Schauen sie sich den Winter in Jerusalem an

The Real Jerusalem Streets, Feb. 7, 2018

Winter ist in Jerusalem in Israel so anders als wir es in den USA erlebten. Wenn man an diese langen Winter in Boston mit haufenweise Schnee bis in den Juni und New York mit Baumästen, die Monate lang kahl sind, gewöhnt ist, dann ist das überall aus dem Boden schießenden Grün immer angenehm.

Wenn der Regen aufhört, kommt die Sonne heraus und alles wird grün.

Die ersten wilden Kalaniot – Anemonen – sind ein jährlicher Liebling.

Touristen und Einheimische genießen das saisonunüblich warme Wetter.

Der Weltgipfel OurCrowd zog 10.000 Menschen ins Jerusalem International Conference Center.

Ich hatte immer diese Treppe genutzt um zum Eingang zu kommen, aber die Stufen waren diesmal weg. Bei so viel Bauarbeiten in Jerusalem weiß man nie, was man finden oder nicht finden wird.

Das Auditorium war beim Eröffnungsvortrag gerappelt voll.

Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat war vormittags einer der Sprecher. Das Jerusalem der antiken Vergangenheit erschien in diesem Dia seiner Präsentation, aber die Konzentration lag bei der Zukunft.

Das ist ein Foto des zukünftigen Schnellzug-Bahnhofs. Er versprach, dieser werde bald fertig sein; eine Fahrt von Jerusalem nach Tel Aviv dauert dann nur 28 Minuten.

Aber neben Mega-Events wie Our Crowd gab es Dutzende kleiner Veranstaltungen, die allabendlich stattfinden.

Am Sonntagabend veranstaltete das AMIT-Emunah Jerusalem eine jährliche Filmnacht mit „Monkey Business“ in Ramat Rachel. Die Geschichte hinter dem Kinderbuch „Curious George“ (Neugieriger Georg) und der Überlebensreise des jüdischen Autoren im Holocaust war faszinierend.

Dann diskutierten im Tmol Shilshom in Nahalat Shiva, Autor Yossi Klein HaLevi die hebräische Version seines Buchs in Israel 1967 „Die Träumer“ mit Mosche „Boogie“ Ya’alon, moderiert von Anat Mufkadi.

Montagabende im Februar machten sich in verschiedenen Stadtteilen Jerusalems die Straßen bereit für ein Kulturfestival namens Shaon Horef oder Winterlärm.

Der Standort wechselt nicht nur, sondern auch die Qualität der Unterhaltung. Am 5. Februar fand die Veranstaltung in Nahalat Shiva, neben der Yoel Salomon-Straße statt. Es gab Lichtprojektionen auf Gebäuden, Musik und mehr.

Improv acts, eine der eintrittsfreien Unterhaltungsveranstaltungen, zog eine Menschenmenge in diese kleine Gasse.

Einige Geschäfte waren beteiligt. Bands boten bis spät in die Nacht Musik.

Das Tmol Shilshom war einmal mehr zu Musikvorstellungen voll.

Während wir in das 70. Jahr seit der Gründung des Staats Israel eintreten, sollten Sie sich für weitere Veranstaltungen und Mega-Events bereit machen.

Botschafter in Israel wurden bei einem jährlichen Zusammentreffen in der Knesset bewirtet, bei der ebenfalls der 70. Jahrestag begangen wurde. Die Knesset traf sich zum ersten Mal 1949 an Tu Bischwat.

Ich frage mich, ob die Diplomaten aus aller Welt diese gleichzeitig stattfindende arabische Besucherführung in der Knesset bemerkten.

Die echten Straßen konzentrierten sich allerdings diese Woche nicht auf die Besucher der Knesset. Schilder waren aufgestellt, damit man sich für ganim registriert, Kindertagesstätten und die Schule für das nächste Jahr. Für viele Familien waren diese Woche das große Ereignis die Zeugnisse.

Die Sonne schien und das Wetter war warm. Läufer sind zum Training für den Jerusalem Marathon am 9. März draußen gewesen.

Werden alle Bauarbeiten rechtzeitig für das Rennen beendet sein? Dies sind in der Vergangenheit die letzten Meter des Gesamtmarathon gewesen.

Selbst im Winter geschieht, wie immer, jede Menge auf den Straßen Jerusalems.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s