Jerusalem-Tag setzt Feiern fort

The Real Jerusalem Streets, 16. Mai 2017

Yom Yeruschalayim, der Jerusalem-Tag, in Yeruschalayim ist in der Regel ein besonderer Tag

Aber der Jerusalem-Tag dieses Jahr war noch besonderer, aus vielen Gründen.

Die Netta-Mania hält an. Dieses Foto wurde von einem El Al-Flugzeug für ihren Flug von der Eurovision zurück nach Israel gepostet, wo sie mit ihrem Lied „Not your toy“ gewann. Beachten Sie, dass aus „mazel tov“ (herzlichen Glückwunsch) „MAZAL TOY“ wrude. Es war eines, dass tausende in Tel Aviv kamen, um sie willkommen zu heißen, aber ich sah ein Video aus Lissabon, wo tausende zusammen mit Netta Barzalai während des Wettbewerbs mitsangen – das war etwas ganz anderes.

Wow, einfach irre.

Und dann war da die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem in Israel. Sie wurde mit Flaggen einer militärischen Ehrengarde und einem Raum voller US-Honoratioren eröffnet.

US-Botschafter David Friedman sagte „Jerusalem in Israel“ und leitete eine live übertragene Feier mit internationaler Medienberichterstattung.

Wir müssen abwarten und sehen, ob US-Bürgern in Jerusalem in Israel geborene Babys das auch in ihre Pässe geschrieben bekommen. „Jerusalem, Jerusalem“ ist das, was bisher drin steht.

Die Feiern, Feste und Veranstaltungen mit Offiziellen für die Eröffnung der Botschaft dauern noch an.

Oh, Jerusalem.

Hier ist ein Blick auf den Ölberg am Yom Yeruschalayim von der Spitze des Davidturms aus.

Der Davidturm, am Yom Yeruschalayim ohne Eintritt geöffnet, ist ein beliebtes Ziel um Feiertage zu begehen. Schauspieler verkleideten sich als historische Personen, darunter Golda Meir.

Ben Gurion und Chaim Weizmann waren in der Nähe des Eingangs, an einem Tag für die Jungen und die nicht so Jungen.

Es kamen hunderte, um Live-Musik zu hören und vom Bürgermeister von Jerusalem begrüßt zu werden. Oh, danke, Bäckerei Berman, für die frischen und kostenlosen Süßigkeiten den ganzen Tag über.

Die Hurva-Synagoge war mit einer israelischen Flagge bedeckt. Nach dem Morgenrgen konnte man in der Ferne das Tote Meer und den Jordan sehen.

Diese Frau bekam den Preis für das beste Themen-Outfit des Tages.

Der Enthusiasmus, der Gesang und Tanz der Flaggen-Parade füllten die Agron-Straße.

Die Gruppe hielt an, um zu singen und das Schofar zu blasen, als sie auf dem Weg zur Kotel waren, der Westmauer.

Watchman Star, Erick Stakelbeck filmte am Jaffa-Tor mit dem Davidturm im Hintergrund.

Das Team war bereit und die Kamera begann zu filmen.

Als eine Gruppe junger Israelis auf das Set und in die Szene tanzte, frage ich, ob das geplant und Teil der Show war. War es nicht.

Doch statt allzu aufgebracht zu sein, machte Stakelbeck mit, lächelte und tanzte ein paar Minuten lang herum.

Einige Straßen waren für die Flaggen-Parade abgesperrt. Dieses Jahr waren die Sammelpunkte und die Route etwas anders.

Ja, es ist laut, manchmal sehr laut. Aber es ist nicht gewalttätig und nicht nur junge Männer mit zu viel Testosteron machen mit.

Familien kamen um mitzugehen und zuzusehen. Alle Altersgruppen waren auf der Straße. Junge israelische Frauen befanden sich auf einer anderen und alternativen Straße.

Anders als in den vergangenen Jahren machte nicht den ganzen Weg mit. Mit einer früheren Startzeit und dem drohenden Wetter, waren die Marschierenden    ausgeschwärmt und die Route durch die Altstadt war nicht so verstopft wie in der Vergangenheit. Busse aus dem ganzen Land kamen den ganzen Nachmittag über an.

Zehntausende beendeten den Marsch an der Kotel, der Westmauer, am Ende des Tages, als die Sonne unterging. Gesang und Tanz füllten den Platz und strömten über.

Mit all dem im Gang waren junge arabische Frauen in der Mamilla Mall einkaufen.

Zwei arabische Frauen saßen im Café Aroma in der Mamilla.

Die gewalttätigen Proteste entlang der südlichen Grenze des Gazastreifens waren erschütternd und für den Nakba-Tag gibt es Berichte neuer Gewalt.

Das Leben mag nicht wie eine Schüssel Kirschen sein. Aber frische Kirschen werden im Schuk, dem Machane Yehuda-Markt aufgetürmt.

In Bereichen, die von 1948 bis 1967 unter jordanischer Besatzung standen, in die Juden nicht gingen, gab es am Yom Yeruschalayim Feiern und Tanz auf diesen Straßen.

Es waren so viele weitere lokale und öffentliche Feiern, dass ich sie nicht alle anführen kann. Der Tag endete mit Preisen, mehr Musik und Feuerwerk nachts am Davidturm.

Die Botschaft von Guatemala wird eröffnet und der Monat Ramadan beginnt.

Es geschieht viel auf den Straßen Jerusalems.

Werbeanzeigen