Schaschlik

Ein paar gute Artikel zum Nachlesen:
Der Unterschied zwischen Israel und den Palästinensern
Caryl Churchill und Portia
Warum die Hamas gerade Kämpfer verhaftet, die Raketen auf Israel abfeuern
Israels Gewaltenteilung ist in Bewegung
Der Niedergang der israelischen Linken
UNO: Ein seltenes Nein aus Europa zum Rechtskrieg gegen Israel
Honorarkonsuln der Hisbollah: Diplomaten im Dienste des Terrors
– [Kindes-] Missbrauch

Off topic (?):
Deutsche Volksverpetzer und die unverstandene Freiheit
Den fehlenden Zusammenhang zwischen CO2 und Eiszeiten aufklären
Der Klimagipfel COP27 der Vereinten Nationen bedroht unseren Planeten
Don’t You Dare!

Die französische Schauspielerin Isabelle Adjani fordert Frauen auf Hijab zu tragen – um diesen dann öffentlichkeitswirksam in Solidarität mit den Frauen um Iran abzunehmen.

Der britische Labour-Politiker Jeremy Corbyn ist von seiner Partei für alle Parteiämter gesperrt worden und darf auch nicht mehr als Kandidat der Partei für politische Ämter kandidieren.

Der Administration Biden reicht es nicht, dass sie die Israelis dazu gedrängt haben zu sagen, dass die Journalistin Abu Akleh eventuell durch Schüsse von Soldaten getötet wurde. Nein, jetzt haben sie den Israelis mitgeteilt, dass sie eine eigene Ermittlung zu ihrem Tod durchführen.

Und die Medien im Westen spielen anscheinend mit: Die PA-Terrorführung stellt einen Terroristen der Soldaten anfuhr und dann noch mit einem Beil angriff, von dem am Boden liegenden Verletzten aber erschossen wurde, als Opfer israelischer Willkürgewalt dar (der ganze Vorgang ist von Sicherheitskameras aufgezeichnet worden). Für 3 weitere Terroristen gilt das Gleiche.

Die US Navy berichtet, dass ihre 5. Flotte im Persischen Golf ein Fischerboot mit einer „massivem“ Ladung Sprengstoff aufgebracht hat. Das Boot war aus dem Iran kommend in Richtung Golf von Oman unterwegs. Der Iran behauptet natürlich, der Angriff sei von Israel verübt worden, um von sich und seinen Verbrechen abzulenken. Westliche Sicherheitskräfte sagen, es handelt sich um eine „Selbstmorddrohne“ vom Typ Schahed-136 aus dem Iran, die von den Revolutionsgarden geschossen wurde.

Georgien meldet einen verhinderten iranischen Mordversuch an einem Israeli im Land. Es gab mehrere Festnahmen.

Ein unter liberianischer Flagge fahrender Öltanker, der sich aber letztlich im Besitz eines Israeli befindet, wurde vor der Küste des Oman von einer eine Bombe tragenden Drohne getroffen und (zum Glück nur leicht) beschädigt. Verantwortlich dafür scheint der Iran zu sein.

Die neugewählte Knesset wurde vereidigt. Dabei wurde bekannt, dass Itamar Ben Gvir von der Partei Otzma Yehudit vermehrt Morddrohungen erhält.

Es sieht so aus, dass die PA sich die Gratulationen mehrerer Staaten zu ihrem „Unabhängigkeitstag“ selbst geschrieben haben.

Donnerstag gab es im Gazastreifen einen Brand in einem Wohnhaus, bei dem 21 Menschen umkamen. Dieser Vorfall wird „natürlich“ von den Israelhassern genutzt, um Verleumdungen über Israel zu verbreiten; so wird behauptet, Israel habe Feuerwehr-Fahrzeugen den Zutritt zum Gazastreifen verhindert; Israel sei für die miese Infrastruktur des Gazastreifens verantwortlich; Israel sei schuld, dass die Einwohner des Gazastreifens Benzin privat einlagern. Alles kompletter Unsinn.

Aserbaidschan wird eine Botschaft in Israel eröffnen – das erste muslimisch-schiitische Land, das das tut.

Am 14.11. führten die Iranischen Revolutionsgarden einen Raketen- und Drohnenangriff auf Kurden im Irak aus. Und die Terroristen drohen: Diese Angriffe werden zunehmen, bis die Separatisten-„Termiten“ vernichtet sind.

Wie es aussieht, hat die Hisbollah Raketen mit chemischen Gefechtsköpfen aus dem Westen Syriens an die syrisch-libanesische Grenze verlegt.

Die Knesset-Liste „religiöser Zionismus“ hat sich in drei Teile getrennt (die drei ursprünglichen Parteien).

Die am Samstag bei jüdischen Krawallen verletzte Soldatin hat Anzeige gegen den Täter erstattet.

Proteste im Iran:
– Die Terrormullahs schlagen wild um sich und drohen; Bundeskanzler Scholz, weil er ihre Staatsmorde an Demonstranten kritisierte (die Beziehungen werden sich radikal verschlechtern) und Großbritannien (neben den USA, Israel und Saudi-Arabien), sie würden „Hybridkrieg“ gegen den Iran führen – alles, was sie machen, ist allerdings die Medien frei über die Proteste berichten zu lassen…
– Der Iran verurteilte inzwischen zwei der Demonstranten wegen ihres Protestes zum Tode verurteilt.
– Bewaffnete auf einem Motorrad erschossen im südlichen Iran 9 Demonstranten, darunter eine Frau und zwei Kinder.
– Demonstranten im Iran haben das Haus des Gründers der Islamischen Republik, Ayatollah Khomeini (heute ein Museum), im Brand gesteckt.
– Die „Sicherheitskräfte“ schießen inzwischen mit Panzerfahrzeugen auf unbewaffnete Demonstranten.

UNO usw.:
– Bei der anstehenden Sitzung der UNO-Vollversammlung werden sage und schreibe 17 (siebzehn) Resolutionen gegen Israel verabschiedet werden – zu allen anderen Ländern der Welt gerade mal 7 (sieben).

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemite; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Medien:
– Ein Producer für CNN (in er Funktion seit Jahresbeginn, seit 2015 für den Sender tätig, gebürtiger Kenianer) hat eine Israelhass-Geschichte in den sozialen Medien: Er bezeichnet Israel als „Team Hitler“ und bezeichnet Hamas-Terroristen als „Freiheitskämpfer“. CNN hat sich offiziell von ihm getrennt.
soziale Medien:
LinkedIn: Zwei Drittel aller antisemitischen Inhalte bleiben online.
Deutschland:
Sachsen-Anhalt verzeichnet seit 2019 um 20% mehr antisemitische Straftaten.
Essenj: Auf das frühere Rabbinerhaus der Alten Synagoge wurden Schüsse abgegeben.
Britische Inseln:
Die BBC wird kritisiert, weil sie in ihrem arabischen Dienst „palästinensisch-arabische Volkslieder“ spielt, die zu Gewalt gegen Juden aufrufen und Terrorgruppen verherrlichen.
USA:
– Die Firmen adidas und Balenciaga haben ihre Zusammenarbeit mit Kanye West aufgekündigt, weil der sich antisemitisch geäußert hat. Als neue Werbepartnerin haben sie sich stattdessen für die Antisemitin Bellas Hadid entschieden.
– Der jüdische Friedhof von Waukegan in Illinois wurde geschändet; sie wurden mit großen Hakenkreuzen und Unterstützer-Botschaften für Kanye West versehen.
Bethesda, Maryland: Nur Wochen, nachdem ein lokaler Stadtrat beschloss Antisemitismus zu bekämpfen und die IHRA-Definition übernahm, wurde ein Wanderweg mit antisemitischen Graffiti versehen, die „sich einem den Magen umdrehen lassen“, darunter „Keine Gnade für Juden“, einem Hakenkreuz, Verweisen auf Hitler.
USA: Ein (farbiger) Mann beschädige ein Fenster einer Synagoge durch einen Steinwurf.
Louis Farrakhan geifert mal wieder: Die Juden müssten sich bei den Schwarzen für den Sklavenhandel entschuldigen, genauso für die Ermordung, Vergewaltigung und Folter an tausenden amerikanischen Schwarzen.
– Eine von zwei jüdischen Frauen, die in der beliebten Reality-TV-Serie „Real Housewifes of New York“ mitmachen sollte, hat hingeschmissen. Grund ist eine Flut von Antisemitismus, der über sie hereinbrach, der vor Hass und Drohungen strotzte, bis hin zu Morddrohungen.
Austin (Texas): Eine jüdische Schule musste aufgrund einer Bombendrohung evakuiert werden.
Kanada:
Montreal: Ein Veranstaltungsort strich ein Konzert eines Rappers, der sich mit Hitler verglich.
Down Under:
– Der ehemalige Außenminister Bob Carr behauptet gerne, er sei kein Antisemit. Seine Twitter-Einträge sagen etwas anderes. Und das nicht nur durch das Liken eines ausgewiesenen Antisemiten, sondern auch, weil Israel ständig als „natürlich ein Apartheidstaat“ bezeichnet. Gelegentlich vergisst er auch „die Israel-Lobby“ (auch „die Lobby“) als solche zu bezeichnen und es rutscht ich, dabei „jüdische“ raus.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Indien: Ein Muslim hackte seine Hindu-Lebensgefährtin in Stücke, weil die ihn fragte, wann er sie heiratet.
Afghanistan: Der Oberste Führer setzt durch, dass die komplette Scharia wieder eingeführt wird, einschließlich öffentlicher Hinrichtungen, Steinigungen, Auspeitschungen und Amputationen.
Italien: Ein Muslim wurde festgenommen, weil er zwei Menschen, darunter einen Teenager, gefoltert und missbraucht hat, die es ablehnten für den Islamischen Staat zu kämpfen.
Österreich: Ein muslimischer Migrant zwang seine Frau zum Tagen des Hijab und stach dafür 11-mal auf sie ein. Er behauptet, er habe ihr lediglich Angst machen wollen.
Indien: Ein Muslim stieß eine junge Hindu-Frau in den Tod, nachdem diese es ablehnte zum Islam zu konvertieren und ihn zu heiraten.
Kuwait: Der Bildungsminister hat ein Gerichtsverfahren gegen einen britischen Schulberater eingeleitet, weil der Schüler zu Besuchen in Israel eingeladen hatte. Auch die Schule wurde gemaßregelt.
Nigeria: Ein Sänger wurde wegen „Blasphemie“ zum Tode verurteilt.

Jihad (Terror):
Neuseeland: Ein Muslim wollte Nichtmuslime töten und kundschaftete dafür Örtlichkeiten in Auckland aus.
Malediven: 14 Muslime wurden wegen eines geplanten Jihad-Massakers festgenommen.
Australien: Ein Teenager konvertierte zum Islam, plante erst Zuhause ein Jihad-Massaker, entschied sich stattdessen sich im Irak zu sprengen.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung (nicht nur) im Westen:
Belgien: Der Jihadist von Brüssel war „polizeibekannt“ und stand auf einer Liste „potenzieller Extremisten“.
Deutschland: Die Lufthansa ist eine Heuchelhansa – fliegt die Fußball-Nationalmannschaft mit dem Woke-Flieger NICHT nach Qatar, sondern 700km weiter in den Oman; von dort geht es dann (nach einem Freundschaftsspiel) mit einem Regionalflieger nach Qatar.
Großbritannien: Eine Gruppe muslimischer Polizisten fordert, dass der Begriff „islamistisch“ aus dem Vokabular der Terrorbekämpfung genommen wird; der sei „islamophob“.
Essen: Weil ein Vermieter noch Miete haben wollte, stach ein Muslim auf diesen und fügte ihm lebensgefährliche Verletzungen zu.
Kanada: Ein muslimischer Kleriker verurteilt den Begriff „radikaler Islam“ – nur „Feinde des Islam oder Ignorante“ würden diesen Begriff verwenden.

BDS fail:
– Die US-Poprock-Band One Republic trat nicht nur in Israel auf, sondern ließ auch einmal mehr wissen, wie sehr sie das Land lieben und wiederkommen wollen. Sie waren zuletzt 2015 in Israel aufgetreten.

Obama Watch:
– Der US-Botschafter in Israel droht Netanyahu, er solle auf keinen Fall Beualel Smotrich von der Partei Religiöser Zionismus zum Verteidigungsminister machen. Er solle bei der Ernennung von Ministern die „intime“ Beziehung zu den USA im Blick behalten.
– Der FBI-Direktor weigerte sich in einer Anhörung des Kongresses zu sagen, ob das FBI am 6. Januar 2021 sich als Trump-Anhänger ausgebende „Quellen“ bei den Aktionen am Kongress hatte. (verschiedene Blogger haben derweil so einige FBI-Agenten, aber auch sonstige agents provocateurs identifiziert).
– An der University of California Santa Barbara gab es eine Filmvorführung. Veranstalter war die Black Student Union. Kommen durften alle – Schwarzen, Nichtschwarze sollten wegbleiben.

Wahlbetrug/Wahlprobleme:
Colorado: Die republikanische Gouverneurskandidatin führte lange mit einem knappen Stimmenvorsprung – bis am 14.11. – 6 Tage nach der Wahl – plötzlich mehrere tausend Wahlscheine gefunden wurden…
Arizona: In Maricopa County werden weitere Stimmzettel gefunden und es wird „immer noch“ gezählt (und mit jedem Mal sieht es besser aus für die Demokraten…)
Virginia: In zwei Wahlbezirken gaben die Wahlmaschinen mehr Stimmen aus als Stimmzettel ausgegeben wurden.
Pennsylvania: Wahlbeobachter haben Anzeige erstattet, weil im Delaware County die Fahrzeuge mit den Stimmzetteln einen nicht angekündigten Umweg fuhren und 6 Stunden in ein Gebäude gebracht wurden, zu dem niemand Zugang erhielt, um zu kontrollieren, dass nichts unrechtmäßiges damit gemacht wird. Außerdem wurden 194 Wähler aus dem Register gestrichen, NACHDEM ihre Stimmen gezählt wurden.
– Forscher haben festgestellt, dass Google zugunsten der US-Demokraten bei den Wahlen eingriff: über das Anzeigen einseitiger Inhalte auf Google und YouTube, Linken deutlich mehr Aufforderungen schickte zur Wahl zu gehen und Gerüchte verbreiteten sowie mit der Unterdrückung von unliebsamen Inhalten.

2 Gedanken zu “Schaschlik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..