sein schienen. Ihr Respekt für Menschenrechte ist nicht besser als der dieser Terror-Organisationen.

Westliche „pro-palästinensische“ Aktivisten geben vor, ein unabhängiges Palästina werde ein Menschenrechtsparadies und so sicher wie Paris oder München sein. In Wirklichkeit würde es allzu bald eher wie Kabul aussehen, mit bewaffneten Gruppen, die miteinander um die Macht konkurrieren.

Was der Grund ist, warum Storys wie diese nicht zu sehen sind. Das Narrativ lautet, dass Israel der Unterdrücker der Palästinenser ist, nicht ihre palästinensischen Brüder. Sympathie für die Palästinenser würde abnehmen, wenn westliche Medien diese Art täglicher Vorfälle berichteten.

Das ist ein Hauptgrund dafür, dass die arabische Welt ihr eigenes Mitgefühl für die Palästinenser verliert – sie können diese Geschichte auf Arabisch lesen.“>

Hamas versucht Reichweite der Ballon-Bomben zu erhöhen, um VAE und Bahrain zu erreichen

Die Wüste im östlichen Jordanien oder nördlichen Saudi-Arabien zu treffen wird die Hamas nicht zufriedenstellen, weil es dort keine Wälder, Gebüsch oder Kinderhorte gibt, die man in Brand stecken kann.

The Mideast Beast, 17. September 2020

Gaza Stadt – Die militante Islamistenorganisation, die das Küstenterritorium regiert, will ausprobieren, wie stark sie die Reichweite ihrer vom Wind getragenen Brandvorrichtungen erhöhen kann, um Ziele in zwei Golfstaaten zu erreichen, die neulich einen Friedensvertrag mit Israel unterzeichneten, kündigte ein Sprecher der Bewegung am Donnerstag an.

Die Hamas wies ihr Waffenentwicklungspersonal an ihre Pläne für von Helium-Ballons getragene Brandbomben so zu ändern, dass sie weiter in den jüdischen Staat hinein reichen und sich stattdessen auf viel weiter reichende Waffen zu konzentrieren, die für die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain vorgesehen sind, die beiden arabischen Staaten, deren Repräsentanten am Dienstag auf dem Rasen des Weißen Hauses die Abraham-Vereinbarungen unterzeichneten.

Der Hamas-Repräsentant Fawzzi Barhoum sprach auf einer Pressekonferenz am Donnerstagmorgen mit Reportern. „Das zionistische Gebilde wird immer da sein“, stimmte er an. „Ich meine, nein, wird es nicht, wie wir den gewaltigen Jihad betreiben, um das Land von dieser Geißel zu befreien, aber – ach, vergesst, dass ich das sagte. Lasst mich von vorn anfangen. Unsere gerechten Anstrengungen schmerzliche Schläge tief im feindlich besetzten Gebiet zuzuschlagen werden fortgesetzt, aber wir werden auch Vergeltung gegen diejenigen üben, die die heilige palästinensische Sache verraten haben, indem sie die Beziehungen mit den Nachkommen von Affen und Schweinen normalisieren, statt all ihre Politik unserer Agenda unterzuordnen.“

Barhoum lehnte eine Antwort ab, als er gefragt wurde, ob der Hauptsponsor der Militanten aus dem Gazastreifen, der Iran, weitere Waffen zur Verfügung stellen würde, um ihnen zu helfen die VAE und Bahrain zu erreichen.

Experten vermerkten, dass die Hamas und andere Terrorgruppen aus dem Gazastreifen anstreben diese Golfstaaten anzugreifen – zu denen bald Oman und Saudi-Arabien gehören werden, wenn die Ankündigungen des Weißen Hauses korrekt sind – wobei sie beeindruckende technologische und natürliche Hindernisse beim Streben nach solchen Waffen begegnen. „Zum einen verlaufen die Windströme nicht in diese Richtung“, erklärte Pulsa Dinura, ein Berater für Waffenhandel. „Morgens bläst der Wind vom Mittelmeer landeinwärts, aber nicht lange und nicht weit hinein. Heliumballons fliegen nicht weit genug, selbst wenn der Wind sie in die richtige Richtung weht: Die heiße Sonne der arabischen Wüste wird einfach das Gas ausdehnen, bis die Ballons dem Druck nicht mehr standhalten und sie werden platzen. Die Wüste im östlichen Jordanien und nördlichen Saudi-Arabien zu treffen wird die Hamas nicht zufriedenstellen, weil es dort keine Wälder, Buschwerk oder Kinderhorte gibt, die man in Brand setzen kann.“

Barhoum schwor das Projekt bald voranzutreiben. „Wir müssen das Eisen schmieden, solange es noch heiß ist und dieser Vorwand wird immer mitschwingen“, stellte er fest. „Bald wird ein anderer Vorwand auftauchen und wir wollen in der Lage sein, dem unsere volle Aufmerksamkeit zu widmen.“

Lächerliche palästinensische Propaganda des Tages: Ausgabe Todeswunsch

David Lange, Israellycool, 5. Oktober 2020

Die Israelhasser haben Fotos von Ikram Alastal gepostet, einer 81-jährigen Mathematiklehrerin aus dem Gazastreifen, die beschlossen hat Schüler zu sich nach Hause zu holen und sie Mathematik zu lehren, nachdem die Schulen im Gazastreifen wegen des COVID-19 geschlossen wurden.

Hier ist ein wenig Mathe für euch:

Wahrscheinlichkeit, dass seine alte Dame, die sich Schüler ins Haus holt, keine Mund-Nasen-Abdeckung trägt und sich ihnen gegenüber nicht an Social Distancing hält, eine schlechte Idee ist: 100%

Wahrscheinlichkeit, dass man in einem „Konzentrationslager“ einen Großbild-Fernseher hat: 0%.

Das Gaza, das uns nicht gezeigt wird: Schulabschluss feiern

Imshin, twitter, 24. September 2020

Der Schulabschluss wird im Restaurant Laterna, nahe der al-Khaldi-Moschee in Gaza gefeiert:

Das Gaza, das uns nicht gezeigt wird: Kurz vor der Eröffnung von Class Motors

Imshin, twitter, 24. September 2020

Class Motors in Gaza Stadt kurz vor der Eröffnung. Entwurf und Bau durch die Wafi-Gruppe.

Neueste Verleumdung: Israel ermordete palästinensische Fischer

David Lange, Israellycool, 26. September 2020

Gestern postete die antiisraelische Facbook-Seite Quds News Network folgende „Eilmeldung“:


#Aktuell: Israelische und ägyptische Kriegsschiffe eröffnen Feuer auf palästinensische Fischer auf dem Meer von Gaza, ermorden zwei und verhaften einen weiteren.

Nur dass Israel gar nicht daran beteiligt war, wie sogar die Hamas bestätigte:

Die Leichen von zwei palästinensischen Fischern, von denen palästinensische Offizielle sagen, dass ägyptische Marinestreitkräfte sie erschossen, wurden  am Samstag nach Gaza zurückgegeben, sagte die das Gebiet regierende Hamas.

QNN postete das später auch,

Gestern wurden zwei palästinensische Brüder und Fischer von ägyptischen Marinestreitkräften getötet, als diese das Feuer auf ihr Boot eröffneten. Die Fischer machten ihre Arbeit im südlichen Gazastreifen nahe der ägyptischen Seegrenze. Ihr Bruder wurde von der Marine festgenommen.

der ursprüngliche Post, der auch Israel verantwortlich machte, wurde aber weder korrigiert noch entfernt – dafür aber mehr als 470 Mal geteilt.

Und das ist das, wie die Hasser vorgehen – ihre Interesse ist Israel zu dämonisieren, nicht die Wahrheit zu berichten.

Das Gaza, das uns nicht gezeigt wird: Freizeitgestaltungsmöglichkeit

Imshin, twitter, 24. September 2020

Das Al-Jazira-Chalet am Strand von Khan Junes im südlichen Gazastreifen. Gaza Holiday Chalets sind Villas mit Schwimmbecken, die Familien des Gazastreifens für private Ferien und Feiern mieten können.

 

Im selben Video sind direkt neben dem Al-Jazira-Chalet ein paar traumhafte Villen zu sehen.