Hanukka und Ferienzeit in Jerusalem

The Real Jerusalem Streets, 6. Dezember 2017

In Jerusalem in Israel kommt mit Beginn des Dezember
die Feriensaison in Gang.

Schilder für ein neues äthiopisch-israelisches Festival sind aufgehängt.

Internationale Touristentgruppen haben das ungewöhnlich
warme, sonnige und trockene Wetter genossen.

Diese Feiertags-Straßenbeleuchtung ist angebrach
und neue Zeichen von Hanukka
sind überall zu finden,

einige für Aktivitäten des jeweiligen Viertels

und diese Schilderserie mit Festtgsleckereien.

In den Schaufenstern des Mahane Yehuda-Marktes, des Schuk,

und in den Bäckereien gibt es
wochenlang Sufganiot.

Eines meiner Lieblings-Festtagsessen sind

diese großen, roten, leckeren Erdbeeren,
deren Saison gerade angefangen hat.
Im Schuk werden sie verkauft, sind aber noch nicht hoch gestapelt.

Es ist nicht nur Hanukka-Zeit;

der Nikolaus ist in der Altstadt

und der CVJM hat Bäume sowohl drinnen

als auch draußen im Vorgarten geschmückt.

Am Freitag, im Bus in der Altstadt,

sahen wir tausende Muslime aus allen Richtungen

zu den Freitagsgebeten kommen,
während gleichzeitig

diese Typen israelische Flaggen schwenkten

und Schilder hochhielten.

Es war eine wunderbar friedliche Woche ein Jerusalem.

Wir werden abwarten und sehen müssen, was nächste Woche geschieht.

Aber um mit etwas Fröhlichem zu enden:
Zu meinen liebsten Festtagsdingen aller Zeiten
gehört diese wunderbare Klang- und Lichtprojektion
auf den Mauern der Altstadt.

Werbeanzeigen