Schaschlik

23. November 2014 um 22:59 | Veröffentlicht in kurz notiert | Hinterlasse einen Kommentar

Der Mordversuch an Yehuda Glick hat einer Umfrage zufolge die Unterstützung für mehr Tempelberg-Besuche gebracht.

Ein Charakterschwein hat wieder zugeschlagen: Rainer Arnold, Verteidigungsexperte der SPD, hat die israelische Regierung mit der Hamas gleichgesetzt (und damit den Terrorchef Mahmud Abbas zum Friedensengel erhoben).

Bei allem, was man der Obama-Administration vorwerfen muss – die machen immer noch mehr richtig als „Europa“: Kerry soll Abbas mit politischen Sanktionen gedroht haben, wenn die PA ihre Pläne auf einseitige Anerkennung durch die UNO weiter verfolgt.

Der Leiter für Medienbeziehungen des Regionalrats von Samaria forderte angesichts der irren Schlagzeilen und Berichterstattung von CNN, dass dem Korrespondenten des Senders die Presselizenz entzogen wird.

Was für ein Charakterschwein: Gregor Gysi nimmt die Terrormorde von Dienstagmorgen zum Anlass die EU aufzurufen einen „Palästinenser“-Staat geschlossen anzuerkennen! (Damit würde den gewaltbereiten Extremisten Einhalt geboten – was raucht der?)

Die Spanier ziehen nach: Das Parlament stimmte heute dafür den „Staat Palästina“ offiziell anzuerkennen, angeblich soll damit der Frieden (Zweistaaten-Lösung) gefördert werden.

Unsere (Fernseh-) Nachrichten berichteten heute (19.11.), die IDF das Haus des Terroristen zerstört, der am 22. Oktober einen tödlichen Anschlag mit seinem Auto verübte. Auch die IDF sagte das. Eine Betrachtung des Ortes zeigt aber, dass „nur“ das Zimmer des Mannes im dritten Stock zerstört wurde, nicht das ganze Haus.

Mal wieder die richtigen Worte, hoffen wir, dass sie dem nicht andere Taten folgen lässt: Frau Merkel sagte, einseitige Anerkennung eines Palästinenserstaates bringt uns nicht weiter. Es ist nicht der richtige Weg, er muss über Verhandlungen entstehen.

Es gab am 21. November einen Vorfall, den man durchaus als Terroranschlag bezeichnen kann. Ein 23-jähriger versuchte mit einer (Schreckschuss-) Pistole einen ICE in seine Gewalt zu bringen. Der Täter forderte 2,5 Millionen Euro und die Anerkennung des „Staates“ Palästina durch die Bundesregierung. Berichtet wurde das in unseren Medien entweder gar nicht oder nur so unvollständig, dass nichts Entschiedendes über seine Motivation zu erfahren war.

Wer hätte das gedacht – eine interessante Studie: 2013 wurden 17.958 Menschen durch Terroranschläge ermordet, ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 60%. Für 66% davon sind alleine 4 sunnitisch-muslimische Terrorgruppen verantwortlich.
82% der Terrortoten gibt es in 5 Ländern: Irak, Afghanistan, Pakistan, Nigeria und Syrien.
Die Zahl der von Terroranschlägen mit mehr als 50 Toten betroffenen Länder stieg von 15 auf 24.
Und die Feststellung: ES GIBT KEINEN ZUSAMMENHANG ZWISCHEN ARMUT UND TERRORISMUS!

Medien-Astlöcher:
- Die BBC interviewte zum Synagogen-Mord in Jerusalem am Dienstagmorgen zuerst einen Hetzer der PA, der vor allem von Jüdischen Mördern faselte. Danach sprachen sie mit Naftali Bennett. Dieser reagierte auf den Müll seines Vorredners u.a. mit dem Zeigen eines Fotos vom Tatort, auf dem auch die Leiche eines der Ermordeten zu sehen war. Nichts besonders Übles, aber halt ein Toter. Darauf reagierte die BBC-Moderatorin empfindlich: „Wir wollen dieses Foto nicht wirklich sehen, nehmen Sie es bitte weg.“ (Andere Fotos – von arabischen Toten z.B. Gazastreifen – werden von der BBC nicht abgelehnt.)
- CNN hatte unglaublich üble Schlagzeilen und Berichte zum Terroranschlag von Dienstagmorgen gebracht. Am späten Abend „entschuldigte“ der Sender sich für seinen „Fehler“.

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
- Umfrage der Friedrich-Ebert-Stiftung stellt fest: Mehr ein Viertel der Deutschen vertritt die antisemitische Ansicht, Israels Umgang mit den Palästinensern sei dem der Nazis mit den Juden zu gleichzusetzen.
- Das Babi-Yar-Denkmal in Kiew wurde mit Hakenkreuzen besprüht.
- 74% OF FRANCE MUSLIMS HOLD CLASSIC ANTISEMITIC VIEWS: JEWS CONTROL MONEY AND MEDIA
- In Brooklyn wurde ein hareidischer Jude an einem Bahnhof angegriffen und als „dreckiger Jude“ beschimpft.
- Der Rabbiner von Götheborg bekam Morddrohungen, er würde mitsamt seine Synagoge verbrannt werden. Die Drohung kam mit einem Brief, der den Mordanschlag auf die Synagoge in Har Nov als wunderbar pries. Es war der sechste anonyme Brief desselben Schreibers an den Rabbi; die Inhalte der Briefe legen einen Neonazi nahe.
- Ein türkischer Bürgermeister bezeichnet Juden als „Banditen“ und droht damit ihre Synagoge zu schließen. „Diese Banditen blasen die Winde des Krieges in die Al-Aqsa und schlachten Muslime ab“, ließ er wissen – als seien es die Juden seines Ortes, die das tun.
- In Neuseeland wurde ein vierjähriger Junge von einem Erwachsenen geschlagen, offensichtlich weil er eine Yarmulke trug.

Nach den Terror-Morden in einer Synagoge in Jerusalem hat die Polizei von New York City die Patrouillen um Synagogen verstärkt. Warum wohl?

Israel für die Welt:
- It Happened Here First
- Israel’s Good News Newsletter to 23rd Nov 2014

BDS-Fail:
- James Blunt hat für den 7. Februar 2015 ein Konzert in Tel Aviv angekündigt.

Die ausgesöhnten Terroristen:
- 4 Terrorgruppen haben versucht Hamas und Fatah weiterzubringen in ihrer „Einheit“ und „Versöhnung“. Sie sind – mal wieder – gescheitert.
- Nach Ansicht der Hamas verhindert Mahmud Abbas die Aussöhnung (was sollen die auch sonst sagen?).
- Jetzt streiten sich Fatah und Hamas, wer die „Sicherheitskräfte“ im Gazastreifen führt – und schieben sich das gegenseitig zu. Der „Einheitsminister“ Hamdallah sagt, die Hamas sei es, die die Sicherheitskräfte unter ihrer Kontrolle hat; die Hamas behauptet, sie habe keine Beziehung zu ihnen, das sei Aufgabe der Einheitsregierung, der Premier solle gefälligst endlich seinen Job machen.

ISIS/ISIL/Islamischer Staat:
- Islamic State to Christians: Convert to Islam, pay jizya or be killed

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
- Pakistan: Muslim murders his daughter, has no remorse, was “compelled to kill her as she wanted to marry for love”
- Saudi groom divorces bride during their wedding after seeing her face for the first time
- Kenya: Police raid two Mombasa mosques, find grenades and ammunition
- Islamic State jihadi tells Muslims in France to attack non-Muslims: “Kill them and spit in their faces and run over them with your cars”
- Italy: Muslim teenager viciously beaten by her family for being “too Western”
- Pakistan: Muslims vandalize Hindu temple

Islam, islamisches Herrenmenschentum im und Drohungen gegen den Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
- Deutschland: Salafisten rauben für den Dschihad Kirchen aus
- Eine muslimische Gesellschaft in Großbritannien fordert Geschlechtertrennung an den Universitäten des Landes. (Video)
- UK: Birmingham City Council hid links between Muslim cabbies and child sex victims for 23 years
- Sweden: Ambulance workers demand anti-riot helmets, body armor and gas masks
- Oklahoma: Muslim attacks Christian with knife, says Muslims need to “step up” beheadings
- Canada jihad murderer: “There can’t be world peace until there’s only Muslims”

Jihad:
- Boko Haram Attack Kills At Least 45 in Nigeria
- Boko Haram Islamists Tie, Slash and Drown 48 Fishermen in Borno State
- Al-Shabab terrorists kill 28 non-Muslims in Kenya bus

Christenverfolgung:
- Pakistan: Family of Christian couple murdered by Muslim mob over blasphemy claims gets threats, pressure to withdraw case
- Christian professor arrested for blasphemy in Pakistan

Schaschlik

16. November 2014 um 22:15 | Veröffentlicht in kurz notiert | Hinterlasse einen Kommentar

Die israelische NGO Shurat HaDin hat beim Internationalen Kriminalgerichtshof Klage gegen Mahmud Abbas eingereicht, weil dessen Fatah für viele Terroranschläge auf israelische Städte während des Gazakriegs vom Sommer verantwortlich ist.

Ban Ki-moon kündigte eine UNO-Ermittlung wegen (angeblicher) israelischer Angriffe auf Schulen im Gazastreifen während der Operation Feld in der Brandung im Juli/August an. Dazu ernannte er eine fünfköpfige Kommission.

Geschmacklos: Bei einer Holocaust-Gedenkveranstaltung in Dänemark sammelte die Rot-Grüne Allianz Spendengelder für den Gazastreifen.

Was ist der Unterschied zwischen dem echten Nelson Mandela und dem Typen, den der Guardian als den „Mandela der Palästinenser“ bezeichnete? Der echte Mandela wurde zum friedlichen Menschen. Marwan Barghouti forderte erst gerade wieder „globalen und bewaffneten Widerstand“ – also Judenmord.

Eine Studie von Forbes hat herausgefunden, dass die Hamas die zweitreichste Terrorgruppe weltweit ist. Nur das „Einkommen“ der IS-Terroristen ist noch höher. (Die Hisbollah liegt auf Rang 4.)

Die Dummbatzen von den tagesthemen (11.11., 22:40 Uhr): Arafat kämpfte Jahrzehnte lang für einen Palästinenserstaat. Das ist Unsinn. Er kämpfte einzig und allein für die Vernichtung Israels. Auf einen Palästinenserstaat als Mittel dazu kam er erst Ende der 1980-er Jahre!
(Oder sollten die das als Karnevals-Kalauer gemeint haben???)

Die UNO hat zwar eine Ermittlungskommission auf den Weg gebracht, die angebliche israelische Kriegsverbrechen untersuchen soll, aber wie UNRWA-Schulen zu Lagerstätten für Hamas-Raketen wurden, ist bisher trotz aller Versprechen nicht ansatzweise untersucht worden.

So weit ist es jetzt schon: Eine Gedenkveranstaltung an die Reichskristallnacht in Bergen (Norwegen) wurde von einer Reihe Antirassismus-Aktivisten boykottiert – weil Juden dazu eingeladen wurden. Für „Menschenrechtler“ sind gute Juden eben nur toten Juden – lebende nie.

Ägypten befindet sich immer stärker in einem offenen Krieg. Jetzt wurde Kriegsschiff im Mittelmeer von drei Schiffen beschossen. Die ägyptische Marine „eliminierte die drei Aggressoren-Schiffe und nahm 20 Verdächtige fest“.

Seit 3 Wochen ist der Übergang Rafah geschlossen. Auf der ägyptischen Seite sitzen einige Gaza-Araber fest. Eine zweitägige israelische Schließung wegen Raketenterror wurde weltweit berichtet. Dass die ägyptische Grenze zu ist – interessiert unsere Medien praktisch nicht.

Der verlogene Dr. Mads Gilbert wird nicht mehr über Israel in den Gazastreifen reisen können, weil er lebenslang nicht mehr nach Israel darf. Der Irre aus Norwegen bezeichnet die israelische Entscheidung natürlich als „provokativ, unvernünftig und völlig inakzeptabel“. Dass sein eigenes Verhalten genau das ist, zählt für ihn nicht. Und natürlich geht es nicht um ihn, sondern es richtet sich „gegen die palästinensische Bevölkerung“.

Der Gazakrieg im Sommer hat einer Studie in 10 europäischen Ländern zufolge einen starken Anstieg antijüdischer Online-Hetze ausgelöst, die mit zunehmenden Übergriffen einher geht.

Der Verband der französischen jüdischen Organisationen warnte, eine Anerkennung von „Palästina“ berge das Risiko verstärkten Antisemitismus.

Wieder mal ist ein arabischer Staat weiter als Europa: Die Vereinigten Arabischen Emirate haben die Muslimbruderschaft auf ihre Liste der Terrororganisationen gesetzt.

Der CVJM Calgary (Kanada) hatte einer „Friedensaktivistin“ eine Friedensmedaille verleihen wollen. Die Calgary Jewish Federation hatte aufgedeckt, dass die Frau im Juli eine propalästinensische Demonstration organisiert hatte, die Israel dämonisierte (Einschätzung des CVJM: das Klang weder nach Frieden noch nach Aussöhnung) und in Gewalt endete. Die nun-doch-nicht-Preisträger ist geschockt und redet von fehlendem Respekt für ihre Arbeit.

Wieder die Friedensbereitschaft bestätigt: Ein Fatah-Offizieller forderte, dass „Palästinenser“, die Land an Juden verkaufen, öffentlich hingerichtet werden müssen.

Ups, die UNO hat doch tatsächlich zugegeben, dass ein im Gazakrieg getöteter „palästinensischer Journalist“ doch kein Zivilist war, sondern ein Terrorist.

Pleite für Erdowahn: Der türkische Präsident hatte vor ein paar Tagen öffentlich behauptet Christoph Kolumbus habe bei seiner Ankunft in Amerika in Kuba eine Moschee vorgefunden. Er bot Kuba an „seinen Brüdern dort“ eine solche dort zu bauen. Die Castro-Clique lehnte (noch nicht einmal dankend) ab.

Medien-Astlöcher:
- Die britische Daily Mail entschied sich die Hauptstadt Israels von Jerusalem nach Tel Aviv zu verlegen. In einem Eintrag schrieben die Redakteure der Zeitung: Ein Soldat wurde an einem Bahnhof in der israelischen Hauptstadt Tel Aviv erstochen.

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
- Turkish Terrorist Supporting Ihh: ‘Cleanse Istanbul From Synagogues And The Jews’……
- Ein in den USA ausgebildeter saudischer Professor: Israel ist verantwortlich für den 9/11.
- Zwei „östlich aussehende“ Männer versuchten an einer Tankstelle gezielt den Oberrabbiner der Niederlande zu überfahren.
- In Paris wurde ein jugendlicher Jude von 15 anderen verprügelt, weil er eine Kippa trug. Außerdem gab es einen Brandanschlag auf ein koscheres Restaurant.
- In Antwerpen wurde Samstag ein hassidischer Rabbiner niedergestochen, als er auf dem Weg zur Synagoge war.
- In Charkow in der Ukraine wurde eine jüdische Schule mit antisemitischen Graffiti beschmiert, darunter Sprüche wie „Tötet die Juden“ und „Heil Happy Holocaust“.

Solche Araber/Muslime gibt es viel zu wenige:
- Arab Saves Jew from Lynch Mob in Israel

Israel für die Welt:
- Israel’s Good News Newsletter to 9th Nov 2014

BDS-Fail:
- Die Backstreet Boys sagten ihren Auftritt in Israel im Sommer zwar ab, holen ihn aber im Frühjahr nach.

Die ausgesöhnten Terroristen:
- Abbas, Hamas in War of Words over Gaza Explosions
- Hamas: Wir haben kein Vertrauen in die Einheitsregierung. Es müssen Wahlen abgehalten werden.

ISIS/ISIL/Islamischer Staat:
- ISIS und die Al-Nusra-Front (Al-Qaida) in Syrien haben sich entschlossen einander nicht mehr zu bekämpfen, sondern zusammenzuarbeiten.
- Mit dem IS/ISIS verbündete Terroristen im Sinai schwören „Jerusalem zu befreien“.

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
- Book distributed for free in downtown Toronto condones stoning, crucifixion and chopping off limbs by the Islamic State

Islam, islamisches Herrenmenschentum im und Drohungen gegen den Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
- UK officials hesitate to prosecute returning jihadis for fear of seeming “anti-Muslim”
- UK: Muslim gang rips medals from 70-year-old army veteran on his way to Remembrance Sunday service
- UK Muslim: “I want to see every single woman in this country covered from head to toe”
- UK: Islamist medical student reports pro-Israel, anti-ISIS doctor to General Medical Council for ‘Islamophobia’
- Die Church of England hat für ihre Synode einen muslimischen Redner eingeladen; er wird der erste Nicht-Christ sein, der vor der Synode spricht. Und er ist nicht irgendeiner – sondern ein Extremist, der Verbindungen zur Muslimbruderschaft und ihrem Ableger in Südostasien hat und dessen Organisation andere boshaft extremistische Leute fördert. „Schön“ zu sehen, dass diese Kirche der Meinung ist die Muslime in Britannien könnten nur durch einen Extremisten (und Hetzer) repräsentiert werden…
- Danish FM: Good relations with Turkey more important than their release of would-be jihad murderer of counter-jihadist Hedegaard
- Canada: “Peaceful teachings of Islam” event threatened by un-peaceful Muslims
- Die Zahl gewalttätiger antisemitischer Vorfälle in Australien ist im vergangenen Jahr um ein Drittel gestiegen.
- Ausgerechnet zum 100. Jahrestag der Fatwa des letzten Kalifen (ottomanischen Herrschers), die zum Jihad gegen die Ungläubigen aufrief (was zum Völkermord an den Armeniern führte) ließen die Verantwortlichen der National Cathedral in Washington DC einen Trupp Muslime in ihrer Kathedrale beten. Die Kirche war bis zum letzten Platz mit Hinternhochhebern gefüllt. Die Kirchenmöbel waren rausgeräumt. Der episkopale Dekan der Kirche schwafelte auf Nachfrage zur Angemessenheit der Veranstaltung am Gräuel-Jubiläum etwas von „Gräueltaten“ und „Extremsiten auf beiden Seiten“.

Jihad:
- 48 Nigerian High School Students Murdered in Suicide Blast
- Female suicide bomber hits college in Nigeria’s Niger State
- Somalia: Islamic jihadists kidnap 20 civilians, behead two women
- Somalia: Jihadists kidnap residents, beheads 2 women in Kudha

Obama Watch:

It’s an Obama World: Zu einer Zeit, in der der Superpräsi Dutzende Millionen illegal Eingewanderte legalisieren will, in der die Zahlen an Studienvisa für Rotchinesen verdoppelt werden, verweigert das US-Außenministerium einem israelischen Basketballspieler die Verlängerung seines Visums, damit er weiter in der NBA spielen kann. Das ist laut Analysten das erste Mal, dass ein NBA-Spieler ein Visum verweigert bekommt.

Team Obama:
- Frau Pskai, Sprecherin des US-Außenministeriums, verkündete: (legale israelische) Bautätigkeit in Jerusalem verschärft die Gewalt. Wirklich? Die Hetze der „Palästinenser“ hat nichts damit zu tun?

Schaschlik

9. November 2014 um 22:27 | Veröffentlicht in kurz notiert | 1 Kommentar

Die französische Firma Tefal hat aus ihrer Internetpräsenz jegliche Erwähnung von Israel gestrichen. Stattdessen findet man dort nur „Palästina“. (Der israelische Importeur ist überrascht und will das „so rasch wie möglich“ klären.)
„Palästina“ ist inzwischen von der englischen, französischen und persischen Internetseite von Tefal genommen worden. Dass Israel dort durch „Palästina“ ersetzt worden war, sei das Ergebnis eines technischen Problems gewesen, ließ die Firma wissen. (Wer’s glaubt…)

Eine Woche nach dem Anschlag, bei dem er lebensbedrohlich verletzt wurde, löschte Facebook die Seite von Yehuda Glick. Es soll massiv Beschwerden gegeben haben, die Seite sei beleidigend. Überprüft wurde das natürlich nicht und Glick ist derzeit nicht in der Lage sich zu wehren. Alles nur Zufall…

Mal eine positive Nachricht von der Lawfare-Front: Der Internationale Kriminalgerichtshof wird wegen des Murmelschiff-Vorfalls (Mavi Marmara) vom 31.05.2010 nicht gegen Israel ermitteln. (Allerdings nur, weil der Fall außerhalb seines Auftragsbereichs liegt.)

Die französischen Sozialisten wollen einen Aufruf an die Regierung geben, dass „Palästina“ als Staat anerkannt werden soll.

Israels UNO-Botschafter Ron Prosor kritisierte den Sicherheitsrat, weil dieser nicht bereit ist die Terroranschläge in Jerusalem zu verurteilen.

Amnesty International ist unzufrieden und geifert: Ein – von keinem anderen Militär und Staat der Welt erreichtes – niedriges Verhältnis von fast 1:1 militärischen und zivilen Toten in der Operation „Fels in der Brandung“ ist den angeblichen Menschenrechtlern immer noch ausschließlich Verurteilung wert – das zeige „die schockierende Missachtung zivilen Lebens“ und Unverhältnismäßigkeit des Militärs.
Ein internationaler offizieller Vertreter von AI setzte Israel mit dem IS gleich.

Man höre und staune: Einem antisemitischen Führer der Muslimbruderschaft in Kuwait wurde in Belgien die Einreise verweigert.

Die Hamas befindet die UNO-Pläne zum Wiederaufbau des Gazastreifens für „inakzeptabel und ineffektiv“. Diese sehen vor, dass die Hamas von der Verwendung des Baumaterials ferngehalten wird.

Die Arabische Liga fordert „die Welt“ auf den Krawallen in Jerusalem ein Ende zu setzen. Damit meint sie natürlich nicht, dass geholfen werden soll die arabischen Mordgesellen festzunehmen und zu bestrafen…

Man soll es nicht für möglich halten, aber es ist so: Rund ein Fünftel der israelisch-arabischen Studentinnen befürworten Ehrenmorde!

US-General Martin Dempsey, als Generalstabschef der höchste US-Offizier, nimmt Israel und sein Vorgehen im Gazastreifen in Schutz. Die IDF hat im letzten Gazakrieg Außergewöhnliches geleistet, um die Zahl der zivilen Opfer zu minimieren. (Komisch, dass es nur Militärs sind, die sich so äußern, während die friedensbewegten „Experten“ der Israel-Verleumdungskampagnen von Militär keine Ahnung haben, dafür aber umso größer das Maul aufreißen.) Er ist nach dem britischen Oberst a.D. Kemp der zweite erfahrene und hochrangige Militär, der Israel so positiv einschätzt – und begründet das zudem auch damit, dass die US Army ein Team nach Israel schickte, das von der IDF lernen soll, wie man zivile Opfer besser minimiert.

Friedliche Liebesgrüße aus Teheran: „Für dieses barbarische, wolfartige und kindermörderische Regime Israel, das kein Verbrechen auslässt, gibt es kein Gegenmittel außer die Auslöschung.“ (vom 23.7.2014, dokumentiert von tw24)

Wer wissen will, wie Frau Mogherini tickt, sehe sich dieses Bild an – Fan des Vaters des modernen Terrorismus:

Mogherini-Arafat

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
- Der ägyptische Religionsminister: „Zionisten“ sponsern Atheismus und Homosexualität.
- Innerhalb der letzten Tage gab es antisemitische Vorfälle in Europa und Argentinien: In Buenos Aires wurden Aufrufe zum Judenmord auf ein Denkmal in einem jüdischen Viertel gesprüht; im argentinischen Cordoba sprühten Vandalen ein Hakenkreuz auf das Haus eines Rabbiners; in Berlin wurde eine Frau angegriffen, als sie auf Hebräisch mit dem Handy telefonierte; in Lissabon wurde „Ebola“ auf ein Denkmal für jüdische Opfer eines Massakers geschmiert.
- Auf einem Friedhof in Ost-London wurden Hunderte jüdischer Grabsteine beschädigt und umgeworfen.
- Auch auf einem Friedhof in Hertfordshire wurden jüdische Grabsteine umgeworfen oder beschädigt.
- In Paris beschimpften Araber die Gäste eines koscheren Restaurants als „dreckige Juden“, bevor sie einen Brandsatz auf die Gaststätte warfen.

Israel für die Welt:
- Time for a Fresh Start

Die ausgesöhnten Terroristen:
- Es gab mehrere koordinierte Explosionen an Häusern von Fatah-Führern im Gazastreifen. „Einheits“-Premier Hamdallah sagte daraufhin seinen Besuch im Gazastreifen ab. Die Hamas bestreitet jegliche Involvierung.
- Nach den Bomben gegen Fatah-Leute im Gazastreifen wurden die Gedenkfeiern für Yassir Arafat abgesagt – die Hamas lehnte es ab für die Sicherheit zu sorgen.

Türkei:
- Erdoğan geifert wieder gegen Israel: Die Reaktion auf die arabischen Krawalle auf dem Tempelberg seien „barbarisch“; er droht damit das vor den UNO-Sicherheitsrat zu bringen.
- Davutoğlu geifert wegen Jerusalem: Dass Israel Soldaten auf den (von ihm nicht so genannten) Tempelberg bringt (um den Steinerwerfer-Terror einzudämmen), sei ein „fundamental barbarisches Handeln“.

ISIS/ISIL/Islamischer Staat:
- Egyptian Islamic jihad group swears allegiance to the Islamic State

Islam, islamisches Herrenmenschentum im und Drohungen gegen den Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
- Canada: Retired Marine gets death threats from Arabic speakers after guarding war memorial
- UK: Hotel footage shows Muslim rape gang member luring 13-year-old girl

Christenverfolgung:
- Pakistan: Christian Couple Tortured to Death by Muslim Mob
- “We Need Your Head”: Muslim Persecution of Christians, July 2014 – Raymond Ibrahim

Obama Watch:

Team Obama:
- Obamas Generalstaatsanwalt argumentierte diese Woche vor Gericht, Israel habe nicht mehr Anspruch auf Jerusalem als Russland auf die Krim. Geschichtsvergessen bis zum Geht-nicht-mehr und wieder mal ein Beleg dafür, dass Obama et.al. alles sind, nur nicht die – wie sie nicht müde werden zu behaupten – besten Freunde, die Israel haben kann. Was sich auch in Obamas Drohung an Netanyahu spiegelt, die Vereinigten Staaten würden antiisraelische Resolutionen im UNO-Sicherheitsrat nicht mehr mit einem Veto zu blockieren, wenn er nicht auf Obamas Linie in Sachen Nahost einschwenkt.

Schaschlik

3. November 2014 um 0:19 | Veröffentlicht in kurz notiert | Hinterlasse einen Kommentar

Ägypten ist dabei eine Pufferzone zum Gazastreifen einzurichten. Diese soll einen halben Kilometer breit sein. Dafür müssen Häuser abgerissen und mehrere Tausend Menschen zwangsumgesiedelt werden. (Proteste irgendwo?)

Israel-terror-egypt

Die 15 neuen Mitglieder des UNO-Menschenrechtsrats: Albanien, Bangladesch, El Salvador, Ghana, Lettland, Niederlande, Nigeria, Paraguay, Portugal und Qatar. Bolivien, Botswana, Congo, Indien und Indonesien, deren Amtszeiten Ende des Jahres ausliefen, wurden wiedergewählt. Qatars Wahl ist ein schlechter Witz (Hamas-Unterstützer, mit ziemlicher Sicherheit auch Unterstützer weiterer islamistischer Mordbanden). Ein paar andere sind kaum besser.

Die Massenmorde in Syrien/Irak schaffen nie, was israelische Hausbaupläne schaffen: wieder mal eine Dringlichkeitssitzung des UNO-Sicherheitsrats.

Einfach nur dümmlich – Ayman Mazyek über Dieter Nuhr: „Der Satiriker ist vor allem dazu da, dass er kabarettistisch arbeitet und nicht die Religion auslegt.“ Dafür seien die Gläubigen selbst zuständig. Was ist an der Wiedergabe von Fakten „Auslegung“?
Noch einer gefällig? Bitteschön: Aufgabe des Kabaretts sei es aber, sich über die Starken und nicht die Schwachen lustig zu machen. Islamwitze seien daher kein Ausdruck von Mut. „Zivilcourage bedarf es vor allem, sich mal vor die Muslime zu stellen.“ Klar doch.

Nachdem die Staatsanwaltschaft der Empfehlung der Polizei folgte und befürwortet, dass MK Hanin Zoabi wegen Hetze zur Gewalt gegen Polizisten angeklagt wird, liegt die Entscheidung darüber jetzt beim Generalstaatsanwalt. Es gibt Videoaufnahmen, die Zoabi zeigen, wie sie israelisch-arabische Jugendliche auffordert, sie sollten gegen zwei (israelisch-arabische) Polizisten gewalttätig werden.

Die PalAraber haben der UNESCO zusammen mit den arabischen Staaten eine Resolution vorgelegt, die Israel beschuldigt im Gazastreifen gezielt auf Kinder und in Jerusalem auf christliche und muslimische Geistliche zu schießen. Die Resolution wurde u.a. mit den Stimmen von Russland, China und Indien angenommen. Die USA waren die einzige Gegenstimme. Die Europäer enthielten sich.

Wie üblich schafft eine Lappalie in Israel, was Massenmord in anderen, vor allem aber in muslimischen Ländern nicht zustande bringt: Eine Dringlichkeitssitzung der UNO; der Sicherheitsrat verurteilte Israels Bautätigkeit in Jerusalem als „Verletzung internationalen Rechts“ – wie immer muss eine Lüge nur oft genug wiederholt werden, bis sie als wahr gilt.

Charakterschweine: Ha’aretz brachte im Zusammenhang mit der Chickenshit-Affäre eine Karikatur, die Netanyahu am Steuer eines Flugzeugs namens Israel, das in das World Trade Center fliegt.

haaretz301014

Weil Schweden den nicht existenten „Staat Palästina“ anerkennt, ruft Israel seinen Botschafter aus Stockholm zurück.

Ja super: Der Iran macht den Westen und sein Eintreten für Reyhaneh Jabbari für deren Hinrichtung verantwortlich. Wegen der Aufmerksamkeit seien die Verwandten des Möchtgern-Vergewaltigers nicht bereit gewesen ihr zu vergeben, denn dass dem Toten Vergewaltigung vorgeworfen wurde, sei zu erniedrigend, als dass man ihr vergeben könne, also „musste“ sie hingerichtet werden. Dass das System, das ihr Mord ersten Grades unterstellt und sie deshalb zum Tode verurteilte, nicht in Ordnung sein könnte, auf diese Idee kommt ein Terror-Mullah natürlich nicht. Kann man nicht von ihm verlangen. Zeigt aber die ganze Perversität des Scharia-Systems.

Wenn’s nicht die Juden tun, dann kümmert es keinen: Ägypten richtet eine 500m tiefe Pufferzone am Gazastreifen ein – auf der Gaza-Seite. Dort wurden Einwohner gezwungen ihre Häuser zu verlassen und diese sofort gesprengt. Der internationale Aufschrei – ist nichtexistent.

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
- Der jüdische Friedhof von Trondheim (Norwegen) wurde geschändet. Mehrere Grabsteine wurden mit lila Farbe verschmiert und „der Führer“ darauf geschrieben.
- Offenbach: Stadtschülersprecher bekommt antisemitische Drohungen – und tritt zurück
- Das Holocaust-Denkmal in Athen wurde zum zweiten Mal geschändet; das Logo einer Extremistengruppe, die behauptet die Neonazis von der „Goldenen Morgenröte“ seien „moderat“, wurde aufgesprüht.

Israel für die Welt:
- Israel goes global
- Israel’s Good News Newsletter to 2nd Nov 2014

BDS-Bewegung:
- Ein jüdisch-arabisches Filmfestival ist zu viel für BDS-Hetzer, das darf nicht sein. Deshalb zog eine jüdische (!) Gruppe in Belgien ihre Unterstützung für das Festival zurück und protestierte gegen die Teilnahme von Israels – wegen „Kolonialismus“.

ISIS/ISIL/Islamischer Staat:
- Islamic State: Children as young as five trained to fight and kill, repeat calls for murder of Western “infidels”
- Islamic State murders 228 of its foes in two days
- ISIS Beheads & Crucifies Man for Encouraging Son to Join Gov. Police
- #ISIS Commits Mass Slaughter of Sunnis in Hit, Iraq – POSTS PHOTOS & VIDEO

Freie Entscheidung? Selbstbestimmung der Frau? Nix da:

ISIS-sex-Pflicht

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
- Pakistan: Muslim mob torches Ahmadi shops and homes, murders woman and two girls over blasphemy claims
- Saudischer Kleriker: Juden sind feige. Sie müssen bekämpft werden. Juden. Nicht Zionisten.
- Saudi women’s rights activist arrested for “insulting Islam”

Islam, islamisches Herrenmenschentum im und Drohungen gegen den Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
- Salafist: Deutsche sollen Islam annehmen, ansonsten ausreisen
- Denmark: Muslims beat man with bottle for calling Islam “violent”
- Sweden: Police point out 55 Muslim-dominated areas where “criminals” have taken control of the area
- SWEDEN: Socialists want to seize private homes of Swedish citizens and give them to Muslim immigrants
- New UK law would ban critics of Sharia from broadcasting, protesting or even posting messages on Facebook
- One in seven young “Britons” has “warm feelings” for the Islamic State
- Texas Muslim Plasters Houston with Stickers Supporting the Islamic State
- Philadelphia: Muslim leaders demand arrest and execution of Bangladeshi politician for insulting Muhammad and Islam
- Australia: Video Of Hate Indoctrination Of Children Against The West, Demanding Caliphate
- Boys as young as six have been filmed at a religious youth group meeting in Sydney’s south-west chanting extremist Islamic views and calling for US President Barack Obama to “go to hell”.

Jihad:
- Nigeria: 17 Killed in Boko Haram Attacks
- Nigerian Terror Group Kidnaps 30 More Children
- Boko Haram top dog says abducted girls married off after conversion to Islam
- Islamic State recruiter: “It is every Muslim’s duty to fight those of a different belief until only Allah is worshipped around the world”

Obama Watch:

Wegen des Terrors in Jerusalem sperrte Israel den Tempelberg. Das US-Außenministerium verlor keine Zeit und kritisierte Israel deswegen. Das „Recht auf Gebet“ für Muslime steht für die Obamanisten höher als jüdisches Recht auf Sicherheit und Leben.

Team Obama:
- Frau Psaki (US-Außenministerium): Palästinenser, die Molotowcocktails auf Israelis werfen, sind keine Terroristen. Nein, für die Obama-USA sind Häuslebauer und Betende Terroristen; Mordversuch rangiert unter gewaltlosem Widerstand!
- John Kerry rief Benjamin Netanyahu an und behauptete, die „chickenshit“-Bemerkung („feige Sau“) eines (anonymen) „offiziellen Vertreters“ der US-Administration spiegele nicht deren Position.
- Trotz des üblen „Chickenshit“-Bemerkung eines (anonymen) Mitglieds der US-Administration behauptet Sicherheitsberaterin Susan Rice, die US-Beziehungen mit Israel seien stärker als je zuvor. (Schwachsinn, wie kann man so einen Sch…dreck verzapfen? Glaubt die das wirklich?)
- Das „Center for Disease Control and and Prevention“ („Seuchenamt“) hat die Seite vom Netz genommen, auf der über Ebola informiert wurde. Angeblich wird sie derzeit aktualisiert. (Warum muss sie dafür komplett abgeschaltet werden?)

Michelle Obama machte Wahlkampf in Illinois. Dort erzählte sie eine dreiste Lüge – dass nämlich Illinois führend beim Schaffen von Arbeitsstellen sei. 2009, als Obama das Präsidentenamt übernahm, lag Obama an 42. Stelle der 50 US-Staaten. 2014 liegt es weiterhin ganz weit hinten!

Wahlbetrug:
- Eine Stadträtin von Chicago wurde erwischt, wie sie Wähler für ihre Demokratische Partei kaufen wollte.
- CAUGHT ON TAPE>>> Video Shows Voting Machine Changing Ballot from Republican to Democrat

Wer bedroht/beschimpft/verunglimpft hier wen?
- Oprah Winfrey, absolute Talkshow-Größe in den USA, ist totaler Obama-Fan. Und sie ist bekannt dafür, dass sie jeden Müll nachplappert und verbreitet, der ihren Obamessias „verteidigt“ – so in Schutz nimmt, dass seine Kritiker übelst verleumdet werden. Und ohne die Rassenkarte geht gar nichts: „Jeder, der Obama nicht mag, ist ein Rassist“, behauptet sie in der üblichen Obama-Lügenmanier.

Schaschlik

26. Oktober 2014 um 22:48 | Veröffentlicht in kurz notiert | Hinterlasse einen Kommentar

Die von Mahmud Abbas angekündigten Bestrebungen in der UNO treffen auch bei Arabern, sogar bei palästinensischen Arabern auf Widerspruch. Einer sagte: „Er redet viel und tut wenig.“ Ein Politikwissenschaftler der An-Najah-Universität erklärte: „Präsident Abbas‘ Äußerungen spiegeln oft Annahmen und Illusionen und kein echtes Potenzial… Seine Äußerungen können auf der globalen Ebene nicht ernst genommen werden, weil die ganze Welt weiß, wie seien Möglichkeiten aussehen.“

Arabische Knessetabgeordnete sind schon keine Fünfte Kolonne mehr, sondern einfach nur üble Hetzer: Hanin Zoabi ließ wissen, ein IS-Kämpfer würde eine Person mit einem Messer töten, während die IDF Dutzende mit dem Drücken eines Knopfes tötet. Basel Ghattas tönte, anders als die IDF habe der IS keine Verbrechen gegen die Menschheit verübt. Beide gehören der israelisch-arabischen Partei Balad an.

Der Präsident der größten französisch-jüdischen Organisation CRIF, Roger Cukierman, nannte den antisemitischen „Comedian“ Diedonné M’bala M’bala („Erfinder“ des „Quenelle“-Nazigrußes) einen „professionellen Antisemiten“. Dafür wurde er jetzt verklagt.

Der Vater des Terroristen vom Parlament in Ottawa hat schon Jihad geführt – 2011 in Libyen.

Der israelische Botschafter in Jordanien legt nahe, dass König Abdallah von Jordanien seine hetzerischen Bemerkungen diese Woche (dass Israel und ISIS beide gleichermaßen Menschen abschlachten) aufgrund von Druck arabischer Staaten zustande kam.

Der Bürgermeister der niederländischen Stadt Hilversum setzte die niederländischen Jihadisten beim IS mit den Juden nach dem Zweiten Weltkrieg gleich, die in Israels Unabhängigkeitskrieg versuchten die Vollendung des Holocaust im Nahen Osten zu verhindern.

Eine arabische Frau wurde in Ramle in ihrem Auto erschossen. Sie ist das neunte weibliche Familienmitglied dieser Sippe, die im Verlauf der letzten 14 Jahre vermutlich ehrengemordet wurde.

Erdoğan hat wohl wieder einen „Grund“ gefunden, den Kurden keine Hilfe zukommen zu lassen – nicht mal die Peschmerga-Kämpfer, die er letztens noch nach Kobane durchlassen wollte. Denn: Die Kurden da wollten keine Peschmergas.

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
- „Flash Mob“ in Jordanien: „Kaibar, Kaibar, oh Juden!“ Kaibar ist ein Ort, an dem der Prophet hunderte wehrlose Juden ermorden ließ.
- Eine ägyptische Zeitung: Die Rothschilds kontrollieren die Hälfte des Geldes der Welt.
- Der Vorsitzende der jüdischen Gemeinschaft Norwegens berichtet, dass der Antisemitismus im Land zugenommen hat und „Jude“ auf Schulhöfen ein gängiger Fluch geworden ist.

Israel für die Welt:
- Israel’s Good News Newsletter to 19th Oct 2014
- Building a New World
- New Israeli Technology Helps Treat Parkinson’s Disease
- Israel’s Good News Newsletter to 26th Oct 2014

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
- Video: Islamic State stones woman to death for adultery
- Malaysia: Muslims accuse organizer of dog-petting event of apostasy, threaten to kill him
- Afghanistan: Enraged protesters demand “blasphemers” be executed for criticizing Islamic State and Islam’s intolerance
- Im Iran wurde eine junge Frau wegen Mordes hingerichtet, die sich gegen ihre Vergewaltigung zur Wehr setzte und der Vergewaltiger dabei zu Tode kam. (Der war übrigens Mitglied des Geheimdienstes.)
- NATO member Turkey arrests woman for blasphemy for stepping on a quran with her red high heels

Islam, islamisches Herrenmenschentum im und Drohungen gegen den Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
- Australia: Female Reporter Covering Hizb Ut-Tahrir Meeting Relegated To Back Of Room With Rest Of Non-Equals
- UK Muslim charged with trying to establish jihad training camp in US
- Sweden: “Youths” in Muslim-dominated area beat up old, half-deaf, half-blind man; they thought his hearing aid was police radio
- Ein kanadischer Imam: Die Terroranschläge in Kanada sind nur die natürliche Reaktion auf Ottawas Außenpolitik. Kanada sollte eine neutrale Politik gegenüber ISIS betreiben.
- Canada Muslim leader after jihad murders: “The main victims, other than the people who died yesterday, are Muslims themselves”

Gegenwehr:
- Konsequent: In Frankreich ist das Tragen eines Niqab oder einer Burka verboten. Deshalb wurde eine mit Niqab bekleidete Frau jetzt aus der Pariser Oper gewiesen. Dazu mussten allerdings Chorsänger erstmal Druck machen – sie wollten nicht singen, solange die Frau so gekleidet im Publikum sitzt. (Und Gerd Buurmann hat da eine sehr interessante Frage zu.)

Jihad:
- In Montreal überfuhr ein Mann zwei Soldaten auf einem Supermarkt-Parkplatz. Auf der Flucht wurde er erschossen. Er soll ein Jihadist gewesen sein. Einer der Soldaten erlag später seinen Verletzungen. (Mehr Informationen hat Robert Spencer gesammelt.)
- In New York griff ein Mann „mit extrem-islamischer Orientierung“ Polizisten mit einem Beil an und verletzte zwei.

Christenverfolgung:
- Egypt: Police assault Christians who were defending a girl who was sexually harassed by a Muslim man
- Muslims raid, demand jizya from ancient St. Catherine’s Monastery on Sinai
- UK: Christian school “downgraded for failing to invite an imam to lead assembly”
- Nigeria: Muslims storm two churches, murder 31 Christians as they worshiped

Obama Watch:

Obamas Top-Arzt: Gesundheits-Mitarbeiter, die aus Afrika (von der Behandlung von Ebola-Patienten) zurückkehren, unter Quarantäne zu stellen, wäre kontraproduktiv. Na klar, die sollten frei rumlaufen, damit ggf. der Virus gestreut werden kann oder was?

Schaschlik

19. Oktober 2014 um 21:06 | Veröffentlicht in kurz notiert | Hinterlasse einen Kommentar

Das britische Unterhaus beschloss am Montag (in einer nicht bindenden Resolution), dass das Königreich den Staat Palästina anerkennen solle. (Wie kann man etwas anerkennen, das es nie gab und das es aktuell nicht gibt?) Die Terroristen sind natürlich begeistert, aber auch unzufrieden – es reicht ihnen nicht, weil das nur symbolisch ist und sie erwarten, dass das zu offizieller Politik wird.
Bei der Abstimmung fehlten viele Abgeordnete der Konservativen. Es gibt Berichte, dass sie nicht abstimmen wollten – bewusst nicht für die Anerkennung stimmen, weil sie das falsch finden, aber auch nicht dagegen, weil sie Angst haben: Im weitgehend pro-palästinensischen London gäbe es für sie jede Menge Ärger.

EU-Diplomaten offenbarten, dass sie den diplomatischen Krieg gegen Israel weiter voran treiben wollen. Die EU überlegt u.a. ein Einreiseverbot für in „Ost“-Jerusalem, Judäa und Samaria lebende Juden.
Ein israelischer Anwalt machte sich ein wenig lustig und übte Kritik: Erstens würden diejenigen, zur „Hügelkuppen-Jugend“ zählen und denen „Price Tag“-Anschläge unterstellt werden, ohnehin nicht nach Europa in Ferien fliegen, womit die europäische Initiative ineffektiv ist. Zweitens unterstellt er Antisemitismus, denn diese Frage ist rhetorisch: „Gehören auch Hamas-Terroristen auf diese schwarze Liste? Werden auch Mörder aus Syrien darauf stehen?“

Russland kündigte an eine Resolution der PA im UNO-Sicherheitsrat zu unterstützen, die einen Termin für den Abzug Israels samt Zeitplan zur „Unabhängigkeit“ festlegen würde.

Die Bürgermeisterin von Valenton (Frankreich) hat ein Schild an der Marwan- Barghouti-Allee aufhängen lassen, auf dem der Chef-Terrorist als „palästinensischer Mandela“ gefeiert wird!

Selbstzensur bei den PalArabern: Mehr als 80% üben bei ihrer Berichterstattung Selbstzensur; 68% haben bereits Negativerfahrung in Form von Veröffentlichtungsverboten.

Was ist das? Feigheit? Verlogenheit? Arschloch-Verhalten auf jeden Fall: Die britische National Union of Students hat vor zwei Monaten eine aggressive Entscheidung zum Boykott Israels getroffen. Jetzt haben dieselben Leute einen Antrag abgeschossen den IS zu verurteilen – das könnte als „islamophobisch“ angesehen werden und zu Streit und Aufruhr innerhalb der Organisation führen. Was lernen wir darauf? Dass Israelfreunde endlich gewalttätig werden müssen?
Eine weitere britische Studentengruppe beschloss diese Woche, kein Holocaust-Gedenken mehr zu veranstalten. Das sei „eurozentristisch und kolonialistisch“. Einer argumentierte, dass Leute gezwungen würden etwas zu gedenken, an das sie sich nicht erinnern wollten. Ein weiterer fand, wenn die Studentenvertretung „antizionistisch“ sein wolle, könne sie nicht des Holocaust gedenken.

Eine pal-arabische Nachrichtenseite mit 2,5 Millionen Facebook-Likes teilte ein Foto mit der Bildbeschreibung: „Nächtliches Foto des besetzten Tel Aviv in Palästina“. Wie gehabt. Für die ganz normalen PalAraber ist jeder Israeli ein Siedler, jede Stadt eine Besatzung. Aber es sind nur die „Siedlungen“ in Judäa und Samaria, die den Frieden verhindern…

Das ist interessant. Bis vor kurzem lieferte Ägypten Gas an Israel (die Pipeline wurde häufig gesprengt); jetzt gibt es einen Vertrag, nach dem Israel aus dem Feld „Leviathan“ Gas an Ägypten liefern wird.

Gaza-Krieg und die Folgen:
- Die Spenden sind angekündigt, die Geberkonferenz vorbei, nur die Hälfte soll in den Wiederaufbau gehen und die Terroristen sagen, dass sie noch nicht festgelegt haben, wann der Wiederaufbau beginnen soll. Man wägt noch ab.
- Ban Ki-moon findet die Gaza-Tunnel schlimm. Mahmud Zahar von der Hamas – in seiner Funktion als Terror-Grande – verurteilt Ban dafür. Die Tunnel seien ganz harmlos im Vergleich zu Israels Waffenarsenal und Atomreaktor. Egal, dass Ban selbst die Tunnel noch zum Anlass nahm, Israel für den Krieg der Hamas verantwortlich machte. Es kann nie genug sein.

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
- Ein dänischer Imam bezeichnete Juden als „den Nachwuchs von Affen und Schweinen“.
- Bei der britischen Unterhausdebatte zur antiisraelischen Resolution konnte ein Abgeordneter es nicht lassen von der „Macht der jüdischen Lobby“ zu schwadronieren. Ein weiterer Abgeordneter – selbst Sohn polnisch-jüdischer Eltern – machte Israel für den Anstieg des Antisemitismus weltweit verantwortlich.
- Im New Yorker Stadtteil Crown Heights verwüstete ein Mob ein koscheres Geschäft und beschädigte danach mehrere geparkte Autos. Bevor sie verschwanden, gab es noch ein paar Rufe: „Heil Hitler“.
- Auf der Frankfurter Buchmesse wurden wieder antisemitische Bücher ausgestellt. Vor allem Verlage aus Qatar, den Palästinensergebieten, Ägypten und dem Iran gehören zu den Hetzern. Auch Holocaustleugnung und Terror-Verherrlichung gehörten zu der gezeigten „Literatur“. Ein Vertreter des Simon Wiesenthal Center forderte die Messeleitung auf die entsprechenden Texte zu konfiszieren und die Verlage auf eine schwarze Liste zu setzen, damit sie nicht mehr zugelassen werden.
- Zwei Drittel aller in den Niederlanden begangenen antisemitischen Vorfälle werden von „nicht westlichen Immigranten“ (sprich: Muslimen) verübt.
- Einbrecher in Miami (Florida) hinterließen auf die Wände gesprühte antisemitische Sprüche in der Wohnung.
- Ein schiitischer Imam in Kuwait: ISIS verkaufte tausende Frauen, Mädchen und Kinder an die Juden in Israel.
- Der syrische Kulturminister: Der Gott der Juden macht genau dasselbe wie es die Führer des ISIS ständig tun.

Israel für die Welt:
- Liebe kann tödlich sein
- Israel begins a New Year
- Israel’s Good News Newsletter to 19th Oct 2014

BDS-Bewegung:
- Die American Studies Association boykottiert Israel. Jetzt hat sie ihr jährliches Treffen, in einem Hotel in Los Angeles. Und das geht auf die Wünsche der ASA ein: Während dieser Konferenz wird es im Hotel keine israelischen Gäste geben, die kriegen keine Zimmer!

Die ausgesöhnten Terroristen:
- Mahmud Abbas tönte, es werde vor den Wahlen (die angeblich im nächsten Jahr stattfinden sollen) keine Aussöhnung mit der Hamas geben. Für ein Land, das zur Hälfte aus Milizmitgliedern besteht, gäbe es keine Zukunft.
- Mahmud Abbas spöttelt über die Hamas: Das im Sommer war kein Sieg.

Türkei:
- Es ist belegt, das verletzte IS-Terroristen in der Türkei behandelt werden. Verletzte kurdische Kämpfer lassen die Türken dagegen nicht über die Grenze – die müssen in Sichtweiter der Rettung krepieren.
- Erdoğan zeigt wieder sein wahres Gesicht: Er ist gegen Waffenlieferungen an die vom IS bedrängten Kurden. Die seien „der PKK gleich“, also Terroristen.

ISIS/ISIL/Islamischer Staat:
- Der IS hat seinen „Krieg gegen die Christen“ quasi offiziell gemacht: In einem Photoshop lassen sie die ISIS-Flagge über dem Vatikan wehen, begleitet von entsprechenden Texten.
- Der ermordete Journalist Steven Sotloff war nach Meinung des IS kein Unschuldiger – weil er (angeblich) Jude war.

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
- Der dänische Imam, der von Juden als Nachkommen von Schweinen und Affen „predigte“, hatte auch zu „Palästina“ entsprechendes zu sagen: Es könnte (und dürfe) nicht mit den Nachkommen von Affen und Schweinen geteilt werden.
- Saudi-Arabien: Alle Atheisten sind ab sofort Terroristen.
- Malaysia: Muslimgruppe fordert Verbot von Veröffentlichungen, die für religiösen Pluralismus werben.
- Bangladesh lowers minimum age for marriage to accord more closely with Sharia
- Jeder weiß doch, dass alle Muslime weltweit den Islamischen Staat ablehnen und furchtbar finden. Dass die IS-Typen nicht im Geringsten islamisch sind. Deshalb müssen all die Leute, die den türkischen Fußballtrainer Turhan Özyazanlar verprügelt haben, grausige Islamophobe sein, denn er hat nur (öffentlich) gemacht, was alle Muslime denken: Er hat in den sozialen Medien den IS negativ kommentiert.

Islam, islamisches Herrenmenschentum im und Drohungen gegen den Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
- Denmark: Christians flee Muslim-dominated areas
- In einem Park in Strasbourg trainierten Jihadisten den Krieg. Besorgte Anwohner riefen die Polizei, die mit „Ungläubige“-Geschrei begrüßt wurden. Die Herrenmenschen drohten den Beamten sie würden in der Hölle brennen. Das alles war aber kein Verstoß, so dass die Gesetzeshüter unverrichteter Dinge wieder abzogen.
- Der britische Imam Abu Rumaysah: Hitler handelte, um die boshafter Doktrin der „Protokolle der Weisen von Zion“ aufzuhalten. Zudem unterstützt er den Islamischen Staat.
- Nach Kritik an Türkei: Kurdischer Jugendlicher von Mitschülern verprügelt

Jihad:
- Suspected Boko Haram militants mount two deadly attacks after Nigeria ‘ceasefire’
- Unmittelbar nach der Bekanntgabe eines Waffenstillstands durch die nigerianische Regierung gab es weitere 5 Angriffe auf Dörfer mit Dutzenden Toten, die mit größter Wahrscheinlichkeit die Boko Haram ausführte.
- Congo: Islamic jihadists murder at least 22, including 8 children

Christenverfolgung:
- Egypt: Another Coptic Christian female is kidnapped, Muslim police ignore, complain about how “millions of Muslims are dying in Palestine and Syria”
- Pakistani Christian loses appeal against death sentence for “blasphemy”
- Christian convert’s Muslim family hunting him down, hopes to cut his throat

Obama Watch:

Israel hatte eine dringende Anfrage an das FBI gestellt, um von Facebook die IP-Adresse zu erhalten, über die der Facebook-Account eines toten Soldaten gehackt worden war. Damit hätte man wahrscheinlich die Leute feststellen können, die die Leiche(nteile) des Soldaten haben. Das FBI wurde angewiesen die Informationen nicht zu besorgen. Aus dem Büro des Generalstaatsanwalt. Aber nicht von diesem. Der Befehl kam „von weiter oben“. Jetzt dürfen wir raten, wer das „weiter oben“ ist. Was für ein Charakterschwein!

Obama und die Ebola-Krise: Flüge aus von Ebola betroffenen Ländern in die USA zu verbieten würde die Lage nur verschlimmern. Echt? Irre!

Team Obama:
- John Kerry sagte, es gäbe keine Differenzen zwischen den USA und der Türkei in Sachen Strategie zur Bekämpfung des IS. Klar doch!

Die Obama-Demokraten behaupten, die Republikaner und ihre Ausgabenkürzungen seien für Ebola verantwortlich.

Nächste Seite »

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 519 Followern an

%d Bloggern gefällt das: