Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 15.05.2016

Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Woche vom 9. bis 15 Mai 2016

Top-Nachrichten sind in roter Schrift dargestellt

— — —

 

Wassertechnik für São Paulo
Professor Jerson Kelman ist der Geschäftsführer von SABESP, dem Wasserversorger für Brasiliens Finanzzentrum São Paulo, dessen Metropolregion mit 21 Mio. Menschen knapp dreimal so viele Einwohner hat wie Israel. Er ist nach Israel gereist, um zu sehen, wie israelische Technologie SABESP bei der Lösung von São Paulos Wasserknappheit helfen kann.
http://israelnewtech.com/2016/04/sau-paulo-water-utility-sabesp-ceo-visits-israel-in-search-of-water-technologies/

Desalitech gewinnt Preis in Abu Dhabi
Bei den 2016 Global Water Awards in Abu Dhabi gewann die israelische Firma Desalitech den Preis für die „Breakthrough Water Technology Company of the Year“. Desalitechs geschlossenes Umkehrosmose-Entsalzungssystem wirkt der langsamen Versalzung in Grundwasserleitern und Wasserwegen entgegen.
http://www.thetower.org/3300oc-israeli-founded-firm-wins-global-water-award-in-abu-dhabi/

Zweite bei internationalem Robotik-Wettbewerb
Ein Team von Schülern der Rothschild-Hashomron-Schule in Binyamina belegte beim renommierten internationalen Wettbewerb FIRST Robotics in St. Louis den zweiten Platz. Mehr als 20.000 Schüler aus 24 Ländern ließen ihre Roboter beim Bewältigen festgelegter Aufgaben gegeneinander antreten.
http://unitedwithisrael.org/israeli-team-takes-second-place-in-prestigious-high-school-robotics-contest/

Ungesunde Nahrungsmittel an israelischen Schulen verboten
Neue Richtlinien des israelischen Bildungsministeriums verbieten den Verkauf oder die Ausgabe von Süßigkeiten, Snacks, zuckerhaltigen oder fettigen Nahrungsmitteln an Kindergartenkinder und Schüler in ganz Israel. Der Ersatz umfasst fettarmen Streichkäse, Avocados, Vollkornnudeln und -brot, Obst und Gemüse.
http://www.timesofisrael.com/soda-sweets-and-schnitzel-nixed-from-school-menus/

Solarzellen in Indien reinigen
Ecoppia baut eine neue topmoderne Anlage in Indien in der Nähe von Chennai, um dort seine Solarzellen-Reinigungsroboter herzustellen. Ecoppias Reinigungssystem nutzt kontrollierte Luftströme, um den auf den Solarzellen angelagerten Schmutz fortzublasen.
http://www.timesofisrael.com/israeli-solar-panel-robot-cleaners-outsourced-to-india/

Bezahle keine bösen Jungs
Die Technologie des israelischen Unternehmens Tipalti garantiert, dass Firmen niemals Zahlungen an Einzelpersonen oder andere Firmen tätigen, die sich auf Beobachtungslisten der Regierung befinden. Tipalti hat letztes Jahr Verkäufe in Höhe von 1,75 Milliarden Euro getätigt.
http://www.timesofisrael.com/israeli-payment-tech-helps-keep-companies-off-terror-watch-lists/

Dyson-Ventilator zeigt Luftqualität in Israel
Der britische Gigant Dyson hat sich mit dem israelischen Unternehmen BreezoMeter zusammengetan, damit Anwender von Dysons neuem Ventilator „Pure Cool Link“ die Raumluftqualität, Feuchtigkeit, Temperatur und Pollenzahl mit der Außenluft vergleichen können. Fast 9.500 Londoner sterben jedes Jahr an Schadstoffbelastung.
http://www.thejc.com/news/uk-news/156309/why-dysons-israel-link-a-breath-fresh-air

3D-Drucker sanieren israelische Flugzeuge
Die Luftwartungseinheit der israelischen Luftwaffe nutzt 3D-Drucker zum Drucken von Flugzeugteilen, damit auch 30 Jahre alte Flugzeuge weiterfliegen können. Die Technologie hat das Interesse der Hersteller Boeing und Lockheed geweckt, die sehen möchten, ob die Upgrades die Flugzeuge sogar noch besser als neu machen könnten.
http://www.timesofisrael.com/3d-printers-make-30-year-old-air-force-planes-better-than-new/

