Gute Nachrichten aus Israel — Wochen bis 28.08.2016

Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Wochen vom 15. bis 28. August 2016!
Der nächste Newsletter erscheint sommerpausebedingt erst am 11. September.

Top-Nachrichten sind in roter Schrift dargestellt

Hier geht es zu Michaels englischem Original,
hier zu Karens portugiesischer Version!

— — —

 

Gensequenzierung antiker Gerste
Wissenschaftler aus Israel, Deutschland, den USA und Großbritannien haben 6000 Jahre alte Gerstensamen, die in der Yoram-Höhle in der judäischen Wüste gefunden wurden, genetisch sequenziert. Die DNA-Analyse wird wichtige Informationen über Herkunft, Domestikation und Verbreitung von Kulturpflanzen bieten.
http://www.timesofisrael.com/6-millennia-old-but-almost-fresh-masada-seeds-unravel-barleys-origins/

Künstliche Intelligenz ergibt bessere Ernten
Das Startup Prospera nutzt künstliche Intelligenz, damit Bauern ihre Ernten besser überwachen können. Feldkameras und Klimasensoren helfen den Bauern beim Bewässern sowie beim Management von Düngern und Pestiziden, um maximale Ernteergebnisse einzufahren. Prospera hat jüngst Finanzmittel in Höhe von 6,3 Mio. Euro geworben.
http://www.timesofisrael.com/prospera-raises-funds-to-expand-agro-tech-globally/

Israelisches Smart Glass für Mercedes-Modelle
Wir hatten früher bereits über das Startup Gauzy und deren innovatives Glas berichtet, das von transparent zu blickdicht und zurück wechselt. Gauzy wurde jetzt für Mercedes-Benz‘ Beschleunigerprogramm ausgewählt. Das Unternehmen besitzt bereits Büros in Israel, Ungarn und Los Angeles.
http://www.timesofisrael.com/israels-gauzy-to-join-mercedez-benz-accelerator/

Wir schauen Sie an
Wir hatten bereits über das Startup FST Biometrics und seine Möglichkeiten berichtet, Einzelpersonen aus Gesichtsbildern, Sprachanalysen und Verhalten erkennen zu können. Die jüngsten Anschläge in Europa haben zu einem enormen Anstieg der Nachfrage nach FSTs Identifizierungstechnologie geführt.
http://www.timesofisrael.com/biometric-startup-sees-surge-in-demand-as-security-woes-weigh/

Spiele fürs Mathelernen
Das Startup Matific entwickelt pädagogische Mathematik- und Wissenschaftsspiele für Grundschul- und Kindergartenkinder. Die Spiele ermöglichen Kindern in 20 Ländern den Zugang zu Mathewerkzeugen in 20 Sprachen, und zwar zu einem erschwinglichen Preis. Matific hat jüngst Finanzmittel in Höhe von 40 Mio. Euro geworben, um seine Vermarktung, Forschung und Entwicklung voranzutreiben.
http://www.timesofisrael.com/israels-matific-raises-45m-to-expand-math-games/

Engie im Fernsehen
Engie, das Startup mit einer App, die sich per Bluetooth mit Ihrem Auto verbindet und mechanische Fehler diagnostiziert, war schon früher Teil unseres Newsletters. Die App hilft Ihnen beim Kontaktieren der Reparaturwerkstätten, die Ihr Problem effizient und zum günstigsten Preis beheben können. Engie wurde vor kurzem in Israels Fernsehsendung ILTV Daily vorgestellt.

Roboter kann kriechen, klettern und schwimmen
Ingenieure der Universität Ben-Gurion haben einen 3D-gedruckten Roboter namens SAW (Single Actuator Wave-like) entwickelt, der sich in einer wellenförmigen Bewegung schnell vorwärts und rückwärts über instabiles Terrain bewegen kann. Er kann sogar miniaturisiert werden, um durch den menschlichen Körper zu reisen.
https://aabgu.org/slithering-robot-is-an-engineering-first/
http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-3190/11/4/046004?fromSearchPage=true
https://www.youtube.com/watch?v=w25zF1bWx5o

 

— — —

 

Effizientere Lieferungen
Das Startup Bringoz hilft seinen Klienten bei der schnelleren Anlieferung von Einkäufen an Kunden, und zwar auf effizientestmögliche Weise. Die entsprechenden Algorithmen organisieren Kuriere so, dass Sendungen kombiniert werden, um unnötige Transportkosten zu vermeiden. Ebenso werden Dringlichkeit, Fahrstrecke, Menge, Wetter usw. berücksichtigt.
http://www.globes.co.il/en/article-israeli-startup-plans-to-revolutionize-shipping-1001140072

Die Australier landen
Eine Delegation aus zehn australischen Cybersicherheits- und FinTech-Startups nehmen im September an einem Beschleunigerprogramm in Tel Aviv teil, um Sydneys Position als Innovationsdrehscheibe zu stärken. Dies ist Teil der „Landing Pads“-Initiative der australischen Regierung, die Innovation und Unternehmertum in Australien befördern soll.
http://www.timesofisrael.com/aussies-to-storm-start-up-nation-in-search-of-innovation-spark/

Unterstützen Sie Israel — kaufen Sie eine ibox
Jetzt können Sie die Boykottversuche der BDS durchkreuzen, indem Sie eine ibox bestellen. Die ibox ist eine Überraschungsbox mit israelischen Produkten, die Ihnen bis an die Haustür geliefert wird. Die Spezialitäten-ibox lässt Sie Israel hören, schmecken, sehen, riechen und fühlen. Die Profite kommen Organisationen zugute, die BDS bekämpfen.
(Quelle)

Hightech-Investmentfonds zum Nutzen israelischer Investoren
Die israelische Regierung fördert Investmentfonds für Investitionen in öffentliche und private Hightechunternehmen. Auf diese Weise kann die israelische Öffentlichkeit an Israels Hightechsektor teilhaben — ein Bereich, der bislang von ausländischen Aktionären dominiert wurde.
http://www.globes.co.il/en/article-govt-promotes-high-tech-investment-funds-1001142404

Die israelische Wirtschaft ist eine Insel der Stabilität
Botschafter Yoram Ettingers jüngster Bericht zeigt Israel als eine der fünf größten Hightech-Mächte der Welt, und zwar dank der Milliardeninvestitionen von Apple, den USA, China, Russland und Indien. Das BIP hat sich seit 2006 verdoppelt, die Devisenreserven betragen über 80 Milliarden Euro, die Arbeitslosigkeit fällt usw. usf. Auch Jonathan Adelman schreibt eine äußerst positive Analyse: „Israel wird zum Spieler auf der Weltbühne“.
http://bit.ly/2atXxd8
http://www.jpost.com/Opinion/Israel-emerges-as-a-player-on-the-world-stage-462251

Neues von der Oxford University Press
Wir hatten im Februar bereits über die gemeinsame Digitalisierungsarbeit der Oxford University Press und der israelischen Startups Tiny Tap, Kidoz und Total Boox berichtet. Hier ein Fortschrittsbericht.
(Quelle)

Fliegen Sie von Terminal 1
Nachdem 2004 das neue Terminal 3 eröffnete, wurde Terminal 1 anfangs nur für Inlandsflüge und Check-in, Grenzkontrolle und Sicherheit für internationale Flüge verwendet. Die Passagiere werden per Bus zu Terminal 3 gebracht und besteigen dort ihr Flugzeug. Aber ab Sommer 2017 können die Passagiere ihren Flug auch am Terminal 1 besteigen, in Restaurants speisen und in Duty-Free-Shops einkaufen.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4835318,00.html

 

— — —

 

Durchbruch bei der Suche nach Melanom-Heilung
Eine Forschergruppe rund um Dr. Carmit Levy von der Universität Tel Aviv hat den metastatischen Mechanismus von Melanomen (d. h. wie sie sich auf andere Organe ausbreiten) entwirrt. Des weiteren fanden sie entscheidende chemische Substanzen, die diesen Prozess aufhalten können — vielversprechende Nachrichten für zukünftige Behandlungen.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Health-and-Science/Israeli-researchers-closing-in-on-cure-for-melanoma-with-new-breakthrough-464749
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/216807

Neue Behandlung für Fettlebererkrankung
Hadasit (die Technologietransferfirma der Hadassah Medical Organization) und BioLineRx entwickeln eine Behandlung namens BL-1210 für nichtalkoholische Steatohepatitis (NASH), besser als Fettlebererkrankung bekannt. Die Behandlung moduliert das Immunsystem, um Narben, die zu Zirrhose führen, zu reduzieren. Derzeit gibt es keine entsprechenden von der amerikanischen Gesundheitsbehörde zugelassenen Behandlungen.
http://www.hadassah.org/news-stories/NASH-liver-disease.html

