Vom Yom HaSchoah zum Yom Ha’Atzmaut

The Real Jerusalem Streets, 11. Mai 2016

Diese Zeit des Jahres ist immer sehr rührig.
Sie beginnt mit dem Yom Haschoah, dem Holocaust-Gedenktag,
und läuft bis nach dem Yom Ha’Atzmaut, dem israelischen Unabhängigkeitstag.

Am Yom HaSchoah wurden in Yad Vaschem sechs symbolische Fackeln entzündet,

für die sechs Millionen im Zweiten Weltkrieg ermordeten Juden.

Eine andere symbolische Trauer ist

die große israelische Flagge auf der Knesset.

Sie weht auf Halbmast.

Kleine israelische Flaggen sind an Autos zu finden

und große werden an Gebäuden entfaltet.

Diese Woche war sogar der Himmel blau-weiß,

auf der Straße, die in die Judäischen Berge führt,

bis hinauf zum See Genezareth.

Es gab hunderte Feiern
zum Yom HaZikaron,
bei denen der gefallenen Soldaten und der Terroropfer gedacht wurde,
allen 23.447, die ihr Leben verloren.

Dieses Jahr gab es ein neues und besonderes Programm

am Givat HaTachmoschet,
Ammunition Hill (Munitionshügel).

Als die Sonne unterging und die Gedenksirene erklang,
war es dort vollgedrängt,
um der gefallenen „einsamen Soldaten“ zu gedenken.
Die Feier wurde vom Zentrum des Einsamen Soldaten
in Gedenken an Michael Levin gesponsert.

Eine Ehrenwach schaute zu, wie die israelische Flagge eingeholt

und eine Gedenkflamme entzündet wurde.

Junge Leute, die einander unterstützten und trösteten,
trugen diese Yizkor-Streifen auf ihrem Herzen,

in Erinnerung an diejenigen, die ihr Leben verloren.

Vom Einbruch der Dunkelheit und während des gesamten Tages
besuchten Tausende die Militärfriedhöfe,
vom Herzl-Berg zu Gräbern überall in Israel.

Doch sobald der Yom HaZikaron endet,
beginnt der Yom Ha’Atzmaut, der Unabhängigkeitstag.
Beit Hanasi, die Resident des israelischen Präsidenten

bereitet sich auf einen großen Tag der Feiern vor.
Die Gärten davor und dahinter

sind bereit für die eingeladenen Gäste.

Die Warteräume drinnen wurden verschönert.
120 ausgewählte IDF-Soldaten werden am Yom Ha’Atzmaut geehrt.
Da einige ihrer Gesichter nicht gezeigt werden dürfen,

muss dieses Foto von hinten genügen.

Präsident Rivlin kam bei den Proben heraus

und schien die Augenblicke wirklich zu genießen,
in denen er mit den Geehrten sprach.

Die Piloten der Sonderflugzeuge hatten diese Woche ebenfalls

für die traditionelle mittägliche Flugshow geprobt.

Vom Trauern
wenden wir uns dem Feiern zu
und bereiten uns auf den
Yom Ha’Atzmaut
vor:

Israel im Alter von 68.

Advertisements

2 Gedanken zu “Vom Yom HaSchoah zum Yom Ha’Atzmaut

  1. Danke einmal mehr für Ihre beeindruckende Bildreportage. Ein Land und ein Volk gedenkt seiner Geschichte und der Opfer, die bringen mußte, um leben zu können. Am Israel Chai!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s