 

— — —

 

Sieben Millionen Barrel Öl
Die jüngste Schätzung über die Größe von Israels Hatrurim-Ölreservoir nördlich des Toten Meeres beträgt 7 Mio. Barrel — zu heutigen Preisen ein Wert von rund 283,5 Mio. Euro.
http://unitedwithisrael.org/oil-field-near-dead-sea-found-to-contain-7-million-barrels/

Weitere 800 Millionen Euro Devisenreserven
Israels Devisenreserven steigerten sich Ende April um weitere 800 Millionen Euro und ergaben einen neuen Rekord — 84,46 Milliarden Euro. Die Bank of Israel versucht, den starken Schekel abzufedern.
http://www.boi.org.il/en/NewsAndPublications/PressReleases/Pages/05-05-2016ForexReserve.aspx
http://www.globes.co.il/en/article-israels-foreign-currency-reserves-rise-sharply-1001122288

Erstes Inkubator-Abkommen mit China
Der israelische Inkubator Alon MedTech Ventures unterzeichnet eine Kooperationsvereinbarung mit der Tsinghua-Universität, einer der führenden Universitäten Chinas. Dies ist die erste Kooperationsvereinbarung dieser Art zwischen einem israelischen Technologieinkubator und einer chinesischen Institution.
http://www.globes.co.il/en/article-israeli-incubator-teams-with-chinese-university-1001113554

Israelische Schokolade für China
Der israelische Chocolatier Max Brenner eröffnete seine erste Niederlassung in China. Die Filiale in Peking, zu finden im „THE PLACE“-Einkaufszentrum im Finanzdistrikt der Stadt, ist das jüngste von 65 Ladengeschäften in der ganzen Welt. Ebenso öffnete das Unternehmen jüngst die Türen seiner ersten japanischen Niederlassung in der Nähe des Tokyo Disney Resort.
http://www.globes.co.il/en/article-max-brenner-launches-first-chinese-branch-1001121399

Hainan Airlines startet Flugroute Peking-Tel Aviv
Chinas Hainan Airlines hat mit dem Betreiben eines Direktflugs zwischen Peking und Tel Aviv dreimal die Woche begonnen. Hainan Airlines ist Chinas größte private Fluggesellschaft. Israel erhöht sein jährliches Marketingbudget für China von 1 Mio. auf 15 Mio. Schekel.
http://www.jns.org/news-briefs/2016/5/6/chinas-hainan-airlines-begins-beijing-to-tel-aviv-route#.Vy0so_krLIU

Preis für bestes Olympia-Startup
Die Hype Start-Up Foundation bietet 100.000 Euro als Preis für Startups, Unternehmer und etablierte Unternehmen, damit sie Anwendungen und Technologie entwickeln, welche die Erfahrung der Olympischen Spiele für Fans, Sender, Spieler und alle anderen mit den Spielen in Verbindung stehenden Menschen verbessert.
http://www.timesofisrael.com/olympic-tech-champ-to-get-e100000-via-israeli-start-up-group/

Ein weiterer Erwerb für Frutarom
Frutarom zahlte 7,2 Mio. Euro für die deutsche Firma Extrakt Chemie, einem Hersteller natürlicher Extrakte, wovon einige u. a. zur Behandlung von Lebererkrankungen, Verdauungsstörungen sowie zur Infektionsvorbeugung benutzt werden. Frutaroms fünfter Erwerb in diesem Jahr ist in Dänemark, der Schweiz, Frankreich, Österreich und Australien aktiv. Ebenso eröffnete Frutarom ein topmodernes Zentrum für Forschung und Entwicklung, Vermarktung und Produktion in Johannesburg, Südafrika.
http://www.globes.co.il/en/article-frutarom-acquires-germanys-extrakt-chemie-1001121435
http://www.frutarom.com/FrutaromNew/Templates/showpage.asp?DBID=1&LNGID=1&TMID=178&FID=618&PID=889&IID=2329

Intel gibt jedes Jahr 882 Mio. Euro in Israel aus
Der globale Mikroprozessorenhersteller Intel gibt jährlich durchschnittlich 882 Mio. Euro für die Beschaffung von Waren von 1.000 verschiedenen israelischen Lieferanten aus. Das Unternehmen hat während des letzten Jahrzehnts 8,82 Milliarden auf dem israelischen Markt ausgegeben.
http://www.globes.co.il/en/article-intel-israeli-procurements-worth-10b-in-past-decade-1001114133

Die Augen sind noch offener
Magal S3 hat für rund 12,4 Mio. Euro die kanadische Firma Aimetis gekauft. Aimetis IP-Videomanagementsoftware verbessert die von Senstar (einer Tochtergesellschaft von Magal) entwickelten topmodernen Perimeter-Eindringlingsdetektionssysteme.
http://www.globes.co.il/en/article-magal-acquires-canadian-co-aimetis-for-14m-1001114468

 

— — —

 

Antibiotikaresistenz ausschalten
Forscher am Weizmann-Institut haben neue RNA-Kontrollschalter („Ribo-Schalter“) für Gene entdeckt, die Antibiotikaresistenz codieren. Ebenso haben sie entdeckt, dass diese Schalter von den Antibiotika selbst „aktiviert“ werden. Die Schalter könnten durch zukünftige Behandlungen deaktiviert werden.
http://wis-wander.weizmann.ac.il/life-sciences/switching-antibiotic-resistance

Israelische Ärzte retten „hoffnungsloses“ Kind aus Zypern
Kein Neugeborenes mit einem Herzfehler wie dem von Vassilios, einem Baby aus Zypern, hat je überlebt. Aber Jerusalems Hadassah Medical Center war dennoch gewillt, ihn zu behandeln. Nach einer ängstlichen Reise nach Israel schafften die Hadassah-Chirurgen das „Unmögliche“, und nach zehn Tagen reisten Vassilios und seine glücklichen Eltern nach Zypern zurück.
http://www.hadassah.org/news-stories/cyprus-newborn-saved.html

Hadassah rettet Al-Quds-Studentin mit Organversagen
Die palästinensische Araberin Sara al-Katzroy brach beim Joggen zusammen. Sie wurde vom Jericho-Krankenhaus nach Jerusalem überstellt, wo Ärzte am Hadassah ein molekularadsorbierendes Rezirkulationssystem (MARS) einsetzten, um ihre Leber zu retten. Jetzt will Sara Krankenschwester werden.
http://www.hadassah.org/news-stories/sara-katzroy.html

Ärzte retten palästinensisch-arabischen Jungen, der in kochende Marmelade fiel
Einer von Barbara Sofers 68 Gründen, Israel zu lieben, ist dieser erstaunliche Bericht darüber, wie Ärzte am Jerusalemer Hadassah Medical Center das Leben von Mohammed retten konnten — einem palästinensisch-arabischen Jungen, der in einen Bottich mit kochender Marmelade fiel.
(Quelle)

Augenlicht durch Ex-Spion
Zwei Menschen haben ihr Augenlicht zurückerhalten, nachdem sie die Hornhaut des verstorbenen Mossad-Chefs Meir Dagan erhielten, der am 17. März nach langem Kampf gegen den Krebs verstarb. Avraham Gian, 81, und eine nicht namentlich genannte 70jährige Frau erhielten die Hornhaut im Ichilov-Krankenhaus in Tel Aviv.
http://www.timesofisrael.com/meir-dagans-corneas-give-sight-back-to-2-israelis/

Herzimplantat ist ein Erfolg
Das britische Medizinjournal The Lancet berichtete von den ersten Implantationen der Interatrial-Shunts der israelischen Firma V-Wave. In weniger als 1 Stunde erhielt jeder der zehn kanadischen Patienten, die an schlechter linksventrikulärer Funktion litten, neue Implantate und wurden schon am nächsten Morgen nach Hause entlassen.
(Quelle 1)
http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2816%2900585-7/abstract

 

— — —

 

Alkohol- und rauchfreies Woodstock
Das Sobar Music Center in Jerusalem präsentiert am 8. Juni das erste alkohol- und rauchfreie Community-Woodstock-Festival. Sobar bietet eine aufregende und sichere Umgebung für Teenager und junge Erwachsene aus ganz Jerusalem.
https://www.facebook.com/events/962238330550676/
http://www.sobarjerusalem.net/

Ein israelisches Foto zum Muttertag
Zwar ist der Muttertag in Israel kein Feiertag, aber dieses Foto einer israelischen Mutter, die vor kurzem Drillinge zur Welt gebracht ist, ist ein Augenöffner für alle, die den Lügen der BDS-Idioten glauben.
(Quelle)

Wenn etwas schiefgeht
Ein Computerfehler führte dazu, dass eine Spende an die israelische Krebshilfe Ezer Mizion bei einer chinesischen Auktion nicht verarbeitet wurde. Ezer Mizion rief den Spender an und entschuldigte sich, wollte die Spende zurückzahlen und einen Preis zuschicken. Der Spender war so beeindruckt, dass er nicht nur die Rückzahlung ablehnte, sondern noch mehr spendete.
http://www.ezermizion.org/blog/will-he-be-upset/

Hilfe für Opfer des kanadischen Waldbrands
Die israelische Hilfsorganisation IsraAID hilft vielen der 90.000 Evakuierten, die vor dem Waldbrand im kanadischen Bundesstaat Alberta geflohen sind. Freiwillige von IsraAID bieten soziale und psychologische Hilfen. Sobald das Feuer gelöscht ist, geht ein weiteres IsraAID-Team hinein und hilft beim Aufräumen.
http://unitedwithisrael.org/israeli-ngo-helps-canadians-in-crisis-due-to-devastating-wildfire/

USA und Israel erweitern Zusammenarbeit im Energiebereich
Der US-Energieminister Ernest Moniz und Israels Minister für nationale Infrastruktur, Energie- und Wasserressourcen Yuval Steinitz haben ein Abkommen unterzeichnet, um Forschung und Entwicklung zu stärken, die Kosten für saubere Energietechnologien zu senken und die Zusammenarbeit zwischen führenden Energiewissenschaftlern zu fördern.
http://www.timesofisrael.com/us-and-israel-ink-pact-to-expand-energy-cooperation/

China unterzeichnet sieben weitere Vereinbarungen
Israel und China haben sieben Vereinbarungen über die akademische Zusammenarbeit mit chinesischen Universitäten unterzeichnet. Diese umfassen die Einrichtung gemeinsamer israelisch-chinesischer Studieninstitute sowie Investitionen in Schüleraustauschprogramme.
http://www.timesofisrael.com/israel-china-announce-260-million-shekel-academic-cooperation/

Ein weiteres Abkommen mit New South Wales
Israels landwirtschaftliche Forschungsorganisation und die Universität Sydney haben ein Landwirtschaftsabkommen unterzeichnet, das sich auf Lehr-, Trainings- und Forschungsaktivitäten in den Bereichen Milchproduktion, Geflügel und Aquakultur konzentriert. Dieses Abkommen folgt einem Forschungs- und Entwicklungsabkommen zwischen New South Wales und Israel.
(Quelle)

Zwei Millionen „Likes“ aus Brasilien
Die Zahl der Brasilianer, die das portugiesischsprachige Facebookprofil des israelischen Tourismusministeriums „geliked“ haben, übersteigt nun 2 Millionen. Dieses Profil ist Teil der Strategie des Ministeriums, dass Pilger aus Brasilien das Heilige Land besuchen. Brasilien hat die größte katholische Bevölkerung der Welt.
http://www.timesofisrael.com/brazilian-facebook-followers-of-israeli-tourism-exceed-2-million/

Tausende ägyptische Kopten besuchen Israel
Dieses Jahr haben bislang 5.700 koptisch-orthodoxe Christen aus Ägypten Israel besucht — tausend mehr als im ganzen Jahr 2015. Vorher hatten die Kopten Pilgerfahrten nach Israel untersagt, aber am 15. November war der neue Koptenpapst Tawadros II. nach Jerusalem gekommen.
http://www.i24news.tv/en/news/israel/111353-160428-thousands-of-egyptian-copts-visit-israel-after-decades-of-boycott

NATO wertet Israels Status auf
NATO hat seine Beziehungen zu Israel verstärkt. Israel ist nun in der Lage, Büros im NATO-Hauptquartier in Brüssel zu eröffnen und für seine Repräsentanten einen Zertifizierungsprozess in die Wege zu leiten. Dieser Schritt „hilft bei der Verbesserung von Israels Sicherheit“, so Premierminister Netanyahu.
http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-05-04/nato-upgrades-ties-with-israel-amid-mounting-regional-threats

Mit 68 Jahren ist Israel nicht isoliert
Botschafter Yoram Ettinger schreibt über Israels Verbindungen zur NATO, zur Türkei, zu Indien, China und Technologieriesen wie Oracle, Cisco und Intel.
http://theettingerreport.com/Overseas-Investments/At-68—is-Israel-isolated-.aspx

 

— — —

 

Noch mehr Türen öffnen sich
Wir hatten bereits über „Open a Door to Israel“ berichtet — die neun riesigen, wie eine Tür geformten Bildschirme, welche die Besucher öffnen und mehr über Israels Erbe, Musikszene, Familienleben, Bildung und Innovationen erfahren. Hier ist ein neues Video über diese Ausstellung, die sich momentan in Paris befindet.

Tel Aviv öffnet seine Türen
Open House Tel Aviv (26. bis 28. Mai) öffnet 140 der architektonisch und historisch bemerkenswertesten Privatgebäude für die Öffentlichkeit.
http://www.batim-il.org/ToursEng.aspx?batim
(Quelle 2)

Salvador Dalís zionistische Werke
Eine Auswahl von 25 Gemälden aus Salvador Dalís wenig bekannter „Aliyah“-Serie wird auf einer Privatausstellung in New York gezeigt. Die biblisch und zionistisch inspirierten Bilder waren 1967 anlässlich der 20-Jahres-Feier des Staates Israel in Auftrag gegeben worden.
http://www.algemeiner.com/2016/04/11/little-known-zionist-series-by-salvador-dali-goes-on-private-display-in-nyc/

Helen Mirren ist Gastgeberin bei der Verleihung des Genesis-Preises
Oscarpreisträgerin Dame Helen Mirren ist die Gastgeberin bei der Verleihung des Genesis-Preises am 23. Juni in Jerusalem. Dame Helen sagte: „Meine Verbindung zu Israel und dem jüdischen Volk war wahrhaftig ein Teil dessen, was mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin, und ich freue mich sehr, in dieses großartige Land zurückzukommen.“
http://www.thejc.com/news/uk-news/156207/dame-helen-mirren-host-jewish-nobel-prize%E2%80%99-ceremony-jerusalem

Beyoncé beauftragt israelische Designerin
Die israelische Modedesignerin Inbal Dror entwirft eine Reihe von Kleidern für Beyoncés mit Spannung erwartete Welttournee „Formation“. Die preisgekrönte Sängerin verliebte sich in das Kleid, das Dror anlässlich der Grammy-Verleihung früher in diesem Jahr für sie entworfen hatte.
http://www.jpost.com/Israel-News/Crazy-in-love-Beyonce-commissions-Israeli-fashion-designer-for-Formation-world-tour-453617

20 ESC-Stars besuchen Israel
Einen Monat vor dem 61. Eurovision Song Contest in Stockholm am 14. Mai wurden 20 internationale Künstler zu einem dreitägigen Ausflug durch ganz Israel eingeladen. Dazu ein Promovideo und ein neues Hightech-Video des israelischen Beitrags „Made of Stars“ mit Tel Avivs Azrieli-Türmen im Hintergrund.

Guter Start für israelische Golferin
Die 24jährige Laetitia Neck, die erste israelische Golferin, die sich für die LPGA-Tour qualifizieren konnte, lag in der Eröffnungsrunde der Yokohama Tire LPGA Classic in Prattville, Alabama, mit zwei Schlägen in Führung. Sie beendete das Turnier mit acht unter Par auf dem 15. Platz und gewann 15.583 Euro.
http://www.jpost.com/Breaking-News/LPGA-Tour-Israeli-golfer-Beck-sets-flawless-pace-in-Alabama-453299
http://www.lpga.com/players/laetitia-beck/98139/results

Israel besiegt den Iran und gewinnt 12 Karatemedaillen
Eine Delegation israelischer Jugendlicher errang 12 Medaillen bei einer internationalen Shinkyokushin-Karateveranstaltung im schweizerischen Luzern, wobei sie im Verlauf des Turniers ein iranisches Team besiegten. Mehr als 300 Teilnehmer aus 18 Ländern waren vor Ort.
http://www.jpost.com/Breaking-News/Israeli-youth-overcome-Iran-for-Israeli-event-gold-453252

Noch eine Judoka mit Goldmedaille
Die israelische Judoka Gili Cohen gewann die Goldmedaille in der Kategorie bis 52 kg beim Grand-Slam-Baku-Turnier in Aserbaidschan. Sie besiegte ihre italienische Rivalin Odette Giuffrida und gewann damit die bislang höchste Ehre ihrer Karriere. Dies erhöhte ihre Chancen enorm, bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilzunehmen.
http://www.timesofisrael.com/israeli-judoka-wins-gold-at-grand-slam-in-baku/

 

— — —

 

Einen fröhlichen 68. Geburtstag!
Barbara Sofer von der Jerusalem Post führte 68 Gründe an, warum man auf Israel, das seinen 68. Unabhängigkeitstag feiert, stolz sein kann. Über einen davon hatten wir vorher noch nicht berichtet — er steht jetzt im Abschnitt „Medizinisches“. Hier noch ein Artikel darüber, wie die Israelis vom Yom HaShoah zum Yom Ha’Atzmaut übergehen.
http://www.jpost.com/Opinion/The-Human-Spirit-68-newest-reasons-plus-1-453220
From Yom Hashoah to Yom Haatzmaut

Anzünden der Fackeln
Wir hatten vorher schon berichtet, dass der Christenführer Pater Gabriel Naddaf bei der Fackelzeremonie anlässlich des israelischen Unabhängigkeitstages eine Fackel entzündet. Andere Geehrte waren z. B. die Witwe des ersten israelischen Astronauten, ein tauber Holocaustüberlebender, ein nepalesischer Nothelfer, IDF-Soldaten und Helden des Alltags.
http://www.timesofisrael.com/ilan-ramons-widow-to-light-independence-day-torch/

Roboter spielt die Hatikvah auf dem Xylophon
Als Teil ihrer Urlaubsserie haben Technion-Studenten für Israels Unabhängigkeitstag etwas ganz Besonderes gebaut — den zionistischsten Robot der Welt.
http://www.timesofisrael.com/meet-the-worlds-most-zionist-robot/

Kommen Sie für einen Besuch nach Hause
JNF-Missionen sind Erfahrungen ohne Gleichen. Neben dem Besuch vieler kultureller, religiöser und historischer Highlights in Israel übersteigen JNF-Missionen die Grenzen einer Standardreise und geben den Teilnehmern eine tiefere Verbindung zum Land und den Leuten Israels.
http://www.jnf.org/travel/missions/

Herausragende zionistische Einwanderer
Es gibt sechs Gewinner des „Sylvan Adams Nefesh B’Nefesh Bonei Zion“-Preises für 2016. Der Preis ist für herausragende Anglo Olim bestimmt — kürzliche und bereits länger im Land befindliche –, welche den Geist des modernen Zionismus verkörpern, indem sie sich in signifikanter Weise um den Staat Israel verdient machen.
http://www.nbn.org.il/boneizion/

New Yorker Junger spendet all sein Bar-Mizwa-Geld an Israel
Noah Helfenstein aus New York hat all sein Bar-Mizwa-Geld (67.100 Euro) gespendet, um den allerersten „Maker Bus“ (ein mobiles Technologielabor) zu weniger begünstigten Kindern in ganz Israel zu bringen. Der fortschrittliche 3D-Drucker in diesem Bus erlaubt die Erzeugung von fast jedem denkbaren Objekt.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4790256,00.html

 

— — —

Hier der Link zum englischen Original: http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman
Übersetzung: Yvaine de Winter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s