In Jerusalem wird Sigd gefeiert

The Real Jerusalem Streets, 13. November 2015

Sigd, der äthiopische Feiertag, fällt auf den 29. Heschwan,
50 Tage nach Yom Kippur und wurde auf der Tayalet-Promenade gefeiert.

Ein Fleckchen mit der besten Sicht auf die Altstadt, aber
mit erhöhter Sicherheit im Viertel Armon Hanatziv.

Auch auf der Haas-Promenade gab es etwas kleinere Menschenmengen.
Busse brachten äthiopische Juden aus ganz Israel her,
um das jährliche Ereignis zu feiern, das seit 2008 ein nationaler Feiertag ist.

Ich liebe es, die jungen Männer in Uniform zu sehen,

und auch die Mädchen.

Aber bei Sigd geht es nicht nur um Essen, Tanzen und Geselligkeit.

Sigd begann vor Jahrhunderten in Äthiopien;
dabei versammelten sich Anführer auf einer Bergkuppe
und beteten für die Rückkehr nach Zion.

Heute sind sie zurückgekehrt.

Kessim, religiöse Leiter, in Weiß gekleidet,

wurden auf dieses Podium gesetzt und weitere

saßen im Publikum unter ihren farbenfrohen Schirmen.
Gebete und Reden von Regierungsvertretern sind Teil des Tages.

Nachdem Präsident Rivlin sprach,

ging er die Reihe entlang und gab den Würdenträgern die Hand.

Nur ein kleiner Teil der Menge von Tausenden, zumeist Alten,

saßen mit Politikern und Würdenträgern ganz vorne.
Aber eine Frau fesselte meine Aufmerksamkeit.

Was dachte sie?
Erinnerte sie sich an Sigdin Äthiopien?
Was hatte sie durchgemacht, um hierher zu kommen?

Sie stand während der Reden und sah zur Altstadt,
zum Tempelberg in der Ferne.

Sigd ist zu einem meiner Lieblingsereignissen geworden.

Interessant: Sowohl im letzten Jahr, als auch 2012, schrieb ich,
dass wir uns mitten in „schwierigen Zeiten“ befinden.

Ich muss herausfinden, was dieses haarartige Ding ist,
von denen ich dieses Jahr mehrere bemerkte.

Sigd, wo das Alte auf Modernes

und die sehr modernen Sitten und Gebräuchen trifft.

Das Programm endete am frühen Nachmittag.

Sabbath fängt auch früh an,
es gibt nur ein wenige Stunden für die Vorbereitung, bevor es dunkel ist.

Ich wünsche allen Schabbat Schalom aus Jerusalem,
wo manchmal Träume wahr werden.

Werbeanzeigen