Physiotherapie mittels virtueller Realität
Das israelische Startup VRPhysio verbindet virtuelle Realität mit Physiotherapie und hilft damit Patienten bei ihren Übungen und beschleunigt die Regeneration. Das System beinhaltet ein Headset, eine App für Mobilgeräte, Gewichte und Körpersensoren zur Überwachung von Körperbewegungen. Zudem sind auch Virtual-Reality-Spiele im Paket, durch welche die Übungen mehr Spaß machen sollen.
http://www.timesofisrael.com/vrphysio-uses-virtual-gaming-to-help-pain-in-neck/

Gerät zur Heilung von Beckenboden-Prolaps
POP Medical hat für die Vermarktung seines medizinischen Geräts zur Behandlung von Beckenboden-Prolaps die Zulassung durch die amerikanische Gesundheitsbehörde erhalten. 30% aller Frauen weltweit haben dieses Leiden irgendwann in ihrem Leben.
http://www.globes.co.il/en/article-pop-medical-awarded-fda-nod-on-pelvic-device-1001144762

Diagnose von Schlafapnoe während der Schwangerschaft
25% aller Schwangeren leiden an obstruktiver Schlafapnoe (OSA), erhalten aber keine Behandlung. Nun empfehlen Forscher aus Israel und den USA eine neue Diagnose namens „gestationale Schlafapnoe (GSA)“, um OSA bei Schwangeren richtig zu beschreiben, zu diagnostizieren und zu behandeln.
(Quelle)
http://www.obstetanesthesia.com/article/S0959-289X(16)00038-8/abstract?cc=y=

Hilfe für Sehbehinderte
Das Startup RenewSenses entwickelt EyeCane, ein kleines taschenlampenartiges Gerät, das Entfernung in Klang und Vibration umwandelt. Eine weitere Entwicklung ist EyeMusic, die Farbe und Form in Musik verwandelt. RenewSenses ist vor kurzem zu Brainnovation hinzugestoßen, Israels Gehirntechnologie-Beschleuniger.
(Quelle)

Neues weiches Material für künstliche Gliedmaßen
Forscher der Universität Tel Aviv sowie in den Niederlanden haben ein bahnbrechendes Material entwickelt, das in jede beliebige Form gebracht werden kann. Das programmierbare Metamaterial könnte für Prothesen oder tragbare Technologien, bei welchen eine enge Körperanpassung wichtig ist, ideal sein.
http://www.timesofisrael.com/new-synthetic-material-may-bring-prosthetic-relief/

Herzoperation rettet Leben von afghanischem Jungen
Eine verdeckte Operation hat dafür gesorgt, dass Yehia (der mit mehreren Herzfehlern auf die Welt kam) der erste Afghane wurde, der von Israels Organisation Save a Child’s Heart behandelt wurde. Damit wurde er Teil der großen Familie aus über 4.000 Kindern aus mehr als 50 Ländern, die von SACH gerettet wurden.
http://www.timesofisrael.com/with-cardiac-surgery-israeli-team-saves-afghani-boys-life/

 

— — —

 

100 Lehrer für israelische Kinder mit besonderen Bedürfnissen
TALMA, das israelische Programm für gute Leistungen in Englisch, hat rund 100 Lehrerinnen und Lehrer aus englischsprachigen Ländern nach Israel gebracht, um dort benachteiligten Grundschülern Englisch als Zweitsprache beizubringen.
http://www.jpost.com/Israel-News/TALMA-project-brings-US-educators-to-teach-underprivileged-kids-English-460135

Krankenpfleger-Stipendien für 18 Äthiopier
18 junge Äthiopierinnen und Äthiopier haben Lapan-Stipendien erhalten, um ihren Traum erfüllen zu können, Krankenpfleger zu werden. Das Hadassah-Programm hilft Neueinwanderern, bietet Jobs und stärkt die Gesundheitsversorgung in Jerusalem.
http://www.hadassah.org/news-stories/lapan-nursing-scholarship.html

Innovation für alle
Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu, Präsident Reuben Rivlin und Ex-Präsident Shimon Peres legten den Grundstein für das Israeli Innovation Center. Tausende interaktive Bildschirme zeigen die Startup-Nation und sind Heimat einer unternehmerischen Drehschreibe für Israelis aller ethnischen und sozialen Gruppen.
http://www.timesofisrael.com/peres-center-aims-to-showcase-israel-tech-spark-dreams/
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=35151

Gemeinsame Wasserprogramme von Israelis und arabischen Palästinensern
Während die globalen Medien die Wassersituation in den Palästinensergebieten falsch darstellen, finanziert Großbritannien zwei israelisch-palästinensische Wasserforschungsprogramme. „Stream“ findet Lösungen für Wasserprobleme, und „Growth“ bringt arabische Palästinenser in israelische Labore, um dort Wassertechnologie zu studieren.
http://www.globes.co.il/en/article-uk-funding-israel-arab-research-cooperation-programs-1001141222

Arabische Palästinenser bevorzugen israelische Arbeitgeber
Ein neuer PMW-Bericht zeigt die Wahrheit, dass arabische Palästinenser lieber für Israelis arbeiten als für die Palästinensische Autonomiebehörde. Israelis zahlen doppelt so hohen Lohn; israelisches Gesetz beschützt die Angestellten (keine Ausbeutung und keine Mittelsmänner), und israelische Arbeitsbedingungen sind weitaus besser.
http://palwatch.org/main.aspx?fi=157&doc_id=18436

SodaStream stellt Hunderte Araber ein
SodaStream wurde Opfer einer groß angelegten Boykottkampagne, als das Unternehmen an seinem Standort Ma’ale Adumim viele hundert arabische Palästinenser beschäftigte. Seitdem hat die dortige Fabrik zugemacht, und das Unternehmen ist in die Wüste Negev umgezogen, wo es jetzt Hunderte arabische Beduinen beschäftigt.
http://www.timesofisrael.com/sodastream-hires-hundreds-of-new-employees-in-southern-israel

Keine Schikanen
Dulan abu-Saleh, Bürgermeister von Majdal Shams, der größten drusischen Stadt in den Golanhöhen, teilte Makor Rishon mit, die Aussagen des UN-Wirtschafts- und Sozialrats über das Gebiet seien „ein absoluter Witz“. Die UNESCO hatte Israel beschuldigt, seiner Gemeinde wirtschaftliche und soziale Schikanen auferlegt zu haben.
http://www.timesofisrael.com/golan-druze-leader-disputes-un-statement-on-hardship-of-israeli-occupation/

Die beste Universität im Nahen Osten
Das in Saudi-Arabien ansässige Center for World University Rankings setzte die Hebräische Universität Jerusalem auf Platz 26 der mehr als 25.000 akademische Grade verleihenden Institutionen in aller Welt. Im Nahen Osten belegt die Hebräische Universität laut dieser Liste den 1. Platz.
(Quelle)

Sechstbester Luftverkehrsknotenpunkt der Welt
Wie jedermann weiß, ist der Flughafen Ben-Gurion einer der sichersten Flughäfen der Welt und der beste im Nahen Osten. Nun stufte ihn eine kürzliche Umfrage unter „Travel+Leisure“-Lesern ihn als den sechstbesten Luftverkehrsknotenpunkt der Welt ein.
http://www.israel21c.org/ben-gurion-international-airport-among-worlds-best/

Freundschaft mit Kurdistan
Jahrhundertelang war Kurdistan Heimat für viele tausend kurdische Juden. Heute neigen die Kurden dazu, Israel als Vorbild für ein unabhängiges Kurdistan zu betrachten; eine kleine Nation, umringt von Feinden, gestärkt durch ein strategisches Bündnis mit den Vereinigten Staaten.
http://www.jpost.com/Opinion/Building-friendship-between-Kurdistan-and-Israel-462556

Die ersten, die Italien halfen
Ein Team aus 20 IsraAID-Freiwilligen waren die ersten, die im erdbebengeschädigten Italien eintrafen. IsraAID baut Notunterkünfte für obdachlose Familien, verteilt Nahrungsmittel und andere Güter und bietet Trauerberatung. Ebenso hat Israel angeboten, Such- und Rettungsteams zu schicken.
http://www.timesofisrael.com/israeli-aid-group-building-shelters-for-italy-quake-victims/
http://www.cufi.org.uk/news/israeli-search-and-rescue-teams-arrive-in-italy-following-earthquake/

 

— — —

 

Israelischer Designer hat vier Shows in London
Der israelische Künstler, Architekt und Designer Ron Arad hat drei große öffentliche Kunstausstellungen in London sowie eine Soloausstellung in einer Mayfair-Galerie. Sein Exponat „Spyre“ ist eine 16 Meter hohe, sich ständig bewegende Stahlskulptur im Annenberg-Hof der Royal Academy.
http://www.timesofisrael.com/israels-darling-of-design-dazzles-london-with-three-summer-shows/

Beißen Sie von Haifa ein Stück ab
Eine neue, ganz besondere Stadtrundfahrt will zeigen, dass Haifa weit mehr zu bieten hat als die berühmten Bahai-Gärten: Mit den Haifa-Street-Food-Rundfahrten erleben Sie die Stadt mit Ihren Geschmacksknospen.
(Quelle)

Die lebhaften Aromen israelischer Gerichte
Der britische Telegraph berichtete über das neue Ostlondoner Restaurant „Struck & Cluck“ des Israeli Amir Chen. Ebenso erwähnte das Blatt „Barbary“ in Covent Garden, „Honey & Co“ in Warren Street und „Shwarma Bar“ in Exmouth Market — allesamt von Israelis.
http://www.telegraph.co.uk/food-and-drink/features/a-cuisine-without-borders-the-vibrant-flavours-of-israeli-food-i/

Wenn ich dich je vergesse, oh Jerusalem
Eine schöne Version von „Im Eshkachech Yerushalayim“ (Wenn ich dich je vergesse, oh Jerusalem) von KOLture Shock. Es signalisiert das Ende der Trauer der drei Wochen zwischen den Fastenzeiten von Tammuz und Av.

Jessye Norman erhält Wolf-Musikpreis
Die 70jährige in Amerika geborene Opernsängerin Jessye Norman erhielt Israels begehrten Wolf-Musikpreis. Schwache Gesundheit hielt sie letztes Jahr davon ab, den Preis entgegenzunehmen, und auch dieses Jahr hätte sie beinahe absagen müssen. Nach einem Knöchelbruch erschien sie in einem elektrischen Rollstuhl.
http://www.jpost.com/Israel-News/Culture/Opera-singer-Jessye-Norman-comes-to-Israel-to-claim-Wolf-Prize-for-Music-463140

 

— — —

 

Heimat für alle Juden — plus!
Arifa und Assad Farajov sind vor kurzem aus Aserbaidschan nach Israel eingewandert. Arifa, die Frau, ist Jüdin und Dozentin für russische Literatur. Ihr Mann Assad ist Moslem — ein ehemaliger Militärrichter, der sagt: „Ich habe mich in Israel verliebt.“ Arifas Großmutter war Tochter eines Rabbi und hat ebenfalls einen Moslem geheiratet.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4827306,00.html

Seid fruchtbar und mehret euch
Der durchschnittliche israelische Haushalt hat drei Kinder, fast doppelt soviel wie der OECD-Durchschnitt. Aber das stellt eine Belastung für das Kinderbetreuungssystem dar. Israels älteste Wohltätigkeitsorganisation, Colel Chabad, führt ein Netzwerk aus Kindertagesstätten in ganz Israel. Sie bieten Kindern sechs Tage die Woche nahrhaftes Frühstück, Mittagessen und Snacks.
http://www.breakingisraelnews.com/72505/colel-chabad-daycare-centers-changing-lives-building-israels-future

Neun neue rabbinische Richter
Zum ersten Mal in neun Jahren wurden neun neue Dayanim (rabbinische Richter) ins Oberste Rabbinatsgericht berufen — Israels höchstem Gericht. Darunter sind auch Rabbis, die in der IDF gedient haben. In der Berufungskommission saß erstmals ein weibliches Mitglied: Dr. Rachel Levmore.
http://www.baltimorejewishlife.com/news/news-detail.php?SECTION_ID=37&ARTICLE_ID=76796

Jerusalem, alt und neu
Das Jerusalemer Viertel Talpiot war einst hauptsächlich für seine Garagen bekannt. Aber seit eine neue Technologiestartup-Initiative in diesem Gebiet eröffnet hat, werden die Garagen durch moderne Bürogebäude und Ausstellungsräume ersetzt.
Jerusalem: Old and New

2000 Jahre alte Synagoge ausgegraben
Die Überreste einer Struktur, die während der Zeit des Zweiten Tempels als Synagoge diente, wurden bei einer archäologischen Ausgrabung in Tel Rechesh im Herzen des Nahal-Tavor-Naturreservats im unteren Galiläa ausgegraben. Acht Synagogen aus jener Zeit wurden in Israel entdeckt.
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=35679

 

— — —

Hier der Link zum englischen Original: http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman
Übersetzung: Yvaine de Winter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s