Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 09.10.2016

Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Woche bis 9. Oktober 2016!

Top-Nachrichten sind in roter Schrift dargestellt

Hier geht es zu Michaels englischem Original,
hier zu Karens portugiesischer Version!

— — —

 

Ihr Telefon kann Ihr Leben retten
Als ein Parkhaus in Tel Aviv einstürzte, nutzten die Rettungskräfte Res-Q-Cell von Israel Aerospace Industries zum Aufspüren eingeschlossener Verschütteter, indem sie ihre Telefone lokalisierten. Das System sendet Signale zur Aktivierung und zum Aufspüren mobiler Telefone, selbst wenn die Mobilfunknetzwerke zusammengebrochen sein sollten.
http://www.timesofisrael.com/israel-using-new-tech-in-efforts-to-rescue-trapped-workers/

Scannen von Olympia-Gepäck
Lisa Dolev von Qylur Intelligent Systems ist die Erfinderin des Qylatron — ein Sicherheitsscanner mit mehreren Sensoren, der bei der Olympiade in Rio zum Einsatz kam. Besucher scannen ihre Eintrittskarte und legen ihr Gepäck in eines von fünf kleinen Fächern. Ist das Gepäck sicher, können sie es am anderen Ende der Sicherheitsbarriere wieder an sich nehmen.
http://www.timesofisrael.com/meet-qylur-the-mechanical-greeter-and-security-sniffer/

360-Grad-Körperscanner
Das EasyCheck-System von Camero spürt alle illegalen Objekte auf, die eine Person am Körper trägt. Man braucht dafür weder Mäntel noch Schuhe noch sonstwas ablegen.
http://www.israeldefense.co.il/en/content/camero-presents-new-body-scanning-system

Wasserreinigung auf den Philippinen
Der San-Fernando-Wasserdistrikt auf den Philippinen beliefert die Menschen mit sauberem und sicherem Wasser, nachdem man israelische UV-Wassertechnik im Wert von 4 Mio. Dollar eingekauft hat. Die UV-Systeme der israelischen Firma Atlantium reinigen Wasser weitaus besser als Chlor, und das zu niedrigeren Kosten und ohne chemische Rückstände.
http://www.thestandard.com.ph/news/-provinces/215419/ultraviolet-lamps-purify-sf-water.html
http://www.texin.com.ph/?page_id=119
http://www.atlantium.com/en/home.html

Intelligente Beleuchtung für Montreal
Die T-Light-Kommunikationsplattform der israelischen Firma Telematics wurde auserkoren, als Kontrollsystem für 132.500 Straßenlampen in Montreal implementiert zu werden. Die Sensoren dieser Plattform stellen nicht nur defekte Lampen fest, sondern auch Schnee, Wasserlecks und Abwasserüberlauf.
http://www.telematics-wireless.com/index.php?page_id=277

Schnellere Fast-Food-Lieferungen
Das Algo Dispatching System von Dragontail Systems ist ein „Supermanager“, der sich bei Pizza Hut und der israelischen Burgeranch-Kette im Einsatz befindet. Er legt fest, wann Aufträge zubereitet und ausgeliefert werden sollen, statt dass einfach auf der Basis „wer zuerst kommt, wird zuerst bedient“ verfahren wird. Dragontail will in Australien an die Börse gehen.
http://www.afr.com/technology/israeli-restaurant-tech-company-dragontail-systems-targets-asx-ipo-20160824-gr0cc4
http://www.dragontailsystems.com/

Effektivere Drohnen-Fotografie
Drohnen werden immer häufiger für Luftaufnahmen eingesetzt, und Datumate hat die Tablet-App Datufly entwickelt, um bis zu 80% der Feldbeobachtungszeit einzusparen und die Notwendigkeit von Folgebesuchen zu eliminieren.
http://www.datumate.com/datufly/

Zwei Millionen bessere Augen
Die Zahl der weltweiten Anwender der App GlassesOff hat jüngst die Million überschritten. Diese App reduziert altersbedingte Sehschwäche und macht Ihre Augen durchschnittlich 8,6 Jahre „jünger“.
http://www.timesofisrael.com/app-trains-your-brain-to-dispense-with-reading-glasses/

Fünfte Klasse von IBM Alpha Zone
Die fünfte Klasse des Beschleunigers IBM Alpha Zone bietet ein 20wöchiges Programm, das israelischen Startups beim Aufbau von Lösungen für den Unternehmensmarkt helfen soll. Es konzentriert sich auf Cloud, Big Data, Analysen, Mobilgeräte, das Internet der Dinge sowie auf Lösungen durch Cognitive Computing.
http://www.timesofisrael.com/ibm-alpha-zone-to-open-5th-israel-accelerator-class/

100 Schulen bieten Weltraumwissenschaften an
Das Ramon-Spacelab-Programm, das letztes Jahr als Pilotprogramm an zwölf israelischen Schulen lief, wird im aktuellen Schuljahr auf 100 Schulen erweitert. Viele tausend israelische Mittelstufenschüler lernen Weltraumwissenschaft, und einige werden sogar Experimente auf der internationalen Raumstation ISS in die Wege leiten.
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=36015

Globale MINT-Konferenz in Jerusalem
Die Sci-Tech Schools, ein Netzwerk aus Wissenschafts- und Technik-Bildungseinrichtungen in Israel, veranstalten im November eine internationale Konferenz in Jerusalem, die sich auf die Korrektur globaler Defizite im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technologie (MINT) konzentrieren wird.
http://www.timesofisrael.com/international-summit-in-jerusalem-to-tackle-education-gaps/

Wasserstoff aus Algen
Dt. Iftach Yacoby von der Universität Tel Aviv hat einzellige Algen, die den ganzen Tag lang Wasserstoff produzieren, genetisch verändert. Durch die Veränderung konnten die Organismen ihre Effizienz um das Fünffache steigern.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Health-and-Science/Israeli-hi-tech-super-algae-can-power-a-green-energy-revolution-467042

Schauen Sie mal, wer da mit Israel zusammenarbeitet
Israelische Wissenschaftler nehmen offenbar gemeinsam mit Kollegen aus Pakisten, dem Iran, Ägypten und Jordanien an einem 100 Mio. Dollar schweren Projekt in Amman teil, um den neuen Teilchenbeschleuniger des Nahen Ostens zu entwickeln — SESAME, „Synchrotron-Light for Experimental Science and Applications“.
http://www.timesofisrael.com/israel-iran-and-pakistan-said-cooperating-on-landmark-science-project/

— — —

 

Neue Rekordhöhe bei den Devisenreserven
Israels Devisenreserven nahmen im September um 708 Mio. Euro zu und erreichten ein Allzeithoch von 88,340 Milliarden Euro.
http://www.boi.org.il/en/NewsAndPublications/PressReleases/Pages/ForexReserve-6-10-16.aspx

Weitere Investitionen in israelische Wifi-Chips
Viele Millionen Wifi-Chips der israelischen Firma Celeno werden in Home-Gateways, Routern und Set-Top-Boxen eingesetzt, um Wifi-Geschwindigkeiten, Reichweite und Verlässlichkeit zu liefern. Celeno hat jüngst 34 Mio. Euro geworben, um seine Forschung und Entwicklung zu finanzieren und seine globale Präsenz zu erhöhen.
http://www.timesofisrael.com/israels-celeno-raises-38m-to-boost-growth/

Cyber-Versicherung
Das israelische Startup Cybewrite hilft im neuen Geschäftsfeld der Cyberversicherung — das sind Policen, die Firmen im Falle eines Bruches der Cybersicherheit decken. Cybewrites cloudbasierte Plattform bewertet das Risiko für den Versicherer, entscheidet die Art der anzubietenden Abdeckung und die Versicherungsprämie.
http://www.timesofisrael.com/cybewrite-aims-to-help-insurers-tackle-cybercrime-risk/

Israelische Weine
Die Oktoberausgabe des Wine Spectator wirft einen Blick auf Israels hervorragende Weine.
http://www.winespectator.com/magazine/show/id/53591
http://www.winespectator.com/magazine/show/id/53587

Wettbewerb der Drohnen — und Israel liegt in Führung
Es gibt fast 40 kommerzielle Drohnen-Startups in Israel, die meisten davon höchstens drei Jahre alt. Dieser exzellente Artikel bietet einen Überblick über die unterschiedlichen Kategorien und Unternehmen.
The drone race is off and running, with Israel in the lead

Bars werden zu Büros
Daniel Rubin und Doron Maman haben in der Rosa-Parks-Bar in Tel Aviv „PubHub“ ins Leben gerufen. Damit wird die Nachtbar tagsüber zu einem Büro. Ihre zweite derartige Bar wollen sie Anfang November eröffnen.
(Quelle)

Nano Dimension eröffnet neue Fabrik
Nano Dimension, ein israelischer Anbieter für Nanotinte und 3D-Drucker, eröffnet eine neue Fabrik an seinem Hauptquartier in Ness Ziona.
http://www.nano-di.com/investor-news/nano-dimension-to-open-new-ink-production-facility

— — —

 

Bakterienbekämpfung per Köder
Wissenschaftler der Hebräischen Universität Jerusalem haben entdeckt, wie sich Bakterien an Immunsystem-Rezeptoren binden und einen Immunsturm auslösen, was zu einer Sepsis oder zu einem tödlichen toxischen Schock führt. Die Wissenschaftler haben neue Peptide entwickelt, die als Köder fungieren und die Bakterien von der Rezeptorbindung abhalten.
http://www.alphagalileo.org/ViewItem.aspx?ItemId=168666&CultureCode=en

Kein Schmerz bei der Operation
Die amerikanische Gesundheitsbehörde hat Aqueduct 100 von der israelischen Firma Aqueduct Medical zugelassen. Die Vorrichtung lindert die Schmerzen und potentielle Komplikationen, die Millionen von Frauen bei der Zervixdilatation vor intrauterinen Verfahren erleben. Durch Aqueduct 100 braucht man weder Anästhesie noch einen Operationssaal.
http://www.timesofisrael.com/israels-aqueduct-gets-fda-nod-for-cervical-device/
http://www.aqdmedical.com/

Europa genehmigt Nahtsystem
Gordian Surgical erhielt die CE-Zulassung für seinen TroClose1200, ein innovatives System für die Einführung chirurgischer Instrumente in den Bauch sowie für das Nähen von Bauchwandeinschnitten bei sogenannten „Schlüsselloch“-Prozeduren.
(Quelle)

Israelis gewinnen Horwitz-Preis der Columbia University
Der diesjährige Horwitz-Preis der Columbia University geht an Howard Cedar und Aharon Razin von der Hebräischen Universität Jerusalem sowie an den Amerikaner Gary Felsenfeld. Sie haben erforscht, wie Moleküle Struktur, Verhalten und Aktivität der DNA regulieren können. Ihre Forschung ist eine Pionierleistung auf dem Gebiet der Epigenetik.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/217497
http://newsroom.cumc.columbia.edu/blog/2016/09/06/pioneers-epigenetics-awarded-horwitz-prize/

Echokardiografieprojekt erhält Forschungspreis
Die israelische Firma DiaCardio und die amerikanische Firma VidiStar aus South Carolina haben einen Forschungs- und Entwicklungspreis gewonnen. Gemeinsam werden sie ein vollautomatisiertes Untersuchungs- und Berichtsystem für Echokardiografie entwickeln.
http://www.businesswire.com/news/home/20160830005791/en/S.C.-Israel-Award-Announced

Autismuserkennung anhand der Gene
Forscher der Ben-Gurion-Universität haben entdeckt, dass Autismusgene außergewöhnlich lang sind, ein herausstechendes Merkmal. Die Studie bietet ein Werkzeug für die Identifikation weiterer Autismusgene; hiervon ausgehend könnte man Autismus hoffentlich schon früher diagnostizieren.
http://www.timesofisrael.com/study-brings-grasp-of-autism-gene-a-step-closer/

Unternehmerprogramm von Mayo Clinic und IDC
Das amerikanische Forschungszentrum Mayo Clinic kooperiert mit dem IDC in Herzliya, um neue medizinische Technologien zu entwickeln. Das einjährige Vollzeitprogramm IDCBeyond umfasst Studien in Technologie, Biomedizin, Globalisierung und Nachhaltigkeit.
http://www.timesofisrael.com/herzliyas-idc-mayo-clinic-join-forces-for-new-medical-tech/

Behandlung von selektivem Mutismus
Die Wohltätigkeitsorganisation Ezer Mizion organisierte einen Workshop zum Thema selektiver Mutismus, wo Kinder entweder gar nicht reden oder nur mit ihren engsten Angehörigen. Hunderte Eltern, Lehrer und Therapeuten nahmen daran teil und lauschten Berichten von Experten, die mit einzigartigen oder maßgeschneiderten Methoden Erfolge erzielt haben.
http://www.ezermizion.org/blog/selective-mutism/

— — —

 

Äthiopische Israelis lassen ihre Träume wahr werden
2002 arbeiteten nur vier äthiopische Israelis in der israelischen Hightech-Szene. Heute haben über 400 junge äthiopische Israelis eine Karriere in israelischen Hightechfirmen, und zwar dank der Ausbildung durch Tech-Career, eine im Kibbutz Nachschon gegründete nichtstaatliche Organisation.
http://baltimorejewishlife.com/news/news-detail.php?SECTION_ID=37&ARTICLE_ID=78617

Perlman spendet 1 Mio. Dollar für behinderte Menschen und inspiriert Spenden in Höhe von weiteren 2 Mio. Dollar
Als der israelische Geiger Itzhak Perlman sein Genesis-Preisgeld in Höhe von 1 Mio. Dollar an Projekte für behinderte Menschen spendete, führte dies zu einer weiteren Spende in Höhe von 1 Mio. Dollar durch das „Breaking Barriers“-Programm des Jewish Funders Network. Eine weitere Million wurde von Roman Abramowitsch gespendet.
http://www.jpost.com/Diaspora/New-3-million-fund-for-Jewish-people-with-disabilities-honors-Itzhak-Perlman-467533

Drusische Schule erneut Spitze
Im zweiten Jahr in Folge erzielte die galiläisch-drusische Stadt Beit Jann die höchste Quote (99%) von Schülern, die das Abitur bestanden haben. Das arabische Dorf Abu al-Hija außerhalb von Karmiel kam auf den 2. Platz.
http://www.timesofisrael.com/for-second-straight-year-druze-town-has-top-matriculation-rate/

BBC zeigt Charedim im Hightech-Sektor
Die BBC beleuchtete die wachsende Zahl ultraorthodoxer Charedim mit erfolgreicher Karriere in Israels Technologie-Startup-Sektor. Recht positiv für die BBC.
http://www.bbc.com/news/magazine-37300929
http://www.bbc.co.uk/programmes/b07tc1r9

Citi investiert 1,5 Mio. Schekel in israelisch-arabische Startups
Die Citi-Stiftung investiert rund 1,5 Mio. Schekel in PresenTense Israel, eine Firma, die bei Israels Minderheiten sowie bei behinderten Menschen zu sozialem Unternehmertum und Technologie ermutigt. Das Geld hilft PresenTenses Programmen für israelische Araber in Haifa und Jaffa.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Tech/Citi-invests-NIS-15-million-in-Israeli-Arab-program-467458

Gemeinsam beim Backgammon
Israelische Juden und palästinensische Araber nahmen an einem vier Nächte dauernden Backgammonturnier in Jerusalem teil. In der ersten Nacht sind 150 gekommen, in der zweiten sogar noch mehr. Unterschiedliche Ansichten über das Regelwerk führten zu endlosen lockeren Kabbeleien, aber es gab keinerlei Konflikte.

Ein palästinensisch-arabischer Arzt spricht über seine Erfahrungen
Wisam al-Jamal, ein palästinensisch-arabischer Arzt aus Hebron, berichtet über seine Arbeit in einem israelischen Krankenhaus.
https://unitedwithisrael.org/watch-the-palestinian-doctor-who-believes-peace-is-possible/

Wie ein afghanisches Baby nach Israel kam
Yehia (Spitzname: Yaya) ist der 16 Monate alte Sohn afghanischer Flüchtlinge, die in Pakistan leben. Und er ist ein wandelndes Wunder. Kinderkardiologen der Organisation Save a Child’s Heart führten am 31. Juli einen komplexen achtstündigen Eingriff bei Yaya durch. Die Geschichte von Yayas Reise nach Israel ist faszinierend.
http://www.israel21c.org/afghan-babys-heart-surgery-story-captures-hearts-worldwide/

Gartenbau in Ruanda
Die MASHAV (Agentur für internationale Entwicklungszusammenarbeit) des israelischen Außenministeriums errichtet das ruandisch-israelische Gartenbauzentrum in der Nähe von Kigali. Das Zentrum ist eine Drehscheibe für landwirtschaftliche Ausbildung unter Nutzung israelischer Landwirtschaftstechnik.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Environment/Work-progressing-at-Israeli-horticulture-center-in-Rwanda-467035

Israelis in Haiti helfen Opfern von Hurrikan Matthew
Einsatzkräfte der israelischen Hilfsorganisation IsraAID und des Vor-Ort-Partners Prodev helfen Überlebenden des Hurrikans Matthew, der Haiti in ein Trümmerfeld verwandelt hat. Sie waren die ersten, die 200 Kindern am Cite Soleil in Port-au-Prince Wasser und Nahrungsmittel zur Verfügung gestellt haben.
(Quelle)

Ein Dankeschön von den Flutopfern in Louisiana
Das zehnköpfige IsraAID-Team war das einzige ausländische Team, das den Flutopfern in Louisiana half. Die Einwohner Louisianas sind dankbar für Israels Rolle bei den Aufräumbemühungen und besonders weil sie einen so weiten Weg zurückgelegt haben, um zu helfen.

Israeli Aid Volunteer: Louisiana Flood Victims ‘Incredibly Grateful’ for Our Help (INTERVIEW)

— — —

 

Tamar-Musikfestival
Das jährliche Tamar-Musikfestival (17. – 20. Oktober) in der Nähe des Toten Meeres ist eines der größten Musikfestivals Israels. Es gibt Sonnenaufgangskonzerte oben auf dem Gipfel des Masada und ein kostenloses Konzert im Kibbutz Ein Gedi. Ebenso gibt es Wanderungen, Ausflüge und Aktivitäten für Kinder.
http://www.tamarfestival.com/tamar-festival

Rockefeller stellt Ashkelon-Schätze aus
Das oft übersehene Rockefeller-Archäologiemuseum in Ostjerusalem hat eine Ausstellung mit dem Titel „Ashkelon: A Retrospective 30 Years of the Leon Levy Expedition“. Erstmals werden dort Marmorstatuen, Münzen, Schmuck, Figuren und Keramik aus Ashkelons 5000jähriger Geschichte gezeigt.
http://www.imj.org.il/exhibitions/presentation/exhibit/?id=1103

Jerusalems Museum für hebräische Musik
Laurent Levy und Eldad Levy (vom Stamm Levi) hatten beide die Vision eines interaktiven, topmodernen Museums im Herzen Jerusalems, das gänzlich der jüdischen Musik gewidmet sein soll. Vor fünf Jahren begegneten sie sich und begannen mit der gemeinsamen Planung. Heute kommen jeden Monat 1000 Besucher in das Museum.
http://www.jns.org/latest-articles/2016/9/1/two-levys-make-hebrew-music-museum-dream-come-alive

Craig Davids Comeback geht in Israel weiter
2016 ist ein geschäftiges Jahr für den Sänger Craig David. Im April trat er in Tel Aviv auf und besuchte erstmals Jerusalem. Craigs Manager Colin Lester ist Vorstandsmitglied der Wohltätigkeitsorganisation Creative Community for Peace, welche Künstler in Israel fördert und sich BDS entgegenstellt.
http://www.thejc.com/arts/music/164056/craigs-bid-a-serious-comeback

— — —

 

Ein jüdischer Indianer in der IDF
Der 22jährige Texaner Benjamin Barmeyer ist indianischer Abstammung. Er ist Teil der vielen jungen Menschen aus dem Ausland, die sich zum Dienst in der IDF entschlossen haben.
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=35775

Die Kosten einer jüdischen Schule
Während jüdischer Unterricht in Israel üblicherweise um die 1.000 Dollar pro Jahr kostet, sind die Kosten für Tagesschulen in den USA weit höher — viele davon über 30.000 Dollar pro Kind. Das reicht aus, um so manche Familie zur Aliyah zu bewegen.
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1jJF9icyyd5jMqY-pm06QbJqqAKXe0b9X-1-DOzbo4yk/htmlview?sle=true

Eine inspirierende Begegnung
Eine Gruppe amerikanischer Juden besuchte den Herzlberg, wo viele junge israelische Soldaten begraben liegen. Ihr Rabbi erklärte, wie verheerend es für Eltern ist, ein Kind zu verlieren. Dann begegneten sie der Mutter des gefallenen Soldaten Erez Deri, und ihre Geschichte inspirierte sie alle zur Tat.

Forschungspreis zum Thema „Juden aus muslimischen Ländern“
Israel vergibt einen jährlichen Geldpreis in Höhe von 150.000 Schekeln für Forschungen, die sich mit der Geschichte der 850.000 Juden beschäftigen, welche aus arabischen Ländern und dem Iran geflohen sind und sich im neugegründeten Staat Israel niedergelassen haben. Das Preisgeld wird am 30. November verliehen — dem Tag nach dem UN-Teilungsplan von 1947, der den Massenexodus auslöste.
http://www.jpost.com/Israel-News/Israel-launches-NIS-150000-research-prize-on-Jews-from-Muslim-countries-466836

Willkommen in der Heimat des jüdischen Volkes!
Ein schräges und witziges Video über die vielen Zivilisationen, die das Land Israel für sich beansprucht haben.

— — —

Hier der Link zum englischen Original: http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman
Übersetzung: Yvaine de Winter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s