Gute Nachrichten aus Israel — Wochen bis 11.09.2016

Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Wochen vom 29. August bis 11. September 2016!
Der nächste Newsletter erscheint sommerpausebedingt erst am 25. September.

Top-Nachrichten sind in roter Schrift dargestellt

Hier geht es zu Michaels englischem Original,
hier zu Karens portugiesischer Version!

— — —

 

Intel Israel entwickelt Mikroprozessor der 7. Generation
Intel hat seinen fortschrittlichsten Next-Level-Prozessor namens „Kaby Lake“ angekündigt. Dessen Entwicklung wurde von Intels Einrichtung in Haifa vorangetrieben, mit dem Versprechen einer zweistelligen Erhöhung der Rechenleistung, längerer Akkulaufzeit und erhöhter Sicherheit.
http://www.timesofisrael.com/haifa-team-sires-intels-fastest-ever-processor/

Piloten können durch Nebel sehen
Das israelische Channel 2 TV hat das neue Heads-up-Display der Firma Elbit vorgestellt. Das System nutzt spezielle Kameras zur Analyse von Lichtwellenlängen, das danach klare Bilder auf die Pilotenbrille projiziert, ungeachtet schlechten Wetters.
http://www.timesofisrael.com/israeli-tech-enables-pilots-to-see-through-fog/

Erkennung von kriminellem Verhalten
Wir haben bereits mehrfach über das Cybersicherheitsunternehmen BioCatch berichtet. Nun hat das Unternehmen „Criminal Behavior“ auf den Markt gebracht, das zwischen den Handlungen eines echten Nutzers und denen eines Hackers unterscheiden kann. Hierzu untersucht es beispielsweise, wie schnell auf Sicherheitsfragen (z. B. Geburtsdatum) reagiert wird.
http://www.timesofisrael.com/biocatch-tracks-memory-use-to-catch-cybercrooks/

Neue Eisenbahnstrecke eingerichtet
Israel Railways hat die Jezreel-Tal-Strecke zwischen Haifa und Beit Shean eingerichtet. Die Linie belebt die von den Osmanen im späten 19. Jahrhundert errichtete Verbindung neu, welche 1946 von den Briten geschlossen wurde. Sie wird das Pendeln zur Bucht von Haifa erleichtern und auch zu einer Touristenattraktion werden.
http://www.globes.co.il/en/article-israel-railways-completes-haifa-beit-shean-line-1001143118

24 Lösungen für die Dürre in Kalifornien
Das NewTech-Programm des israelischen Wirtschaftsministeriums brachte 24 israelische Firmen zur israelisch-kalifornischen Wasserkonferenz nach San Diego. Diese boten dort Lösungen für Wasserspeicher, Wassermanagement, Wasseraufbereitung, Recycling und Leckerkennung.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Environment/Israel-leading-a-water-revolution-in-arid-California-457930

Transportlösung hoch in der Luft
Hier die neueste Meldung über SkyTran — die Magnetschwebebahn, die Pendler mit bis zu 250 km/h hoch über verstopften Straßen zur Arbeit bringen wird. Ich freue mich auf ihre Installation in Netya in der nicht allzu fernen Zukunft!
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Health-and-Science/Lofty-thinking-with-SkyTran-463286

Bei bösen Jungs wird der Spieß umgedreht
Das Cybersicherheitsunternehmen GuardiCore hilft bei der Schließung von Sicherheitslücken in Rechenzentren. Ebenso eliminiert es „falsche Positiva“ und beschleunigt damit die Problemanalyse erheblich. GuardiCore hat soeben 44,5 Mio. Euro geworben, um seiner Forschung und Entwicklung zu helfen und seine kommerzielle Reichweite zu vergrößern.
(Quelle)

Eine App zur Arbeitserleichterung
Capriza verlegt die Kernanwendungen Ihrer Firma auf Ihr Smartphone, was es Ihnen erleichtert, innerhalb und außerhalb Ihrer Organisation Geschäfte abzuschließen. Capriza hat jüngst 20,5 Mio. Euro frische Gelder zur Unterstützung seines Wachstums und der rasanten Kundenakzeptanz geworben.
(Quelle)

Mega-Internetgeschwindigkeiten für Ghana und Angola
AfricaOnline Ghana hat die 3,5 GHz schnelle Point-to-Multipoint-Breitbandlösung namens „JET“ der israelischen Firma Radwin ausgewählt, um Accra, Kumasi, Takoradi und Tamale abzudecken. Und Internet Technologies Angola (ITA) hat ein nationales Netzwerk mit Radwins Point-to-Multipoint-Lösungen im Einsatz.
http://www.radwin.com/news/press-room/AfricaOnline-Deploys-Radwin-Jet.html
http://www.radwin.com/news/press-room/55954.html

Lassen Sie niemals Ihr Kind im Auto
Vor Jahren haben wir schon über den BaPeep-Autoalarm berichtet, der Sie daran erinnert, Ihr Baby mit aus dem Auto zu nehmen. Jetzt gibt es 2Find — einen kleinen Chip, den Sie am Baby anbringen können. Zuviel Distanz zwischen dem Baby und dem Elternteil, und der Chip schickt einen Alarm auf das Mobiltelefon des Elternteils.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4833113,00.html

Masterstudienprogramm im Weinanbau
Die Hebräische Universität Jerusalem startet einen internationalen Masterstudiengang in Weinanbau und Weinkunde. Das Programm ist das erste seiner Art in Israel und bietet professionelle Ausbildung bei Anbau, Produktion, Analyse und Management von Wein.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Health-and-Science/Hebrew-U-to-offer-Israels-first-masters-in-wine-cultivation-464501

 

— — —

 

Arbeitslosigkeit sinkt, Wachstum steigt
Israels Arbeitslosenquote fiel im Juli auf ein neues Allzeittief von 4,7%. Die Zahl der Teilnehmer am Arbeitsmarkt stieg im Juni von 64,1% auf 64,4%. Und Standard & Poors bestätigten Israels Rating A+ mit steigendem Verbrauch sowie einem die Erwartungen übertreffenden Wachstum.
http://www.globes.co.il/en/article-unemployment-in-israel-falls-to-new-low-1001147453
http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-08-16/israeli-growth-beats-economist-expectations-as-consumption-soars
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=35507

Mehr Flugzeuge für Indien
HR Givon, Hersteller von Metallteilen und Baugruppen für die Luft- und Raumfahrtindustrie, wurde vom indischen Unternehmen Wipro Infrastructure Engineering (WIN) aufgekauft, einem der größten unabhängigen Hersteller für hydraulische Antriebe der Welt.
http://wap.business-standard.com/article/companies/wipro-infra-engg-to-acquired-israel-based-givon-in-all-cash-deal-116080101266_1.html

Anregung zu grünen Investitionen
ImpactNetwork, das weltgrößte Netzwerk aus grünen und sozialen Startups, beginnt mit seinen Aktivitäten in Israel. Es arbeitet mit Impact First Investments und TechForGood zusammen.
http://www.globes.co.il/en/article-impactnetwork-launches-israeli-green-social-startup-operations-1001140187

Ein weiteres Hightech-Zentrum für Forschung und Entwicklung
Teridion, die amerikanische cloudbasierte Networkingfirma, die ein schnelles Internet-Erlebnis bietet, verkündete ihr neues israelisches Zentrum für Forschung und Entwicklung. Dies verdreifacht die Größe des früheren lokalen Büros und öffnet den Weg für neue Mitarbeiter.
http://www.businesswire.com/news/home/20160731005054/en/Teridion-Expands-Office-Israel

Hilfe für Gujarat bei der Ausbreitung seines Ökosystems
Eine 13köpfige Delegation aus Regierungsmitgliedern und Wirtschaftsführern aus dem indischen Staat Gujarat hat Israel besucht, um die wirtschaftlichen und sozialen Bande zwischen beiden Ländern zu stärken.
http://www.timesofisrael.com/gujarat-team-seeks-ventures-inspiration-in-israel/

Versand wird einfacher und billiger
Die Firma Freightos hat den weltweit ersten Onlinemarkt für internationale Frachten eröffnet — Unternehmen erhalten hier Sofortvergleiche, Buchungen und Management von Frachtdiensten verschiedener Logistikanbieter.
http://www.timesofisrael.com/freightos-aims-to-make-shipping-easier-cheaper/

Frutarom findet Geschmack an Irland
Das Aroma-Unternehmen Frutarom expandiert weiter. Für 40 Mio. Euro hat die Firma das irische Unternehmen Redbrook aufgekauft. Redbrook verdoppelte sein Wachstum innert drei Jahren auf 22,7 Mio. Euro und ist Frutaroms sechster Erwerb in diesem Jahr.
http://www.frutarom.com/FrutaromNew/Templates/showpage.asp?DBID=1&LNGID=1&TMID=178&FID=618&PID=889&IID=2341

Indische Gewinner von Startup Tel Aviv
Israels Indienbotschafter Daniel Carmon verkündete die Gewinner der Indien-Sparte des Wettbewerbs Startup Tel Aviv. Zwei Unternehmerinnen, Komal Talwar von Xlpat Labs und Mausumi Acharyya von Advenio, fliegen zum fünftägigen Startup-Programm nach Israel.
http://indianexpress.com/article/business/israel-ambassador-upbeat-on-start-up-link-with-india-2971951/

40 Obstarten
In Israel wachsen über 40 Obstarten. Das Land ist einer der weltweit führenden Zitrusproduzenten und -exporteure, darunter Orangen, Grapefruits, Mandarinen und Pomelit, eine in Israel entwickelte Kreuzung aus Grapefruit und Pampelmuse. Zudem ist Israel der zweitgrößte Olivenexporteur der Welt.
http://www.chathamdailynews.ca/2016/08/11/country-produces-40-different-types-of-fruit

 

— — —

 

Nutzung des Gehirns zur Steuerung von Nanobots
Forscher der Bar-Ilan-Universität sowie vom IDC in Herzliya programmierten winzige Roboter mit DNA-Kapsel so, dass sie erst Medikamente freisetzten, wenn die Hirnwellen des jeweiligen Patienten Stress anzeigten. Diese Technik könnte beispielsweise für die Behandlung von Schizophrenie oder Depression eingesetzt werden.
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-3759832/Mind-controlled-nanobots-release-drugs-inside-BRAIN-Tiny-machines-help-treat-depression-epilepsy.html

Genetische Erkrankungen diagnostizieren
NRGene ist die weltweit einzige Firma, die das Genom von Brot, Nudeln und wildem Emmer abbildet. Nun nimmt sie das menschliche Genom in den Fokus, um bei der Früherkennung genetischer Erkrankungen mitzuhelfen und Medikamente zu personalisieren.
http://www.timesofisrael.com/nrgene-eyes-human-genomes-with-game-changing-tech/

Schmerzfreie Blasenbehandlungen
Das Startup Vensica Medical entwickelt „VensiCare“, ein schmerz- und nadelfreies Ultraschallkathetersystem für überaktive Blasen, Blasenkrebs und interstitielle Zystitis. Vensica hat für Forschung und Entwicklung sowie für die Vollendung des Gerätedesigns 445.000 Euro geworben.
(Quelle 1)
http://www.globes.co.il/en/article-overactive-bladder-treatment-co-vensica-medical-raises-500000-1001140530

Erste US-Patienten für Chamäleon-Ballonkatheter
Wir haben bereits über AV Medicals erfolgreiche Studien seines einzigartigen Ballonkatheters berichtet, der gleichzeitig Angioplastie und Fluidinjektion ermöglicht. AV Medical hat seinen Chamäleon-Katheter jüngst bei Patienten in den USA eingesetzt.
http://www.a-vmedical.com/wp-content/uploads/2016/07/Chameleon-First-US-Cases-7-18-16-PDF.pdf

Tattooentfernungslaser erhält US-Zulassung
Die amerikanische Gesundheitsbehörde hat drei Wellenlängen des PicoWay-Pikosekundenlasers der Firma Syneron Medical zugelassen. Das Gerät entfernt erfolgreich Tattoos verschiedener Farben. Bei einer kürzlichen Studie wurden bei 15 Patienten 22 Tattoos ohne Nebenwirkungen entfernt.
http://investors.syneron.com/releases?item=320

Überwachung des Insulinspiegels
DreaMed Diabetes entwickelt eine Entscheidungsunterstützungs-Technologieplattform namens „Advisor“ zur Bestimmung des optimalen patientenspezifischen Insulinbehandlungsplans, der bei Diabetikern zu ausgeglichenen Glukosewerten führen soll. DreaMed hat für weitere Entwicklungen jüngst 2,9 Mio. Euro geworben.
http://www.prnewswire.com/news-releases/dreamed-diabetes-raises-33-million-from-norma-investments-and-a-strategic-investor-300303138.html

Nach 18 Monaten Dasein als Schwerverletzter ist Moti wieder aktiver Teil seiner Familie
Hier die erstaunliche Geschichte darüber, wie Motis Familie erkannte, dass Moti trotz der Lähmung von seinem Schlaganfall immer noch da war. Jetzt nutzt er das israelische Gerät Click2Speak, um an Konversationen teilzunehmen. Und er sagt, dass er glücklich ist!
http://www.ezermizion.org/blog/is-he-still-there/

 

— — —

 

Abbau der Steuerbelastung für alleinerziehende Eltern
Die Knesset hat ein neues Gesetz erlassen, das alleinerziehenden Elternteilen bei der Teilnahme am Arbeitsmarkt hilft. Ab jetzt werden Sozialhilfe- oder Unterhaltshilfeempfänger nur mit dem Basissatz besteuert, ungeachtet ihres Verdienstes. Dies wird den Betroffenen helfen, die Kindertagesstätten zu bezahlen.
(Quelle)

Bekämpfung von Menschenhandel
Zum fünften Jahr in Folge ist Israel weltweit unter den Führenden bei der Bekämpfung von Menschenhandel. Es gibt mehrere Zentren in Israel, die den Opfern von Menschenhandel helfen, und Israel hat ein System von Echtzeitzusammenarbeit zwischen Regierungsstellen geschaffen.
http://www.jpost.com/Israel-News/Politics-And-Diplomacy/Israel-shares-its-expertise-in-combating-human-trafficking-462545

Hundefreundlichste Stadt
In Tel Aviv gibt es 25.000 Hunde, der höchste Wert pro Einwohner überhaupt (1 von 17). Sie haben Zugang zu 70 öffentlichen Hundeparks und speziellen Stränden. Ebenso gibt es ein tötungsfreies Obdach. Eine Stadtpatrouille kümmert sich um Tiermissbrauch, und rund um die Uhr gibt es Veterinärdienste für heimatlose Tiere. Am 26. August gab es in Tel Aviv-Jaffa das erste Hundefestival.
http://www.jns.org/news-briefs/2016/8/16/tel-aviv-friendliest-dog-city-in-the-world

Veränderung in der Bildung der Charedim
Die Bnei-Brak-Organisation Achiya verändert das Leben vieler tausend Charedi-Kinder und ihrer Familien. Achiya beschäftigt 250 ausgebildete Fachkräfte, die über 8.600 Kindern mit Lernschwierigkeiten von ADHD über Legasthenie bis hin zum Down-Syndrom helfen.
http://www.baltimorejewishlife.com/news/news-detail.php?SECTION_ID=37&ARTICLE_ID=77033

Arabisch lehren auf den Straßen von Jerusalem
Robby Berman entschied sich, statt bettelnden arabischen Kindern aus Hebron Geld zu geben, sie nach Jerusalem zu bringen und dort Geld zu verdienen, indem sie Israelis und Touristen Arabisch beibringen. Diese Idee hat sich zu einer einzigartigen Übung in Koexistenz erwiesen, bei der beide Seiten gewinnen.
(Quelle)

Rekordmengen an Gütern gingen von Israel nach Gaza
In der ersten Jahreshälfte 2016 fuhr die Rekordzahl von 88.800 LKWs über den Kerem-Shalom-Übergang nach Gaza.
https://www.algemeiner.com/2016/08/26/report-israel-breaks-own-record-more-goods-trucks-entering-gaza-than-ever-before/

Saudische Delegation in Israel
Abd al-Mujid al-Hakim, Direktor des Nahostzentrums für strategische und Rechtspolitik in Jedda, war Mitglied der saudischen Delegation, die vor kurzem Israel besuchte. Er sagte: „Die israelische Gesellschaft, die ich erlebt habe, begrüßt eine Kultur des Friedens, hat Errungenschaften, die sie (schützen) will, wünscht Koexistenz und Frieden.“
http://www.jpost.com/Arab-Israeli-Conflict/Member-of-Saudi-delegation-Israeli-society-want-peace-462856

Israelischer Helfer erhält humanitäre Auszeichnung
Der IsraAID-Chef Navonel Glick gewann den Muhammad-Ali-Humanitärpreis für seine Krisenarbeit in aller Welt. IsraAID half auf Haiti, in Japan, auf den Philippinen, im Südsudan sowie in den USA während Hurrikan Katrina, Hurrikan Sandy, den Überschwemmungen in Colorado und dem Tornado in Arkansas. Ebenso half IsraAID syrischen Flüchtlingen, die an den Stränden Europas ankamen.
http://www.timesofisrael.com/israeli-aid-worker-wins-muhammad-ali-humanitarian-award/
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4840574,00.html

Stärkung der Beziehungen zu Togo
Togo ist einer von Israels engsten Freunden in Westafrika. Der israelische Präsident Reuven Rivlin sagte seinem Pendant in Togo, die Fähigkeiten seines Landes im Bereich der Landwirtschaft sowie seine technologischen Fähigkeiten würden mit der westafrikanischen Nation geteilt werden.
(Quelle 1)
http://bit.ly/2bc1TZd

Israelische Startups gewinnen globalen Innovationspreis
Israelische Startups kamen bei den Global Innovation Awards 2016 in Peking auf den ersten und zweiten Platz. NiniSpeechs digitale Plattform für Sprachstörungen gewann den ersten Preis, und AerialGuards autonomes Navigationssystem für unbemannte Flugzeuge kam auf den zweiten Platz. Jedes Startup erhält 178.000 Euro Bargeld.
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=35631

Israels globaler Einfluss
Ein guter Artikel über Israelis positiven Einfluss in der Welt. Beleuchtet werden Sicherheit, Dürre-Lösungen, erneuerbare Energien, humanitäre Hilfe und Rettungseinsätze.
http://www.frontpagemag.com/fpm/263816/why-world-owes-israel-debt-gratitude-ari-lieberman

 

— — —

 

Wie erstaunlich ist Israel!
In unter 3 Minuten zeigt dieses Video, wie Touristen Israels heilige Stätten besuchen, das „Schweben“ im Toten Meer erleben, Ski fahren und Land und Leuten begegnen können: Tel Aviv, Weingüter, Clubs, Bars, Wandern, die Wüste, die Strände, Masada, … Und es ist so sicher!

Judo-Olympiasiegerin wirbt 44.500 Euro für einen guten Zweck
Die israelische Bronzemedaillengewinnerin Yarden Gerbi versteigerte ihr Olympia-Namensschild und erhielt dafür 196.000 Schekel (über 44.500 Euro) für krebskranke Kinder am Dana-Kinderkrankenhaus in Tel Aviv.
(Quelle 1)
http://www.jpost.com/Israel-News/Sports/Gerbi-basks-in-bronze-glow-of-glory-463752

Eines der bestgekleidetsten Olympiateams
Zwar bekamen sie dafür keine Medaille, aber die Outfits des israelischen Olympiateams waren beeindruckend. Ihre stilvollen blauweißen Sportjacken waren ein echter Hit.
http://www.algemeiner.com/2016/08/08/israels-olympic-athletes-rank-second-best-dressed-after-mongolia-by-usa-today-list/#
http://ftw.usatoday.com/2016/08/17-best-parade-of-nations-outfits-from-the-opening-ceremony

 

— — —

 

Ehrung der israelischen Rettungskräfte
Knessetmitglieder aus dem gesamten politischen Spektrum richteten einen offiziellen Salut und Dank an United Hatzalah und die israelischen Such- und Rettungsteams. Knessetmitglied Nurit Koren sagte: „Die Talmudgelehrten prägten die Wendung ‚Wer ein Leben rettet, rettet die gesamte Welt‘.“
http://www.theyeshivaworld.com/news/headlines-breaking-stories/447905/israels-knesset-unites-to-honor-united-hatzalah-and-israels-rescue-forces.html

Israelische Krankenschwester an israelische Krankenschwester — eine Liebesgeschichte
Die Krankenschwester Elie Schiff widmete ihre Aliyah der israelischen Krankenschwester Dafna Meir, die im Januar 2015 von einem arabisch-palästinensischen Terroristen ermordet wurde. Ihre Verbindung zu Dafna inspiriert sie weiterhin, da sie mittlerweile die Familie getroffen und an der Bat Mitzwa von Dafnas Tochter Noa teilgenommen hat.
http://www.jns.org/latest-articles/2016/8/3/israeli-nurse-to-israeli-nurse-a-love-story

Antike Fresken in Galiläa entdeckt
1900 Jahre alte Fresken (Wandgemälde) wurden in Zippori entdeckt — Zippori war die jüdische Hauptstadt Galiläas und Heimat vieler jüdischer Bewohner während der Römerzeit. Die Fresken sind das erste, einzige und früheste Zeugnis für figurative Bilder auf Wandgemälden an diesem Ort.
http://new.huji.ac.il/en/article/32216

Bodenfliesen aus dem zweiten Tempel
Das Tempelberg-Siebprojekt hat rund 600 aufwendige Steinbodenfliesen-Fragmente entdeckt, von denen man glaubt, dass sie den zweiten Jerusalemer Tempel zierten. Sie wurden im Schutt der arabischen Waqf gefunden, nachdem diese im Jahr 2004 ein illegales Bauprojekt auf dem Tempelberg unternahm.
http://www.timesofisrael.com/floor-tiles-found-in-holy-site-rubble-said-to-be-from-second-temple/

Mosaic United
Mosaic United, früher die Israel-Diaspora Initiative, investiert Millionen Euro in die Stärkung des Diaspora-Judentums und dessen Engagement mit dem Staat Israel. Ihr erstes Projekt ist eine Reihe von Stipendien für Chabad on Campus, Hillel International und Olami.
http://mosaicunited.org/our-vision/#our-mission
http://www.jpost.com/Diaspora/Mosaic-United-seeks-to-unify-Jewish-people-463958

 

— — —

Hier der Link zum englischen Original: http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman
Übersetzung: Yvaine de Winter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s