Westliche Friedens- und Palästinenserfreunde

17. August 2014 um 17:14 | Veröffentlicht in die Welt+Nahost, Karika-Tour | 3 Kommentare
Schlagwörter: , ,

gefunden auf Facebook und eingedeutscht:

Nichts-zu-protestieren

Geld für den Gazastreifen

16. August 2014 um 15:45 | Veröffentlicht in die Welt+Nahost, Klartext | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , ,

DryBones, 13. August 2014

Keiner weiß, was aus dem Waffenstillstand wird – aber es wird schonmal fleißig Geld gesammelt, das wieder in den Gazastreifen gepumpt werden soll…

Die Welt kritisiert die Hamas…

15. August 2014 um 15:45 | Veröffentlicht in die Welt+Nahost | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , ,

gefunden bei Israellycool und eingedeutscht:

World-citicizes-Hamas

Anmerkung eines Amerikaners

14. August 2014 um 15:45 | Veröffentlicht in die Welt+Nahost, Israel, USA | 3 Kommentare
Schlagwörter:

gefunden auf Facebook und eingedeutscht:

nicht-haengen-lassen.helfen

Im Original stand noch darunter: „Ich bin Amerikaner, ich stehe auf Israels Seite.“
Das darf jeder für sich und seine Staatsbürgerschaft drunter schreiben. In meinem Fall:

Ich bin Deutscher und stehe auf Israels Seite!

Welches Palästina meint ihr?

14. August 2014 um 13:00 | Veröffentlicht in die Welt+Nahost, Palästinenser | Hinterlasse einen Kommentar

Israel’s Voice, 8. August 2014

Das Staat Palästina QuizVon welchen Palästinensern redet ihr überhaupt? Von den Palästinensern, die 1948 aus ihren Häusern in benachbarte Länder flohen, als die arabische Welt Israel angriff und den Palästinensern sagte, sie könnten zurückkehren, nachdem Israel vernichtet ist?

Oder von den Palästinenser, die in der Westbank unter jordanischer (damals Transjordanien) Besatzung und Annexion lebten, als Jordanien Israel 1967 angriff und sowohl den Krieg gegen als auch die Westbank an Israel verlor?

Oder die Palästinenser, die, als sie in den 1970-er Jahren in Jordanien lebten, sich ausmalten, dass Jordanien ihr Palästinenserstaat werden würde und einen Bürgerkrieg anfingen, in dem König Hussein Tausende Palästinenser tötete und viele zwangsweise aus seinem Land entfernte und sie zu Flüchtlingen machte?

Oder die Palästinenser, die in das Olympische Dorf in München eindrangen und 11 israelische Athleten ermordeten?

Oder die Palästinenser, die in eine Oberschule in Ma’alot (Israel) eindrangen, 102 Schüler als Geiseln nahmen, 50 verletzten und 22 ermordeten?

Oder die Palästinenser, die – unter anderem – einen Air France-Jet nach Entebbe in Unganda entführte und mehr als 100 Israelis als Geiseln hielten?

Oder die Palästinenser, die von Jordanien aus in einen friedlichen Libanon ins Exil geschickt wurden und einen Bürgerkrieg begannen, der mehr als 120.000 Menschen das Leben kostete und mehr Flüchtlinge schuf, von denen viele aus dem Libanon ins Exil gingen?

Oder die Palästinenser, die das Kreuzfahrtschiff Achille Lauro entführten und auf Leon Klinghoffer, einen 69-jährigen jüdischen, querschnittgelähmten Amerikaner in einem Rollstuhl schossen, ihn ermordeten und über Bord warfen?

Oder die Palästinenser in der Organisation Abu Nidal, die schätzungsweise 600 Palästinenser aus rivalisierenden Gruppen ermordeten?

Oder die Palästinenser, die die Hamas-Charta schrieben und nach ihr leben, in der Dinge stehen wie: „… Israel wird emporsteigen und wird aufrecht bleiben, bis der Islam es eliminiert, wie er seine Vorgänger eliminiert hat“?

Oder die Palästinenser, die junge und beeinflussbare Palästinenser mit dem Versprechen ködern Selbstmord-Bomber zu werden – mit dem Versprechen, wenn sie Israelis ermorden, würden sie reiche Belohnungen im Jenseits und finanzielle Sicherheit für ihre Familien erhalten?

Oder die tausende Palästinenser in Ramallah, die jubelten, als die Leichen zweier israelischer Soldaten aus einem Fenster des zweiten Stocks geworfen wurden, nachdem sie gefoltert und zu Tode gehackt wurden?

Oder die Palästinenser, die einen Selbstmordbomber mit einem Militärbegräbnis dafür ehrten, dass er 15 Menschen (darunter 7 Kinder und fünf aus einer Familie) in der Sbarro-Pizzeria in Jerusalem ermordete?

Oder die tausende Palästinenser in der Westbank und dem Gazastreifen, die auf Video eingefangen wurden, als am 9/11 zwei Passagierflugzeuge bewusst in die Twin Towers geflogen wurden?

Oder die palästinensischen Familien, die $25.000 von Saddam Hussein dafür erhielten, dass ihr Kinder „erfolgreiche“ Selbstmord-Bombenanschläge durchführten?

Oder einen Palästinenser wie Yassir Arafat (obwohl der in Ägypten zur Welt kam), der Milliardär wurde, indem er Geld von anderen Palästinenser stahl, die in Elend lebten?

Oder den in Qatar geborenen und in Ägypten aufgewachsenen Omar Barghouti (der sich selbst als Palästinenser bezeichnet), der die Boykott-, De-Investitions- und Sanktionsbewegung (BDS) [auch gegen Bildungseinrichtungen] gegen Israel mit gründete, während er an einer israelischen Universität promovierte?

Oder die Palästinenser der Hamas (einer Gruppe, die die USA und andere Länder als Terrororganisation gekennzeichnet haben), die, als sie die Kontrolle über den Gazastreifen übernahmen, mehrere hundert Fatah-Palästinenser in die Beine schossen und sie gezielt lebenslang zu Krüppeln machten?

Oder die mehr als 100 Palästinenser von der Fatah, die von Palästinenser der Hamas verkrüppelt wurden, die auf vertrauliche Bitte von Mahmud Abbas an Shimon Peres neue Beine und Reha-Maßnahmen in medizinischen Einrichtungen in Israel erhielten? Oder die zwei Palästinenser, die stolz bekannten den Messerangriff und Mord an fünf Mitgliedern der Familie Fogel begangen zu haben – darunter den Vater, die Mutter und drei ihrer sechs Kinder im Alter von 11 und 4 Jahren sowie 3 Monaten?

Oder die palästinensische Mutter Raida Abu-Mustaffa? Das Leben ihres Babys wurde durch Spenden für eine seltene Herzoperation durch einen jüdischen Arzt in einem israelischen Krankenhaus gerettet, aber die Mutter träumte davon, dass ihre Tochter eines Tages eine Märtyrerin (Terrormörderin) werden würde.

Oder der schwule palästinensische Mann, der, als er in Tel Aviv lebte (das als eine der schwulenfreundlichsten Städte der Welt betrachtet wird) Israels Oberstem Gerichtshof anbettelte nicht zu seiner Familie in die Westbank abgeschoben zu werden, was seine Verhaftung, Folter und Tod durch die palästinensischen Sicherheitskräfte zur Folge gehabt hätte?

Oder die Palästinenser in der Westbank, die 2013 27 Ehrenmorde an ihren Frauen, Schwestern und Töchtern verübten?

Oder die Palästinenser, die seit ihrer Kindheit mit Büchern und Zeitungen erzogen wurden, die behaupten Juden seien Untermenschen, satanisch, Tiere und dass Israel die Wurzel all ihrer Probleme ist?

Oder die Palästinenser, die in Flüchtlingslagern aufwuchsen, während Saudi-Arabien, Libyen, Jordanien, der Irak, Syrien, Kuwait und Brunei zu einigend er wohlhabendsten Ländern der Welt wurden, aber praktisch nichts gaben um den Palästinensern zu helfen, die seit 1948 bewusst als politische Werkzeuge in Flüchtlingslagern gehalten wurden?

Oder die Palästinenser, die seit Jahrzehnten für Terrorismus gegen Israel warben und Israel zwangen eine Schutzmauer (die praktisch alle Selbstmord-Bombenanschläge beendete) zu bauen, die heute als Apartheid-Mauer bezeichnet wird?

Oder die Palästinenser, die, nachdem Israel 2005 freiwillig aus dem Gazastreifen abzog, den Palästinensern Land und Selbstbestimmung gab, mehr als 11.000 Raketen nach Israel schoss, damit Israelis tötete und Tausende verletzte?

Oder die Palästinenser, die, seit 1993 die Oslo-Vereinbarungen unterzeichnet wurden, tausende Terrorakte begingen (nicht eingerechnet die Raketenangriffe aus dem Gazastreifen) und 1.472 Israelis ermordeten?

Oder die Palästinenser der Hamas, die drei jüdische Jeschiwa (Torah)-Schüler entführten und ermordeten?

Oder die Palästinenser, die PA-Präsident Mahmud Abbas öffentlich anprangerten, weil er die Entführung und Ermordung der drei jüdischen Teenager verurteilte?

Oder die palästinensische Mutter von Abu Aysha (einer der des Mordes an den drei israelischen Teenagern Verdächtigen), die sagte, wenn er das wirklich getan habe: „Ich werden bis zu meinem letzten Tag stolz auf ihn sein. … Ich erzog meine Kinder auf den Knien der [islamischen] Religion… ihr Ziel ist es den Sieg des Islam herbeizuführen.“?

Und ihr wollt, dass Israel das Blutvergießen beendet?

Übrigens: In den letzten Wochen wurde die Ehefrau von PA-Präsident Mahmud Abbas in einem israelischen Krankenhaus operiert und medizinisch versorgt!!!!

HRWs alte Lüge: Israel beschießt alle Zivilisten. HRWs neue Lüge: Israel beschießt unschuldige junge Männer

12. August 2014 um 14:00 | Veröffentlicht in die Welt+Nahost, Muslime, Nahost-Konflikt, NGOs | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , ,

Elder of Ziyon, 10. August 2014

Vor nur ein paar Wochen erzählte Ken Roth, der Chef von Human Rights Watch, jeder Medienorganisation die ihm zuhörte, dass Israel zivile Ziele beschieße, die keinerlei militärischen Wert hätten.

Jetzt, als einige Medien verspätet feststellen, dass ein hoher Prozentsatz der im Gazastreifen Getöteten junge Männer im kriegsverwendungsfähigen Alter sind, die nur einen kleinen Anteil der Gesamtbevölkerung stellen, lanciert Roth eine neue Theorie:

EoZ_KRoth-twitter1

Junge Männer bei Gaza-Toten überrepräsentiert: unklar, ob Hamas Kämpfer bestätigt oder Israel auf junge Männer schießt. [Der Link führt auf den BBC-Artikel darüber, dass die Opferzahlen im Gazastreifen mit sehr viel Vorsicht zu genießen sind.]

Als wäre das noch nötig, bietet das weiteren Beleg dafür, dass er sich um diese lästigen Kleinigkeiten namens Fakten nicht kümmert.

Wie diese frühe Version zeigt – und es gibt keinen Zweifel, dass sie wahr bleibt – liegen selbst nach Angaben der von der UNO zur Verfügung gestellten falschen Zahlen die Chancen, dass zufällig ein Hamas-Terrorist getötet wird, 30-mal höher als für jeden anderen Zivilisten. Was bedeutet, dass selbst unter jungen Männern des Gazastreifens, selbst nach den gewaltig lückenhaft berichteten Zahlen, es weit wahrscheinlicher ist, dass Hamas-Terroristen getötet werden, als unschuldige Zivilisten, die junge Männer sind.

Doch das wird Ken Roth nicht davon abhalten weitere Verleumdungen zu finden, die er Israel unterschieben kann. So tickt er halt.

Nächste Seite »

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 501 Followern an

%d Bloggern gefällt das: