Purim in Jerusalem – mehr als nur ein Tag

The Real Jerusalem Streets, 28. Februar 2018

Es ist Frühling in Jerusalem in Israel und das ausgedörrte Land wird durch den Winterregen grün.

Die Blumen schießen aus dem Boden.

Selbst aus den uralten Felsen kommt neues Leben und Farbe hervor, während die rafkefet, die Alpenveilchen mit den kalten Wintertemperaturen aufblühen.

Gepflanzte Blumenbeete sind für längere Tage und warmen Sonnenschein bereit.

Die Sonder-Kunstausstellung Ai WeWei im Israel Museum endet, während das alljährliche Festival „Nachtklänge“ in der Altstadt ansteht.

Aber jetzt ist in Jerusalem in Israel Purim-Woche.

In Israel läuft das mehr als einen Tag lang.

Kinder zahlen dieses Jahr an Purim und an Schuschan Purim, am Donnerstag und Freitag, keinen Eintritt.

Kostüme wurden allerdings schon seit Wochen verkauft.

Oft werden in Jerusalemer Parks kurz vor Sonnenuntergang Hochtzeitsfotos gemacht, aber die Purim-Fotos von dieser Minibraut wurden eine Woche vor Purim im Rosengarten nahe der Knesset aufgenommen.

Tage lang gingen junge Kinder in Schlafanzügen zur Schule, auf Links gedreht und was für clevere Themen Lehrer sich sonst noch ausdenken konnten; Oberschüler schlossen sich dem Feiertagsspaß an. Auf der King George-Straße war der Lego-Mann eine farbenfrohe und clevere Idee.

Der Marionetten-Typ drehte nochmal um und posierte auf seinem Weg zur Schule.

Diese Mädchen waren thematisch verkleidet, waren aber so früh am Morgen zu schnell für mich. Ich werde euch all die Familienfotos ersparen, die auf WhatsApp gepostet wurden, während sie unterwegs zur Schule waren. Wir hatten sogar ein Kacke-Emoji im Pulk.

Aktivitäten und besonders die Verkleidungen, waren in Kinderkrippen überall in Israel schwer in Mode. Diese Süßen, Polizisten, Bräute, Prinzessinnen und weitere im Süden sangen für uns Purim-Lieder, während wir an ihrem Spielplatz vorbeikamen.

Purim-Kirmes und andere Aktivitäten wurden seit Beginn des hebräischen Monats Adar veranstaltet, wobei Schulen Gemeinden in den Spaß einbezogen.

Oh und das Essen. Haufenweise Hamantaschen auf einer Liste Aroma-Liste, die jedes Jahr zunimmt. Die Tage, als es nur Mohn und Trockenpflaumen gab, sind lange vorbei, nur Erinnerung.

Das Purim-Seuda, das Festtagsmahl, genießen die Einwohner Jerusalems am Freitag und sollte früh genug beginnen, um nicht mit dem Sabbatbeginn zu kollidieren. Wir planen um 11 Uhr anzufangen, nachdem wir die Megillat von Esther gelesen haben. Andere beginnen später und feiern in den Sabbat hinein.

Inzwischen ist es Zeit mit dem Kochen zu beginnen. Ich dachte immer, es sei gut etwas Zeit für Purim übrig zu haben, einen eintägigen Feiertag, der so schnell vorbei war. Heute bin ich mir nicht so sicher. Viele Kostüme zu schaffen, Leckereien an Schulklassen zu schicken, neben der Vorbereitung der üblichen Essensgeschenke, die verschickt werden, scheint das endlos zu sein.

Im achten Jahr werden AZZA ZAZA, durchgehendes Lesen der Megillat Esther, vom Chabad in des Rechavia-Viertels angeboten. Sie bieten 20 Lesungen, jede Stunde an anderen Orten in der Nähe der Azza-Straße.

Es gibt in Jerusalem weitere Purim-Feiern und –Veranstaltungen, die wir anführen könnten, aber die Internetseite der Stadt hat ein paar Dutzend, die auf Englisch hier angeführt sind.

Frohes Purim!

Advertisements