Humanitäres – Nachrichten von der Belagerung

Die “Belagerung” des Gazastreifens ist eines der Lieblings-Scheinargumente der Israel-Hasser. Was tagtäglich an Lieferungen, vor allem an humanitären Gütern, aber auch an Personenverkehr, die Grenze zum Gazastreifen überschreitet, wird nicht zur Kenntnis genommen. Weil manche Informationen häufig etwas später veröffentlicht werden, reicht mir die wöchentliche Listung nicht mehr und ich gebe sie hier regelmäßig chronologisch rückwärts ein. Im Übrigen kann man die wöchentlichen Zusammenfassungen auch hier nachlesen (in Englisch, etwas runterscrollen), dem folgen (ebenfalls in Englisch) weitere Informationen zu humanitären Einsätzen.

Sonntag, 19.10.2014:
– Das Ichilow-Krankenhaus in Tel Aviv behandelte Ismail Haniyehs Tochter. (Sie wurde vor einer Woche entlassen.)

Freitag, 17.10.2014:
Zwei verletzte Syrer wurden ins Krankenhaus von Nahariya gebracht. Damit wurden dort insgesamt 398 syrische Kriegsopfer behandelt.

Mittwoch, 15.10.2014:
– Ägypten hat den Übergang Rafah für „besondere Fälle“ geöffnet (medizinische Notfälle, Einwohner anderer Länder, zurückkehrende Studenten und Pilger).
– Das Peoria-Krankenhaus bei Tiberias nahm heute einen 30-jährigen Syrer als Patienten auf.

Dientag, 14.10.2014:
Israel lieferte heute in einer „humanitären Geste“ Baumaterial in den Gazastreifen, darunter 600t Zement, 50 LKW-Ladungen Bindemittel und 10 LKW-Ladungen Stahl.

Sonntag, 12.10.2014:
– Ein lebensgefährlich verletzter, 20-jähriger Syrer wurde zur Behandlung ins Krankenhaus von Safed eingeliefert. Dort wurden bisher 390 Syrer medizinisch versorgt.

Montag, 06.10.2014:
Zwei schwer verletzte Syrer wurden ins Krankenhaus von Nahariya gebracht. Bisher hat dieses Krankenhaus 379 verletzte Syrer behandelt.

Freitag, 03.10.2014:
Ein verletzter Syrer wurde gestern ins Krankenhaus von Tiberias gebracht. Er ist der 106. Syrische Patient dort.
Ärzte im Rambam-Krankenhaus in Haifa entfernten in einer Stunden dauernden, komplizierten Operation eine Kugel, die im Hals eines syrischen Junge steckte; der Junge war von einem Querschläger getroffen worden, als er bei einem plötzlich ausgebrochenen Feuergefecht im syrischen Bürgerkrieg versuchte Deckung zu finden.

Donnerstag, 02.10.2014:
Über Yom Kippur bleiben die Gebiete komplett abgeriegelt. Das gilt von Donnerstagabend 23.59 Uhr bis Samstagabend 23.59 Uhr.
Anlässlich des Zuckerfestes hat Israel einige Bestimmungen zugunsten der PA-Araber gelockert. Einwohner der Gebiete in Judäa und Samaria werden keiner Altersbeschränkung zur Einreise nach Israel unterliegen; 200 Geschäftsleute dürfen über den Ben Gurion-Flughafen ins Ausland reisen; 500 Gaza-Einwohner dürfen auf den Tempelberg, weiter 500 Familienmitglieder in Judäa und Samaria besuchen und 500 Araber aus der „Westbank“ können in den Gazastreifen reisen.

Mittwoch, 01.10.2014:
– Zum ersten Mal seit der Machtübernahme durch die Hamas wurden Süßkartoffeln aus dem Gazastreifen nach Israel exportiert.
– Das Königreich Jordanien hat in einem Konvoi mit 8 LKWs Medikamente, medizinisches Gerät und Schulranzen über Israel in den Gazastreifen gebracht. Das Material wurde internationalen islamischen Hilfsorganisationen gespendet.
– Die „Einheitsregierung“ der PA sagt, Israel habe Zugeständnisse in Sachen Reisefreiheit gemacht; arabische Einwohner des Gazastreifens (gibt es da noch andere?) dürfen jetzt nach Jerusalem auf den Tempelberg, um dort zu beten.

Sonntag, 28.09.2014:
Nach 3 Tagen Pause (wegen des jüdischen Neujahrsfestes) wurde der Übergang Kerem Shalom heute wieder geöffnet. 380 LKW-Ladungen wurden über die Grenze gebracht.

Samstag, 27.09.2014:
3 syrische Kinder wurden ins Krankenhaus von Safed gebracht. Sie überlebten, während mehrere andere Kinder, mit denen sie spielten, getötet wurden.

Mittwoch, 24.09.2014:
3 syrische Verletzte wurden ins Poriya-Krankenhaus bei Tiberias gebracht.

Dienstag, 23.09.2014:
Drei weitere Opfer der syrischen Bürgerkriegs wurden ins Krankenhaus von Nahariya gebracht. Alle drei waren mittelschwer verletzt.

Montag, 22.09.2014:
– Ein fünfjähriges Mädchen und ein 35-jähriger Mann aus Syrien wurden ins Krankenhaus von Nahariya gebracht. Dort wurden bisher 360 Syrer behandelt.

Freitag, 19.09.2014:
IsraAID liefert dringend benötigte Hilfsgüter an vertriebene Christen und Jesiden, die ins irakische Kurdistan geflüchtet sind.
– Der Jewish National Fund in Großbritannien lieferte mobile Bunker an Beduinen im Negev, damit vor allem deren Kinder besser gegen die Raketen aus dem Gazastreifen geschützt sind.

Donnerstag, 18.09.2014:
– Die UNO ließ wissen, dass Israel, die PA und die UNO eine Vereinbarung erzielten, um mehr Baumaterial in den Gazastreifen zu schaffen.

Sonntag, 14.09.2014:
– Israel hat 5.000 weitere Arbeitsgenehmigungen für pal-arabische Bauarbeiter aus Judäa und Samaria erteilt.

Freitag, 12.09.2014:
– Eine 47-jährige Syrerin wurde zur Behandlung ins Krankenhaus von Safed gebracht.

Dienstag, 09.09.2014:
Ins Krankenhaus von Safed wurde ein 20-jähriger Syrer eingeliefert. Das ist der 359. syrische Patient dort.

Montag, 08.09.2014:
Das Rambam-Krankenhaus in Haifa hatte am Samstagabend eine Rekordzahl an pal-arabischen Patienten zu versorgen.

Donnerstag, 28.08.2014:
Protective Edge COGAT Daily 27/8 Report (PDF)
– Lebensmittel, Medikamente, medizinische Geräte usw. fließen in den Gazastreifen.

Mittwoch, 27.08.2014:
Protective Edge COGAT Daily 26/8 Report (PDF)
– Das Gesundheitsministerium der Hamas im Gazastreifen gibt an, dass durch israelische Luftangriffe 2.144 Personen getötet wurden.
Der erste UNO-Konvoi seit 2007 fuhr über Rafah in den Gazastreifen.
Mehr als 200t humanitärer Güter aus Saudi-Arabien wurden in den Gazastreifen geliefert. 150t davon waren Medikamente und medizinische Ausrüstung.

Dienstag, 26.08.2014:
– Die Fischereizone vor dem Gazastreifen wurde von Israel auf 6 Seemeilen vergrößert.

Montag, 25.08.2014:
Protective Edge COGAT Weekend 24/8 Report (PDF)
Protective Egde COGAT Daily 25/8 Report (PDF)

Sonntag, 24.08.2014:
– Infolge des Mörserbeschusses durch Gaza-Terroristen wurde heute der Übergang Erez geschlossen (Ausnahme: lebensbedrohliche Fälle, die dringender medizinischer Versorgung bedürfen).

Freitag, 22.08.2014:
– Seit Beginn der Operation Fels in der Brandung lieferte Israel mehr 5.000 LKW-Ladungen humanitärer Hilfe in den Gazastreifen.
– Gestern (Donnerstag) wurden trotz des intensiven Feuers der Terroristen 241 LKW-Ladungen Lebensmittel, Medikamente und andere Güter in den Gazastreifen geliefert.

Donnerstag, 21.08.2014:
Protective Edge COGAT Daily 21/8 Report (PDF)

Mittwoch, 20.08.2014:
Protective Edge COGAT Daily 20/8 Report (PDF)
17 verletzte Gazaner wurden in Koordination mit den isr. Außenministerium zur Behandlung in die Türkei geflogen.

Dienstag, 19.08.2014:
Protective Edge COGAT Daily 19/8 Report (PDF)

Montag, 18.08.2014:
Protective Edge COGAT Daily 18/8 Report (PDF)
Die Hamas gibt an, dass die Zahl der arabischen Todesopfer der Operation im Gazastreifen auf über 2.000 gestiegen ist (was aber nicht unabhängig verifiziert werden kann).

Freitag, 15.08.2014:
3 weitere Opfer des syrischen Bürgerkriegs wurden zur Behandlung ins Poriya-Krankenhaus in Tiberias gebracht. Mit diesen wurden bereits 98 syrische Patienten dort behandelt.

Donnerstag, 14.08.2014:
Protective Edge COGAT Daily 14/8 Report (PDF)

Mittwoch, 13.08.2014:
Protective Edge COGAT Daily 12/8 Report (PDF)
Protective Edge COGAT Daily 13/8 Report (PDF)

Montag, 11.08.2014:
– Das Verteidigungsministerium ordnete die Öffnung des Übergangs Kerem Shalom für den Transfer humanitärer Güter an.
Protective Edge COGAT Daily 11/8 Report (PDF)
die heutigen Lieferungen in den Gazastreifen: 248 LKW-Ladungen Lebensmittel, Medikamente, allgemeine Versorgungsgüter; 173t Kochgas; 571.300l Treibstoff.

Sonntag, 10.08.2014:
– Wegen ständigen Raketenbeschusses ist der Übergang Kerem Shalom geschlossen.
Die Türkei und Norwegen boten an den Hafen des Gazastreifens zu betreiben (ausgerechnet zwei der israelfeindlichsten Länder, die es gibt!)
Protective Edge COGAT Daily Report 8/8 (PDF)
Protective Egde COGAT Weekend Report 10/8 (PDF)
Ägypten hat zugestimmt während der Waffenruhe den Übergang Rafah für humanitäre Güter zu öffnen.

Freitag, 08.08.2014:
Lieferungen aus Israel in den Gazastreifen, 6.8.14: 236 LKW-Ladungen mit 4.196t Waren und Gütern über Kerem Shalom (2.526t Lebensmittel, 27t Medikamente und medizinisches Gerät, 313t humanitäre Güter, 110t Material für die Reparatur der Infrastruktur, 7t landwirtschaftliche Versorgungsgüter).
– Israel hat zugestimmt die Übergänge Erez und Kerem Shalom offen zu halten.

Donnerstag, 07.08.2014:
Protective Edge COGAT Daily 7/8 Report (PDF)
– Die Waffenruhe wird von Ärzten und Hilfsorganisationen genutzt, um die meisten schwer verletzten Gazaner in Krankenhäuser in Jerusalem und Nazareth zu verlegen.

Mittwoch, 06.08.2014:
Protective Edge COGAT Daily 6/8 Report (PDF)
Ägypten hat versprochen den Übergang Rafah zu öffnen, vorausgesetzt die PA betreibt ihn.
Fünf Krankenhäuser in Ontario bieten an im Krieg verletzte palästinensische und israelische Kinder zu behandeln, wenn diese die Reise nach Kanada zu machen in der Lage sind und nicht in ihrer Heimat behandelt werden können.

Dienstag, 05.08.2014:
Protective Edge COGAT Daily 5/8 Report (PDF)
Lieferungen aus Israel in den Gazastreifen am Montag, 04.08.14: 185 LKW-Ladungen mit 2.769t Lebensmitteln, Medikamenten und humanitären Gütern.
– Heute wurden 300 LKW-Ladungen mit Lieferungen für den Gazastreifen am Übergang Kerem Shalom erwartet, darunter 10 LKW mit medizinischer Ausrüstung.

Montag, 04.08.2014:
– Die IDF hat ein „humanitäres Fenster“ von 10 bis 17 Uhr am Montag angekündigt. Es gilt nur für Gebiete, in denen derzeit keine israelischen Soldaten aktiv sind (heißt: Es werden keine Angriffe geflogen und auch nicht mit Panzern/Artillerie bzw. von der Marine in die Gebiete geschossen, in denen sich keine Soldaten befinden). Allerdings behält sich die IDF vor auf jeden Versuch zu reagieren, diese Waffenruhe dafür auszunutzen israelische Zivilisten oder Soldaten zu schädigen.
Protective Edge COGAT Daily 1/8 Report (PDF)
Protective Edge COGAT Daily 3/8 Report (PDF)
Protective Edge COGAT Daily 4/8 Report (PDF)
– Die IDF informierte die Einwohner von Beit Hanun, dass sie ab 14 Uhr wieder in ihre Stadt zurückkehren können.

Sonntag, 03.08.2014:
Gut 200 LKW mit humanitären Gütern, Medikamenten und medizinischer Ausrüstung wurden zur Lieferung in den Gazastreifen erwartet.

Samstag, 02.08.2014:
Gestern sollten eigentlich jede Menge Güter in den Gazastreifen geliefert werden – Lebensmittel, Wasser, Gas, Treibstoff, Medikamente, medizinische Ausrüstung, Matratzen. Um 8 Uhr begann die Waffenruhe; um 9:30 Uhr begann die Hamas einen massiven Angriff nahe Kerem Shalom, der Übergang wurde zwangsläufig geschlossen. 91 LKW-Ladungen wurden nicht geliefert. Fazit: Die Hamas beraubt die palästinensische Bevölkerung des Gazastreifens dringend benötigter humanitärer Hilfe.
Ägypten kündigte an, dass es mehr Strom in den Gazastreifen liefern wird und drängte Israel die (durch Beschuss der Terroristen) zerstörten Stromleitungen (zwischen Israel und Gaza) zu reparieren.
IDF: Die Bewohner von Beit Lahiya und al-Atatara können nach Hause zurückkehren.

Freitag, 01.08.2014:
– Wegen der Kämpfe in Rafah wurde der Übergang Kerem Shalom geschlossen.

Donnerstag. 31.07.2014:
Protective Shield COGAT Daily 31/7 Report (PDF)

Mittwoch, 30.07.2014:
Protective Edge COGAT Daily 30/7 Report (PDF)
– Über den Übergang Erez wurden wieder Araber nach Israel zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Dienstag, 29.07.2014:
Protective Edge COGAT Daily 29/7 Report (PDF)
– Die UNRWA berichtet, dass 200.000 Gazaner von ihr unter Schutz genommen sind.

Montag, 28.07.2014:
– Der Übergang Erez war von 8 bis 16 Uhr abhängig von vorheriger Koordination geöffnet.
Protective Edge COGAT Weekend 28/7 Report (PDF)

Sonntag, 27.07.2014:
– Das Sheba Medical Center behandelt 29 Soldaten und einen Familie aus Gaza.
Protective Edge COGAT Daily 25/7 Report (PDF)
Protective Edge GOGAT Weekend 27/7 Report (PDF)

Samstag, 26.07.2014:
– Israel hat der Verlängerung der Waffenruhe bis Mitternacht zugestimmt. (ARD-Korrespondent Schneider berichtete, dass die Terroristen – die er nicht so nannte – pünktlich um 20 Uhr Ortszeit wieder Mörsergranaten nach Israel schossen, was auch Arutz-7 meldete.)

Freitag, 25.07.2014:
– Der Übergang Erez sollte von 11 bis 13 Uhr geöffnet sein.
– Der Übergang Kerem Shalom ist bis 15 Uhr geöffnet.
– Das Außenministerium lehnte ein Ersuchen der Türkei ab Hilfe in den Gazastreifen zu liefern.
6 verletzte Araber aus dem Gazastreifen wurden zur Behandlung in Krankenhäuser in Jerusalem und Judäa/Samaria gebracht.

Donnerstag, 24.07.2014:
– Lieferungen Israels in den Gazastreifen seit dem 8. Juli: 673 LKW-Ladungen Lebensmittel, Medikamente, medizinische Güter; am 19.07. 100t Medikamente und medizinische Güter über Erez, weil Kerem Shalom wegen Hamas-Angriffen geschlossen war. Dazu 8 Millionen Liter Diesel für das E-Werk, 1,4 Millionen Liter Benzin, 304.000 Liter Benzol, 1084t Kochgas; 1.272 Menschen reisten aus dem Gazastreifen aus, 27-mal Austausch von Patienten und medizinischem Personal, (58 arabische Patienten wurden in israelischen Krankenhäusern behandelt)…
– Seit Beginn der Operation wurden von Israel 864 LKW-Ladungen Güter (Treibstoff, Lebensmittel, medizinische Güter usw.) in den Gazastreifen transferiert.
Protective Edge COGAT Daily 24/7 Report (PDF)

Mittwoch, 23.07.2014:
– An zwei heiß umkämpfen Gebieten gab es kurzfristige humanitäre Waffenruhen: In Shuja’iya holten 2 Rotkreuz-Autos und 7 Krankenwagen Verletzte ab, in Khuza bei Khan Junis holten 9 Krankenwagen Verletzte ab.
Protective Edge COGAT Daily 23/7 Report (PDF)

Dienstag, 22.07.2014:
Protective Edge COGAT Daily 22/7 Report (PDF)
4 verletzte Araber wurden aus dem Gazastreifen ins Krankenhaus Tel HaShomer gebracht.
– Das Gaza-Innenministerium sagt, Ägypten lehne es ab Verletzte über den Übergang Rafah zu lassen.
Ein arabischer Terrorist, der an einem tödlichen Angriff auf Soldaten teilgenommen hatte und dabei selbst verletzt wurde, wird in einem israelischen Krankenhaus behandelt; er ist nicht der einzige Terrorist, der aktuell wieder in einem israelischen Krankenhaus gesund gepflegt wird.

Montag, 21.07.2014:
Übersicht über die humanitäre Hilfe Israels seit Beginn der Operation „Schutzlinie“ (8. Juli): 673 LKW-Ladungen mit Lebensmitteln, Medikamenten und medizinischer Ausrüstung; 2,8 Millionen Liter Diesel für das Kraftwerk in Gaza, 1,4 Millionen Liter Benzin, 304.000 Liter Benzol, 1084 t Kochgas. 58 palästinensische Patienten reisten zur stationären Behandlung nach Israel, 247 jordanische Feldlazarett-Mitarbeiter reisten in den Gazastreifen ein, 1000 Blutkonserven aus Jordanien und vom Roten Kreuz wurden in den Gazastreifen geliefert. Dazu kommen strategische Reparaturen, die ausschließlich den Arabern im Gazastreifen nutzen (u.a. die Reparatur der von einer Hamas-Rakete zerstörten Stromleitung).
Presseerklärung aus Dubai: Am Dienstag werden 35 LKW aus Amman mit an die UNRWA gespendeten Versorgungsgütern (insgesamt 115t) aus Dubai in den Gazastreifen gebracht. Es sollen weitere Lieferungen folgen.
Protective Edge COGAT Weekend 21/7 Report (PDF)
– Das israelische Feldlazarett für Araber aus dem Gazastreifen ist in Betrieb genommen.
Die UNO sagt, mehr 100.000 Araber im Gazastreifen seien jetzt nicht mehr Zuhause. (Wäre es denen lieber, die wären beschossen worden?)

Sonntag, 20.07.2014:
Der Übergang Erez wird ab 14 Uhr geöffnet sein.
– Die IDF baut am Erez-Übergang (auf der israelischen Seite) ein Feldlazarett für Araber aus dem Gazastreifen. Es wird heute Abend öffnen.
– Die IDF hat einer vom Roten Kreuz beantragten humanitären Waffenruhe von 13:30 bis 15:30 Uhr zugestimmt, in der die Verletzten und Toten in Shuja’iya geborgen werden sollen (obwohl das mit einigem Risiko verbunden ist). Schon vor Tagen hatte die IDF Flugblätter über dem Ort abgeworfen, um die Bewohner zu warnen, dass ein Angriff kommt.
– Ägypten sagt, es wolle den Übergang Rafah eine Woche lang öffnen, damit Verletzte aus dem Gazastreifen heraus und Versorgungsgüter hinein gebracht werden können.
Protective Edge COGAT Weekend Report (20.07.2014, PDF)

Samstag, 19.07.2014:
Donnerstag (15.07.) wurden 78 LKW-Ladungen mit einer Vielzahl an Waren sowie 151t Gas in den Gazastreifen geliefert.
– Laut COGAT wurden heute 20t medizinisches Material über den Übergang Erez in den Gazastreifen geliefert; später schreibt die IDF, dass 100t Medikamente und weitere Güter an Krankenhäuser im Gazastreifen geliefert wurden.

Freitag, 18.07.2014:
– Der Übergang Erez blieb heute außer für Notfälle geschlossen.
– Die Polizei hat für heute den Zugang zum Tempelberg für Muslime auf Männer ab 50 Jahren (und Frauen jeden Alters) beschränkt.

Donnerstag, 17.07.2014:
Protective Edge COGAT daily report vom 17.07. (PDF)
– Seit Beginn der Operation Schützende Schneide lieferte Israel in den Gazastreifen: 1.624t Gas, fast 6,5 Millionen Liter Sprit, 3.854t Mehl, 31 LKW-Ladungen medizinische Versorgungsgüter, 11.441t Lebensmittel.
– Eine Palästinenserquelle behauptet der Übergang Kerem Shalom sei bis auf weiteres geschlossen.

Mittwoch, 16.07.2014:
Protective Edge COGAT daily report (PDF)
– Dienstag, 15.07. wurden 78 LKW-Ladungen verschiedener Waren und 151t Gas über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.
In Aschkelon und Beer Sheva mussten alle Kinder Zuhause bleiben, weil ihre Betreuungseinrichtungen geschlossen blieben.

Dienstag, 15.07.2014:
13 pal-arabische Kinder werden heute im Wolfsohn Medical Center in Holon erwartet. Sechs stammen aus dem Gazastreifen. Sie werden lebensrettenden Herzbehandlungen unterzogen.

Montag, 14.07.2014:
Zusammenfassung der Aktivitäten des Übergangs Kerem Shalom seit Beginn der Operation Schützende Schneide (PDF)
– Das Rambam-Krankenhaus in Haifa behandelt aktuell 20 PalAraber, 11 davon aus dem Gazastreifen, darunter 8 Kinder. Im Verlauf der Woche haben weitere Araber aus dem Gazasterifen Behandlungstermine.
– Am Sonntag wurden von Israel folgende Waren in den Gazastreifen geliefert: 73 LKW-Ladungen Lebensmittel und allgemeine Bedarfsgüter, 124t Gas, 376.000 Liter Treibstoff.

Sonntag, 13.07.2014.
59 LKW-Ladungen humanitäre Güter wurden über israelische Übergänge in den Gazastreifen geliefert.
6 Verletzte aus dem Gazastreifen wurden durch Israel zu Behandlung nach Jordanien transportiert.

Samstag, 12.07.2014:
– Trotz des Krieges behandelt Israel weiter Patienten aus dem Gazastreifen.

Freitag, 11.07.2014:
– Seit Beginn der militärischen Auseinandersetzungen wurden 200 LKW-Ladungen lebenswichtige Güter über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.
– Die Weltgesundheitsorganisation warnt, die PA werde mit der medizinischen Versorgung infolge der Spannungen nicht mehr klarkommen. (Die PA? Die hat doch im Gazastreifen nichts zu melden. Und was ist mit Judäa und Samaria? Sollen da dieselben Probleme bestehen wie im Gazastreifen?)
Für Männer wurde der Zugang zum Tempelberg auf über 50-jährige beschränkt.
Ägypten verhinderte den Schmuggel von Raketen aus dem Gazastreifen in den Sinai und schloss den Übergang Rafah wieder.

Die Liste der vom 6. bis 10. Juli  aus  Israel über Kerem Shalom und Erez in den Gazastreifen gelieferten Güter. (PDF)

Donnerstag, 10.07.2014:
– Ägypten hat den Übergang Rafah für Verletzte PalAraber geöffnet, um diese in ägyptischen Krankenhäusern behandeln zu können.
– Medizinische Quellen im Gazastreifen geben an, dass seit Beginn der Operation Schützende Schneide 89 Araber getötet und 630 verletzt wurden.

Dienstag, 08.07.2014:
Gaza Weekly Report (29.06.-05.07.2014)

Sonntag, 06.07.2014:
– Infolge der anhaltenden Raketenangriffe wurde der Übergang Kerem Shalom geschlossen.
Die Fischereizone vor dem Gazastreifen wurde auf 3km eingeschränkt (bisher waren es entsprechend der Vereinbarungen nach der Operation Wolkensäule 6km).

Freitag, 04.07.2014:
– Infolge der Sicherheitslage wurde der Zugang zum Tempelberg und seinen Moscheen auf Männer ab 50 Jahren mit israelischen Ausweisen und Frauen jeden Alters beschränkt.

Mittwoch, 02.07.2014:
– Wegen der Krawalle auf dem Tempelberg wurde das Plateau für jegliche Besucher geschlossen.

Montag, 30.06.2014:
Easements for the Month of Ramadan 2014

Sonntag, 29.06.2014:
Nach fast zwei Wochen wird die Allenby-Brücke zwischen Jordanien und Judäa/Samaria für den Personenverkehr der palästinensischen Araber aus dem Gouvernement Hebron wieder geöffnet.

Samstag, 28.06.2014:
Zum Ramadan wird Israel laut Ma’an pal-arabischen Muslimen den Zugang zu Jerusalem erleichtern. Alle Männer über 60 können ohne Genehmigung nach Jerusalem kommen. Alle Frauen und Männer über 40 dürfen freitags ohne Genehmigung Jerusalem betreten. Männer und Frauen unter 35 Jahren bekommen Sondergenehmigungen, solange die Zahl der täglichen Besucher nicht über 20.000 steigt. Kinder bis 12 Jahren brauchen in Begleitung ihrer Eltern ebenfalls keine Genehmigung. Araber aus Judäa und Samaria erhalten Sondergenehmigungen und Verwandte ersten Grades in Jerusalem besuchen zu können; Personen unter 16 Jahren benötigen keine Genehmigung.

Mittwoch, 25.06.2014:
– Weiterhin keine Änderung am Öffnungsstatus des Erez-Übergangs.

Dienstag, 24.06.2014:
Coordinator of Government Activities in the Territories- Activity Report May 2014

Sonntag, 22.06.2014:
– Der Gazastreifen erhält aus Qatar Treibstoff für sein Elektrizitätswerk. Allerdings können nur zwei der Generatoren damit betrieben werden, was dazu führt, dass dem Normalbürger Strom nur für 8-Stunden-Abschnitte zur Verfügung stehen wird.
Der Übergang Erez bleibt – mit Ausnahme humanitärer Fälle – weiterhin für „Palästinenser“ geschlossen. Inhaber israelischer Personalausweise können ihn bis 19 Uhr passieren, Ausländer durchgängig.
Zwei Monate lang wurde ein syrisches Baby in Haifa wegen einer Herzkrankheit behandelt. Jetzt konnte das Mädchen nach Hause zurückkehren.

Freitag, 20.06.2014:
– Weil es Informationen gibt, dass arabische „Jugendliche“ „Störungen“ planen, wurde der Tempelberg für Männer unter 50 Jahren und ohne blauen (= israelischen) Personalausweis gesperrt.

Mittwoch, 18.06.2014:
– COGAT Gaza Weekly Report 08.-14.06.2014 (PDF)

Dienstag, 17.06.2014:
May 2014 Gaza Strip Civilian and Humanitarian Aid Monthly Report (PDF)
– Der Übergang Erez bleibt für PalAraber zur Ausreise aus dem Gazastreifen weiterhin geschlossen (Ausnahme: humanitäre Fälle); Inhaber von Gaza-Personalausweisen konnten bis 19 Uhr in den Gazastreifen einreisen. Für Ausländer blieb der Übergang weiter offen.

Montag, 16.06.2014:
Der Übergang Erez bleibt weiter für Araber geschlossen (mit Ausnahme humanitärer Fälle).

Sonntag, 15.06.2014:
Der Übergang Erez ist ebenso wie Kerem Shalom bis auf humanitäre Fälle für die Araber und Warenverkehr bis auf Treibstoff geschlossen. Internationale Reisende können den Übergang passieren.
– Die Frau von Mahmud Abbas wurde in einem Krankenhaus in Tel Aviv operiert.

Samstag, 07.06.2014:
Ma’an berichtet, dass ein Palästinenservertreter sagt Ägypten wolle infolge der Einheitsregierung in Ramallah den Grenzübergang Rafah auf Dauer öffnen.

Montag, 02.06.2014:
COGAT Gaza Weekly Report (25.-31.05.2014)

Sonntag, 01.06.2014:
Ägypten kündigte an den Übergang Rafah für zwei Tage zu öffnen, um 800 Pilgern die Möglichkeit zu geben nach Ägypten zurückzukehren.

Freitag, 30.05.2014:
– Weil es Informationen gibt, dass Muslime Krawalle auf dem Tempelberg planten, wurde der Zugang zum Plateau eingeschränkt. Nur arabische Männer ab 45 Jahre, die Einwohner Israels sind, wurde der Zutritt gestattet. Für Frauen gab es eine Einschränkungen.

Dienstag, 27.05.2014:
COGAT Gaza Weekly Report (18.-24.05.2014)

Sonntag, 25.05.2014:
– Israel hat 23.000 PA-Arabern, darunter Arabern aus dem Gazastreifen für den Papst-Besuch die Einreise nach Israel gestattet.

Donnerstag, 22.05.2014:
Mehrere Hundert arabische Christen aus dem Gazastreifen werden die Möglichkeit bekommen den Papst bei seinem Besuch in Israel/den PA-Gebieten zu sehen.

Sonntag, 18.05.2014:
Zwei arabische Hilfskonvois brachten Güter in den Gazastreifen. Einer aus Algerien brachte Versorgungsgüter im Wert von $2 Millionen, der andere – aus Jordanien – 253 Sorten Medikamente und 144 medizinische Geräte, insgesamt im Wert von $500.000.

Donnerstag, 15.05.2014:
Ägypten will nach Angaben von Ma’an den Übergang Rafah dauerhaft öffnen, wenn in der PA eine Einheitsregierung im Amt ist.

Mittwoch, 14.05.2014:
Gaza Weekly Report (04.-10.05.2014)
April 2014 Gaza Strip Civilian and Humanitarian Aid Monthly Report

Donnerstag, 08.05.2014:
– COGAT Gaza Weekly Report (27.04.-03.05.2014)

Mittwoch, 07.05.2014:
Die Zahl der Personen aus der Westbank mit Arbeit in Israel und israelischen Siedlungen nahm vom 4. Quartal 2013 zum 1. Quartal 2014 von 104.700 auf 110.300 zu. Davon hatten 55.000 eine Arbeitserlaubnis, 38.600 arbeiteten ohne Erlaubnis und 16.200 hatten einen israelischen Personalausweis oder einen ausländischen Pass.

Samstag, 03.05.2014:
Aus Sicherheitsgründen riegelt die IDF Judäa und Samaria für die anstehenden Feiertage (erst Gefallenen-Gedenken, dann Unabhängigkeitstag) von Sonntagabend bis Dienstagabend ab; nur israelische Staatsbürger dürfen die Sperren zu bzw. von den Gebieten passieren. Humanitäre und medizinische Fälle sind ausgenommen.

Donnerstag, 01.05.2014:
3 Opfer des Kriegs in Syrien wurden zur Behandlung nach Safed (Tzfat) gebracht. Das dortige Krankenhaus hat inzwischen 280 Syrer behandelt.

Freitag, 25.04.2014:
– Insgesamt 6 verletzte Syrer wurden zur Behandlung in israelische Krankenhäuser gebracht (4 nach Tiberias, 2 nach Nahariya).
Ein 39 Tage altes arabisches Baby wurde an einen Checkpoint nahe Ramallah gebracht; es drohte zu ersticken. IDF-Ärzte retteten ihm das Leben.

Dienstag, 22.04.2014:
– COGAT Gaza Weekly Report (13.-19.04.2014)

Montag, 14.04.2014:
– Weil Unruhen befürchtet wurden, war der Zugang auf den Tempelberg Montag auf Muslime mit blauem (israelischem) Personalausweis über 50 Jahre beschränkt; Frauen konnten ohne Einschränkungen hinauf.

Sonntag, 13.04.2014:
– Während des anstehenden Passah-Festes bleiben Judäa und Samaria ab Montagmittag abgeriegelt. Aus humanitären oder medizinischen (und weiteren) Gründen können PA-Araber aber trotzdem nach Israel einreisen.

Sonntag, 06.04.2014:
– COGAT Gaza Weekly Report (30.03.-05.04.14)

Donnerstag, 03.04.2014:
Eine israelische Hilfsorganisation arbeitet über eine jordanische NGO mit Freiwilligen; diese werden ausgebildet traumatisierten syrischen Bürgerkriegsflüchtlingen zu helfen mit ihren psychischen Problemen klarzukommen.

Dienstag, 01.04.2014:
Ein Team mit Sanitätern von Magen David Adom und der IDF versorgten die Verletzten eines Unfalls zwischen einem Privatfahrzeug und einem Minibus bei Efrat. 20 Araber waren verletzt worden.

Montag, 31.03.2014:
– COGAT Gaza Weekly Report (23.-29.03.14)

Donnerstag, 27.03.2014:
Der Übergang Rafah soll ab Samstag für 3 Tage wieder geöffnet werden (nachdem er 50 Tage lang geschlossen war).

Sonntag, 23.03.2014:
– COGAT Gaza Weekly Report (16.-22.03.14)

Mittwoch, 19.03.2014:
– Die Knesset verabschiedete ein Gesetz, das den Zuzug von pal-arabischen Terroristen als „Familienzusammenführung“ verhindert.

Sonntag, 16.03.2014:
Einem jordanischen Jungen wurde in Haifa erfolgreich eine Niere transplantiert.
Heute wurde Kerem Shalom wieder für den Warenverkehr in den Gazastreifen geöffnet. 500.000l Diesel für den privaten Sektor, 160t Kochgas und 250.000l Diesel für das Elektrizitätswerk werden sofort geliefert. Damit kann das Elektrizitätswerk Montag wieder ans Netz gehen.

Mittwoch, 12.03.2014:
– Wegen der Raketenangriffe ist der Übergang Kerem Shalom bis auf weiteres geschlossen (mit Ausnahme humanitärer Fälle).

Dienstag, 11.03.2014:
– Dem Gazastreifen geht in den nächsten Tagen wieder der Diesel für das Elektrizitätswerk aus, weil die von Qatar gespendeten Mengen zu Ende gehen. Und obwohl klar ist, dass die Verantwortung für die Stromausfälle bei den Hamas-Herrschern liegen, wird wohl wieder Israel (aber nicht Ägypten) dafür verantwortlich gemacht werden.

Montag, 10.03.2014:
– COGAT February 2014 Gaza Strip Civilian and Humanitarian Aid Monthly Report

Sonntag, 09.03.2014:
– COGAT Gaza Weekly Report (02.-08.03.14)

Montag, 03.03.2014:
– Ägypten hat den Übergang Rafah weiterhin geschlossen – inzwischen die dritte Woche am Stück.

Sonntag, 02.03.2014:
COGAT Gaza Weekly Report (23.02.-01.03.14)

Dienstag, 25.02.2014:
– die Blockade durch Ägypten geht weiter: Im Februar war der Übergang Rafah gerade mal 5 Tage offen.

Sonntag, 23.02.2014:
– COGAT Gaza Weekly Report (16.-22.02.14)

Mittwoch, 19.02.2014:
Weitere 3 verletzte Syrer wurden ins Krankenhaus von Tiberias gebracht. Damit wurden dort bisher 46 Syrer behandelt.

Sonntag, 16.02.2014:
– Ein fünfjähriger syrischer Junge mit Schrappnellwunden wurde im Krankenhaus von Tiberias aufgenommen.
– Die Verletzten des Bombenanschlags auf einen Touristenbus in Taba werden in Eilat im Krankenhaus behandelt.
– COGAT Gaza Weekly Report (09.-15.02.14)

Samstag, 08.02.2014:
– Ein verletzter syrischer Junge wurde ins Krankenhaus von Safed aufgenommen, drei weitere Syrer ins Krankenhaus von Nahariya.

Montag, 03.02.2014:
Ma’an meldet, dass Israel die Einschränkungen auf die Einfuhren in die PA-Gebiete von Judäa und Samaria weiter lockert.

Sonntag, 02.02.2014:

- Letzte Woche wurden 26.310t Güter in den Gazastreifen geliefert: 425 LKW-Ladungen Lebensmittel, 159 LKW-Ladungen Baumaterial, 32 LKW-Ladungen wichtige humanitäre Güter.
– Bisher wurden rund 700 verletzte Syrer in Israel behandelt.

Montag, 27.01.2014:
– Erneut wurden zwei verletzte Syrer zur Behandlung ins Krankenhaus von Safed gebracht. Damit wurden dort 232 Syrer behandelt.

Sonntag, 26.01.2014:
– COGAT hat mitgeteilt, dass Verteidigungsminister Ya’alon die Lieferung von 1.000t Baumaterial in den Gazastreifen für UNO-Projekte genehmigt hat.

Dienstag, 21.01.2014
Ein verletzter 19-jähriger Syrer wurde ins Krankenhaus von Tiberias gebracht. Ihm musste auch das zweite Bein amputiert werden.

Sonntag, 19.01.2014:
Wöchentlicher Gaza-Bericht von COGAT (12.-18.01.2014)

Samstag, 18.01.2014:
Israel übergibt die Überreste von 36 in Israel begrabenen „Palästinensern“ als Geste des guten Willens an die PA.

Donnerstag, 16.01.2014:
Einmal mehr wurde ein verletzter Syrer ins Krankenhaus von Safed gebracht. Er ist die 223. Person aus Syrien, die dort zur Behandlung aufgenommen wurde.

Dienstag, 07.01.2014:
Israelische Studenten und Soldaten sammeln für syrische Flüchtlinge. Alle hebräischen Beschriftungen in der Kleidung, an den Decken und Schlafsäcken werden entfernt und in die Taschen werden Zettel mit Grüßen auf Arabisch gesteckt.

Sonntag, 05.01.2014:
Ägypten lässt einen „Hilfskonvoi“ nach Gaza nicht über den Übergang Rafah.

Sonntag, 29.12.2013:
Der Übergang Kerem Shalom sollte am Sonntagmorgen wieder für Warenverkehr geöffnet werden.
– Infolge der Öffnung lieferte Israel wieder Treibstoff für das Elektrizitätswerk in den Gazastreifen.

Mittwoch, 25.12.2013:
40% der Christen des Gazastreifens konnten zu Weihnachtsfeierlichkeiten nach Judäa reisen.

Dienstag, 24.12.2013:
– In Safed wird der inzwischen 200. syrische Patient (stationär) behandelt.
3 Kinder aus dem irakischen Kurdistan sind zu lebensrettenden Herzoperationen nach Israel gebracht worden.
– Infolge des Terrormordes von heute wies Verteidigungsminister Ya’alon an, dass der Übergang Kerem Shalom bis auf weiteres für den Warentransfer geschlossen wird.

Montag, 23.12.2013:
– Israel hat mehr als 21.000 Einreise-Genehmigungen nach Israel für Westbank-Araber und 500 für Gaza-Araber für die Zeit der Weihnachtsfeiertage erteilt.

Sonntag, 22.12.2013:
– Ein weiterer verletzter Syrer wurde ins Krankenhaus von Nahariya eingeliefert; dort befinden sich mit ihm 20 Syrer in stationärer Behandlung.

Freitag, 20.12.2013:
– Am Morgen wurden drei verletzte Syrer von der IDF ins Krankenhaus von Nahariya gebracht. (Gesamtzahl der behandelten Syrer in Nahariya: 174.)
– Während Israel infolge des Schnee-/Wintersturms Kerem Shalom öffnete, bleibt der Übergang Rafah aus Ägypten seit dem 13. Dezember geschlossen. (Die NGO Gisha befindet, dass Ägypten das auf Veranlassung Israels tut und damit die Juden dafür verantwortlich sind.)

Donnerstag, 19.12.2013:
– Hilfsleistungen der Israelis für die PalAraber im Gazastreifen während des Schneesturms: Lieferung von Wasserpumpen, Öffnung von Kerem Shalom für Reisende, 241t Kochgas, 223.000l Diesel, 2 LKW Notfall-Versorgungsmittel (einschl. Lebensmittel); dazu 100.000l Diesen der UNRWA.
In Judäa und Samaria wurden Stromleitungen repariert, Autofahrer aus ihren Autos geborgen, Hilfe bei der Evakuierung schwangerer Frauen per Hubschrauber, Schnee räumen, Verteilung von Essensrationen.
Ein verletzter vierjähriger, syrischer Junge wurde von der IDF ins Krankenhaus von Safed gebracht. Außerdem wurden zwei weitere Syrer eingeliefert, so dass dort inzwischen 199 Personen aus Syrien behandelt wurden.

Mittwoch, 18.12.2013:
Arabischen Christen aus dem Gazastreifen wird die weihnachtliche Pilgerreise nach Bethlehem erleichtert.

Dienstag, 17.12.2013:
Die IDF half während des Schneesturms den Menschen in Gaza: 351t Kochgas, 4 Tanks mit Wasser, 986.000l Diesel und Benzin, 2 LKW-Ladungen medizinische Notfallgüter, 148 LKW-Ladungen Konsumgüter.

Montag, 16.12.2013:
3 verletzte Syrer wurden ins Krankenhaus von Nahariya gebracht. Damit erhöht sich die Zahl der dort behandelten Syrer auf 169.

Sonntag, 15.12.2013:
Israel pumpt von Qatar gespendeten Diesel in den Gazastreifen.

Samstag, 14.12.2013:
IDF-Vertreter trafen sich mit internationalen Hilfsorganisationen, um den Transfer von Notfall-Hilfen aus Israel in den Gazastreifen zu organisieren.
– Außerdem werden 1,2 Millionen Liter Treibstoff über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Freitag, 13.12.2013:
Aufgrund des Wetters und seiner Folgen (vor allem Überflutungen) hat die IDF den Übergang Kerem Shalom außerplanmäßig geöffnet; dort wird zusätzlich Gas zum Heizen transferiert, außerdem Wasserpumpen, um der Zivilbevölkerung im Gazastreifen (wie auch in Judäa und Samaria) zu unterstützen.

Mittwoch, 11.12.2013:
– Israel hat den Übergang Kerem Shalom für Warenverkehr in den Gazastreifen geöffnet. Eingeführt werden Baumaterial für internationale Projekte; Mittwoch sollten außerdem 250 LKW-Ladungen Waren und Hilfsgüter sowie 21 LKW-Ladungen Zement und 72 Ladungen Kies geliefert werden. Zudem wurden Erdbeeren und Blumen für Europa exportiert.

Dienstag, 10.12.2013:
Eine 70-jährige Syrerin und ein achtjähriges syrisches Mädchen wurden ins Krankenhaus in Safed gebracht, das mit ihnen bereits 194 syrische Patienten (kostenlos) behandelte.

Montag, 09.12.2013:
Die PA kündigt an, dass Israel ab Dienstag wieder die Lieferung von Baumaterial in den Gazastreifen erlaubt.

Samstag, 07.12.2013:
Zwei verletzte Syrer wurden ins Krankenhaus von Nahariya eingeliefert. Mit ihnen wurden bisher 161 Syrer dort behandelt, 20 befinden sich noch dort.

Freitag, 06.12.2013:
– Die IDF hat wieder in Zusammenarbeit mit einer Organisation Ausflüge für arabische Kinder mit Krebs organisiert.
– Der inzwischen 190. Syrer wird im Krankenhaus von Safed behandelt.

Donnerstag, 05.12.2013
Die IDF organisierte in Hebron ein Treffen von Feuerwehrleuten aus Israel und der PA, um die Zusammenarbeit zu verbessern.

Dienstag, 03.12.2013:
Ein weiterer verletzter Syrer wurde ins Krankenhaus von Nahariya eingeliefert – der 158. 19 sind immer noch dort in stationärer Behandlung.
– Die IDF hat syrische Grenzorte am Golan mit dringend benötigter humanitärer Hilfe (vor allem Lebensmittel und Wasser) versorgt.
Israel gestattet wieder die Lieferung von Baumaterial in den Gazastreifen – für einige größere Bauvorhaben internationaler Organisationen.

Mittwoch, 27.11.2013:
4 verletzte Syrer (darunter ein 14-jähriger Junge) wurden ins Krankenhaus von Safed gebracht. Dieses hat damit bisher insgesamt 186 Syrer behandelt.

Montag, 25.11.2013:
– Der Übergang Rafah ist seit Freitag mal wieder geschlossen. Im gesamten November war er nur an 8 Tagen überhaupt geöffnet.

Freitag, 22.11.2013:
Das Krankenhaus in Nahariya nahm wieder 2 verletzte Syrer auf. Bisher wurden 141 syrische Staatsbürger dort behandelt, 16 davon befinden sich noch dort.

Mittwoch, 20.11.2013:
– Der Übergang Rafah ist derzeit wieder geöffnet. Heute fuhr zum ersten Mal seit Morsis Sturz ein Hilfskonvoi dort in den Gazastreifen. Er brachte 100t Medikamente, medizinische Ausrüstung und Dosenessen in den Strip.

Dienstag, 12.11.2013:
Weniger als 1km entfernt vom Gazastreifen gab es ein Treffen zwischen Bauern aus dem Gazastreifen und Israelis, die besprachen, wie die Exporte der Araber verbessert werden können. (Ägypten hat den Übergang Rafah einmal mehr geschlossen.)

Donnerstag, 07.11.2013:
– Infolge der Schließung der Schmuggeltunnel durch Ägypten ist der Schmuggel über See in den Gazastreifen verstärkt worden. Die israelische Marine bringt regelmäßig Schmuggelboote auf. Dabei stellten die Seeleute fest: Die schmuggeln alles bis auf – medizinische humanitäre Güter.
– Der 162. syrische Patient im Krankenhaus in Safed wurde mit schweren Wunden in der Hüfte und den Extremitäten eingeliefert.

Mittwoch, 06.11.2013:
Ein verletzter Syrer wurde zur Behandlung ins Ziv-Krankenhaus in Safed eingeliefert.
– Ein 16-jähriger Syrer und eine verletzte Syrerin wurden im Ziv-Krankenhaus in Safed behandelt.
Insgesamt wurden Mittwoch zehn syrische Staatsbürger zur Behandlung in israelische Krankenhäuser gebracht.

Montag, 04.11.2013
Zwei weitere verletzt Syrer wurden im Krankenhaus von Safed behandelt. (Die Gesamtzahl der von Israel in Safed behandelten Syrer steigt damit auf 150.)

Sonntag, 03.11.2013:
Eine 20-jährige Syrerin brachte in einem israelischen Krankenhaus einen gesunden Jungen zur Welt.
– Der Übergang Rafah ist seit gestern wieder offen – allerdings nur für Leute, die einen ägyptischen oder ausländischen Pass haben und für Patienten. Nicht kranke Hamastanis dürfen nicht rein oder raus.

Samstag, 02.11.2013:
Ägypten hat den Übergang Rafah am Morgen wieder geöffnet.

Freitag, 01.11.2013:
Ein neunjähriger syrsicher Junge wurde zur Behandlung seiner Verletzungen ins Ziv-Krankenhaus in Safed eingeliefert.

Mittwoch, 30.10.2013:
Ein 20-jähriger verletzter Syrer wurde in Safed ins Krankenhaus eingeliefert. Er ist der 146. Syrer, der dort behandelt wird (15 sind noch immer dort in Behandlung).

Freitag, 25.10.2013:
Ein verletzter Syrer wurde zur Behandlung ins Krankenhaus in Tiberias gebracht.

Dienstag, 22.10.2013:
Am Dienstagmorgen wurden 3 Opfer des syrischen Bürgerkriegs in ein Krankenhaus in Nahariya gebracht.

Sonntag, 20.10.2013:
– Die Öffnungszeiten des Grenzübergangs nach Jordanien an der Allenby-Brücke wird ab Montag, 21.10.2013 rund um die Uhr geöffnet sein.
Ägypten öffnet wieder den Übergang Rafah, täglich fünf Stunden bis Freitag.

Freitag, 18.10.2013:
Am Donnerstagabend wurde wieder ein verletzter syrischer Zivilist ins Krankenhaus von Safed gebracht.
Am Freitagmorgen wurde ein weiterer verletzter Syrer ins Krankenhaus von Safed gebracht.

Dienstag, 15.10.2013:
– Die ägyptischen Behörden haben den Übergang Rafah in den Gazastreifen von Montag bis Freitag geschlossen. Dafür wurde kein besonderer Grund angeführt. Der Übergang war immer wieder mal geschlossen, seit Morsi in Ägypten abgesetzt wurde. Außerdem war er nur 4 Stunden pro Tag an 6 Tagen die Woche geöffnet.

Sonntag, 13.10.2013:
– Infolge der Entdeckung des Terrortunnels hat Israel vorläufig die Lieferung allen Baumaterials in den Gazastreifen eingestellt.
Zwei weitere verletzte Syrer wurden ins Krankenhaus von Safed eingeliefert.

Freitag, 11.10.2013:
Ein weiteres syrisches Bürgerkriegsopfer wurde ins Krankenhaus von Safed gebracht.

Mittwoch, 09.10.2013:
– Ein weiterer 7-jähriger syrischer Junge wurde verletzt ins Krankenhaus von Nahariya eingeliefert.

Sonntag, 06.10.2013:
Im letzten Monat sorgte die IDF dafür, dass 5.549 LKW 155.312t Waren in den Gazastreifen liefern konnten.

Freitag, 04.10.2013:
– Wieder wurde ein verwundeter Syrer ins Krankenhaus in Safed gebracht.
Zwei weitere Syrer wurden ins Krankenhaus in Nahariya eingeliefert.

Donnerstag, 03.10.2013:
Im vergangenen Monat wurden 155.312t Waren aus Israel in den Gazastreifen geliefert. (mehr Daten hier)

Mittwoch, 02.10.2013:
Zwei weitere verletzte Syrer wurden ins Krankenhaus von Nahariya eingeliefert.
– Der Gazastreifen exportiert Gewürze nach Europa und inzwischen auch in die USA – allesamt über israelische Firmen (sonst hätten sie den Erfolg nicht).

Dienstag, 01.10.2013:
430 LKW lieferten 2.893t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 136t Snacks.

Montag, 30.09.2013:
Ein verletzter Syrer wurde ins Krankenhaus von Safed eingeliefert.

Sonntag, 29.09.2013:
Ägypten hat den Übergang Rafah in den Gazastreifen wieder geöffnet.

Freitag, 27.09.2013:
3 verletzte Syrer wurden in israelische Krankenhäuer aufgenommen (2 in Safed, 1 in Nahariya).

Donnerstag, 26.09.2013:
Israel lockert weitere Einschränkungen: Es gibt erneut 5.000 weitere Arbeitsgenehmigungen für PA-Araber für Arbeit in Israel, die Öffnungszeiten an der Allenby-Brücke nach Jordanien werden ausgedehnt und mehr Baumaterial wird nach Gaza gelassen.

Mittwoch, 25.09.2013:
Zwei weitere verletzte Syrer (beide 25 Jahre alt) wurden von der IDF ins Krankenhaus von Safed gebracht. Beide Männer hatten Schusswunden.

Montag, 23.09.2013:
Israel lockerte die Beschränkungen für die Einfuhr von Baumaterial in den Gazastreifen (für private Bautätigkeit)

Sonntag, 22.09.2013:
Eine verletzte Syrerin wurde ins Krankenhaus von Safed eingeliefert.

Sonntag, 15.09.2013:
– Ein 10-jähriger Junge aus Syrien wird im Krankenhaus von Safed wegen Verletzungen aus den Kämpfen in Syrien behandelt, der 97. syrische Patient dort.

Donnerstag, 12.09.2013:
Zwei kranke syrische Säuglinge wurden zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus von Safed gebracht. Außerdem gab es ein weiteres Kriegsopfer, das dort versorgt wird. Das bringt die Zahl der in Safed behandelten Syrer auf 96.
Auch im Krankenhaus in Nahariya wurde wieder ein verletzter Syrer aufgenommen, der dort 86. behandelte Syrer bisher. Derzeit liegen dort noch 15 stationär.
Ab Mitternacht werden Judäa und Samaria wegen Yom Kippur (Sicherheitswarnungen) für PA-Araber komplett geschlossen. Die Sperrung geht bis Mitternacht Samstag (auf Sonntag). Die Schließung gilt nicht für medizinische Notfälle, andere humanitäre Notwendigkeiten und Ausnahmesituationen.

Mittwoch, 11.09.2013:
Ein 84-jähriges Opfer des syrischen Bürgerkriegs wurde in kritischem Zustand im Krankenhaus in Nahariya aufgenommen.

Montag, 09.09.2013:
Das Krankenhaus in Safed hat zwei durch eine Mine verletzte syrische Brüder (12 und 15 Jahre alt) aufgenommen.

Sonntag, 08.09.2013:
– Die Regierung beschloss die Erhöhung der Arbeitserlaubnisse für PA-Araber in Israel zu genehmigen; das soll aber nicht als „Geste des guten Willens“ gelten. Es werden weitere 5.000 ausgegeben. 2011 arbeiteten 10% der arbeitenden Bevölkerung der PA-Araber in Judäa und Samaria für Israelis, mehr als 10.000 davon für Israelis in Judäa und Samaria. Insgesamt 75.000 PA-Araber dürfen also demnächst in Israel arbeiten.

Montag, 02.09.2013:
Wieder wurden 2 verletzte Syrer ins Krankenhaus in Safed gebracht.
Auch in Nahariya wurden 2 verletzte Syrer im Krankenhaus aufgenommen.
– Infolge der starken Kontrollen und der Schließung von Schmuggeltunneln durch Ägypten hat der Personen- und Warenverkehr aus dem und in den Gazastreifen über israelische Übergänge stark zugenommen.

Donnerstag, 29.08.2013:
– Wieder wurden zwei verletzte Syrer ins Krankenhaus von Safed gebracht.
262 LKW lieferten Donnerstag 6.266t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 640t Baumaterial.

Montag, 26.08.2013:
– Wieder wurden zwei verletzte Syrer zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus in Nahariya gebracht.
Israel liefert mehr Wasser an Jordanien, damit die (ca. 1 Million) syrischen Flüchtlinge versorgt werden können.

Samstag, 24.08.2013:
Ein zehnjähriges syrisches Mädchen wurde mit Verletzungen an Kopf und Brust ins Krankenhaus in Nahariya eingeliefert.

Donnerstag, 22.08.2013:
327 LKW lieferten 8.231t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.880t Baumaterial.

Mittwoch, 21.08.2013:
216 LKW lieferten Mittwoch 5.662t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 180t Obst.

Dienstag, 20.08.2013:
Ein verletzter 16-jähriger Syrer wurde ins Krankenhaus von Safed gebracht.
239 LKWs lieferten Dienstag 6.474t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.960t Baumaterial.

Montag, 19.08.2013:
– Erneut wurden zwei verletzte Syrer ins Krankenhaus in Safed gebracht.
234 LKW lieferten Montag 6.593t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 80t Marmor.

Sonntag, 18.08.2013:
Ein verletzter Syrer wurde in ein Krankenhaus in Haifa gebracht; es ist der 16. Verletzte innerhalb von 24 Stunden.
188 LKW lieferten Sonntag 5.259t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 800t Baumaterial.

Samstag, 17.08.2013:
Wieder wurden zwei verletzte Syrer nach Nahariya ins Krankenhaus gebracht. (Freitag)
Weitere vier verletzte Syrer wurden in Nahariya behandelt, außerdem noch drei in Safed.

Donnerstag, 15.08.2013:
Ägypten hat aufgrund der Sicherheitslage im Sinai den Übergang Rafah komplett geschlossen. Infolgedessen hat COGAT den Übergang Erez angewiesen sich auf verstärkte Aktivitäten (mehr Verkehr) einzurichten.
289 LKW lieferten Donnerstag 7.451t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 270t Obst.

Mittwoch, 14.08.2013:
Ein 14-jähriger verletzter Syrer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus in Nahariya eingeliefert.

Dienstag, 13.08.2013:
– Wieder wurde ein verletzter Syrer ins Krankenhaus von Nahariya eingliefert.
178 LKW lieferten Dienstag 5.129t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 728t Keramik.

Montag, 12.08.2013:
152 LKW lieferten Montag 4.412t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 800t Baumaterial.

Sonntag, 11.08.2013:
Ein lebensgefährlich verletzter Syrer wurde ins Krankenhaus in Safed eingeliefert.
144 LKW lieferten 4.065t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 210t Obst.

Mittwoch, 07.08.2013:
- Ein verletzter Syrer wurde in ein Krankenhaus in Nahariya eingeliefert.
261 LKW lieferten 7.929t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.360t Baumaterial.

Dienstag, 06.08.2013:
Ein Syrer mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde ins Krankenhaus in Nahariya gebracht.
Auch in Safed wurde ein verletzter Syrer eingeliefert, der 53. dort.
285 LKW lieferten 7.330t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 643t Keramik.

Montag, 05.08.2013:
Eine verletzte syrische Frau wurde ins Krankenhaus von Nahariya gebracht.
Israel gestattete zwei türkischen Gruppen die Einreise in den Gazastreifen. Es handelt sich um eine Delegation des türkischen roten Halbmonds sowie Manager einer Baufirma. (Ägypten hat Erdoğan gesagt, er dürfe nicht rein – sollte er es über Israel versuchen? Die machen halt nicht komplett dicht…)
Letzten Freitag kamen 104.000 PalAraber zu Gebeten auf dem Tempelberg.
285 LKW lieferten Montag 7.864t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.240t Tierfutter.

Sonntag, 04.08.2013:
Ein schwer verletzter Syrer wurde Samstagabend ins Krankenhaus in Safed gebracht.
Die Araber des Gazastreifens exportierten mit israelischer Hilfe in den letzten Monaten 5t Gewürze in die USA und 25t Gewürze nach Europa exportiert, hauptsächlich Basilikum und Minze.
230 LKW lieferten Sonntag 6.604t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.800t Baumaterial.

Samstag, 03.08.2013:
Eine 50-jährige Syrerin mit Schrappnell-Splittern im Herzen wurde ins Rambam-Krankenhaus in Haifa eingeliefert.

Donnerstag, 01.08.2013:
298 LKW lieferten 7.377t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 330t Obst.

Mittwoch, 31.07.2013:
– 2012 wurden 219.464, darunter 21.270 Kinder. 2011 waren es 197.713 Patienten, 2010 „nur“ 144.838.
Ein weiterer verletzter Syrer wurde zur Behandlung ins Krankenhaus in Safed gebracht.
256 LKW lieferten Mittwoch 6.807t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.080t Baumaterial.

Montag, 29.07.2013:
306 LKW lieferten 8.727t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 175t Marmor.

Sonntag, 28.07.2013:
Palestine Press und COGAT berichten, dass 2 LKW-Ladungen Kartoffeln (34t) aus dem Gazastreifen nach Jordanien exportiert wurden. (Bisher gibt es keine Berichte, dass aus dem Gazastreifen Produkte über Rafah exportiert wurden.)
Am späten Sonntagabend wurden zwei Verletzte aus Syrien ins Krankenhaus in Safed eingeliefert.
303 LKW lieferten 8.897t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 545t Tierfutter.

Samstag, 27.07.2013:
Ein 3-jähriges syrisches Mädchen wurde wegen ihrer Verletzungen zur Behandlung ins Krankenhaus von Safed gebracht. Ein weiteres 3-jähriges Kind mit Splitterwunden wurde ebenfalls nach Israel in ein Krankenhaus gebracht.

Freitag, 26.07.2013:
3 weitere verletzte Syrer wurden nach Nahariya ins Krankenhaus gebracht.

Donnerstag, 25.07.2013:
Zwei weitere Syrer wurden am Mittwochabend ins Krankenhaus von Nahariya gebracht; damit sind insgesamt 32 verletzte Syrer dort in Behandlung bzw. in Behandlung gewesen.
335 LKW lieferten Donnerstag 9.252t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 3.160t Baumaterial.

Mittwoch, 24.07.2013:
Ein weiterer verletzter Syrer wurde in ein israelisches Krankenhaus in Nahariya gebracht, wo weitere 9 Syrer behandelt werden.
286 LKW lieferten Mittwoch 7.786t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 480t Tierfutter.

Dienstag, 23.07.2013:
3 weitere verletzte Syrer wurden im Krankenhaus in Safed aufgenommen, eine junge Frau und eine Mutter mit Tochter.
254 LKW lieferten Dienstag 6.336t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 135t Marmor.

Montag, 22.07.2013:
280 LKW lieferten Montag 7.897t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 280t Obst.

Sonntag, 21.07.2013:
223 LKW lieferten 6.035t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.520t Baumaterial.

Freitag, 19.07.2013:
3 weitere verletzte Syrer wurden in das Krankenhaus in Safed eingeliefert.

Donnerstag, 18.07.2013:
Die IDF überlegt, während des Ramadan Straßensperren bei Hebron aufzuheben, um den Muslimen das Reisen zu erleichtern.

Mittwoch, 17.07.2013:
249 LKW lieferten 6.985t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 25t Marmor.

Dienstag, 16.07.2013:
284 LKW lieferten 8.313t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 200t Obst.
Im vergangenen Monat ermöglichte die IDF den Transfer von 4.967 LKW-Ladungen mit insgesamt 130.513t Waren aus Israel in den Gazastreifen.

Montag, 15.07.2013:
258 LKW lieferten Montag, 7.593t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.790t Baumaterial.

Sonntag, 14.07.2013:
Wieder wurde ein verletzter Syrer in ein israelisches Krankenhaus eingeliefert.
208 LKW lieferten 5.884t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 150t Keramik.

Freitag, 12.07.2013:
Am ersten Freitag des Ramadan verstärkte die Polizei die Präsenz in und um die Altstadt von Jerusalem.
Bis 8 Uhr morgens waren bereits 27.000 Araber nach Jerusalem gekommen, um an den Gebeten auf dem Tempelberg teilzunehmen.

Donnerstag, 11.07.2013:
229 LKW lieferten 8.365t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 843t Baumaterial.

Mittwoch, 10.07.2013:
327 LKW lieferten 9.457t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 202t Obst.

Dienstag, 09.07.2013:
319 LKW lieferten 9.471t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 78t Marmor.

Montag, 08.07.2013:
Ein verletzter Syrer wurde zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus in Safed gebracht.
Es sieht so aus, als könnten infolge der Schließung des Übergangs Rafah einige Araber nicht zurück in den Gazastreifen.
310 LKW lieferten 9.089t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 510t Keramik.

Sonntag, 07.07.2013:
Der Übergang Rafah zwischen dem Gazastreifen und Ägypten ist weiterhin geschlossen.
Zum Ramadan lockert Israel die Sicherheitsvorkehrungen für Araber aus den PA-Gebieten. Es wird mehr Einreisegenehmigungen nach Jerusalem geben, Araber über 60 Jahre unterliegen keinerlei Einschränkungen. Männer über 40 und Frauen jeden Alters können uneingeschränkt zu den Freitagsgebeten auf den Tempelberg gehen.
281 LKW lieferten Sonntag 7.584t Waren aus dem Gazastreifen nach Israel, darunter 1.066t Baumaterial.

Donnerstag, 04.07.2013:
Zwei verwundete Syrer wurden zur Behandlung ins Ziv-Krankenhaus in Safed gebracht.
291 LKW lieferten Donnerstag 8.002t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 220t Obst.

Mittwoch, 03.07.2013:
316 LKW lieferten 9.127t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 650t Keramik.

Dienstag, 02.07.2013:
357 LKW lieferten 9.875t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 3.040t Baumaterial.

Montag, 01.07.2013:
333 LKW lieferten 9.928t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 920t Tierfutter; außerdem lieferten 12 LKW medizinischen Nachschub für ein Krankenhaus im Gazastreifen.

Sonntag, 30.06.2013:
Infolge der anstehenden Protestaktionen gegen Präsident Morsi gibt es starke Einschränkungen des Personenverkehrs über den Grenzübergang Rafah für Araber aus dem Gazastreifen, die nach Ägypten einreisen wollen; grundsätzlich bleibt die Grenze aber offen.
356 LKW lieferten 10.507t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 3.120t Baumaterial.

Samstag, 29.06.2013:
3 weitere verletzte Syrer wurden in das Ziv Medical Center in Safed eingeliefert. Dort befinden sich zur Zeit weitere 5 Syrer in Behandlung.

Donnerstag, 27.06.2013:
362 LKW lieferten 10.109t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 250t Obst.

Mittwoch, 26.06.2013:
Die Regierung entschied, dass die wegen der Raketenangriffe geschlossenen Übergänge Eretz und Kerem Shalom wieder geöffnet werden.
– Wieder wurden zwei syrische Jungs in das Ziv Medical Center in Safed gebracht, damit ihre Verletzungen aus dem Krieg behandelt werden.
239 LKW lieferten 6.727t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.880t Baumaterial.

Dienstag, 25.06.2013:
– Der inzwischen 28. Syrer wird in einem israelischen Krankenhaus behandelt. (Insgesamt haben israelische Sanitäter und Mediziner 100 Syrer versorgt.)

Sonntag, 23.06.2013:
242 LKW lieferten 6.812t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 206t Keramik.

Samstag, 22.06.2013:
Ein 13-jähriges syrisches Mädchen wurde im Bürgerkrieg in Syrien verletzt; jetzt wird sie in einem Krankenhaus in Nahariya behandelt.

Freitag, 21.06.2013:
Ein 16-jähriger Syrer wurde zur Behandlung seiner Verletzungen in ein israelisches Krankenhaus in Safed gebracht.

Donnerstag, 20.06.2013:
323 LKW lieferten 8.103t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 320t Obst.

Mittwoch, 19.06.2013:
Medizinisches Personal aus den PA-Gebieten nahm an einer medizinischen Ausstellung in Israel teil.
227 LKW lieferten Mittwoch 6.597t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 239t Keramik.

Dienstag, 18.06.203:
227 LKW lieferten 6.597t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 239t Keramik.

Montag, 17.06.2013:
Letzte Woche präsentierten Bauern aus dem Gazastreifen ihre Produkte Käufern aus aller Welt auf einer Ausstellung in Israel.
Etwa die Hälfte aller von der IDF in Judäa und Samaria medizinisch versorgten Personen waren PA-Araber.
205 LKW lieferten 5.620t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.720t Baumaterial.

Sonntag, 16.06.2013:
197 LKW lieferten 5.390t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 440t Weizen.

Donnerstag, 13.06.2013:
Zwei weitere verletzte Syrer wurden im Krankenhaus von Safed behandelt. Einer befindet sich in kritischem Zustand.
306 LKW lieferten 7.160t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 720t Tierfutter.

Mittwoch, 12.06.2013:
– Ein Syrer, der in Syrien schon behandelt und operiert wurde, wurde in Safed zur Behandlung zugelassen. Der behandelnde syrische Arzt hatte eine medizinische Notiz an die Kleidung des Syrers geheftet, die so endete: „Bitte tun Sie alles Notwendige und vielen Dank im Voraus.“
268 LKW lieferten 7.646t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 4.360t Baumaterial.

Dienstag, 11.06.2013:
Monat Mai 2013: 5.439 LKW mit 146.829t Waren von Israel in den Gazastreifen: 1.196 LKW mit Lebensmitteln, 1.441 LKW mit Baumaterial, 282 LKW mit Arzneien und medizinischer Ausrüstung, 188 LKW mit Elektroartikeln; außerdem reisten 5.785 Personen über den Erez-Übergang aus dem Gazastreifen nach Israel ein.
– Wieder wurde ein verletzter Syrer (Zivilist) im Krankenhaus von Safed behandelt.
282 LKW lieferten 8.205t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 97t Fleisch.

Montag, 10.06.2013:
Ein Konvoy von 12 LKW brachte medizinische Hilfsgüter für das Jordanische Krankenhaus in den Gazastreifen.

Donnerstag, 06.06.2013:
270 LKW lieferten 7.658t Waren aus Israel in den Gazastreifen, darunter 410t Obst.

Mittwoch, 05.06.2013:
Die IDF evakuierte zwei verletzte Syrer; einer wird im Ziv Krankenhaus in Safed behandelt. Der andere starb, bevor er gut genug versorgt werden konnte.

Dienstag, 04.06.2013:
230 LKW lieferten 6.624t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.400t Baumaterial.

Montag, 03.06.2013:
277 LKW lieferten 7.913t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 880t Tierfutter.

Sonntag, 02.06.2013:
228 LKW lieferten 6.222t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 220t Obst.

Donnerstag, 30.05.2013:
261 LKW lieferten 7.008t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.800t Baumaterial.

Mittwoch, 29.05.2013:
280 LKW lieferten 7.620t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 3.240t Baumaterial.

Dienstag, 28.05.2013:
382 LKW lieferten 8.282t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 437t Keramik.

Mittwoch, 22.05.2013:
214 LKW lieferten 5.973t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.760t Baumaterial.

Dienstag, 21.05.2013:
Die Fischereizone für die Fischer des Gazastreifens soll von 3 wieder auf 6 Seemeilen ausgedehnt.
– Wieder einmal hat Israel einen verletzten Syrer ins Land gelassen und operiert.
291 LKW lieferten 7.702t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 250t Obst.

Sonntag, 19.05.2013:
234 LKW lieferten 6.410t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 285t Keramik.

Donnerstag, 16.05.2013:
320 LKW lieferten Donnerstag 8.523t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 3.000t Baumaterial.

Dienstag, 14.05.2013:
In Holon wurde ein vierjähriges syrisches Mädchen am Herzen operiert, das ohne diese Hilfe innerhalb von wenigen Monaten gestorben wäre.

Montag, 13.05.2013:
Im April lieferten 8.893 LKW Waren in den Gazastreifen; 80 LKW exportierten Waren aus dem Gazastreifen.
290 LKW lieferten Montag 7.882t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 410t Obst.

Sonntag, 12.05.2013:
Die IDF hat jordanische Minen bei Bethlehem geräumt, so dass einige Felder von ihren arabischen Besitzern endlich wieder gefahrlos genutzt werden können.
252 LKW lieferten 7.042t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.560t Baumaterial.

Donnerstag, 09.05.2013:
– Wegen des Zustroms an Flüchtlingen aus Syrien hat Israel die Lieferung von Wasser an Jordanien drastisch erhöht. Außerdem wurden Exporte aus Jordanien in andere Länder über Haifa gestattet.

Dienstag, 07.05.2013:
330 LKW brachten 9.485t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.200t Baumaterial.

Montag, 06.05.2013:
376 LKW lieferten 9.899t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 551t Keramik.

Sonntag, 05.05.2013:
249 LKW lieferten 6.185t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 97t Snacks.

Freitag, 03.05.2013:
Wieder wurde ein bei den Kämpfen verletzter Syrer auf dem Golan übernommen und zur Behandlung in ein israelisches Krankenhaus gebracht. Weitere Syrer wurden von israelischen Sanitätern erstversorgt.
Ein behindertes Kleinkind (ohne Unterarme/Hände und Unterschenkel/Füße) kennt nur einen Ort als Zuhause: die Kinderstation des Tel HaShomer-Krankenhauses in Ramat Gan, wo er seit 3 Jahren „wohnt“. Er wurde von seinen Eltern verlassen, die „Regierung“ des Gazastreifens will nicht für ihn aufkommen, deshalb lebt er mit seinem Großvater in dem israelischen Krankenhaus. (Ursache ist ein genetischer Defekt, wegen dem ihm die Extremitäten amputiert werden mussten – eine Folge der häufigen Ehen zwischen engen Verwandten.) Der kann langsam nicht mehr. Er wünscht sich eine Pflegefamilie für seinen Enkel – „er braucht ein Zuhause“. Und viel Pflege.

Donnerstag, 02.05.2013:
350 LKW lieferten 9.899t Wagen und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.760t Baumaterial.

Mittwoch, 01.05.2013:
Der Innenausschuss der Knesset erleichtert die Einreise nach Israel aus dem Gazastreifen.

Dienstag, 30.04.2013:
Ein auf dem Golan verletzter Syrer wurde zur Behandlung in ein israelisches Krankenhaus aufgenommen.
– Verteidigungsminister Ya’alon sagte, wenn die Ruhe anhält, werden die Übergänge in den Gazastreifen Mittwoch wieder geöffnet.

Sonntag, 24.04.2013:
Infolge der Raketenangriffe von letzter Nacht sind die Übergänge Kerem Shalom und Eretz geschlossen worden.

Dienstag, 23.04.2013:
333 LKW lieferten 8.431t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.920t Baumaterial.

Montag, 22.04.2013:
305 LKW lieferten 8.028t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 273t Marmor.

Sonntag, 21.04.2013:
322 LKW lieferten 8.308t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 722t Keramikwaren.

Donnerstag, 18.04.2013:
Im vergangenen Monat wurden 4.147 LKW-Ladungen Waren in den Gazastreifen geliefert, darunter 1.358 LKW-Ladungen Baumaterial.

Freitag, 12.04.2013:
– Am Freitag wurden die Übergänge Erez und Kerem Shalom in den Gazastreifen wieder geöffnet.

Donnerstag, 11.04.2013:
Diese Woche wurden 992 LKW-Ladungen Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 08.04.2013
Infolge des Raketenbeschusses vom Sonntagabend schloss Israel den Übergang Kerem Shalom; der Übergang Erez ist nur für humanitäre Fälle offen.

Freitag, 05.04.2013:
IDF-Mediziner transportierten ein neugeborenes Araberkind mit einem Herzfehler in ein israelisches Krankenhaus.

Donnerstag, 04.04.2013:
– Wegen von Arabern geplanter Störungen wird der Zugang zum Tempelberg am Freitag eingeschränkt. Nur Männern über 50, die einen israelischen Personalausweis haben, sowie Frauen (aller Altersgruppen) dürfen die Freitagsgebete besuchen.
350 LKW lieferten 9.566t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 560t Obst.

Mittwoch, 03.04.2013:
318 LKW lieferten 8.536t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 3.160t Baumaterial.

Dienstag, 02.04.2013:
324 LKW lieferten 9.748t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 3.080t Baumaterial.

Samstag, 30.03.2013:- Sanitäter leisteten einem Syrer medizinische Hilfe, der an der Grenze auf dem Golan ankam; er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Donnerstag, 28.03.2013:
– Die Vorfälle auf dem Golan haben eine israelische Reaktion zur Folge. Und welche? Schüsse? Absperrungen? Nicht? Nein: ein Feldhospital. Damit die nächsten Verletzten besser versorgt werden können.
Die Übergänge in den Gazastreifen sind wieder voll in Betrieb.

Mittwoch, 27.03.2013:
Einmal mehr wurden am Mittwochmorgen verletzte Syrer nach Israel gelassen und versorgt. Zwei wurden in ein Krankenhaus in Nahariya gebracht, der Rest erhielt Erste Hilfe und verließ Israel dann wieder. Einer der beiden Männer erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.
Die allgemeine Absperrung der „Westbank“ wegen Pessah wurde um Mitternacht wieder aufgehoben.

Sonntag, 24.03.2013:
Wegen des Beginns des Passah-Festes wird ab Mitternacht die „Westbank“ für zwei Tage komplett abgesperrt. Für medizinische oder ungewöhnliche humanitäres Fälle werden die Übergänge nach Absprache geöffnet.

Donnerstag, 21.03.2013:
Diese Gaza-Bauern müssen jetzt für die Palästinenserfreunde Verräter sein: Erdbeerbauern waren auf der jährlichen Erdbeer-Messe in Qalansuwa (Israel). Wenn es nach den vermeintlichen Palästinenser-Unterstützern geht, dann wären diese Bauern einkommensfrei, weil sie ihre Früchte in Kooperation mit Israel exportieren.
– Infolge des Raketenbeschusses schloss Verteidigungsminister Ya’alon den Übergang Kerem Shalom ganz und den Übergang Erez teilweise. Auch der Bereich, in dem Israel die Fischereitätigkeit der Araber des Gazastreifens gestattet, wurde eingeschränkt.

Mittwoch, 20.03.2013:
– Am Morgen näherten sich vier verletzte syrische Soldaten der Grenze zu Israel. IDF-Soldaten nahmen sie in Empfang und leisteten erste Versorgung; zwei wurden wieder zurückgeschickt, zwei weitere in ein Krankenhaus nach Haifa evakuiert.
Seit Anfang des Monats haben die Bauern des Gazastreifens 184t Erdbeeren, 2,6 Millionen Blumen, 1,5t Paprika, 90t Kirschtomaten, 28t Tomaten und 12,5t Gewürze und Kräuter (über Israel) exportiert. Fabriken des Gazastreifens haben eine beträchtliche Anzahl Kunststoffkisten und Möbel exportiert (die offenbar nach Judäa und Samaria sowie arabische Staaten gingen). Die Exporte sind in den letzten drei Monaten stark gestiegen.

Montag, 18.03.2013:
242 LKW lieferten 6.538t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 585t Keramik.

Sonntag, 17.03.2013:
220 LKW lieferten 6.278t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.320t Baumaterial.

Donnerstag, 14.03.2013:
– – 268 LKW lieferten 6.865t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 330t Obst.

Mittwoch, 13.03.2013:
245 LKW lieferten 6.387t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 1.040t Baumaterial.

Dienstag, 12.03.2013:
Im Jahr 2012 reisten mehr als 930.000 Araber aus Judäa und Samaria bzw. aus dem Gazastreifen nach Israel ein und aus.
– Israel hat die Weitergabe von Dieselöl in den Gazastreifen wieder aufgenommen, das Hamastan von Qatar gespendet wurde.
Im Februar gingen 140.348t Waren aus Israel in den Gazastreifen.
306 LKW lieferten 8.470t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 440t Keramik.

Montag, 11.03.2013:
329 LKW lieferten 8.619t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.560t Baumaterial.

Mittwoch, 06.03.2013:
Israel ließ drei LKW mit Gütern aus der Türkei in den Gazastreifen; die Ladung wurde im Hafen von Aschdod gelöscht und über Kerem Shalom nach Hamastan geliefert.
382 LKW lieferten 11.250t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 113t Snacks.

Dienstag, 05.03.2013:
Der Übergang Kerem Shalom wurde heute wieder geöffnet. Man rechnete mit 400 LKW, die in den Gazastreifen liefern sollten.
328 LKW lieferten 8.866t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.800t Baumaterial.
– Über den Übergang Quneitra wurden von Drusen mehrere Tausend Tonnen Äpfel nach Syrien exportiert.

Montag, 04.03.2013:
– Die Hamas sorgt dafür, dass der Übergang Kerem Shalom geschlossen bleibt.

Sonntag, 03.03.2013:
Einmal mehr konnten arabische Bauern aus dem Gazastreifen Israel besuchen, um etwas über die neuesten landwirtschaftlichen Techniken zu lernen.
– Diese Woche werden wieder tausende Tonnen Äpfel von den Golanhöhen von drusischen Bauern nach Syrien exportiert.
Am Montag wird der Kerem Shalom-Übergang wieder für Waren- und Personenverkehr geöffnet.

Mittwoch, 27.02.2013:
Sechs der sieben syrischen Verletzten, die in einem israelischen Krankenhaus behandelt wurden, sind – ohne dass die syrischen Behörden informiert wurden – nach Syrien zurückgekehrt. Einer bleibt weiterhin in Safed im Krankenhaus.

Sonntag, 24.02.2013:
Der Araber, der Samstag angeblich von Soldaten in den Bauch geschossene wurde, wird jetzt in Israel behandelt.

Donnerstag, 21.02.2013:
287 LKW lieferten Donnerstag 8.046t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 3.760t Baumaterial.

Mittwoch, 20.02.2013:
272 LKW brachten 8.011t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 10t Nüsse.

Dienstag, 19.02.2013:
- 259 LKW lieferten 7.937t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 400t Weizen.

Donnerstag, 14.02.2013:
Im Verlauf der letzten Woche wurden 1.445 LKW-Ladungen Waren und Gas (42.898t) in den Gazastreifen geliefert.
298 LKW lieferten 8.221t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 310t Obst.

Mittwoch, 13.02.2013:
279 LKW lieferten 8.212t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 120t Keramikwaren.

Montag, 11.02.2013:
Israel genehmigte den Bau eines Krankenhauses durch die Türkei im Gazastreifen. (Soll heißen: Die Lieferung des dafür notwendigen Materials wurde genehmigt.)
291 LKW lieferten 8.554t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 270t Steingut.

Sonntag, 10.02.2013:
53 arabische Bauern nahmen an einer landwirtschaftlichen Konferenz in Israel teil.
249 LKW lieferten 6.952t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.880t Baumaterial.

Freitag, 08.02.2013:
Die Stromleitungen, die Elektrizität aus Israel in den nördlichen Gazastreifen liefern, wurden in der vergangenen Woche aufgerüstet, so dass deren Kapazität erheblich erhöht wurde.

Mittwoch, 06.02.2013:
Im Verlauf des Jahres 2012 behandelten israelische Krankenhäuser aus humanitären Gründen (Heißt: Die Kosten dafür trug Israel!) mehr als 28.000 palästinensische Araber, über 21.000 davon waren Kinder.
249 LKW lieferten Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 45t Elektrogeräte.

Montag, 04.02.2o13:
293 LKW lieferten 9.067t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 22 LKW-Ladungen Tierfutter.

Sonntag, 03.02.2013:
286 LKW lieferten 9.260t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 4.720t Baumaterial.
Ein 13-jähriger Junge aus Jenin brauchte Hilfe; der Dialysepatient stand kurz vor dem Tod. Ein medizinisches Team der IDF wurde zu Hilfe gerufen und sorgte dafür, dass der Junge ins Rambam-Krankenhaus in Haifa gebracht und gerettet wurde.

Mittwoch, 30.01.2013:
Netanyahu will $100 Millionen an die PA überweisen, damit die ihre Gehälter zahlen kann. Es soll sich um eine einmalige Zahlung halten, damit dort der finanzielle Kollaps vermieden wird.

Dienstag, 29.01.2013:
259 LKW lieferten 7.901t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.680t Baumaterial.

Montag, 28.01.2013:
Israel lieferte u.a. 80 LKW-Ladungen Baumaterial in den Gazastreifen.

Donnerstag, 24.01.2013:- 274 LKW lieferten 7.299t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.920t Baumaterial.

Mittwoch, 23.01.2013:
Letzte Woche gingen 32.574t Versorgungsgüter aus Israel in den Gazastreifen.

Sonntag, 20.01.2013:
– Nach Angaben von PA-Vertretern einigten sich die Abbas-Leute und Israel darauf, dass die Bauern in Judäa und Samaria mehr Olivenöl nach Israel verkaufen dürfen.
311 LKW lieferten 9.090t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 88t Fleisch.

Donnerstag, 17.01.2013:
190 LKW lieferten 4.380t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 26t Spielzeug und Schulmaterial.

Dienstag, 15.01.2013:
258 LKW lieferten 7.445t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 280t Obst.

Sonntag, 13.01.2013:
In der vergangenen Woche wurden 32.073t Waren aus Israel in den Gazastreifen geliefert.
Die bösen Juden haben wieder arabische Bauern aus dem Gazastreifen verführt und ihnen auf einer Landwirtschaftsmesse im Kreis Eshkol gewesen, wo sie etwas über Schädlingsbekämpfung lernten.
264 LKW lieferten 7.715t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 430t Keramik.

Dienstag, 08.01.2013:
235 LKW lieferten 6.916t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 200t Zement.

Sonntag, 06.01.2013:
248 LKW lieferten 7.525t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 3.080t Baumaterial.

Donnerstag, 03.01.2013:
246 LKW lieferten 6.985t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.880t Baumterial.

Mittwoch, 02.01.2013:
235 LKW lieferten Montag 6.903t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 2.560t Baumaterial.

Sonntag, 30.12.2012:
268 LKW brachten 8.333t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 4.360t Baumaterial.

Samstag, 29.12.2012:
Zum ersten Mal hat Ägypten die Einfuhr von Baumaterial in den Gazastreifen erlaubt.

Donnerstag, 27.12.2012:
Israel hat die Auflagen für Privatpersonen im Gazastreifen weiter gelockert. Ab nächste Woche können täglich 20 LKW Baumaterial für private Bautätigkeit in den Gazastreifen gebracht werden.

Montag, 24.12.2012:
271 LKW lieferten 7.927t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 4.160t Baumaterial.

Freitag, 21.12.2012:
Israel wird 557 Christen aus dem Gazastreifen zu Weihnachten in die Westbank reisen lassen.

Donnerstag, 20.12.2012:
Die IDF wird wegen des erwarteten Andrangs zu Weihnachten, die Besetzung des Übergangs nach Bethlehem personell verstärken.

Dienstag, 18.12.2012:
278 LKW lieferten Dienstag 8.638t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 4.640t Baumaterial.

Sonntag, 16.12.2012:
286 LKW lieferten 8.611t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen, darunter 480t Weizen.

Mittwoch, 12.12.2012:
8.285t Waren und Gas wurden Sonntag von Israel in den Gazastreifen geliefert, darunter 4.480t Baumaterial.
8.285t Waren und Gas wurden Dienstag von Israel in den Gazastreifen geliefert, darunter 4.480t Baumaterial.
Es ist wahrscheinlich, dass die Mengenangaben für einen der Termine nicht stimmen. GANSO ist derzeit nicht lesbar, ich konnte das daher nicht überprüfen.
304 LKW lieferten 8.485t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 4.720t Baumaterial.

Sonntag, 09.12.2012:
Aus dem Gazastreifen wurden heute 400t Gewürze und einige LKW-Ladungen Bäume und Obst und Gemüse exportiert.

Mittwoch, 05.12.2012:
– Ein zweijähriger arabischer Junge aus den PA-Gebieten bekam in Israel eine Knochenmark-Transplantation. Die PA lehnte die Bezahlung der Behandlung ab. Israel sprang ein.
Aus dem Gazastreifen werden 150 Betten nach Tunesien exportiert – über Israel, über Ägypten geht das nicht. (Das ist der zweite Möbelexport dieses Jahr.)
324 LKW lieferten Mittwoch 8.985t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 270t Obst.

Montag, 03.12.2012:
In der Woche vom 25.11. bis 1.12.2012 gingen 1.289 LKW-Ladungen Güter in den Gazastreifen.
352 LKW-Ladungen (10.542t) Waren und Gas wurden aus Israel in den Gazastreifen geliefert, darunter 4.560t Baumaterial

Donnerstag, 29.11.2012
– Trotz des feindseligen Verhalten der PA hat Israel am Dienstag wieder Geld an die Terror-„Regierung“ überwiesen, damit die die Gehälter ihrer Bediensteten zahlen kann.
Die IDF ermöglichte Donnerstag den Transfer von 365 LKW mit 10.294t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 4.400t Bauzement.

Dienstag, 27.11.2012:
Israel ermöglichte  276 LKWs die Lieferung von 8.048t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 480t Zement.

Sonntag, 25.11.2012:
Während der Operation Amud Anan lieferten aus Israel 64 LKW Lebensmittel aus Israel in den Gazastreifen, 16 LKW medizinische Güter in den Gazastreifen, reisten 26 Patienten zur medizinischen Behandlung aus dem Gazastreifen nach Israel ein.
Israel ermöglichte den Transfer von 143 LKWs mit 3.330t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 5t medizinisches Material und 480t Obst.

Sonntag, 18.11.2012:
Der Übergang Kerem Shalom ist weiter für den Transfer von medizinischen Gütern in den Gazastreifen geöffnet.
Israel schickte 80 LKW mit medizinischem Nachschub und Lebensmitteln in den Gazastreifen.
35 Diplomaten und 26 Zivilisten verließen den Gazastreifen, letztere für medizinische Behandlung in Israel.
Auch die PA schickt Material: 20 LKW mit medizinischen Mitteln und ein Team aus 17 Ärzten. Die sollen am Donnerstag oder Freitag ankommen.

Samstag, 17.11.2012:
Morgen – Sonntag – wird der Übergang Kerem Shalom für die Lieferung medizinischer Ausrüstung geöffnet.

Freitag, 16.11.2012:
Trotz des Raketenhagels ließ Israel am Donnerstag 14 Personen aus dem Gazastreifen zur medizinischen Behandlung nach Israel einreisen.
Ägypten hat den Übergang Rafah geschlossen.

Dienstag, 13.11.2012:
Die Übergänge Kerem Shalom und Erez sind wieder offen.
In Netivot wurde entschieden, dass Unterricht nur in Schulen wieder aufgenommen wird, die baulich gegen Raketenangriffe geschützt sind.

Sonntag, 11.11.2012:
Weitere 3.000 PA-Araber dürfen in der israelischen Bauindustrie arbeiten; das schraubt ihre Zahl auf 27.500 hoch.
Der Übergang Kerem Shalom bleibt auch Montag geschlossen.

Samstag, 10.11.2012:
Infolge des Raketenterrors ist am Abend der Übergang Kerem Shalom geschlossen worden.

Freitag, 09.11.2012:
Palästinenser wenden sich Bio-Anbau zu – und das geht, weil Israel hilft, beim Anbau wie beim Export.

Dienstag, 06.11.2012:
8.262t Waren und Gas wurden in den Gazastreifen geliefert, darunter 880t Weizen und andere Getreide.

Montag, 05.11.2012:
8.534t Waren und Gas wurden in den Gazastreifen geliefert, darunter 553t Keramik.

Sonntag, 04.11.2012:
8.389t Waren und Gas wurden in den Gazastreifen geliefert, darunter 3.960t Baumaterial und 110t Kleidung.

Donnerstag, 01.11.2012:
9.123t Waren und Gas wurden Donnerstag in den Gazastreifen geliefert, darunter 4.240t Baumaterial und 793t Keramik.

Mittwoch, 31.10.2012:
– Letzte Woche wurden aus Israel mehr als 32.800t Waren in den Gazastreifen geliefert. Einzelheiten hier.
8.564t Waren und Gas wurden heute aus Israel in den Gazastreifen geliefert, darunter 3.290t Baumaterial und 240t Obst.

Donnerstag, 25.10.2012:
– Wegen des muslimischen Opferfestes wird Juden der Zugang zum Tempelberg am Samstag und Sonntag verweigert.

Mittwoch, 24.10.2012:
Infolge der Sicherheitslage hat Israel die Lieferung des qatarischen Öls in den Gazastreifen unterbrochen.
– Unter ständigem Raketenfeuer ließ Israel 3 Patienten aus dem Gazastreifen zur Behandlung ins Land.

Dienstag, 23.10.2012:
Israel unternimmt sehr viel, um die palästinensische Wirtschaft zu stärken.
Letzte Woche wurden 150 Araber aus den PA-Gebieten und dem Gazastreifen in israelischen Krankenhäusern aufgenommen und behandelt.

Montag, 22.10.2012:
Die IDF begleitete einen Konvoi mit medizinischer Ausrüstung in den Gazastreifen, darunter Krankenwagen, die das Deutsche Rote Kreuz gespendet hatte.
– Die Apartheid-Juden helfen Bauern aus dem Gazastreifen beim Export von Gewürzen.
8.616t Waren und Gas wurden in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 21.10.2012:
Araber aus Awarta betraten Itamar, um Oliven zu ernten. Es gab verbale Auseinandersetzungen. (Vor zwei Jahren wurde die Ernte genutzt, um Itamar auszuspionieren, was den Mord an der Familie Fogel ermöglichte; letztes Jahr wurden die Juden während der mit Morddrohungen bedacht.)
9.508t Waren und Gas wurden in den Gazastreifen geliefert, darunter 240t Weizen.

Freitag, 19.10.2012:
– Trotz des andauernden Beschusses israelischer Zivilisten mit Raketen und Mörsern aus dem Gazastreifen wird Israel den dortigen Arabern gespendetes Öl aus Qatar über den Kerem Shalom-Übergang in den Strip pumpen.

Donnerstag, 18.10.2012:
– Im September wurden 4.642 LKW-Ladungen Güter aus Israel in den Gazastreifen geliefert; die Aufschlüsselung steht hier.
– Donnerstag wurden 8.679t Waren und Gas in den Gazastreifen geliefert, darunter 90t Süßigkeiten.

Mittwoch, 17.10.2012:
Israel erhöht die Zahl der Arbeitsgenehmigungen für arabische Landarbeiter aus den PA-Gebieten.
In der Woche vom 7.-13. Oktober lieferten 935 LKW 25.333t Waren und Gas in den Gazastreifen.

Montag, 15.10.2012:
316 LKW brachten 8.315t Waren und Gas in den Gazastreifen. Die Gasmenge betrug 145,87t.

Donnerstag, 11.10.2012:
Von Januar 2011 bis Juni 2012 wurden rund 76.000 LKW-Ladungen Güter aus Israel in den Gazastreifen geliefert.

Mittwoch, 10.10.2012:
283 LKW lieferten 7.591t Waren in den Gazastreifen, darunter 2.720t Baumaterial.

Dienstag, 09.10.2012:
291 LKW brachten 8.234t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 3.760t Baumaterial.

Donnerstag, 27.09.2012:
– Israel gibt noch einmal 5.000 Arbeitsgenehmigungen für PA-Araber aus.

Dienstag, 25.09.2012:
Leben retten – Kinder aus dem Gazastreifen im Rambam-Krankenhaus in Haifa

Montag, 24.09.2012:
Israel wird weitere 5.000 Arbeitserlaubnisse an Araber aus Judäa und Samaria ausgeben. Damit steigt die Zahl der PA-Araber, die in Israel arbeiten dürfen, auf 46.450.
Zum Yom Kippur werden Gazastreifen und Judäa und Samaria abgeriegelt.

Sonntag, 23.09.2012:
An genau derselben Stelle, wo am Freitag Terroristen angriffen, griffen Soldaten Samstagabend weitere 5 Flüchtlinge in schlechtem Zustand auf; diese wurden in ein Krankenhaus in Beer Sheva gebracht.
324 LKW brachten 181t Gas in den Gazastreifen.

Samstag, 22.09.2012:
– Die Hamas hat die Einfuhr von Obst (mit Ausnahme von Äpfeln und Bananen) aus Israel verboten. Das soll den Verkauf der Erzeugnisse der örtlichen Bauern stärken.

Mittwoch, 19.09.2012:
304 LKW brachten 8.502t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 300t Mehl.

Sonntag, 16.09.2012:
– Verteidigungsminister Barak hat entschieden, dass über die Feiertage von Rosh HaShanah die Übergänge nach Judäa und Samaria nicht geschlossen werden.

Mittwoch, 12.09.2012:
– Israel hat weitere 5.000 Arbeitsgenehmigungen für PA-Araber ausgegeben, damit diese in Israel auf dem Bau arbeiten können.

Montag, 10.09.2012:
281 LKW brachten 7.687t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 468 Kälber und 520t Zement.

Sonntag, 09.09.2012:
269 LKW brachten Sonntag 8.119t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 720t Zement.

Donnerstag, 06.09.2012:
296 LKW brachten Donnerstag 7.803t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 380t Obst und 63t Süßigkeiten. (Die Meldung „gestern“ ist die sonst übliche, aber am Sabbat sind die Grenzen zu.)

Mittwoch, 05.09.2012:
Die IDF war Gastgeber für ein Treffen zwischen arabischen Erdbeer-Bauern aus dem Gazastreifen und niederländischen Kunden.

Dienstag, 04.09.2012:
305 LKW brachten 9.169t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 480t Weizen und 20t Süßigkeiten.

Montag, 03.09.2012:
325 LKW brachten Montag 9.597t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 320t Obst und 31 Fahrzeuge.

Sonntag, 02.09.2012:
291 LKW brachten 8.225t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 45t Süßigkeiten.

Mittwoch, 29.08.2012:
332 LKW brachten 9.019t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 480t Zement.

Montag, 27.08.2012:
290 LKW brachten 6.519t Waren in den Gazastreifen (darunter 350t Zement, 2t Schulmaterial)

Samstag, 25.08.2012:
– Ägypten soll den Rafah-Übergang jetzt wirklich geöffnet haben und ihn die ganze Woche über offen halten.

Donnerstag, 23.08.2012:
In der Woche vom 12.-18.08.2012 lieferten 1.459 LKW 38.965t Waren und Gas in den Gazastreifen. Die Einzelheiten sind hier zu finden.
261 LKW brachten Waren und 68t Gas in den Gazastreifen.

Dienstag, 21.08.2012:
Ägypten kündigte an, dass ab Mittwoch der Rafah-Übergang wieder in beiden Richtungen geöffnet sein wird; er war mehrere Tage aus Anlass des Endes des Ramadan geschlossen.

Montag, 20.08.2012:
– Während des Ramadan konnten rund 1 Million PA-Araber nach Israel einreisen, rund doppelt so viele wie im Vorjahr.
– Nach einem Verkehrsunfall bei Nablus evakuierte ein IDF-Hubschrauber 3 verletzte Araber in ein israelisches Krankenhaus.

Donnerstag, 16.08.2012:
297 LKW brachten 7.802t Waren und Gas in den Gazastreifen.

Mittwoch, 15.08.2012:
– Israel wird weitere 11.000 Arbeitsgenehmigungen für PA-Araber in Judäa und Samaria ausstellen, die als Bauarbeiter in Israel arbeiten können sollen; derzeit dürfen 19.000 PA-Araber in Israel auf dem Bau arbeiten.
Insgesamt arbeiten derzeit rund 80.000 PA-Araber in Israel; im März waren es noch 77.000.

Dienstag, 14.08.2012:
– Israel hat alle bis auf 10 Straßensperren in Judäa und Samaria beseitigt.
303 LKW brachten Dienstag 8.481t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 3t Eisen.

Montag, 13.08.2012:
– Die Polizei in Jerusalem plant den Tempelberg ab Freitag für 5 Tage zum Ende des Ramadan für Juden zu sperren, um „Spannungen zu vermeiden“.
– Eine israelische Elektrizitätsgesellschaft droht laut Ma’an damit keinen Strom mehr in die PA-Gebiete in Judäa und Samaria zu liefern, weil zu viele Rechnungen nicht bezahlt wurden.
414 LKW brachten 8.484t Waren in den Gazastreifen, 110 davon Gas.

Sonntag, 12.08.2012:
– 270 LKW sollen Waren und Gas in den Gazastreifen bringen. Außerdem wird ein LKW Gemüse für Saudi-Arabien exportiert.
259 LKW brachten 6.371t Waren und Gas in den Gazastreifen; 4 der LKW transportierten Autos.

Samstag, 11.08.2012:
– Die Ägypter wollen den Übergang Rafah nur für 2 Tage öffnen, damit Gazaner aus Ägypten wieder in den Gazastreifen kommen können.

Donnerstag, 09.08.2012:
282 LKW brachten Donnerstag 6.624t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 225t Marmor.

Mittwoch, 08.08.2012:
237 LKW brachten Mittwoch 6.064t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 320t Zement.

Dienstag, 07.08.2012:
– Israel hat den Übergang Kerem Shalom wieder geöffnet. Im Gegensatz dazu hat Ägypten den Übergang Rafah bis auf Weiteres geschlossen.
246 LKW brachten Dienstag 6.023t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 40t Windeln.

Montag, 06.08.2012:
Als Folge des gestrigen Terroranschlags blieb der Kerem Shalom-Übergang den gesamten Montag über geschlossen.

Sonntag, 05.08.2012:
260 LKW brachten Sonntag 6.064t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 3t Medikamente und medizinische Ausrüstung.

Donnerstag, 02.08.2012:
333 LKW brachten Donnerstag 8.293t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 30t Schulprodukte.

Mittwoch, 01.08.2012:
301 LKW brachten 7.708t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 5t Kühlschränke.

Dienstag, 31.07.2012:
256 LKW brachten 6.407t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 25t Klimaanlagen.

Montag, 30.07.2012:
Die Aktivitäten für den Gazastreifen (15.-21.Juli): 1.256 LKW-Ladungen mit 39.795t Waren und Gas gingen in den Gazastreifen. 554t Kochgas, 1,01 Millionen Liter schwerer Diesel für das Elektrizitätswerk (Spende aus Qatar)
– 204 Beschäftigte internationaler Organisationen reisten nach Gaza ein, 185 reisten aus.
– 309 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen aus.
251 LKW brachten 6.102t Waren und Gas in den Gazastreifen (darunter 1t Tiermedikamente).

Mittwoch, 25.07.2012:
174 LKW lieferten Mittwoch 4.350t Waren und Gas (einschl. 33t Süßigkeiten und 20t Farbe) in den Gazastreifen.

Dienstag, 24.07.2012:
249 LKW brachten 6.038t Waren und Gas in den Gazastreifen; 1 der LKW lieferte Klimaanlagen, 2 LKW lieferten Teppiche.

Montag, 23.07.2012:
Auch bei uns in den Nachrichten ganz wichtig berichtet: Ägypten beendet die Blockade des Gazastreifens – die Hamastanis dürfen jetzt frei nach Ägypten einreisen.
247 LKW brachten 5.794t Waren und Gas (einschl. Kosmetika, Medikamente und Süßigkeiten) in den Gazastreifen.

Sonntag, 22.07.2012:
240 LKW lieferten 5.949t Waren und Gas (einschl. 36t Süßigkeiten) in den Gazastreifen.

Freitag, 20.07.2012:
Zum Beginn des Ramadan gab es erstmals seit Jahren keine Einschränkungen für Muslime aus Judäa und Samaria, was den Zugang zu Jerusalem und dem Tempelberg-Plateau angeht. Außerdem war für Männer über 40 Jahre, Jungen unter 12 und alle Frauen keine Genehmigung zum Betreten Jerusalems nötig.

Donnerstag, 19.07.2012:
– (gehört das wirklich in „Humanitäres“?) Der Erez-Übergang wird wegen des Ramadan an folgenden Freitagen für Journalisten geschlossen: 20. und 27. Juli, 3, 10. und 17. August.
260 LKW lieferten 5.897t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 20t Klimaanlagen.

Mittwoch, 18.07.2012:
271 LKW lieferten eine Reihe von Waren und Gas in den Gazastreifen.

Dienstag, 17.07.2012:
Ägypten beschränkt den Transfer von (gespendetem) Treibstoff aus Qatar in den Gazastreifen: Statt der möglichen 10 werden täglich nur 6 Tanklaster über die Grenze gelassen, was für den Betrieb des Elektrizitätswerks nicht ausreicht.
264 LKW brachten 6.822t Waren und Gas (einschl. 42t Süßigkeiten) in den Gazastreifen.

Montag, 16.07.2012:
215 LKW lieferten 5.402t Waren und Gas (einschl. 10t Eiskrem und 30t Süßigkeiten) in den Gazastreifen.

Sonntag, 15.07.2012:
– Die IDF ermöglichte die Lieferung von 6.341t Waren und Gas (262 LKW-Ladungen) in den Gazastreifen. (In der Meldung heißt es „gestern“ – was nicht sein kann, da am Sabbat nichts geliefert wird. Vermutlich ist das die Lieferung vom Donnerstag.)
246 LKW lieferten Sonntag 6.051t Waren und Gas (einschl. 90t Süßigkeiten) in den Gazastreifen.

Dienstag, 10.07.2012:
237 LKW mit 6.081t Waren und Gas (einschl. 34t Süßigkeiten) gingen in den Gazastreifen.

Montag, 09.07.2012:
207 LKW mit einer Reihe von Waren, 67t Gas und 460.200l Diesel gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 08.07.2012:
Lieferungen in der Woche vom 24.-30. Juni: 28.212t (1.092 LKW-Ladungen), 1,2 Millionen Liter Diesel, 707t Kochgas
– 227 Mitglieder internationaler Organisationen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel, 200 den umgekehrten Weg. 323 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel und Judäa und Samaria ein.

Donnerstag, 05.07.2012:
– Israel hat zugestimmt, 216 Gaza-Araber als Einwohner von Judäa und Samaria anzuerkennen.
Montag reisten 36 Kranke (darunter 18 Kinder, begleitet von ihren Eltern) zur medizinischen Behandlung aus dem Gazastreifen nach Tel Aviv.
Ebenfalls am Montag reisten 19 Musik-Liebhaber der Musikschule Gaza mit ihren Lehrern nach Israel. Sie werden acht Tage lang an einem Musik-Seminar in Israel teilnehmen.
Eine Textilfabrik im Gazastreifen exportierte Sweater nach Großbritannien.

Mittwoch, 04.07.2012:
– Die arabischen Häftlinge im Eshel-Gefängnis (Terroristen) werden noch vor Beginn des Ramadan Besuch von ihren Verwandten aus dem Gazastreifen erhalten.
7.890t Waren und Gas (einschl. 90t Elektronik) gingen Mittwoch in den Gazastreifen.

Dienstag, 03.07.2012:
271 LKW lieferten Waren sowie 113.000l Treibstoff und 134t Gas in den Gazastreifen.

Sonntag, 28.06.2012:
– Die IDF ermöglichte Sonntag den Transfer von 6.950t Waren und Gas in den Gazastreifen, darunter 30 Privatfahrzeuge.

Mittwoch, 27.06.2012:
– In der Woche vom 17.-23. Juni sorgte Israel dafür, dass 1.238 LKW 32.401t Waren und Gas in dne Gazastreifen lieferten (Details hier).
1,3 Millionen Liter (Qatar-) Diesel wurden aus Ägypten über Israel in den Gazastreifen gepumpt.
– Die IDF ermöglichte den Transfer von 300 LKW mit Waren und Gas (einschl. 176.000l Diesel) in den Gazastreifen.

Dienstag, 26.06.2012:
Neue Ausbildungs- und Arbeitsagentur für israelische Araber
– Der Übergang Kerem Shalom öffnete Dienstagmorgen wieder vollständig.

Montag, 25.06.2012:
– Weil von den Terroristen Sonntag 5, Montagmorgen weitere 2 Mörsergranaten auf den Übergang Kerem Shalom geschossen wurden, sollte der Übergang heute geschlossen bleiben. (Die Terroristenpresse behauptete „bis auf weiteres“.)

Sonntag, 24.06.2012:
– Vom 10. bis 16. Juni koordinierte die IDF den Transfer von 1.243 LKW mit 34.062t Waren in den Gazastreifen.

Freitag, 22.06.2012:
Eine Araberin aus dem Gazastreifen#, die bei einem israelischen Luftangriff verletzt wurde, wird in einem israelischen Krankenhaus behandelt. Sie wohnte in einem Haus, neben dem die Terroristen eine Waffenwerkstatt eingerichtet hatten, die von der Luftwaffe zerstört wurde.

Donnerstag, 21.06.2012:
268 LKW mit Waren (die IDF twittert 269 LKW und 185t Gas)gingen Mittwoch über Kerem Shalom in den Gazastreifen, darunter 9 mit Hilfsgütern, 152 mit kommerziellen Gütern (davon 11 mit Weizen), 30 mit Waren für den Agrarsektor, 5 mit Gütern für den Transportsektor, 9 mit Zement und Eisen als Baumaterial und 61 mit Schotter für UNRWA-Projekte. Außerdem wurden 159.510kg Kochgas, 240.097 Liter Diesel aus Qatar und 38.000 Liter Diesel für Transporte in den Gazastreifen gepumpt.
Heute sollten 310 LKW mit Gütern nach Gaza fahren, darunter einige mit Material zur Verbesserung des Stromnetzes.

Donnerstag, 13.06.2012:
2.240t Waren und Gas (einschl. 320t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– In der Woche vom 3. bis 9. Juni lieferten 1.212 LKW 33.346t Waren (einschl. 192 Ladungen Tierfutter) von Israel aus in den Gazastreifen.
220 Mitglieder internationaler Organisationen reisten über die Übergänge nach Israel ein, 162 von Israel in den Gazastreifen.
364 Patienten und Begleitpersonen reisten zur Behandlung aus dem Gazastreifen nach Israel und Judäa und Samaria.
Der ausführliche Bericht ist hier.

Dienstag, 12.06.2012:
6.616t Waren und Gas (einschl. 30t Bonbons) gingen Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 11.06.2012:
6.729t Waren und Gas (einsch. 122t Holz) gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
Die IDF sorgt für weitere 3 Monate dafür, dass das von Qatar gespendete Öl für den Gazastreifen geliefert wird.
– In der Woche vom 27. Mai bis 2. Juni sorgte die IDF dafür, dass 1.031 LKW mit 27.797t Waren sowie Gas in den Gazastreifen gebracht wurden.

Mittwoch, 06.06.2012:
– Nach einigem Hickhack wurde jetzt die erste Lieferung des von der Regierung von Kuwait gespendeten Öls in den Gazastreifen geliefert. Außerdem wurden 30 Neufahrzeuge, 12 Ladungen Zement, 20 Ladungen Kies, dazu wurde „eine begrenzte Menge Kochgas“ in den Gazastreifen gepumpt.
In der Woche vom 27. Mai bis 2. Juni wurden 1.031 LKW-Ladungen (27.797t) Waren aus Israel in den Gazastreifen transferiert. 860.000l Diesel für das Elektrizitätswerk wurden geliefert, außerdem 1.117 t Kochgas. 143 Mitglieder internationaler Organisationen kamen nach Israel, 219 reisten in den Gazastreifen ein. 318 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel und Judäa und Samaria.
– Zu den Lieferungen gehörten auch 283 LKW-Ladungen Baumaterial.
229 LKW brachten 6.030t Waren über Kerem Shalom in den Gazastreifen, darunter 134t Limonaden und 85t Kerzen.

Sonntag, 03.06.2012:
5.686t Waren und Gas (einschl. 184t Limonaden) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
In der Woche vom 20.-26. Mai lieferten 1.227 LKW 32.741t Waren und Gas in den Gazastreifen.

Donnerstag, 31.05.2012:
Wieder mal eine „humanitäre Geste“, die die Terroristen nur wieder weiter ermutigt: Israel hat die Leichen von 91 Terroristen an die PA übergeben, die sofort einen Heldenempfang daraus machte.
8.168t Waren und Gas (einschl. 402t Obst) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen

Dienstag, 29.05.2012:
Einmal mehr nahmen vom 21. bis 23. Mai 24 PA-Araber an einem Seminar zu landwirtschaftlichen Technologien, Pflanzenschutz und Dünger teil; diese fand in Netanya statt und war für die PA-Teilnehmer kostenlos.
– Zu den Lieferungen in den Gazastreifen am heutigen Dienstag gehörten auch eine Reihe dicker Luxusautos.
6.091t Waren und Gas (einschl. 183t Limonaden) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 28.05.2012:
5.851t Waren und Gas (einschl. 360t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 23.05.2012:
6.152t Waren und Gas (einschl. 225t Bäume) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen

Dienstag, 22.05.2012:
Während der letzten Woche lieferten 1.147 LKW mit 31.736t Waren und Gas in den Gazastreifen.

Sonntag, 20.05.2012:
5.944t Waren und Gas (einschl. 300t Obst) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Freitag, 18.05.2012:
3 PA-Araber aus Ar-Ram wurden mit Schusswunden zum Hizma-Checkpoint bei Jerusalem gebracht; einer wurde von MDA-Teams nach Wiederbelebungsversuchen für tot erklärt, die beiden anderen ins Hadassah-Krankenhaus auf dem Skopusberg gebracht.

Mittwoch, 16.05.2012:
7.073t Waren und Gas (einschl. 240t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– Letzte Woche ermöglichte die IDF den Transfer von 1.115 LKW mit 31.999t Gütern in den Gazastreifen.
– Außerdem konnten 364 arabische Patienten und Begleitpersonen vom Gazastreifen nach Israel einreisen.
– Vom 6.-12. Mai wurde der Transfer von 343 LKW mit Baumaterial (einschl. Zement und Eisen) in den Gazastreifen ermöglicht.

Dienstag, 15.05.2012:
7.072t Waren und Gas (einschl. 186t Limonaden) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 14.05.2012:
– – 6.952t Waren und Gas (einschl. 440t Obst) gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– Die genaue Aufstellung der Lieferungen in den Gazastreifen sowie der Ein- und Ausreisenden für den Zeitraum vom 29.4.-5.5.2012
– Israel hat den Export von Pullovern aus dem Gazastreifen nach England genehmigt; außerdem wurden dieses Jahr bereits 600t Erdbeeren, 250t Tomaten, 50t Paprika und 9 Millionen Blumen ausgeführt.
– Als Geste des guten Willens werden die Leichen von 100 arabischen Terroristen in Israel exhumiert und an die PA überstellt.

Sonntag, 13.05.2012:
5.218t Waren und Gas (einschl. 85t Kleidung) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 10.05.2012:
In der vergangenen Woche wurden 36.494t Waren und Güter aus in den Gazastreifen geliefert.
6.145t Waren und Gas (einschl. 160t Limonaden) gingen heute über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 09.05.2012:
5.528t Waren und Gas (einschl. 60t Süßigkeiten) gingen Mittwoch über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 08.05.2012:
7.493t Waren und Gas (einschl. 141t Limonaden) gingen Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen

Donnerstag, 03.05.2012:
6.661t Waren und Gas (einschl. 20t Schulmaterial) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
In der Woche vom 22.-28. April lieferten 840 LKW 23.644t Güter aus Israel in den Gazastreifen.
In der Nacht wurde ein einjähriges arabisches Kind mit einer Herzkrankheit aus dem Gazastreifen in ein israelisches Krankenhaus gebracht.
– Da können die Terrorführer und ihre Speichellecker im Westen noch so sehr die angebliche Grausamkeit der Israelis behaupten, die Weltgesundheitsorganisation sagt etwas anderes: Fast alle Anträge auf Verlegung Kranker aus dem Gazastreifen in ein israelisches Krankenhaus wurden genehmigt!

Mittwoch, 02.05.2012:
7.727t Waren und Gas (einschl. 180t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 01.05.2012:
Im vergangenen Monat gingen 3.664 LKW mit insgesamt 93.305t Gütern in den Gazastreifen.
7.727t Waren und Gas (268 LKW, darunter 48t Süßigkeiten) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen

Montag, 30.0.2012:
8.106t Waren und Gas (einschl. 309t Limonaden) gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Freitag, 27.04.2012:
Eine kranke PA-Araberin kam zum Zugang zu Neve Tzuf und wurde dort von MDA- und IDF-Sanitätern behandelt; wegen ihres schlechten Gesundheitszustands mit einem israelischen Krankenwagen in ein Krankenhaus in „Kernisrael“ gebracht.

Mittwoch, 25.04.2012:
Für den Unabhängigkeitstag wird Judäa und Samaria komplett abgeriegelt bleiben. Nur in humanitären Fällen werden PA-Araber die Grenzübergänge zu Israel nutzen können.

Montag, 23.04.2012:
7.982t Waren und Gas (280 LKW, 21 davon mit Tiernahrung) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 22.04.2012:
7.115t Waren und Gas (247 LKW, einschl. 119t Milchprodukte) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 19.04.2012:
6.969t Waren und Gas (einschl. 180t Marmor) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 17.04.2012:
7.906t Waren und Gas (einschl. 71t Milchprodukte) gingen Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen

Montag, 16.04.2012:
5775t Waren und Gas (einschl. 210t Obst) gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 15.04.2012:
2.797t Waren und Gas (einschl. 59t Süßigkeiten) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazstreifen.

Donnerstag, 12.04.2012:
In der Woche vom 1.-7. April gingen 1.008 LKW mit 27.024t Waren aus Israel in den Gazastreifen.

Sonntag, 08.04.2012:
5.533t Waren und Gas (einschl. 37t Süßigkeiten) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Freitag, 06.04.2012:
Ein Konvoi von Miles for Smiles fuhr über Rafah in den Gazastreifen; 83 Personen aus arabischen Ländern sowie Südafrika und England forderten die Aufhebung der Blockade.

Donnerstag, 05.04.2012:
Gaza Christians Allowed in Judea, Samaria for Easter (Christen aus dem Gazastreifen können zu Ostern nach Judäa und Samaria reisen)
5.635t Waren und Gas (einschl. 165t Obst) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 04.04.2012:
Israel wird der Fatah Diesel verkaufen, den diese dann in den Gazastreifen bringen lässt. (Hamas zufriedengestellt?)

Dienstag, 03.04.2012:
4.629t Waren und Gas (einschl. 260t Bäume) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 02.04.2012:
– Die IDF war über dem Gazastreifen Flugblätter ab, die die Bewohner warnte sich dem Grenzzaun nicht näher als auf 300m zu nähern.
Die IDF investiert mehrere Hunderttausend Dollar in die Verbesserung der Übergänge nach Judäa und Samaria, damit die Bauern der PA-Gebiete ihre Produkte besser exportieren können.
5.955t Waren und Gas (einschl. 175 Milchprodukte) gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 01.04.2012:
– In den letzten Jahren hat es einen deutlichen Rückgang bei den allgemeinen Sperrungen von Judäa und Samaria gegeben. Waren 2001 noch an 244 Tagen alle Übergänge nach Israel (und Jordanien) gesperrt, so hatte es 2011 nur noch 28 Tage gegeben; dieses Jahr war der 31. März (Global March to Jerusalem) der erste.
4.725t Waren und Gas (einschl. 131t Süßigkeiten) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Freitag, 30.03.2012:
Im Gazastreifen gibt es keinen Sprit mehr für Krankenwagen. 36 von ihnen sind außer Betrieb. Die Hamas hat keine Eile, das zu ändern.
– Wegen des „Tag des Landes“ (mit allen damit zusammenhängenden Aktivitäten) wurde eine allgemeine Schließung der PA-Gebiete in Judäa und Samaria verhängt. Die IDF hat explizite Warnungen erhalten, die zur Abschottung führten.

Donnerstag, 29.03.2012:
Das Rote Kreuz hat angekündigt, 150.000l Treibstoff an die Krankenhäuser im Gazastreifen zu liefern.
4.465t Waren und Gas (einschl. 50t Nudeln) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 28.03.2012:
Die Straße zwischen Itamar und Elon Moreh wurde Dienstag auch für Araber geöffnet; aus Sicherheitsgründen durften lange nur für Israelis zur Benutzung freigegeben. Die Öffnung erfolgte, obwohl erst vor ein paar Tagen mehrere PA-Araber mit Messern an der Straße aufgegriffen wurden.
In der vergangenen Woche gingen 1.041 LKW mit 26.211t Waren von Israel in den Gazastreifen.
4.465t Waren und Gas (einschl. 185t Bäume) gingen Mittwoch über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 26.03.2012:
4.772t Waren und Gas (einschl. 93t Süßigkeiten) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 25.03.2012:
4.265t Waren und Gas (einschl. 130t Limonaden) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Freitag, 23.03.2012:
Die PA hat 450.000l Diesel für das Kraftwerk im Gazastreifen gekauft, die jetzt von Israel über Kerem Shalom dorthin gepumpt werden. (Die Hamas will sich das natürlich als eigenen Erfolg anschreiben.)

Donnerstag, 22.03.2012:
Aus Israel wurden 35.000l Benzin und 36.000l Diesel in den Gazastreifen transferiert. Der Treibstoff wurde von privaten Geschäftsleuten und Firmen gekauft, die Hamas-Regierung war nicht darin verwickelt.
4.248t Waren und Gas (einschl. 33t Reifen) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 21.03.2012:
4.248t Waren und Gas (einschl. 52t Bonbons) gingen Mittwoch über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 20.03.2012:
4.609t Waren und Gas (einschl. 220t Limonaden) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 19.03.2012:
5.403t Waren und Gas (einschl. 103t Elektronik) gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– Letzte Woche liefert Israel 20.562t Güter und Gas in den Gazstreifen. (Details dazu hier)

Sonntag, 18.03.2012:
5.814t Waren und Gas (einschl. 258t Limonaden) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 15.03.2012:
7.363t Waren und Gas (einschl. 330t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 14.03.2012:
4.788t Waren und Gas (einschl. 258t Keramik) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 13.03.2012:
3.594t Waren und Gas (einschl. 170t Limonaden) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 12.03.2012:
Seit Freitag benötigten 35 Menschen in Israel medizinische Hilfe infolge des Raketenterrors.
In Aschkelon gibt es auch am Dienstag „raketenfrei“. Der komplette Süden traf die gleiche Entscheidung. Ausnahme sind Zwölftklässler in Gan Yavne, die in als Bunker dienenden Räumen lernen werden sowie Sonderschüler, die zu Schulen in mehr als 40 km Entfernung geschickt werden.
120 Araber reisten während der viertägigen “Kämpfe” aus dem Gazastreifen zur medizinischen Behandlung nach Israel ein.

Sonntag, 11.03.2012:
– Trotz des massiven Raketenterrors aus dem Gazastreifen bleiben die Übergänge Kerem Shalom und Erez geöffnet.
- 4.862t Waren und Gas (einschl. 190t Obst) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen. Die IDF gibt an, dass 180 LKW diese Waren transportierten.

Dienstag, 06.03.2012:
3.307t Waren und Gas (einschl. 156t Limonaden) gingen Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 05.03.2012:
– Zum ersten Mal seit 5 Jahren wurden Waren aus dem Gazastreifen in die Westbank exportiert.
2.502t Waren und Gas (einschl. 52t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 04.03.2012:
4.665t Waren und Gas (darunter 52t Elektronisches) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 01.03.2012:
– Israel hat mit den Niederlanden ein Abkommen getroffen, um die landwirtschaftlichen Exporte aus den PA-Gebieten und dem Gazastreifen um 30% zu steigern. Dazu werden neue Warenscanner an den Übergängen zwischen den Israel und dem Gazastreifen sowie Judäa und Samaria aufgestellt.
In der vergangenen Woche (19.-25. Februar 2012) gingen 23.801t Waren aus Israel in den Gazastreifen. 214 Beschäftigte internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen, 186 verließen ihn. 348 Patienten und Begleitpersonen reiste aus dem Gazastreifen nach Israel und in die PA-Gebiete. 7 LKW-Ladungen mit landwirtschaftlichen Gütern wurden aus dem Gazastreifen exportiert.

Mittwoch, 29.02.2012:
50 Kinder (4 bis 8 Jahre alt) aus den PA-Gebieten und Israel, die in israelischen Krankenhäusern wegen ihrer Nieren behandelt werden, bekamen von der Zivilverwaltung eine einwöchige Reise nach Eilat geschenkt. Sie flogen vom Flugplatz Dov in Tel Aviv in den Süden.
3650t Waren und Gas (einschl. 130t Obst) gingen Mittwoch über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 28.02.2012:
5.336t Waren und Gas (einschl. 165t Limonaden) gingen Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 27.02.2012:
5.126t Waren und Gas (einschl. 227t Bäume) gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 26.02.2012:
Die Hamasniks sorgen weiter dafür, dass im Gazastreifen der Strom knapp ist, indem sie die Lieferung von ägyptischem Öl für das Elektrizitätswerk über Kerem Shalom ablehnen. Sie wollen, dass über Rafah geliefert wird, das aber dafür nicht ausgerüstet ist. Also statt über Israel lieber gar kein Öl…
5.503t Waren und Gas (einschl. 160t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 23.02.2012:
Das Rote Kreuz hat 150.000 Liter Dieselöl an das Hamas-Gesundheitsamt geliefert; damit können 13 öffentliche Krankenhäuser 10 Tage lang ihre Generatoren versorgen.
–  5.463t Waren und Gas (einschl. 68t Süßigkeiten) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazstreifen.

Mittwoch, 22.02.2012:
3.195t Waren und Gas(einschl. 10t Möbel) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 21.02.2012:
4.854t Waren und Gas (einschl. 44t Elektronikwaren) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 20.02.2012:
In der vergangenen Woche lieferten 1.011 LKW 25.341,5t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen.
4.974t Waren und Gas (einschl. 320t Keramik) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 16.02.2012:
5.507t Waren und Gas (einschl. 219t Obst) gingen von Israel in den Gazastreifen.

Mittwoch, 15.02.2012:
Jerusalemer Krankenhaus behandelt frühgeborene Kinder aus dem Gazastreifen
In der vergangenen Woche gingen insgesamt 22.916t Waren und Gas aus Israel in den Gazastreifen.
5.862t Waren und Gas (einschl. 147t weicher Kleidung) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 14.02.2012:
Letzte Woche wurden erstmals seit 2007 Tomaten aus dem Gazastreifen nach Jordanien exportiert. Und nach Saudi-Arabien. Das zeigt, dass das Königreich Israel weniger hasst als die BDS-Bewegung.
3.794t Waren und Gas (einschl. 180t Soft drinks) gingen Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag,12.02.2012:
5.231t Waren und Gas (einschl. 67t Milchprodukte) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Freitag, 10.02.2012:
– Krise im Gazastreifen: Tomaten werden nach Saudi-Arabien exportiert.

Donnerstag, 09.02.2012:
3.632t Waren und Gas (darunter 192t Kekse und Schokolade) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 08.02.2012:
5.591t Waren und Gas (einschl. 109t Milchprodukte) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 07.02.2012:
5.593t Waren und Gas (einschl. 4.800 Blumen) gingen Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 02.02.2012:
Letzte Woche (22.-28.01.2012) gingen 32.322t (1.182 LKW-Ladungen) Waren und Gas in den Gazastreifen.

Mittwoch, 01.02.2012:
6.120t Waren und Gas (einschl. 140t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 31.01.2012:
5.471t Waren und Gas (einschl. 480t Zement) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 30.01.2012:
6.496t Waren und Gas (einschl. 18t Schulmaterial gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– In Judäa und Samaria wurden 160 Pfund Oliven pro Hektar geerntet. Das hervorragende Ergebnis wurde durch die Zusammenarbeit von IDF und PA-Arabern erzielt.
Ein arabisches Frühchen wurde von der Zivilverwaltung auf deren Kosten zur Notfallbehandlung von Bethlehem in ein Krankenhaus nach Jerusalem gebracht, wo das Mädchen operiert wurde.

Sonntag, 29.01.2012:
–  Ein angeschossener Mannwurde von örtlichen Arabern zur Einfahrt nach Maale Adumim gebracht. Rettungsdienste brachten ihn unverzüglich in eine Krankenhaus in Jerusalem.

Donnerstag, 26.01.2012:
–  7.524t Waren und Gas (einschl. 180t Obst) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 25.01.2012:
–  268 LKW mit 7.487t Waren und Gas (einschl. 166t Süßigkeiten) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 24.01.2012:
240 LKW mit 6.774t Waren und Gas (darunter 30t Nudeln) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen. (Die Angaben der letzten beiden Tage waren offenbar nicht die Tonnage, sondern die Zahl der LKW!)
In der letzten Woche gingen 1.093 LKW mit 30.773t Gütern aus Israel in den Gazastreifen.

Montag, 25.01.2012:
274t Waren und Gas gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 22.01.2012:
394t Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen. (Das scheint mir keine korrekte Angabe zu sein, normalerweise ist es immer eine vierstellige Tonnenmenge.)

Donnerstag, 19.01.2012:
6.969t Waren und Gas (einschl. 320t Zement) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
Im Dezember lieferte Israel 139.678t Waren in den Gazastreifen (das sind 4.373 LKW-Ladungen). 1.242 LKW transportierten Lebensmittel, 1.218 Baumaterial, 148 Agrarprodukte, 63 Kleidung und Schuhwerk, 137 elektronische Produkte, 281 Keramik und Rohre. Insgesamt wurden außerdem 3.446t Kochgas geliefert. Der detaillierte Monatsbericht befindet sich hier.
– IDF-Soldaten der Basis in Aryeh retteten einem PA-Araber das Leben; dieser hatte ernste Herzprobleme, durch die sich ein Lungeödem entwickelt hatte. Die Wache orderte sofort einen Krankenwagen und Sanitäter an, die den 73-jährigen stabilisierten und in ein Krankenhaus in Jerusalem brachten. (Das Phänomen, dass PA-Araber sich lieber an Israelis wenden statt die eigenen Mediziner, ist nicht neu!)

Mittwoch, 18.01.2012:
6.841t Waren und Gas (einschl. 202t Bäume) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 17.01.2012:
6.829t Waren und Gas (einschl. 20t Softdrinks) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 16.01.2012:
4.690t Waren und Gas (einschl. 20t Schulmaterial) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 15.01.2012:
Südlich von Hebron geriet ein israelischer Bus in Brand. PA-Feuerwehr löschte den Bus.
5.149t Waren und Gas (darunter 356t Keramik) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 12.01.2012:
6.413t Waren und Gas (einschl. 2.640t Eisen) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 11.01.2012:
5.190t Waren (einschl. 1.960t Baumaterial) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 10.01.2012:
5.753t Waren und Gas (einschl. 150t Softdrinks) gingen  über Kerem Shalom in dern Gazastreifen.

Montag, 09.01.2012:
4.507t Waren und Gas (einschl. 400t Zement) gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
Die IDF rechnet damit, dass aus Syrien Menschen auch nach Israel flüchten werden, vor allem Alawiten. Entsprechend bereitet sie sich vor sie auf dem Golan aufzunehmen.

Sonntag, 08.01.2012:
3.273t Waren und Gas gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– 88.000 Blumen wurden aus dem Gazastreifen exportiert.

Donnerstag, 04.01.2012:
8.373t Waren und Gas (einschl. 386t Reis) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 03.01.2012:
6.422t Waren und Gas (einschl. 49t Computer, Fernseher, Kameras) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 02.01.2012:
6.003t Waren und Gas (einschl. 1.600t Baumaterial) gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 29.12.2011:
Aus Tunesien kam ein Konvoi mit 15 Fahrzeugen und einem Trupp Aktivisten, die 4 Tonnen Material (nach eigenen Angaben hauptsächlich Medikamente und medizinische Ausrüstung) nach Gaza brachten. Hat nur keiner gemerkt, weil die auf dem Landweg ohne Probleme ihre Sachen reinbringen konnten. War also uninteressant, lieber wird weiter von der Blockade und dem Notstand im Strip schwadroniert.

Sonntag, 25.12.2011:
3.488t Waren und Gas (einschl. 260t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Freitag, 23.12.2011:
Ein durch Stichwunden verletzter Araber kam ans Tor einer IDF-Basis im Jordantal; er wurde erstversorgt und in eine Krankenhaus in Jerusalem geflogen.

Donnerstag, 22.12.2011:
6.500t Waren und Gas gingen aus Israel in den Gazastreifen, darunter 18t Kaffee (das sind 2 Tassen Kaffee für jede im Gazastreifen lebende Person).

Mittwoch, 21.12.2011:
Ein Araber kam als medizinischer Notfall zu einer IDF-Basis bei Ramallah und wurde von einem IDF-Arzt erstversorgt; danach evakuierte man ihn in eine israelisches Krankenhaus.
Etwa 500 arabische Christen aus dem Gazastreifen können zu Weihnachten nach Bethlehem reisen.
6.384t Waren und Gas (einschl. 160t Obst) gingen Mittwoch über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 20.12.2011:
Seit Montag hat Israel die Reisebestimmungen zu den Feiertagen gelockert. Christen aus den PA-Gebieten können leichter zu ihren heiligen Stätten reisen.

Montag, 19.12.2011:
– Wegen der zweiten Phase des Shalit-Austauschs wird Kerem Shalom die Nacht über zum militärischen Sperrgebiet.

Donnerstag, 15.12.2011:
6.267t Waren und Gas (einschl. 150 Marmor) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
In der Woche vom 4. bis 10. Dezember brachten 1.228 LKW 35.447t Waren aus Israel in den Gazastreifen. 204 Mitglieder internationaler Organisationen reisten nach Israel ein, 175 von dort in den Gazastreifen. 388 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel und Judäa und Samaria.

Mittwoch, 14.12.2011:
220 LKW-Ladungen Güter gingen in den Gazastreifen, darunter 13 LKW mit Zement, Split und Eisen für Bauprojekte sowie 40 LKW für UNRWA-Projekte. 4,9t Erdbeeren und 6,5t Paprika und Tomaten wurden exportiert.
Zu Weihnachten gibt es weitgehende Reiseerleichterungen für arabische Christen aus Judäa und Samaria sowie dem Gazastreifen.

Dienstag, 13.12.2011:
– Auflistung für Lieferungen in den Gazastreifen im November 2011: 150.000t Waren, 1.136 Patienten mit Begleitpersonen verließen den Gazastreifen zur Behandlung in Israel, 33 LKW-Ladungen Sportausrüstung, Fahrzeuge, Waschmaschinen, Kühlschränke wurden geliefert und 1.340 Geschäftsleute verließen den Strip.

Montag, 12.12.2011:
297 LKW mit 158t Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen. (Die Tonnage-Angabe muss unvollständig sein; ich vermute, da fehlt die 0 am Ende.)

Donnerstag, 08.12.2011:
– Jahresvergleich: Wirtschaftswachstum im Gazastreifen: 31%. Arbeitslosigkeit auf 25% gesunken.

Mittwoch, 07.12.2011:
6.494t Waren und Gas (einschl. 120t Eisen) wurden über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 06.12.2011:
7.138t Waren und Gas (einschl. 707t Keramikwaren) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 05.12.2011:
7.058t Waren und Gas (einschl. 2.520t Weizen) gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 04.12.2011:
6.657t Waren und Gas (einschl. 210t Obst) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 01.12.2011:
Im Oktober brachten 3.939 LKW 107.060t Waren aus Israel in den Gazastreifen.
6.231t Waren und Gas (einschl. 640t Zement) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 30.11.2011:
Im aktuellen Quartal wurden 30% mehr Waren aus dem Gazastreifen exportiert als vor einem Jahr.
5.829t Waren und Gas (einschl. 212t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
Die Arbeitslosigkeit im Gazastreifen sank auf den tiefsten Stand innerhalb der letzten zehn Jahre.

Dienstag, 29.11.2011:
7.806t Waren und Gas (einschl. 1.640t Weizen) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 28.11.2011:
7.595t Waren und Gas (einschl. 318t Eisen) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– Seit Sonntag werden wieder Erdbeeren und Nelken aus dem Gazastreifen nach Europa exportiert.

Sonntag, 27.11.2011:
Seit heute exportieren die Bauern des Gazastreifens wieder Erdbeeren nach Europa; die Erdbeersaison geht bis Ende Mai.
5.516t Waren und Gas (einschl. 1.560t Weizen) wurden über Kerem Shalom in den Gazastreifen gebracht.

Donnerstag, 24.11.2011:
5.051t Waren und Gas (einschließlich 217t Obst) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 22.11.2011:
7.771t Waren und Gas (einschließlich 344t Kermaikprodukte) gingen Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 21.11.2011:
8.706t Waren und Gas (einschließlich 200t Marmor) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 20.11.2011:
7.746t Waren und Gas (einschließlich 360t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 17.11.2011:
– Im vergangenen Jahr wurden 6,5t Kirschtomaten aus dem Gazastreifen nach Europa exportiert.
6.367t Waren und Gas (einschl. 320t Obst) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 16.11.2011:
Israel gestattet die Einfuhr von Baumaterial in den Gazastreifen für den Bau von 10 Fabriken in Privateigentum.
8.803t Waren und Gas (darunter 200t frisches Obst) gingen Mittwoch über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 15.11.2011:
7.912t Waren und Gas (darunter 1.600t Weizen) gingen Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 14.11.2011:
7.912t Waren und Gas (einschl. 1.800t Weizen) gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 13.11.2011:
– Zur Vorbereitung der Landwirtschaftsexporte hat Israel für arabische Bauern des Gazastreifens eine Messe samt Fortbildung abgehalten.
Im vergangenen Jahr wurden 399t Erdbeeren aus dem Gazastreifen nach Europa exportiert.
6.607t Waren und Gas (einschließlich 600t Zement) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 10.11.2011:
Drei führende DFLP-Terroristen wurde an der Allenby-Brücke die Einreise nach Jordanien verweigert. Eine Erklärung bekamen die unabhängig von einander und mit unterschiedlichen Zielen Reisenden nicht. (Unklar ist auch, ob die Israelis oder die Jordanier die Reise verhinderten.)
Pilotprogramm: Möbel aus dem Gazastreifen werden ab Dezember nach Europa exportiert.
7.477t Waren und Gas gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 09.11.2011:
– Die Zivilverwaltung veranstaltet eine Arbeitsplatzmesse, um die Zahl der in Israel beschäftigten palästinensischen Araber aufzustocken.

Donnerstag, 03.11.2011:
2 syrische Bräute reisten über Quneitra aus Syrien nach Israel ein.
Zum muslimischen Opferfest hebt Israel einige Straßensperren in Judäa und Samaria auf. Außerdem werden mehr Einreisegenehmigungen nach Israel ausgestellt, damit Araber dort Verwandte besuchen können.
7.803t Güter und Gas (einschließlich 254t Getränke) gingen Donnerstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 02.11.2011:
Ägypten schließt – wegen eines Feiertags – die Grenze zum Gazastreifen. Wo bleibt das Geschrei der Gutmenschen, weil Ägypten aus dem Strip ein Riesengefängnis macht?
7.376t Waren und Gas (einschl. 141t Fleisch) gingen Mittwoch über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 01.11.2011:
6.647t Güter und Gas (darunter 235t Kleidung und Schuhe) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 31.10.2011:
– Infolge der Eskalation des Raketenterrors wurde der Übergang Kerem Shalom geschlossen. Trotzdem:
7.221t Waren und Gas (darunter 360t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 30.10.2011:
In der vergangenen Woche gingen 34.657t Waren über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 27.10.2011:
7.944t Waren und Gas (einschl. 58 LKWs mit Baumaterial) gingen Mittwoch über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 26.10.2011:
Bei den Jubelfeiern zur Freilassung der Terroristen wurden im Gazastreifen insgesamt 20 Menschen durch Schüsse verletzt (darunter 6 Kinder und 3 Frauen).

Dienstag, 25.10.2011:
7.957t Waren (einschließlich 280t Obst) gingen Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 24.10.2011:
6.946t Waren und Gas (einschließlich 360t Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 23.10.2011:
Im September gingen über Kerem Shalom 136.785t Waren (4.985 LKW-Ladungen) aus Israel in den Gazastreifen. 1.728 LKW transportierten Lebensmittel, 54 Kleidung, 66 elektrische Geräte, 22 Sportartikel, Fahrzeuge, Waschmaschinen und Kühlschränke. Außerdem wurden 2.575t Kochgas geliefert.
– 1.455 arabische Geschäftsleute verließen den Gazastreifen; 57 Beschäftigte internationaler Organisationen reisten ein.
6.761t Waren und Gas (darunter 165t Süßigkeiten) gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 18.10.2011:
Kerem Shalom und seine gesamte Umgebung wird in ab Montagabend für einige Tage gesperrt sein, weil die freigepressten Terroristen dort in den Gazastreifen transportiert werden. Die Einwohner der Gegend werden viele Checkpoints passieren müssen, außerhalb der Gegend lebende Personen werden diese nicht betreten können. (Das ist auf der ISRAELISCHEN Seite!)

Montag, 17.10.2011:
Soldaten auf Patrouille bei Hebron bemerkten einen verletzten arabischen Bauarbeiter, leisteten Erste Hilfe und sorgten für medizinische Versorgung samt Abtransport ins Krankenhaus.

Donnerstag, 13.10.2011:
– Das Internationale Rote Kreuz besucht regelmäßig die hungerstreikenden arabischen Terroristen in israelischen Gefängnissen, um ihr Wohlergehen zu überprüfen. (Gilad Shalit wurde das IMMER verweigert.)

Montag, 10.10.2011:
7.668t Waren und Gas gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 06.10.2011:
– Zu Yom Kippur sind Judäa und Samaria aus Sicherheitsgründen abgeriegelt (von Donnerstag, 23.59 Uhr bis Samstag 23.59 Uhr).

Dienstag, 04.10.2011:
In Jaffa gab es eine gemeinsame Konferenz von israelischen und PA-Ärzten zum Thema Augenheilkunde.

Montag, 03.10.2011
6.481t Waren und 8 LKW-Ladungen Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 02.10.2011:
8.748t Waren und Gas (darunter 260t frisches Obst) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 28.09.2011:
Seit Mitternacht sind die Übergänge aus Judäa und Samaria wegen der jüdischen Neujahrsfeierlichkeiten geschlossen. Medizinisch Bedürftige, Ärzte und medizinisches Personal können trotzdem passieren, wenn das mit den Behörden abgestimmt ist. Die Schließung wird Samstag, 1. Oktober um 23.59 Uhr wieder aufgehoben.

Montag, 26.09.2011:
Im Monat August gingen 1.408 LKW-Ladungen Baumaterial aus Israel in den Gazastreifen, außerdem 5.087 LKW-Ladungen Waren und Gas. Es gab 44 Koordinationstreffen von Vertretern Israels und der Palästinenser.
7.911t (darunter 3.341t Baumaterial) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 25.09.2011:
8.307t Waren und Gas (darunter 2.807t Baumaterial) gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 21.09.2011:
7.748t (287 LKW-Ladungen) Waren und Gas gingen Mittwoch über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 20.09.2011:
6.701t (277 LKW-Ladungen) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen. Die Herrscher im Gazastreifen nutzen weiterhin nicht die mögliche Erhöhung des Warenflusses.

Montag, 19.09.2011:
Mehr als 7.060t (280 LKW-Ladungen) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 18.09.2011:
7.728t (268 LKW-Ladungen) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 14.09.2011:
7.994t (286 LKW-Ladungen) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen, darunter ca. 40t elektronisches Gerät.

Dienstag, 13.09.2011:
292 LKW-Ladungen (7.663t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen, darunter 330t Früchte.

Montag, 12.09.2011:
– Zu den 289 LKW-Ladungen (7.616t) Waren und Gas, die über Kerem Shalom in den Gazastreifen gingen, gehörten auch 121t Süßigkeiten.

Sonntag, 11.09.2011:
276 LKW-Ladungen (7.863t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 08.09.2011:
In der Woche nach Ramadan (28.08.-03.09.11) gingen 9.135t Waren und 338t Kochgas aus Israel in den Gazastreifen.
75 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel ein.
71 Beschäftigte internationaler Organisationen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel, 75 umgekehrt.

Mittwoch, 07.09.2011:
293 LKW-Ladungen (8.410t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen, darunter 68t elektronische Waren.

Montag, 06.09.2011:
285 LKW-Ladungen (mehr als 8.100t) Waren und Gas gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 04.09.2011:
308 LKW-Ladungen (6.808t) Waren und Gas gingen Sonntag von Israel in den Gazastreifen.

Montag, 29.08.2011:
227 LKW-Ladungen Waren, darunter 158t Gas, gingen Sonntag aus Israel in den Gazastreifen.

Sonntag, 28.08.2011:
In der Woche vom 14.-20.08.2011
– gingen 34.657t (1.3135 LKW-Ladungen) Waren und Gas von Israel in den Gazastreifen.
– 283 Patienten und Begleitpersonen reisten über den Erez-Übergang zur medizinischen Behandlung in Israel und andernorts aus dem Gazastreifen aus.
– 126 Beschäftigte internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein, 83 reisten von dort nach Israel ein.
227 LKW-Ladungen Waren, darunter 158t Gas, gingen aus Israel in den Gazastreifen.

Freitag, 26.08.2011:
Am Freitag konnten 37.000 Gläubige über den Kalandiya-Checkpoint, 42.000 über Bethlehem nach Jerusalem kommen.
– Insgesamt konnten rund 120.000 Muslime zu den Freitagsgebeten auf den Tempelberg gehen.

Montag, 22.08.2011:
Der Erez-Übergang ist seit 4 Uhr morgens geöffnet. Er wird von internationalen Journalisten genutzt.
– 150 LKW-Ladungen Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 21.08.2011:
Während die Terroristen des Gazastreifens 22 Raketen auf Israel abfeuerten, reisten 50 Menschen aus dem Gazastreifen zur (oft kostenlosen) medizinischen Behandlung nach Israel.
– Und auch die Lieferung von Gütern in den Gazastreifen geht wieder weiter, während 30 Raketen in Israel einschlugen.

Dienstag, 16.08.2011:
279 LKW-Ladungen (mehr als 8.283t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 15.08.2011:
Im Verlauf der vergangenen Woche gingen 35.567t Waren aus Israel in den Gazastreifen. Dazu gehörten 14.600t (365 LKW-Ladungen) Zement und 831t Kochgas.
– 276 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel.
– 126 Mitglieder internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein, 123 von dort nach Israel.
271 LKW-Ladungen (mehr als 7.655t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 14.08.2011:
251 LKW-Ladungen (7.160t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Freitag, 12.08.2011:
Mehr als 33.000 Araber aus den PA-Gebieten konnten zu den Freitagsgebeten nach Israel und auf den Tempelberg kommen (alleine dort waren 25.000 von ihnen anwesend).

Donnerstag, 11.08.2011:
Seit Beginn des Ramadan (am 1. August) besuchten 62.000 PA-Araber Jerusalem.
Eine Araberin aus Qalqilya wurde auf Kosten Israels im Hadassah-Krankenhaus operiert. Sie konnte in der PA nicht behandelt werden. Solche Operationen auf Kosten Israels sind Standard, wenn die PA-Krankenhäuser die medizinische Versorgung nicht leisten können.

Mittwoch, 10.08.2011:
267 LKW-Ladungen (mehr als 6.612t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 09.08.2011:
251 LKW-Ladungen (mehr als 7.100t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 08.08.2011:
304 LKW-Ladungen (mehr als 7.280t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 07.08.2011:
258 LKW-Ladungen (mehr als 6.620t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
Bilanz Juli: Israel lieferte 4.983 LKW-Ladungen Waren und Gas in den Gazastreifen.

Donnerstag, 04.08.2011:
277 LKW-Ladungen (6.608t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 03.08.2011:
312 LKW-Ladungen (6.661t) Waren und Gas über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.
Zum Ramadan wurden folgende Maßnahmen für den Gazastreifen getroffen:
– mehr Exporte an Textilien und Möbeln; Verstärkung der Exporte von landwirtschaftlichen Produkten nach Jordanien
– Transfer von zusätzlichen 3 Millionen Kubikmetern Wasser von Israel in den Gazastreifen
– offizielle Adressänderungen für mehr als 1.900 Araber, die nicht mehr im Gazastreifen, sondern jetzt in Judäa und Samaria leben
– Erhöhung der Zahl der Händler, die nach Israel sowie Judäa und Samaria reisen dürfen.

Dienstag, 02.08.2011:
- 273 LKW-Ladungen (7.269t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 31.07.2011:
292 LKW-Ladungen (8.119t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 28.07.2011:
– Trotz der fortgesetzten Terrordrohungen gibt es in Judäa und Samaria nur 14 bemannte Kontrollpunkte, dazu 22 Übergänge von Judäa und Samaria ins Israel von 1949.

Mittwoch, 27.07.2011:
203 LKW-Ladungen (5.001t) Waren und Gas gingen gestern über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 26.07.2011:
– Sonntag und Montag gingen zusammen 468 LKW-Ladungen (12.318t) Waren und Gas über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– Dienstag gingen 231 LKW-Ladungen (5.046t) Waren und Gas über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 25.07.2011:
– Die (israelische) Koordinationsbehörde für den Gazastreifen exportiert dessen Erdbeeren und Blumen auf Märkte in Europa; sie hat zusammen mit den Niederlanden für die Landwirte des Gazastreifens ein Fortbildungsprogramm organisiert; Bauern des Gazastreifens lernten Grundsätzliches zu Anbau und Export ihrer Ernten. Ein israelischer Spezialist lehrte Anbau und Schädlingsbekämpfung, wie sie nötig sind, damit die Produkte in Europa akzeptiert werden

Donnerstag, 21.07.2011:
231 LKW-Ladungen (mehr als 5.813t) Güter und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 20.07.2011:
273 LKW-Ladungen (mehr als 7.318t) Güter und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 19.07.2011:
Wöchentlich transferiert Israel ca. 8,5-mal so viele Güter in den Gazastreifen wie die Terrorschiffer von 2010, darunter rund 340 LKW-Ladungen Baumaterial.
Montag und Dienstag gingen 495 LKW-Ladungen (16.168t) Lebensmittel und Gas über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Samstag, 16.07.2011:
Im Juni gingen insgesamt 4.795 LKW-Ladungen mit 118.651t Lebensmittel, Treibstoff und anderem Nachschub von Israel aus in den Gazastreifen.

Freitag, 15.07.2011:
Ab nächster Woche sollen Kartoffeln aus dem Gazastreifen exportiert werden; Tomaten stehen ebenfalls auf dem Plan.

Donnerstag, 14.07.2011:
Premierminister Netanyahu gestattete dem Ministerium für Industrie, Handel und Arbeit 1.250 Arbeitserlaubnisse für Araber aus den PA-Gebieten auszustellen, die in der Landwirtschaft arbeiten wollen.

Mittwoch, 13.07.2011:
272 LKW-Ladungen (über 6.600t) Güter und Gas gingen aus Israel über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 12.07.2011:
251 LKW-Ladungen (mehr als 6.700t) Güter und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 11.07.2011:
257 LKW-Ladungen (7.200t) Güter und Treibstoff gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 10.07.2011:
269 LKW-Ladungen (7.230t) Waren und Treibstoff wurden über Kerem Shalom nach Gaza geliefert.

Donnerstag, 07.07.2011:
Der Übergang Kerem Shalom ist in der Lage 400 LKW (ca. 12.000t) am Tag abzufertigen; die Araber nutzen diese Kapazität nicht aus.

Mittwoch, 06.07.2011:
243 LKW-Ladungen (5.100t) Waren und Treibstoff gingen Mittwoch aus Israel über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 05.07.2011:
233 drusische Studenten aus Syrien konnten am Morgen über Quneitra nach Israel einreisen, um Verwandte zu besuchen.
249 LKW-Ladungen (mehr als 6.633t) Waren und Treibstoff wurden von Israel über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 04.07.2011:
233 LKW-Ladungen (mehr als 6.500t) Waren und Treibstoff wurden über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 03.07.2011:
170 LKW-Ladungen (mehr als 5.000t) Waren und Treibstoff gingen über Kerem Shalom aus Israel in den Gazastreifen.

Donnerstag, 30.06.2011:
453 LKW-Ladungen (mehr als 104.000t) Waren und Treibstoff wurden Dienstag und Mittwoch über Kerem Shalom aus Israel in den Gazastreifen transferiert. Ein Video der IDF zeigt, was für Waren da u.a. über die Grenze gehen: Badewannen, LCD-Fernseher, Luxusautos, eisfreie Kühlschränke, Schaufensterpuppen und Schmuck.

Montag, 27.06.2011:
220 LKW-Ladungen (6080t) Waren und Treibstoff wurden von Israel über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 26.06.2011:
217 LKW-Ladungen (5.800t) Waren und Treibstoff gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 23.06.2011:
Israel unterstützt den Bau von 1.200 Wohnungen und 18 Schulen im Gazastreifen.
Mittwoch und Donnerstag gingen 467 LKW-Ladungen (13.813t) Waren und Gas über Kerem Shalom in den Gazastreifen gebracht.

Dienstag, 21.06.2011:
253 LKW-Ladungen (16.599t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 20.06.2011:
238 LKW-Ladungen (15.683t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 19.06.2011:
178 LKW-Ladungen (13.512t) Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 16.06.2011:
Dienstag und Mittwoch gingen 491 LKW-Ladungen (13.189t) Waren, Gas und Treibstoff aus Israel in den Gazastreifen.
Türkische medizinische Hilfslieferungen in den Gazastreifen wurden genehmigt. Das Material wird von Jordanien über die Allenby-Brücke nach Israel und über den Erez-Übergang in Krankenhäuser im Gazastreifen gebracht. Diese Hilfe des Türkischen Roten Halbmondes wird auf einer täglichen Basis koordiniert und ist nicht Ergebnis der medizinischen Krise im Gazastreifen.

Mittwoch, 15.06.2011:
Im vergangenen Monat gingen 4.942 LKW-Ladungen (127.353t) Waren und Baumaterial von Israel in den Gazastreifen.

Montag, 13.06.2011:
19 LKW mit medizinischen Gütern und 5 Busse mit 195 Personen medizinischem Personal fuhren über den Eretz-Übergang in den Gazastreifen.
202 LKW-Ladungen (4.972t) Waren und Treibstoff gingen Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
Derzeit werden 5 Tage die Woche (sonntags bis donnerstags) Güter in den Gazastreifen gebracht, durchschnittlich 250-280 LKWs pro Tag.

Sonntag, 12.06.2011:
202 LKW-Ladungen (ca. 6.000t) Waren, Gas und Treibstoff gingen aus Israel über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Freitag, 10.06.2011:
– Eine ganz wichtige Einnahmequelle für die Bevölkerung des Raums Jenin sind Gurken. 17.000t werden dort jährlich geerntet und nach Israel verkauft. 3.000 Familien leben davon.

Mittwoch, 01.06.2011:
Letzte Woche gingen 340 LKW-Ladungen Baumaterial über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 31.05.2011:
In der Zeit vom 22. bis 26.05.2011 gingen 1.248 LKW-Ladungen (34.012t) Güter, Gas und Treibstoff aus Israel in den Gazastreifen.

Mittwoch, 25.05.2011:
261 LKW-Ladungen (6.158t) Waren, Gas und Treibstoff gingen aus Israel in den Gazastreifen.
Israelis haben gesammelt und palästinensischen Arabern 1.000 Hörgeräte geschenkt, das Stück im Schnitt für $1.000.

Sonntag, 22.05.2011:
15.000t Gurken aus Jenin werden auf israelischen Märkten verkauft.

Freitag, 20.05.2011:
10 Personen aus dem Gazastreifen reisten über den Erez-Übergang zur medizinischen Behandlung nach Israel.

Mittwoch, 18.05.2011:
-Israel eröffnete in der „Westbank“ ein neues Gesundheits-Dienstleistungszentrum, das 24 Stunden täglich geöffnet sein wird, um die Versorgung medizinischer und humanitärer Notfälle zu koordinieren. Das der Zivilverwaltung unterstehende Zentrum wird mit Soldaten besetzt sein, die ausgebildete Ersthelfer sind.

Montag, 16.05.2011:
Der Abriegelung Judäas und Samarias für Araber wurde infolge der Naqba-Krawalle um 24 Stunden verlängert.

Samstag,14.05.2011:
Die Übergänge zwischen Israel und Judäa und Samaria sind für 24 Stunden geschlossen (14.05. ab 23:59 Uhr bis 15.05 23:59 Uhr). Grund ist die Bewertung der allgemeinen Sicherheitslage („Nakbar-Tag“). Die Passage von Personen mit medizinischen Notwendigkeiten wird in Absprache gestattet, ebenso die von Journalisten.

Freitag, 13.05.2011:
Vertreter Israels und der Palästinensergebiete trafen sich in Genf, um darüber zu beraten, wie PA-Athleten, die möglicherweise an den Olympischen Spielen teilnehmen sollen, Reiseerleichterungen zu schaffen. Das wir u.a. dadurch problematisch, dass ca. 70% der Sportler den „Sicherheitskräften“ von PA und Hamas angehören. Es gab bereits im Januar ein ähnliches Treffen, weitere sollen in Tel Aviv und Ramallah folgen.

Mittwoch, 11.05.2011:
237 LKW-Ladungen (6.299t) Waren, Gas und Treibstoff wurden aus Israel in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 08.05.2011:
Der Erez-Übergang wird am Gefallenen-Gedenktag und am Unabhängigkeitstag geschlossen.
232 LKW-Ladungen (5.500t) Waren, Gas und Treibstoff gingen aus Israel in den Gazastreifen.

Samstag, 07.05.2011:
Am Gedenktag für die Gefallenen Israels und am Unabhängigkeitstag werden Judäa und Samaria komplett abgeriegelt (Samstag, 7. Mai 23:59 Uhr bis Dienstag, 10. Mai 23:59 Uhr).

Donnerstag, 05.05.2011:
480 LKW-Ladungen (11.421t) Waren, Gas und Treibstoff gingen Mittwoch und Donnerstag aus Israel in den Gazastreifen, 6.011t am Mittwoch, 5.410t am Donnerstag.

Dienstag, 03.05.2011:
- 241 LKW-Ladungen (6.056t) Waren, Gas und Treibstoff gingen Dienstag aus Israel in den Gazastreifen.

Montag, 02.05.2011:
266 LKW-Ladungen (5.786t) Waren, Gas und Treibstoff gingen aus Israel in den Gazastreifen.

Sonntag, 01.05.2011:
245 LKW-Ladungen Waren, Gas und Lebensmittel gingen aus Israel in den Gazastreifen.

Dienstag, 26.04.2o11:
– Drusen vom Golan konnten erneut 12.000 t Äpfel nach Syrien exportieren.

Freitag, 22.04.2011:
–  Der Übergang Rafah nach Ägypten ist seit Mitternacht dicht und wird es bis Dienstag bleiben. Ägypten will einen Nationalfeiertag in Ruhe begehen können – den „Tag der Befreiung des Sinai“. (Abschluss der Vereinbarungen im Friedensvertrag von Camp David durch den Abzug der letzten Israelis). (Kein Schwein muckst – das ist auch wieder so etwas, das die Araber ungehindert tun dürfen, aber wehe, die Juden machen es!)

Mittwoch, 20.04.2011:
Matilde Redmatn, stellvertretende Gaza-Direktorin des Roten Kreuzes, spricht zwar von Problemen der Menschen im Gazastreifen, aber auch von der erstaunlichen Normalität dort. Und dann der Schlüsselsatz: „Es gibt keine humanitäre Krise im Gazastreifen.“ Keine weiteren Worte nötig.
Ein Schiff mit antiisraelischen „Aktivisten“ fuhr den Gazastreifen entlang, um „israelische Aggressionen zu dokumentieren“. Anscheinend kamen die Terrorschiffer aus dem Gazastreifen selbst, denn sie gaben an, sie hätten nicht vor die bekannten Fischerei-Grenzen zu überfahren.

Montag, 18.04.2011:
Seit Mitternacht gilt eine allgemeine Sperre zur „Westbank“. Sie wird in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um Mitternacht wieder aufgehoben.

Sonntag, 17.04.2011:
Um Mitternacht beginnt die Abriegelung der „Westbank“ für die Pessah-Feiertage.

Mittwoch, 13.04.2011:
Der Kerem Shalom-Übergang wurde wieder für den Warenverkehr geöffnet.

Dienstag, 12.04.2011:
Im März wurden 3656 LKW-Ladungen Waren (hauptsächlich Lebensmittel und medizinische Güter) von Israel aus über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert; außerdem gingen 1.100 LKW-Ladungen mit mehr als 50.000t Baumaterial über den extra dafür geöffneten Übergang Sufa in den Strip. Und das alles trotz der Eskalation des Raketen- und Mörserfeuers durch die Terroristen.
Da regen sich gewisse Leute natürlich auf: Der Übergang Kerem Shalom ist seit 6 Tagen geschlossen. Was sie natürlich völlig ignorieren: Der Übergang wurde am 4. April von den Al-Quds-Brigaden (PIJ) mit Mörsern beschossen, die die Stromversorgung des Übergangs lahm legten. Der PIJ prahlte mit seinem „Erfolg“.

Sonntag, 10.04.2011:
Der Übergang Kerem Shalom bleibt am Sonntag wegen des anhaltenden Raketenterrors und mehrerer Warnungen geschlossen.

Mittwoch, 06.04.2011:
Weiterhin werden Äpfel vom Golan über den Grenzübergang von Quneitra nach Syrien exportiert.

Donnerstag, 24.03.2011:
– Trotz des intensiven Beschusses aus dem Gazastreifen gehen die Lieferungen in den Terrorstrip mit – in dieser Woche – durchschnittlich 300 LKW-Ladungen weiter.

Mittwoch, 23.03.2011:
– Ein gestern durch einen israelischen Angriff im nördlichen Gazastreifen schwer verletzter 8-jähriger Junge wurde zur Behandlung ins Kaplan-Krankenhaus in Israel verlegt.

Montag, 21.03.2011:
312 LKW-Ladungen Lebensmittel, Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 17.03.2011:
266 LKW-Ladungen Waren und Gas gingen Mittwoch über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
Wegen Purim werden die Übergänge nach Judäa und Samaria von Freitag bis Montag geschlossen; aus humanitären oder medizinischen Gründen werden Fahrzeuge die Übergänge in vorheriger Absprache mit der Zivilverwaltung passieren können.

Mittwoch, 16.03.2011:
– 16 krebskranke Kinder bekamen von der IDF eine Woche Ferien auf dem Hermon geschenkt. Die Kinder aus den PA-Gebieten in Judäa und Samaria konnten sich mit ihren persönlichen und medizinischen Begleitern dort erholen und u.a. „professionell“ Klettern. Die IDF organisierte diese Maßnahme bereits zum sechsten Mal in sechs Jahren.
Auf einer IDF-Basis in der „Westbank“ suchte eine Araberin mit Wehen bei Soldaten Hilfe. Sie wusste, dass es ein 24-Stunden-Notfallteam gab, das prompt geholt wurde und ihr Kind sicher auf die Welt holte, obwohl sich die Nabelschnur um seinen Hals gewickelt hatte.

Dienstag, 15.03.2011:
282 LKW-Ladungen Lebensmittel und Gas gingen Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 14.03.2011:
214 LKW-Ladungen Waren, Gas und Treibstoff wurden Montag über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 13.03.2011:
154 LKW-Ladungen Waren und Gas gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 09.03.2011:
Die Zivilverwaltung für Judäa und Samaria holte sechs Tierärzte für Fortbildungen nach Israel.
Die ersten 500t Kies für Hausbau-Projekte der UNRWA wurden Dienstag in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 08.03.2011:
Ab sofort werden alle Lieferungen aus Israel in den Gazastreifen über die Übergänge Kerem Shalom und Erez erfolgen, die 5 Tage die Woche geöffnet sind; der Karni-Übergang wird aus Sicherheitsgründen geschlossen. Die Menge der transferierten Güter wird sich nicht verringern.
40.000t Kies werden von Israel aus in den Gazastreifen geliefert (der Transfer hat heute begonnen); die Menge an Baumaterial und Lebensmitteln soll um 400% erhöht werden.

Donnerstag, 03.03.2011:
Die Zivilverwaltung verteilte 2010 medizinische Ausrüstung im Wert von NIS90.000 an palästinensische Araber mit Behinderungen.
Die PA leugnet, dass die Bauern des Gazastreifens Kirschtomaten exportieren können. Dann war das gestern wohl eine Phantomlieferung.
189 LKW-Ladungen Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– 2 LKW-Ladungen Blumen wurden exportiert.

Mittwoch, 02.03.2011:
In der letzten Woche (20.-26.02.2011) wurden gingen insgesamt 1.120 LKW-Ladungen (25.456t) Waren, humanitäre  Hilfe und Entwicklungshilfe in den Gazastreifen. 226 LKW-Ladungen Baumaterial wurden im selben Zeitraum in den Strip geliefert, außerdem 601t Kochgas. Schweres Dieselöl für das E-Werk wird direkt aus Ägypten geliefert.
– 7 LKW-Ladungen Blumen wurden aus dem Gazastreifen exportiert.
– 401 Patienten und Begleitpersonen verließen den Gazastreifen zu medizinischer Behandlung; 164 Mitglieder internationaler Organisationen reisten nach Hamastan ein.
– Heute wurden 3t Kirschtomaten aus dem Gazastreifen exportiert.
Infolge der gespannten Sicherheitslage wird die IDF die Schließung des Karni-Übergangs beschleunigen. Ein neuer Übergang soll her.
Heute gingen 176 LKW-Ladungen Waren und Gas über Kerem  Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 01.03.2011:
172 LKW-Ladungen Waren und Gas gingen in den Gazastreifen.

Montag, 28.02.2011:
– Neben Erdbeeren und Schnittblumen werden ab jetzt auch Kirschtomaten aus dem Gazastreifen exportiert.
271 LKW-Ladungen Waren und Gas gingen über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen.

Sonntag, 27.02.2011:
149 LKW-Ladungen Waren, Treibstoff und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 24.02.2011:
Die Ärzte des Rambam-Krankenhauses haben einem Säugling aus dem Gazastreifen einen Tumor aus dem Kopf entfernt. Das Rambam behandelt pro Jahr im Schnitt 700 Kinder aus dem Gazastreifen.
Ein Vertreter des „Nahost-Quartetts“ gab bekannt, dass „die Exporte“ aus dem Gazastreifen im April wieder aufgenommen werden – Möbel, Textilien, Gemüse und eine Reihe anderer Güter. (Die Erdbeeren und Schnittblumen der letzten Monate waren also keine Exporte?)

Mittwoch, 23.02.2011:
– Israel hat 300 palästinensischen Arabern aus Libyen die Einreise in die PA-Gebiete gestattet.

Montag, 21.02.2011:
Im Januar 2011 gingen insgesamt 4.106 LKW-Ladungen mit Wahren in den Gazastreifen, 111 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden von dort exportiert. 3.103 Araber verließen den Gazastreifen über den Erez-Übergang, 1.482 Genehmigungen für medizinische Versorgung in Israel, dem Westen und der Westbank wurden ausgestellt (743 Patienten, 739 Begleitpersonen). Weitere Angaben und Details sind (u.a.) hier zu finden.
125 LKW-Ladungen Lebensmittel, Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 20.02.2011:
Die Zivilverwaltung für Judäa und Samaria/Westbank hat ihren Bericht zu Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserversorgung (der Araber!) vorgelegt. Es gibt eine ganze Reihe von Projekten Israels für die Araber (was deren Propagandabehauptungen widerspricht).

Donnerstag, 17.02.2011:
218 LKW-Ladungen Waren (einschl. Blumen), Lebensmittel und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 15.02.2011:
12.000t Äpfel vom Golan wurden wie angekündigt nach Syrien exporiert.

Sonntag, 13.02.2011:
– Ab Dienstag wird Israel 12.000t Äpfel vom Golan nach Syrien exportieren. (Elder of Ziyon hält fest, dass die Äpfel der Drusen vom Golan seit 2008 immer wieder mit mächtig Gewinn in arabischen Golfstaaten verkauft werden – von dem die Drusen des Golan nichts sehen.)
156 LKW-Ladungen Waren gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– 4 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden exportiert.

Donnerstag, 10.02.2011:
Die IDF ist dabei die Checkpoints bei Nablus aufzulösen – der Huwwara ist der erste.

Mittwoch, 09.02.2011:
255 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Hilfsgüter gingen über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen.

Montag, 07.02.2011:
261 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Hilfsgütern gingen über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen.

Sonntag, 06.02.2011:
140 LKW-Ladungen Lebensmittel, Waren und Hilfsgüter gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Freitag, 04.02.2011:
„Quartett“-Repräsentant Tony Blair und Premier Netanyahu vereinbarten weitere wirtschaftliche Maßnahmen zur Stärkung der Ökonomie der PA.

Mittwoch, 02.02.2011:
321 LKW-Ladungen Waren gingen in den Gazastreifen.
– 3 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden von dort exportiert.

Dienstag, 01.02.2011:
240 LKW-Ladungen Waren gingen über die israelischen Übergänge in den Gazastreifen.
– 5 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden von dort exportiert.

Montag, 31.01.2011:
254 LKW-Ladungen Waren gingen in den Gazastreifen.

Sonntag, 30.01.2011:
147 LKW-Ladungen Lebensmittel, Waren und Gas gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Donnerstag, 27.01.2011:
Die arabische Ortschaft Um Reihan in Samaria wurde von Israel auf Kosten des israelischen Staates ans Stromnetz angeschlossen.

Dienstag, 25.01.2011:
151 LKW-Ladungen (3.321t) Lebensmittel, Gas und Waren gingen über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen.
– 5 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden exportiert.

Montag, 24.01.2011:
237 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Waren gingen über Kerem Shalom und Karni in den Gazasreifen.
– 2 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden exportiert.

Sonntag, 23.01.2011:
262 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Waren gingen über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen.
– 8 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden exportiert.

Freitag, 21.01.2011:
190 LKW-Ladungen (3713t) Lebensmitte, Gas und Waren wurden in den Gazastreifen geliefert.
– 6 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden von dort exportiert.

Mittwoch, 19.01.2011:
146 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Waren gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– 3 LKW-Ladungen Blumen und Erdbeeren wurden exportiert.

Dienstag, 18.01.2011:
134 LKW-Ladungen Waren gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– 4 LKW-Ladungen Blumen und Erdbeeren wurden von dort exportiert.

Montag, 17.01.2011:
130 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Waren gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Sonntag, 16.01.2011:
122 LKW-Ladungen Güter gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– 8 LKW-Ladungen Blumen und Erdbeeren wurden exportiert.

Freitag, 14.01.2011:
168 LKW-Ladungen Waren gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– 52 LKW-Ladungen Blumen und Erdbeeren wurden exportiert.

Donnerstag, 13.01.2011:
192 LKW-Ladungen Waren gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
– 5 LKW-Ladungen Blumen und Erdbeeren wurden exportiert.

Dienstag, 11.01.2011:
192 LKW-Ladungen Güter gingen heute über Kerem Shalom in den Gazastreifen;
– 5 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden exportiert.

Montag, 10.01.2011:
– PA-Wirtschaftsminister Hassan abu-Labda prognostiziert für seinen Herrschaftsbereich für das Jahr 2011 ein Wirtschaftswachstum von 7%, vielleicht sogar 9%. Die Israelis tragen natürlich überhaupt nichts dazu bei, sondern nur die Zuwendungen aus dem Westen und den arabischen Staaten. Klar doch. Hat der eine Ahnung, was er da eigentlich zugibt?
171 LKW-Ladungen Waren gingen über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen;
– es wurden LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden exportiert.

Sonntag, 09.01.2011:
96 LKW-Ladungen Waren und Gas wurden in den Gazastreifen geliefert.
– 9 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden aus dem Gazastreifen exportiert.

Mittwoch, 05.01.2011:
Das Ministerium für Industrie, Handel und Arbeit kündigte an 4000 zusätzliche Arbeitsgenehmigungen für Palästinenser auszugeben. (Arutz-7 gibt 5000 zusätzliche Genehmigungen an.)
289 LKW-Ladungen Waren und Baumaterial gingen über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen.
– 3 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden von dort exportiert

Dienstag, 04.01.2011:
144 LKWs mit Lebensmitten, Gas und Waren über wurden Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.
– 6 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden von dort exportiert.

Sonntag, 02.01.2011:
Die israelischen Behörden haben seit Dezember insgesamt 3 zusätzliche Spuren am Übergang Kalandia zwischen Jerusalem und Ramallah geöffnet (obwohl dieser in letzter Zeit mehrfach für versuchte Terroranschläge genutzt werden sollte).
125 LKW-Ladungen Waren gingen Sonntag über Kerem Shalom in den Gazastreifen. 10 LKW-Ladungen Erdbeeren und Blumen wurden exportiert.

Dienstag, 28.12.2010:
303 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas, Waren und Baumaterial gingen über Karni und Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Montag, 27.12.2010:
300 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas, Waren und Baumaterial gingen über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen.
Alle wichtigen Straßen nach Bethlehem waren am Wochenende für Weihnachtsverkehr geöffnet.

Samstag, 25.12.2010:
Die Bauern des Golan können 30.000t Äpfel nach Syrien exportieren.

Donnerstag, 23.12.2010:
Mehr als 500 Christen haben den Gazastreifen verlassen können, um an den Weihnachtsfeierlichkeiten in Bethlehem teilnehmen zu können.
In der Woche vom 12.-18.Dezember 2010 wurden 917 LKW-Ladungen Material (22.167t Waren, humanitäre Hilfe und weiteres) von Israel in den Gazastreifen geliefert, dazu 180 LKW-Ladungen Baumaterial; weiterhin 909.664 Liter schwerer Diesel, 457t Kochgas.
– Außerdem reisten 263 Patienten und ihr Begleitpersonen aus dem Gazastreifen zur medizinischen Behandlung nach Israel.
238 Mitglieder internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.
Die Details zur Woche vom 12.-18.12.2010 sind wieder auf Scribd eingestellt.

Mittwoch, 22.12.2010:
272 LKW-Ladungen Güter, Treibstoff und Waren wurden über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 21.12.2010:
164 LKW lieferten am Dienstag Güter und Waren in den Gazastreifen; 4 LKW-Ladungen Erdbeeren wurden zum Export nach Europa ausgeführt.

Montag, 20.12.2010:
281 LKW lieferten humanitäre und kommerzielle Güter über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen.

Samstag, 18.12.2010:
Für arabische Christen richtet Israel zu Weihnachten Reiseerleichterungen ein; aus Judäa und Samaria wird u.a. die Einreise nach Israel erleichtert (z.B. um vom Ben Gurion-Flughafen aus zu verreisen), ebenso wird vielen Christen aus arabischen Ländern die Einreise nach Judäa und Samaria über Israel erlaubt.

Donnerstag, 16.12.2010:
181 LKW lieferten kommerzielle und Hilfsgüter in den Gazastreifen. Außerdem wurden Waren aus dem Gazastreifen exportiert.

Mittwoch, 15.12.2010:
270 LKW mit importierten und humanitären Gütern fuhren am Dienstag über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen.

Dienstag, 14.12.2010:
270 LKW lieferten über Kerem Shalom und Karni Importgüter und humanitäre Güter in den Gazastreifen.

Montag, 13.12.2010:
154 LKW lieferten humanitäre und kommerzielle Güter in den Gazastreifen.

Sonntag, 12.12.2010:
32 LKW mit Import- und humanitären Gütern fuhren trotz der durch starken Regen verursachten Probleme in den Gazastreifen.

Donnerstag, 09.12.2010:
Das Karni-Förderband wurde nach zwei Tagen wieder in Betrieb genommen.
138 LKWs lieferten humanitäre und Importgüter über Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Mittwoch, 08.12.2010:
318 LKWs lieferten Mittwoch Güter in den Gazastreifen.
Mitteilungen und Entscheidungen des Sicherheitskabinetts bezüglich des Gazastreifens:
Der Warenexport aus dem Gazastreifen soll weiter verstärkt werden.
– Nach Angaben des IMF-Berichts für September 2010 wuchs die Wirtschaft im Gazastreifen in der ersten Hälfte des Jahres 2010 um 16%; es wird erwartet, dass der Trend sich fortsetzt.
– Seitdem das Sicherheitskabinett am 20.06.2010 die Entscheidung traf, hat es eine Steigerung der täglichen LKW-Lieferungen in den Gazastreifen um 92% gegeben.
– Trotz der Ausweitung der Kapazitäten der Straßen-Grenzübergänge auf bis zu 250 LKW am Tag wird dies von den Arabern nicht genutzt; durchschnittlich fahren täglich 176 LKW in den Gazastreifen.
– Seit der oben erwähnten Entscheidung vom Juni 2010 sind schätzungsweise 1.500 LKW-Ladungen (rund 50.000t) Baumaterial in den Gazastreifen geliefert worden.
– Seit der erwähnten Entscheidung sind 400 Fahrzeuge für den privaten Sektor in den Gazastreifen gebracht worden.
– 32% der seit Juli 2010 gelieferten Produkte sind solche, die vorher nicht auf der Liste der erlaubten Produkte standen. (Jetzt gibt es stattdessen eine Negativliste.)
– Derzeit hat Israel die Förderung von 76 Projekten durch internationale Mittel und Aufsicht genehmigt, die auch von der PA genehmigt wurden; sie dienen vor allem Bildung, Infrastruktur, Gesundheit und Wohnungsbau.
– Israel hat den Export von Erdbeeren und Blumen in den europäischen Markt genehmigt; 23t Erdbeeren und etwa 33.000 Blumen wurden bisher exportiert.
– Die Exporte aus dem Gazastreifen konzentrieren sich derzeit auf Produkte der Landwirtschaft, Möbel und Textilien.

Mittwoch, 01.12.2010:
318 LKW-Ladungen humanitäre und Wirtschaftsgüter wurden über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 30.11.2010:
In der letzten Woche wurden insgesamt 1.040 LKW-Ladungen (25.303t) Güter, Treibstoff und Baumaterial in den Gazastreifen geliefert. (Details auf Scribd)
Letzte Woche verließen 293 Patienten und Begleitpersonen den Gazastreifen; 290 Beschäftigte internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.

Montag, 29.11.2010:
286 LKW-Ladungen humanitäre und kommerzielle Güter und 21 Fahrzeuge wurden in den Gazastreifen geliefert.

Donnerstag, 25.11.2010:
Dieses Jahr wurden 180.000 PalAraber in israelischen Krankenhäusern medizinisch behandelt.

Mittwoch, 24.11.2010:
Bericht für die Woche vom 14.-20.11.2010: 561 LKWs lieferten 15.230t Güter aus Israel in den Gazastreifen. Die Einzelheiten finden sich bei Scribd.
288 LKW lieferten humanitäre Güter, Entwicklungshilfe und kommerzielle Ware in den Gazastreifen.

Dienstag, 23.11.2010:
272 LKW-Ladungen humanitäre Hilfe und kommerzielle Güter wurden in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 22.11.2010:
246 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden Montag über Karni un Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 21.11.2010:
133 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 16.11.2010:
– Wegen des islamischen Opferfestes gab es heute keine Aktivitäten an den Übergängen in den Gazastreifen.
Die Maßnahmen zur Erleichterung der Verhältnisse in Judäa und Samaria während Opferfest-Feiertags hat die IDF im Blog ihrer Sprecher veröffentlicht.

Montag, 15.11.2010:
153 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Baumaterial, sowie 20 Fahrzeuge wurden über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 14.11.2010:
Über Kerem Shalom wurden 201 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und sonstiges Material sowie 20 Fahrzeuge in den Gazastreifen transferiert.
In der Woche vom 7.-13.11.2010 lieferte Israel 1.105 LKW-Ladungen mit 25.108t Hilfsgüter in den Gazastreifen, außerdem 1.757.891l schweren Diesel für das Elektrizitätswerk und 678t Kochgas. (Genaueres bei Scribd)
315 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen zur medizinischen Behandlung nach Israel. 276 Mitglieder internationaler Organisationen reisten aus Israel in den Gazastreifen ein.

Donnerstag, 11.11.2010:
Im Oktober 2010 wurden 4.356 LKW-Ladungen mit 93.487t Lebensmitteln, Treibstoff und weiteren Materialien in den Gazastreifen geliefert. Zusätzlich lieferte Israel 223 LKW-Ladungen Baumaterial. Die Details sind wieder auf Scribd eingestellt.

Mittwoch, 10.11.2010:
120 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Gas wurden über Keren Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 09.11.2010:
Ein „unsichtbarer“ Konvoi erreichte Gaza: 35 LKW mit rund 500t u.a. Lebensmitteln und gekühlten Medikamenten fuhr von Ägypten aus in den Strip; er war vom Roten Halbmond der VAE, Ägypten, der UNRWA und den Pal. Roten Halbmond koordiniert worden. Warum wird über diesen Konvoi nicht berichtet? Ach ja, der ging ja einfach nach Vorschrift und die Juden hatten nichts dagegen.
In der Woche vom 31. Oktober bis 6. November wurden insgesamt 970 LKW-Ladungen mit 21.042t Gütern, humanitärer Hilfe und Entwicklungshilfe in den Gazastreifen geliefert, außerdem 1.342.534l schwerer Diesel für das Elektrizitätswerk und 339t Kochgas. (Einzelheiten auf Scribd.)
202 Patienten und Begleitpersonen verließen den Gazastreifen zur medizinischen Behandlung, 189 Mitglieder internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.
188 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Gas wurden Dienstag über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 08.11.2010:
166 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Gas wurden über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 07.11.2010:
166 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Gas wurden über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Donnerstag, 04.11.2010:
189 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Gas wurden über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Mittwoch, 03.11.2010:
179 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Gas wurden über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 02.11.2010:
Im Verlauf der vergangenen Woche (24.-30.10.2010) wurden 1.017 LKW-Ladungen Güter (auch Baumaterial) in den Gazastreifen geliefert. Die Details stehen auf Scribd.

Montag, 01.11.2010:
274 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 31.10.2010:
151 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 26.10.2010:
196 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Gas wurden über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 25.10.2010:
– In der Woche vom 17.-23.10.2010 wurden 1.083 LKW-Ladungen Güter, Treibstoff und Gas in den Gazastreifen geliefert. (Die genaue Aufschlüsselung gibt es auf Scribd.)
In der gleichen Zeit reisten 243 Patienten plus Begleitpersonen aus dem Gazastreifen nach Israel aus; 176 Mitglieder internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.
253 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Baumaterial wurden über Keren Shalom und Karni in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 24.10.2010:
150 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Baumaterial wurden über die Übergänge Karni und Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.

Mittwoch, 20.10.2010:
243 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Gas wurden über die Übergänge Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 19.10.2010:
Über den Kerem Shalom-Übergang wurden 198 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 18.10.2010:
In der Woche vom 10.-14.10.2010 lieferten 991 LKW 18.232t Lebensmittel, humanitäre Hilfe u.a. in den Gazastreifen, außerdem 1.980.578l schweren Diesel, 800t Kochgas und 29.499l Benzin. (Details wieder auf Scribd)
202 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden über den Kerem Shalom-Übergang in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 17.10.2010:
Im Monat September 2010 wurden von Israel 3427 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen geliefert. Infolge der Feiertage waren das 33% weniger LKW-Ladungen, allerdings eine 46%-ige Steigerung an schwerem Diesel für das Elektrizitätswerk in Gaza. Die Detail-Aufschlüsselung hat die IDF bei Scribd eingestellt.

Dienstag, 12.10.2010:
210 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden über den Kerem-Shalom-Übergang in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 11.10.2010:
181 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden über den Kerem-Schalom-Übergang in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 10.10.2010:
220 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Gas wurden über den Kerem Shalom-Übergang in den Gazastreifen geliefert.
Im Verlauf der letzten Woche verließen 941 Personen den Gazastreifen über den Erez-Übergang; davon waren 652 arabische Einwohner, 245 Ausländer und 44 Araber mit israelischer Staatsbürgerschaft.

Mittwoch, 06.10.2010:
218 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Gas wurden über den Kerem Shalom-Übergang in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 05.10.2010:
207 LKW-Ladungen Lebensmittel, Treibstoff und Gas wurden über den Kerem Shalom-Übergang in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 04.10.2010:
207 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden über den Kerem Shalom-Übergang in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 03.10.2010:
Sonntag lieferten 262 LKW über die Übergänge Kerem Shalom und Karni humanitäre Güter in den Gazastreifen.

In der Woche vom 27.9. bis 1.10.2010 wurden 632 LKW-Ladungen (13.201t) Hilfsgüter in den Gazastreifen geliefert. Außerdem gingen 1.158.897l schwerer Diesel und 582t Kochgas in den Gazastreifen.

Dienstag, 28.09.2010:
Im August lieferte Israel 41% mehr Güter in den Gazastreifen als vorher. Die aufgeschlüsselten Daten hat die IDF wieder auf Scribd eingestellt

Montag, 27.09.2010:
15 LKW mit Zement und Eisen und 6 weitere mit Kommnikationsgerät wurden zusätzlich zu 200 LKW mit Lebensmitteln, Medikamenten und Treibstoff in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 20.09.2010:
Über die Übergänge Karni und Kerem Shalom wurden 250 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen geliefert.

In der letzten August- und der ersten Septemberwoche wurden 1.903 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff (insgesamt 43,679t) in den Gazastreifen geliefert. (Aufgeschlüsselte Angaben auf scribd.)

Donnerstag, 16.09.2010:
Während des Yom Kippur-Feiertags (Freitag, 17.09. und Samstag, 18.09.) werden die Sicherheitskontrollpunkte Israels geschlossen sein. Während dieser Zeit wird es Personen, die medizinische Behandlung benötigen, möglich sein nach Israel zu kommen. Humanitäre Hilfe, Ärzte und medizinisches Personal, NGO-Mitarbeiter, Anwälte usw. werden in Koordination mit der Zivilverwaltung ein- und ausreisen können.

Dienstag, 14.09.2010:
181 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden über den Kerem Shalom-Übergang in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 13.09.2010:
Wegen der wiederholten Raketenangriffe aus dem Gazastreifen konnten Sonntag nur 13 LKW Hilfslieferungen in den Strip bringen.
Die Koordination von 250t Baumaterial für eine Kläranlage in Scheik Ajilin und 60t für eine Anlage im nördlichen Gazastreifen wurde abgeschlossen.
– Montag wurden 180 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen geliefert.
Der Internationale Währungsfond stellte fest, dass die israelischen Grenzmaßnahmen (Lockerungen) die wirtschaftliche Lage im Gazastreifen verbesserten und zu einem Wachstum von 16% führten.

Dienstag, 07.09.2010:
295 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden über Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 06.09.2010:
321 LKW lieferten Lebensmittel, Gas und Treibstoff über die Übergänge Karni und Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 31.08.2010:
336 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert (112 über Karni, 224 über Kerem Shalom).

Montag, 30.08.2010:
- In der Woche vom 22.-26.08.2010 wurden insgesamt 1.074 LKW-Ladungen mit 24.288t humanitäre Güter und 1.697.598l Treibstoff in den Gazastreifen geliefert. (Genaue Aufschlüsselung auf Scribd)
– Die IDF listet die 2010 vorgenommenen Erleichterungen für die Araber in Judäa und Samaria auf. (Details auf Scribd)
Über den Kerem Shalom-Übergang lieferten 176 LKW Lebensmittel, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Sonntag, 29.08.2010:
159 LKW lieferten Lebensmittel, Gas und Treibstoff über den Kerem Shalom-Übergang in den Gazastreifen.

Donnerstag, 26.08.2010:
192 LKW lieferten Lebensmittel, Treibstoff und Gas in den Gazastreifen.

Mittwoch, 25.08.2010:
– In der Woche vom 13.-19. August wurden 1055 LKW-Ladungen mit 22.849t Gütern von Israel in den Gazastreifen geliefert. Die genaue Aufschlüsselung hat die IDF bei Scribd eingestellt.
Am Übergang Rafah steht eine pan-arabische Delegation schon den zweiten Tag dumm herum; die Hamas will sie und ihre Hilfsgüter nicht in den Gazastreifen lassen, weil diese Leute das Verbrechen begingen ein Ramadan-Essen im Roots Club zu halten, an dem auch Fatah-Vertreter dabei sein sollten, damit man über Aussöhnung zwischen den beiden Gruppen reden kann. Not ist besser als miteinander zu reden – oder so (je nachdem, was man unter „Not“ versteht…)
286 LKW lieferten über die Übergänge Kerem Shalom und Karni Lebensmittel, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Dienstag, 24.08.2010:
239 LKW lieferten über die Übergänge Kerem Shalom und Karni Lebensmittel, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Montag, 23.08.2010:
296 LKW lieferten über die Übergänge Kerem Shalom und Karni Lebensmittel, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Sonntag, 22.08.2010:
173 LKWs lieferten über den Kerem Shalom-Übergang Lebensmittel, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Donnerstag, 19.08.2010:
268 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Mittwoch, 18.08.2010:
199 LKWs mit Lebensmitteln, Gas und Treibstoff fuhren heute über Karni und Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Dienstag, 17.08.2010:
Über die Übergänge Karni und Kerem Shalom wurden am Dienstag 282 LKW-Ladungen Lebensmittel, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen geliefert.

Montag, 16.08.2010:
In der Woche vom 8. bis 12. August lieferte Israel 1.134 LKW-Ladungen (25.741t) Hilfsgüter in den Gazastreifen. Die genaue Aufschlüsselung hat die IDF wieder auf Scribd eingestellt.
192 LKW lieferten über den Kerem Shalom-Übergang Lebensmittel, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Sonntag, 15.08.2010:
186 LKWs lieferten Lebensmittel, Treibstoff und Gas in den Gazastreifen.
Zur Beachtung des muslimischen Fastens und „anderer religiöser Bräuche“ wird der Kerem Shalom-Übergang während der Nachmittagsstunden geschlossen.

Mittwoch, 11.08.2010:
– Eine Aufschlüsselung der Hilfe für den Gazastreifen für den Monat Juli 2010 findet sich im Blog der IDF-Sprecher und auf Scribd.
287 LKWs lieferten humanitäre Güter, dazu Gas über die Übergänge Kerem Shalom und Karni in den Gazastreifen.
Für die Zeit des Ramadan hat Israel viele Sondergenehmigungen zur Ein- und Ausreise zwischen Israel und dem Westjordanland erteilt; außerdem werden die Grenzübergänge und andere Kontrollstellen deutliche länger offen gehalten.

Dienstag, 10.08.2010:
71 Patienten samt Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen zur medizinischen Behandlung nach Israel ein.
– 45 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.

Montag, 09.08.2010:
386 LKW liefern über die Übergänge Kerem Shalom und Karni humanitäre Güter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

In der letzten Woche wurden insgesamt 1.166 LKW-Ladungen (23.279t) humanitäre Güter in den Gazastreifen geliefert (genaue Aufschlüsselung auf Scribd).

Sonntag, 08.08.2010:
210 LKW lieferten über den Kerem Shalom-Übergang humanitäre Güter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.
89 Patienten samt Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen zur medizinischen Behandlung nach Israel aus.
– 14 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.

Donnerstag, 05.08.2010:
237 LKW lieferten über die Übergänge Karni und Kerem Shalom humanitäre Güter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Mittwoch, 04.08.2010:
69 Patienten samt Begleitpersonen verließen den Gazastreifen zu medizinischer Behandlung.
– 37 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten aus Israel in den Gazastreifen ein.
267 LKW lieferten über die Übergänge Karni und Kerem Shalom Hilfsgüter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.
– Die IDF hat detaillierte Listen der am 3. August in den Gazastreifen gelieferten humanitären Güter ins Internet gestellt; gleichermaßen eine Aufschlüsselung der Lieferungen der Woche vom 25.-30. Juli 2010.

Dienstag, 03.08.2010:
311 LKW lieferten humanitäre Güter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Montag, 02.08.2010:
369 LKW lieferten über den Kerem Shalom-Übergang humanitäre Hilfe, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.
Am Montag reisten 76 Patienten samt Begleitpersonen zur medizinischen Behandlung aus dem Gazastreifen nach Israel ein.
– 32 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten aus Israel in den Gazastreifen ein.

Samstag, 31.07.2010:
221 LKW lieferten humanitäre Güter, Gas und Treibstoff über den Kerem Shalom-Übergang in den Gazastreifen.

Mittwoch, 28.07.2010:
– Zu den mehr als 2122t in den Gazastreifen gelieferten Hilfsgütern gehörte auch Baumaterial.

Dienstag, 27.07.2010:
226 LKW lieferten 6022t humanitäre Güter, Gas und Treibstoff über die Übergänge Kerem Shalom und Karni in den Gaazstreifen< dazu gehörten auch 300 Rinder für religiöse Zwecke

Montag, 26.07.2010:
142 LKWs lieferten 2.612t Hilfsgüter in den Gazastreifen, außerdem wurden 178.422l Diesel geliefert.
103 Patienten und Begleitpersonen verließen den Gazastreifen zur medizinischen Behandlung in Israel.
46 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein

Sonntag, 25.07.2010:
146 LKW lieferten über den Kerem Shalom-Übergang Waren, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Donnerstag, 22.07.2010:
147 LKW lieferten über die Übergänge Kerem Shalom und Karni Hilfsgüter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Mittwoch, 21.07.2010:
80 Patienten und Begleitpersonen reisten zur medizinischen Versorgung aus dem Gazastreifen nach Israel.
– 94 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.
250 LKW lieferten humanitäre Güter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen

Dienstag, 20.07.2010:
137.410 Liter Diesel und 200 Tonnen Kochgas wurden in den Gazastreifen geliefert.
153 LKW lieferten humanitäre Güter in den Gazastreifen, darunter einen weiteren Teil der Güter des libyschen Hilfsschiffs.
76 Patienten und ihre Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen zur Behandlung nach Israel ein.
38 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.

Montag, 19.07.2010:
133.404l Diesel wurden in den Gazastreifen geliefert.
Material für Treibhäuser (ein Projekt von USAID) und medizinisches Gerät für das Shifa-Krankenhaus wurden in den Gazastreifen geliefert.
Weitere 27 LKW-Ladungen mit Gütern des libyschen Hilfsschiffs wurden in den Gazastreifen geliefert.
– Diese 27 LKW-Ladungen gehörten zu insgesamt 282 LKWs, die Güter über die Übergänge Karni und Kerem Shalom in den Gazastreifen lieferten.

Sonntag, 18.07.2010:
30 LKW-Ladungen Hilfsgüter des libyschen Hilfsschiffs sollen über den Kerem Shalom-Übergang in den Gazastreifen geliefert werden.

Donnerstag, 15.07.2010:
145 LKW-Ladungen humanitäre Güter einschließlich 137.016l Kraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.
– Die IDF meldete etwas früher am selben Tag, dass 157 LKW Material (inkl. Gas und Treibstoff) in den Gazastreifen lieferten.

Mittwoch, 14.07.2010:
289 LKW lieferten Humanitäre Hilfe, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.
Der Juni 2010 zeigte einen 60-prozentigen Anstieg der humanitären Lieferungen von Israel in den Gazastreifen

Eine detaillierte Aufstellung der humanitären Lieferung im Juni 2010 wurde auf dem Block der IDF-Sprecher veröffentlicht.

Dienstag, 13.07.2010:
Ein Hilfskonvoi aus 25 Fahrzeugen und 150 Personen hat Jordanien in Richtung Gazastreifen verlassen. Der Lebensmittel und Medikamente mitführende Konvoi soll Rafah am Mittwoch erreichen.
168 LKW lieferten humanitäre Güter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen

Montag, 12.07.2010:
165 LKW lieferten humanitäre Güter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Sonntag, 11.07.2010:
117 LKW lieferten humanitäre Güter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Donnerstag, 08.07.2010:
248 LKW lieferten humanitäre Güter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen

Mittwoch, 07.07.2010:
139 LKW lieferten humanitäre Güter, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Dienstag, 06.07.2010:
137 LKW lieferten humanitäre Güter, Gas und Treibstoff über den Kerem Shalom-Übergang in den Gazastreifen

Montag, 05.07.2010:
– Hier ist die Liste der nicht zulässigen Güter für den Gazastreifen (in Englisch)

Sonntag, 04.07.2010:
161 LKW lieferten humanitäre Güter Gas und Treibstoff in den Gazastreifen.

Donnerstag, 01.07.2010:
157 LKW transportierten mit humanitärer Hilfe, Gas und Treibstoff in den Gazastreifen

Mittwoch, 30.06.2010:
128 LKW lieferten humanitäre Hilfe (Lebensmittel, Treibstoff, Gas und 82 elektrische Rollstühle) in den Gazastreifen. (YNet berichtet, dass Obamas Sondergesandter George Mitchell höchstpersönlich 150 LKW in den Gazastreifen fahren sah.)

Dienstag, 29.06.2010:
139 LKW mit humanitären Gütern und Gas lieferten ihre Ladung in den Gazastreifen.

Montag, 28.06.2010:
132 LKW-Ladungen humanitäre Güter, dazu Gas und Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 27.06.2010:
142 LKW-Ladungen Hilfsgüter, dazu Gas und Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Mittwoch, 23.06.2010:
-120 LKW-Ladungen (2.166t) humanitäre Güter und Treibstoff wurden nach Gaza geliefert

Dienstag, 22.06.2010:
132 LKW mit Hilfsgütern und Treibstoff sowie Gas fuhren in den Gazastreifen.

Montag, 21.06.2010:
97 LKW-Ladungen humanitäre Güter, Gas und Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Lieferungen im Monat Mai: 2.644 LKWs mit 63.158t Gütern fuhren in den Gazastreifen.

Sonntag, 20.06.2010:
– Das israelische Sicherheitskabinett hat entschieden, die Blockade des Gazastreifens zu lockern. Dazu gehört auch, dass Baumaterial hinein gelassen wird, das bisher nicht genehmigt wurde, wenn es eine internationale Aufsicht darüber gibt. Außerdem wird erstmals eine Liste nicht genehmigter Güter veröffentlicht.
89 LKW mit humanitären Gütern, Gas und Treibstoff gingen in den Gazastreifen.

Donnerstag, 17.06.2010:
114 LKW-Ladungen humanitäre Güter, Gas und Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Mittwoch, 16.06.2010:
Soldaten verhafteten zwei Siedler, die in einen stillgelegten Außenposten eindringen wollten; die IDF hatte das Gebiet zur militärischen Sperrzone erklärt. Die beiden Festgenommenen hatten die Soldaten mit Steinen beworfen.
An der Grenze zu Ägypten identifizierten Soldaten einige Eindringlinge, von denen mindestens einer bewaffnet war. Die Soldaten schossen auf die Gruppe und töteten einen der Eindringlinge; der Rest schaffte es zu fliehen. Die IDF untersucht das zurückgelassene Gepäck um festzustellen, ob es sich um Drogenschmuggler oder Terroristen auf dem Weg zu einem Anschlag handelte. Inzwischen berichtet die IDF, dass die Personen einen Sprengsatz zurückließen.

- In Jaffa protestierten wieder Hareidim. Dabei warfen sie Steine auf Sicherheitskräfte; fünf Polizisten wurden verletzt. 15 der Hareidim wurden verhaftet

Dienstag, 15.06.2010:
– Die IDF hat eine detaillierte Aufstellung der humanitären Lieferungen der Woche vom 6.-12. Juni 2010 ins Netz gestellt.
93 LKW mit humanitärer Hilfe fuhren in den Gazastreifen; außerdem wurden Gas und Treibstoff geliefert

Montag, 14.06.2010:
64 LKW-Ladungen humanitärer Hilfe (1.183t) und 120.000l Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert

Donnerstag, 10.06.2010:
Israel lässt 14 LKWs Kies in den Gazastreifen liefern, der für ein Bauprojekt der UNRWA genutzt werden soll.
112 LKWs mit humanitärer Hilfe, dazu Gas und Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.
– Die Hamas verweigert den Gütern der Terrorschiffer weiter die Einfuhr

Mittwoch, 09.06.2010:
98 LKW-Ladungen mit humanitären Gütern, dazu Gas und Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 08.06.2010:
215 LKW-Ladungen (6.640t) humanitäre Güter, Gas und Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.
Die Hamas verweigert weiterhin die inzwischen 40 LKW mit Gütern der Terrorschiffer.

Montag, 07.06.2010:
74 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel ein.
50 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.
116 LKW-Ladungen (2.378t) humanitärer Güter und 240.000l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 06.06.2010:
105 LKW-Ladungen plus Gas und Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

In der Woche vom 30. Mai bis 5. Juni lieferten 484 LKWs 12.413t humanitärer Güter und 43.000l Dieseltreibstoff in den Gazastreifen.
Im gleichen Zeitraum reisten 373 Patienten mit Begleitpersonen aus dem Gazastreifen nach Israel ein. 213 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.

Auf dem IDF-Blog ist eine detaillierte Liste der Lieferung humanitärer Güter während des Jahres 2009 und bis zum 3. Juni 2010 aufgeführt.

Im Gegensatz zu den Terrorschiffern kooperieren die arabischen Staaten mit Israel, wenn sie den Hamas-Untertanen helfen wollen:
– Am 4. Juni schickte Jordanien 52t Hilfsgüter per LKW.
– Vor zwei Wochen kam ein weiterer Konvoi, der auch Hilfsgüter aus Saudi-Arabien beinhaltete.
– Diese Woche schickte der ägyptische Rote Halbmond Decken und weiteres über Rafah.
– Selbst Syrien schickt immer wieder mal Güter auf dem Landweg.

Mittwoch, 02.06.2010:
– Die Hamas ist so herzallerliebst: Sie verweigert die Annahme der Hilfslieferungen der Terrorschiffer. Die LKWs stehen am Kerem Shalom-Übergang. Warum wohl? Und welche Schlüsse soll man aus diesem Verhalten ziehen? Ist es so, dass diese Güter im Gazastreifen gar nicht gebraucht werden? Oder dass die Hamas aus Propagandagründen ihre Leute lieber sterben lässt, als Israel die Sachen liefern zu lassen? Beides wäre entlarvend für die Terroristen. Und deshalb wird es wohl auch nicht berichtet werden.

Donnerstag, 03.06.2010:
124 LKWs mit Hilfsgütern, dazu Gas wurden in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 01.06.2010:
92 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen zur Behandlung nach Israel.
33 Mitglieder internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.
64 LKW-Ladungen humanitäre Güter (1.460t) und 161.000l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.
– Die Güter der Terrorschiffe werden in den Gazastreifen überstellt. Es war ziemlich wenig und passte auf 28 LKW – was nicht annähernd dem entsprach, was behauptet wurde.

Montag, 31.05.2010:
91 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen zur Behandlung nach Israel.
21 Mitglieder internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.

Sonntag, 30.05.2010:
58 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel ein.
53 Mitglieder internationaler Organisationen reisten aus Israel in den Gazastreifen ein.
99 LKW-Ladungen (2.129t) humanitäre Güter sowie 300.000l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Für die Woche vom 23.-27.05.2010 hat die IDF auf Swivel detailliert aufgeschlüsselt die humanitären Lieferungen in den Gazastreifen eingestellt.

Donnerstag, 27.05.2010:
45 Patienten und ihre Begleitpersonen reisten zur Behandlung aus dem Gazastreifen nach Israel.
23 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.
Außerdem wurden 92 LKW-Ladungen (1.897t) humanitärer Güter sowie 218.340l Dieselkraftstoff in den Gazastreifen geliefert.

Mittwoch, 26.05.2010:
218 LKW-Ladungen mit humanitären Gütern (5.629 t), dazu 173.405l Treibstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.
Dienstag, 25.05.2010:
Die IDF erleichtert den Arabern das Passieren von Kontrollposten in Judäa und Samaria.
88 Patienten und Begleitpersonen verließen den Gazastreifen für medizinische Behandlung.
37 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.
106 LKW-Ladungen humanitäre Güter (2.089t) sowie 214.409l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Im Jahr 2009 wurden 105 Millionen Liter Kraftstoff und 3,2 Millionen Liter Gas für die UNRWA in den Gazastreifen geliefert. Unter dem angeführten Link sind weitere Details aufgeführt, u.a. 30.920 LKW-Ladungen (800.000t) Hilfslieferungen, darunter 5.000t medizinischen Materials.

Sonntag, 23.05.2010:
90 LKW-Ladungen humanitäre Hilfe (1.745t) und 247.013l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

In der Woche vom 16.-22. Mai 2010 gingen 523 LKW-Ladungen humanitäre Güter (13.517t) plus 938.127l Dieselkraftstoff in den Gazastreifen geliefert.
Im selben Zeitraum verließen 281 Patienten und Begleitpersonen den Gazastreifen zu medizinischer Behandlung in Israel.
158 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.

Donnerstag, 20.05.2010:
177 LKW-Ladungen humanitärer Hilfe (5.106t) und 204.000l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.
4 Patienten samt Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel ein.
4 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten am selben Tag in den Gazastreifen ein.

Sonntag, 16.05.2010:
79 LKW-Ladungen mit 1.759t humanitären Gütern, dazu 178.130l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.
65 Patienten plus Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel; 59 Beschäftigte internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.

Samstag, 15.05.2010:
– Die Hamas-Führung hat bekannt gegeben, dass Ägypten zum ersten Mal nach 70 Tagen die Grenze geöffnet hat. Der Übergang wird drei Tage offen bleiben.

Zusammenfassung der humanitären Lieferungen in den Gazastreifen für die Woche vom 9. – 14. Mai  2010:
(eine weitere Aufschlüsselung hier)

  • 810,209 liters schwerer Diese. für das E-Werk.
  • 21 LKW-Ladungen Milchpulver und Babynahrung.
  • 897 t Kochgas.
  • 66 LKW-Ladungen Früchte und Gemüse.
  • 51 LKW-Ladungen Weizen.
  • 27 LKW-Ladungen Fleisch, Geflügel und Fischprodukte.
  • 40 LKW-Ladungen Milchprodukte.
  • 117 LKW-Ladungen Tierfutter.
  • 36 LKW-Ladungen Hygieneprodukte.
  • 38 LKWs mit Kleidung und Schuhen.
  • 22 LKWs mit Zucker.
  • 4 LKWs mit Medikamenten und medizinischer Ausrüstung.
  • 781 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel ein; 191 Mitarbeiter internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.

Donnerstag, 13.05.2010:
20t Zement und 8t Stahlträger zur Instandsetzung des Al Quds-Krankenhauses und finanziert von Frankreich wurden in den Gazastreifen geliefert.

Mittwoch, 12.05.2010:
51 Patienten und Begleitpersonen konnten aus dem Gazastreifen nach Israel ausreisen. 40 Mitglieder internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.
109 LKW-Ladungen (1.853t) humanitärer Hilfe und 160.999l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Dienstag, 11.05.2010:
196 LKW-Ladungen humanitäre Güter (5.632t) und 159.410l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 09.05.2010:
77 Patienten und Begleitpersonen reisten aus dem Gazastreifen nach Israel ein. 2 Mitglieder internationaler Organisationen reisten in den Gazastreifen ein.
100 LKWs mit 1.831t humanitären Gütern und169.397l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert

Vom 5. bis 8. Mai wurden 1.535.777l Dieselkraftstoff und 917t Kochgas in den Gazastreifen geliefert.
Im gleichen Zeitraum brachten 714 LKWs 17.060t humanitäre Hilfe in den Gazastreifen.
(Die genauen Zahlen für den Zeitraum vom 2. – 5. Mai sind hier aufgeschlüsselt.)

Mittwoch, 05.06.2010:
202 LKW-Ladungen humanitäre Güter (5.346t) und 251.147l Diesel-Kraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

In der Zeit vom 24. April bis 3. Mai wurden 1.461.000l Treibstoff für das Elektrizitätswerk und 293.796l Kraftstoff für Transporte in den Gazastreifen geliefert.
Im selben Zeitraum wurden 619 LKW-Ladungen humanitäre Güter (13.593t) in den Gazastreifen geliefert.
Eine genaue Aufschlüsselung für den 25.4.-2.5.2010 findet sich hier.

Montag, 03.05.2010:
105 LKWs mit 1.954t Gütern, dazu 312.384l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Sonntag, 02.05.2010:
51 Patienten mit Begleitern reisten aus dem Gazastreifen zur medizinischen Behandlung nach Israel. 55 Beschäftigte internationaler Organisationen reisten aus Israel in den Gazastreifen ein.
112 LKW-Ladungen humanitäre Güter (2.110t) und 392.396l Dieselkraftstoff wurden in den Gazastreifen geliefert.

Im April 2010 wurden insgesamt 2.405 LKW-Ladungen (58.367t) humanitäre Güter sowie 5.278.798l Dieselkraftstoff in den Gazastreifen geliefert.

Übersicht humanitäre Hilfe für den Gazastreifen (25.-30.04.2010)

Montag, 19.05.2014:
COGAT Gaza Weekly Report, 11.-17.05.2014

Montag, 16.08.2010:
Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria 4 wegen Verdacht auf Terroraktivitäten gesuchte Araber.
– Die PalAraber lassen verkünden, es habe Fortschritte hin zu direkten Verhandlungen mit Israel gegeben. Man wolle sich aber erst nach der Veröffentlichung der Erklärung des Nahost-Quartetts öffentlich äußern. Klar, wenn man weiß, dass die USA und das Quartett Druck auf Israel ausüben, was nur zugunsten der Araber gehen kann und bei Misserfolg Israel in die Schuhe geschoben wird.
Bei einem Schusswechsel am Grenzzaun zum südlichen Gazastreifen wurde ein israelischer Soldat durch eine Explosion leicht verwundet. Die Soldaten hatten auf zwei Verdächtige geschossen, die offenbar einen Sprengsatz legen wollten. Einer der Terroristen ist tot, einer verwundet (arabische Quellen behaupten, beide seien tot).
Bei dem getöteten Terroristen handelt es sich um einen „prominenten“ Terrorführer des Palästinensischen Islamischen Jihad.
Premier Netanyahu hat erneut betont, dass Israel zu sofortigen direkten Gesprächen mit der PA bereit ist, egal wo.
2 aus dem Gazastreifen abgeschossene Raketen landeten in der Region Eshkol.

Hinterlasse einen Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder einen kostenlosen Blog – auf WordPress.com!. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 518 Followern an

%d Bloggern gefällt das: