Gute Nachrichten aus Israel — Wochen bis 02.04.2017

In einer Welt voll schlechter Nachrichten sind gute Nachrichten eine echte Abwechslung — und eine Notwendigkeit.

Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Wochen bis 02. April 2017! Dieser erste Newsletter seit dem 12. März ist recht voll, steckt aber voller erstaunlicher Nachrichten!

Hier geht es zu Michaels Originalversion,
hier zu Karens portugiesischer Version,
und hier zu Jenkas hebräischer Version!

— — —


Vom Mülldepot zur Energiequelle

Wir haben bereits viermal über das Hiriya-Mülldepot berichtet, das zu einem Umweltpark geworden ist. Jetzt wurde dessen Anlage zur Herstellung von Treibstoff aus Müll eröffnet. Diese verarbeitet 1.500 Tonnen Müll pro Tag und liefert Energie für die nahegelegene Nesher-Zementfabrik.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Environment/From-garbage-dump-to-energy-resource-485300

66 Mio. Dollar für intelligente Transporte
Das israelische Kabinett hat einen Plan im Wert von 250 Mio. Schekel (66 Mio. Dollar) genehmigt, um die intelligente Transportindustrie in Israel zu stärken und voranzubringen. Ziel ist „die Positionierung der israelischen Hightechindustrie als Weltmarktführer“ — diese Industrie könnte im Jahr 2030 schon 7 Billionen Dollar wert sein.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/223676

Cybersicherheits-Kooperation mit den USA
Das neue Gesetz zur Verbesserung der Cybersicherheits-Zusammenarbeit zwischen den USA und Israel hat zu einem Bezuschussungsprogramm für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich Cybersicherheit geführt.
http://www.jns.org/latest-articles/2017/2/13/us-israel-cybersecurity-cooperation-grows-as-common-enemies-move-battlefield-online

Israels höchstes Gebäude genehmigt
Tel Aviv gab grünes Licht für den 100stöckigen Wolkenkratzer, der in der Nähe von Tel Avivs Hauptbahnhof gebaut werden soll. Dieser Wolkenkratzer wird das höchste Gebäude in Israel werden.
http://www.globes.co.il/en/article-israels-tallest-planned-building-approved-1001181770

Kollisionsschutz für 4.500 Mietwagen in New York City
4.500 Mietwagen in New York City bekommen Sichtsensoren und Technologie von Mobileye (jetzt eine Intel-Tochter) zur Echtzeiterkennung potentieller Gefahrensituationen. Die Autos warnen ihre Fahrer vor bevorstehenden Zusammenstößen und geben ihnen Zeit zum Reagieren.
http://www.timesofisrael.com/mobileye-installs-anti-crash-tech-on-nyc-cars/

Listenapp gewinnt Startup Live
Am 29. März fand das Startup-Live-Festival in Israel statt, und IMNA Solutions gewann den dortigen Startupwettbewerb mit Listenapp, einer Smartphone-Anwendung, mit welcher man seine Gespräche absichern kann. Nun tritt IMNA dem europäischen Inkubatorprogramm Global Incubator Network (GIN) bei.
http://i-hls.com/2017/03/startup-festival-wealth-innovation-lot-good-advice/
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.iapps.trackingaudiostate&hl=en

Unterzeichnen Sie mit Ihrer Uhr
Forscher der Universitäten Ben-Gurion und Tel Aviv haben eine Smartwatch-Anwendung entwickelt, die handschriftliche Signaturen verifizieren kann, indem sie Daten von den Handgelenkbewegungen des Unterzeichnenden auswertet. Hierfür muss man die Uhr zumindest vorübergehend auf der Unterzeichnerhand platzieren.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Tech/Israeli-researchers-introduce-unique-signature-verification-tech-479262

Achten Sie auf Ihren Rücken
Upright bietet ein tragbares Muskeltrainingsgerät an, mit dem Sie eine gute Haltung entwickeln und Rückenschmerzen verhindern können. Versuche bei Ernst & Young bestätigten beides, und deren Angestellte waren produktiver und aufmerksamer.
http://nocamels.com/2017/01/upright-wearable-tech-back-pain

— — —


Israels jährlicher Wirtschaftsbericht

Die Highlights des Jahresberichts der Bank of Israel: gutes Wachstum, niedrige Arbeitslosigkeit, niedrige Inflation, steigende Löhne, niedriges Haushaltsdefizit und gute Technologieexporte — und zwar trotz des hohen Schekelkurses.
http://www.boi.org.il/en/NewsAndPublications/PressReleases/Pages/29-3-17GovernorsRemarks.aspx
http://www.boi.org.il/en/NewsAndPublications/PressReleases/Pages/29-3-17NathansRemarks.aspx

Der Einzelhandel blüht
Deborah Weinswig, Geschäftsführerin von Fung Global Retail & Technology, führte ihr Team auf eine viertätige Innovationstechnologiereise nach Israel. Sie zeigte sich sehr beeindruckt von der Höhe der Investitionen, den Anbindungen an multinationale Konzerne und den Akzeleratoren von Adidas und GE.
https://www.forbes.com/sites/deborahweinswig/2017/03/10/retail-tech-innovation-is-booming-in-israel-top-three-insights-from-our-innovation-technology-tour/#409402792078

Israelische Startups sollen an die australische Börse gehen
Wir haben früher schon berichtet, dass die australische Börse ASX für den Börsengang israelischer Firmen sehr beliebt ist. Nun bewirbt ASX aktiv seine Vorzüge gegenüber NASDAQ und London, und zwar sowohl in Israel als auch bei israelischen Delegationen auf Australienbesuch.
http://www.afr.com/technology/asx-preparing-for-rush-of-israeli-tech-listings-20170224-guku27
http://www.timesofisrael.com/aussies-visit-israel-to-drum-up-listings-on-exchange/

Britisch-israelischer Handel durch Brexit gestärkt
Großbritanniens internationaler Handelsminister Lord Price kam zum ersten Zusammentreffen der neuen britisch-israelischen Handelsarbeitsgruppe nach Israel, und zwar am selben Tag, an dem Großbritannien der EU seinen Austrittswunsch mitteilte. Der jährliche bilaterale Handel liegt derzeit bei rund 6,2 Mrd. Dollar.
http://www.bicom.org.uk/news/new-uk-israel-trade-group-starts-may-triggers-article-50/

Mexikos viertgrößter Investor
Israel ist nach den USA, Spanien und Deutschland Mexikos viertgrößter Investor. Direktinvestitionen israelischer Kapitalgeber stiegen im Jahr 2016 von 900 Mio. Dollar auf über 2 Mrd. Dollar an — damit hat das kleine Israel Kanada und Japan überholt.
http://www.timesofisrael.com/israels-investment-in-mexico-tops-2-billion-marking-new-high/

Flüge aus Spanien
Die Zahl der Passagiere, die mit Air Europa auf der Strecke Madrid-Tel Aviv fliegen, stieg seit Januar um 47% an. Bereits im Juni letzten Jahres hat Air Europa aufgrund der Nachfrage einen zusätzlichen Flug eingerichtet und fügt diesem jetzt weitere zwei Flüge pro Woche hinzu, wobei die neuen Boeing 787 Dreamliner zum Einsatz kommen.
http://www.globes.co.il/en/article-air-europa-to-double-israel-flights-1001181676

Und noch mehr Flüge
Zehn Fluggesellschaften beginnen in Kürze mit der Bedienung des Ben-Gurion-Flughafens, darunter Air India, Air Transat, WOW, Eurowings, Cobalt Air, Envelop, Yarmal und Pegas Fly. Wizz kündigte drei weitere Routen an, und Ryanair feierte ihren ersten Flug zum Ben-Gurion. Elf Fluggesellschaften fliegen von hier aus nach Frankreich, Italien und Spanien.
http://www.globes.co.il/en/article-ryanair-inaugurates-tel-aviv-flights-1001183090
http://www.globes.co.il/en/article-wizz-air-to-launch-three-new-tel-aviv-routes-1001183084

Machen Sie einen Studienabschluss in Israel
Im Oktober startet das Interdisciplinary Center (IDC) in Herzliya Israels erstes BA-Programm im Bereich Unternehmertum (in englischer Sprache). Alternativ bietet das Jerusalemer College of Technology einen BSc in Computerwissenschaft (Englisch) oder einen BA-Studiengang in Betriebswirtschaftslehre an (teils auf Hebräisch).
http://www.timesofisrael.com/idc-opens-ba-entrepreneurship-program-in-english/
https://www.idc.ac.il/en/whatsup/Pages/new-ba-entrepreneurship.aspx
http://jmgads.com/jerusalemcollege/27-3-17/site/index.html

Mighty Sesame wird noch „mightier“
Letzten Juli hatten wir bereits über Rushdi Foods und deren „Mighty Sesame“-Tahini berichtet. Nun hat Rushdi das gebrauchsfertige, haltbare, vegane, natürliche, nachhaltige, eiweißreiche, zusatzstoff- und glutenfreie Bio-Tahini auch in Großbritannien auf den Markt gebracht.
http://www.prnewswire.com/news-releases/ready-to-use-organic-tahini-launches-at-whole-foods-300406922.html

Apple erwirbt israelisches Gesichtserkennungs-Startup
Apple Inc. hat das israelische Cybersicherheits- und Gesichtserkennungs-Startup RealFace erworben, dessen Gesichtserkennungstechnologie zur Authentifizierung von Nutzern eingesetzt werden kann. Seine Pickeez-App wählt automatisch die besten Fotos des Nutzers aus. Dies ist Apples vierter Erwerb in Israel.
http://www.timesofisrael.com/apple-buys-israels-facial-recognition-firm-realface-report/

Intel kauft Mobileye für 15 Mrd. Dollar
Sofort nach unserem letzten Newsletter kaufte Intel das israelische Autosicherheitsunternehmen Mobileye für etwas über 15 Mrd. Dollar, was diesen Erwerb zum größten Firmenverkauf machte, der je in der israelischen Hightech-Industrie getätigt wurde. Das Hauptquartier des Unternehmens verbleibt in Israel.
http://www.timesofisrael.com/intel-said-to-buy-israels-mobileye-for-up-to-16-billion/

— — —


Israelischer Durchbruch in der Krebsbehandlung

Das könnte es endlich sein! Wissenschaftlerteams von der Universität Tel Aviv, dem Sheba-Krankenhaus und dem Hadassah-Krankenhaus haben den Zelltod in Tumoren herbeigeführt. Derivate der Verbindung Phenanthridin brachten Krebszellen in den widerstandsfähigsten und unheilbaren Krebsarten wie z. B. Bauchspeicheldrüsenkrebs zur Selbstzerstörung. Wir werden weiter berichten!http://www.jewishpress.com/news/israel/israeli-scientists-find-mechanism-that-causes-cancer-cells-to-self-destruct/2017/03/27/
http://www.impactjournals.com/oncotarget/index.php?journal=oncotarget&page=article&op=view&path%5B%5D=15343

Längeres Leben für Krebspatienten
Auf ILTV News beschrieb Prof. Dror Harats, Geschäftsführer von VBL Therapeutics, die Phase-2-Resultate von VB-111. Dieses Medikament, das sich mittlerweile in den Phase-3-Studien befindet, verdoppelt die Restlebenszeit von Hirntumorpatienten und Eierstockkrebspatienten und wirkt bei den meisten soliden Tumorkarzinomen.

Israelischer Arzt leitet Fehlgeburten-Weltkongress
Prof. Asher Bashiri vom Soroka-Universitätskrankenhaus leitete in Cannes den 2017er Weltkongress über wiederkehrenden Schwangerschaftsverlust. Ärzte aus über 50 Ländern nahmen daran teil.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4911295,00.html

PolyPid schließt sich US-Programm für Infektionskrankheiten an
Wir hatten bereits zweimal über PolyPids Knochenimplantate berichtet, die über einen langen Zeitraum hinweg Antibiotika freisetzen. Vor kurzem wurde PolyPid im Programm für Infektionskrankheiten der amerikanischen Gesundheitsbehörde willkommengeheißen — ein neuer Status für innovative Produkte zur Behandlung antibiotikaresistenter Bakterien.
http://www.globes.co.il/en/article-fda-fast-tracks-israeli-co-polypid-1001180587

Inkubation von neun Medizin-Startups
Teva und Philips Healthcare wählten aus 750 Startups insgesamt 9 Kandidaten für ihren Sanara-Medizininkubator aus. Darunter sind MeWay (Vernebler), Myhomedoc (Untersuchung und Diagnose per Smartphone), BReathme (Asthma-Management), Purecare (Zahnfleischbehandlung), Lensfree (senkt die CT-Strahlung), Lifegraph (Migränevorbeugung), Lidus (Vernähen von Blutgefäßen) und SpirCare (Messung der Lungenkapazität).
http://www.globes.co.il/en/article-teva-philips-israel-incubator-selects-9-projects-1001180561

Israelische Übernahme von britischer Krebs-Biotechnologiefirma
Für 6 Mio. Dollar erwirbt BiolineRx die britische Firma Agalimmune. Das Privatunternehmen hat eine innovative Krebs-Immuntherapie-Plattform entwickelt und bietet eine Behandlung, die an der Injektionsstelle nicht nur die Krebszellen abtötet, sondern auch eine dauerhafte, gegen Metastasen gerichtete Immunantwort herbeiführt.
http://www.globes.co.il/en/article-biolinerx-buys-uk-co-1001182333

Würmer gegen Autoimmunkrankheiten
Prof. Yehuda Shoenfeld vom Sheba-Krankenhaus hat das Startup TPCera gegründet. Dieses arbeitet mit Helminth-Würmern, die eine Substanz absondern, welche dazu führt, dass das Immunsystem sie nicht angreift. Dies kann bei der Behandlung von Autoimmunkrankheiten nützlich sein.
https://worldisraelnews.com/watch-israeli-autoimmune-disease-treatment-with-parasitic-worms-has-marvelous-results/

Jerusalemer Fabrik für universellen Grippeimpfstoff
Die Biotechnologiefirma Biondvax wird in Jerusalem eine Fabrik für die kommerzielle Herstellung seines universellen Grippeimpfstoffs M-001 bauen. Die Kosten belaufen sich auf 20 Mio. Schekel, und hierfür erhält die Firma einen Regierungszuschuss in Höhe von 20%. Biondvax will jedes Jahr mehrere zehn Millionen M-001-Dosen herstellen, auch für Phase-3-Studien.
http://www.biondvax.com/2017/03/biondvax-approved-for-grant-from-israels-ministry-of-economy-and-industry-to-build-facility-for-commercial-scale-production-of-its-universal-flu-vaccine/

Erstes Transplantat mit innovativer Stammzellenkollektion
Wir hatten früher schon über das schnelle ApoGraft-System der Firma Cellect berichtet, mit dem sich Stammzellen sammeln lassen. Mittlerweile hat ein Leukämiepatient das erste Transplantat mit diesen Zellen erhalten. Cellect (und der Großteil der medizinischen Welt) überwacht die Resultate mit Argusaugen. Die Börse reagierte sehr positiv auf diese Meldung, und der Aktienkurs von Cellect stieg innerhalb eines Tages um 70%.
http://www.globes.co.il/en/article-cellect-soars-on-nasdaq-after-initial-trial-report-1001183039

ALS-Behandlung für Linebacker der Tennessee Titans
Der ehemalige Tennessee-Titans-Spieler Tim Shaw ist soeben aus dem Hadassah-Ein-Kerem-Krankenhaus aus Jerusalem zurückgekehrt, wo er eine Stammzellentransplantation zur Behandlung von ALS (Lou-Gehrig-Krankheit) erhalten hat. Zellen, die ihm im Januar entnommen wurden, wurden gereinigt, repliziert und wieder in seine Wirbelsäule injiziert.
Tim Shaw undergoes stem cell transplant in Israel

Passendes Knochenmark für „Blasen-Baby“
Dank der israelischen Wohltätigkeitsorganisation Ezer Mizion braucht ein Kind mit dem Immunschwächesyndrom SCID nicht mehr in einer bakterienfreien „Blase“ zu leben. In Ezer Mizions Knochenmarkspenderdatenbank wurde ein geeigneter Spender gefunden, und eine Transplantation hat das Leben des kleinen Jungen entscheidend verbessert.
http://www.ezermizion.org/blog/the-bubble-baby/

Psychotraumatherapie auf vier Beinen
United Hatzalah besitzt auch eine Trauma- und Krisenreaktionseinheit, und deren jüngster Neuzuwachs ist eine Hündin namens Lucy. Therapiehunde haben sich in traumatischen Situationen als äußerst hilfreich herausgestellt, besonders wenn es um die Arbeit mit Kindern und älteren Menschen geht.
https://israelrescue.org/blog/united-hatzalah-welcomes-newest-recruit-and-first-member-of-psychotrauma-k-9-unit/

— — —


Jeder soll die Natur genießen können

LOTEM ist eine israelische Organisation, die es behinderten Menschen ermöglichen will, Israels schöne Landschaft und malerische Parks erleben zu können. Durch Workshops und Führungen nutzen die Freiwilligen dieser Organisation die freie Natur, um Kindern wie Erwachsenen wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ihnen Kraft zu spenden.
http://www.lotem.net/?page_id=386

Längerer Mutterschaftsurlaub
Israel verlängert den staatlich bezahlten Mutterschaftsurlaub: 54 Knessetmitglieder stimmten bei der ersten Lesung einer Verlängerung von 14 auf 15 Wochen einstimmig zu. Die Genehmigung des Vorschlags, ihn sogar auf 16 Wochen auszudehnen, wird für die nächsten sechs Monate erwartet. Das israelische Gesetz gibt den Müttern auch die Flexibilität, den Urlaub auf den Vater zu übertragen.
http://www.timesofisrael.com/bill-extending-maternity-leave-by-a-week-clears-first-hurdle/

Programm zur Senkung der Nahrungsmittelverschwendung
Das israelische Landwirtschaftsministerium hat ein Programm entwickelt, das dabei helfen soll, die jedes Jahr weggeworfenen Nahrungsmittel im Wert von geschätzt 18 Mrd. Schekel (5 Mrd. Euro) mengenmäßig zu verringern. Teil des Programms ist die Finanzierung von Ernten, welche die Bauern nicht verkaufen können, und deren Verteilung an bedürftige Familien. Ebenso werden Verpackungen gefördert, welche die Haltbarkeit verlängern.
http://www.haaretz.com/israel-news/business/1.778777

Israelische Hightech-Araber
Der israelische Araber Jamil R. Mazzawi hat in Nazareth die Firma Optima Design Automation gegründet, die Software zum Schutz und zur Prozessbeschleunigung sensibler Mikrochips entwickelt. Dazu gehört auch die Vermeidung von Fehlern durch kosmische Strahlung, welche medizinische Gerätschaften und Autoelektronik beeinträchtigt.
http://optima-da.com/news-room/

Israelische Araberin ist neurowissenschaftliche Leiterin
Die maronitisch-christliche arabische Professorin Mouna Maroun ist Leiterin der Sagol-Neurobiologieabteilung der Universität Haifa. Sie ist die erste Araberin in Israel mit einer Fakultätsposition in der Neurowissenschaft.
http://marounlab.haifa.ac.il/

Palästinensisch-arabische Krebspatienten in Israel
40% der Onkologiepatienten von Dr. Yoram Neumann am Sheba-Krankenhaus sind palästinensisch-arabische Kinder aus Gaza und den Palästinensergebieten. Palästinensisch-arabische Kinder belegen 50% der Betten seines Bereichs.
http://www.jpost.com/Opinion/Israeli-doctors-Palestinian-children-478208

Unfall beim Drachenfliegen
Die israelische Grenzpolizei eilte einem palästinensisch-arabischen Jungen zu Hilfe, der beim Drachensteigen von einem Dach in Hebron stürzte. Andere Kinder zeigten dem Polizei-Sanitäter und einem Begleiter den Weg; der Junge hatte Kopfverletzungen erlitten. Nach der Vor-Ort-Behandlung brachte ein IDF-Krankenwagen den Jungen ins Krankenhaus.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/227529

Israelisches Biogas für syrische Flüchtlinge in Jordanien
HomeBiogas hat syrischen Flüchtlingen im Zaatari-Flüchtlingslager in Jordanien zwei seiner Bioabfall-zu-Kochgas-Konverter gespendet. Das System bietet saubere erneuerbare Energie und ersetzt einige der unhygienischen Kocher, die im genannten Lager zu tödlichen Bränden geführt haben.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4914485,00.html

Israels international führendes Hilfsprogramm
Seth Frantzman, Redakteur der Jerusalem Post, beschreibt, wieviel mehr das winzige Israel vor Ort für afrikanische Staaten tut als die massenhaft verschwendeten Hilfsgelder wohlhabenderer Nationen. Die israelische Hilfe umfasst Landwirtschaft, Wasser, Medizin, Sicherheit, Bildung und vieles mehr.
http://www.thetower.org/article/israels-influence-spreads-across-africa-mashav/

Die UN stuft Israel in der menschlichen Entwicklung hoch ein
Der Human Development Report der Vereinten Nationen analysiert Lebenserwartung, Bildung, Gleichstellung der Geschlechter und Finanzkraft. Im jüngsten Bericht steht Israel an 19. Stelle von insgesamt 195 Ländern und liegt vor Luxemburg, Frankreich, Finnland, Belgien, Österreich, Italien und Spanien.
http://www.israellycool.com/2017/03/29/a-un-report-that-paints-israel-in-a-positive-light/

Erhalt der DNA gefährdeter Spezies
Das zoologische Zentrum Ramat Gan Safari arbeitet mit dem deutschen Leibniz-Institut zusammen, um Tierarten zu erhalten, die vermutlich in den nächsten Jahren aussterben werden. DNA aus Gewebeproben wird eingefroren und im Ramat Gan Safari aufbewahrt.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4900650,00.html

Österreich will israelische Sicherheitskompetenz
Der österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka besuchte Israel, um die bilateralen Beziehungen zu vertiefen. Ein wichtiges Ziel dabei war die Emulation der offenen und freien Gesellschaft Israels sowie effektive Grenzkontrolle.
http://www.jpost.com/Israel-News/Politics-And-Diplomacy/Austrian-Interior-Minister-looks-to-Israel-for-security-expertise-481952

— — —


Yoga auf israelische Art

Vorschulyoga, Vorgeburtsyoga, Arbeitsplatzyoga, Yoga für Soldaten… Yoga hat in seinen vielen Formen seinen Weg in praktisch jeden Bereich des israelischen Alltags gefunden. Selbst Regierungsministerien und die Jerusalemer Staatsanwaltschaft bieten Arbeitern wöchentliche Yogasitzungen an. Aber die Israelis lieben ihr Yoga mit einer gewissen lokalen Prägung.
https://www.israel21c.org/om-in-the-land-of-shalom/

Ein Bier vor (oder nach) Pessach
Doug Greener schreibt über den Anstieg der Verfügbarkeit israelischer Handwerksbiere aus dem Hahn sowie aus Flaschen. Statten Sie dem Machane Yehuda in Jerusalem einen Besuch ab, und Sie finden köstliche israelische Biere in 17 Bars und Restaurants. „L’Chaim!“ Eine Karte zeigt Ihnen sogar den genauen Ort.
http://israelbrewsandviews.blogspot.co.il/2017/03/craft-beers-on-tap-in-machane-yehuda.html

Britneys Konzerttermin steht fest
Britney Spears gibt am 3. Juli im Hayarkon-Park in Tel Aviv ihr allererstes Israelkonzert. Es ist Teil ihrer Sommertournee durch Asien, auf der sie ihr neues Album „Glory“ bewirbt.
http://www.jpost.com/Israel-News/Culture/Its-official-Brittney-Spears-to-take-stage-in-Tel-Aviv-485411

Das ist Unterhaltung!
In Israel steht für den Frühling und Sommer 2017 sehr viel auf dem Plan: Rod Stewart, Aerosmith, Radiohead, Nick Cave, Justin Bieber, Robbie Williams, Tom Jones, The Pixies, Britney Spears, die Pet Shop Boys und viele mehr!
http://www.creativecommunityforpeace.com/
http://igoogledisrael.com/2017/03/the-pet-shop-boys-return-to-tel-aviv-for-yet-another-concert/

96jährige olympische Kunstturnerin erhält Israelpreis
Der 96jährigen Ágnes Keleti wurde Israels höchste Ehrung, der Israelpreis, zuteil. Mit fünf olympischen Goldmedaillen zählt sie zu den erfolgreichsten Athletinnen aller Zeiten. Vom schwedischen Diplomaten Raoul Wallenberg vor dem Holocaust gerettet, machte sie 1957 von Ungarn aus Aliyah und legte dann den Grundstein für das israelische Kunstturnen.
http://www.jewishpress.com/news/jewish-news/holocaust/96-yr-old-holocaust-survivor-olympian-wins-israel-prize/2017/02/17/

— — —


Das Tor zur Mischna

Die nordisraelische Stadt Beit She’arim ist der Ort, wo die Mischna (das mündliche Gesetz) während der Römerzeit niedergeschrieben wurde. Der Name der Stadt bedeutet „Haus der Tore“. Archäologen der Universität Haifa waren daher erstaunt, dass dort bei kürzlichen Ausgrabungen ein großes Tor zu Tage kam.
http://www.timesofisrael.com/archaeologists-shocked-to-find-ancient-gateway-at-house-of-gates/

Tempel-Menorah bei der UNESCO
Das israelische Außenministerium platziert eine Replik der Menorah aus dem Zweiten Tempel als permanentes Ausstellungsstück im UNESCO-Hauptquartier in Paris. Die Statue, ähnlich derer auf dem römischen Titusbogen, verfügt auch über eine schriftliche Erläuterung auf Englisch, Französisch, Hebräisch und Arabisch.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4921740,00.html

Party-Gebetshefte der anderen Art
Das Startup Let’s Bench ermöglicht es Partyorganisatoren, personalisierte Birkonim (Gebetshefte) für ihre Feiern zu drucken. Im ganzen Heft können Familienfotos abgedruckt werden.
http://letsbench.com/
http://www.timesofisrael.com/for-party-planners-website-creates-custom-photo-benchers/

Das Land von (Soja-)Milch und (Dattel-)Honig
Die Zionistische Weltorganisation nutzt die vegane Kultur Israels, um Verbindungen zwischen Israel und dem Judentum und Nichtjudentum im Rest der Welt aufzubauen. Vor kurzem veranstaltete sie vegane Workshops für die Teilnehmer von Berlins erstem einwöchigen jüdischen Lebensmittelfest namens „Nosh Berlin“.
http://www.jpost.com/Diaspora/Israeli-Veganism-Introducing-the-land-of-soy-milk-and-date-honey-to-Berlin-485246

Verbindung von jüdischen Mädchen aus der Diaspora mit Israel
Die Naale/Elite-Akademie bringt jüdische Teenager-Mädchen aus aller Welt zu einem kostenlosen Highschool-Immatrikulationsprogramm an führenden religiösen Bildungseinrichtungen in ganz Israel. Naale wird vollständig vom israelischen Bildungsministerium subventioniert und betreut.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/224055

Kein Neueinwanderer soll beim Seder allein sein
Letzten Februar hatten wir über die nichtstaatliche Organisation KeepOlim berichtet, die dabei hilft, dass Neueinwanderer in Israel Fuß fassen können. KeepOlims Programm „kein Oleh (Neueinwanderer) soll bei Pessach allein sein“ soll jeden israelischen Immigranten, der an einem Seder teilnehmen will, an einen bereitwilligen und geeigneten Gastgeber vermitteln.
http://keepolim.org/no-oleh-reg/

Das Grab von Ibn Ezra?
Ein Grab wurde in der israelischen Stadt Tzfat freigelegt, auf dem die hebräische Inschrift „der alte Weise, der Arzt Avraham Ben Ezra“ prangt. Der Bibelkommentator soll an seinem Lebensende im Jahr 1164 aus Spanien nach Israel eingewandert sein, aber sein Grab war bislang unentdeckt geblieben.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/227141

250 ukrainische Juden kommen zum Pessach
Rechtzeitig zum Pessachfest landeten 230 Neueinwanderer aus der Ukraine am Ben-Gurion-Flughafen, und zwar im Rahmen des „Freiheitsflugs“, der von der internationalen Gemeinschaft der Christen und Juden (IFCJ) unter der Leitung von Rabbi Yechiel Eckstein organisiert wurde. Darunter waren auch vier Holocaustüberlebende und über 40 Kinder.
http://www.ifcj.org/news/fellowship-blog/Right-Before-Passover-230-Olim-from-Ukraine-Land-in-Israel.html

— — —

Hier der Link zum englischen Original:http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman
Übersetzung: Yvaine de Winter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s