Schaschlik

28. September 2014 um 21:04 | Veröffentlicht in kurz notiert | Hinterlasse einen Kommentar

Eine ägyptische Fernsehmoderatorin sagte, sie habe Verständnis dafür, dass gegen Israel Selbstmordanschläge verübt werden. Israel sei schließlich der Feind. Solche Anschläge gegen Christen oder Muslime auszuüben, lehnt sie ab.

Der Ökumenische Rat der Kirchen (Weltkirchenrat) hält seine jährliche Woche für Frieden in Palästina ab. Er fordert Israel auf die arabischen „politischen Gefangenen“ (sprich: Terroristen) freizulassen. Mit der Behauptung, alle „im Zusammenhang mit der Besatzung festgenommenen Araber der Westbank“ seien rein politische Gefangene, wäscht der ÖRK sie von ihren Terrormorden rein.

Westliche Verhältnisse – Toronto und seine Muslime: Das antiisraelische Hass-Fest „Al-Quds-Tag“ in Queen’s Park am 26. Juli zog mehr als 6.000 Teilnehmer an. Am 21. September gab es eine Demonstration der „Muslims Facing Tomorrow“ zugunsten verfolgter Christen – wozu sich 80 Personen einfanden.

Wie viele Juden gibt es noch in Ägypten? Genau 12. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts waren es rund 100.000.

Fast nicht vorstellbar: Die offizielle PA-Zeitung lobte die Arbeitsbedingungen der PalAraber, die für Israelis in den Siedlungen arbeiten. Gleichzeitig beklagte sie die niedrigeren Löhne und Sozialleistungen derer, die für PalAraber arbeiten.

Der Emir von Qatar sprach vor der UNO-Vollversammlung und beschuldigte Israel während der 50 Tage Krieg gegen die Terroristen im Gazastreifen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschheit begangen zu haben. Er drängte die Politiker der Welt keine israelischen Führungspolitiker zu empfangen. Die Vollversammlung solle eine Resolution verabschieden, die Israel auffordert seine „Besatzung palästinensischen Landes“ entsprechend eines klaren Zeitplans zu beenden.

Unsere Medien begeisterten sich heute (Freitag) für die Kampfpilotin aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, die Angriffe gegen den Islamischen Staat geflogen und kommandiert hat. Was verschwiegen wird: Die Frau wurde deswegen von ihrer Familie verstoßen.

Supererfolg: Der iranische Führer Hassan Ruhani kündigte an, dass die Mullahkratie niemals zustimmen wird die Urananreicherung zu stoppen.

Buhuhuhu! Amira Hass, Hetzkanone der Ha’aretz, wurde aus der Bir-Zeit-Universität geworfen. Weil sie israelische Jüdin ist. Sie hatte dort an einer Konferenz teilnehmen wollen.

Durchgedreht: Eine Gruppe von mehr als 50 EU-Abgeordneten hat einen ägyptischen Aktivisten für den Sacharow-Preis für Gedankenfreiheit vorgeschlagen. Der Ägypter hat zur Ermordung von Israelis aufgerufen, ebenso zur Ermordung von ägyptischen Führungspolitikern. Außerdem fordert er ein Ende des Staates Israel.

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
Der FC Liverpool hatte auf Twitter seinen jüdischen Fans Grüße zum jüdischen Neujahr (Rosch HaSchanah) gewünscht. Das löste eine Lawine antisemitischer Posts anderer Twitter-User aus. Das war derart heftig, dass der Club den Eintrag löschte.
Rabbi in Mississippi Kicked out of Restaurant, Insulted with Anti-Semitic Slogans (Video)

Israel für die Welt:
Israel’s Good News Newsletter to 28th Sept 2014

Die ausgesöhnten Terroristen:
– In Kairo begannen Montag Aussöhnungsgespräche zwischen Fatah und Hamas.
Hamas und Fatah kündigten die „Rückkehr“ der Einheitsregierung in den Gazastreifen an. Es sei eine umfassende Vereinbarung erzielt worden.
Hamas und Fatah verkünden, dass sie eine „umfangreiche Vereinbarung“ erreicht haben, damit im Gazastreifen zur „Einheitsregierung“ zurückzukehrt. Die Frage ist, was davon funktioniert und ob das hält.
Fatah und Hamas einigten sich, dass tausende PA-Polizisten im Gazastreifen stationiert werden sollen.

ISIS/ISIL/Islamischer Staat:
Der türkische Präsident Erdoğan kann wohl kaum noch dreister sein: Nachdem die Türkei die Terrorbande lange (heimlich) unterstützte, wirft der Heuchler jetzt der „internationalen Gemeinschaft“ vor, sie unternehme nicht genug gegen sie. Die Türkei führe den Kampf gegen den Terrorismus an und werde vom Rest der Welt dabei allein gelassen.
– Der IS zerstörte in Tikrit die „Grüne Kirche“ aus dem 7. Jahrhundert.

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
Aceh (Indonesien): Die Scharia wird jetzt den Nichtmuslimen aufgezwungen. Um Diskriminierung zu beenden. Weil Nichtmuslime genauso behandelt werden müssen wie Muslime.
Islamic State jihadis justify child marriage by invoking Muhammad’s example
Ein ägyptischer Salafistenführer verbietet Bilder von „Mickey und Donald“ und sagt, Engel betreten keine Häuser, in denen es Hunde oder Bilder gibt (hat Mohammed gesagt).
In Somalia wurde eine Frau zu Tode gesteinigt. Sie soll Ehebruch begangen haben.

Islam, islamisches Herrenmenschentum im und Drohungen gegen den Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
Tony Blair stimmt wieder ein: Die Ideologie des IS „gründet in völliger Perversion des wahren islamischen Glaubens“.
– Nur 14 Prozent der Moscheen in Dänemark verurteilen den „Islamischen Staat“. Und ein wichtiger Grund für eine Verurteilung ist: Die IS lässt Nichtmuslime schlecht vom Islam denken.
Denmark: Christians flee Muslim-dominated areas, “They tell me I ought to be stoned to death”
Norway: Muslims planned to enter random family’s house, cut their throats and post the video on the Internet
UK: Couple singing Peppa Pig song forced off bus after Muslim complains
BREAKING: Muslims Shout “Praise Allah!” Surround OK Police Following Press Conference on Beheading

Jihad:
Islamischer Staat: Wir werden euer Rom erobern, eure Kreuze zerbrechen und eure Frauen versklaven, mit Allahs Erlaubnis. Frage: Wird der Westen die Botschaft begreifen?
Die Taliban enthaupteten in Afghanistan 12 Zivilisten und brannten 60 Häuser ab. Bei den Kämpfen der zugehörigen Offensive wurden außerdem 100 Zivilisten und Sicherheitspersonal getötet.

Christenverfolgung:
“We must wipe out these infidel Christians today”: Muslims screaming “Allahu akbar” murder at least 10 Christians in Nigeria
Islamic State destroys Armenian Genocide Memorial Church in Syria
Pakistan: Muslims murder Christian leader imprisoned for blasphemy

Obama Watch:
Obama vor der UNO: „Zu viele Israelis sind bereit den Frieden aufzugeben.“ Na, wenigstens waren sie für ihn bereit, anders als die „Friedenspartner“!

Schaschlik

21. September 2014 um 21:29 | Veröffentlicht in kurz notiert | Hinterlasse einen Kommentar

Hunderte UNDOF-Friedensschützer/-Beobachter flohen vom Golan vor den Kämpfen in Syrien nach Israel. Nach Angaben der UNO war das ein den Blauhelmen befohlener Rückzug.

Qatar wirft Muslimbrüder raus. Erdoğan bietet ihnen die Aufnahme in der Türkei an.

Noch so ein wahrer Freund Israels: Bill Clinton stimmte einem pro-Terroristen-Aktivisten zu, dass der israelische Premierminister Netnayahu „gezwungen“ werden müsse einen Friedenshandel abzuschließen. Clinton findet also, dass nicht die Terroristen das Problem sind, sondern Israel. Er findet, dass nicht Abbas und die übrigen terroristischen Hetzer den Frieden verhindert, sondern Netanyahu und seine Leute.

160.000 Christen in Israel sind bisher als Araber registriert; 130.000 davon werden sich wohl als Aramäer umregistrieren lassen, wenn die Anweisung von Innenminister Sa’ar umgesetzt wird.

Die sind völlig durchgeknallt: Die National Lawyers Guild der USA will Obama und Kongressabgeordnete wegen „Unterstützung von Völkermord“ verklagen, weil die USA Israel bei der Entwicklung und dem Bau des Raketenabwehrsystems „Eiserne Kuppel“ unterstützen!

Anhänger des Islamischen Staat (IS/ISIS/ISIL) verkaufen auf Amazon Produkte, die für die Terror-Islamisten werben (Hüte, Kleidung, Schmuck), alles mit der schwarzen Jihad-Flagge. Ein Verkäufer aus Indonesien nutzt Twitter zum Verkauf, nachdem seine Konten bei Facebook und seine Internetseite im Juni 2014 geschlossen wurden.

Gaza-Krieg:
– Ein argentinischer Rechtsanwalt will israelische Führungspolitiker in Buenos Aires wegen Völkermord und angeblicher Kriegsverbrechen während des Gaza-Kriegs verklagen.

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
– Der Wachmann vor einem Kaufhaus für Sportartikel in London verwehrte einer Gruppe jüdischer Schüler den Zugang zum Geschäft und sagte, Juden seien dort nicht erlaubt. (Er war Angestellter einer Sicherheitsfirma und wurde sofort entlassen.)
– Auf eine Synagoge in Brüssel wurde ein Brandanschlag verübt. Diesmal wurden 3 Personen durch Rauchinhalation verletzt. Die Behörden spekulieren wegen eines „kriminellen Aktes“ – angesichts der bisher schon erfolgen Anschlagsversuche ist das abzulehnen und die Tat eindeutig antisemitisch motiviert, sagt ein Vertreter des World Jewish Congress.
– Ein koscherer Metzgerladen in Philadelphia wurde mit Hakenkreuzen beschmiert.
– Der ägyptische General Muhammad Ghabari: Das Judentum ist keine Religion, sondern ein Programm für Plünderung und des Landdiebstahls.
Ein ehemaliger jordanischer Parlamentsabgeordneter gegenüber Hamas-TV: Juden nutzen das Blut von Christen, um Matzen zu backen; außerdem erlauben Juden Kannibalismus.

Israel für die Welt:
Little Israel makes a Big Impression
Israel’s Good News Newsletter to 21st Sept 2014

Die ausgesöhnten Terroristen:
– Hamas klagt, die Fatah habe 7 Hamasniks verhaftet.

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
Turkish government fines Kurdish channel for showing the Holocaust film “The Pianist”

Islam, islamisches Herrenmenschentum im und Drohungen gegen den Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
UK Muslim leaders demand that Cameron call the Islamic State the “Un-Islamic State”
Cameron on Islamic State’s claim to be Islamic: “Nonsense, Islam is a religion of peace”
Einwanderungsminister Brokenshire: Die Enthauptung eines Entwicklungshelfers „hat nichts mit dem Islam zu tun”.
Again in UK: Muslim rape gangs targeted girls in Sheffield, care worker kept mum, fearing being called racist
French Foreign Minister: Islamic State not “a state or representative of Islam” — nor are its “throat-cutters”
Imam Starts Chanting “Allahu Akbar” At 9-11 Memorial Ceremony at Barry University
Muslim UN “high-level expert” says Muslims in West become terrorists because of “Islamophobes” and counter-terror legislation
Australia: Muslims with jihad flag on car drive by church, shout threats to “kill the Christians” and slaughter their children

Jihad:
Islamic State urges Muslims to attack Times Square with bombs
Two French Teens Arrested at Marseille Airport for Trying to Join Syrian Fighting
Nigerian jihadis storm town, murder at least 36 people

Solche Muslime gibt es viel zu wenige:
Ahmad Mansour – ein Muslim, der Antisemitismus bekämpft

Obama Watch:
– Alles, was mit dem Militär zu tun hat, ist ihm ein Gräuel. Er hasst die Soldaten. Und so war auch klar, dass Obama an der Einweihung eines Denkmals zu Ehren verwundeter Veteranen nicht teilnehmen würde.

Wer bedroht/beschimpft/verunglimpft hier wen?
Black Panthers Threaten to Lynch Black Conservative for Supporting Officer Darren Wilson
New Black Panther Leader: Officer Darren Wilson Wanted “Dead or Alive”

Schaschlik

14. September 2014 um 20:53 | Veröffentlicht in kurz notiert | Hinterlasse einen Kommentar

Wer hat IS/ISIS/ISIL geschaffen? Eigentlich wundert man sich, dass die Terror-Mullahs erst jetzt auf den Zug aufspringen: Die USA, Israel und Saudi-Arabien haben die Terrortruppe gemeinsam geschaffen. Natürlich…

Die Iren überlegen aus der UNDOF (UNO-„Friedensschützer“ auf dem Golan) auszusteigen.

Die Lage an der Grenze ist derart unberechenbar geworden, dass die UNO-Friedenschützer keinen Puffer zwischen Israel und Syrien mehr bieten, sondern Israel eingreifen musste, um die Friedensschützer zu retten. Die Iren konnten sich nur aus der misslichen Umklammerung der islamischen Terroristen freikämpfen, weil sie massive Unterstützung der IDF erhielten.

Die Hamas hat alle öffentlichen Feiern im Gazastreifen verboten – aus Solidarität mit Familien, die im Gaza-Krieg Angehörige verloren haben.

Auch ein toller Friedenspartner: 40 jordanische Parlamentarier verlangen die Aufkündigung des Vertrags mit Israel zu Lieferung von Gas an das Königreich.

Es ist wieder diese Zeit – ägyptische Fernsehsendung über 9/11: WTC-Anschläge von Bush inszeniert, um die CIA loszuwerden.

Ganz tolle Typen, völlig frei von Rassismus: Obama genießt die Szenen in Gaza als Rache für die Sklaverei. Schreibt eine PA-Zeitung.

PA-Premierminister Hamdallah sagt, die für Dezember geplanten Wahlen in der PA seien wegen der Kriegsschäden verschoben, könnten vielleicht nächstes Jahr stattfinden.

Noch 2013 exportierten drusische Bauern auf dem Golan Äpfel für $13,6 nach Syrien. Das ist wegen der Intensivierung des Bürgerkriegs dort nicht mehr möglich.

Auch wieder klar: Aus dem Iran tönt es, der IS erhalte seine Befehle aus Washington.

Gaza-Krieg:
Die Hamas warnt jetzt die Tunnelbuddler davor ihre Handys mit zur „Arbeit“ zu bringen – die Israelis haben anscheinend viele Tunneleingänge gefunden, indem sie die Handysignale der Tunnelbuddler verfolgten!

Antiisraelische Proteste und Stellungnahmen:
Der ANC, die Regierungspartei in Südafrika, hat eine Stellungnahme veröffentlicht, in der es heißt, Israel sei 1948 auf der „Grundlage von Apartheid“ gegründet worden.

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
– Die Zahl der antisemitischen Anschläge stieg in Großbritannien um 400% (auf 302 alleine im Juli); in Frankreich verdoppelten sie sich (auf 529 in den ersten 7 Monaten dieses Jahres).
In Marseille wurde ein Mann festgenommen, der mit einem Gewehr vor einer jüdischen Schule brüllte, er werde „euch alle umbringen“.

- In eine Jeschiwa in Lakewood (New Jersey) wurde eingebrochen und mit antisemitischen Symbolen beschmiert. Täter war ein Afroamerikaner.
Ein Priester in der Slowakei macht die Juden für den Hass der Zeit des Holocaust verantwortlich.
Eine jüdische Schule in Australien installiert nach einer Welle von Angriffen auf Juden und jüdische Einrichtungen Überwachungskameras und bombensichere Fenster.
Ein Kolumnist der dem türkischen Präsidenten Erdoğan nahe stehenden Zeitung Yeni Akit fordert, dass die Juden des Landes (sowie alle im Land Geschäfte tätigende Juden und alle, die mit Israel Geschäfte machen) Sondersteuern zum Wiederaufbau des Gazastreifens zahlen sollen. „Den Wiederaufbau des Gazastreifens müssen die Juden bezahlen.“ Derselbe Kolumnist hatte im Juli schon gefordert, dass die jüdische Gemeinde (der Türkei!) sich für Israels Tun im Gazastreifen entschuldigen müsse.

Israel für die Welt:
Israel’s Good News Newsletter to 14th Sept 2014

Die ausgesöhnten Terroristen:
Mohammed Dahlan, ehemaliger Fatah-Führer, forderte am Freitag, um die „nationale Aussöhnung“ zu unterstützen, solle der Regierungssitz und der Präsidentensitz in den Gazastreifen verlegt werden.

ISIS:
– Nein, sie haben nichts mit den übelsten Terroristen der Welt zu tun: Die Türken werden nicht nur an keinerlei Militäroperationen gegen den Islamischen Staat teilnehmen; sie verweigern auch der Koalition die Nutzung von Basen/Fliegerhorsten.

Syrien:
Syrian Rebels: We’ll Use US Weapons to Fight Assad, Not ISIS, Whether Obama Likes It or Not

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
Islamic State children play with severed heads and enjoy crucifixions

Islam, islamisches Herrenmenschentum im und Drohungen gegen den Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
Australia Mosque Auctions Off Jihad Flag Used By Islamic State
Austria: Imam says Muslims join Islamic State because of “Islamophobia”
Frankreichs Außenmnister Fabius sagt, man solle „die Extremisten im Irak und Syrien“ nicht mehr als Islamischer Staat bezeichnen – weil sie weder den Islam noch einen Staat repräsentieren.
Imam Chants “Allahu Akbar” During 9/11 Memorial At Catholic University In Florida, the Same Islamic War Cry the 911 Jihadists Screamed Before The Planes Crashed

Christenverfolgung (eine monatliche Aufstellung muslimischer Christenverfolgung gibt es von Raymond Ibrahim in Englisch):
Three Nuns Murdered in Burundi – Two Found With Their Throats Slit

Schaschlik

31. August 2014 um 21:00 | Veröffentlicht in kurz notiert | 1 Kommentar

Die Arabische Liga beschäftigt sich weniger mit dem Gaza-Krieg, als vielmehr mit „Friedensbemühungen” im Großen: Die UNO wird aufgefordert einen israelischen Abzug aus der „Westbank“ zu veranlassen und einen Termin dafür zu setzen. Sollte die internationale Gemeinschaft ablehnen, droht Abbas, dann wird er Israel wegen Kriegsverbrechen in Den Haag verklagen.

Das TIME Magazine hatte einen Verleumdungsartikel gebracht, in dem Israel – wieder mal – „Organernte“ bei Palästinensern vorgeworfen wurde. Darin wurden alte Lügen aus einem schwedischen Artikel von 2009 als Fakten zitiert, obwohl darin keinerlei Belege angeführt wurden. Dieser wurde jetzt von der Internetseite des Magazins gelöscht.

Eine Demonstration von Neonazis wurde in Schweden auf originelle Art begrüßt: Vom Rathaus in Norrköping spielte man die Titelmelodie von „Schindlers Liste“.

Desmond Tutu schlug wieder zu: Er forderte einen niederländischen Pensionsfond auf seine Investitionen in drei israelischen Banken abzuziehen. Das diene dem Frieden in Nahost. (Der Fond lehnte das ab.)

Schwachsinn der Tagesschau (30.08., 20:00 Uhr): Auf dem von Israel besetzten Golan haben islamistische Militante UNO-Blauhelme angegriffen (inhaltlich wiedergegeben). Hä? UNO-Blauhelme befinden sich nicht auf dem „israelisch besetzten Golan“, sondern auf der syrischen Seite! ARD muss erstmal wieder Geografie lernen.

Na Mahlzeit, der nächste Fall internationalen „Rechts“, der nur für die Palli-Terroristen gilt: Die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs, Fatou Bensouda, schrieb ein Op-Ed für den Guardian, in dem sie behauptete, die PA sie „ausreichend Staat, um dem Vertrag des ICC (Rom-Statut) beizutreten“ und damit Israel dort zu verklagen. Zur Begründung dieser Ansicht führt sie an, dass die UNO die PA jetzt stärker anerkenne (als Nichtmitgliedstaat bei der Vollversammlung, als Mitglied im Menschenrechtsrat usw.).

Britische Imame belegten den Islamischen Staat mit einer Fatwa. Sie rufen die Muslime auf sich der „vergiftenden Ideologie“ der Jihadisten entgegenzustellen. Die Fatwa verbietet in Syrien zu kämpfen.

Der türkische Premierminister Erdoğan traf zum ersten Mal in 6 Jahren einen israelischen Diplomaten. Er schüttelte ihm sogar die Hand.

Gaza-Krieg:
– Die IDF veröffentlichte ein weiteres Video, das Terroristen zeigt, wie sie Raketen aus einem Krankenhaus schießen.
– Ein weiteres Video zeigt die Hälfte des Krieges im Gazastreifen, die die UNO verschweigt.
60% der jungen Leute, die vor der Rekrutierung in den Wehrdienst stehen, sagen, dass der Gaza-Krieg ihre Motivation zum Dienst verstärkt hat.
Die Terrorgruppen im Gazastreifen prahlen: Israel wird es nicht mehr wagen in den Gazastreifen einzumarschieren. (Sie würden das, was die Soldaten dort erleiden, nicht noch einmal erleben wollen.)
– Die Al-Qassam-Internetseite der Hamas beschreibt ihre Angriffe auf den Übergang Erez – als hätten sie eine Militär- und Geheimdienstbasis angegriffen, nicht das Nadelöhr für ihre Not leidende Bevölkerung, die in Israel Hilfe suchen muss!
Die Umfragewerte von Benjamin Netanyahu sind abgestürzt. Vor einem Monat lagen sie bei 82% Zustimmung, heute sind sie bei 38%. Grund sind der Umgang mit den vom Raketenterror betroffenen Gemeinden und Menschen im Süden und die Unzufriedenheit mit dem als nicht konsequent empfundenen Vorgehen gegen die Hamas.
– Bei Feierlichkeiten zum „Sieg“ der Hamas wurden auch im Libanon Freudenschüsse abgegeben – und ein Mann getötet.
– Eine systematische Analyse der Opfer im Gazastreifen ergab, dass die Terroristen nicht nur viele Kämpfer als Zivilisten deklarierten, sondern oft sogar als Kinder.

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
Anti-Semitic fliers delivered to Sydney Jewish neighborhoods
Jewish couple attacked in NYC by suspected pro-Palestinians
Spanischer muslimischer Kleriker: Allah vernichte die Juden und spare keinen einzigen von ihnen aus. Es kann keinen Frieden mit den Juden geben, Allah versprach sie mit Feuer zu quälen.
Jordanisches Staatsfernsehen: Juden benutzen das Blut von Christen, um Matzen zu backen.

Israel für die Welt:
Israel’s Good News Newsletter to 31st Aug 2014

Die ausgesöhnten Terroristen:
PA-Offizielle beklagen, dass die Hamas die Aufsicht durch die PA trotz Einheitsregierung ablehnt und damit Abas daran hindert im Gazastreifen Regierungsgewalt auszuüben.
Mahmud Abbas klagt, der Konflikt mit Israel sei vermeidbar gewesen und die Hamas verhindere, dass ein PA-Gouverneur in den Gazastreifen kommt.
– Die PA soll Hamas-Mitglieder auf Kundgebungen in Judäa und Samaria verhaftet haben.

BDS Fail:
Desmond Tutu forderte einen niederländischen Pensionsfond auf seine Investitionen aus drei israelischen Banken abzuziehen. Der Fonds lehnte das glatt ab.

ISIS:
– Wer behauptet, die Terroristen im Gazastreifen und die vom Islamischen Staat hätten nichts miteinander zu tun, irrt: Jetzt „strömen“ die aus dem Gazastreifen nach Osten, um auf der Seite des IS zu kämpfen.

Syrien:
– Die Zahl der Flüchtlinge in und aus Syrien beträgt inzwischen nach Angaben der UNO mehr als 3 Millionen.
Auf dem Golan haben „Rebellen“ die UNO-Friedensschützer angegriffen. Sie hielten rund 40 Filipinos fest, die zwischenzeitlich durch irische UNDOF-Truppen befreit wurden. Dafür wurde ein weiteres UNO-Lager von ihnen besetzt. 75 UNO-Soldaten flohen nach Israel.

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
– Umfrage: 92% der Saudis glauben, dass „ISIS mit den Werten des Islam und des islamischen Rechts konform geht“.
Yemen: Woman burned to death by brother for converting to Christianity
Egypt’s Mufti adviser: Islamic State’s terror has nothing to do with Islam
Islamic State holds Yazidi women as sex slaves, sells them for $25

Islam, islamisches Herrenmenschentum im Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
Arizona imam incites hatred against moderate Muslim
New York Friday sermon: “Muslims are obligated to fight”
Ohio: School on lockdown after Muslim threatens to murder children over Israel-Hamas conflict
Chicago: Muslim with Islamic State flag on car threatens cops with bomb
Al-Qaeda urges jihad attacks on Las Vegas, military colleges in U.S.
Muslim Activists Demand Overhaul of All U.S. Law Enforcement Training
Canadian convert to Islam: Christians must convert or “face the sword”
Australia: Muslim university researcher says there’s nothing Islamic about beheading, women have equal rights in Islam
Catholic Archbishop of Brisbane: “The extremists’ barbarism seems apocalyptic. It has nothing to do with real Islam.”
“I’m ready to behead next enemy”: UK jihadist says “Allah make it easy” to behead; he is working to “establish Allah’s empire”
UK Foreign Secretary Philip Hammond: Islamic State regime “goes against the most basic beliefs of Islam”
UK: 1,400 non-Muslim children exploited by Muslim rape gangs, authorities did nothing “for fear of being thought as racist”
1,400 Child Victims of Muslim Rape Gangs Discovered in Rotherham, UK
Black flag of jihad flies over Paris anti-Israel rally

Jihad:
– Boko Haram: “Allah commands us to rule Gwoza by Islamic law. In fact, he commands us to rule the rest of the world, not only Nigeria, and now we have…
American ISIS Supporter Plotted to Blow Up ‘Zionist’ Day Care
Report: Malaysian women joining ISIS for “sex jihad”

Solche Muslime gibt es viel zu wenige:
Norwegian Muslims rally against Islamic militants

Christenverfolgung (eine monatliche Aufstellung muslimischer Christenverfolgung gibt es von Raymond Ibrahim in Englisch):
New Zealand: Saudi convert from Islam to Christianity kidnapped by Saudi agents and forcibly flown back to Saudi Arabia
Islamic State gives Iraqi Christians one week to convert, pay jizya or die
Kenya: Convert from Islam to Christianity beaten, thrown off balcony
Nigeria: Islamic jihadists loot and vandalize Catholic parish
Nigeria: Islamic jihadists behead six-year-old boy because he was Christian

Obama Watch:
It‘s an Obama world: Die US-Botschaft im libyschen Tripoli wird von einer neuen Gruppe gesichert – von Islamisten.

Obama kloppen

31. August 2014 um 11:30 | Veröffentlicht in kurz notiert, Satire/Humor, USA | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: ,

Ich-war-schon-anti-Obama

Das hat was: Die ägyptische Regierung mahnt die USA in Ferguson Zurückhaltung zu üben. (Dort wurde ein junger Schwarzer von einem Polizisten erschossen, wonach es Tage lang zu Krawallen und Plünderungen kam; der Gouverneur ließ die Nationalgarde aufmarschieren, um für Ruhe zu sorgen.)

Wie Obama Politik macht – auf dem Golfplatz, wie wir inzwischen wissen:

Diese Woche verkündete der Superpräsi, dass er keine Strategie für/gegen ISIS hat:

Obama.Kriegsstrategie

Also greifen die Terroristen, wenn alles nichts mehr hilft, eben zu drastischeren Mitteln:

Obama.golfclubbeheading

Seine Art Politik – insbesondere Sicherheitspolitik – zu machen, ist so populär, dass inzwischen selbst Kinder sie verstanden haben und nachspielen:

Obama.Kinderspiel

Wie Obama Verantwortung übernimmt:

Obama.endIraq

Noch ein Prinzip der Politik Obamas: Er schaut immer in die richtige Richtung und nennt die Dinge beim Namen…

Obama.dasBoese

Obamas intelligente Entourage:

Sie folgen ihm – blind, sozusagen. Er führt sie – wohin?

Obama.seepshearingAuf dem Gebäude im Hintergrund ein Wortspiel:
Wohlstand
Sozialismus
Schur („Shearing“ statt „Sharing“ = Teilen)

Hillary hat da was gesagt, was wir schon irgendwoher kennen:

Obama.Hillary-Adolf

Wobei: Das hätte auch von Stalin und anderen Kommunisten/Sozialisten kommen können – was aber wieder nur zeigt, dass die Nazis eben auch Sozialisten waren.
Dann wird auch dieses Plakat verständlicher:

Demokraten, wacht auf!
Eure Partei ist kommunistische geworden.

Und die Obamanisten sind ganz schlau, sie widersprechen sich nie, nicht wahr?

Obamanisten.Verantwortung

Übrigens Hillary – sie hat für eine neue Wortschöpfung gesorgt:

Obama.Hillionaire

Zum guten Schluss noch etwas über die USA allgemein:

Wäre dies ein anderes Land, dann müssten wir Ihnen sagen,
dass dieser Kaffee heiß ist. Gut, dass hier Kanada ist!

Schaschlik

24. August 2014 um 21:09 | Veröffentlicht in kurz notiert | Hinterlasse einen Kommentar

Um die Sicherheitslage zu verbessern, sollen israelische Busfahrer ausgebildet werden verdächtige Fahrgäste zu erkennen und zu durchsuchen.

Wahre Worte der US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen: Der UNO-Menschenrechtsrat ist nicht in der Lage sich konstruktiv mit dem israelisch-palästinensischen Konflikt zu beschäftigen.

Die Hamas hat jetzt zugegeben, dass sie hinter der Entführung (und Ermordung) der drei israelischen Jugendlichen im Juni steckt. Einer ihrer Terrorgranden prahlte damit auf einer Konferenz in der Türkei.

Steinmeier lässt zurückrudern: Man habe gar keine Beweise, dass Qatar die Terroristen vom Islamischen Staat finanziert und bedauert, wenn jemand vor den Kopf gestoßen wurde. Sollte Minister Müller tatsächlich ohne jeden Beleg eine solche Äußerung gemacht haben?

Die Welt beschäftigt sich am intensivsten mit dem Gaza-Krieg. Die Opferzahl in Syrien liegt 100-mal so hoch, das hätte mehr Aufmerksamkeit verdient. Findet sogar Navi Pillay.

Auch mal interessant: Dass rechte Israelis gegen eine Hochzeit protestierten, weil eine Jüdin einen (muslimischen) Araber heiratete, gab es hier bei uns Aufregung, besonders natürlich von den antiisraelischen Hetzertruppen. Dass Umfragen ergaben, dass Araber in einem ähnlich hohen Prozentsatz eine Heirat mit jemandem von einer anderen Religion ablehnen wie Juden die mit einem Muslim, wird natürlich völlig unter den Teppich gekehrt. Rassistisch und diskriminierend sind nur die Juden.

Die ägyptische Bevölkerung „sorgt“ sich – aber gewaltig. Angeblich will die Regierung Staatsbürgerschaften an Investoren „verkaufen“. Und deswegen befürchtet der Otto-Normalverbraucher-Ägypter, dass Juden sich da bedienen könnten.

Die Hamas unterstützt den Antrag der PA dem Vertrag des Internationalen Strafgerichtshof beizutreten.

Witz der Woche: Khaled Meschaal wehrt sich gegen Netanyahus Vergleich der Hamas mit der ISIS. „Wir sind keine gewalttätig-religiöse Gruppe.“ Natürlich nicht, sie sind Pfadfinder!

Gaza-Krieg:
– Wegen des neuen Raketenterrors hat Pegasus Airlines die Flüge nach Tel Aviv eingestellt.
Royal Jordanian Airlines stellt Flüge nach Tel Aviv ein.
Der Betrieb am Ben Gurion-Flughafen ging aber trotz der Hamas-Drohungen wie gewohnt weiter.
– Die Hamas feiert die Verschiebung des Beginns der Fußballsaison in Israel als großen Sieg; das zeige, dass Netanyahu die Israelis nicht schützen kann und diese vom „Widerstand“ kontrolliert werden.
Amnesty International verurteilte die Hinrichtungen von „Kollaborateuren“ durch die Hamas.
– 187 Hollywood-„Schwergewichte“, darunter Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger, haben eine Erklärung unterschrieben, mit der die Hamas allein verantwortlich für den Krieg erklärt wird.
UNICEF verurteilte den Tod des vierjährigen jüdischen Jungen durch Mörserbeschuss gestern.

Antiisraelische Proteste und Stellungnahmen:
Paris
Georgetown University prof, son of jihad terror leader, likens Israel to Islamic State

Proisraelische Stellungnahmen und Veranstaltungen:
In Kopenhagen protestierten mehrere Hundert Menschen gegen Antisemitismus.
Young Jewish Swedish Leader: ‘All My Friends Are Getting Death Threats’

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
Eine „wunderbare“ Aufforderung in Ghent (Belgien): „Schickt Netanyahu und seine zionistische Armee zurück nach Dachau.“
Antiisraelische „Demonstranten“ versuchten in Genf die Synagoge zu stürmen, weil „jede Synagoge eine israelische Botschaft“ sei.
– Eine britische Antisemitismus-Telefonhotline hat seit Beginn des Gaza-Kriegs die fünffache Menge an Anrufen.
– Die Fenster einer jüdischen Schule in Kopenhagen wurden eingeworfen und antisemitische Sprüche gesprüht.
Giant Swastika Israel Flag at Bosnian Basketball Game
– Sport-Jihad? Ein ägyptischer (Ex-)Fußballer wurde von Papst Franz zu einem interreligiösen Fußballspiel eingeladen. Er lehnte ab – da sollte auch ein Israeli mitspielen.

Israel für die Welt:
Israeli-developed antibodies weaken flu’s defenses

Die ausgesöhnten Terroristen:
– Die Fatah erklärt, dass die Hamas jede Menge Fatah-Aktivisten im Gazastreifen unter Hausarrest gestellt hat.
Ein PA-Offizieller bezeichnet – man höre und staune – die Hinrichtungen von „Kollaborateuren“ durch die Hamas als „kaltblütige Morde“, die Hamas führe sich auf wie die ISIS. (Wo bleibt das Gejammere von Khaled Meschaal? Bei Netanyahus Vergleich kreischte er auf…)

ISIS:
ISIS Threat: US Will Be Erased Soon by the Caliphate Knights

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
Nigeria: Islamic jihadists “execute” two people for smoking cigarettes
Islamic State to US: “Government and citizens alike!…We will not stop untill we quench our thirst for your blood.”

Islam, islamisches Herrenmenschentum im Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
U.K Spokesman for Hizb ut-Tahrir Calls for Muslim Armies to Rise against Their Governments
Australia Muslim groups reject new terror laws: “There is no solid evidence to substantiate this threat”
Vermont: Restaurant ad for bacon removed after Muslim claimed it offended her

Und zum „guten“ Schluss noch ein Dhimmitum-Lehrstück aus Großbritannien:

Justice-fucked-upIslamischer Lehrer,
der ein 11-jähriges Mädchen missbrauchte,
dem er Koranunterricht erteilte,
musste nicht ins Gefängnis,
weil er Sozialhilfe bezieht
und seine Frau kein Englisch spricht!

Jihad:
Iraq: Shi’ite jihadis murder 40 people in attack on Sunni mosque
Islamic State threatens jihad mass murder attack in Chicago
Nigeria: Boko Haram top dog says seized town “part of Islamic caliphate”

Christenverfolgung (eine monatliche Aufstellung muslimischer Christenverfolgung gibt es von Raymond Ibrahim in Englisch):
Islamic State: 45 churches desecrated and converted into mosques
Islamic State forcibly circumcises Christian men, sells 700 Yazidi women
Islamic State jihadis screaming “Allahu akbar” burn Bibles, cut fingers off for wedding rings
Syrian Christian asks, “Why aren’t the moderate Muslims doing more to stop the extremists in their midst?”
Exiled Archbishop of Mosul: “Our sufferings today are the prelude of those you, Europeans and Western Christians, will also suffer in the…
Tripoli: Islamic salafis ban Christian crosses and icons
Kenya: Jihadists kidnap traders, release Muslims, behead Christian

Obama Watch:
Die USA wollen der Hamas garantieren, dass Israel sich an die Waffenstillstandsvereinbarungen hält. Das ist so ziemlich das Gegenteil dessen, was angemessen wäre: Wenn Obama etwas garantieren will, dann sollte er garantieren, dass alles unternommen wird, damit die Terroristen sich an die Vereinbarungen halten. Gut, das ist auch unsinnig, denn dafür müssten sie „boots on the ground“ stationieren, die auch gegen Verletzungen vorgehen und das wird nicht passieren. Aber den Terroristen den Rücken gegen Israel zu stärken ist nun wirklich ein verdammt starkes Stück, das die ganze Verlogenheit dieses Präsidenten-Darstellers offenbart.

Nächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder einen kostenlosen Blog – auf WordPress.com!. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 514 Followern an

%d Bloggern gefällt das: