Erinnerung an Anwar Sadats historischen Besuch in Jerusalem vor 40 Jahren

The Real Jerusalem Streets, 22. November 2017

Man erzählt sich eien With,
der eine Menge Wahrheit enthält:

Die Israelis erdulden Belastungen und Kriege
und machen trotzdem weiter, aber wenn es regnet,
dann ist das etwas ganz anderes.

Endlich

kam gestern der erste, dringend gebrauchte Regen.
Der Himmel über Jerusalem war grau und die Straßen waren nass.
Ich war froh, dass ich im Trockenen und in der Knesset war.

Es hat „100-Jahr“-Feiern,
„50-Jahr“-Feiern
und diese Woche eine „40-Jahr“-Feier gegeben.

Vor vierzig Jahren machte der ägyptische Präsident Anwar Sadat
seine historische Reise nach Jerusalem und sprach vor der Knesset.

Podien mit angesehenen Israelis
wie dem ehemaligen Verteidigungsminister Mosche Arens und
dem vor kurzem pensionierten stellvertretenden Präsidenten
des Obersten Gerichtshofs Elyakim Rubenstein
sprachen über Ereignisse und Erinnerungen von vor 40 Jahren.

Diese Veranstaltung fand in der Aula der Knesset statt
und war für die Öffentlichkeit zugänglich.

Bei einem weiteren Podium sprach der ehemalige israelische Botschafter
in Ägypten Zvi Mazel über die Friedensvereinbarung.

Nach dem nächsten Panel mit Blick voraus
mit MK Yisrael Katz und Dore Gold,
dem ehemaligen Generaldirektor des Außenministerums,
sprach der Premierminister bei einer Sondersitzung der Knesset.

Das Interesse war enttäuschend;

ich glaube, es waren mehr Fotografen im Plenum anwesend
als Knesset-Mitglieder.
Als Benjamin Netanyahu seine Rede hielt,
saß MK Yisrael Katz allein in der Mitte des Saals.

Es war dunkel und nass, als ich ging,
aber dieses Wetter ist zumindest gut für Fotos der Flaggen.

Am Morgen dann mehr Regen
und eine weitere Veranstaltung,

diesmal im Beit Hanasi, der Residenz des israelischen Präsidenten.

Regenschirme waren auf Haufen gestapelt und
die neu renovierten Böden waren kaum sauber zu halten,
während internationale Diplomaten sich versammelten.

Historische Fotos waren ausgestellt,

so wie dieses der Präsidentengattinnen Aliza Begin und Jihan Sadat.

Botschafter tauschten Grußworte aus,

bevor sie sich setzten, um eine Dia-Vorführung anzusehen

und Reden die Augenblicke von vor 40 Jahren hervorhoben.

Es gab heute herzliches und freundliches Lächeln,
im Gegensatz zur Situation vor 40 Jahren.

Der ägyptische Botschafter in Israel, Hazem Khairat,

war der letzte Redner des Tages.

Sadat und Begin machten vor 40 Jahren
das Undenkbare.
Damals hieß es,
dass dieser Friedensvertrag sich lohnen würde,
wenn es nur 15 Jahre lang keine Kriege mehr geben würde.

Also kamen heute Ägypten und Israel zusammen,
um wieder zu feiern
und auf eine Fortsetzung des Friedens in der Zukunft zu hoffen.

Werbeanzeigen